Cassandra Clare , Maureen Johnson Die Chroniken des Magnus Bane

(344)

Lovelybooks Bewertung

  • 340 Bibliotheken
  • 22 Follower
  • 32 Leser
  • 43 Rezensionen
(170)
(121)
(47)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Chroniken des Magnus Bane“ von Cassandra Clare

Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris oder der Börsencrash von New York – Magnus Bane war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird. Wer ewig lebt, muss sich schließlich die Zeit vertreiben, und wenn Ihm eine Situation doch mal zu heiß wird, hilft jederzeit der alles verhüllende Zauberglanz.

Ach, ich liebe Magnus Bane einfach.

— Janinezachariae
Janinezachariae

Ok,,, manche Geschichten fand ich gut und interessant, andere eher langweilig!

— Simba99
Simba99

Ein tolles Buch für alle Schattenjägerfans, das auch eine Menge offene Fragen aufklärt

— Miii
Miii

Tolles Buch für Fans der Schattenjäger-Welt

— 25Lexa
25Lexa

Amüsante und tolle Geschichten, die die Reihe wirklich erweitern. Toller Schreibstil und Lachtränen garantiert...

— Leseratte2007
Leseratte2007

Sehr amüsant und auch sehr informativ mit einigen Aha-Erlebnissen.

— VickyK
VickyK

Ein unglaublich informatives und vor allem witziges Buch

— anna1911
anna1911

Einfach magisch, ich liebe Magnus Bane einfach und habe das Buch verschlungen

— Lilith-die-Buecherhexe
Lilith-die-Buecherhexe

Ich sag nur: Magnus Bane :) Ich würde auch 100 Sterne vergeben :D

— esprite_surveille
esprite_surveille

Hatte beim Lesen sehr viel Spaß. Magnus ist auch einer meiner Lieblingscharaktere.

— LarasBookworld
LarasBookworld

Stöbern in Jugendbücher

Moon Chosen

Leider eine Enttäuschung.

charlie_books

The Promise - Der goldene Hof

Wirklich tolles & interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

cityofbooks

Kieselsommer

Ein tolles Sommerbuch mit einer sommerlichen Atmosphäre

rosazeilen

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

sehr gelungener zweiter Teil!

Jenny_Loves_books

This Love has no End

Der Schreibstil ist super, aber die Geschichte ist sehr verwirrend und ein wenig merkwürdig. Trotzdem mag ich Tommy Wallachs Gedanken.

AhernRowlingAusten

Fangirl

Eine wunderbare Geschichte über cather und ihre fanfiction.

Moreline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die schillernde Welt des Magnus Bane

    Die Chroniken des Magnus Bane
    Janinezachariae

    Janinezachariae

    11. August 2017 um 20:07

    Magnus Bane ist ein so ungewöhnlicher Charakter, dass man ihn einfach nur lieben (oder hassen) muss, denn es geht nur eins davon. Und ich finde ihn sehr interessant. Cassandra Clare hat hier wirklich etwas sehr beeindruckendes ‘erschaffen’ oder besser gesagt Jemanden. Denn dieser Hexenmeister ist so vielschichtig, dass ich oft staunend vor dem Buch gesessen und mich hoffnungslos gewundert habe. Manchmal war er mir zwar etwas eigen und egoistisch, aber er hat sich gesteigert, von Kapitel zu Kapitel. Nach jeder Lebensphase ist er etwas liebenswerter geworden und besonders als die ganze Clary Sache (City of Bones) war, hat er so viel Herz gezeigt, dass man ihn eigentlich nur knuddeln möchte.**Ich muss auch zugeben, dass ich zwar Shadowhunters noch nicht gesehen habe, aber Godfrey Gao als Magnus Bane lieber gesehen habe, als Harry Shawn Jr.**Allerdings muss ich gestehen, dass ich nur bis Band vier der ‘Chroniken der Unterwelt’ – Reihe gelesen habe und im letzten Kapitel von ‘Die Chroniken des Magnus Bane’ hab ich so mit mir gerungen. Ich meine, es hat einfach so aufgehört und mich somit total im Unklaren gelassen – weshalb ich mir direkt den fünften Teil bestellt habe und ihn auch direkt lesen werde, wenn er ankommt. Ich muss einfach wissen, was passiert ist und wie es weitergeht. Denn ansonsten ist mein Herz gebrochen.

    Mehr
  • ein Hexenmeister der besonderen Art

    Die Chroniken des Magnus Bane
    Miii

    Miii

    17. July 2017 um 17:09

    Magnus hat schon in "Die Chroniken der Unterwelt" zu meinen Lieblingscharakteren gehört. Mit seiner ungewöhnlichen Art und seinem eigenwilligen Kleidungsstil war er eine Person, die man einfach nur gern haben konnte.Im Laufe der Bücher haben sich eine Menge Fragen angesammelt, die nun, in den Chroniken des Magnus Bane aufgeklärt werden.In 10 Geschichten lernen wir verschiedenen Seiten kennen und es werden so einige Geheimnisse gelüftet. Man erfährt - mehr oder weniger - wie es zu der Distanz zwischen Magnus und Camilla kommt, was es mit Tessa auf sich hat, wie Raphael zum Vampir wurde und auch natürlich von dem Beginn der Liebe zwischen Alec und dem Hexenmeister.Ich würd empfehlen, dieses Buch hier direkt nach den Chroniken der Unterwelt zu lesen, ansonsten ist man an der einen oder anderen Stelle doch ein wenig verwirrt, was eigentlich mit wem zu tun hat oder von welcher Familie eigentlich geredet wird.Vor allem weil weil auch immer wieder zwischen den Zeiten gesprungen wird.Etwas, was ich aber enttäuschend fand, war, dass das Buch genauso viele offene Fragen hinterlässt, wie es aufklärt. Oft wird genau an der Stelle, an der es grade spannend wird, ein Cut gemacht und dann steht man da mit einem Fragezeichen und will wissen, was passiert ist. Daher auch ein Stern Abzug.Insgesamt fand ich das Buch aber toll. Magnus' Art ist einfach mehr als amüsant, mehr als einmal musste ich vor mich selber hinlachen und zudem war es schön, einigen früheren Protagonisten und deren Vorfahren zu begegnen sowie etwas über die Familiengeschichte zu lernen.Eine deutliche Leseempfehlung von mir (aber nur für diejenigen, die auch die Chroniken der Unterwelt gelesen haben, ansonsten wäre es zu verwirrend).

    Mehr
  • Ein interessanter Protagonistin und schöne Hintergrundinfos, aber kein Must-Read

    Die Chroniken des Magnus Bane
    NaddlDaddl

    NaddlDaddl

    30. June 2017 um 20:10

    In „Die Chroniken des Magnus Bane“ dreht sich alles um den Obersten Hexenmeister von Brooklyn und seine Vergangenheit. In mehreren Kurzgeschichten erfährt man mehr über Magnus und was er zum Beispiel während der Französischen Revolution in Paris gemacht hat, es gibt aber auch Geschichten, die sich zeitlich mit der „Chroniken der Unterwelt“-Saga überlappen. Ganz allgemein ist es auf jeden Fall sehr interessant, mehr über den Hexenmeister zu erfahren, der ja schon einiges erlebt hat, vor allem, da vieles auch mit der Reihe um Clary und Co. zusammenhängt. Manche der Kurzgeschichten fand ich persönlich nicht ganz so prickelnd, wie die in Peru oder Paris, doch mit der Zeit werden die Geschichten interessanter, weil immer mehr Schattenjäger ins Spiel kommen, die zumindest vom Namen her bekannt sind. Es werden außerdem nicht nur Bezüge zu „Chroniken der Unterwelt“, sondern auch zur „Clockwork“-Reihe hergestellt. Aber vor allem die letzten paar Geschichten fand ich ziemlich spannend, eben weil sie mehr oder weniger direkt mit den „Chroniken der Unterwelt“ zusammenhängen. Es gibt Informationen zum Krieg, der durch Valentin ausgelöst wurde, sogar Klein-Clary kommt einmal vor (wobei sie es auf den paar Seiten geschafft hat, mich unglaublich zu stressen) und Alec hat auch einen besonderen Platz in der ein oder anderen Geschichte, was ich besonders süß finde, denn in der Hauptreihe erfährt man kaum etwas über die Anfänge der Beziehung zwischen den beiden.Meine absolute Lieblingsgeschichte ist aber „Die Rettung Raphael Santiagos“. Raphael wird vielleicht auch schon der ein oder andere kennen und das Duo von ihm und Magnus ist einfach unschlagbar, Raphael ist so ein cooler Charakter und hier erfährt man viel über seine Anfänge als Vampir. In dieser Geschichte musste ich ein ums andere Mal wegen seiner sarkastischen Sprüche lachen^^Ansonsten mochte ich den Roman fast mehr als die Hauptreihe, was wohl vor allem daran liegt, dass ich Magnus im Gegensatz zu Clary und Jace sehr sympathisch finde und mit einer guten Hauptperson steht und fällt eine Geschichte. Magnus Bane ist einfach ein herrlich exzentrischer Charalter, den man gernhaben muss. Der Schreibstil hat seine Persönlichkeit ganz gut eingefangen, wie ich finde, auch wenn ich Cassandra Clares Schreibstil an sich nicht besonders gut finde. Es fehlt hier auch ein wenig an Spannung, aber dafür können die Geschichten mit Humor aufwarten.Wer noch mehr zum Background der „Chroniken der Unterwelt“-Reihe wissen möchte, sollte sich das Buch auf jeden Fall zulegen, ich würde es aber nicht als Muss bezeichnen.

    Mehr
  • Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich...

    Die Chroniken des Magnus Bane
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    18. June 2017 um 17:09

    Darum geht es (Klappentext):Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris oder der Börsencrash von New York – Magnus Bane war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird. Wer ewig lebt, muss sich schließlich die Zeit vertreiben, und wenn Ihm eine Situation doch mal zu heiß wird, hilft jederzeit der alles verhüllende Zauberglanz.Meine Meinung:Dieser Zusatzband über Magnus Bane war sehr amüsant und sehr informativ. Ich mochte Magnus Bane schon vorher sehr gerne und habe mich einfach krank gelacht. Er ist einfach total liebenswert, hat aber auch ein gutes Herz ob für Schattenjäger, Werwölfe, Vampire, Hexenmeister oder für Irdische.Die Handlung war sehr abwechslungsreich und wir haben viele Geschichten erfahren, die wir in der Hauptreihe jetzt viel besser verstehen. Auch der Anrufsbeantworter war unglaublich witzig und gut und die Atmosphäre wurde toll aufgegriffen.Insgesamt war der Zusatzband unglaublich gut und witzig und ich fand es toll, nochmal ein Teil der Schattenwelt zu sein.

    Mehr
  • Darf ich vorstellen? - Der unglaubliche, exzentrische... Magnus Bane!

    Die Chroniken des Magnus Bane
    NinaBookLove

    NinaBookLove

    15. April 2017 um 19:23

    Die „Chroniken des Magnus Bane" bestehen aus zehn kurzen Büchern, die von Magnus Banes Leben handeln. Magnus Bane wird in, soweit ich weiß, allen Romanen von Cassandra Clare über die Schattenwelt mit den Schattenjägern erwähnt. Das erste Buch „Was geschah tatsächlich in Peru?“ spielt 1791, das letzte „Der Fluch wahrer Liebe (und erster Dates)" im 21. Jahrhundert zur selben Zeit von den Chroniken der Unterwelt (The Mortal Instruments). Dazwischen findet sich alles wieder. In vielen Reihen wurde ja immer wieder erwähnt, dass Magnus Bane schon etwas älter ist, dass keiner weiß, was er alles gesehen und erlebt hat. In diesem wundervollen Buch reißt der Leser gemeinsam mit Magnus durch die Zeit. Lernt mehrere Herondales kennen und nimmt Anteil an deren Schicksal, isst Scones oder kämpft gegen den Kreis. Es werden auch ein paar Anekdoten zu wirklichen geschichtlichen Ereignissen mit der Schattenwelt verwoben. Zum Beispiel trifft Magnus auf Marie Antoinette oder befindet sich inmitten des Börsensturzes von New Yorks 1929 oder einem Stromausfall. Auch ein paar Personen und Orte werden erwähnt, die man aus der Schattenwelt vielleicht schon von den anderen Bücherreihen kennt. Das Hotel Dumon(r)t spielt eine tragende Rolle, genauso wie Raphael Santiago oder Tessa Gray. Es ist schön mitzubekommen, wie Magnus zum Beispiel versucht zu überzeugen, dass Schattenweltler eine Seele besitzen, oder wie er Alec kennenlernt und was er sich dabei denkt. Besonders diese neueren Bücher haben mich angesprochen, denn dort begegnete man immer mehr bekannten Namen oder konnte die Geschichte in das noch vorhandene Wissen von vorher einweben. Aber auch, wenn es zum Beispiel um die Herondales ging, ließ sich immer festmachen, in welcher Beziehung diese zu Will standen und wie viel sie mit dem Schicksal von ihm zu tun hatten. Kleine Anekdoten, die man nur in Bezug auf die anderen Bücher richtig genießen oder verstehen konnte, stachen hervor, wie ein entsetzter Aufschrei, wenn es um Enten geht oder einer völlig verzweifelten, rothaarigen Mutter. Mit Cassandra Clares wunderbarem Schreibstil, Sarah Rees Brennan und Maureen Johnson wurde so noch einmal ein unfassbares, weiteres Buch der Welt der Schattenjäger hinzugefügt. Sarkastisch und exzentrisch wie immer spielt Magnus selbst eine tragende Rolle und drängt sich mit seiner unglaublichen Persönlichkeit ins Bewusstsein des Lesers und der Protagonisten. Die Bücher sind alle für sich spannend und besitzen eine eigene Geschichte. Sie sind humorvoll, genau so, wie ich es liebe. Und dabei so wunderbar ironisch, dass man gar nicht anders kann, als zu schmunzeln. Das Buch stand schon seit einer ganzen Weile bei mir im Regal und ich habe ab und zu immer mal wieder eins der kleinen Büchlein gelesen. Letzten Endes habe ich es noch einmal von vorne und in einem durchgelesen. Es finden sich nicht nur Insider aus anderen Reihen wieder, sondern auch Bezüge zu den vorherigen Büchlein. Um also alles zu verstehen, sollte man auf jeden Fall die Bücher der Reihe nach lesen und vielleicht auch schon die ein oder andere andere Reihe gelesen haben. Jedes kleine Büchlein ist aber auch eine eigene Geschichte. Es passiert etwas und am Ende ist es gelöst, beseitigt oder überwunden. Eben wie ein eigenes Buch, nur sehr viel kürzer. Das Problem benötigt Magnus erfahrene Hilfe oder sein nach und nach weicher werdendes Herz. Jedes Mal aufs Neue baut sich die Spannung auf und erreicht kurz vor Schluss ihren Höhepunkt. Jeder, der schon einmal von Magnus gehört hat, davon, dass er auf recht alt geschätzt wird, hat auch davon gehört, dass er über die Jahrhunderte mehrere Liebhaber hatte. Einige davon lernt der Leser kennen. Manchmal ist die Romantik wichtiger, manchmal die Spannung. Manchmal ist beides miteinander verbunden. Aber so oder so, geht es um Magnus Bane, der versucht sein Leben zu meistern. Natürlich gibt es auch hier, wie bei jeder anderen, normalen Reihe, Bände, die man gar nicht mag und Bände, die man gerne noch einmal ließt. Bände, die Lust machen noch mehr zu lesen oder Bände, bei denen man froh ist, wenn man sie schließlich gelesen hat. Denn schließlich ist dies eine Zusammenfassung eines Lebens. In jedem Leben gibt es Hoch- und Tiefpunkte, Tage, die man gerne noch einmal erleben würde und Tage, die man am liebsten vorspulen würde. Denn alles in allem ist es schlussendlich ja auch ein Buch, ein dicker Band, der viele kleinere enthält! Ich gebe diesem Buch also 4 Sterne. Ich finde es immer schön Charaktere aus anderen Reihen wieder zu treffen und bei diesem Buch ist das eigentlich die ganze Zeit der Fall. Magnus ruft seine Freunde zu Hilfe, oder Magnus' Feinde stellen sich als bekannt heraus. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen und beim Wiedertreffen!

    Mehr
  • Der schillernde oberste Hexenmeister von Brooklyn...

    Die Chroniken des Magnus Bane
    anna1911

    anna1911

    11. April 2017 um 18:52

    Die Chroniken des Magnus Bane ist ein Begleitband zu den Chroniken der Schattenjäger und behandelt wie der Titel schon verrät das Leben von Magnus Bane dem obersten Hexenmeister von Brooklyn. Man reist mit ihm durch die Zeit und erlebt seine rauschenden Partys sowie seine Aufträge und Liebschaften mit. Das Buch ist in 11 kurze Geschichten unterteilt, die man auch unabhängig voneinander lesen kann, so dass man immer mal wieder eine lesen kann. Eigentlich war ich nie sonderlich großer Fan von Magnus, doch in diesem Buch ist er mir mehr als sympatisch geworden. Schon im ersten Kapitel musste ich mich dermaßen Totlachen. Was Magnus in seinem Leben erlebt ist echt unglaublich. Man erfährt auch viel über ihn und Alec, wie sie sich kennengelernt haben und sich verliebten, was mir auch noch mal eine andere Seite von Alec gezeigt hat, die ich so nicht erwartet hätte. Allgemein werden viele Fragen beantwortet, die in den Hauptreihen offen bleiben, da Magnus echt überall dabei war. Das Buch spoilert einen aber auf keinen Fall in Bezug auf die beiden Reihen.Fazit: Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es ist locker und witzig geschrieben. Man erfährt viele interessante Hintergründe und kann einen Blick auf in den anderen Büchern weniger beschriebene Charaktere werfen. Für mich ist es eine klare Leseempfehlung und bekommt volle 5 Sterne!

    Mehr
  • Ein interessanter Protagonistin und schöne Hintergrundinfos, aber kein Must-Read

    Die Chroniken des Magnus Bane
    NaddlDaddl

    NaddlDaddl

    27. March 2017 um 14:53

    In „Die Chroniken des Magnus Bane“ dreht sich alles um den Obersten Hexenmeister von Brooklyn und seine Vergangenheit. In mehreren Kurzgeschichten erfährt man mehr über Magnus und was er zum Beispiel während der Französischen Revolution in Paris gemacht hat, es gibt aber auch Geschichten, die sich zeitlich mit der „Chroniken der Unterwelt“-Saga überlappen. Ganz allgemein ist es auf jeden Fall sehr interessant, mehr über den Hexenmeister zu erfahren, der ja schon einiges erlebt hat, vor allem, da vieles auch mit der Reihe um Clary und Co. zusammenhängt. Manche der Kurzgeschichten fand ich persönlich nicht ganz so prickelnd, wie die in Peru oder Paris, doch mit der Zeit werden die Geschichten interessanter, weil immer mehr Schattenjäger ins Spiel kommen, die zumindest vom Namen her bekannt sind. Es werden außerdem nicht nur Bezüge zu „Chroniken der Unterwelt“, sondern auch zur „Clockwork“-Reihe hergestellt. Aber vor allem die letzten paar Geschichten fand ich ziemlich spannend, eben weil sie mehr oder weniger direkt mit den „Chroniken der Unterwelt“ zusammenhängen. Es gibt Informationen zum Krieg, der durch Valentin ausgelöst wurde, sogar Klein-Clary kommt einmal vor (wobei sie es auf den paar Seiten geschafft hat, mich unglaublich zu stressen) und Alec hat auch einen besonderen Platz in der ein oder anderen Geschichte, was ich besonders süß finde, denn in der Hauptreihe erfährt man kaum etwas über die Anfänge der Beziehung zwischen den beiden.Meine absolute Lieblingsgeschichte ist aber „Die Rettung Raphael Santiagos“. Raphael wird vielleicht auch schon der ein oder andere kennen und das Duo von ihm und Magnus ist einfach unschlagbar, Raphael ist so ein cooler Charakter und hier erfährt man viel über seine Anfänge als Vampir. In dieser Geschichte musste ich ein ums andere Mal wegen seiner sarkastischen Sprüche lachen^^Ansonsten mochte ich den Roman fast mehr als die Hauptreihe, was wohl vor allem daran liegt, dass ich Magnus im Gegensatz zu Clary und Jace sehr sympathisch finde und mit einer guten Hauptperson steht und fällt eine Geschichte. Magnus Bane ist einfach ein herrlich exzentrischer Charalter, den man gernhaben muss. Der Schreibstil hat seine Persönlichkeit ganz gut eingefangen, wie ich finde, auch wenn ich Cassandra Clares Schreibstil an sich nicht besonders gut finde. Es fehlt hier auch ein wenig an Spannung, aber dafür können die Geschichten mit Humor aufwarten.Wer noch mehr zum Background der „Chroniken der Unterwelt“-Reihe wissen möchte, sollte sich das Buch auf jeden Fall zulegen, ich würde es aber nicht als Muss bezeichnen.

    Mehr
  • Die Chroniken des Magnus Bane - Cassandra Clare

    Die Chroniken des Magnus Bane
    booksworldbylaura

    booksworldbylaura

    09. March 2017 um 17:20

    Hallo ihr Lieben!Ich habe heute eine Rezension für euch und zwar zu "Die Chroniken des Magnus Bane" von Cassandra Clare.Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und ich freue mich über eure Meinung!Laura♥ Allgemeines QuelleTitel:Die Chroniken des Magnus BaneAutor/in:Cassandra Clare,Maureen Johnson,Sarah Rees BrennanVerlag:ArenaGenre:FantasyISBN:978-3-401-50819-1Preis:14,99 EuroSeiten:568 Kaufen? Handlung Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris oder der Börsencrash von New York – Magnus Bane war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird. Wer ewig lebt, muss sich schließlich die Zeit vertreiben, und wenn Ihm eine Situation doch mal zu heiß wird, hilft jederzeit der alles verhüllende Zauberglanz. Meine Meinung Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut,da ich ein großer Fan von Magnus Bane und das Buch war grandios!In dem Buch geht es um Magnus Bane und um sein Leben vor er Alec und die anderen Schattenjäger kennen lernt.Er hat viele verschiedene berühmte Leute kennen gelernt,hatte was mit ihnen oder rettete sogar ihr Leben.Auch gibt es hier eine Geschichte wie er Raphael Santiago kennen gelernt und ihm auch geholfen hat.Auch paar kleine Scenen zwischen Magnus und Alec waren da...In das Buch bin ich echt gut rein gekommen,den es waren immer wieder so kleine "Kurzgeschichten" und so musste man sich nicht nur auf eine Handlung konzentrieren und konnten somit immer mit einem Punkt abhacken und dann mit dem nächsten weiter machen.Es herrschte auch sehr viel Spannung und auch etwas Action in dem Buch,den Magnus rettete viele verschiedene Leute vor dem sicheren Tod oder half hilflosen Menschen.Auch lernte er sehr interessante Leute kennen und half ihnen ihr Leben weiter zu leben.Ich war echt begeistert von der Handlung,den diese kleinen Kurzgeschichten brachten einen dazu das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen und man wollte einfach wissen was noch in seinem Leben passierte - den es war sehr interessant!Besonders die Scenen mit Alec mochte ich sehr,den ich shippe die beiden! 'Malec♥ Ich finde die Idee des Buches sehr gut,den so bekommt man einen Einblick in das Leben des Magnus Banes und was er alles erlebt hat und mit wem er alles etwas hatte.Es war eine sehr spannende Geschichte,beziehungsweise Kurzgeschichten die sehr abwechslungsreich waren - den es waren sehr viele verschiedene Orte und auch Zeiten dabei.Ich finde Magnus ja super sympathisch.Ich kann mich wirklich mit ihm identifzieren,den er ist ein so toller Protagonist der einfach nur echt sympathisch und auch echt schräg manchmal.Er ist auch ein sehr hilfsbereiter Mensch,was in dem Band sehr gut rüber kam.Ich liebe den Schreibstil von Cassandra Clare ja sehr,und von den anderen Autoren mochte ich in auch sehr.Ich mochte es sehr wie sie alles beschrieben und auch die Gedanken beschrieben wurden - den so konnte man sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Bewertung Ich gebe dem Buch verdiente 5/5 Sterne,den es war eine sehr spannende Geschichte über Magnus Bane - in der man sehr viel über ihn erfuhr und auch endlich mal einige Abenteuer mit ihm erleben konnte!★★★★★

    Mehr
  • Ein Must - Have für jeden Schattenjäger Fan......

    Die Chroniken des Magnus Bane
    Ani_in_Love

    Ani_in_Love

    13. February 2017 um 20:36

    Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die französische Revolution in Paris, der Börsencrash von New York oder das frühe London - Magnus war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine frage, das es dabei auch manchmal riskant wird für den vorlauten und lebenslustigen Draufgänger. Wenn man ewig lebt, muss man sich schließlich die Zeit vertreiben, da kommt eine kleine Romanze dann und wann gerade recht. Und wenn eine Situation doch mal zu heiß wird, gibt es ja immer noch den alles verhüllenden Zauberglanz. Meine Meinung: Dieses Buch ist ein echter Schatz für ALLE Schattenjäger Fans, die Magnus Bane auch vorher schon in den *Croniken der Schattenjäger* wie auch in den *Chroniken der Unterwelt* so interessant fanden. Es bietet uns zehn Geschichten aus Magnus Leben, in denen man ihn einfach nur noch mehr mögen muss. Abgesehen davon ist es auch mal schön einiges aus Magnus Sicht zu sehen, was einem vllt. bei der ein  oder anderen Sache einen neuen Blickwinkel gibt. Was ich auch schön fande das wie Ragnor Fell und Catarina Loss besser kennen lernen. Fazit: Ein Super - Bonus - Romane zu Magnus Bane, für alle Fans die *Chroniken der Schattenjäger/Unterwelt* gelesen und geliebt haben, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Tipp: Lest es erst nach der *Chroniken der Unterwelt* Reihe, da ihr sonst gespoilert werdet.

    Mehr
  • Die Chroniken des Magnus Bane

    Die Chroniken des Magnus Bane
    MyBookLife

    MyBookLife

    06. February 2017 um 18:12

    Egal wann oder wo, Magnus Bane war immer dabei. Die Französische Revolution , der Börsencrash in New York oder das frühere London. Magnus hat alles miterlebt und war bei so manchen Sachen nicht immer ganz unbeteiligt gewesen. Zusammen mit seinen beiden anderen Hexenwesen Freunden, Catarina und Ragnor, ist er um die ganze Welt gereist. Dieses Buch ist perfekt um mehr über Magnus und seine Verganheit zu erfahren. Persönliche Meinung: Perfekt für alle Magnus Fans und interessant als Zusatzband zu den anderen Schattenjäger Büchern. Ich finde dieses Buch sehr schön geschrieben und denke das es sehr schön für zwischendurch ist, leider hat mir manchmal trotzdem noch ein bisschen mehr Spannung gefehlt. Trotzdem sehr gutes Buch!

    Mehr
  • Noch humorvoller kann nur noch Jase sein

    Die Chroniken des Magnus Bane
    cityofbooks

    cityofbooks

    31. January 2017 um 17:26

    Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris oder der Börsencrash von New York - Magnus Bane war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel... Da ich ein riesiger Chroniken der Unterwelt Fan bin und Magnus ein sehr interessanter Charakter ist, den ich sofort ins Herz geschlossen habe, musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Ich hatte von Anfang an nicht sonderlich große Erwartungen an das Buch, da es sozusagen nur ein Zusatzbuch ist und noch dazu in 10 Kurzgeschichten geteilt ist, letzendlich hat mir das Buch aber doch ziemlich gut gefallen. Cassandra Clares Schreibstil war mal wieder grandios. Durch den lockeren und humorvollen Schreibstil war das Buch flüssig zu lesen und man musste einige Male schmunzeln. Zu Magnus kann ich nur sagen, dass ich ihn nach diesem Buch nur noch mehr liebe. Er ist einfach ehrlich, hilfsbereit, witzig, mitfühlend...(diese Liste könnte bis ins Unendliche gehen) und doch muss er die ganze Zeit mit ansehen, wie diejenigen, die ihm lieb sind sterben und jedes mal muss er wieder den Schmerz ertragen, den ihr Verlust mit sich bringt. Es ist so traurig und man merkt, wie sehr er sich nach Gesellschaft und Liebe sehnt, auch wenn sie ihm meistens nur Schmerz bringt. Was mir gut gefallen hat, war deshalb auch, wie Magnus mit diesen Verlusten umgegangen ist. Er ist nicht daran zerbrochen, aber man hat trotzdem gemerkt, wie viel sie ihm bedeutet haben. Interessant war auch, dass man einen tieferen Einblick in Magnus Fähigkeiten bekommen hat und diese sogar noch größer sind, als meine bisherigen Vermutungen waren. Es gab natürlich wie immer bei Kurzgeschichtensammlungen bessere und schlechtere Geschichten und gerade die ersten beiden haben mir mit am schlechtesten gefallen, weshalb ich anfangs nich so wirklich vom Buch überzeugt war, doch die anderen Geschichten haben mir immer besser gefallen. Insgesamt fand ich, dass es ein ziemlich gutes Buch war und  es hat einem weiteres Hintergrundwissen gegeben, allerdings muss man es nicht gelesen haben, auch wenn es ein netter Zusatz für Fans der Reihe ist. P.S. Wenn man die Chroniken der Schattenjäger Trilogie lesen möchte, sollte man sie vorher lesen, sonst wird man ziemlich gespoilert

    Mehr
    • 3
  • Ein Muss für alle Chroniken Fans

    Die Chroniken des Magnus Bane
    Ercimay

    Ercimay

    31. October 2016 um 20:22

    Tauche ein in die Welt von Magnus Bane! Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris, der Börsencrash von New York oder das frühe London - Magnus war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird für den vorlauten und lebenslustigen Draufgänger. Wenn man ewig lebt, muss man sich schließlich die Zeit vertreiben, da kommt eine kleine Romanze dann und wann gerade recht. Und wenn eine Situation doch mal zu heiß wird, gibt es ja immer noch den alles verhüllenden Zauberglanz.   In den 10 Geschichten lernt man den Hexenmeister Magnus Bane, auf seine witzige und herzliche Art kennen. Man reist mit ihm durch die Welt von wilden Abenteuern zu herzlichen Liebesgeschichten und lernt außerdem noch viele weitere interessante Charaktere kennen. Das Cover verspricht auch schon einiges. Es wurde in verschiedenen dezenten Blautönen gehalten, im Stil der andern Chroniken Bücher. In der Mitte erkennt man eine Stadt die New York darstellt und des Weiteren verschiedene Marmor Skulpturen, welche ebenfalls in einem blau dargestellt wurden. Es passt perfekt zu dem mystischen und geheimnisvollen Magnus Bane. Meiner Meinung nach hat Cassandra Clare mit Sarah Rees Brennan und Maureen Johnson ein weiteres exzellentes Buch geschaffen. Der Schreibstil ist für jung und alt und es wird nicht langweilig es zu lesen was auch durch die detaillierten und ausführlichen Beschreibungen zustande kommt. Die Geschichten sind einfallsreich und schließen an die anderen Chroniken Reihen an, wodurch bereits bekannte Charaktere noch mehr ausgebaut wurden. Fazit: Ich empfehle allen, die bereits die vorherigen Bücher von Cassandra Clare „Chroniken der Unterwelt“ und „Chroniken der Schattenjäger“ gelesen haben, sich dieses Buch ebenfalls zu gönnen. Es hat sehr viel Spaß gemacht es zu lesen und es ist eine perfekte Ergänzung zu den Chroniken Büchern.

    Mehr
    • 2
  • [Rezension] Die Chroniken des Magnus Bane – Cassandra Clare

    Die Chroniken des Magnus Bane
    JenniferKrieger

    JenniferKrieger

    30. October 2016 um 10:55

    Klappentext:Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris, der Börsencrash von New York oder das frühe London – Magnus war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird für den vorlauten und lebenslustigen Draufgänger. Wenn man ewig lebt, muss man sich schließlich die Zeit vertreiben, da kommt eine kleine Romanze dann und wann gerade recht. Und wenn eine Situation doch mal zu heiß wird, gibt es ja immer noch den alles verhüllenden Zauberglanz.Einordnung:Das Buch ist kein Teil einer Reihe, spielt aber im Schattenjäger-Universum von Cassandra Clare und führt einige erwähnte Szenen genauer aus.Rezension:Kann Spoiler bezüglich der anderen Bücher des Schattenjäger-Universums enthalten (Chroniken der Unterwelt und Chroniken der Schattenjäger)!Das Buch enthält zehn Kurzgeschichten, die alle in Verbindung zu den Chroniken der Unterwelt oder den Chroniken der Schattenjäger stehen, wenn auch manchmal nur durch winzige Details. Der Leser erfährt beispielsweise mehr über die mysteriösen Geschehnisse in Peru, die nicht einmal Jace über die Lippen bringt, wie Magnus die französische Königin kennengelernt hat, zu welchem Anlass die Schattenjäger das Geschirr, das von Schattenweltlern berührt wurde, direkt in den Müll befördert haben, wie Raphael zum Vampir wurde, wie die Beziehung zwischen Magnus und Camille begann und endete, und natürlich wie das erste Date von Magnus und Alec abgelaufen ist. Damit eignet sich das Buch eher für Leser, die die Chroniken der Unterwelt schon gelesen haben, denn sonst wirkt diese Kurzgeschichtensammlung willkürlich zusammengewürfelt und zusammenhangslos. Außerdem enthält fast jede Geschichte mindestens einen Spoiler. Mir als Fan der Chroniken der Unterwelt hat es aber gefallen, zu einigen Details noch nähere Informationen zu bekommen.So wie die Jahrhunderte wechseln auch die Emotionen und die Spannung zwischen den Kurzgeschichten. Während ich die erste Geschichte („Was geschah tatsächlich in Peru?“) gelesen habe, bin ich mehrfach in schallendes Gelächter ausgebrochen. In jungen Jahren war Magnus wirklich ein amüsanter Regelbrecher, der seine Grenzen nicht kannte oder sie absichtlich ständig überschritten hat. Hinein gemischt in den Witz hat sich ein wenig bittersüßer Schmerz, wann immer Magnus von einem oder einer seiner zahlreichen Geliebten das Herz gebrochen wurde. Obwohl ich Malec liebe, hat mich das immer etwas traurig gemacht, denn Magnus‘ Gefühle werden schnell deutlich, auch wenn er sie zu überspielen versucht. Andere Geschichten sind dagegen sehr spannend, denn es tauchen immer wieder sympathische Charaktere auf, bei denen anders als bei Magnus, Raphael oder Camille nicht von Anfang an klar ist, dass sie die Ereignisse überleben werden.Fast allen Geschichten gemein war aber, dass sie mich etwas frustriert zurückgelassen haben. Die Kurzgeschichten sind immer nur Ausschnitte aus Magnus‘ Leben, sodass die Monate und Jahre davor und danach natürlich nicht beschrieben werden. Damit werden auch die Geschichten der Charaktere, die Magnus trifft, nur für einen kurzen Augenblick beleuchtet, bis Magnus sich nicht länger damit auseinander setzen möchte. Wann immer Magnus beschließt, weiter zu ziehen oder mit einer Sache abzuschließen, endet die Erzählung genau an dieser Stelle. Dabei bleiben viele Fragen, die ich mir gestellt habe, und Details, über die ich gerne mehr erfahren hätte, offen. Während ich das bei den meisten Geschichten noch nachvollziehen kann, da Magnus schließlich der Erzähler ist, hat mich das gerade bei der ersten Geschichte wirklich frustriert. Es wird über mehrere Jahre hinweg berichtet, welche fragwürdigen Erlebnisse Magnus in Peru hat, doch die Frage, warum er von dort verbannt wurde, wird bis zum Schluss nicht beantwortet. Das hätte nach 60 Seiten Alkohol, Party und Gesetzesbruch ruhig auch noch kurz erwähnt werden können.Fazit:Das Buch greift zehn in den anderen Büchern des Schattenjäger-Universums erwähnte Details auf und führt sie weiter aus. Damit ist es eher für Leser geeignet, die diese anderen Bücher schon gelesen haben, damit die Zusammenhänge verstanden und Spoiler vermieden werden. Ich habe die anderen Bücher schon gelesen und fand die zusätzlichen Details und Informationen daher sehr interessant. Die Kurzgeschichten spielen verteilt über die Jahrhunderte, die Magnus schon lebt, und wecken verschiedenste Emotionen, da sie mal lustig, mal traurig und mal spannend sind. Mich hat es lediglich etwas frustriert, dass es immer nur Ausschnitte aus Magnus‘ Leben und damit auch nur Ausschnitte aus dem Leben anderer Charaktere sind, sodass viele interessante Fragen offen bleiben. Daher bekommt „Die Chroniken des Magnus Bane“ insgesamt vier Schreibfedern.

    Mehr
  • Leserunde zu "Supernatural" von Keith R. A. DeCandido

    Supernatural
    Unzertrennlich

    Unzertrennlich

    ------   Achtung! Das ist keine Leserunde und es werden auch keine Bücher verlost! ------ Wir spielen die Werwölfe von Düsterwald oder sollte ich besser sagen: Die Dämonen der Hölle?  "Carry on my wayward sonThere'll be peace when you are doneLay your weary head to restDon't you cry no more"Songtext: Kansas Wir bespielen jetzt das Supernatural-Setting. Da die Charakterauswahl in den ersten Staffeln noch recht wenig hergibt, beziehe ich mich hier auch auf spätere Staffeln, werde mich aber auf wiederkehrende Hauptpersonen beschränken! Ich versuche natürlich so weit wie möglich auf Spoiler zu verzichten!Habt ihr Lust, dabei zu sein? Dann schreibt einfach, dass ihr Lust habt und ihr seid dabei :D Bitte beachtet auch die Regeln und bedenkt, dass ihr pro Tag dann mindestens ein Mal reinschauen solltet!Hier könnt ihr übrigens auch über den Beginn abstimmen. Ich wäre ja für Halloween, das passt doch super, oder?http://doodle.com/poll/f5dxvr3puvyxzcbr Starttermin: 28.10 !!!! Tag/Nachtwechsel ist immer zwischen 19 und 20 Uhr! Teilnehmer (6):Mitchel06 BlueSunset Nika89 Kaytilein Bluuubii Conja-------------------------------------------------In der Hölle/ Außenwelt:Kirara (Zachariah/ Seher-Lehrling)Stebec (1967er Chevrolet Impala/ Dorfbewohner)Chibi-Chan (Harry Sprengler/ Dorfbewohner)SchCh121 (Jody Mills/ Crowley/ Auserwählter)Vucha (Erzengel Michael/Seherin)mysticcat (Maggie Stark/ Ritualistin)Knorke (John Winchester/ Paranormaler Ermittler)Elfentroll (Bela Talbot/ Dämonin Ruby)JayAvelineQuinn (Ellen Harvelle)katha_strophe (Bobby Singer/ Dorfbewohner)--------------------------------------------------Übersicht: 2 Dorfbewohner0 Seherin0 Seher-Lehrling0 Paranormaler Ermittler1 Priester1 Dirne 1 Doppelgänger --------------------------------------- 1 Dämonen (Wölfe) 0 Ritualistin 0 Auserwählter

    Mehr
    • 1033
  • Teilweise nett oder teilweise unnötig - 3,5!

    Die Chroniken des Magnus Bane
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    11. October 2016 um 09:16

    Diese nette Kurzgeschichten-Sammlung über das Leben von Magnus Bane hat sehr viele verschiedene Seiten. Clare fährt hier einmal wieder hohe Geschütze auf, die mich jedoch nicht immer begeistern können. Teilweise habe ich an der Sinnhaftigkeit mancher Geschichten sehr gezweifelt... so zum Beispiel gleich die allererste Geschichte „Was geschah wirklich in Peru?“: diese Story steht in keinem Zusammenhang zu anderen Erzählungen und die Frage wird übrigens auch nicht beantwortet. Für mich ein Lückenfüller, auf den ich gut und gerne hätte verzichten können. So erging es mir jedoch auch mit einigen anderen kurzen Ausflügen in verschiedene Epochen von Magnus' Leben. Schlussendlich hätte ich mir hier wirklich mehr über seine Kindheit gewünscht oder generell etwas mehr Tiefgang. Hingegen gab es auch eindeutig Geschichten, die mir sehr zugesagt haben. So lernt man viele Herondales aus diversen Generationen kennen und lieben, auch wenn sie sich wirklich immer zu sehr ähneln. Man trifft aus Tessa, Will und Jem aus den Chroniken der Schattenjäger, sowie auf Catarina Loss und andere bekannte Hexenmeister der Reihen von Clare. Man erlebt mit, wie sehr Magnus dem Vampir Raphael Santiago geholfen hat, wie er und die Vampirin Camille sich kennengelernt haben und auch diverse Szenen aus der Zeit von Valentins Kreis werden erläutert. Viele nützliche Informationen verbergen sich dahinter; natürlich darf auch Alec und die Gegenwart nicht fehlen! Hier fühlte ich mich schon viel mehr zu Hause und konnte mich für die Geschichten begeistern. Insgesamt hat allerdings Magnus diese hohe Punktzahl zu verantworten, denn der oberste Hexenmeister von Brooklyn ist so, wie er immer ist: schrill, knallig, emotional und mit einem unglaublichen Humor gesegnet. Ganz besonders witzig fand ich, dass Magnus in jeder Zeitepoche ausgesprochen gut gekleidet ist – seiner Meinung nach - und er nie etwas von diesen Charakterzügen abgelegt hat. Man erlebt auch bei ihm im Laufe der Zeit einige Entwicklungen mit und das macht ihn so authenthisch. Alles in allem eine nette Ergänzung der bisherigen Reihen von Clare, die man als Magnus-Fan gelesen haben sollte – dennoch bitte nicht bei jeder Geschichte allzu viel erwarten. Das Buch ist sehr kurzweilig, aber unterhaltsam!

    Mehr
  • weitere