Love me like you hate me

von Cassidy Davis 
4,3 Sterne bei41 Bewertungen
Love me like you hate me
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (34):
pikkuosmos avatar

Was sich neckt das liebt sich.

Kritisch (3):
B

Schrecklich. Abgebrochen

Alle 41 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Love me like you hate me"

Annabelle ist eine waschechte New Yorkerin und liebt ihre Heimatstadt. Als sie jedoch ihren Job verliert, beschließt sie ihr Leben an der Ostküste der USA hinter sich zu lassen und zu ihrer besten Freundin Jess nach Glasgow zu fliegen, um sie bei ihrer ungeplanten Schwangerschaft zu unterstützen. In Glasgow angekommen, macht sie bereits am Flughafen mit dem Bruder ihrer besten Freundin Bekanntschaft, bei dem sie für die ersten Wochen unfreiwillig unterkommt. Zwischen Sam und Belle fliegen erst die Fetzen, dann die Klamotten. Als Sam andeutet, mehr zu wollen, läuft Belle wieder vor der Situation davon. Aber kann man vor Gefühlen davon laufen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01K29NV90
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:107 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:04.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    pikkuosmos avatar
    pikkuosmovor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Was sich neckt das liebt sich.
    Wenn alles mit einen blöden Sprichwort beginnt...

    Annabell zieht von New York in die etwas kleiner Stadt, Glasgow. Welche allerdings nicht in Amerika liegt sondern in Irland. Sie fliegt zu ihrer besten Freundin Jess, die ungeplant schwanger geworden ist. Jess hat den Mann ihrer Träume geheiratet Am Flughafen lernt sie Sam kennen, der Bruder von Jess. Ab den Moment fangen auch schon die Streiterein an. Als Sam sie später um ein Date bittet, lehnt sie ab und zieht mit einer Nacht und Nebelaktion bei ihm aus...

    Wie lange kann man vor seinenen Gefühlen davon laufen? Annabell versucht es Tapfer, doch am Ende verfallen sie ihm alle.

    Das Cover von "love me like you hate me" gefällt mir jetzt nicht umbedingt, doch finde ich die weibliche Person gut, da sie Annabell im Buch ähnelt.

    Die Geschichte hat Witz, aber auch Hintergrund. Die Familie wird hier unteranderen in den Vordergrund gestellt. Ich liebe die Kurzgeschichte einfach, sie lenkt einen gut ab und man kommt sofort im Schreibstil zurecht.

    Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Monika81s avatar
    Monika81vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Wundervoll
    Love me like you Hate me

    Super schöne Geschichte mit viel Witz und Liebe.
    Sie ist aus New York weg, ihrer besten Freundin nach und trift auf ihren, wie soll es sein super attraktiven und von allen beliebten Bruder. Sie hasst ihn vom ersten Tag an. Weil sie keine Arbeit hat wohnt sie bei ihm. Sie fällt ihm am ersten Tag in Flur an, der Alkohol halt. Und es wird nicht besser als sie eine Arbeit findet ist sie weg. Und ihr neuer Chef ....

    So selber lesen. Sehr empfehlenswert 💖

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    BadDreamsvor 8 Monaten
    Okay für Zwischendurch

    Wenn man nicht viel erwartet, kann man auch nicht enttäuscht werden. Ich hatte keine Ahnung, was mich hinter dieser Geschichte erwartet und ich bekam ein paar Stunden gute, aber keine herausragende, Unterhaltung. Die Story selbst ist eher fade und leicht an den Haaren herbeigezogen. Vor allem habe ich lange gebraucht, um reinzukommen, da der Anfang doch eher langatmig ist und nichts passiert. Alleine der männliche Hauptprotagonist hat die Situation immer wieder gerettet, ihn fand ich im Gegensatz zu ihr wirklich gut dargestellt. Schreibstil war zudem ganz gut.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kleinechaotins avatar
    kleinechaotinvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilige, vorhersehbare locker-leichte Unterhaltung. Nett für zwischendurch
    Nette Lektüre für zwischendurch...


    Das Buch "Love me like you hate me" von Cassidy Davis erzählt die Geschichte von Annabelle. Als sie ihren Job in New York verliert, packt sie ihre Sachen und lässt ihre Vergangenheit hinter sich. Sie folgt ihrer Freundin Jess nach Glasgow, in die Heimat ihrer Freundin. Annabelles Plan Jess bei ihrer ungeplanten Schwangerschaft zu unterstützen, bekommt schon bei ihrer Ankunft Risse - sie hat erwartet, dass Jess niedergeschlagen, verzweifelt und alleine ist und dringend ihre Hilfe benötigt. Als sie von Jess sowie ihrem Anhang vom Flughafen abgeholt wird, bekommt ihr Plan schwere Risse - Jess strahlt und ist scheinbar wirklich glücklich. Zurück kann Annabelle nicht... Sie findet in der ersten Zeit Unterschlupf in Sams Wohnung - Jess Bruder ist ihr wahnsinnig unsympatisch und die zwei streiten unablässig. Waffenruhe gibt es nur, wenn die Klamotten fliegen.. 


    Doch das dies nicht ewig weitergehen kann, ist beiden klar - wohin wird es führen? Wird Annabelle es schaffen in Glasgow ein neues Leben aufzubauen? Wird sie es schaffen ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen?


    Ich mochte - hingegen vieler anderer Meinungen - Annabelle gerne. Sie hat Schwung in die Sache gebracht, ihre bissigen Kommentare Sam gegenüber und ihre Unverfrorenheit waren erfrischend anders. Schade fand ich, dass auch sie eine "mysteriöse" Vergangenheit hinter sich gelassen hatte, von der niemand etwas erfahren soll. 

    Summa Summarum war es eine nette Lektüre für zwischendrin. Das Buch hätte Potenzial für mehr, aber für mich war es zu flach und zu vorhersehbar. Der Beginn war ganz vielversprechend, es waren einige schlagfertige Kommentare eingebaut, aber unterm Strich.. 


    Solide 3 Sterne für eine kurzweilige, vorhersehbare und locker-leichte Unterhaltungslektüre für zwischendurch. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    vanystefs avatar
    vanystefvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein richtig süßer Roman mit einem Hauch von traditionellem, schottischem Charme
    Der schottische Charme..

    Klappentext:
    Annabelle ist eine waschechte New Yorkerin und liebt ihre Heimatstadt. Als sie jedoch ihren Job verliert, beschließt sie ihr Leben an der Ostküste der USA hinter sich zu lassen und zu ihrer besten Freundin Jess nach Glasgow zu fliegen, um sie bei ihrer ungeplanten Schwangerschaft zu unterstützen. In Glasgow angekommen, macht sie bereits am Flughafen mit dem Bruder ihrer besten Freundin Bekanntschaft, bei dem sie für die ersten Wochen unfreiwillig unterkommt. Zwischen Sam und Belle fliegen erst die Fetzen, dann die Klamotten. Als Sam andeutet, mehr zu wollen, läuft Belle wieder vor der Situation davon. Aber kann man vor Gefühlen davon laufen?

    Meinung:
    Anfangs tat ich mich noch ein wenig schwer ins Buch rein zu finden, da Anabelle schon in Glasgow bei Sam lebt. Aber nach und nach hat mich die Geschichte immer mehr eingenommen. Klar, war das Ende vorherzusehen, doch ab und zu wurde ich auch überrascht, da ich gewisse Situationen anders erwartet hatte. 

    Die Charaktere sind super und sehr herzlich. Ich kenne leider keine Schotten und kann daher nicht bestätigen, ob sie wirklich so lustig und herzlich sind wie hier beschrieben wird, aber ich habe jetzt definitiv einen positiven Eindruck von ihnen. Annabelle ist ein wirklich sehr schwieriger Charakter, weshalb sie sicher nicht zu meinen Lieblingscharakteren gehört. Sie hat sich sehr oft unmöglich benommen und sinnlos gehandelt. Aber Sam hat alles wieder gut gemacht. Er ist unglaublich charmant und man konnte gut raus lesen wie attraktiv er ist, sowohl optisch als auch vom Charakter her. 

