Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

von Cassandra Clare und Holly Black
4,0 Sterne bei890 Bewertungen
Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (671):
booklover4s avatar

Spannende, neue Welt!

Kritisch (46):
Chili07s avatar

Es hat mich nicht gefesselt

Alle 890 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Magisterium - Der Weg ins Labyrinth"

Band 1 der Magisterium-Reihe jetzt als Paperback-Ausgabe.

Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge, ist der zwölfjährige Callum Hunt nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium, der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783846600344
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:354 Seiten
Verlag:ONE
Erscheinungsdatum:12.08.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 14.11.2014 bei Lübbe Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne268
  • 4 Sterne403
  • 3 Sterne173
  • 2 Sterne35
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    booklover4s avatar
    booklover4vor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Spannende, neue Welt!
    Neue Welt mit ungewöhnlichem Protagonist

    Ein Protagonist, der mal keine Sportskanone oder plötzlich hervorragend in allem ist was von ihm verlangt wird? Ich konnte es zuerst nicht glauben. Callum kann kaum laufen ohne, dass ihm sein Bein weh tut und ich habe mich am Anfang wirklich gefragt wie das alles funktionieren soll. 

    Es funktioniert super! Callum entdeckt ein neues Leben in dem er sich wirklich wohl fühlt, Freunde findet, die echt cool sind, ihn durchgehend unterstützen (ich liebe Aaron und Tamara) und sich dabei auch gegen andere Schüler in ihrem Alter stellen.

    Nachdem sich das ganze Buch jetzt so entwickelte, dass es einen krassen Plottwist gab und ich schlussendlich keine Ahnung mehr habe wie es weitergehen soll...
    Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tinkerbooksandmores avatar
    Tinkerbooksandmorevor 8 Tagen
    Das alles hat mich überzeugen können, euch diese Buchreihe ans Herz zu legen.

    Als ich das erste Mal das Buch von Cassandra Clare und Holly Black in meiner Hand hielt, war ich von dem Cover sehr begeistert. Obwohl ich mir immer einrede, kein Cover-Käufer zu sein, so funktionierte das Ganze bei mir wohl nicht. Denn nicht nur der Klappentext überzeugte mich, sondern – und ich glaube – das war der Knackpunkt: Das Cover.

    Beim Lesen bemerkte ich sehr schnell, wie fasziniert ich von Callum – der von allen nur Call genannt wird – bin und nicht nur von ihm, sondern auch von Tamara und Aron, die er im Magisterium kennenlernt.

    Callum hat es nicht gerade leicht im Leben, denn in der Schule – die er vor dem Magisterium besucht – ist er ein absoluter Außenseiter. Callum hatte als Baby einen Unfall und wurde über 50 Mal operiert. Die Folge: Callum hinkt und ist nicht so schnell zu Fuß. Aber Callum hat sich daran gewöhnt, dass ihn nicht nur die Leute für anders halten, sondern auch die Lehrer ihm im Sport nichts zutrauen.

    Dann aber kommt der Tag, an dem Callum zu einem Test muss. Einem Test, der entscheidet, ob er an die Magisterium Schule kommt oder nicht.
    Sein Vater Alistair Hunter ist alles andere als begeistert von der Idee, denn er ist ein Magier und hasst die Magie. Natürlich hat auch Callum die Magie seiner Eltern geerbt und ist so verdammt, an die Schule zu gehen.
    Call versucht alles, um durchzufallen. Er befiehlt einem Blatt – unbewusst – dass es liegen bleiben soll und stellt sich auch sonst sehr doof dabei an.

    Doch vergebens: Call wird von einem Lehrer als Lehrling aufgenommen. Natürlich ist Alistair alles andere als begeistert und versucht mit allen Mitteln Call daran zu hindern, schafft es jedoch nicht und Call wird deshalb gezwungen, seinen neuen Mentor Meister Rufus zu begleiten.

    Dabei will Call nicht, denn sein Vater berichtete ihm Dinge über Schule und Magie, die Call Angst bereiteten, denn im Magisterium läuft nicht alles gut oder doch? Irrt sein Vater sich vielleicht auch? Und warum hasst sein Vater die Magie?

    +-+-+-+-+-+

    Ich habe einige Rezensionen gelesen und bin immer wieder auf die Begriffe „Harry Potter“ und „Magie“ gestoßen.
    Ja, die Magie kommt in dem Buch vor und es gibt auch eine Schule für magisch begabte Kinder. ABER: Sie benutzen weder einen Zaubersta, noch Zaubersprüche wie Lumos, Nox oder Stupor. Was in den Büchern sehr schnell herauszulesen ist: Sie benutzen die Elemente und wenn mich mein Kopf nicht vollkommen im Stich lässt, greift bei Harry Potter niemand auf die Elemente zu.

    Also: Auch, wenn ihr das im ersten Moment glaubt, müsst ihr euch keine Sorgen machen. Das hier ist eine ganz andere Welt.
    Soll ich euch die Schule beschreiben?
    JA? Gut, dann in kurzen Sätzen 😉

    Die Schule liegt unter der Erde und ist ziemlich labyrinthartig aufgebaut. Selbst als Leser habe ich mich das ein oder andere Mal verlaufen und musste dann noch einmal schauen, wo sich Callum gerade befindet und das gefiel mir gut. Die Gänge sind ziemlich verwinkelt und manchmal auch sehr eng. Gut, ich glaube, dass sind die, wo er eigentlich nicht hindarf, aber das ist eine andere Geschichte… *zwinker*

    Die Hauptcharaktere Callum, sein Vater Alistair, Tamara und Aron sind wirklich gut und detailliert beschrieben. Das möchte ich besonders hervorzuheben, denn manchmal fehlt bei dem ein oder anderen Charakter immer etwas. Aber hier wurde sehr auf die Details geachtet, ohne dass es beim Lesen langweilig wurde.

    Auch Callums Behinderung wurde immer wieder aufgegriffen: So, dass der Lehrer nicht vergisst, dass der junge Magier immer wieder an manchen Aufgaben schwer zu knabbern hat und auch sportlich nicht die beste Leistung erbringen kann.

    +-+-+-+-+-+

    Der Auftakt einer Pentalogie war wirklich super und ich muss sagen – nach 3 Bänden – bin ich wirklich froh, dass ich damit begonnen haben. Ja, ich habe Band 3 wirklich schon beendet und schreibe euch gerade Leseeindrücke zu den drei Büchern und werde euch berichten, warum sie mir so gut gefallen haben.

    Band 4 und 5 folgen im Herbst, denn dann kommt der fünfte und letzte Teil der Magisteriumsreihe endlich in den Buchhandel und ich kann somit die letzten beiden Bände lesen.

    Was ich euch definitiv versichern kann ist: Euch wird nicht langweilig. Ihr werdet so viele Fragen haben, vor so viele Rätsel gestellt, die ihr selbst lösen wollt und ihr werdet mit euren Emotionen kämpfen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chili07s avatar
    Chili07vor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Es hat mich nicht gefesselt
    Leider kein Volltreffer für mich

    Ich habe vor ca. einem Jahr das Hörbuch begonnen und nach ca.1/3 abgebrochen, da es mich nicht in seinen Bann gezogen hat.
    Eigentlich finde ich die Idee des Buchs hervorragend und habe auch damals nicht verstanden, warum es mich gelangweilt hat.
    Ich kann nicht sagen, dass die Handlung zu lahm ist oder die Dialoge unpassend.
    Getreu dem Motto - liegen lassen und nach einiger Zeit nochmal testen - habe ich mir das Hörbuch kürzlich erneut geschnappt, allerdings mit demselben Ergebnis - ich habe es ungefähr bis zur Hälfte gehört.
    Daher kann ich nicht mehr als 2 Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    cecilyherondale9s avatar
    cecilyherondale9vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: sehr schònes Buch. Ich freue mich auf den 2. Band.
    Magisterium

    Ich rezensiere das Buch "Magisterium der Weg ins Labyrinth" von Cassandra Clare und Holly Black, welches der Auftakt einer spannenden reihe ist.


    Cover:
    Auf den ersten Blick wirkt das Cover wie ein Monster mit leuchtenden Augen und weit aufgerissenem Mund. Bei genauerer Betrachtung, siht es aus wie ein weisser Berg audf dessen Spitze eine Art Schloss steht. Auf dem Berg sieht man einen Jungen, der nach oben schaut.


    Inhalt:
    Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge, ist der zwölfjährige Callum Hunt nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium, der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen.


    Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben und macht einen auf den zweiten Band neugierig. Es wurde in der Erzàhler-Perspektive aus der Sicht von Call verfasst, sodass man einblicke in seine Gedanken erhàlt. Ich fine das Buch nicht ganz so gut, wie City of Bones aber trotzdem ist es shr gut und ich empfehle es gerne weiter. Ich gebe 4 1/3 Sterne.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    thiefladyXmysteriousKathas avatar
    thiefladyXmysteriousKathavor 3 Monaten
    Callums erstes Schuljahr

    Magisterium – Der Weg ins Labyrinth

    Dieses Buch hat mich schon immer interessiert, da es häufig mit Harry Potter verglichen wurde und ich Cassandra Clare sehr mag. Außerdem hatte ich nur Gutes über die Bücher von Holly Black vernommen. Da ich nun einen Essay über die Herstellung dieses wudnerschönen Buches geschrieben habe, wollte ich es auch endlich lesen. Obwohl es einige schlechte Meinungen zum Buch gibt, muss ich sagen, dass ich doch wirklich begeistert war. Natürlich kann das Buch nicht mit Harry Potter mithalten aber eine Zauberschule und magische Abenteuer sind einfach Kindheitserinnerungen, zu denen man gerne zurückkehrt.

     

    Inhalt

    Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht leben zu überstehen ...

     

    Meinung

    Das Buch beginnt sehr spannend mit einer düsteren Szene während des Krieges mit dem Feind des Todes und dem Rest der Zaubererwelt, bei welchem Protagonist Callum schon als Baby eine wichtige Rolle spielt. 12 Jahre später, in vermeintlich friedlichen Zeiten, muss es zur Zauberprüfung ins Magisterium und wird zum Schrecken seines Vaters auch noch aufgenommen. Von da an lebt er im unterirdischen Internat der Zauberschule und lernt mit seinem Zauberteam bestehend aus einem Jungen und einem Mädchen die Kunst der Magie der Elemente. Ja, die Parallelen zu Harry Potter sind kaum zu übersehen, aber ist es nicht so, dass mittlerweile jedes Zaubererbuch mit HP verglichen wird? Ich muss sagen mir gefällt es einfach immer wieder Geschichten zu lesen, die in Zaubererinternaten spielen und wo man die Figuren beim Aufwachsen beobachten kann. Dieses Buch ist zudem recht spannend und hat interessante Charaktere, auch wenn Callum nun wirklich kein Sonnenschein ist und an der ein oder anderen Stelle sehr egoistisch handelt. Trotzdem hat mich die Darstellung dieser Zauberwelt und -schule begeistert und auch den Verlauf der Geschichte. Ich werde definitiv weiterlesen und hoffe, dass sich noch viel Neues ergeben wird, dass die Geschichte dann doch von Harry Potter abhebt. Für Band eins gibt es 3.5 bis 4 Sterne.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    F
    Fabelhafte_Buecherweltvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch ist einfach toll! Ich liebe sowohl das Cover als auch die Charaktere und die Geschichte an sich. Es ist ein wunderbares Buch.
    Eine zauberhafte Geschichte!

    Das Cover finde ich so schön, und trotzdem schlicht. Die glänzenden Seiten finde ich traumhaft schön und so ganz anders und außergewöhnlich.

    Der Protagonist ist Callum Hunt, der vor allem anfangs eher mürrisch und missmutig ist. Er wird in der Schule oft gehänselt und hat auch ein großes Geheimnis. Auch im Magisterium gibt er sich große Mühe überall durchzufallen, zum Trotz seiner Teamkollegen Tamara und Aron. Ich muss aber sagen, dass es für ihn vermutlich sehr schwer ist, da sein Vater ihm immer von den schrecklichen Gefahren des Magisteriums gewarnt hat und er nun mutterseelenalleine dort fest sitzt. Wahrscheinlich hätte ihm etwas väterliche Unterstützung gut getan, da er so nicht recht wusste, was er machen sollte. Eine sehr schwere Situation für einen 12-Jährigen.

    Tamara und Aron mochte ich eigentlich sehr gerne. Sie haben sich mit Callum trotz seines verletzten Beines und seiner teils aufmüpfigen und missmutigen Art angefreundet und standen immer auf seiner Seite.

    Noch immer bin ich mir nicht sicher, ob das Magisterium nun gut oder böse ist und schon gar nicht, ob es wirklich gefährlich ist oder ob Callums Vater einfach übertreibt, weil er seinen Verlust nicht überwinden kann.

    Ich freue mich schon auf den zweiten Band.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _EilonEmiliah_s avatar
    _EilonEmiliah_vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Und die Meister natürlich, die mich sehr an die Magier aus Kathleen Dueys "Skin Hunger" erinnern (absolute Leseempfehlung!).
    Der Weg ins Labyrinth

     

    Vielleicht bin ich schon zu alt für dieses Buch, vielleicht auch nicht... Nein, man ist nie zu alt für so phantasievolle Geschichten, wie sie uns von Holly Black und Cassandra Clare geboten werden!

    Vorneweg: bravo! Bravo für eine Geschichte, die es geschafft hat, mich selbst auf Französisch in ihren Bann zu ziehen. Meine zweite Muttersprache, aber keine Sprache, die ich jemals lernen wollte. Dementsprechend habe ich bisher nur Schullektüren auf Französisch gelesen. Aber nun war ich doch am Dürsten nach neuem Lesestoff und betrat voller Tatendrang in Straßburg die Internationale Buchhandlung, in der Hoffnung, ein Buch auf Englisch zu finden, das mich durch die langweilige Woche tragen würde. Nun, "international" scheint nicht zwangsweise "mehrsprachig" zu bedeuten, wie ich mit Horror feststellen musste. Aber nun gut. Ich brauchte Lesestoff, und immerhin gab es eine Fantasy-Abteilung. Mit dem 4. Band von Magisterium. Ja, und der erste? Im hintersten Eck, ganz unten vergraben fand ich ihn dann - und er war alle Mühe Wert!


    Cal ist ein zwölfjähriger Junge, der hinkt und nicht sonderlich beliebt ist bei seinen Klassenkameraden. Er hat eine Einladung bekommen, am Aufnahmetest für das Magisterium teilzunehmen, und sein Vater macht keinen Hehl daraus, dass er nicht will, dass sein Sohn eine Schule für Zauberei besucht. Warum, weiß Cal nicht, aber er tut sein bestes, um den Test so richtig in den Sand zu setzen. Was ihm auch gelingt. Dennoch geht der Schuss nach hinten los und Cal muss zusammen mit Tamara und Aaron bleiben, um sich von Meister Rufus unterrichten zu lassen.

    Das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Charakteren ist, wie wir es von Cassie und Holly kennen, auf den Punkt gebracht. Man lernt sofort, die einen zu lieben, und die anderen etwas skeptischer zu betrachten. Jasper zum Beispiel. Und die Meister natürlich, die mich sehr an die Magier aus Kathleen Dueys "Skin Hunger" erinnern (absolute Leseempfehlung!).

    Auch die Welt von Magisterium ist wundervoll durchdacht. Der Kontakt zu unserer Welt besteht und doch ist die Welt von den Höhlengänge eine ganz andere, die an jeder Ecke ihre Geheimnisse birgt.

    Langsam beginnt Cal, sich im Magisterium einzuleben, und denkt immer mehr, dass sich sein Vater vielleicht doch geirrt hat. Oder etwa nicht? Was hat es mit dem Armband eines Schülers aus dem 4. auf sich, das sein Vater Meister Rufus zur Warnung geschickt hat? Und wird es den Meistern gelingen, einen neuen Makar - Magier des Chaos' - und den neuen Lehrlingen zu finden, der sich gegen den Feind des Todes erwehren kann?

    [Diese Rezension findet ihr ebenfalls unter meinem Pseudonym _serafina_ auf Lesejury: http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/131059/User]

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Juleeess avatar
    Juleeesvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschöner, magischer Reihenauftakt!
    Ein toller Auftakt - Nicht nur für jüngere Leser!

    Klappentext:


    Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge, ist der zwölfjährige Callum Hunt nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium, der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen.

    Cover:

    Zunächst einmal besticht dieses Buch durch ein wirklich wunderschönes Cover mit einem bronzen schimmernden Buchschnitt.
    Es macht sich also wirklich toll im Bücherregal.

    Meine Meinung:

    Ich habe einige Seiten gebraucht, um mit Callum richtig warm zu werden, aber dann hat mich die Geschichte wirklich in ihren Bann gezogen.
    Klar fallen einem viele Parallelen zu Harry Potter auf, aber irgendwie ist es doch etwas total anderes und es hat mich letzten Endes überhaupt nicht gestört.
    Einen riesen Pluspunkt gibt es von mir auch für die ,für mich, häufig unvorhersehbaren Wendungen.

    Fazit:

    Ein wirklich wunderbares Buch, das auf jeden Fall nicht nur ein billiger Harry Potter Abklatsch ist!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Auftakt, der mir zum Ende hin immer besser und besser gefallen hat. Der Anfang war ein wenig schwierig, aber jetzt liebe ich es!!
    Ein außergewöhnlicher Protagonist eingefasst in einer spannenden Handlung...

    Darum geht es (Klappentext):

    Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge, ist der zwölfjährige Callum Hunt nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium, der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen.

    Meine Meinung:

    Ich kenne beide Autorinnen und war sehr neugierig auf dieses Werk, das ich schon ein wenig länger im Blick hatte.
    Heute habe ich es endlich in die Hand genommen und einfach weggesuchtet. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr angenehm und flüssig zu lesen.
    Leider war der Anfang ein wenig holprig. Call war mir anfangs sehr unsympathisch und ich kann zwar nachvollziehen, dass er die ganze Zeit zuvor unter dem Pantoffel seines Vaters gestanden hat, aber dennoch waren mir diese "Gehirnwäsche" Gedanken von Call ein wenig zu voll und unauthentisch. Zum Glück wurde es im Laufe der Geschichte immer besser. Jetzt liebe ich Call, Tamara und Aaron. Sie sind sehr facettenreiche Charaktere und auf keinen Fall 0815. Ganz besonders Call ist besonders. Er ist kein perfekter Charakter, der makellos und perfekt ist. Er hat ein lahmes Bein, das ihm zusetzt und nicht perfekt macht. Das hat mir gut gefallen.
    Die Handlung hatte die perfekte Balance aus Spannung, Humor und unerwarteten Wendungen, die ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht ausgedacht hätte. Ich bin wirklich beeindruckt.
    Das Setting hat zwar in seinen Zügen zunächst an Harry Potter erinnert, aber das Magisterium ist letztendlich ganz anders und hat seinen eigenen Charme, der mich sehr neugierig gemacht hat. Ich möchte auf jeden Fall mehr über das Magisterium, den Unterricht und seine Abläufe erfahren.
    Ich werde demnächst auf jeden Fall weiterlesen. Ich liebe die Handlung und bin natürlich gespannt, wohin diese Anfänge noch führen werden.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Books-have-a-souls avatar
    Books-have-a-soulvor 5 Monaten
    Schwacher Anfang, aber zur Mitte hin deutliche Steigerung

    Als ich das Buch gekauft habe, war das zum Teil, weil ich ein absoluter Fan von Magier-Schulen bin und ich muss gestehen, das Cover hat sein Übriges dazu getan.

    Obwohl der Schreibstil leicht verständlich ist und die Seiten verfliegen lässt, habe ich mich anfangs schwer getan. Callum konnte ich ab dem ersten Moment nicht leiden und das war das eigentliche Hauptproblem. Dadurch habe ich mich immer wieder leicht ablenken lassen, die Spannung hat gelitten und ich habe das Buch oft aus der Hand gelegt. Das Setting ist genial und auch die Idee dahinter finde ich richtig toll, aber bei den Charakteren war es anfangs schwierig, lange Zeit hat einfach insgesamt die Tiefe gefehlt. Man muss aber zugute halten, dass sich dies im Laufe der Geschichte steigert und sogar Call wird mir am Ende sympathischer. Was mich allerdings teilweise richtig genervt hat, war die Tatsache, dass immer wieder sein kaputtes Bein erwähnt wurde. Das empfand ich häufig als absolut unnötig.

    Ab der Hälfte ca. kommt auch endlich richtig Spannung auf und ich konnte immer mehr mitfiebern. Gerede mit einigen Wendungen, haben mich die Autorinnen hier total überrascht, weil ich dachte, ich wüsste ganz genau, wie es kommen wird. Es ist schwierig für mich, diesen ersten Teil ausführlich zu bewerten, da ich die erste Hälfte wirklich nicht sehr prickelnd fand. Allerdings hat mir der Rest so gut gefallen, dass ich auf jeden Fall wissen möchte, wie es weitergeht. Ich hoffe allerdings etwas darauf, dass die Verbindung zu den Charakteren noch etwas vertieft wird.

    Fazit
    Magisterium bietet eine tolle Grundidee, mit einem genialen Setting und schönen magischen Elementen. Klar, dass viele hier Vergleiche mit Harry Potter ziehen, wobei ich das nicht getan habe und mich auch nichts gestört hätte, weil es zu ähnlich gewesen wäre. Mein Hauptproblem mit diesem Buch war in diesem Fall für mich der Protagonist. Callum konnte ich auf Anhieb nicht leiden. Er hatte eine sehr negative Einstellung, hat mir oft zu viel gejammert, er war mir zu misstrauisch und mürrisch, was ihn schlicht und einfach unsympathisch gemacht hat, in meinen Augen. Dazu hat mir in der ersten Hälfte auch die Spannung gefehlt. Allerdings steigert sich die gesamte Geschichte. Trotz meiner Kritik, fand ich die eigentliche Handlung interessant genug, um am Ball zu bleiben und im Nachhinein muss ich sagen, hat es sich gelohnt. Ab der Mitte zieht die Story deutlich an, auch die Tiefe zu den Charakteren wird besser, da besteht zwar noch jede Menge Luft, aber es war ok, und am Ende war für mich sogar die ein oder andere Überraschung dabei. Ich würde zwar nicht so weit gehen, dass es ein absolutes Must-Read ist, aber ich will auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht. Daher gibt es von mir 3,5 Eulen, mit der Tendenz zu 4 Eulen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    _Jassis avatar
    In der Gruppe Serien-Leserunden haben wir uns überlegt dieses Buch zusammen zu lesen.

    Es gibt hier keine Bücher zu gewinnen, jeder liest mit seinem eigenen Exemplar.

    Starten möchten wir am 01.März. Ein späterer Einstieg ist aber jederzeit möglich.

    Bitte achtet darauf, eure Beiträge einzuklappen wenn ihr etwas über den Inhalt schreibt damit niemand gespoilert wird.

    Viel Spaß beim Lesen :)
    Zur Leserunde
    Nele75s avatar
    Mein Blog ElasBookinette feiert seinen ersten "Geburtstag" mit einer kleinen Verlosung....

    ....zu gewinnen gibt es unter anderem auch einmal "Magisterium - Der Weg ins Labyrinth" (Buch)

    Teilnahmebedingungen sowie alles weitere zur Verlosung findet ihr unter

    www.elasbookinette.wordpress.com

    Teilnahme bitte NUR auf meinem Blog ElasBookinette.



    Zur Buchverlosung
    Stephie2309s avatar

    Hallo,

    auf meinem Blog gibt es gerade ein Exemplar von Magisterium von Cassandra Clare & Holly Black zu gewinnen.

    Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu   

    Viel Glück!   

    Stephie
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks