Die Legenden der Schattenjäger-Akademie

von Cassandra Clare und Cassandra Clare
4,3 Sterne bei152 Bewertungen
Die Legenden der Schattenjäger-Akademie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (136):
D

Das Buch ist toll! Ich mag Simon und mich hat seine Geschichte brennend interessiert - ich wurde nicht enttäuscht!

Kritisch (2):
Lilith-die-Buecherhexes avatar

Langgezogene Geschichte und in meinen Augen überflüssig. Bei der Hälfte abgebrochen. Schade, da die anderen Bücher mich begeistert haben

Alle 152 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Legenden der Schattenjäger-Akademie"

Ohne Erinnerungen muss Simon erneut herausfinden, wer er eigentlich ist. Hat er das Zeug zum Dämonen bekämpfenden Helden - wie ihm seine früheren Freunde Clary und Jace erzählen? Oder ist er doch der bleiche Comicfan, der nicht einmal die Kraft hat, eine Waffe der Nephilim richtig in der Hand zu führen? Und dann gibt es noch Isabelle, an deren Liebe er sich nicht erinnern kann, obwohl es in seinem Bauch kribbelt, immer wenn er an sie denkt. War er wirklich mit diesem tollen Mädchen zusammen, und wenn ja, wie hat er das nur angestellt? Dieser Band enthält die Episoden:Cassandra Clare/ Maureen Johnson, Legenden der Schattenjäger-Akademie (1): Willkommen in der Schattenjäger-Akademie Cassandra Clare/ Robin Wasserman, Legenden der Schattenjäger-Akademie (2): Der verschollene Herondale Cassandra Clare/ Maureen Johnson, Legenden der Schattenjäger-Akademie (3): Der Teufel von Whitechapel Cassandra Clare/ Sarah Rees Brennan, Legenden der Schattenjäger-Akademie (4): Nichts als Schatten Cassandra Clare/ Robin Wasserman, Legenden der Schattenjäger-Akademie (5): Das Böse, das wir lieben Cassandra Clare/ Robin Wasserman, Legenden der Schattenjäger-Akademie (6): Könige, Fürsten, so bleich Cassandra Clare/ Sarah Rees Brennan, Legenden der Schattenjäger-Akademie (7): Bittere Wahrheit Cassandra Clare/ Sarah Rees Brennan, Legenden der Schattenjäger-Akademie (8):Die Feuerprobe Cassandra Clare/Sarah Rees Brennan, Legenden der Schattenjäger-Akademie (9): Zu endloser Nacht geboren Cassandra Clare/ Robin Wasserman, Legenden der Schattenjäger-Akademie (10): Die Wiederkehr der Engel

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401601472
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:840 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:08.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne70
  • 4 Sterne66
  • 3 Sterne14
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor 7 Monaten
    Kurzmeinung: 4,5 für viele tolle Geschichten
    Die Legenden der Schattenjäger-Akademie

    * Enthält Spoiler für die Chroniken der Unterwelt Reihe *

    Eigentlich wollte ich diese Kurzgeschichten Sammlung nicht lesen, weil ich dachte, es wären Geschichten ohne einen roten Faden, die von Menschen handeln, die ich nicht kenne. Joar, sehr falsch gedacht. Es gibt sehr wohl einen roten Faden, nämlich die Ausbildung von Simon an der Akademie. Die Handlung spielt also nach den Ereignissen aus Band 6 der Chroniken der Unterwelt. Und es kommen viele bekannte Charaktere darin vor. So tauchen Magnus und Alec auf und auch Tessa. Mark und Helen und auch von neuen Charakteren wird berichtet z.B. von Tobias und James Herondale.

    Manche Geschichten fand ich sehr spannend, berührend und auch mit wichtigen Informationen gespickt. Andere fand ich etwas zäh und nicht unbedingt so nötig.

    (1): Willkommen in der Schattenjäger-Akademie: hat mir gefallen, tolle Momente und war witzig.
    (2): Der verschollene Herondale: informativ und verdeutliche einiges.
    (3): Der Teufel von Whitechape: zwar nicht so spannend, aber es spielt in London 1888
    (4): Nichts als Schatten: Ganz toll, ich bin schon so gespannt auf TLH, spielt 1899
    (5): Das Böse, das wir lieben: fand ich leider nicht so spannend, spielt zu Zeiten des Kreises
    (6): Könige, Fürsten, so bleich: hat mich wütend und sehr sehr traurig gemacht ( Helen)
    (7): Bittere Wahrheit: Hat mich auch traurig gemacht und wütend (Mark)
    (8):Die Feuerprobe: Fand ich etwas zäh
    (9): Zu endloser Nacht geboren: Ganz ganz tolle Geschichte, ich liebe sie
    (10): Die Wiederkehr der Engel: Ohne Worte, ich möchte nicht darüber reden

    Dies nur als kleines Statement zu den einzelnen Geschichten. Der rote Faden mit Simon hat mir sehr gut gefallen und ich mochte ihn und George in der Akademie sehr gerne, da es oft sehr witzig war. Wenn sie zum Beispiel über den Schleim an den Wänden geredet haben oder die Ratten.

    Fazit:
    Ich bin sehr froh, dass ich die Geschichten gelesen habe.
    Einige davon sind nicht unbedingt nötig und manche fand ich etwas langweilig, aber ich mochte Simon und George sehr gerne und auch 8 von den 10 Geschichten.
    Die anderen haben mich oft berührt und wohl noch öfters wütend gemacht.
    Deswegen fand ich Simons kritische Sicht auf die Dinge auch toll.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sandrica89s avatar
    Sandrica89vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ich fand es wunderbar Simon durch die Akademie zu begleiten und endlich seine Gefühle kennen zu lernen :-)
    Wie Simon zu sich selbst wieder fand

    Ich hatte ja keine Ahnung, dass sich dieses Buch hauptsächlich um Simon drehen würde. Daher hab ich fast einen Luftsprung gemacht, als mir das klar wurde. Endlich konnte man Simon begleiten, nachdem er seine Erinnerungen verloren hat. Die Art und Weise wie Simon dachte und fühlte, hat mich einfach von den Socken gehauen. So ist er eben, unser Tageslichtler ^^
    Simon ist entschlossen die Akademie für Schattenjäger zu besuchen, damit er ein Nephilim werden kann. Nun ja, hauptsächlich eigentlich, damit er Clary und Isabelle aus dem Weg gehen kann. Warum? Weil er sich schämt sich an nichts erinnern zu können. Er fühlt zwar alles in gewissen Situationen, doch er kann sich dies nicht erklären. Nur Bruchstücke kommen von Zeit zu Zeit ans Licht. Clary hatte ihm alles erzählt, was sie alles durchgestanden haben. Wie die beiden in die Welt der Schattenjäger eingetreten sind, dass Simon ein Vampir war und schliesslich ein Held geworden ist. Er kann das jedoch nicht wirklich glauben. Wie kann er, ein gewöhnlicher und dürrer Junge, jemals ein Held gewesen sein? Und noch weniger kann er glauben, dass Isabelle seine Freundin war. Jedes Mal wenn er sie sieht, kommt dieses Gefühl hoch, doch er erinnert sich an nichts. Er will sich in der Akademie selber finden. Obwohl er weiss, nie wieder der Simon zu werden, der er einst war und der jeder zurück haben möchte. Seiner Mutter und Freunden hat er erzählt, er würde eine Militärakademie besuchen. Sie akzeptierten zwar seine Entscheidung, aber man konnte fühlen, wie sie die Sache mit Skepsis betrachteten. Doch Simon ist fest entschlossen diesen Schritt zu wagen.An der Akademie wird Simon als ein Sonderling aufgenommen, er wird sogar in der Eliteklasse eingestuft. Jeder weiss über ihn Bescheid und dass er ein Held ist. Doch beim Training wird schnell klar, dass er körperlich überhaupt nicht mithalten kann. Nicht mal mit der schwächsten Irdischen. Mit der Zeit kann sich Simon das Geschwätz der anderen nicht mehr anhören, vor allem, wenn sie über die Schattenweltler und schwachen Irdischen herziehen. Er lässt sich daher bei den Plebs, der Irdischen-Klasse, herunterstufen. George Lovelace, mit dem er sich von Anfang an recht gut verstanden hat, begleitet ihn sogar. Denn, obwohl er ein Lovelace ist, fliesst dennoch kein Schattenjägerblut in ihm. Er wurde adoptiert. Er hatte den Mut nicht, den Schattenjäger diese Info zu geben und erst als Simon lautstark darauf bestanden hatte, bei den Plebs mitzumachen, wagte er es schliesslich auch und wurde sein Mitbewohner. Die beiden wurden ein Herz und eine Seele, einfach himmlisch die beiden zu begleiten. Simon's Sarkasmus und George's Humor sind einfach zum Schreien komisch. Aber am besten fand ich die wenigen Rückblenden, die man erfahren konnte. Ein kleiner Teil von Robert Lightwood, wie er wirklich während der Zeit mit Valentin war und was er gefühlt hat. Die Gefühle von Michael Wayland, als er Robert endlich die Wahrheit sagt. Will und Tessa, wie sie einen bösen Geist gejagt haben. Und nicht zu vergessen deren Sohn James, den ich einfach nur toll fand. Der arme Junge tat mir schon ein wenig Leid, vor allem, weil ihn plötzlich jeder angefangen hat zu fürchten und schliesslich von der Akademie geflogen ist. Und dann noch als Alec und Magnus ein blaues Hexenbaby adoptierten, die zum Teil wirklich saukomisch war. Eine gelungene Szene fand ich auch, als Jem noch dazu kam und mit Clary und Simon ein Test gemacht hat, ohne deren Wissen. Was dabei herausgekommen war, war schon ein Knaller. Klar, man hat es schon irgendwie gewusst, aber dass auch wirklich passiert... Oh, und nicht zu vergessen die witzigen "Dates" mit Isabelle und wie sie schlussendlich doch noch wieder zueinander gefunden haben.
    Mit der Zeit lernte Simon sich selbst zu akzeptieren und nicht nur das: er brachte ein Wunder zu Stande. Irgendwie hat er es geschafft, die Elite mit den Plebs zusammen zu schweissen. Gerade weil Simon zu seiner Meinung steht und dies auch so sagt, erkannten die Schattenjäger-Kids was es wirklich bedeutet, ein Team zu sein. Simon ist daher fest entschlossen, ein ganz aussergewöhnlicher Schattenjäger zu werden. Er möchte sich nicht nur für die Irdischen einsetzten, sondern auch für die Schattenweltler. Denn die meisten seiner Freunde sind Schattenweltler.
    Das Ende hat mich umgebracht! Klar gab es ein Happy End aber... warum ausgerechnet er? Ich habe George so geliebt, er war so fröhlich und witzig und einfach... George eben. In diesem Moment fühlte ich mich wie Simon und wollte am liebsten alles tun, um ihn wieder zurück zu holen. Simon bewies Stärke und tut etwas so wunderbares, um seinen Freund, seinen Bruder, zu ehren. Da hab ich Gänsehaut gekriegt, das hat mich richtig mitgenommen.
    Ich liebte dieses Buch! Es war zwar nicht Action geladen wie die anderen Bücher, aber es war so spannend und interessant zu lesen, wie Simon durch diese Akademie zu sich selbst gefunden hat. Die neuen Charaktere waren mir auch sehr sympathisch, ich mochte im Grunde jede einzelne von ihnen, auch wenn einige ein bisschen nervig waren, aber das gehört nun mal dazu. Es hat mir richtig Spass gemacht Simon begleiten zu dürfen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    kleinebuecherweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine unterhaltsame Geschichte, die jeder Simon - Fan lieben wird.
    Die Legenden der Schattenjägerakademie

    Ich liebe die ganze "Chroniken der Unterwelt" - Reihe und Simon ist einer meiner absoluten Lieblingspersonen dieser. Das Ende des letzten Teil hat mir wahrlich das Herz gebrochen und aus diesem Grund bin ich mehr als froh über diesen Zusatzband, da ich glücklich darüber bin jetzt zu erfahren wie es mit ihm weitergeht und natürlich ob er seine Erinnerungen zurückerhält. 
    Das Buch besteht aus 10 Kapiteln, die im Zusammenhang zu alten Schattenjägergeschichten Simons Leben bis zum Abschluss an der Akademie verfolgen. Natürlich fällt auf, dass dieses Buch mit seinen rund 800 Seiten dick ist, aber das merkt man beim Lesen überhaupt nicht. Die Seiten sind so unterhaltsam, dass die Zeit beim Lesen nur verfliegt. In einem angenehmen Tempo erfahren wir von Simons Anfängen in der Akademie und verfolgen sein Leben dort bis zu seinem Abschluss mit. Jeder der ihn schon in den "Chroniken der Unterwelt" - Büchern geliebt hat, wird dieses Buch auch lieben. Der Schreibstil der Geschichten entspricht nämlich total seiner humorvollen Art. Oft muss man beim Lesen schmunzeln und kann sich gleichzeitig alles genau vor seinen Augen vorstellen.
    Zudem ist das Buch spannend. Zwar gibt es einige langatmige Stellen, vor allem wenn alte Legenden erzählt werden, aber dennoch ist es nie langweilig und man möchte wissen wie es weitergeht.
    Dass Cassandra Clare Personen lebensnah und echt beschreiben kann, ist nichts neues, aber in "Legenden der Schattenjägerakademie" steigert sie sie sich nochmal und erschafft neue einzigartige Charaktere, die man einfach mögen muss, vor allem Simons Zimmergenossen.
    Etwas, das ich an diesem Buch auch toll finde, sind die ganzen Bezüge zu bereits bekannten Charakteren von Cassandra Clares Büchern. Clary spielt auch in diesem Teil eine große Rolle, da sie natürlich die beste Freundin Simons war. Und allein für die neu erzählte Liebesgeschichte zwischen Simon und Isabelle lohnt es sich dieses Buch zu lesen. Noch nie erhielten beide so viel Zeit wie in diesem Werk und dabei wird die Liebesgeschichte zwischen beiden auf realitätsnaher Basis erzählt. Anfangs haben beide zu kämpfen, weil Isabelle Simons Erinnerungsverlust nicht ganz akzeptieren kann, aber mit der Zeit finden sie glücklicherweise wieder zueinander. Dadurch kommt es zu keinen kitschigen Szenen und bleibt alles auf einem sehr guten und romantischen Niveau.
    Zudem erfährt man hier in einem Kapitel viele Hintergrundinfos zu Emma und Julian aus den "Lady Midnight" - Büchern. Und sogar Tessa aus der "Chroniken der Schattenjäger" - Reihe erhält in diesem Extrabuch einen Auftritt.
    Somit schlägt hier das Herz jedes Schattenjäger - Fans höher, da man in "Legenden der Schattenjägerakademie" nicht nur alles Neue zu Simons Leben nach dem Finale der "Chroniken der Unterwelt" - Reihe erfährt, sondern auch neue Hintergrundinformationen zu bereits bekannten Charakteren.
    Das einzige was ich etwas schade finde, ist das man nicht in allen Geschichten Cassandra Clares tollen Schreibstil wiedererkennt, da sie mit so viel anderen Autoren zusammen gearbeitet hat, was beim Lesen einfach auffällt. 
    Das was mir aber unter anderem am besten gefällt ist das Ende, da dieses mich als Simon - Fan nochmals beruhigen konnte nachdem mein Herz einst im Bezug auf sein Schicksal gebrochen war. Somit bin ich mehr als froh darüber dieses Buch gelesen zu haben, da es einen würdigen Abschluss für Simon liefert und das Ende, das er wirklich verdient hat. 

    Fazit: Ein äußert unterhaltsamer Zusatzband, in dem Simon das Ende erhält, das er wirklich verdient hat. Gleichzeitig erhält man weitere interessante Zusatzinformationen zur "Chroniken der Unterwelt" - Welt. Ein Muss für jeden Fan von Simon und den anderen Büchern.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor einem Jahr
    Mustread!

    Ich habe dieses Buch gerade beendet und ich bin wahrlich geflasht, es ist einfach WOW! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll? Dieser Band enthält eine Sammlung von 10 wirklich spannenden Geschichten rund um Simon Lewis und seine Zeit in der Schattenjäger Akademie. Diese wurden von Cassandra Clare und noch 3 Autoren geschrieben, diese Geschichten gab es erst als Ebook und nun endlich passend zur Sammlung als Hardcover. Auch das Cover wurde passend zu den anderen Büchern ausgesucht was mich sehr freut.

    Die Geschichte selbst setzt direkt nach "Die Chroniken der Unterwelt - City of Heavenly Fire" ein. Simon Lewis, der Ex Vampir und Tageslichtler, hat mit seinem Dämonenbedingten Gedächtnisverlust zu kämpfen durch Magnus Hilfe kann er sich an einzelne Sachen erinnern. Ihm macht aber sehr zu schaffen das besonders Izzy und Clary ihn mit enttäuschten Blicken anschauen weil er sich nicht an ihre gemeinsame Zeit erinnern kann. Dies führt dazu das er ein wenig überfordert ist, deswegen möchte er unbedingt zur Akademie um dieser merkwürdigen Situation in New York zu entkommen. Simon hat nun zwei Jahre zeit in Idris zu beweisen ob er wirklich ein Schattenjäger sein will und vor allem sich selbst zu finden.

    „Wir sind alle das, wozu uns unsere Vergangenheit gemacht hat. […] Das Resultat aller Entscheidungen, die wir tagtäglich treffen. Wir können uns zwar ändern, aber niemals völlig auslöschen, was wir einst gewesen sind.“ ( Catarina Loss, S. 146 )

    Vom Inhalt her war es nicht so spannend wie man es aus den anderen Büchern kennt, da hier kein großer Kampf bevorsteht. Es war einfach sehr interessant wie sich alle Charaktere nach dem letzten Band weiterentwickelt haben. Auch gefiele mir persönlich die vielen Rückblenden wieder und man hat mehr erfahren wie Robert Lightwood zum Kreis wirklich stand, Will und Tessa wie sie denTeufel von Whitechapel gejagt haben und über ihren Sohn James der auch damals kurz die Akademie besucht hat. Auch lernt man diesem Band viele neue und tolle Charaktere kennen die man in sein Herz schließt. 

    Es gab auch Dinge wo ich das Gefühl hatte das kenne ich schon irgendwie zum Beispiel das Michael Wayland in sein Parabatei Robert Lightwood verliebt ist wie Alec es in Jace war. Aber es gibt auch wirklich viele lustige Szene wie das Magnus fast ein Herzinfarkt bekommt, es gehört zu meinem Highlight weil er und Alec ein Hexenkind adoptieren und es freut mich einfach so wahnsinnig für diese beiden. Und ich hoffe sehr das man in den folgenden Büchern auch etwas darüber erfährt oder das sie ein eigenes Buch bekommen. Und ich glaube viele schließen sich da an man wünscht sich einfach das Alec unsterblich wird irgendwie. 

    „Clary. […] Wo sie hinging, da würde auch er hingehen. Tot oder lebendig. […] Selbst wenn all seine Bemühungen nur darauf hinausliefen, dass am Ende sein toter Körper neben ihrem trieb, würde ihm das schon genügen.“ ( Simon, S. 627)

    ACHTUNG SPOILER!!!

    Und da wäre noch das tolle Mitbewohner Team Simon und George Lovelace, dieses Duo war einfach perfekt und es gab auch da viele lustige Szenen. Das sie die toten Ratten nach Jon Catwright nennen einfach göttlich. Joar das Ende war eigentlich perfekt, obwohl uns diesmal Cassandra Clare kein so perfektes Happy End gegeben hat wie man es kennt. Dies machte die Geschichte so unglaublich realistisch und emotional. Es hat mir das Herz gebrochen das George sterben musste. ich wollte es einfach nicht glauben und hab es bestimmt zehnmal lesen müssen. Mein George, der liebe und gute George der mit seiner besonnen Art und Weise jeden Konflikt zum schlichten brachte. Er ist mir ans Herz gewachsen das ich diesen tollpatschigen Schotten sehr vermissen werde und es tut mir leid das Simon einen Bruder verloren hat und das brach mir doppelt das Herz. (Ich bin sehr nah am Wasser gebaut und es hat mich echt mitgenommen) Doch Simon nimmt seinen Nachnamen an um an ihm festzuhalten. Zudem sieht Simon Georges Geist nochmal bevor er für immer die Welt verlassen hat.

    SPOILER ENDE!!!

    „Der Sinn bestand nicht darin zu versuchen, ewig zu leben, sondern darin, wirklich und wahrhaftig zu leben und alles dafür zu tun, ein gutes Leben zu führen. Der Sinn bestand in den Entscheidungen, die man traf, und in den Menschen, die man liebte.“ ( Simon, S. 837)

    Die " Legenden der Schattenjäger Akademie" hat mir wunderbare Lesestunden bereitet und mich emotional mitgenommen. Es ist eine schöne Ergänzung zu den Chroniken der Unterwelt und könnte mich vollkommen überzeugen und begeistert. Für jeden Cassandra Clare Fan ein Mustread!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lily911s avatar
    Lily911vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unbedingt lesen, um zu wissen, wie es nach CoH weitergeht! Wie immer großartig und ein Lesespaß. ☺
    Geballte Simon Power


    Unbedingt lesen, um zu wissen, wie es nach CoH weitergeht! Wie immer großartig und ein Lesespaß. ☺



    Das Buch "Die Legenden der Schattenjäger-Akademie" von Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan, Maureen Johnson und Robin Wasserman hat 840 Seiten und kostet als Hardcoverausgabe 24,99€, auch als eBook für 19,99€ erhältlich.
    Es ist ein Sammelband der einzelnen erschiedenen Teile der Schattenjäger-Akademie von 1-10 und sollte chronologisch nach der Reihe "Chroniken der Unterwelt" gelesen werden.


    Inhalt:
    Im Mittelpunkt steht Simon, der nach den Ereignissen des dunklen Krieges sein Gedächtnis verloren hat und auf der Schattenjäger-Akademie ein neues Leben als Schattenjäger anfangen will.
    Auf der Akademie wird er öfter mit seiner Vergangenheit konfrontiert und dabei kommt es immer wieder zu inneren Konfliken, zu wem sich Simon mehr verbunden fühlt: Schattenjäger oder doch Unterweltler...?


    Meine Meinung:
    Nach dem aufwühlenden Finale von Chroniken der Unterwelt steht nun Simon im Mittelpunkt dieses Sammelbandes.
    Ohne Umschweife liefert man uns super Schattenjägermaterial, diesmal an einer Akademie mit neuen Gesichtern und ab und an ein Wiedersehen mit alten Bekannten.


    Was mir gut gefällt ist, dass nicht nur immer nur Simon im Mittelpunkt steht, auch öfters treten vergangene Ereignisse, die sehr stark an die Nephilim gebunden sind in den Vordergrund. Jedoch findet alles seine Balance, so dass weder Simons gegenwärtige Situation, noch geschichtlich erzählte Ereignisse zu sehr überwiegen.
    Außerdem ist die Atmosphäre immer schön der Situation entsprechend angepasst, so dass bspw. ein Geschichtsvortrag einen Hauch historisch, lehrend sein kann oder ein Gesräch zwischen Simon und seinen Freunden (wie Clary, Izzy, Alec, etc.) eine anfangs eher gedrücktere/erwartungsvollere Stimmung herrscht.


    Zu den Charakteren lässt sich so viel sagen, dass man eigentlich alle lieb hat (natürlich einige mehr und einige wenige). Simons Zeit an der Schattenjäger-Akademie beträgt ca. ein Jahr und auch wenn es anfangs nicht immer etwas übrig für so manche Figuren hat *hust hust Jon*, ändert sich auch diese Gefühle mit der Zeit, obwohl zu bezweifeln ist, ob die einen oder anderen jemals Freunde werden.
    Somit kann man trotz Zeitlücken eine wohltuende Entwicklung erkennen. Aus hochnäsigen, besserwisserischen Schattenjägern wurden mit der Zeit, geschätzte und treue Kameraden, auf die man zählen kann. Ohne Simon und seine irdischen Mitschüler wäre es wohl 
    Wichtig: Eine Figur findet am Ende dieses Sammelbandes ihren Untergang. Wer es ist bleibt stillschweigend ein Geheimnis, aber darüber war ich sehr traurig und somit will ich herzlich mein Beileid an der Sache zum Ausdruck bringen...


    Negatives zum Buch finde ist ehrlich gesagt nur das Ende. Es war schon passend zum Schluss, aber es gab noch eine Zeremonie, die ich zu gern gelesen hätte, um auch mitdabei sein zu können. Und natürlich das mit dem Schicksal von Nebenfigur X.


    Mein Fazit:
    Alles in allem haben mir die Geschichten sehr gut gefallen. Simons Abenteuer an der Akademie waren abwechslungsreich und eine prima Ergänzung zum letzten Band "City of Heavenly Fire", wo Simon verwirrt und vergessend zurückgelassen wurde.


    Ich empfehle das Buch natürlich weiter. Aber es sollte direkt im Anschluss nach "Chroniken der Unterwelt" also "City of Heavenly Fire" gelesen werden. 
    Wer davor Lady Midnight liest, kann auf dieses Buch gespoiler werden (leider leider wusste ich es nicht und der Spoiler hat mich ganz fies erwischt).
    Das ist nur als Warnung und Tipp gedacht, jeder darf natürlich selbst für sich entscheiden. ;-)


    Meine Bewertung: 5 Sterne 🌟🌟🌟🌟🌟

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Annalena2703s avatar
    Annalena2703vor einem Jahr
    Nicht wie erwartet!

    Allgemeines

    Titel: "Die Legenden der Schattenjäger Akademie" ISBN: 9783401601472 Autor: Cassandra Clare, Maureen Johnson, Robin Wasserman und Sarah Rees Brennan Seitenanzahl: 840 Seiten Verlag: Arena Erscheinungsdatum: 08.11.2016


    Simon Lewis - der Mensch, der Tote, der ohne Erinnerung.
    Hat er das Zeug zum Schattenjäger oder wird er immer ein kleiner Comic-Nerd bleiben? Diese Frage hat sich Simon schon oft gestellt, aber jetzt wird es Ernst - er kommt auf die Schattenjäger Akademie in Idris und soll ausgebildet werden.
    Was wird geschehen? Wird er aszendieren können?
    Und dann ist da ja auch noch Isabelle, die Liebe seines Lebens - nur doof, dass er sich auch daran mehr schlecht als recht erinnern kann.



    Meinung

    Im Voraus - ich habe dieses Buch über einem Zeitraum von zwei Monaten gelesen. Immer eine Geschichte und dann in Rezensionsexemplaren oder anderen Büchern - dieser Zeitraum hat sich allerdings keineswegs auf meine Bewertung ausgeübt, im Gegenteil.
    Das Buch an sich ist in 10 Geschichten aufgeteilt und lässt sich super nebenbei lesen.
    Zum Schreibstil - ich bin leider etwas enttäuscht worden. Ich liebe Cassandra Clares Schreibstil und habe ihn leider nur teilweise, manchmal gar nicht, wiedergefunden. Dies war naürlich dem geschuldet, dass sie das Buch nicht alleine geschrieben hat - die Geschichte von Maureen Johnson und ihr hat mir allerdings am besten gefallen, denn die beiden haben einen klasse Schreibstil zusammen.
    Wie bereits gesagt hat mir die dritte Geschichte am besten gefallen - die achte und neunte aber ebenfalls! Die anderen Geschichten konnten mich leider nicht fesseln, oder nur zu einem geringen Teil - die Spannung fehlte mir und vieles weiderholte sich.
    Die Geschichte an sich war ebenfalls nicht die packenste und hat mich ein wenig enttäuscht - ich hatte mich auf Abenteuer und Spannung in der Ausbildungszeit von Simon gefreut, aber leider waren die Komponenten nur zum Teil vorhanden.
    Die Charakter selber waren toll! Ich konnte mich mit ihnen identifizieren und war froh nochmal mit durch ein Buch zu gehen - Simon mochte ich von Anfang an nicht so sehr (also vom Anfang der gesamten Serie), aber es war ok mit ihm durch das Buch zu gehen. Außerdem trifft man Charakter wieder die mich von der ganzen Serie fast am meisten überzeugen konnte und mehr will ich dazu nicht sagen, denn es war schon eine Überraschung und sollte es auch für euch sein.



    Fazit

    Ich habe Cassandra Clare und ihren Schreibstil in diesem Buch leider vergeblich gesucht und kann deswegen auch nur 3 von 5 Sternen geben.
    Wie bereits oben beschrieben hat mir einiges gefehlt, aber auf der anderen Seite war es so toll verschiedenste Charaktere weiderzusehen!
    Die dritte, achte und neute Geschichte haben mich teilweise zum weinen gebracht - ok nihct nur teilweise. Die drei Geschichten können aber leider nicht das ganze Buch hochziehen, sondern nur einen Teil.
    Ich würde dieses Buch jedem Schattenjäger weiterempfehlen, außerdem sollte man das Buch vor "Lady Midnight" lesen - deswegen: bald wird auch dieses Schmuckstück gelesen. Da habe ich die Hoffnungen, dass Cassandra Clare mich wieder fesseln wird. Ich habe schon so viel Gutes gehört also :)
    Wenn ihr das Buch schon gelesen habt, dann schreibt mir doch gerne mal wie ihr es fandet.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    die_kleine_naehkoenigins avatar
    die_kleine_naehkoeniginvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein "Bonusbuch", wo es nicht nur um's "Geld machen" geht. Daumen hoch👍👍👍
    Die Legenden der Schattenjäger-Akademie

    Hier bin ich echt positiv überrascht worden😊
    Eigentlich mag ich solche "Zusatzbücher" nicht wirklich, aber bei diesem bin ich richtig, richtig froh, es gelesen zu haben😄
    Nicht nur, weil ich jetzt weiß, wie es mit Simon weitergeht; was mir ein sehr großes Anliegen war, sondern dass ich ein "Wiedersehen" mit Alec und Magnus, Jace und Clary und auch Isabelle hatte. 
    Aber auch "Neues" kam hier nicht zu kurz: hat sich wirklich etwas geändert? Konnte Simon etwas bewirken, dass Schattenjäger "Irdische" mit anderen Augen sehen können? Und auch Schattenweltler besser akzeptieren können? Es scheint fast so......
    Aber was passiert mit dem "Lichten Volk"? Was mit dem "kalten Krieg"? 
    Ihr merkt schon: einige Fragen bleiben ungeklärt.....es bleibt interessant und spannend😉
    Ich bin aufjedenfalö froh, dass Simon Lewis nun ein Schattenjäger ist und uns erhalten bleibt und ich bin sehr, sehr froh, dass Cassandra Clare für weitere "Schattenjäger-Momente" sorgen wird; eine Buchwelt ohnedem könnte ich mir jedenfalls nicht mehr vorstellen!!!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Dex-aholics avatar
    Dex-aholicvor einem Jahr
    Schöner Sammelband voller Abenteuer und vieler Wiedersehen

    Als Fan der ersten Stunde, musste ich natürlich nach City of Heavenly Fire auch lesen und wissen, wie es nun mit Simon weitergehen wird. Die Reihen um die Schattenjäger machen wirklich süchtig, einmal angefangen, kommt man so schnell nicht wieder von ihnen los. Daher war ich sehr begeistert, als sämtliche Kurzgeschichten von Simons Abenteuern an der Akademie in einem Sammelband erscheinen sollten. Man erfährt nicht nur, wie Simon sich damit herumschlägt ein Schattenjäger zu werden und mit seinem Gedächtnisverlust klar zu kommen, was ja an sich schon eine Gefühlsachterbahn darstellt. Simons stätiger Kampf, keinen seiner besten Freunde durch seine Unwissenheit weh tun zu wollen, ihnen aber auch klar zu machen, dass er jetzt ein anderer ist, als seine Freunde in ihm sehen und dass er nicht der Held ist, für den ihn alle halten, das ist wirklich bewegend und geht ein ums andere Mal richtig ans Herz. Vor allem wenn es um "seine" Izzy geht...
    Neben Simons Ausbildung, die auch sehr amüsant und sarkastisch kommentiert wird von Simon selbst (einfach klasse und typisch Simon halt), erfährt man aber auch viel über sämtliche anderen Charaktere der jüngsten Reihe. Neben Simons altklugen Sprüchen oder die Wortgefechte mit seinen Mitschülern (ich habe wirklich sehr oft gelacht), sind einige der Storys aber auch sehr nahegehend und rührend. Wenn ich da nur an Mark Blackthorne oder Alec und Magnus denke...
    Was ich aber auch ganz toll finde, man bekommt sogar einen kleinen Vorgeschmack auf die nächste Spin-Off Serie, auf die ich jetzt auch mehr als gespannt bin. Wie gesagt, Suchtpotential ist definitiv vorhanden.
    Also rundherum eine tolle Sammlung, die sich kein Fan entgehen lassen sollte. Und für "Neulinge": zum besseren Verständnis sollte die anderen Bücher der Reihe vorher gelesen werden.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    rokats avatar
    rokatvor einem Jahr
    Unterhaltsam, aber nicht mehr, und nur für Kenner der vorherigen Bücher der Autorin

    Dieser Band setzt zeitlich nach Beendigung der 6 Bänder der „Chroniken der Unterwelt“ der Autorin ein.


    Simon hat sein Gedächtnis verloren. Seine Erinnerungen an seine beste Freundin Clary, an die Erlebnisse als Vampir, an die Schattenjäger die seine Freunde geworden sind, und vor allem alle Erinnerungen an Isabelle, die umwerfende Frau die angeblich seine Freundin war.. Simon will weg von all den Menschen die ihn lieben, und beschliesst an die Schattenjäger-Akademie zu gehen, um selbst eine Ausbildung zum Schattenjäger zu erhalten. Dabei lernt er sowohl geborene Schattenjäger kennen wie auch Irdische wie er, die Schattenjäger werden wollen. Er schliesst Freundschaften, versucht sich mit seiner Vergangenheit zu versöhnen und erfährt in Unterrichtsstunden viel über die Geschichte der Schattenjäger. Bis es Zeit ist, sich zu entscheiden, für immer ein Schattenjäger zu werden..


    Das Buch umfasst 10 Geschichten welche in einem Band zusammengefasst wurden. Die Geschichte um die Ausbildung von Simon und seinen Mitstudenten bildet dabei den roten Faden des Buches. Die Geschichten spielen teilweise in der Gegenwart, teilweise sind sie Erinnerungen an vergangene Zeiten, und man trifft immer wieder altbekannte Gesichter aus Cassandra Clares Bücher.


    Ich habe das Buch gekauft in der Überzeugung, es sei sozusagen eine Fortsetzung der Chroniken der Unterwelt. Was es einerseits zwar ist, aber andererseits eben auch nicht. Denn die Spannung die in den „Chroniken“ immer so spürbar war, ging hier grösstenteils an mir vorbei. Nicht dass die Geschichten schlecht waren, aber nach jeder Kurzgeschichten war sämtliche Spannung wieder draussen, und einfach zu wenig Zeit wieder erneut Spannung aufzubauen.


    Auch den Inhalt der Geschichten fand ich teilweise etwas mässig. Einige waren gut, andere waren etwas sehr an den Haaren herbeigezogen (insbesondere in der Gegenwart). Insbesondere die Liebesgeschichte zwischen Simon uns Isabelle fand ich im Gegensatz zu den „Chroniken“ einfach nicht wirklich glaubwürdig… Vielleicht bin ich aber auch nur ein bisschen enttäuscht, weil ich eine sehr grosse Erwartungshaltung an das Buch hatte.


    Für echte Fans (und ich zähle mich da grösstenteils auch dazu) der Bücher von Cassandra Clare ist das Buch unterhaltsam. Aber nicht mehr. Für alle anderen ist es nicht unbedingt zu empfehlen, da man meiner Meinung nach doch ein gewisses Vorwissen haben muss, sprich die anderen Bücher von Cassandra Clare gelesen haben muss.


    Von mir gibt es 3 Sterne.

    Kommentare: 3
    19
    Teilen
    Stinsomes avatar
    Stinsomevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schon etwas anders als TMI, aber ein Wiedersehen von allen Charakteren, die man ins Herz geschlossen hat, und den neuen! James & Matthew! ♥
    Nicht TMI, aber ein Muss für jeden, der TMI geliebt hat...

    Worum geht es?

    Ohne Erinnerungen muss Simon erneut herausfinden, wer er eigentlich ist. Hat er das Zeug zum Dämonen bekämpfenden Helden - wie ihm seine früheren Freunde Clary und Jace erzählen? Oder ist er doch der bleiche Comicfan, der nicht einmal die Kraft hat, eine Waffe der Nephilim richtig in der Hand zu führen? Und dann gibt es noch Isabelle, an deren Liebe er sich nicht erinnern kann, obwohl es in seinem Bauch kribbelt, immer wenn er an sie denkt. War er wirklich mit diesem tollen Mädchen zusammen, und wenn ja, wie hat er das nur angestellt?

    Meine Meinung

    Achtung, nicht weiterlesen, wenn die 6 Bände der TMI-Reihe und die 3 Bände der TID-Reihe nicht gelesen worden sind!

    Ich habe die verschiedensten Dinge über dieses Buch gehört und war mir nicht sicher, ob ich mich darauf freuen sollte. Da ich aber sowohl TMI als auch TID einfach abgöttisch geliebt habe und die beiden Reihen zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählen, war das Buch natürlich ein absolutes Muss (vor allem, weil ich auch noch Lady Midnight, etc. lesen möchte...). Und ich habe es nicht bereut.
    Man muss sich aber darüber im Klaren sein, dass hier nicht nur Cassandra Clare, sondern auch andere beteiligt waren, die dem Ganzen eine andere Note geben. Simon war nicht Simon (logisch nach seinem Gedächtnisverlust), aber auch die anderen Charaktere waren irgendwie nicht sie selbst. Clary war sympathischer als Izzy - wie geht das? Aber, wenn man sich erstmal daran gewöhnt hatte, störte das einen nicht groß. Dafür gab es nämlich kleine Ausflüge in die Vergangenheit, die man mit jedem Kapitel herbeigesehnt hat und in denen einem neue Charaktere begegnet sind, von denen man bisher nur gehört hatte. Beispielsweise James und Matthew, über die ja auch noch eine Reihe erscheinen soll und auf die ich mich nun unglaublich freue, weil dieses Buch hier einen wunderbaren Vorgeschmack darauf gegeben hat. Das hat mir sehr gefallen! Aber man hat auch völlig neue Charaktere kennengelernt, die ich eigentlich ohne Ausnahme in mein Herz geschlossen habe - selbst Jon, der in den letzten Kapiteln tatsächlich noch erträglich wurde... George habe ich als einen neuen Liebling dazugewonnen, der den üblichen TMI-Humor versprüht hat und mich in Zusammenarbeit mit Simon eigentlich regelmäßig zum Lachen gebracht hat.
    Dieses Buch hat mich wieder sehr unterhalten, es hat eigentlich fast alles: Humor, wunderbare Charaktere, epische Zitate und Gänsehautmomente... sogar ein paar Tränchen habe ich verdrückt. Das einzige, was stellenweise gefehlt hat, war irgendwie Spannung. Es wird Simons Leben auf der Akademie erzählt und es werden Ausflüge in die Vergangenheit unternommen, um mehr über andere Charaktere zu berichten, aber Spannung hat irgendwie gefehlt. Der Fokus lag hier mehr auf Simons Entwicklung und den anderen Charakteren... was nichts schlechtes ist, wofür ich aber diesen einen Stern leider abziehen muss.

    Fazit

    Insgesamt kann ich dieses Buch jedem TMI- und TID- Fan nur ans Herz legen. Hier wird einfach die Geschichte fortgesetzt und wenn man diese Reihen so geliebt hat wie ich, möchte man natürlich auch wissen, wie es weitergeht... nach diesem Ende in City of Heavenly Fire. Diesbezüglich wird man definitiv zufrieden gestellt und man bekommt einen kleinen Vorgeschmack auf die nächsten Reihen aus der Schattenjägerwelt. Lady Midnight wird auch bald in Angriff genommen...

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks