Cassie Alexander Diagnose zur Dämmerung

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(14)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Diagnose zur Dämmerung“ von Cassie Alexander

Edie Spence hat ihren Job auf der geheimen Krankenstation Y4 verloren – und ist plötzlich nicht nur pleite, sondern auch geächtet. Weil kein übernatürliches Wesen jemals wieder Kontakt zu ihr aufnehmen darf, sind Edies Dates mit Zombies, Werwölfen und Gestaltwandlern vorzeitig zu Ende. Doch dann steht plötzlich das Leben ihrer Mutter auf dem Spiel, und die mutige Krankenschwester kennt in solchen Fällen nur einen Ausweg: erneut in den Dienst der Schatten zu treten. Aber ihr Auftrag ist diesmal tödlicher denn je: Sie muss Santa Muerte finden, die aus der Gefangenschaft der Schatten entflohen und für den Krieg zwi schen Vampiren und Gestaltwandlern verantwortlich ist. Wird Edie ihre Mutter retten können, ohne Asher, der für sie zwischen die Fronten gerät, in Gefahr zu bringen?

Der letzte Teil der Reihe wollte mir nicht so recht gefallen. Schade, dass mich Edies Abschiedsabenteuer nicht packen konnte.

— DrunkenCherry
DrunkenCherry

Stöbern in Fantasy

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

Götterlicht

Eine tolle Story mit einem wahnsinns Cover!

Cat_Crawfield

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mach's gut, Edie!

    Diagnose zur Dämmerung
    DrunkenCherry

    DrunkenCherry

    22. June 2017 um 04:30

    Edie Spence erlebt im dritten Teil ihrer Nightshifted-Reihe ihr letztes Abenteuer. Fast schon wehmütig habe ich mich an das Buch herangemacht und wurde dann bitter enttäuscht. Denn das komplette Setting, das mir in den ersten beiden Bänden so gut gefallen hatte, wurde hier geändert. Edie arbeitet nicht mehr auf der Krankenstation Y4 und sucht sich einen neuen Job.Dieser liegt im hispanischen Viertel der Stadt, wo Gangs regieren und es vor Armut nur so wimmelt. Und hier soll Edie die Gottheit Santa Muerte ausfindig machen, um jemanden retten zu können, den sie liebt.Ich wollte das Buch wirklich mögen, aber so sehr ich mich auch angestrengt habe, es hat nicht sein sollen.Es tauchen zwar viele bekannte Charaktere wieder auf, aber mir hat das typische Y4-Feeling gefehlt. Was mir auch gefehlt hat, waren die Emotionen. Konnte man sich im zweiten Band gar nicht entscheiden, für welchen Love Interest man mitfiebern sollte, kommt der Liebesteil hier erst im letzten Viertel so richtig in Schwung - aber wenigstens trifft Edie die richtige Wahl. Erotik fehlt diesmal gänzlich. Es gibt eine maue Liebesszene, aber die ist sehr rüpelhaft und fast schon peinlich.Edie muss in diesem Buch viele Entscheidungen treffen - und trotz der harten Thematik verlieren ihre Sprüche ihren Biss nicht. Dennoch fehlte der Geschichte in meinen Augen das gewisse Etwas. Es ist mit knapp 340 Seiten das kürzeste Buch der Reihe - fühlte sich aber am längsten an.Trotzdem werde ich Edie vermissen. Ihr Leben hätte noch Potential für weitere Abenteuer gehabt und ich finde es schade, dass Cassie Alexander sich entschieden hat, nicht weiterzuschreiben. Mach's gut, Edie - ich hatte eine tolle Zeit mit dir.

    Mehr
  • jetzt wird´s spannend

    Diagnose zur Dämmerung
    dorothea84

    dorothea84

    10. September 2015 um 19:26

    Edie Spence hat ihren Job auf der geheimen Krankenstation Y4 verloren und versucht ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Sie wurde verbannt und niemand aus der Welt der Wesen darf sich bei ihr melden. Doch dann bekommt sie schlechte Nachrichten. Ihrer Mutter ist schwer krank, sie versucht zurück in die Welt der Wesen zu kommen. Band 2 hat mit einem großen Knall geendet. Jetzt versucht sie ihr normales Leben wieder zu leben. Bloß kann sie es nicht, als dann das mit ihre Mutter passiert. Versucht sie zurück in die Welt der Wesen zu kommen. Man spürt das pro Band das selbstbewusst von Edie stärker wird und auch sie selbst. Die Spannung ob es Edie schaffte ihre Mutter zu retten, hält den Atem an. Die Action gibt einen den letzten Rest und fesselt einen an dem Band. Leider das letzte das auf Deutsch übersetzt worden ist. 

    Mehr
  • Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    angeltearz

    angeltearz

    Der dritte und letzte Teil der Serie um Edi. Irgendwie schon schade, dass es wirklich der letzte Teil sein soll. Ich mag die Serie wirklich sehr gerne und hätte unheimlich gerne noch mehr von ihr gelesen. Aber dieses Band schließt irgendwie ab. Es bleibt nichts großartig offen oder ungeklärt. Eigentlich wurde Edi im 2. Band geächtet. Das wurde von einer mächtigen Vampirin, einer “Freundin” von Edi, ausgesprochen. Es hatte den Sinn Edi zu schützen. Auch hat Edi ihren Arbeitsplatz verloren und sucht einen Neuen. Den soll sie auch recht schnell finden, aber irgendwie ist es dort doch nicht so leicht, wie erwartet. Und dann ist der Arzt auch nicht der, den er vorgibt zu sein und Edi wird von ihrer Vergangenheit schneller eingeholt, als ihr lieb ist. Dann ist auch noch ihre Mutter an Krebs erkrankt und sie sucht nach Hilfe und hofft, diese zu finden. Letztendlich kommt dann doch alles anders als erwartet. Also ich muss schon sagen, dass mich einige Stellen im Buch leicht irritiert haben. Mit dieser Wendung hätte bei Weitem nicht gerechnet. Aber genau das ist das, was ich an Büchern liebe. Der nächste Schritt sollte nicht unbedingt vorhersehbar sein.

    Mehr
    • 2
  • Nightshifted - Diagnose zur Dämmerung

    Diagnose zur Dämmerung
    Themistokeles

    Themistokeles

    26. February 2015 um 10:23

    Bei diesem Buch muss ich ehrlich gestehen, dass mir zunächst nicht klar war, dass es sich um den letzten Teil einer Reihe handelt. Genau dieser Punkt bricht einem aber beim Lesen durchaus ein wenig das Genick, bzw. erschwert das Verständnis durchaus, da man selbst einfach nicht wirklich Ahnung von vielen Dingen hat, die einem auch nicht weiter erläutert werden, das betrifft Charaktere, Dinge, Vergangenes, das man sicherlich alles wissen würde, wenn man die Vorgängerbände kennen würde. Von daher bei diesem Buch schon gleich vorweg, ich würde es nur dann lesen, wenn ich schon die anderen Bände kennen, zumindest jetzt mit meiner Erfahrung, es gelesen zu haben, ohne sie zu kennen. Allgemein ist es so, dass ich Edie, die Protagonistin, zunächst nicht in allem ganz verstanden habe, was aber sicherlich an fehlendem Wissen lag. Ansonsten ist sie durchaus ein Charakter, mit dem ich ganz gut klargekommen bin, auch wenn sie teilweise etwas seltsam ist von ihrem Verhalten her. Vor allen Dingen hatte ich aber meine Probleme mit einigen der eher übernatürlichen Charaktere, da manche, wie man sie sich vorstellt, z.B. Vampire, so sind, wie man sie kennt, andere hingegen waren mir durchaus neu und unbekannt, aber bis auf bei sehr wenigen, auch für erfahrene Leser der Reihe neuen Charaktere, wird in diesem Teil immer etwas wenig zu diesen erwähnt. Die Handlung selbst war durchaus interessant und für mich gab es noch die ein oder andere Wendung, die ich so nie im Leben erwartet hätte, auch wenn ich mich jetzt im Nachhinein schon frage, ob manches etwas eher zu vermuten gewesen wäre, wenn man in der Reihe schon besser drin gesteckt hätte. Es ist eine durchaus sehr durchdachte Handlung mit einer sehr hohen Geschwindigkeit, wobei ich da auch sagen muss, dass es mir manchmal etwas zu schnell ging, die Details etwas mehr hätten sein können. Spannend war es aber, zumal ich mich irgendwann zumindest soweit hineingefunden hatte, dass ich auch immer mehr verstanden habe. Ein Buch, das gut zu lesen ist und auf jeden Fall nicht uninteressant und mal eine etwas andere Art von Fantasy, als ich sie mit der typischen High Fantasy schon eher mal lese, nur ist es einfach so, dass man besser die anderen Bände kennen sollte, bevor man diesen hier liest.

    Mehr
  • Das lange warten hat ein Ende.Es geht weiter Night Shifted Diagnose zur Dämmerung

    Diagnose zur Dämmerung
    ElasBuecherwelt

    ElasBuecherwelt

    24. April 2013 um 15:43

    Edie Spence wurde geächtet,dass heißt sie darf keinen Kontakt mehr zu übernatürlichen Wesen haben! Es bedeutet aber auch,dass Sie von nun an nicht mehr auf Station Y4 arbeiten darf.Sie befindet sich von nun an unter keinen Schutz mehr der Schatten,und Ihr Bruder Jason wieder voll auf Drogen (Heroin) ist! Sie lebt von nun an als ganz normaler Mensch.Sie arbeitet auf einer Station für Schlafstörungen,und überwacht die Schlafenden,diese Arbeit findet Sie total langweilig,als Sie dann auch noch erfahren muss,dass ihre Mum einen Inoperabelen Tumor hat,bricht für Edie die Welt erneut zusammen.Was soll Sie tun? Sie bittet die Schatten um Hilfe,jedoch hat Sie nichts,was Sie interessieren könnten,und so stimmt Edie zu,wenn die Schatten ihr helfen sollen,muss sie die verschwundene Santa Muerte (Heilige des Todes) Die Heilige des Todes ist eine interessante Variante in der Vielzahl an magischen Kreaturen, die es in den Fantasyromanen derzeit gibt. Die Suche ist interessant gestaltet und die Bösewichte bieten eine abwechselungsreiche Herausforderung.Auf der Suche nach der Heiligen entscheidet sich Edie dazu ihren Jetzigen langweiligen Job auf einer Schlafüberwachungsstation zu kündigen,und sich für die freie Stelle als krankenschwester in eine Klinik in einem spanisch sprechenden Armutsviertel der Stadt. ) Es zeigt sich, dass Edie über sich hinauswächst und doch nicht so allein ist, denn (nein,das werde ich nicht verraten). Es empfielt sich jedoch die anderen beiden Bände (Medizin um Mitternacht und Visite bei Vollmond) unbedingt zu lesen, um das bereits Geschehene und die erwähnten Personen nachvollziehen zu können Die Bücher sind alle unabhängig von einander zu lesen,jedoch sollte man erst die beiden Bände gelesen haben,,um in die außergewönliche Welt der Edie Spence eintauchen zu können! Mir haben alle drei Bücher sehr gut gefallen,und mir fehlt Edie schon jetzt.Ich hoffe es kommen noch weitere Bände der Erfolgsserie der Edie Spence! Das Buch hat ein tolles Ende,was jedoch noch alles offen lassen könnte

    Mehr
  • Leserunde zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    CassieAlexander

    CassieAlexander

    Hi there! I'm Cassie Alexander, author of the Nightshifted series: Medicine at Midnight, Visit by Full Moon, and Diagnosis at Dusk, which is coming out in less than a week for you all! Because my books were released in Germany before they were in the United States, Germany has a special place in my heart. You all were the first ones to send me fan mail and write reviews, and be excited about my books. I'll be eternally grateful for the energy you all shared, and I couldn't be more thrilled that you all are going to see book three before anyone else in the world. My Nightshifted books are about Edie Spence, a character who is a fully human nurse on a ward for supernatural creatures. I'm actually a night shift nurse in real life, so a lot of what happens at work bleeds through. I'm always curious about how that will translate into other countries -- I know healthcare is different all over the world, but I assume patients (sometimes crazy ones) stay the same no matter where you go. Ask me anything and I'll answer it! I can't wait! :D Cassie Cassie Alexander, die Autoren der "Nightshifted" Reihe, lädt Euch zu einer Leserunde zu "Diagnose zur Dämmerung" ein! Es stehen mit freundlicher Unterstützung des Piper Verlags 15 Exemplare zur Verfügung, Ihr könnt das Buch auch lesen, ohne die vorherigen Bände zu kennen. Bitte schreibt Eure Bewerbung hier im Thema auf Englisch, keine Sorge, Euer Englisch ist gut genug! Ihr könnt Euch bis einschließlich Donnerstag melden. Cassie freut sich schon sehr auf Euch! Noch ein paar Details zum Buch: Edie Spence hat ihren Job auf der geheimen Krankenstation Y4 verloren – und ist plötzlich nicht nur pleite, sondern auch geächtet. Weil kein übernatürliches Wesen jemals wieder Kontakt zu ihr aufnehmen darf, sind Edies Dates mit Zombies, Werwölfen und Gestaltwandlern vorzeitig zu Ende. Doch dann steht plötzlich das Leben ihrer Mutter auf dem Spiel, und die mutige Krankenschwester kennt in solchen Fällen nur einen Ausweg: erneut in den Dienst der Schatten zu treten. Aber ihr Auftrag ist diesmal tödlicher denn je: Sie muss Santa Muerte finden, die aus der Gefangenschaft der Schatten entflohen und für den Krieg zwi schen Vampiren und Gestaltwandlern verantwortlich ist. Wird Edie ihre Mutter retten können, ohne Asher, der für sie zwischen die Fronten gerät, in Gefahr zu bringen?

    Mehr
    • 106
  • Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    Blaustern

    Blaustern

    12. February 2013 um 20:02

    „Diagnose zur Dämmerung“ ist der 3. und letzte Teil der Serie um Edie Spence. Sie ist eine Geächtete und hat ihren Job auf der Station Y4 verloren. Daraufhin nahm sie einen Job im Schlaflabor an und erfährt dann, dass ihre Mutter schwer an Krebs erkrankt ist. Sie sucht nach Hilfe, und dafür ist ihr jedes Mittel recht. So nimmt sie auch den Auftrag der Schatten an, Santa Muerte zu finden. Doch wer ist Santa Muerte? Es verschlägt sie in eine kleine Klinik in einer heruntergekommenen Gegend. Ihr neuer Job und fast jeder spricht dort nur spanisch. Und dann gibt es dort noch diesen mysteriösen Arzt, der etwas zu verbergen hat, und Edie wird schnell von ihrer Vergangenheit wieder eingeholt. Den 3. Band kann man gut lesen, ohne die vorherigen gelesen zu haben. Um aber tiefer in das Geschehen eintauchen und die später wieder auftauchenden Figuren einordnen zu können, ist es schon vorteilhaft, die Vergangenheit zu kennen. Die Mischung aus Vampiren, Zombies und Krankenhaus mit all den kuriosen Ideen war sehr interessant und spannend und die unvorhergesehenen Wendungen einfach genial. Der Schreibstil ist locker und einfach zu lesen mit Witz und Ironie und das Ende zufriedenstellend.

    Mehr
  • Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    Letizia

    Letizia

    02. February 2013 um 14:22

    Edie Spence hat ihren Job auf der Krankenstation Y4 verloren und ist zudem auch noch geächtet worden. Kein übernatürliches Geschöpf darf mehr mit ihr in Kontakt treten. Zu allem Übel erfährt sie auch noch, dass ihre Mutter an Krebs erkrankt ist und bald sterben wird. Edie macht sich auf die Suche nach einem Job und einer Möglichkeit, um ihre Mutter zu retten. Dabei bringt sie sich immer mehr in Gefahr und trifft auf alte Bekannte. 'Diagnose zur Dämmerung' ist der dritte und letzte Teil der 'Night Shifted'-Reihe. Es ist nicht zwingend notwendig die Vorgänger zu kennen, aber durchaus von Vorteil, wenn man der Geschichte ganz folgen möchte und auch die Beziehungen zwischen den Charakteren ganz zu verstehen. Das Buch ist gut und spannend geschrieben. Mit Humor und überraschenden Wendungen, die man so ganz sicher nicht erwartet hätte. Manche bekannte übernatürlichen Wesen wurden nicht typisch dargestellt, wie man sie sonst kennt, was ich sehr abwechslungsreich fand. Wer Fantasy mit Witz, Spannung und ein bisschen Romantik, die nicht zu kitschig ist, mag, macht mit dieser Buchreihe bestimmt nichts falsch und wird daran gefallen finden.

    Mehr
  • Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    Sophie333

    Sophie333

    13. January 2013 um 15:07

    Den ersten und zweiten Teil um Edie Spence kannte ich noch nicht, bevor ich "Diagnose zur Dämmerung" gelesen habe. Doch nachdem ich diesen Teil gelesen hatte, musste ich mir die Vorgänger natürlich auch zulegen. Edie Spence ist eine Geächtete. Sie hat ihren job auf Y4 verloren. Zudem erfährt sie bald, dass ihre Mutter schwer an Krebs erkrankt ist. Mit allen Mitteln versucht sie sie zu retten. Nachdem sie den Auftrag der Schatten bekommen hat Santa Muerte zu finden, verschlägt es sie in ein Krankenhaus in einem eher wenig ansehlichen Viertel. Sie wird von ihrer Vergangenheit engeholt und auch die ein oder andere Überraschung für sie und die anderen lässt nicht lange auf sich warten. Wie schon erwähnt, kannte ich die Reihe vor dem Lesen dieses Bandes noch nicht. daher brauchte ich auch ein bisschen um mich in die Geschichte einzufinden. Man muss nicht unbedingt die anderen Bücher gelesen haben, doch ist es auf jeden Fall von Vorteil, da ihre Vergangenheit doch des öfteren eine Rolle spielt. Ich fand die Idee Zombies, Vampire usw gepaart mit einer Krnakenhausgeschichte sehr interessant und wurde nicht enttäuscht. Zudem gab es viele Wendungen, mit denen man so auf keinen Fall gerechnet hat. Für Edie steht natürlich im Vordergrund ihrer Mutter zu helfen. Dabei kommt aber auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz. Es tauchen Charaktere aus den früheren Bänden auf und auch ein kleiner Junge, den man sofort in sein Herz schließt. Das sie die Suche nicht im Alleingang bestreiten kann, ist klar und fügte sich gut in die Geschichte ein. Der Schreibstil hat mich genauso überzeugt. Er ist flüssig zu lesen und macht es einem einfach in die Geschichte einzutauchen. Ein bisschen Liebe ist auch dabei. Und Gott sei Dank ohne Kitsch. Überraschend, spannend und witzig. Und auch das Ende lässt einen zufirieden das Buch zuschlagen.

    Mehr
  • Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    Marakkaram

    Marakkaram

    10. January 2013 um 21:05

    "Hi. Ich weiß, dass ich geächtet wurde. Aber ich habe ein Problem - und wie üblich, einen ziemlich dämlichen Plan. Ruf mich an! ~ ~ ~ Der dritte (und leider letzte) Band beginnt ruhiger als seine Vorgänger, aber nicht minder spannend! Edie hat aufgrund ihrer Ächtung einen Job im Schlaflabor angenommen und langweilt sich zu Tode. Als sie erfährt, dass ihre Mom schwer an Krebs erkrankt ist, schmeisst sie geschockt alles hin und fleht die Schatten um Hilfe an. Sie soll Santa Muerte suchen, lautet ihr Auftrag. Doch wer oder was ist "Santa Muerte, Heilige des Todes" überhaupt? Edie macht sich auf die Suche. Und der Zufall spielt ihr einen neuen Job in der Tageschicht einer kleinen Klinik in die Hände (oder hat da wer nachgeholfen?) Allerdings spricht hier fast jeder ausschliesslich spanisch und die heruntergekommene Gegend wird von einer Gang kontrolliert. Und dann ist da auch noch Hektor, der Arzt, der sie erst gar nicht einstellen wollte und jetzt ihr größter Fürsprecher ist und der irgendetwas zu verbergen scheint.... Und plötzlich steht Dren's Spürhund Jorgen vor Edies Tür... ~ ~ ~ Auch der letzte Teil um Edie Spence überrascht mit vielen skurilen Ideen und unvorhersehbaren Wendungen. Cassie Alexander schafft es wieder einmal spielend, den Leser in ihren paranormalen Bann zu ziehen. Der Schreibstil, gewohnt locker, spannend und mit einem grandiosen Schuss schwarzem Humor und viel Ironie, ist vom Grundton her ernster als seine Voränger. Mir persönlich hat das gefallen, denn er passt zum Thema und verleiht dem Finale und den Charakteren ein würdiges Ende. ~ Trotz Edies Ächtung begegnen uns viele liebgewonnene Bekannte und dennoch können auch die neuen Charaktere mithalten und dagegen bestehen. Allerdings wird wohl jeder, der Teil 1 und 2 gelesen hat, Y4 vermissen. Auch mir hat die verrückte Station gefehlt. Wahrscheinlich hätten andere Autoren allein daraus eine ganze Serie gemacht und ich gebe die (wenn auch sehr geringe) Hoffnung nicht auf, Y4 vielleicht doch noch einmal irgendwann wiederzubegegnen. ~ ~ ~ Alle Teile sind unabhängig voneinander zu lesen, aber ich würde jedem empfehlen Medizin um Mitternacht und Visite bei Vollmond zu lesen, um in den ganzen Genuss der Welt von Edie Spence zu kommen. ~ ~ ~ Fazit: Ein grandioses Finale! Man klappt das Buch mit Wehmut zu, weil man Edie Spence im selben Augenblick schon vermisst.

    Mehr
  • Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    Bella5

    Bella5

    10. January 2013 um 00:18

    Vorab: Ich habe Bd 2 nicht gelesen, deshalb ist meine Rezi nicht ganz perfekt. Zum Inhalt: Edie hat ihre Stelle auf y4 verloren, nachdem sie von der übernatürlichen Gemeinschaft geächtet wurde. Ihre neue Arbeit ist in einem Labor. Dann die nächste Hiobsbotschaft: Ihre Mutter ist schwer krank, und Edie kann sie retten, wenn sie etwas Bestimmtes tut... Stil und Sprache: Flüssig und prägnant. Gehalt: famose Fantasy! Mein Eindruck: Ich fand es etwas bedrückend, dass es für Edie so Dicke kommt (wer Bd 1 las, weiss, dass ihr Bruder auch krank ist). Das Buch war aber interessant zu lesen und das Ende gleicht Vieles aus. Da ich ein Fan der Reihe bin, gebe ich 5 volle Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    ForeverAngel

    ForeverAngel

    06. January 2013 um 15:10

    In Edies Leben läuft plötzlich alles schief. Sie wurde geächtet, wodurch sie ihren Job im Krankenhaus und auch ihre Wohnung verloren hat und als sei das nicht schon schlimm genug, ist ihre Mutter an Krebs erkrankt. In der Hoffnung, wieder die Gunst der Schatten erwerben zu können, lässt Edie sich auf einen gefährlichen Auftrag ein: sie soll Santa Muerte finden, der aus der Gefangenschaft der Schatten fliehen konnte... Der dritte Band der Night Shift Serie überzeugt wieder durch Edies schwarzen Humor und reichlich Aktion. Durch ihre Ächtung hat sich viel verändert und auch der Leser vermisst die Y4, die Station, auf der Edie früher gearbeitet hat. Im dritten Band erwarten uns viele neue, aber auch einige bekannte Figuren, die Edie bei ihrer Suche helfen. Und dann ist da noch Hector, der Arzt, der sie nicht haben will. Warum, was verbrigt er? Spannend und witzig und endlich mal ein Fantasy-Roman ohne detaillierte erotische Szenen.

    Mehr
  • Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    Letanna

    Letanna

    06. January 2013 um 14:56

    Nachdem Edie ihren Job auf der Y4 verloren hat, arbeitet sie in einem Schlaflabor, was natürlich überhaupt kein Vergleich ist. Als ihre Mutter ihr mitteilt, das sie Krebs hat, sieht Edie ihre einzige Chance bei den Schatten. Diese geben ihr einen Auftrag, sie soll die geheimnisvolle Santa Muerte für sie suchen. Bei ihrer Suche landet sich in einer Klinik in einem ziemlich üblen Viertel der Stadt, wo sie einen Job findet. Hier findet sich eine heiße Spur zu der Gesuchten, kommt auch noch hinter andere Geheimnisse, die sie mit alten Bekannten zusammen bringen. Dies ist leider schon der letzte Teil rund um die Krankenschwester Edie Spence. Dieses Mal spielt die Handlung nicht auf der Y4, der Station für übernatürliche Patienten, was ich persönlich etwas enttäuschend fand. Ich habe das Zusammenspiel auf der Y4 etwas vermisst. Insgesamt hat mir dieser Teil wieder sehr gut gefallen. Edie hat es nicht leicht, sie wird von den Paranormalen geächtet und darf auch Asher nicht treffen. Dann hat auch ihre Mutter auch noch Krebs, was Edie wirklich fertig macht. Die Ereignisse rund um diese Santa Muerte fand ich sehr interessant. Es gibt einige Überraschungen für Edie, die trifft ihren Ex Ti wieder und auch Asher taucht wieder auf. Insgesamt ist der Romantikanteil dieses Mal sehr gering, was aber nicht unbedingt stört. Am Ende gibt es für fast alle ein Happy End, was mir sehr gut gefallen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Diagnose zur Dämmerung" von Cassie Alexander

    Diagnose zur Dämmerung
    Ellynyn

    Ellynyn

    18. December 2012 um 09:13

    Seit Edies Ächtung durch die Vampirin Anna ist ein halbes Jahr vergangen. Durch diese Ächtung hat sie nicht nur ihren Job verloren, sondern musste sich auch noch eine neue Wohnung suchen. Ihr neuer Job in einem Schlaflabor macht Edie fix und fertig. Ausserdem erfährt sie auch noch, dass ihre Mutter an Krebs erkrankt ist. Nein, es läuft für Edie nicht sehr gut. Also entschliesst sie sich wieder in den Dienst der Schatten zu treten. Doch durch ihre Ächtung hat sie für die Schatten ihren Wert verloren. Schliesslich darf ihr kein übersinnliches Wesen zu nahe kommen oder mit ihr in Kontakt treten. Jedoch schlagen die Schatten vor, dass sie erstmal Santa Muerte suchen soll. Und dann könne man sich einigen. Santa Muerta ist ja der Gefangenschaft der Schatten entflohen und wird nun von vielen Fraktionen gesucht. Verzweifelt wie Edie ist, geht sie darauf ein und beginnt ihre Suche. Allerdings hat sie keine Ahnung welche Gestalt die Santa Muerte hat und vor allem wo sie sie suchen soll. Doch zuerst braucht sie einen neuen Job. Ausgerechnet in einer kleine Klinik in einer heruntergekommenen Gegend wird sie fündig. Zwar will man sie dort nicht, da sie kein Spanisch spricht, aber Edie ist beharrlich wie immer. Der dritte Teil der Nightshifted-Reihe ist spannend und flüssig zu lesen. Ein bisschen vermisst man die Y4-Station aus den Vorgängerteilen. Doch bei ihrer neuen Tätigkeit lernt Edie auch wieder neue Mitstreiter kennen. Darunter Hector – ein Arzt, der die kleine Klinik aufgebaut hat. Er will sie von Anfang nicht einstellen und Mitte des Buches erfährt man auch wieso. Und welches Geheimnis er mit sich herumträgt. Alte Bekannte wie Dren, der verschlagene Vampir, und Jorgen tauchen auf und benötigen Edies Hilfe. Und da sind noch Olympio, sein Großvater und eine geheimnisvolle alte Schrulle, die Edie aus einer mißlichen Lage rettet. Allerdings ohne wirklich Dank zu erfahren. Romantische Verwicklungen sind in diesem Buch rar. Da ist die Autorin sehr sparsam. Jedoch stört das auch nicht besonders. Dennoch gab es für Edie und ihren Freund noch ein gutes Ende.

    Mehr