    Fazit:
    Es war jetzt kein tiefgründiger Roman, aber perfekt für ein bisschen Romantik zwischendurch. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, da es viele amüsante Situationen gab. 

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor einem Jahr
    Cassidy Davis - Love me like you hate me

    Die Geschichte hat mich echt überrascht, da sie nicht nach Schema "F" abläuft. Normalerweise knistert es zwischen den beiden Hauptakteuren, aber es entsteht erst einmal ein Katz-und-Maus-Spiel und irgendwann landen sie dann doch in der Kiste. Hier ist das etwas anders. Hier landen die beiden sofort in der Kiste, obwohl sie sich nicht austehen können und bemerken erst später die Anziehungskraft zwischen einander. Auf jeden fall war das mal was anderes.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    A
    Annare1809vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sexy, heiß, witzig und mit jeder Menge Gefühl! Taucht ein in die Geschichte von Sam und Belle <3
    Belle und Sam <3

    Als Annabelle ihren Job verliert, kehrt sie ihrer geliebten Heimatstadt New York den Rücken und fliegt zu ihrer besten Freundin Jessica nach Glasgow, um ihr bei ihrer ungeplanten Schwangerschaft beiseite zu stehen. Belle kommt vorerst bei Sam, dem Bruder von Jessica, unter, den sie alles andere als sympathisch findet.
    Sam und Belle streiten sich am laufenden Band, doch hinterher fallen die Klamotten. Als Sam die Techtelmechtel mit Belle nicht mehr reichen und er sie um ein Date bittet, flieht Belle vor ihm und versucht allein in Glasgow Fuß zu fassen. Doch kann man auch vor Gefühlen fliehen?

    Belle und Sam habe ich von der ersten Sekunde an geliebt! <3
    Annabelle ist so eine mega starke und wundervolle Protagonistin, die kämpft und sich nicht unterkriegen lässt und Sam ist der mega heiße sympathische Barbesitzer, der reihenweise Herzen brechen könnte. Wäre da nicht Belle...

    Die Geschichte von Belle und Sam hat mich vom Anfang bis zum Ende verzaubert! <3
    Es geht verdammt heiß her und an Humor und witzigen Dialogen fehlt es der Story auch absolut nicht, sogar das ein oder andere Tränchen habe ich vergossen.

    Ich LIEBE das Cover! Es war liebe auf den ersten Blick und allein deswegen hätte ich das Buch schon gekauft.
    Genauso wie der Titel des Buches, passt auch das Cover perfekt zu der Story und spiegelt die beiden Protagonisten wieder.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die wechselnde Perspektive der beiden Protagonisten ist richtig schön und abwechslungsreich :)

    Ich bin hin und weg von Love me like you hate me und werde es jederzeit weiterempfehlen!
    Deswegen vergebe ich 5 von 5 mehr als verdienten Sternen <3

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cyfedias avatar
    Cyfediavor 2 Jahren
    Endlich ein erotischer Liebesroman mit Niveau

    Meinung:
    Da mir mal wieder nach einer erotischen Liebesgeschichte mit Niveau war und ich auf das Buch per Zufall auf Amazon gestoßen bin, und die Rezensionen extrem gut waren, habe ich es mir dann gleich für mein Kindle besorgt. Außerdem spielt es in Schottland 
    Am Anfang sah es leider so aus, als ginge es wieder nur um das Eine und es wäre kein Platz für Storyline. Allerdings wurde ich schnell eines Besse-ren belehrt, die Geschichte entpuppte sich als unglaublich humorvoll und tiefgründig. Es war wirklich ein Spaß, vor allem die Streitereien und Zwiste zwischen Belle und Sam sind wirklich göttlich.

    Die erotischen Szenen sind wirklich toll geschrieben und beschrieben, man spürt das Knistern und es bleibt auf einem guten Niveau und wirkt nicht billig, dies passiert leider oft genug viel zu schnell. Sie halten sich auch sehr in Grenzen worüber ich wirklich froh war, denn ich lese ab und an gerne solche Bücher, aber wenn die Protagonisten dann auf jeder 3. Seite Sex haben ist mir das deutlich zu viel und meistens leidet dich Geschichte darunter ganz gehörig. Dies war hier wie gesagt nicht der Fall, es gibt vernünftige Hintergründe zu den Charakteren, welche auch nicht zu übertrieben und dramatisch sind und vor allem haben nicht beide irgendein Problem, was dann meistens zu noch größeren Problemen führt. Nein, hier hat nur Belle eine Vergangenheit und Sam und seine Familie vor allem seine Schwester, welche ja Belles beste Freundin ist, sind wie eine zweite Familie für Sie und bieten ihr die Wärme und Zugehörigkeit, welche in der Vergangenheit wohl wenig vermittelt wurde.

    Sam mag ich sowieso sehr gerne. Er ist nicht der typische Erotik-Roman Protagonist, denn er ist ein wirklich super netter, charmanter und witziger Kerl, der für seine Freunde alles tun würde. Dennoch ist er manchmal un-glaublich eingenommen von sich, aber auf eine wirklich charmante Art.

    Belle mochte ich am Anfang gar nicht und stehe zu ihr noch mit gemisch-ten Gefühlen. Am Ende erklärt sich ihre Aggressivität gegenüber Sam und ihr Abwehrverhalten, allerdings nervte es mich zu Beginn doch sehr, da sie sich das Leben dadurch selbst sehr schwer machte. Ansonsten mag ich sie wirklich. Sie ist eine starke, unabhängige und humorvolle Persönlichkeit und kein kleines dummes Mädchen, das hat mir sehr gefallen.

    Fazit:
    Eine wirklich schöne erotische Liebesgeschichte, welche nicht alle zwei Seiten im Bett endet, sondern wirklich Tiefgang und Story besitzt. Es ist unterhaltsam, humorvoll und sehr kurzweilig. Ich kann es nur jedem empfehlen, der ein erotischen Roman mit Niveau sucht. 

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    lottis_buecherwelts avatar
    lottis_buecherweltvor 2 Jahren
    Gegensätze ziehen sich eben doch an!

    »Es gibt Leute, die können zwischen Hass und Liebe nicht richtig unterscheiden.«

    Als die New Yorkerin Annabelle ihren Job verliert, überredet ihre beste Freundin Jess sie, ihre geliebte Heimatstadt hinter sich zu lassen und zu ihr nach Glasgow zu kommen, um ihr bei ihrer ungeplanten Schwangerschaft beizustehen. Direkt nach ihrer Ankunft in Schottland trifft Annabelle auf Jess' Bruder Sam - und sofort fliegen die Fetzen. Unglücklicherweise wird Anna bzw. Belle vorübergehend bei ihm einquartiert. Und obwohl sie kaum miteinander reden und sich möglichst aus dem Weg gehen, ist die Anziehung so extrem, dass die Treffen im Flur regelmäßig in leidenschaftlichen Verwickelungen enden. Aber was passiert, wenn einer von Beiden andeutet, eventuell mehr zu wollen?

    ‚Love Me Like You Hate Me‘ mein erstes Buch von Cassidy Davis. Zunächst bin ich schwer in die Geschichte reingekommen, weil der Aufbau am Anfang unstrukturiert und unübersichtlich ist. Aber es lohnt sich dranzubleiben, denn ganz bald schon fand ich dieses Buch wirklich schön.
    Die Protagonisten sind wirklich sympathisch und unterhaltsam gezeichnet.
    Sam ist ein sexy Barkeeper in seiner eigenen Bar. Mit seinen blöden Sprüchen und seiner besserwisserischen Art und Weise und seiner Arroganz geht er Belle gewaltig auf die Nerven.
    Annabelle ist eigentlich nicht auf den Mund gefallen, aber trotzdem unsicher. Laut Sam ist sie launisch, herausfordernd, vorlaut und unberechenbar.
    Die Stimmung zwischen den Beiden ist mehr als angespannt. In amüsanten Dialogen mit viel Feuer zanken und zicken und provozieren sich die Beiden, wo es nur geht.
    Aber auch die Nebencharaktere, besonders die schüchterne Violinistin Bethy und Belles Boss Shaw, sind gut integriert.
    Das alles, kombiniert mit einem angenehmen Schreibstil und einer wechselnden Erzählperspektive und überraschenden Hintergründen am Ende, machen das Buch zu einem ziemlich unterhaltsamen Liebesroman.

    Fazit: Gegensätze ziehen sich eben doch an!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sarih151s avatar
    Sarih151vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sam & Belle - fesselnd bis zum Schluss
    Sam & Belle - fesselnd bis zum Schluss

    Als die New Yorkerin Annabelle ihren Job verliert, beschließt sie zu ihrer Freundin Jess, die ungewollt schwanger ist, zu reisen und sie während der Schwangerschaft zu unterstützen. Schon am Flughafen macht Annabelle die Bekanntschaft mit Jess Bruder Sam. Unfreiwillig zieht sie zunächst bei ihm ein. Von Beginn an herrscht zwischen den beiden eine angespannte Stimmung, sodass stets und ständig nicht nur die Fetzen sondern auch sämtliche Kleidungsstücke zwischen ihnen fliegen. Als sich dann auch noch Gefühle anbahnen, muss Annabelle sich entscheiden, ob Weglaufen der richtige Weg ist...


    Mit „Love me like you hate me (Orginaltitel: Fuck me like you hate me) hat die Autorin Cassidy Davis einen erfrischend-unterhaltsamen Liebesroman geschaffen, der garantierten Lesespaß verspricht.

    Durch Cassidys wirklich angenehmen und bildlichen Schreibstil habe ich mich schnell in der Geschichte verloren und bin auch nur ungern aus dieser wieder aufgetaucht.

    Die Protagonisten sowie ihre Nebencharaktere heben sich sichtlich voneinander ab und sorgen für jede Menge Wohlfühlmomente, in denen ich mich gerne ihrem Treiben angeschlossen hätte.

    Sam und Belle stehen aber in der Geschichte ganz klar im Vordergrund, dennoch kommen auch ihre Freunde und Familie nicht zu kurz.

    Die Hauptprotagonisten waren mir von Beginn an sehr sympathisch. Belle trägt nicht nur ihr Herz sondern auch ihre Zunge auf dem richtigen Fleck. Die Situationen mit ihr sind zumeist sehr angenehm und unterhaltsam. Besonders interessant wird es wenn sie mit dem Barbesitzer Sam aufeinandertrifft, aber auch die gemeinsamen Momente mit ihrem Boss Shaw trugen sehr zur Unterhaltung bei. (P.S. Ich versuche noch immer die richtige Aussprache seines Namens auf die Reihe zu bekommen, ganz zu schweigen vom Scheiben ;) )


    Sam ist, wie Belle es schon im ersten Kapitel zusammenfasste, nicht nur ein gutaussehender, sondern auch sehr bei den Frauen beliebter Mann. Mit seinem Charakter und Charme hat er mich, einfach von der ersten Seiten an, in seinen Bann gezogen.

    Mit seinen Gedanken und Gefühlen Belle gegenüber, konnte er mich im Verlauf der Geschichte dann komplett begeistern. Schon klar, dass da nicht nur die Herzen der Glasgower Frauen dahinschmelzen sondern auch die der Leserinnen. (Von diesem Mann würde ich mich auch ver- und entführen lassen!).

    Obwohl das Ende in einem gewissen Rahmen vorhersehbar war, konnten mich doch einige Zusammenhänge in der Geschichte komplett überraschen, allen voran Belles Vergangenheit. Manche Aspekte haben mich sehr überrascht, und bildeten sogar Wow-Effekte.

    Die Geschichte wird zu keiner Zeit langweilig und bietet auch ganz ohne dramatische Szenen jede Menge Spannung.

    Die erotischen Szenen sind in einer sehr angenehmen Dosis in die Story integriert.


    „Love me like you hate me“ wird abwechselnd aus der Sicht beider Protagonisten geschildert, sodass dem Leser wirklich kein Detail entgeht.


    Von mir gibt es eine ganz klare Lese- und Kaufempfehlung! Ich lege dieses Buch wirklich jedem ans Herz, denn Cassidy Davis hat mir mit „Love me like you hate me“ die tristen Novemberabende versüßt. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks