Cassandra Clare , Sarah Rees Brennan Die Chroniken des Magnus Bane: Was geschah tatsächlich in Peru?

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(18)
(9)
(7)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Chroniken des Magnus Bane: Was geschah tatsächlich in Peru?“ von Cassandra Clare

Wie die Fans der Chroniken der Unterwelt und der Chroniken der Schattenjäger bereits wissen, wurde Magnus Bane aus Peru verbannt … Warum? Das wird jetzt erzählt. Es gibt einen guten Grund, weshalb Magnus Bane Peru nicht mehr betreten darf - oder besser, mehr als einen. Nun endlich werden seine unzähligen Eskapaden enthüllt: Magnus entdeckt ein ganz außergewöhnliches Musikinstrument für sich (mit zutiefst verstörendem Ergebnis), tanzt mit den Einheimischen (mit zutiefst verstörendem Ergebnis) und entweiht ganz nebenbei die Nasca-Linien - sehr zum Leid seines Gastgebers … und seiner beiden Hexenmeisterfreunde Ragnor Fell und Catarina Loss. Exklusiv als eBook erscheinen von April 2013 bis Anfang 2014 zehn Kurzromane, die das Leben des rätselhaften Hexenmeisters Magnus Bane beleuchten, dessen schillernde Persönlichkeit sich durch die Seiten und Jahrhunderte der Weltbestseller "Chroniken der Unterwelt" und "Chroniken der Schattenjäger" zieht.

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Toller Roman! Ava Reed garantiert einfach immer eine himmlische Geschichte!

Schnapsprinzessin

Fangirl

Wundervolles Buch über das Erwachsenwerden mit ausgesprochen gut gezeichneten Charakteren. Lesenswert :)

MrsSchoenert

Almost a Fairy Tale

Freut euch auf ein besonderes Highlight

SillyT

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Toller Fantasy-Auftakt mit Märchenfeeling.

KiddoSeven

PS: Ich mag dich

Solch ein wundervolles Buch! Da passt einfach alles perfekt: Charaktere, Geschichte, Schreibstil. Hach. <3

annika_buecherverliebt

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

So viel verschenktes Potential.

BloodyTodd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Achso. Ja. Nein. Eher nicht.

    Die Chroniken des Magnus Bane: Was geschah tatsächlich in Peru?
    everydayliz

    everydayliz

    04. February 2014 um 14:26

    Erster gesprochener Satz »Ich glaube, es ist ein Seeungeheuer«, hörte er die Wirtin flüstern. »Oder ein Wassermann. Können die an Land überleben?« Meine Worte dazu... Das Buch, ich würde schon fast sagen Heft weil es so kurz ist, besteht aus 4 Kapiteln. Eines davon ist sogar nur um die 3 Seiten lang. Es beginnt 1791 in Peru. Mit dem Hexenmeister Ragnor, den wir ja alle kennen, macht Magnus sich auf und findet sich in einer Art Duschungel wieder, wo er sich erst einmal verläuft und eine nicht sehr nette Begegnung mit einem Affen hat. Dass Ragnor auf solche Ausflüge keine Lust hat, brauche ich wohl nicht näher zu erläutern :D Genauso lustig fand er es auch, als Magnus sich dazu bereit erklärt hat, eine Fracht auf hoher See zu bewachen und vor Piratenschiffen zu schützen. Daraus hat er sich natürlich einen Spaß gemacht und sie allesamt unter Wasser befördert. Es galt Guano zu bewachen. Vogelexkremente. Dann geht es gleich weiter in das Jahr 1885. Hier kommt eine Hexenmeisterin hinzu. Es sind also Catarina, Ragnor und Magnus unterwegs und helfen jemandem etwas zu finden. Dabei Schänden sie gleich noch einen Tempel. Im Jahre 1890 sind sie zu dritt in Puno und Lima. Magnus will charango lernen, ein schreckliches Instrument. Das hat zur Folge, dass Katzen wegrennen, Kinder anfangen zu weinen und sogar eine Lamaherde vor ihm flüchtet. Zeigt wohl deutlich, wie klasse er das spielen kann, nicht? :D Hier ist das längste Kapitel. Er findet eine Liebe in seinem Leben, möchte sesshaft werden und wird daraufhin von dieser Liebe verlassen. Also betrinkt er sich – und zwar ordentlich – sodass viele viele verrückte Dinge geschehen die unter anderem auch lebendige sowie tote Meerschweinchen beinhalten. Im letzten Kapitel, 1962 in Cusco, lernt er Kitty kennen. Eine kleine süße Kriminelle die ihm ebenfalls zu einer kriminellen Laufbahn verhilft. Tja und dort bekommt er auch einen Brief, in dem erklärt wird, warum er aus Peru verbannt wurde. Ich möchte nicht spoilern – lest selbst! Doch eines kann ich euch verraten: ich war danach fassungslos! Mit Catarina konnte ich ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Ragnor kannte ich auf jeden Fall schon vorher, wobei ich hier nochmal extrem viel erfahren habe. Magnus kennen und lieben wir ja eh :) Ooooder? Fazit Nun ja, die folgende Bewertung lässt schon daraus schließen, dass ich dieses Buch ziemlich blöd fand. Die Idee war gut, aber irgendwie hat’s an der Pointe irgendwie… naja es gab keine. Ich weiß nicht warum so ein Buch nötig war. 3 von 5 Flöckchen hat es zwar bekommen, aber auch nur, weil ich Magnus sehr mag und so mehr über ihn gelernt habe. Eigentlich sollten es auch nur 2 geben. Ja, ich mach 2 draus. 3 sind wirklich was anderes! http://everydayliz.de/

    Mehr
  • Grauenvoller geht es ja gar nicht-...

    Die Chroniken des Magnus Bane: Was geschah tatsächlich in Peru?
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    29. September 2013 um 10:37

    Ich bin von diesem Buch sehr enttäuscht worden, ich hab mir darunter wirklich etwas anderes vorgestellt. Doch irgendwie habe  ich das Gefühl der Autorin geht es nur darum Geld für komische Ideen zu bekommen. Um ein Buch zu schreiben wo man zum Schluss lesen muss, gab ja gar keinen Grund warum also wegen der Geschichte. Kopfschüttel. Besoffener Magnus Bane und dazwischen irgendwelche Liebesgemetzel die dann doch nicht hielten, sowie irgendeine Stumpfsinnige Gedankenwelt, die auch in den Gedanken springt, muss ich sagen, brauch ich nicht... Absolut keine Empfehlen.

    Mehr
  • Eine tolle Kurzgeschichte!

    Die Chroniken des Magnus Bane: Was geschah tatsächlich in Peru?
    catbooks

    catbooks

    08. July 2013 um 14:04

    Magnus Bane, was für ein Mann! Ein Leben voller Geheimnisse und Abenteuern, die besonders für die Fans von Magnus interessant sind!  Die Kurzgeschichte ist in 4 Kapitel/unterschiedliche Jahre unterteilt. Wir erhalten einen Einblick in sein Leben von 1791 – 1962, wo wir ihn als Ich-Erzähler erleben und zusammen mit ihm und seinen Freunden Ragnor Fell und Catarina Loss seine Vergangenheit, die Zeit in Peru, kennenlernen. In den 4 kurzen Episoden lernen wir Magnus auf eine sehr witzige, ernste und auch herzliche Art kennen. Genau diese Eigenschaften sind die, die ich an Magnus sehr schätze und ich freue mich, dass er auch schon in jüngeren Jahren so war.  Der Schreibstil von Frau Clare gefällt mir ganz gut. Ich bin eher der Typ für detaillierte und ausführliche Beschreibungen von Geschichten und hätte mich daher auch gefreut, wenn die Kurzgeschichten doch etwas länger geworden wären!  Aber dann wären es ja keine Kurzgeschichten mehr. *hihi* Das Cover ist echt toll und passt perfekt zu dem mystischen und geheimnisvollen Magnus! ♥ Fazit: Für Fans von Magnus Bane und den Chroniken der Unterwelt und Schattenjäger ist diese Kurzgeschichte ein kleiner Mini-Durstlöscher für das Warten auf die nächsten Bücher von der lieben Cassandra Clare! 

    Mehr
  • Himmel ich liebe es...

    Die Chroniken des Magnus Bane: Was geschah tatsächlich in Peru?
    Rineth

    Rineth

    05. June 2013 um 22:31

    ...eine ganze Reihe fantastisch magischer Kurzgeschichten über Magnus Bane und seine Abenteuer durch Zeit und Raum:-).
    Wie immer durch den tollen Schreibstil von Cassandra Clare mit ihrem Wortwitz effektiv in Szene gesetzt....ich könnte wochenlang nichts anderes lesen.

    Jetzt hoffen wir, das die kommenden Monatsgeschichten seeeeehr schnell übersetzt werden.

    Dicke 5*****, wie immer;-)