Cassandra Clare The Bane Chronicles

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Bane Chronicles“ von Cassandra Clare

It is not easy being Magnus Bane. As a warlock, hes often called upon to fix the problems of others. His life has been long, and his loves have been many. And Magnus has a way of making sure hes at the right place at the right - or perhaps wrong - time. The French Revolution, Prohibition, the first great battle between Shadowhunter Valentine and the New York Institute Magnus was there, and usually in the middle of it. Magnus will never be able to tell all of his tales. No one would believe him. But these eleven stories shed a little light on his often inscrutable character. They are stories he probably wishes had never got out.

Eine gute Ergänzung, Magnus ist einfach eine tolle Figur .

— Mara12345
Mara12345

Schöne Ergänzung zu "The Mortal Instruments" und "The Infernal Devices" - verleiht Nebenrollen ein wenig mehr Tiefe.

— Merope_Merrywheater
Merope_Merrywheater

Stöbern in Kinderbücher

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Lektüre für Zwischendurch nach "TMI" und "TID"

    The Bane Chronicles
    Merope_Merrywheater

    Merope_Merrywheater

    01. December 2015 um 13:38

    Dieses Buch ist ein recht amüsanter Snack nach "The Mortal Instruments" und "The Infernal Devices". Die ersten 2 - 3 Kapitel sind ein wenig "langweilig", doch dann geht es recht interessant weiter, da viele Charaktere auftauchen die im eigentlichen Plot eher im Hintergrund stehen (z.B. Tessa) - dies verleiht den Charakteren auch mehr Tiefe. Fazit: Empfehlen würde ich, dieses Buch nicht vor o.g. Titeln zu lesen, da die Gefahr von Spoilern recht groß ist! Wer sich für Magnus Bane interessiert und immer mal wissen wollte, was vor/bzw. parallel zu "TMI" und "TID" passiert ist, der ist hier gut bedient. Allerdings dürft ihr hier kein allzu großes Action-Abenteuer erwarten, aber für Chroniken-der-Unterwelt-Fans eine schöne Lektüre für Zwischendurch!

    Mehr
  • The Bane Chronicles

    The Bane Chronicles
    CanYouSeeMe

    CanYouSeeMe

    05. July 2015 um 10:08

    This collection of eleven short stories illuminates the life of the enigmatic Magnus Bane, whose alluring personality, flamboyant style, and sharp wit populate the pages of the #1 New York Times bestselling series, The Mortal Instruments and The Infernal Devices. Magnus Bane ist wohl jedem, der die ‚Chroniken der Schattenjäger‘ und die ‚Chroniken der Unterwelt‘ gelesen hat, ein Begriff. Er selbst ist einer meiner Lieblingscharaktere, weswegen auch recht schnellklar war, dass dieses Buch in meinen Besitz wandert. Das Buch besteht aus elf Kurzgeschichten rund um Magnus Bane, die je etwa 50 Seiten lang sind. Zu Beginn jeder Geschichte gibt es einen kleinen Comic, der eine Szene der Geschichte darstellt, sowie ein Textzitat aus der jeweiligen Geschichte. Was ich etwas schade finde, ist, dass Cassandra Clare nicht die alleinige Autorin ist, sondern die Geschichten mit zwei Co-Autoren verfasst hat. Es ist immerhin ihre Welt und teilweise merkt ein erfahrener Clare-Leser den Unterschied in der Gestaltung der Figuren. Die Geschichten an sich sind grob chronologisch angeordnet und unterschiedlich interessant. In vielen Kurzgeschichten werden Gegebenheiten bzw. Aufeinandertreffen mit Personen aus den anderen Büchern der Schattenjäger-Welt aufgegriffen, so dass die Charaktere bereits bekannt sind. Allgemein ist zu sagen, dass dieses Buch nach den Chroniken gelesen werden sollte um Spoiler zu vermeiden! Insgesamt ist ‚The Bane Chronicles‘ ein guter und interessanter Zusatzband, der das Leben des Magnus Bane gut ausleuchtet.

    Mehr
  • C. Clare, M. Johnson, S.R. Brennan - The Bane Chronicles

    The Bane Chronicles
    An-chan

    An-chan

    27. June 2015 um 12:31

    Deutsche Ausgabe: Titel: Die Chroniken des Magnus Bane Originaltitel: The Bane Chronicles Autor: Cassandra Clare, Maureen Johnson, Sarah Rees Brennan Einzelband Verlag: Arena Ausgabe: Hardcover, 560 S. Erscheinungsdatum: Juni 2014 Anmerkung: Ich habe nur die englische Ausgabe gelesen, hier aber die deutschen Angaben gemacht, da ja nicht jeder das englische Buch kaufen wird, wenns das auch auf Deutsch gibt. ;) Allerdings muss ich anmerken, dass in der englischen Ausgabe zu jedem Kapitel ein einseitiger Comic von Cassandra Jean gezeichnet wurde, der je eine Szene aus der dazugehörigen Kurzgeschichte zeigt. Soweit ich weiß, fehlen diese Comics in der deutschen Ausgabe, da sie ein paar Monate vor der englischen erschien. Dazu sei gesagt, dass die Chroniken des Magnus Bane zuerst nur als E-Books erhältlich waren, die als einzelne Kurzgeschichte herausgebracht wurden. Die Gesamtausgabe wurde erst nachträglich in gedruckter Form veröffentlicht. ~Inhalt~ In insgesamt 11 Kurzgeschichten von je ca. 50 Seiten wird das Leben des Warlocks Magnus Bane näher beleuchtet und ein paar Geheimnisse über ihn gelüftet. Z.B. was wirklich in Peru geschah oder wie Magnus Raphael Santiago rettet. ~Eigene Meinung~ Als erstes sei gesagt, dass die Bane Chroniken nur etwas für diejenigen sind, die die „Chroniken der Unterwelt“ (The Mortal Instruments) und die „Chroniken der Schattenjäger“ (The Infernal Devices) komplett gelesen haben. Sonst spoilert man sich und es könnten die Zusammenhänge zwischen Magnus Bane und den Personen, die er in den Kurzgeschichten trifft, unverständlich sein oder gar überflüssig erscheinen. Außerdem sollte man Magnus Bane zumindest etwas mögen oder interessant finden. ;) Daher: Achtung, SPOILER möglich! Insgesamt ist zudem anzumerken, dass Cassandra Clare nicht selbst die Geschichten geschrieben hat und daher die Spannung, die sie so toll in Kämpfen oder auch in romantischen Szenen einbringen kann, nicht so gut rüber kommt wie man es sonst gewohnt ist. Außerdem bleibt Magnus in den meisten Geschichten etwas blass im Vergleich zu den Hauptbüchern, wo er immerhin nur eine wichtige Nebenrolle spielt. Er wird viel zu sehr auf seinen Modefimmel reduziert, finde ich. Die Kurzgeschichten sind unterschiedlich interessant, weshalb es schwer ist, ein Gesamturteil zu fällen. Gerade die ersten Geschichten konnten mich nicht wirklich mitreißen. Was wirklich in Peru geschah erschien mir wie eine recht sinnlose Aneinanderreihung von trivialen Ereignissen, die irgendwie in Peru stattfanden und nicht mal ansatzweise witzig oder spannend waren. Das war kein guter Einstieg in die Kurzgeschichtenreihe… Bei der zweiten Story „The Runaway Queen“ fehlte mir komplett der Bezug zu den anderen Büchern der Schattenjäger. Vielleicht habe ich es aber auch einfach vergessen. Es ist sicherlich hilfreich, die Chroniken des Magnus Bane direkt nach den Ereignissen in den Hauptbüchern zu lesen. Jedenfalls konnte mich diese Geschichte auch nicht wirklich fesseln und ich war schon am zweifeln, ob ich wirklich weiter lesen sollte… Die folgenden Geschichten wurden aber besser. In der 3. Kurzgeschichte geht es darum, wie Magnus den Vater von Will Herondale trifft und wie er Camille kennenlernt. Insgesamt zwar auch eine sehr ruhige Geschichte, aber die Charaktere waren interessanter. In der 4. Geschichte trifft Magnus dann Will, Tessa und Jem wieder und lernt den Sohn von Will und Tessa kennen. Hier hätte ich gerne mehr gelesen, da man am Ende doch recht hilflos zurückgelassen wird und nicht erfährt, wie „die Angelegenheit“ (Ich will ja niemanden zu sehr spoilern.) weiter geht. Insgesamt aber eine der Geschichten, die mir am besten gefallen haben! In den Geschichten 5 bis 7 geht dann alles um das Hotel Dumort, Camille und Raphael Santiago, wobei es über etwa 60 Jahre verteilt spielt. Diese Geschichten fand ich auch recht unterhaltsam und gerade die Szenen mit Raphael sind super, denn er hat eine ganz spezielle, vorlaute Art, die mir auch in den anderen Büchern schon gut gefallen hat. Die Geschichten 8, 10 und 11 handeln dann von Magnus Beziehung zu Alec. Hier merkt man, dass Cassandra Clare und ihre Co-Autorinnen den Fans von „Malec“, wie die Beziehung von Magnus und Alec gerne bezeichnet wird, ein bisschen mehr präsentieren wollte. Mir gefielen sie allerdings nicht so unbedingt. Gerade Story 8 dreht sich fast komplett darum, wie Magnus ein Geburtstagsgeschenk für Alec sucht. Dies sollte vermutlich witzig oder niedlich oder was weiß ich sein. Ich fands eher langweilig. Dasselbe gilt für die 11. Geschichte, die nur aus Nachrichten auf Magnus Mailbox besteht, die Izzy, Simon, Alec und Co. nach der Trennung von „Malec“ drauf sprechen. Auch das fand ich nicht allzu witzig zu lesen und eher überflüssig. Fans der Beziehung wird es aber sicher gefallen können. Einzig die 10. Geschichte gefiel mir gut. Sie war zwar auch nicht unbedingt voll mit Action, aber hier konnte man die Beziehung zwischen Alec und Magnus in ihrer Anfangsphase miterleben und gerade die Unsicherheit der beiden kam sehr gut rüber. Die 9. Geschichte spielte nochmal ein paar Jahre in der Vergangenheit, wo Magnus zum ersten Mal auf den Zirkel von Valentin trifft. Hier gab es endlich mal mehr Konflikte und Kampf. Es kam meiner Meinung nach gut rüber, wie sehr Valentins Gefolgsleute den Befehlen ihres Anführers folgen, ohne darüber nachzudenken. Und wie dann doch erste Zweifel auftreten. Zum Schluss gab es auch noch die Szene, in der Jocelyn Clary zum ersten Mal zu Magnus bringt und um Hilfe bittet. Insgesamt sind die Chroniken des Magnus Bane recht unterhaltsam und für zwischendurch gut geeignet. Man sollte aber keine allzu mitreißenden, spannenden Geschichten erwarten, sondern sich eher auf das Wiedersehen mit alten Bekannten freuen und nebenbei ein paar Geheimnisse aus Magnus Vergangenheit lüften. Ein paar Geschichten hätten gerne weggelassen oder gekürzt werden können, wohingegen ich einige andere gerne ausführlicher gehabt hätte. Schade ist natürlich, dass die sonst so witzige Art von Magnus nicht so gut rüber kommt wie man es gewohnt ist. Er wirkt oftmals sogar etwas nervig und langweilig, wenn er mal wieder nur von Mode spricht oder andere Menschen auf ihre Kleidung reduziert.

    Mehr
  • The Bane Chronicles von Cassandra Clare

    The Bane Chronicles
    Isabella_

    Isabella_

    17. May 2015 um 12:46

    Im Rückschluss kann ich nur sagen, dass mich Magnus' Chroniken nur dazu gebracht haben, ihn selbst und auch Cassandra Clares andere Bücher nochmals um Welten mehr zu schätzen! Wie ihr vielleicht wisst, zählen alle Bücher rund um die Schattenjäger zu meinen Lieblingsbüchern, und deshalb war es auch klar, dass Magnus auch einen Platz in meinem Regal kriegt! Bevor ich richtig loslege, möchte ich noch anmerken, dass ich mich auf die englische Ausgabe beziehe und besonders bezügl. Cover/Gestaltung Unterschiede zur deutschen Ausgabe auftauchen können. Bitte habt Verständnis! Mit der Gestaltung möchte ich gleich anfangen. Ich verliere selten ein Wort zu diesem Aspekt, doch hier war ich wirklich positiv überrascht. Nicht nur vom Cover her passen die Bane Chronicles zu den anderen Büchern von Cassandra Clare, auch beim Aufschlagen gibt es einige Überraschungen! Bei jedem neuen Kapitel bzw. jeder neuen Kurzgeschichte findet man auf der linken Seite ein Textzitat, und auf der rechten Seite einen Comic. WIE genial ist das denn? Ich meine, nicht, dass es nötig ist, aber einfach zur Visualisierung find ich's super toll! Das macht das Buch einfach zu einem richtigen Augenschmaus :) Und für Fans (= mich) sind Extras eh immer klasse. Jetzt aber mal zum Inhalt! Die einzelnen Geschichten sind vorher einzeln als E-Books erschienen und wurden erst nachträglich zusammengefasst. Man kann sie also einzeln voneinander lesen bzw. sie müssen nicht in einer Reihenfolge gelesen werden. Zeitlich gesehen passt die im Buch gewählte Reihenfolge eigentlich recht gut; bis auf die letzten drei Kapitel stimmt sie auch immer. In den Geschichten geht es um verschiedene, mehr oder weniger prägnante und mehr oder weniger amüsante Ereignisse in Magnus' Leben. So erfahren wir zum Beispiel mehr über das, was mit ihm in Peru passiert ist, was genau er mit Marie Antoinette am Hut hatte, und selbst Tessa und Will haben im Buch ihren Platz! Es sind allesamt Details, die nicht nur die Hintergründe rund um Magnus' Geschichte erläutern, auch selbst er als Charakter wird dadurch viel greifbarer und mehrdimensionaler. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich fand Magnus schon immer ziemlich cool. Jetzt verstehe ich ihn aber auch noch auf eine Art und Weise, die viel tiefer geht - ich bin beeindruckt von dem Hexenmeister, der schon seit vielen, vielen Jahrhunderten lebt und viele schreckliche Dinge durchstehen musste und trotzdem immer noch rational handelt und versucht, sich selbst und seinen Prinzipien treu zu bleiben. In der Hinsicht hat mich das Buch also völlig beeindruckt! Ein kleiner Wermutstropfen ist, dass Cassandra Clare das Buch nicht alleine geschrieben hat. Sarah Rees Brennan und Maureen Johnson haben ebenfalls mitgewirkt, und das finde ich (als Fan) etwas schade, da es ja eigentlich Cassandra Clares Charaktere und Welten sind. Auch am Schreibstil merkt man es zu Anfang, er ist nicht immer so gewohnt ausgeschmückt und bildhaft, doch beim Voranschreiten des Buches gewöhnt man sich auch daran und es ist wieder ein voller Lesegenuss. Ganz klar für mich eine Kritik auf hohem Niveau, denn bis auf eine "Geschichte" (Magnus' Voicemail) haben mich alle gut bis sehr gut überzeugt. Eine wahrliche Bereicherung für mein Regal also, und ich bin froh, nach "The Bane Chronicles" gegriffen zu haben!

    Mehr
  • Rezension: The Bane Chronicles von Cassandra Clare

    The Bane Chronicles
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    04. April 2015 um 12:48

    Magnus Bane ist mit Sicherheit eine der schillernsten Persönlichkeit in Cassandra Clares Schattenjäger Reihen und man kann sie sich gar nicht mehr ohne den Hexenmeister vorstellen, der immer vor Ort ist, wenn etwas interessantes passiert. "The Bane Chronicles" ist eine Kurzgeschichtensammlung. In elf Kurzgeschichten, die alle etwa 50 Seiten umfassen, bekommt man einen kleinen Einblick in das lange Leben von Magnus Bane. Was seine Vergangenheit angeht, gab Magnus sich immer undurchsichtig und die Kurzgeschichten enthüllen viele Geheimnisse: Warum wurde Magnus aus Peru verbannt? Wie lernte er Raphael Santiago kennen? Wie lief das erste Date mit Alec ab?  Magnus war schon immer einer meiner liebsten Charaktere und so habe ich die Kurzgeschichten sehr genossen. Man begleitet Magnus durch die Jahrhunderte, von der Französischen Revolution über die Jahrhundertwende in London und die Zwanzigerjahre in New York bis in die Gegenwart zum Kampf gegen Valentin und seinen Zirkel. Man begegnet mit Magnus vielen bekannten Charakteren, wobei ich besonders die Begegnungen mit Tessa, Will und ihren Nachfahren genossen habe. Diese Kurzgeschichten sind in "The Bane Chronicles" zu finden: What Really Happened in Peru The Runaway Queen Vampires, Scones, and Edmund Herondale The Midnight Heir The Rise of the Hotel Durmort Saving Raphael Santiago The Fall of the Hotel Durmort What to Buy the Shadowhunter Who Has Everything (And Who You`re Not Officially Dating Anyway) The Last Stand of the New York Institute The Course of True Love (and First Dates) The Voicemale of Magnus Bane Jede dieser spannenden Kurzgeschichten ist auch einzelnd als E-Book erhältlich. Fazit: "The Bane Chronicles" ist eine wunderbare Möglichkeit eine der sympathischsten und interessantesten Figuren aus Cassandra Clares Schattenjäger Reihen kennenzulernen: Magnus Bane. In einer spannenden Reise durch die Jahrhunderte lernt man den Obsersten Hexenmeister von Brooklyn verstehen und erfährt so manch wohl gehütete Geheimnis aus Magnus Leben. Ein toller Zusatzband, den ich jedem ans Herz legen möchte, der ein Fan von Cassandra Clares Schattenjäger Reihen ist!

    Mehr