Cassie Alexander

 4 Sterne bei 133 Bewertungen
Autor von Medizin um Mitternacht, Visite bei Vollmond und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Cassie Alexander

Sortieren:
Buchformat:
Medizin um Mitternacht

Medizin um Mitternacht

 (53)
Erschienen am 17.01.2012
Visite bei Vollmond

Visite bei Vollmond

 (28)
Erschienen am 13.03.2012
Diagnose zur Dämmerung

Diagnose zur Dämmerung

 (24)
Erschienen am 10.12.2012
Nightshifted: Visite bei Vollmond

Nightshifted: Visite bei Vollmond

 (0)
Erschienen am 10.06.2014
Nightshifted: Diagnose zur Dämmerung

Nightshifted: Diagnose zur Dämmerung

 (0)
Erschienen am 14.07.2014

Neue Rezensionen zu Cassie Alexander

Neu

Rezension zu "Nightshifted: Visite bei Vollmond (Nightshifted 2)" von Cassie Alexander

Die Station, für alle Probleme von Wesen
Annejavor 4 Monaten

Nachdem mich der erste Band nicht nur unterhielt, sondern mir auch interessante Einblicke in den Arbeitsalltag einer etwas anderen Krankenschwester bot, konnte ich nicht anders, als auch den Nachfolger zu lesen. Dieser schloss an den Vorgänger an und konnte mich ebenfalls voll überzeugen. 

 

Edie ist Krankenschwester, aber keine normale, denn sie praktiziert auf der Station Y4, der Station für die etwas anderen Patienten. Hier sind Zombies, Werwölfe, Drachen oder Gestaltwandler an der Tagesordnung und bekommen die medizinische Versorgung, welche sie brauchen. Klingt cool, oder? Nur schade, dass es nicht gut bezahlt wird, denn fast alle auf der Station, haben einen Pakt, welcher einen liebenden Menschen davon abhält im Elend zu versinken. Traurig, aber wahr und trotzdem so spannend. Patienten, die mit Gewehren in Schach gehalten werden müssen gehören da noch zum normalen Prozedere. 

 

Weshalb ich auch den zweiten Band geradezu verschlang, lag vor allem daran, das die Autorin, ihr angesammeltes Wissen als Krankenschwester in ihren Buchcharakter Edie, komplett mit einfließen ließ. Auch die Vorgänge auf der Station werden höchst professionell geschildert und erzeugen dadurch einen realen Krankenhausflair. Aber es ist auch die Idee und ihre Umsetzung, die mich für die Bücher begeistern ließen. In diesem Band ging es hauptsächlich um Werwölfe, die verschiedenen Arten ihrer Existenz und was passiert, wenn es zu einer Mischung zwischen Mensch und Werwolf kommt. Dabei wurde mit genauso viel Liebe zum Detail gearbeitet, wie bei den Krankenhausabläufen. Es gab Situationen wo ich ein WOW, nachdem anderen flüsterte, da mich die Erklärungen zu Geschehnissen einfach so überraschten. 

 

Neben den vielen etwas ungewöhnlichen Patienten auf Station Y4, sind es aber die Charaktere selbst, welche ich in mein Herz geschlossen habe. Besonders Hauptcharakterin Edie, hat es mir angetan, da diese keine stählerne Persönlichkeit besitzt, sondern sich oftmals von ihrem Herzen leiten lässt. Das bringt sie zwar des Öfteren in Bedrängnis, macht sie aber um so liebenswerter. Allerdings zeigte sich in diesem Band, das sie langsam den Dreh heraus hat und deutlich professioneller an die Patientenverpflegung herangeht. Besonders schön fand ich, dass man diesmal mehr über ihre Kollegen erfuhr und welche Umstände sie auf die Station brachten. Hier mischte sich Traurigkeit mit Verständnis, denn oftmals ging es darum einen geliebten Menschen am Leben zu erhalten. Doch damit riss der Faden der Erklärungen nicht ab, sondern brachte gerade zum Ende eine Erkenntnis hervor, welche ich nun wirklich nicht erwartet hätte. 

 

Dieser Band verband wieder eine Fantasy-reiche Story mit dem doch recht problematischen Alltag von Edie Spence. Schwierige Eltern, ein Bruder, der vor Undankbarkeit nur so überschäumt und die Meisterung des ganz normalen Lebens, ja Edie hat es nicht gerade leicht. Trotzdem hat mich Edie wieder überzeugt und ich freue mich auf den Nachfolger, welcher leider schon der letzte übersetze, Band der Reihe ist. 


 Mein Fazit

 

Wie sein Vorgänger bot mir „Nightshifted – Visite bei Vollmond“ eine packende Story, weit ab der typischen Fantasy-Klischee´s. Dazu kommen interessante Charaktere und noch interessantere Patienten, welche die Arbeit auf der Krankenhausstation Y4 zu etwas besonderem machen. Ich freue mich bereits jetzt auf den Nachfolger. 

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Nightshifted: Medizin um Mitternacht (Nightshifted 1)" von Cassie Alexander

Station Y4, die Station für die besonders schweren Fälle
Annejavor einem Jahr

Auch dieses Buch zog durch eine Schenkung bei mir ein und wurde nun im Rahmen einer meiner Lesechallenges gelesen. Bereuen tue ich es nicht, denn die Nachfolger sind schon bestellt.

Willkommen auf Station Y4, der Station für die besonders schweren Fälle. Sie sind Zombie und wollen sich unter gepflegten Zuständen ernähren oder soll ein neuer Vampir geboren werden? Die netten Damen und Herren der Station, werden sie mit viel Hingabe betreuen. Klingt doch freundlich oder? 

Tatsächlich ist diese Station Arbeit pur, hat aber ihre durchaus spannenden Patienten. Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Edie, welche auf eben dieser Station arbeitet, damit ihr Bruder nicht mehr High werden kann. Dazu aber später. 

Die Schreibweise der Autorin schaffte es locker mich an ihr Buch zu binden, da ich auf emotionaler Basis so ziemlich alles erleben durfte. Es gab unterhaltsame Konversationen, sehr gefühlvolle Momente, einen Hauch Erotik und jede Menge Spannung. Wie ein rund um Sorglos-Paket im Buchformat.

Ich habe Grey´s Anatomy nie gesehen, aber "Doctors Diary" und kann daher sagen, das zumindest von dieser Seite eine Menge im Buch steckt. Man hat es mit vielen medizinischen Begriffen zutun, welche aber stets erklärt werden. Ich hatte beim Lesen das Gefühl auch noch etwas zu lernen und das hebte meine Stimmung gleich noch mehr. 

Auch ansonsten waren die Beschreibungen sehr aussagekräftig und sorgten dafür das ich mir sowohl die Station, als auch die Außenwelt sehr gut vorstellen konnte. Einzig manche Handlungen von Edie, konnte ich nicht mit mir vereinbaren, da sie viel zu absurd waren. Hier reichte es mir manchmal nicht nur den Kopf zu schütteln, sondern sie schon regelrecht zu beschimpfen. 

Auch fand ich die Station nicht sicher genug geschützt, auch wenn man nur mit einer speziellen Karte zu ihr gelangen konnte. Besonders ärgerlich empfand ich den Umstand, das ihr sogar ein schlechteres Gehalt gezahlt wurde, als wenn sie normal im Krankenhaus arbeiten würde. Wo ist da der Sinn? Hier spielt zwar ihr Bruder wieder eine Rolle, aber selbst dieser Grund, ist sehr dürftig.

Das schöne an der Geschichte war, das man Edies Anfänge begleiten konnte, da man sie kurz nach der Schulung für ihr neues Arbeitsgebiet kennen lernte. Dies ermöglichte es mir auch, mich besser in ihre Situation hinein zu fühlen. Ansonsten fand ich Edie sehr interessant. Sie hat Humor, hat ihren eigenen Kopf und sich ein Leben aufgebaut, das lebenswert ist. Ich würde sogar sagen, das sie attraktiv ist, aber dies konnte ich nicht so ganz heraus lesen. Mir persönlich reicht es allerdings das sie sympathisch ist.

Ihre Situation besteht daraus, das ihr Bruder ein Junkie ist, der es bereits schaffte kurz vor dem Drogentod zu stehen. Er ist mir durchweg unsympathisch gewesen, da er nur für sich selbst lebte und auch kein Problem damit hatte, Möbel seiner Schwester zu verkaufen um den nächsten Trip zu erleben. 

Im Laufe der Geschichte lernte man viele Wesen kennen, welche so gekonnt in die Geschichte verstrickt worden, das ich wirklich am überlegen war ob sie nicht sogar unter uns leben. Es machte Spaß die Tricks und Kniffe der Vampire zu erleben oder wie gefährlich das Leben eines Gestaltwandlers sein konnte. Hier hat die Autorin wirklich ganze Arbeit geleistet.

Eines der Wesen das man am meisten heraus lesen konnte, war der Vampir. Einige würden sagen, sehr klischeehaft und ja, man bediente sich an den bekannten Klischee´s, aber sehr gekonnt. 

Das Buch und seine Protagonisten konnten mich mehr als einmal überraschen. Ich fühlte mich in Edie´s Leben und auf ihrer Station sehr wohl, obwohl es teilweise grauenvolle Momente gab. Traurig war dabei nur, das alle Personen außer Edie keine wirklichen Beschreibungen hatten und so nur Figuren mit Namen blieben.Vielleicht wollte man die Geschichte allein auf Edie beziehen, ohne im Kopf bleibende Konkurrenz. 

Die farbenfrohe Gestaltung des Buches finde ich sehr ansprechend. Besonders geschickt, hat man den Buchtitel und den Namen der Autorin auf den Cover verewigt, da sie der Aufkleber auf einem Bluttransfusionsbeutel sind. Die kleinen Details wie der Kussabdruck oder die Halskette geben dem ganzen etwas weibliches bzw. romantisches. 

Ich freue mich bereits auf die beiden Nachfolger, denn diese Geschichte hatte einfach alles. Fantasyelemente, einen Hauch Thriller, einen Prise Romantik und eine ganze Menge Mystery. Zwischendurch etwas unverständlich, aber ansonsten für Fans des Genre sehr zu empfehlen.

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

Mach's gut, Edie!
DrunkenCherryvor 2 Jahren

Edie Spence erlebt im dritten Teil ihrer Nightshifted-Reihe ihr letztes Abenteuer. Fast schon wehmütig habe ich mich an das Buch herangemacht und wurde dann bitter enttäuscht. Denn das komplette Setting, das mir in den ersten beiden Bänden so gut gefallen hatte, wurde hier geändert. Edie arbeitet nicht mehr auf der Krankenstation Y4 und sucht sich einen neuen Job.
Dieser liegt im hispanischen Viertel der Stadt, wo Gangs regieren und es vor Armut nur so wimmelt. Und hier soll Edie die Gottheit Santa Muerte ausfindig machen, um jemanden retten zu können, den sie liebt.
Ich wollte das Buch wirklich mögen, aber so sehr ich mich auch angestrengt habe, es hat nicht sein sollen.
Es tauchen zwar viele bekannte Charaktere wieder auf, aber mir hat das typische Y4-Feeling gefehlt.
Was mir auch gefehlt hat, waren die Emotionen. Konnte man sich im zweiten Band gar nicht entscheiden, für welchen Love Interest man mitfiebern sollte, kommt der Liebesteil hier erst im letzten Viertel so richtig in Schwung - aber wenigstens trifft Edie die richtige Wahl. Erotik fehlt diesmal gänzlich. Es gibt eine maue Liebesszene, aber die ist sehr rüpelhaft und fast schon peinlich.
Edie muss in diesem Buch viele Entscheidungen treffen - und trotz der harten Thematik verlieren ihre Sprüche ihren Biss nicht. Dennoch fehlte der Geschichte in meinen Augen das gewisse Etwas. Es ist mit knapp 340 Seiten das kürzeste Buch der Reihe - fühlte sich aber am längsten an.
Trotzdem werde ich Edie vermissen. Ihr Leben hätte noch Potential für weitere Abenteuer gehabt und ich finde es schade, dass Cassie Alexander sich entschieden hat, nicht weiterzuschreiben. Mach's gut, Edie - ich hatte eine tolle Zeit mit dir.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
C

Hi there!

I'm Cassie Alexander, author of the Nightshifted series: Medicine at Midnight, Visit by Full Moon, and Diagnosis at Dusk, which is coming out in less than a week for you all!

Because my books were released in Germany before they were in the United States, Germany has a special place in my heart. You all were the first ones to send me fan mail and write reviews, and be excited about my books. I'll be eternally grateful for the energy you all shared, and I couldn't be more thrilled that you all are going to see book three before anyone else in the world.

My Nightshifted books are about Edie Spence, a character who is a fully human nurse on a ward for supernatural creatures. I'm actually a night shift nurse in real life, so a lot of what happens at work bleeds through. I'm always curious about how that will translate into other countries -- I know healthcare is different all over the world, but I assume patients (sometimes crazy ones) stay the same no matter where you go.

Ask me anything and I'll answer it! I can't wait! :D
Cassie

Cassie Alexander, die Autoren der "Nightshifted" Reihe, lädt Euch zu einer Leserunde zu "Diagnose zur Dämmerung" ein! Es stehen mit freundlicher Unterstützung des Piper Verlags 15 Exemplare zur Verfügung, Ihr könnt das Buch auch lesen, ohne die vorherigen Bände zu kennen. Bitte schreibt Eure Bewerbung hier im Thema auf Englisch, keine Sorge, Euer Englisch ist gut genug! Ihr könnt Euch bis einschließlich Donnerstag melden. Cassie freut sich schon sehr auf Euch!

Noch ein paar Details zum Buch:
Edie Spence hat ihren Job auf der geheimen Krankenstation Y4 verloren – und ist plötzlich nicht nur pleite, sondern auch geächtet. Weil kein übernatürliches Wesen jemals wieder Kontakt zu ihr aufnehmen darf, sind Edies Dates mit Zombies, Werwölfen und Gestaltwandlern vorzeitig zu Ende. Doch dann steht plötzlich das Leben ihrer Mutter auf dem Spiel, und die mutige Krankenschwester kennt in solchen Fällen nur einen Ausweg: erneut in den Dienst der Schatten zu treten. Aber ihr Auftrag ist diesmal tödlicher denn je: Sie muss Santa Muerte finden, die aus der Gefangenschaft der Schatten entflohen und für den Krieg zwi schen Vampiren und Gestaltwandlern verantwortlich ist. Wird Edie ihre Mutter retten können, ohne Asher, der für sie zwischen die Fronten gerät, in Gefahr zu bringen?

Letzter Beitrag von  Blausternvor 6 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 157 Bibliotheken

auf 28 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks