Cassie Alexander Medizin um Mitternacht

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 24 Rezensionen
(18)
(17)
(12)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Medizin um Mitternacht“ von Cassie Alexander

Fans von »Grey’s Anatomy« und »Doctor’s Diary« werden den Atem anhalten – denn keine Krankenschwester ist so wagemutig, witzig und sexy wie Edie Spence! Nacht für Nacht rettet sie ihre Patienten vor dem endgültigen Tod, denn meist sind die alles andere als lebendig. Die Station Y4, auf der Edie Nachtschicht hat, nimmt ausschließlich übernatürliche Geschöpfe wie Vampire, Zombies und Gestaltwandler auf. Aber dann verliert ein Patient durch Edies Schuld sein untotes Leben, und das bringt ihr allerhand Schwierigkeiten ein – darunter die Suche nach einem vermissten Mädchen, eine Klage vor dem höchsten Vampirgericht sowie zahlreiche stürmische und vor allem untote Verehrer.

total überladen, fehlender Humor... nicht mein Ding

— Steffi_Leyerer

Ein Krankenhaus für Untote. Vampire,Zombies und andere Gestalten

— kitkatkathi

Fazit: Eine witzige, temporeiche, spannende und oft auch ziemlich skurrile Story, die durch ihre sympathische Protagonistin und dem fesselnden Sprachstil der Autorin überzeugt.

— Bellexr

Stöbern in Fantasy

Die Dämonenkriege

Ein unglaublicher Autakt, den jeder Fantasy-Fan und selbst die, die es noch nie ausprobiert haben, lesen sollte!

KlaasHarbour

Die Grimm-Chroniken (Band 1)

toller Auftakt, der Lust auf mehr macht :) Luft nach oben ist auf jeden Fall noch

Caramelli

Blood Destiny – Bloodfire

Fantasievolle Story mit kleinen Schwächen.

SteffiFee

Der Schwarze Thron - Die Königin

Genauso packend wie der erste. Schade, dass die Reihe von 2 auf 4 Bücher verlängert wurde, aber ich freue mich trotzdem auf die Fortsetzung!

BlueSunset

Nevernight - Das Spiel

Fazit: Nicht ganz so stark wie Band eins aber nichtsdestotrotz eine super Geschichte!

Saruna

Kiss of Fay

Ich war erst skeptisch, aber auch Emma ist eine tolle Protagonistin. Spannend und fesselnd wie Band 1. Ich will unbedingt weiterlesen!

sddsina

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • neue spannende Reihe

    Medizin um Mitternacht

    dorothea84

    05. September 2015 um 06:39

    Edie ist eine ganz besondere Krankenschwester, ihre Patienten, sind gelegentlich schon tot. Auf der Station Y4, auf der Edie die Nachtschicht hat, sind die Patienten ausschließlich übernatürliche Geschöpfe wie Vampire, Zombies und Gestaltwandler. Doch dann gerät Edie in Schwierigkeiten, es fängt mit der Suche nach einem vermissten Mädchen an und Ende mit einer Klage vor dem höchsten Vampirgericht. Ich bin zufällig über diese Reihe gestolpert und bin total begeistert. Edie ist einem gleich sympathisch und die anderen Figuren sind so real beschrieben das man das Gefühl hat mitten drin zu stehen. In der Geschichte ist voller Humor, Gefühlchaos, Spannung, Action und Liebe (Sex). Edie scheint mehr Probleme zu haben als es am Anfang scheint und um so weiter man kommt desto mehr Probleme hat sie. Die Spannung lässt einen nicht los, da man wissen will ob Edie vor dem Vampirgericht gewinnen kann. Aber sie muss ja gewinnen, da es noch weitere Bänder gibt oder es kommen noch mehr Probleme auf. Ich habe auf jeden Fall alle drei Bänder auf Deutsch in einem Rutsch gelesen. Das gute war das ich erst darüber gestolpert bin als alle schon draußen waren, so musste ich nicht noch warten.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    angeltearz

    Das Buch ist total genial. Teilweise auch echt “ekelig”. Naja, es ist so ein typisches Buch, wo man in der Geschichte ist. Kennt ihr das, wenn ihr so vertieft in ein Buch seit, dass es ihr praktisch im Buch seit? Das ist mir das letzte Mal bei Harry Potter passiert. Allerdings, dass Edie z.B. mit einem Zombie schläft bzw. sich sogar in ihn verliebt. Eigentlich ja nicht so tragisch, aber als er dann einen Arm und das halbe Gesicht verliert. Er sich dann von jemand anders diese Körperteile holt und einfach wieder drannäht und sie ihn immer noch liebt. Ja, da geht die Fantasy dann doch mit einen durch. Aber es ist trotzdem total süß! Das Buch ist toll geschrieben und macht total Sucht auf mehr. Die Charaktere sind, obwohl es zum Teil Untote sind realitisch geschrieben. Als wären es normale Personen, die in Edies Leben auftauchen und ein Teil von ihr werden. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den 2. Teil!

    Mehr
    • 2

    joleta

    26. March 2015 um 08:06
  • Night Shifted Medizin um Mitternacht von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    kitkatkathi

    20. January 2015 um 10:53

    Night Shifted Medizin um Mitternacht von Cassie Alexander Piper Verlag Seiten 381 Deutsche Erstausgabe 2012 Inhalt: Edie ist eine Krankenschwester auf der Station Y4.Sie behandeln dort ausschließlich übernatürliche Geschöpfe. Als eines abends ein Vampir in Edies Schicht stirbt,zieht sie den Zorn seines ganzen Clans auf sich. Allerhand übernatürlicher Schwierigkeiten bringt es ihr ein-darunter eine Klage des Vampirgerichts,ein vermisstes Mädchen und zahlreiche Untote Verehrer. Meine Meinung: Ich kam zwar gut in das Thema rein,allerdings zog sich das Buch etwas in die Länge von daher auch nur 2 Sterne.Ich glaube nicht das ich die anderen Teile lesen möchte.

    Mehr
  • Medizin um Mitternacht

    Medizin um Mitternacht

    ElasBuecherwelt

    09. April 2013 um 16:23

    Edie Spence ist Krankenschwester im County-Hospital. Auf einer ziemlich ungewöhnlichen Station. Denn Edie arbeitet auf Y4, der Station,wo keine gewöhnlichen Menschen, so wie wir sie kennen,behandelt werden! Auf dieser Staion werden Zombies, Vampire, Gestaltwandler und andere übernatürliche Geschöpfe behandelt. Eines Nachts stirbt einer ihrer Patienten durch ihre Schuld. Kurz vor seinem Tod bittet dieser Edie um Hilfe, was sie bald in große Schwierigkeiten bringt und ihr eine Klage vor dem Vampirgericht droht. Edie hat einen drogensüchtigen Bruder "Jake" ! Das war der Grund warum Edie überhaupt auf Station Y4 angefangen hat zu arbeiten.Solange Sie dort arbeitet kann Jake sich nämlich so viele Drogen einwerfen,und wird nicht High! Er bleibt Clean! NightShifted Medizin um Mitternacht ist der erste Band einer witzigen und spannenden Trilogie! Dadurch das die Autorin wirklich Krankenschwester ist,kommt der beschriebene Alltag der Krankenschwester im Buch sehr authentisch rüber! Ein Buch mit viel Witz und Humor in einem flüssigen Schreibstil

    Mehr
  • Rezension zu "Medizin um Mitternacht" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. February 2013 um 14:09

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: anima-libri.de Ja, nun ja… Grey’s Anatomy meets Urban Fantasy klingt in der Tat sehr interessant (wenn man denn auf diese schnulzigen Krankenhaus-Serien steht), trifft in diesem Fall den Nagel aber nicht so ganz auf den Kopf. Ja, Edie Spence ist Krankenschwester und ja, sie arbeitet auf einer Station für übernatürliche Wesen wie Zombies, Werwölfe und Vampire und ja, es gibt sicherlich auch das eine oder andere knisternde Romanze, aber “Medizin um Mitternacht” ist eindeutig keine weichgespülte Schmonzette sondern geht eher in eine düstere und definitiv blutrünstige Richtung. Unglücklicherweise fällt es mir oft schwer mich wirklich auf ein Buch einzulassen, wenn sich herausstellt, dass es atmosphärisch ganz anders ist, als die Marketing-Strategie der Verlags vermuten lässt. Und die setzt in diesem Fall nun mal hauptsächlich auf den Vergleich mit den auch in der Inhaltsangabe genannten Fernsehserien, der allerdings in meinen Augen vollkommen unangebracht ist. Daher habe ich in Erwartung einer frischen, humorvollen Urban Fantasy Romanze mit dem Lesen begonnen, musste aber schon nach wenigen Seiten feststellen, dass das Buch in eine deutlich düstere Richtung geht. An sich ist das natürlich keine Katastrophe, ich brauche in solchen Fällen halt länger, um mit der Geschichte warm zu werden, nur leider war die Welt, die Alexander hier geschaffen hat, für mich sehr undurchschaubar und auch die Handlung fand ich, obwohl rasant und intensiv, recht schwierig zu verfolgen. Viele Dinge haben sich mir einfach nicht erschlossen und es ist mir schwergefallen, die einzelnen Details aus Alexanders recht anspruchsvollem Schreibstil herauszufiltern und aneinanderzureihen, was es für mich unmöglich gemacht hat wirklich in die Geschichte einzutauchen. Größtenteils lag das sicherlich daran, dass ich mich im Vorhinein auf etwas “Leichteres” eingestellt hatte, aber auch bei meinem zweiten Startversuch konnte ich mich mit dem Stil der Autorin nicht so ganz anfreunden, er war mir einfach zu undurchsichtig und stellenweise auch zu verworren. Dadurch ist es mir sehr schwer gefallen in die Geschichte einzutauchen und sie wirklich zu genießen, was ich schade finde, denn die Ideen, die Alexander in “Medizin um Mitternacht” vorstellt, finde ich eigentlich sehr vielversprechend und das Buch hat definitiv seine Reize, voraus gesetzt man kann etwas mit dieser Art von Fantasy, ein wenig düsterer, ein wenig blutrünstiger als die meisten Urban Fantasy Romane, anfangen. In der Hoffnung, dass die Autorin im zweiten Band vielleicht einen für mich etwas reizvolleren Stil an den Tag legt, werde ich mit Sicherheit auch “Visite bei Vollmond” lesen, denn darauf hat mich der erste Band dann doch trotz all meiner Probleme mit ihm neugierig gemacht. Fazit: Das Buch hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber es ist auch kein “schlechtes” Buch und hat mich doch sehr neugierig gemacht, wie es wohl mit Edie weitergeht. Glücklicherweise erscheint der zweite Band ja schon Anfang März (übrigens noch bevor auch nur der erste Band auf Englisch erschienen ist, der kommt nämlich erst im Mai raus) und ich brauche mich daher nicht auf eine lange Wartezeit einzustellen. Ansonsten kann ich allen nur raten, sich nicht von dem weichgespülten Krankenhaus-Kitsch-Romanzen Cover und den Vergleichen zu “Grey’s Anatomy” und “Doctor’s Diary” fehlleiten zu lassen und dem Buch eine faire Chance zu geben, denn die hat es definitiv verdient. Das Cover: So cool und gleichzeitig so irreführend… Tja… Wie schon gesagt, finde ich diese Marketingstrategien, die einen etwas ganz anderes vermuten lassen, als dann tatsächlich im Buch steckt, ziemlich blöd, gefallen tut mir das Cover an sich aber trotzdem.

    Mehr
  • Rezension zu "Medizin um Mitternacht" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Marakkaram

    01. January 2013 um 15:15

    Ich schüttelte wortlos den Kopf. Die Chancen, dass ich kürzlich mit einem charismatischen Drachen mit einer Geschlechtskrankheit geschlafen hatte, waren gerade von einer glatten Null in den Bereich realistischer Wahrscheinlichkeit aufgestiegen. Im Vergleich dazu war das Mysterium des wütenden Deutschen (CD-Players) in der Pädiatrie echt langweilig. ~ ~ ~ Y4 und Edie Spence, eine Kombination mit Suchtfaktor! ~ Eigentlich war Edie eine ganz normale Krankenschwester, bis die Schatten ihr anboten, Jake, ihren drogenabhängigen Bruder clean zu halten, wenn sie im Gegenzug auf Y4 ihren weiteren Dienst verrichtet. Y4, eine Station, die im Krankenhaus niemand kennt, denn dorthin werden Vampire, Werwölfe, Zombies und Gestaltwandler eingeliefert. So auch Mr. November, ein Tageslichtagent, der leider und auch noch aufgrund ihres Fehlers, während einer ihrer ersten Schichten stirbt. Zuvor aber teilt er ihr noch mit, sie müsse Anna retten, was Edie natürlich tut, ohne wieder auch nur eine Sekunde über die Konsequenzen nachzudenken... ~ ~ ~ Ich habe schon lange nicht mehr so einen herrlich erfrischenden paranormalen Roman gelesen. Cassie Alexander hat mit Edie Spence einen Charakter geschaffen, der einmalig ist und dazu noch einmalig gut. Auch der lebendige, locker leichte Schreibstil, der immer wieder schmunzeln lässt, zieht einen regelrecht in seinen Bann. Er wirkt nie aufgesetzt, platt oder gewollt witzig, sondern einfach nur Spence-authentisch, mit viel Ironie und einer Prise schwarzen Humors. Besonders gelungen finde ich auch, den, mit dem Geist eines deutschen Großvaters beseelten CD-Player, der immer anfängt auf deutsch zu wettern, sobald sich jemand Übernatürliches nähert. Ja, man kann zweifelsohne sagen, dass alle Charaktere, incl. eines besessenen CD-Players, mit viel Liebe und viel Hingabe zum Detail erdacht wurden. Und das macht die Magie dieses Buches aus.... Hier wurde eine grossartige Idee geschickt umgesetzt, mit tollen, einzigartigen Charakteren und einem anziehenden leichten Schreibstil, so dass man nach 400 Seiten immer noch nicht möchte, dass die Geschichte endet und man sich fragt, warum zum Teufel, der zweite Band noch nicht griffbereit liegt. Ich kann ein Wiedersehen mit einer sympathischen, chaotischen Krankenschwester, dem Vampirkind Anna und vielleicht auch dem Gestaltwandler Archer und vor allem der Station Y4 kaum noch abwarten. ~ ~ ~ Fazit: Der etwas andere Vampirroman, für alle, die mal frischen Wind in diesem Thema brauchen! Einfach nur herrlich! ....und wer kann schon von sich behaupten, mit einem Zombie ausgegangen zu sein, einen Zombie geküsst zu haben....

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. October 2012 um 09:51

    Inhalt: Auf diesen Job konnte die Schwestersschule sie nicht vorbereiten: Edie Spence ist Nachtschwester, doch ihre Patienten haben keine normalen Krankenakten, geschweige denn einen Puls. Die Station Y4, auf der se Nacht für Nacht Schicht hat, nimmt ausschließlich übernatürliche Geschöpfe auf. Die Behandlung anämischer Vampire, zerstörungswütiger Werwesen und unterzuckerter Zombies steht deshalb auf der Tagesordnung. Doch dann verliert ein Patient durch Edies Schuld sein untotes Leben, und das bringt ihr allerhand übernatürliche Schwierigkeiten ein- darunter ein vermisstes Mädchen, eine Klage vor dem höchsten Vampirgericht sowie zahlreiche stürmische und vor allem untote Verehrer. Meine Meinung: Mir hat der erste Teil der Nghtshifted- Trilogie recht gut gefallen. Die Autorin steigt gleich auf der ersten Seite direkt in die Handlung ein. Sie verschwendet keine Zeit mit großen Beschreibungen oder Einführungen, sondern bringt den Leser direkt auf die Station Y4 zu Mr. November, einem Vampir. Auch direkt zu Anfang bekommt man schon einige Schmunzler auf die Lippen, da Edie Spence ein sehr humorvoller Charakter ist. Sie ist sich für keine spritzige Antwort zu schade und weiß mit ihren anstrengenden Kollegen umzugehen. Der Charakter von Edie Spence wird in dem Buch sehr gut dargestellt. Nicht nur ihr Äußeres wird deutlich, sondern auch Gedanken und Gefühle. Was mir auch gut gefallen hat, ist dass die Handlung nicht nur von einem übernatürlichen Wesen erzählt. Es geht somit nicht nur um Vampire, sondern gleichzeitig auch um Gestaltwandler und Zombies, die zu gleichen Teilen in der Geschichte behandelt werden. So bekommt man von allem einen Eindruck und es wird nicht langweilig. Auch die Action kommt keineswegs zu kurz. In diesem Buch passiert sehr viel, dunkle Gestalten mischen sich in das Leben der Krankenschwester von Station Y4 ein, und machen es ihr nicht gerade leicht. Auch zum Ende hin wird es nochmal sehr spannend, da Edie hier vor das höchste Vampirgericht berufen wird. Der Schreibstil von Cassie Alexander ist ein sehr leichter. Das Buch lässt sich schnell lesen, und man hat das Buch innerhalb kurzer Zeit durchgelesen. Die teilweise kurzen Kapitel erleichtern das Lesen zusätzlich. Zum Schluss möchte ich aber auch die Aufmachung nicht außer Acht lassen. Das Covergestaltung ist wirklich 1A gelungen. Sie passt perfekt zu der Geschichte, denn Kitsch und Handlungen werden hier gut miteinander verknüpft. Einziger Kritikpunkt an diesem Buch sind die vielen medizinischen Begriffe, die nicht erläutert werden. Wer sich also hier nicht so gut mit auskennt, wird vermutlich ab und zu mal auf ein Wort stoßen, bei dem er die Bedeutung nachschlagen muss. Alles in allem hat mir dieses Buch aber gut gefallen. Es ist mal ein wenig Abwechslung zu den ganzen Liebesromanen, mit viel Aktion und unheimlichen Kreaturen!

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. October 2012 um 09:25

    Den Einstieg in die Geschichte fand ich etwas schwierig, da man auf einmal mit sehr vielen Medizinischen Begriffen konfrontiert wird. Nach ein paar Seiten änderte sich das aber und ich konnte mich vollkommen die Welt von Edie Spence stürzen. Ich muss sagen, dass die Geschichte rundum sehr gelungen ist. Die Mischung aus Fantasy, Medizin und dem normalen Menschenleben macht das Buch einzigartig. Viele Komponenten vermischen sich und machen das Buch interessant, so dass man es nicht aus den Händen legen möchte. Die Personen, die in der Geschichte vorkommen sind ein weiterer Grund, warum die Geschichte toll ist. Alle haben etwas besonderes an sich und jede Person hat einen unverwechselbaren Charakter. Doch am meisten habe ich die Protagonistin Edie Spence ins Herz geschlossen. Eine Frau, die sich jedem Problem stellt. Sie ist mutig und nicht kleinzukriegen. Eine Frau, die Hosen anhat. Der Schreibstil der Autorin ist faszinierend und flüssig. Sie beschreibt die Dinge so gut, dass man sich alles haargenau vorstellen kann. All die Stellen im Buch, die mit Blut und Gewalt zu tun hatten, haben mir eine Gänsehaut beschert. Dank des Schreibstils kann man auch sehr gut in die Geschichte eintauchen und Welt sonderbare Welt von Edie Spence kennen lernen. Wenn Grey’s Anatomy oder Doctor’s Diary nicht im Fernsehen laufen, dann empfehle ich jedem auf dieses Buch zurückzugreifen. Ihr werdet es nicht bereuen, denn diese geschriebene Serie ist mindestens genauso gut wie die Fernsehserie. Wenn nicht sogar besser. Ich bin schon sehr neugierig wie es im 2. Teil weitergeht und freue mich auf die neuen Abenteuer von Edie Spence.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    gurke

    11. August 2012 um 15:15

    Edie Spence hat ein ganz schön turbulentes Leben. Sie hat nicht nur einen drogenabhängigen Bruder, der ständig pleite ist und um den sie sich kümmern muss, weil er immer wieder in der Klemme steckt, sie ist auch noch eine unterbezahlte Krankenschwester. Aber bei weitem keine gewöhnliche. Sie heilt die verrücktesten Kreaturen. Vor nichts und niemandem ist sie sicher. Ob Vampire, Werwölfe, Zombies oder andere Gestaltwandler. Ihr kommt in ihren Nachtschichten wirklich alles unter. Doch dann passiert etwas für sie sehr gefährliches. Ein Vampir stirbt während ihrer Schicht unter ihren Händen. Anschließend mischt sie sich in die Suche nach einem verschwundenen Mädchen ein. Das alles endet damit, dass sie die Wut eines mächtigen Vampirclans auf sich zieht und sie vor eben diesem Gericht angeklagt ist. Von nun an geht es für die geplagte Krankenschwester richtig um Leben und Tot, und zwar um ihr eigenes! Schon das Cover ist ein Blickfang und lässt erahnen, was einen so erwarten könnte. Man sieht eine ekelhafte Blutkonserve die in starkem Kontrast mit der Perlenkette und dem Kussmund steht. Und genauso verhält es sich auch mit dem Inhalt in der Geschichte. Auf den Leser warten Gestalten aus der Unterwelt, allesamt übernatürlicher Herkunft. Die auf eine charmante Krankenschwester treffen, die nicht nur ihr Handwerk versteht, sondern auch noch einen Charakter aus Gold hat. Das ganze wird verpackt in einer richtig atemberaubenden spannenden Handlung, gespickt mit viel Ironie und schwarzem Humor. Der Schreibstil ist dabei locker und leicht und man kann gar nicht genug von dem Inhalt bekommen. Es muss auch erwähnt werden, dass die Autorin kein Blatt vor dem Mund nimmt und es manchmal doch recht blutig zugeht, was auch mal sehr detailgetreu beschrieben wird. Dabei werden auch die Charaktere richtig lebendig. Das war mal wieder ein Fantasybuch ganz nach meinem Geschmack und hat mich ein wenig an meine zwei Lieblingsreihen aus diesem Genre erinnert. Bei diesen handelt es sich um die "Sookie-Stakehouse-Reihe" von Charlaine Harris und um die Geschichten um Cat und Bones von Jeaniene Frost. Genauso hat mich auch Night Shiftet begeistern können, weil einfach alles was mir gefällt in einem Buch verpackt war. Ich habe auch selten soviel schmunzeln und gleichzeitig mitfiebern müssen, wie bei dieser Geschichte. Wir bekommen mit diesem Buch mal wieder die Möglichkeit etwas völlig neues und vor allem originelles zu lesen und ich möchte den Auftakt der Reihe wärmstens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Angii

    05. August 2012 um 10:05

    Ich muss sagen, dass ich echt hohe Erwartungen an das Buch hatte und nach dem Lesen war ich schon ein wenig enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin hat mir anfangs sehr zugesagt, zackig und actionreich. Leider blieb das Buch nicht so wie zu Beginn. Der Abstieg fing mit der Bombardierung durch medizinische Fachbegriffe an, danach kamen Szenen die sich wie Kaugummi zogen, dazwischen gab es aber immer wieder Lichtungen, in denen man sich richtig entspannen konnte. Ich weiß nicht mal, ob ich Band 2 dieses Buches lesen möchte, denn irgendwie habe ich das Bauchgefühl, dass er mir nicht besser gefallen wird. Die Idee die hinter dem Buch steckt finde ich toll, die Abfolge der Handlungen war auch ganz toll. Toll fand ich auch, dass die Autorin selber Kreaturen erschaffen hat und sich nicht nur an den vorhandenen Vampiren, Zombies und Co bedient hat. Man merkt auch, dass die Autorin sich sehr viel Mühe gegeben hat. Manchmal merkt man es sogar zu sehr und es wirkt krampfhaft. Aber die meiste Zeit über ist es einfach niedlich welche Einfälle sie hatte. Eigentlich klingt es auch blöde, wenn man sagt es ist niedlich wenn jemand "blutrünstige Kreaturen" in seiner Fantasie erschafft. Aber ihr versteht was ich meine. Die Charaktere waren mir auch irgendwie zu unrealistisch. Im Klappentext steht ... wagemutig, witzig und sexy wie Edie Spence, ich würde auch noch riskant und dumm hinzufügen. Denn Eddie denkt NIE nach was für Folgen ihre Handlungen haben könnten. Die Gestaltung des Covers finde ich sehr originell. Bei mir war es so, dass ich schmunzeln musste als ich das Cover zum ersten Mal sah. ZWISCHENFRAGE Wie ist es bei euch? Ich finde es auch süß, dass am Kapitelanfang kleine Blutkonserven sind. FAZIT Ein Buch das leider nicht unbedingt meins war. Der Schreibstil war mir einfach zu unsicher. Einmal war die Autorin so dann wieder so, mich hat das eher nervös gemacht, anstatt dass es mich ruhig lesen lies. Ich weiß jetzt auch leider nicht wem ich das Buch empfehlen kann, da ich sonst noch nichts in die Richtung gelesen habe.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Ines_Mueller

    11. July 2012 um 13:02

    "Ratlos starrte ich auf die geschlossenen, orangefarbenen Türen. "Sesam öffne dich", befahl ich. Sie blieben geschlossen. "Lirum, Larum, Löffelstiel?", versuchte ich es noch einmal, wenn auch wenig enthusiastisch. Dann beugte ich mich vor und schlug einmal mit der Hand gegen den Fahrstuhl." . Das Cover, das meiner Meinung nach auf einen kitschigen, aber auch übernatürlichen Inhalt schließen lässt, fiel mir zuerst an diesem Buch auf. Schnell war die Inhaltsangabe gelesen und es stand fest: Dieses Buch muss ich in meinen Händen halten! Und dieser Willen hat sich bewährt, denn mit "Nightshifted" wartete eine amüsante und schön blutige Geschichte auf mich. . Allerdings hatte ich anfangs Probleme in das Buch hineinzufinden, da ich nicht wirklich mit der Protagonistin Edie Spence klarkam. Irgendwie war sie mir zu Anfang nicht sonderlich sympathisch, was sich aber mit der Zeit immer mehr änderte, auch wenn sie mir bis zum Schluss etwas naiv vorkam. Zudem konnte ich mich anfänglich mit dem Buch nicht anfreunden, da für meinen Geschmack etwas zu viel auf die einzelnen Diagnosen und Medikamente eingegangen wurde. Zwar merkte man so sofort, dass Cassie Alexander in diesem Beruf bewandert ist, doch war dies für mich als Laien doch schon etwas anstrengend, vorallem wenn man nur Bahnhof verstand. Doch schon bald konnte ich dies überwinden und in eben diese amüsante und blutige Geschichte eintauchen. Gut gefiel mir, dass die Autorin bekannte und unbekannte Elemente verknüpfte, da dies frischen Wind in das Buch einbrachte und zudem für Spannung sorgte. Auch mit den Charakteren konnte mich die Autorin überzeugen, sei es Edie selbst, der Zombie Ti oder die Vampirin Anna. Dafür hätte allerdings die Action etwas mehr behandelt werden können, auch wenn Cassie Alexander die im Buch herschende Gewalt bereits sehr gut beschrieben und vermittelt hat. . Fazit: Cassie Alexanders Reihe verspricht durchaus eine amüsante Reihe zu werden, wobei dieses Buch natürlich nur den Auftakt darstellt. Unbedingte Leseempfehlungen von mir!

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Mika2003

    26. May 2012 um 11:09

    Das ist das zweite Buch diesen Monat, in dem sich die Rezensionen förmlich überschlagen und die Begeisterung hohe Wellen schlägt. Davon wusste ich nichts, als ich mir das Buch spontan kaufte. Die Grundidee fand ich super und war gespannt auf die Umsetzung. Ich habe eine spannend-lustige Lektüre erwartet, mit überraschenden Wendungen und neuen Ideen. Bekommen habe ich eine Geschichte, in der mich die Protagonistin beizeiten irgendwie langweilte. Edie denkt nur an sich, hinterfragt nicht wirklich was passiert und stürzt von einer Krise in die nächste. Dazu ein drogensüchtiger Bruder, untote Verehrer und Patienten, die alles andere als normal sind. Aber irgendwie von allem zu viel dabei: zuviel Blut, zuviel „eigenartige“ Gestaltungen. Leider ging das Buch nicht so weiter wie es anfing. Es ging rasant los, dann war einer grossteil der Geschichte sehr zähflüssig, stagnierte und dann der Schluss: fast so als musste das Buch zu Ende gebracht werden. Es ging dann viel zu schnell und die Auflösung hat mich nicht überzeugt. Edie war zwar vom Grundsatz her sehr sympathisch, aber ich merke während der Geschichte keine Veränderung an ihr. Gut gefallen haben mir die ein oder anderen Nebenfiguren. Auch wenn bei denen ebenfalls keine weiteren Veränderungen zu spüren. Ich schwanke derzeit noch, ob ich dem zweiten Teil der Trilogie, der bereits erschienen ist, noch eine Chance gebe. Mich würde ja interessieren ob und wie es mit Edie und Ti weitergeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted: Medizin um Mitternacht" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Vampir-Fan

    05. May 2012 um 18:46

    Nacht für Nacht rettet sie ihre Patienten vor dem endgültigen Tod, denn meist sind die alles andere als lebendig. Die Station Y4, auf der Edie Nachtschicht hat, nimmt ausschließlich übernatürliche Geschöpfe wie Vampire, Zombies und Gestaltwandler auf. Aber dann verliert ein Patient durch Edies Schuld sein untotes Leben, und das bringt ihr allerhand Schwierigkeiten ein – darunter die Suche nach einem vermissten Mädchen, eine Klage vor dem höchsten Vampirgericht sowie zahlreiche stürmische und vor allem untote Verehrer......Medizin um Mitternacht ist der auftakt zu einer neuen Buchreihe von der amerikanischen Autorin Cassie Alexander. Die Geschichte rund um die Krankenschwester Edie ist spannend und turbolent, allerdings hatte ich mehr auf Grey’s Anatomy trifft Betsy Taylor gehofft. Leider ist von Betsy nichts da was mich doch etwas endtäuscht hat. Dennoch fesselt die Geschichte den Leser und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man begegnet Wersesen, Vampire, Zobies, Drachen und vielen anderen Wesen. Viele kennt man schon aus diversen anderen Büchern, aber es gibt da auch Wesen die mir bis dato nicht bekannt waren. Ein gutes Buch für gemütlich Stunden auf dem Sofa. Leider kann ich dem Buch nur liebevolle 3 von 5 Sternen geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. April 2012 um 16:08

    Verrückt. Ich habe dieses Buch spontan gekauft, nicht viel und vor allem was anderes erwartet. Und nach einem etwas holprigen Anfang konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen. An einem Sonntag war das Buch gelesen und am Montag wurde dann in der Mittagspause schnell Band zwei gekauft. Edie ist ein Charakter den ich vom ersten Augenblick an mochte. Selbst wenn ich ihr an der ein oder anderen Stelle einen Tritt geben wollte, so hat sie mich im nächsten Moment wieder zum Lächeln gebracht. Auch die vielen anderen Charaktere sind mir schnell vertraut gewesen. Im Zusammenhang mit dem Buch habe ich öfters gelesen, es würde (also wenn man mal die Art der Patienten ignoriert) wirklich so in einem Krankenhaus ablaufen und genau dies fiel mir nicht schwer zu glauben. Sicher konnte ich mit dem ein oder anderen Begriff nichts anfangen aber es störte meinen Lesefluss nicht im geringsten. Die Art wie man mit den Patienten auf Y4 umgeht war für mich allerdings im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig, ich sag nur Schutzkleidung und Gewehre. Aber nun mal alles andere als unlogisch. Den trockenen Humor, den Sarkasmus und die Ironie in diesem Buch liebe ich. Von solchen Büchern kann ich einfach nicht genug bekommen. Ein absoluter Glückskauf für mich, ein Buch was sich für mich gelohnt hat und mich in eine spannende neue Welt entführte.

    Mehr
  • Rezension zu "Nightshifted" von Cassie Alexander

    Medizin um Mitternacht

    Pedi68

    22. April 2012 um 11:55

    Von hier aus nochmal ein Danke an meiner Freundin die mir das Buch "Nightshifted - Medizin um Mitternacht von Cassie Alexander" zum Geburtstag geschenkt hat. Um was geht es? In der Ich-Perspektive erzählt uns die Heldin Edie Spence mit was bzw. wo sie ihren Lebensunterhalt verdient. Sie arbeitet am County Hospitel auf Station Y4 als Krankenschwester. Diese Station versorgt nicht etwa die Lebenden - nein hier werden Zombies, Vampire, Werwesen und ähnliches eingeliefert wenn diese einen "Unfall" hatten, sich eine Krankheit eingefangen haben oder ein neuer Vampir erschaffen werden soll. Als das kann man in Y4 erleben und Edie passt mit ihrer flippigen Art genau dorthin, Hintergrund ist auch, dass die geheimnisvollen "Schatten" die über Dinge im County Hospital wachen, Edies Bruder Jake von den Drogen weg bringen und ihm somit nichts passieren kann. Edie hat also keine große Auswahl. Während einer ihrer ersten Einsätze stirbt ein Vampir und es dauert nicht lange bis die Vampire Anklage gegen Edie erheben und sie sich vor dem Rat erklären muss. Aber vorher braucht sie ziemlich viel hilfe. Zwischendurch passieren natürlich noch einige ziemlich skurille Dinge wie ein wildgewordener Drache mit Syphilis, die Geburt eines neuen Vampirs oder man lernt einen Zombie-Feuerwehrmann kennen etc. Die Geschichte ist eine Mischung aus Dr. House und Emergency Room für übernatürliche Geschöpfe. Es braucht ein paar Seiten bis man in die Geschichte hineinfindet aber dann geht es Schlag auf Schlag. Die Autorin hat eine gute Portion trockenen Humor in die Geschichte eingearbeitet und ab und zu muss man schon den Kopf schütteln und wie Edie denken - nicht weiter nachfragen einfach tun. Und fast jede Nacht erlebt man mit Edie eine neues Erlebnis auf Y4. Sogar eine richtige Beziehung scheint für unsere Heldin in Sicht zu sein! Mir hat das Buch sehr gut gefallen und einige Recherche hat ergeben, dass es eine Triologie sein soll. Der zweite Teil erscheint noch in diesem Jahr. (erscheint auch auf anderen Pages)..

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks