Cassandra Clare , Holly Black Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

(743)

Lovelybooks Bewertung

  • 719 Bibliotheken
  • 67 Follower
  • 24 Leser
  • 205 Rezensionen
(218)
(343)
(145)
(27)
(10)

Inhaltsangabe zu „Magisterium - Der Weg ins Labyrinth“ von Cassandra Clare

Band 1 der Magisterium-Reihe jetzt als Paperback-Ausgabe. Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge, ist der zwölfjährige Callum Hunt nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium, der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen.

Eine spannende Story über Freundschaft, Verrat und mit einigen unvorhersehbaren Wendungen

— Toby_Be
Toby_Be

Lesenwert in jedem Alter.

— zeilensehnsucht
zeilensehnsucht

Am liebsten würde ich gar keinen Stern vergeben. Noch nie habe ich mich in einem Buch derart 'unwohl' gefühlt..

— OnceUponADecember
OnceUponADecember

Trotz kleinerer Startschwierigkeiten, spannender Reihenauftakt! Freue mich schon auf den nächsten Band :)

— Angelin4ik
Angelin4ik

Am Anfang etwas kompliziert , mit ein paar durchhängern , doch am Ende echt spannend!!!

— DeliD
DeliD

Am Anfang war ich noch nicht so mitgerissen von der Geschichte aber dann habe ich den Rest des Buches auf einmal verschlungen !!

— Thatskk
Thatskk

Spannend bis zum letzten Satz!

— KidsandCats
KidsandCats

Wunderbar magisch...

— Dion
Dion

Eine sehr magische Geschichte!

— Sternensammlerin
Sternensammlerin

Netter Auftakt einer neuen Kinder- und Jugendbuchreihe mit Luft nach oben.

— annaleeliest
annaleeliest

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein grandioses Buch, voller bezaubernder Magie... mein Highlight bisher!

Losnl

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein grandioses Finale. Ich bin sprachlos. Für jeden Dystopy-Fan ein Muss! Ich hoffe, die Autorin lässt uns nicht zu lange auf neuen Lesestof

night_mare

Cat Deal

Ein wunderschönes Buch mit viel Spannung!

Mondprinzessin

Anything for Love

Wunderschön!

Bohooks

Stormheart - Die Rebellin

Eine tolle Geschichte in einer sehr interessanten Welt :)

-Danni-

GötterFunke. Liebe mich nicht

Tolle Kombi von griechischer Mythologie mit erfrischender Jugendromanze! Götter mal anders... Gelungener Auftakt der Trilogie!

LadyNightmare

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Harry Potter-Abklatsch

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    SchwarzeFee

    SchwarzeFee

    24. May 2017 um 12:05

    Es tut mir wirklich leid, viele finden diese Reihe ja wirklich ganz toll und das ist mir auch gar nicht so unverständlich. Ich hätte es auch gut gefunden, hätte ich nicht vor Jahren natürlich auch Harry Potter gelesen. Schreibstil des Buches ist gut, es lässt sich flüssig lesen und ist auch nicht ohne Spannung und auch teilweise ein wenig humorig. Aber es sind mir einfach zu viele Parallelen zum großen Harry... auch hier haben wir einen Außenseiter, der an der Zauberschule endlich Freunde findet. Auch hier sind diese ein Junge und ein Mädchen, welches sich immer besonders viel Mühe gibt. Auch hier umgibt gerade ihn ein dunkles Geheimnis... Ich konnte einfach nicht umhin, die ganze Lesezeit Vergleiche zu ziehen. Und dann schneidet Magisterium eben leider schlechter ab... die Welt des Harry Potter ist eben doch noch viel komplexer (was bei der minderen Seitenzahl hier natürlich auch logisch ist) und damit auch interessanter. Hervorzuheben ist sicherlich das wunderschöne Cover mit dem tollen Schnitt der Seiten. Aber dennoch werde ich mir die Folgebände wohl nicht kaufen. Schade! 

    Mehr
  • Eine Geschichte voll Freundschaft und Magie

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    Toby_Be

    Toby_Be

    08. May 2017 um 15:22

    Inhalt:Callum Hunt befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium, der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles, was Callum über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen.Rezension:Das Erste was mir beim Lesen aufgefallen ist, sind die Parallelen zu dem allseits bekannten Zauberlehrling Harry Potter. Ein magiebegabter Außenseiter kommt an eine Zauberschule und findet dort zum ersten Mal in seinem Leben Freunde. Einen Jungen namens Aaron und das Mädchen Tamara. Direkt neben der Schule liegt ein ebenso düsterer wie gefährlicher Wald. Doch je weiter man in diese Welt eintaucht, umso mehr entwickelt sich eine eigenständige und sehr interesssante Welt. Eine gefährliche Welt, voller Magie, Prüfungen, Monstern und einem Geheimnis, das Callums Leben für immer verändern wird.Die Charaktere sind etwas stereotyp und oberflächlich, jedoch durchaus symphatisch. Wirklich interessant empfand ich nur Callum, der als weinerlicher Antiheld erst eine gewisse Enwicklung durchlaufen muss. Die detailreich beschriebene, sehr phantasievoll aufgebaute Welt gleicht das leichte Manko der Charaktere jedoch wieder aus. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass es, keine klassische schwarz-weiß Malerei gibt. Die Wahrheit scheint grau zu sein, und die Grenzen zwischen Gut und Böse sind fließend. Es kommt eben immer auf den Blickwinkel des Betrachters an was genau eine gute oder eine schlechte Tat überhaupt sein soll.Alles in allem eine spannende Story über Freundschaft, Verrat und mit einigen unvorhersehbaren Wendungen (Twists).

    Mehr
  • Lesenwert in jedem Alter.

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    zeilensehnsucht

    zeilensehnsucht

    09. April 2017 um 16:39

    Titel: Magisterium, Der Weg ins LabyrinthOriginaltitel: Magisterium – The Iron TrialReihe: Magisterium #1Autor: Cassandra Clare, Holly BlackVerlag: One, Bastei LübbeGenre: Kinderbuch | Fantasy Seitenanzahl: 336 Erscheinungsdatum: November 2014 Preis: 14,99 € | Gebunden Meine Erwartungen:Wie den meisten von euch mittlerweile aufgefallen sein dürfte, bin ich nun schon etwas länger inaktiv. Wenn ich abends in mein Bett falle, schlafe ich augenblicklich ein und eben dies ist der Grund weswegen ich schon ziemlich lange kein Buch mehr in die Hand genommen habe. Nun habe ich nach einiger Zeit jedoch mal wieder zu einem Hörbuch gegriffen und habe festgestellt, dass das genau das richtige für mich ist! Ich habe mich sehr auf das Magisterium gefreut und wollte mich einfach mal wieder überraschen und in eine andere Welt entführen lassen. Das Cover:Das Cover ist ein absoluter Hingucker! Sein kupferfarbener Buchschnitt und die Ausschmückung des Titels „Magisterium“, sodass man diesen auch auf dem Kopf lesen kann, haben einiges für sich. Sehr interessant finde ich außerdem das der Untertitel von vorne weg auf dem Kopf steht. Die Charaktere:Callum ist ein Außenseiter, der durch sein hinkendes Bein (demzufolge er etliche Operationen hinter sich hat) und durch die Überzeugungen seines Vaters kein einfaches Leben hat. Seine Mutter verstarb kurz nach seiner Geburt auf zunächst mysteriöse Art und Weise.In Anbetracht seines Alters ist er ziemlich kindisch und, man kann es kaum anders beschreiben, ziemlich viel am Jammern, was ihn leider nicht immer besonders sympathisch macht. Dafür konnte seine rebellische und ironische Art überzeugen. Er interessiert sich nicht dafür sich an Regeln zu halten und gerät hierdurch das ein oder andere Mal in große Probleme oder gar Gefahr.Tamara wirkt zunächst durchaus überheblich und arrogant, gleichzeitig jedoch sehr zielstrebig und ehrgeizig. Im Laufe der Geschichte wird sie immer aufgeschlossener und man beginnt sie lieb zu gewinnen.Aaron ist von vorne rein ein überaus sympathischer Zeitgenosse, jederzeit hilfsbereit und ein sehr positiver Mensch. Ich mochte ihn von Anfang an. Zitate: "Die Gedanken sind frei und keinen Regeln unterworfen." (S. 168)Meine Meinung:Was mir am besten gefallen hat ist einfach zu nennen: Das Autorinnenduo schreibt unglaublich detailliert in Bezug auf die Welt in der "Magisterium" spielt. Mein Kopfkino wirkte bei all den beschriebenen Höhlenkomplexen, Hallen versetzt mit Stalaktiten und einem mysteriösem Wald beinahe überlastet. Es wurde einfach unglaublich viel Liebe ins Detail gesteckt.Doch genau das ist auch mein Manko, denn die Liebe die ins Detail gesteckt worden ist in Bezug auf die Umwelt, fehlte mir ganz eindeutig in Bezug auf die Charaktere, die mir bis zum Ende des Buches ziemlich oberflächlich erschienen.Die vielen Vergleiche zu Harry Potter empfinde ich persönlich als unnütz. Bis auf Kleinigkeiten, wie das befreundete Trio und einen gruseligen Wald haben diese beiden Welten recht wenig gemein.Die Magie funktioniert in "Magisterium" auf ganz andere Weise. Hier werden keinerlei Zaubersprüche oder Zauberstäbe benötigt um magisch tätig zu werden. Magie funktioniert hier in Form von 5 Elementen. „Feuer will brennen,“ […], „Wasser will fließen, Luft will schweben, Erde will sich verbinden, Chaos will verschlingen.“(S. 140).Pro Schuljahr gibt es ein Buch. Die Namen der Bücher weisen uns eigentlich sogar daraufhin in welchem Schuljahr sich Callum und seine Freunde befinden. So ist das kupferne Jahr das erste. Im Laufe der Jahre werden die Metalle immer edler und die Schüler laufen in jedem Schuljahr in den Schuluniformen in den Farben ihres jeweiligen Jahres herum.Die Geschichte beginnt mit einem ziemlich harten Prolog der dem Leser einiges für den Verlauf der Story verspricht.Callum weiß darüber Bescheid, dass es Magie gibt und wird von seinem Vater darauf getrimmt auf gar keinen Fall die Prüfung die zum Eintritt ins Magisterium dient zu bestehen.Wie sollte es jedoch anders sein, trotz einer versemmelten Prüfung wird er als Lehrling im Magisterium angenommen. Sein Einstieg fällt ihm nicht leicht und er wird nur sehr schwer mit seinem Kameraden warm. Umso schöner habe ich es letztlich gefunden, dass er, der seine Lebtage lang keine wirklichen Freunde besaß, im Anschluss ans erste Jahr tatsächlich Freunde gefunden hat. Im Laufe der Geschichte steigt der Spannungsbogen immer weiter in die Höhe, wodurch der Leser gut unterhalten wird. Die Autorinnen schaffen es außerdem den Leser hinters Licht zu führen. Die Frage nach dem "Wer ist gut und wer böse" begleitet den Leser während des gesamten Buches und ich denke, dass sich dies in dem kommenden Bändern nicht ändern wird.Mit "Magisterium" hat man ein Buch in den Händen, das durch fehlende charakterliche Tiefe eindeutig an ein Alter von 11 - 13 Jahren anlehnt, und doch ist es absolut lesenswert in jedem Alter. Ich vergebe 4 von 5 Sterne. Im Überblick:1. Der Weg ins Labyrinth 2. Der kupferne Handschuh 3. Der Schlüssel aus Bronze 4. The Golden Boy (2017) 5. The Enemy of Death (2018)

    Mehr
  • Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    KidsandCats

    KidsandCats

    03. March 2017 um 08:16

    LeseempfehlungSehr empfehlenswert!InhaltCall ist 12, hat in der Schule keine Freunde und ein lahmes Bein. Dazu ist er ziemlich schlau - alles keine guten Vorraussetzungen um sich gut in der Welt zurecht zu finden.Als er die Einladung zur Magierprüfung erhält, ist sein Vater alles andere als begeistert und versucht es ihm mit allen Mitteln auszureden. Call versucht durch die Prüfung zu fallen. Das gelingt ihm auch ohne weiteres, er schneidet so schlecht ab wie noch keiner vor ihm. Trotzdem bekommt er einen der begehrten Plätze als Magierschüler im Magisterium.Einmal im Magisterium angekommen merkt Call ziemlich schnell, dass es ihm hier sehr gut geht und eigentlich will er nicht mehr nach Hause. Trotz aller Warnungen seines Vaters zieht er sein erstes Lehrjahr durch und erlebt einige rätselhafte und magische Abenteuer zusammen mit seinen neuen Freunden.Schließlich kommt er dahinter, warum sein Vater so sehr dagegen ist, das Call weiter auf das Magisterium geht und enträtselt einige Lügen, an die er bisher geglaubt hat.CharaktereMagisterium ist ein superspannendes Buch. Es vergeht kein Kapitel in dem man nicht einfach nur weiter ganz schnell  weiter lesen möchte. Die Geschichte ist gut und schlüssig aufgebaut. An manchen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass die Beschreibungen von Situationen und Szenen etwas plakativer und bunter erfolgt wäre. Ich hatte öfters Mühe mit Umgebung und Räume vorzustellen.Alle Charaktere sind authentisch, auch wenn ich mir an einigen Stellen etwas mehr Spannungen erwartet hätte. Call ist manchmal doch sehr angepasst und wahnsinnig ehrlich. Das macht er allerdings zum Schluß hin wieder wett, wo er auf einmal underwartet anfängt, Dinge zu verschweigen.AutorenCassandra Clare und Holly Black haben Magisterium geschrieben. Cassandra Clare kennt man von "Die Chroniken der Unterwelt". Wer dieses Bücher mag, der wird dieses hier auch gerne lesen.FazitDen ersten Teil hatte ich innerhalb von drei Tagen gelesen. Ich bin inzwischen schon in der Mitte des zweiten Teils. Soweit ich gesehen habe, sollen es insgesamt fünf Bücher werden. Ich bin sehr gespannt, ob die Autoren das Tempo und die Spannung solange halten können.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4246
  • Magie unter der Erde

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    Dion

    Dion

    02. March 2017 um 11:34

    Callum Hunt wächst als ganz normaler Junge auf. Naja, fast. Mit seinem lahmen Bein und seiner leicht aggressiven Art hat er es nicht wirklich leicht in seiner Schule.Doch dann kommt er ins Magisterium, eine Schule für magische Kinder. Und dort ändert sich alles für ihn....Ich hatte vermutet, es hier mit einem Harry Potter-Abklatsch zu tun zu haben, wurde aber sehr schnell eines Besseren belehrt. Dieser Roman wartet mit Callum Hunt auf, einem Anti-Helden, der erst im Laufe der Geschichte an Sympathie gewinnt. Auch die Schule hat nichts mit Hogwarts zu tun, Cassandra Clare und Holly Black haben hier eine komplett eigene Zauberer-Welt geschaffen.Ich habe das Buch mit sehr viel Freude gelesen und freue mich auf den nächsten Teil!

    Mehr
  • Neues von Cassandra Clare & Holly Black

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    annaleeliest

    annaleeliest

    23. February 2017 um 23:47

    Auch ich bin nun endlich (leider etwas verspätet) auf den Magisteriumzug aufgesprungen und habe mir Magisterium - Der Weg ins Labyrinth von Holly Black und Cassandra Clare in der Bücherei ausgeliehen. Da ich ein großer Fan von den Chroniken der Unterwelt bin, war ich gespannt, inwiefern Cassandra Clare es schafft, mich mit einer neuen Welt zu begeistern und ob man beim Lesen bemerkt, dass das Buch ein Werk von 2 Autoren ist.  Vorweggenommen muss ich sagen, dass das Buch für mich noch nicht das Level von City of Bones und Co. erreichen konnte, jedoch war er durchaus ein guter Einstieg, der Lust auf mehr macht.  Der Schreibstil des Buches ist gewohnt flüssig und ich persönlich habe nicht zwei verschiedene Schreibstile erkennen können. Jedoch gab es meiner Meinung nach besonders in der Mitte des Buches einige Längen, durch die man sich kämpfen musste und die das Lesevergnügen etwas gemindert haben.  Diese Längen wurden für mich aber durch wirkliche Überraschungsmomente in der Story teils wettgemacht.  Bei vielen Jugendbüchern sind Gut und Böse ziemlich deutlich abgesteckt, hier jedoch wurden die Grenzen aufgebrochen und Personen, die man ins Herz geschlossen oder schon abgeschrieben hatte, erscheinen plötzlich in einem völlig neuem Licht . Überhaupt sind die Charaktere der Geschichte für mich das Beste am Buch gewesen. Unser Hauptprotagonist Callum hat durch seine körperliche Behinderung sowohl im Alltag als auch mit seinen Mitmenschen Probleme. Er ist ein Außenseiter, der sich immer wieder mit Hänseleien auseinandersetzen muss. Die Auswirkungen, die die Behinderung auf seinen Charakter hat, haben die Autoren wirklich nachvollziehbar dargestellt und komplex herausgearbeitet. So hat sich Call z.B. seinen schnippischen Humor als eine Art Schutzmechanismus zugelegt. Besonders toll fand ich außerdem wie facettenreich und unterschiedlich die Charaktere waren; ob schwarz, weiß oder asiatisch, es wurde uns ein multikultureller Cast geboten. Das ist für mich persönlich gerade in einem Kinder/Jugendbuch wichtig, damit sich die vielen verschiedenen jungen Leser in dem Buch wiederfinden und sich mit Charakteren identifizieren können. Abschließend möchte ich noch auf ein kleineres Problem hinweisen, welches ich während des Lesens hatte. Für mich war es wirklich schwer, mir das unterirdische Magisterium vorzustellen. Vielleicht lag es an dem Mangel an Fenstern und natürlichen Lichteinfall, jedenfalls war mein Vorstellungsvermögen teilweise überfordert.  Trotz alledem freue ich mich schon auf den 2.Teil und bin gespannt, wie es weitergeht.

    Mehr
  • Magisterium: Willkommen in Cassandra Clares Zauberschule

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    chochi_rain

    chochi_rain

    02. February 2017 um 15:00

    Sein ganzes Leben ist Callum Hunt von seinem Vater vor der Zauberschule – dem magisterium &ndach; gewarnt worden. Dem Ort, der für den Tod seiner Mutter und vielen anderen Menschen verantwortlich ist. Nun soll Call selber dorthin gehen und es gibt kein Entkommen vor den Magiern… Besonders die Erzählstimme von Callum macht diese Buchreihe so interessant. Callum ist kein braver kleiner Zauberlehrling, der für das Wohl der Menschheit ein paar Regeln zurechtbiegt. Callum ist eine durchweg sarkastisch angelegte Figur, die seinen eigenen Ideen mit einbringt und durchaus dunkle Pläne hinterfragt.  Auch seine spitzen Bemerkungen und die Kriegstreiberpunkte, die ab Band zwei vergeben werden, sorgen dafür, dass es unglaublich viel Spaß macht der Handlung zu folgen und tragen mit dazu bei, dass diese Reihe nicht nur für Kindern, sondern auch für Erwachsene interessant ist. Ich jedenfalls kann gar nicht genug von den Abenteuern im Magisterium bekommen und warte gespannt auf Band vier der Reihe. Vollständige Rezension auf Chochi in Wonderland lesen

    Mehr
  • Anders als Harry Potter und das ist gut so

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    lily68

    lily68

    02. February 2017 um 11:28

    Der Einstieg gelingt spielend, sofort fesselt einen die Handlung. Anfangs sucht man vielleicht noch nach Parallelen zu Harry Potter was aber ganz schnell in Vergessenheit gerät da einen die Handlung sofort mitnimmt. Ich hab jede frei Minute weiter gelesen da man unbedingt wissen will wies weitergeht. Bis zu Schluss wird man immer wieder von den Wendungen die die Geschichte nimmt überrascht. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

    Mehr
  • Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    elchi

    elchi

    23. January 2017 um 00:01

    Inhaltsangabe: Der zwölfjährige Callum Hunt ist eher ein Außenseiter. Er hat ein kaputtes Bein, welches ihm stets Probleme bereitet und einen Vater, der Magier ist, jedoch der Magie seit langem abgeschworen hat und seit dem Tod seiner Frau eher zurückgezogen lebt. Sein Vater predigt stets, dass Magie etwas Böses sei, besonders als es darum geht, als Callum zur Aufnahmeprüfung des Magisteriums eingeladen wird. Callum soll alles dran setzen um durch die Prüfung durch zu fallen und nicht genommen zu werden, denn das Magisterium, die unterirdische Zauberschule sei ein dunkler und geheimnisvoller Ort, von dem man nicht mehr zurückkehren würde. Jedoch wird Callum trotz, dass er als Schlechtestes abschneidet von Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule,  als Lehrling erwählt und somit gezwungen das erste Schuljahr zu absolvieren… Meine Meinung: „Magisterium – Der Weg ins Labyrinth“ von den Autorinnen Cassandra Clare und Holly Black ist der erste Band einer neuen  5-teiligen Fantasy-Reihe. Bereits vor dem Lesen, habe ich oft davon gehört, dass es viele Ähnlichkeiten zu Harry Potter geben soll und an manchen Stellen kam es mir echt so vor. Dennoch muss ich sagen, dass man die beiden Zauberlehrlinge nicht miteinander vergleichen sollte, da jeder ein Individuum für sich ist und einen unterschiedlich starken Charakter aufweist. Anfangs hatte ich leichte Startschwierigkeiten mit dem Protagonisten Callum Hunt warm zu werden.  Dies liegt wohl daran, dass er eher in sich gekehrt ist und nach außen hin ehr ein wenig schroff wirkt. Jedoch hatte er es noch nie wirklich leicht in seinem Leben.  Denn er ist der totale Außenseiter und hat stets mit seinem kaputten Bein zu kämpfen. Auch ist seine Mutter kurz nach seiner Geburt verstorben und sein Vater, ein Magier, der der Magie abgeschworen hat, lebt seit dem eher zurück gezogen. Er predigt ständig, dass Magie etwas Böses sei und Callum alles dran setzen muss um bei der Aufnahmeprüfung  fürs Magisterium, einer unterirdischen Zauberschule durch zu fallen. Trotz, dass Callum bei der Prüfung als Schlechtester abgeschnitten hat, wird er von Master Rufus als Lehrling erwählt und ist von nun an auf sich allein gestellt. Wodurch er sich im Laufe der Handlung glaubhaft entwickelt und auch lernt wahre Freundschaften zu schließen. Jedoch auch die anderen Charaktere sing authentisch gezeichnet und alle haben ihre Ecken und Kanten. So spielen z.B. vor allem seine beiden Freunde Aaron und Tamara ebenso eine wichtige Rolle. Tamara ist ein Mädchen, dass genau weiß, was es will. Sie wirkt zickig und arrogant, ist äußerst temperamentvoll, aber auch sie birgt so ihre Geheimnisse. Und Aaron scheint eher der gutaussehende, ruhige Typ von nebenan zu sein, der jedoch stets für seine Freunde da ist, wenn man ihn braucht. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist einfach und leicht zu lesen. Sie entführen den Leser in eine von Ihnen eigens kreierte Welt voller Magie, Abenteuer und Spannung. Die bildliche Beschreibung des Settings lässt das unterirdische Höhlensystem mysteriös und fantastisch zugleich wirken. Auch die Idee, die Magie auf die vier Elemente aufzubauen und ein 5 Element, „das Chaos“ als vernichtendes Element  hinzuzufügen ist genial. Die Spannung war deutlich zu greifen und stieg durch einige plötzliche Wendungen der Geschehnisse kontinuierlich an. Entstehende Fragen, haben sich im Verlauf der Geschichte geklärt, so dass die Handlungen stets schlüssig nachzuvollziehen waren. Besonders das Ende des Buches hat es durch eine ergreifende Wendung in sich und lässt einen mit Vorfreuden auf den zweiten Band warten! Fazit: „Magisterium – Der Weg ins Labyrinth“  der Autorinnen Cassandra Clare und Holly Black ist ein spannender Auftakt einer Zauberlehrlingsgeschichte mit authentischen Charakteren und einem faszinierendem Setting. Magisch, düster und geheimnisvoll! Eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Willkommen im Magisterium!

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    JuliaSperfeldt

    JuliaSperfeldt

    22. January 2017 um 20:33

    Titel: Magisterium - Der Weg ins LabyrinthAutoren: Cassandra Clare, Holly BlackGenre: Jugend-FantasyJahr: 2014Verlag: One VerlagInhalt: Callum Hunt ist nicht gerade der geborene Held. Er ist ein Einzelgänger, humpelt auf einem Bein und lebt mit seinem eigenartigen Vater alleine. Doch dann soll er mit 12 Jahren an der Aufnahmeprüfung ins Magisterium - einer Zaubererschule - teilnehmen. Sein Vater hämmert ihm ein, dass Call alles tun soll, um die Prüfung zu vermasseln, den er hasst Magier. Call tut sein bestes und verhaut alle Tests, denn er hat selbst keine Lust ins Magisterium zu gehen, und schließt sogar als schlechtester Schüler ab. Doch trozdem entscheiden sich die Magier, Call in die Schule aufzunehmen, da sie in ihm mehr vermuten, als einen normalen Jungen ...Charaktere:Alle Charaktere sind gut ausgearbeitet und machen eine Entwicklung durch. Call ist am Anfang sehr in sich gekehrt, tollpatschig und traut sich selbst im Prinzip nichts zu. Das ändert sich, als er merkt, dass es im Magisterium gar nicht so schlecht ist und er wirklich Freunde findet - Tamara und Aaron.Tamara ist mir sehr sympathisch gewesen. Sie kommt zu Beginn wie die typische hochnsige Streberin rüber, später erfährt man  jedoch, dass sie eigentlich nur unter dem Drill ihrer Eltern stand und sich eigentlich auch mal gerne unvorbildlich verhält. Aaron wird als derjenige dargestellt, der eigentlich den perfekten Helden abgeben würde. Dennoch stellt sich heraus, dass auch er nicht alles kann und später sogar eine Rolle übernimmt, mit der ich nicht gerechnet hätte (ich hätte sie eher Call zugesprochen).Die ganzen Lehrer hab ich persönlich relativ neutral betrachtet, sowie auch die anderen Schüler, obwohl es zum Ende hin nochmal ein Überraschungsmoment gibt.Schreibstil:Der Stil ist wirklich sehr schön flüssig, ich bin eigentlich nur so durchgerutscht und hatte das Buch sehr schnell beendet. So richtig langweilig wirds nie und die Wendungen sind sehr gut besetzt. Immer wenn ich dachte, ok, das ist bestimmt so und so, dann wurde meine Vermutung relativ schnell wieder über den Haufen geworfen. Es gab zwar für mich ein paar kleine Logikfehler, aber das ist jetzt nicht weiter schlimm.Fazit:Ein interessanter auftakt einer Reihe, die noch Potenzial nach oben hat. Es gibt ein paar Parallelen zu Harry Potter, aber dieses Buch hier hat mich besser unterhalten. Man merkt aber, dass dieses Buch für Jungendliche geschrieben ist, denn die Messlatte liegt nicht besonders hoch, ist aber leichte Lektüre für Zwischendurch. Trotzdem bin ich gespannt, wie es weitergeht. Außerdem sieht die Hardcover Ausgabe echt extrem gut aus, mit schwarzem Umschlag und kupferfarbener Schrift und Buchschnitt.Also, wer auf Magiergeschichten mit Kindern/Teenagern steht und kein ultra Harry-Potter-Fan ist, der alles ähnliche als Nachahmung abtut, der kann hier beruhigt zugreifen.

    Mehr
  • Der etwas andere Harry Potter ?

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    Charmed

    Charmed

    18. January 2017 um 10:01

    Eine Schule für Magie, drei Schüler, welche sich anfreunden, ein böser Feind, vor dem das ganze Magisterium sich fürchtet, ein Mentor, der mit einer etwas anderen Art und ewigem Vertrauen und Verständnis zur Seite steht.... Ich bin mir sicher, viele, sehr viele, die Harry Potter gelesen haben, fühlen sich daran erinnert. Und dich passen diese Kurzinfos auch zu diesem Buch. Es gibt Ähnlichkeiten mit DER Zauberurgeschichte schlechthin. Dennoch ist der Weg ins Labyrinth eine eigene Geschichte, deren Protagonisten durchaus anders sind. Und genau deswegen empfehle ich dieses Buch allen, die Harry Potter gut fanden. Macht nur nicht den Fehler und vergleicht die beiden Geschichten. Damit tut Ihr Euch keinen Gefallen. Das Ministerium ist eine eigene Reihe, die zwar teilweise an J.K.Rowlings Werk erinnert, aber ihre eigene Geschichte erzählt. Ich freue mich darauf bald Teil 2 zu lesen.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt einer spannenden Fantasy-Reihe

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    TiliaSalix

    TiliaSalix

    13. January 2017 um 19:19

    Nicht nur an seiner Schule ist der 12jährige Callum Hunt ein Außenseiter, sein Talent, für Unfrieden zu sorgen, ist stadtbekannt. Sein Hang zu ironischen Kommentaren und sein absolutes Desinteresse daran, anderen gefallen zu wollen, machen ihn nicht gerade zum umgänglichsten Teenager seiner kleinen Heimatstadt. Sein sehnlichster Wunsch ist es, ganz normal wie alle anderen auch am Sportunterricht teilzunehmen, zu laufen und zu toben, doch sein lahmes Bein hat ihm schon zur Grundschulzeit eine Sportbefreiung eingebracht und jedes Mal dafür gesorgt, dass ein besorgter Erwachsener ihn bremste, wollte er sich doch einmal ausprobieren. Doch das verkrüppelte Bein, mit dem er sich seit seiner frühesten Kindheit herumplagt, ist keinesfalls das Ungewöhnlichste an ihm: Callum Hunt ist ein Magier. Seine magischen Fähigkeiten hat er von seinen Eltern geerbt, und als sie sich zeigten, war Callums Vater vorbereitet: Mit viel Mühe und Energie bläute er seinem Sohn ein, was es bedeutete, magische Fähigkeiten zu besitzen: Die Magier würden ihn, Callum, ins Magisterium bringen, ein düsteres und unheilvolles Höhlenlabyrinth, aus dem es kein Entkommen gab. Dort würde er mit anderen Kindern in Magie unterrichtet werden, ein gefährlicher Unterricht, den etliche Kinder nicht überleben würden. Magie war verabscheuungswürdig und tödlich. Magie hatte seine, Callums Mutter, getötet. Der einzige Weg, diesem Schicksal zu entkommen, wäre der, bei der magischen Aufnahmeprüfung so schlecht abzuschneiden, dass kein Lehrer des Magisteriums daran interessiert wäre, ihn als Lehrling anzunehmen. Call ist felsenfest entschlossen, derart katastrophal zu versagen, dass keinerlei Zweifel über sein mangelndes magisches Talent übrig blieben. Zunächst scheint ihm dies auch zu gelingen - Callum ist der erste Prüfling mit negativer Punktzahl - doch dann entscheidet sich Master Rufus überraschend, ausgerechnet Callum in seine Lehrlingsgruppe aufzunehmen. Gegen seinen Willen (und den seines Vaters!) landet Callum dort, wo er nie hin wollte: mitten im Magisterium. Die magische Schule hält jedoch etliche Überraschungen für ihn bereit: der Unterricht ist ganz anders als er es sich vorgestellt hat und er findet sogar echte Freunde unter seinen Mitschülern. Doch dann zeigt sich, dass in der magischen Welt nicht alles so ist wie es scheint: ein alter Feind rührt sich, ein brüchiger Waffenstillstand gerät ins Wanken und Call muss erkennen, dass er nicht mehr weiß, wer - oder was - er wirklich ist. Immer wieder habe ich gelesen, dass Rezensenten Parallelen zwischen Holly Blacks und Cassandra Clares Magisterium-Reihe und J. K. Rowlings Harry-Potter-Bände zogen, was mich lange Zeit davon abhielt, den ersten Band zu lesen. Ich wollte keinen Harry-Potter-Abklatsch. Zum Glück für mich sind die Bände so schön gestaltet - der Buchschnitt des ersten Bandes glänzt kupferfarben - dass ich mich nicht zurückhalten konnte. Außerdem habe ich sowohl die Spiderwick-Bände als auch die Chroniken der Unterwelt sehr gern gelesen (von letzterer allerdings nur die ursprüngliche Trilogie). Tatsächlich ist der Vergleich zu Harry Potter mehr als ungerecht. Die Bücher haben nichts miteinander gemein, sieht man mal davon ab, dass es um einen magisch begabten Jungen geht, der in eine magische Schule kommt. Schon Callum ist in seiner abweisenden und sarkastischen Art so ganz anders als der liebenswerte, aufgeschlossene Harry, doch Schule und magische Welt unterscheiden sich noch viel mehr. Clare und Black haben ihre Welt viel klassischer gestaltet als Rowling: Die Magie in der Magisterium-Reihe baut auf die Elemente auf: Feuer, Luft, Wasser, Erde und - als dunkles Element - Chaos. In der Schule werden die Schüler als Lehrlinge eines Meisters auch hauptsächlich von diesem unterrichtet. Auch um Callums Vergangenheit weht ein Schleier des Geheimnisvollen, und natürlich gibt es einen bösen Widersacher (in diesem Fall einen Chaosmagier), doch welches Fantasybuch erzählt nicht letztendlich vom Kampf Gut gegen Böse? Mit der Chaosmagie sind ein paar originellere Einfälle verbunden, u.a. die Chaosbesessenen: Menschen oder Tiere, in die ein Stück Chaos gepflanzt wurde, und die an ihren Augen, in denen Farben wirbeln, erkannt werden können. Mir hat der erste Band gut gefallen und ich bin gespannt, wie Callums Reise weiter geht!

    Mehr
  • Guter Auftakt der Reihe

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    Kellenbay

    Kellenbay

    08. January 2017 um 08:04

    Ein neues Buch von Cassandra Clare (mit Holly Black) und dazu mit einem so schönen Cover? Das musste ich lesen! Ansonsten bin ich ganz unvorbereitet an dieses Buch herangegangen. Es hat mir gut gefallen - im Nachhinein habe ich von vielen gelesen, dass sie es für einen Abklatsch von Harry Potter halten. Natürlich gibt es, insbesondere wenn man den Protagonisten betrachtet, gewisse Parallelen, dennoch fühlte ich mich beim Lesen nicht im geringsten an Harry Potter erinnert. Es ist eine ganz andere Welt, eine andere Geschichte. Es ist vielmehr ein typisches Buch von Cassandra Clare, die es wieder zum Ende hin komplett ins überraschende dreht. Ich bin mir relativ sicher, dass diese Buchreihe noch viel Potential und viele Wendungen bietet. Von mir eine Leseempfehlung und 4 Sterne, da eine Steigerung noch möglich ist.

    Mehr
  • Überraschend unmagisch und oberflächliche Handlungsstränge

    Magisterium - Der Weg ins Labyrinth
    brokkolino

    brokkolino

    23. December 2016 um 12:06

    ***Callums Geschichte sollte man in keinster Weise mit Harry Potters Story vergleichen. Die Magiewelt ist bewusst anders errichtet und gleicht sich nur in zwei Dingen: Magie und 3 Freunde. ***Callum weiß von klein auf von der anderen, magischen Welt und Dank seines Vaters ist er kein Stück daran interessiert dort zu leben. Gezwungener Maßen und teils aus Neugier landet er doch im Magisterium, der Ausbildungsstätte für junge Magier, wo der Umgang mit Elementen und das 1x1 der Dämonen gelehrt wird. Auf den letzten Seiten erfährt man dann auch den Grund der ganzen Erzählung: Callum ist nicht der, wer er selbst dachte zu sein und er ahnt sein verfluchtes Schicksal.Ich empfinde diese Erzählung (auch in Buch 2 und 3) als ein wenig fantasielos und unmagisch. Alles wirkte auf mich wie eine Gesellschaft, die benachteiligt ist und "das Beste" daraus macht: Graue Flechten, die verzaubert nach Pizza schmecken, Schulausbildung in dunklen Höhlen, die leider auch nicht spannend oder fantasievoll beschrieben werden, kein  Einblick in ein magisches Familienleben (obwohl man angeblich bei DER Zaubererfamilie zu Besuch ist und  trotzdem ist dort alles normal, außer dass es Eiskulpturen, kleine Magievorstellungen und n Geheimgang gibt), Magie wird nur ausgebildet um das Magisterium vor Dämonen-Gewürms zu beschützen, es gibt kaum magische Orte... Mir ist das leider zu wenig. Gerade bei diesem Titel habe ich eine Parallelwelt erhofft, stattdessen versteckt sich diese und kann eigenständig kaum bestehen. Man ahnt beim Lesen einfach kein großes, unendliches Universum, welches man entdecken könnte.Hinzukommt die Charaktergestaltung, die ich grundlegend flach und vorhersehbar finde. Mir erschien leider keiner der Protagonisten als sympathisch oder auch boshaft. Ihre Verbindungen miteinander sind ebenso wabberig mit Worten verbunden, als wenn man 3 fremde Senioren in einen Raum stellt und sagt: "Und jetzt seid Freunde und habt Spaß!"Ich habe bis einschließlich Teil 3 die Geschichte gelesen und kann die Bücher nicht empfehlen. Ich kann mir aber vorstellen, dass jüngere Leser, vielleicht in Callums Alter und noch ohne große "Buch-Beeinflussung", zumindest an der bloßen Geschichte sich erfreuen könnten.

    Mehr
  • weitere