Cat Clarke

 3.8 Sterne bei 223 Bewertungen
Autorin von vergissdeinnicht, Falsche Schwestern und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Cat Clarke

Geboren in Sambia ist Cat Clarke im Heimatland ihrer Eltern, in Schottland, aufgewachsen. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie an der Universität Edinburgh Geschichtswissenschaften. Nach verschiedenen Jobversuchen stand schnell für Cat Clarke fest, dass sie mit Büchern arbeiten möchte und sie zog nach London, wo sie zunächst im Marketingbereich für Kinderbücher tätig war. Nachdem sie erfolgreich selbst Kinderbücher verfasste, beschloss sie, sich an einen Roman zu wagen. Mit "Vergissmeinnicht" erscheint im Frühjahr 2012 ihr Romandebüt in deutscher Sprache. 2013 erscheint ihr zweites Jugendbuch "Entzweit".

Neue Bücher

Gefährliche Freundinnen

 (10)
Neu erschienen am 24.10.2018 als Taschenbuch bei FISCHER FJB.

Alle Bücher von Cat Clarke

Sortieren:
Buchformat:
vergissdeinnicht

vergissdeinnicht

 (139)
Erschienen am 12.03.2012
Falsche Schwestern

Falsche Schwestern

 (60)
Erschienen am 25.08.2016
Gefährliche Freundinnen

Gefährliche Freundinnen

 (10)
Erschienen am 24.10.2018
Du hast ihn nicht verdient

Du hast ihn nicht verdient

 (4)
Erschienen am 15.05.2015
Entangled

Entangled

 (6)
Erschienen am 06.01.2011
Undone

Undone

 (2)
Erschienen am 01.01.2013
A Kiss in the Dark

A Kiss in the Dark

 (1)
Erschienen am 03.04.2014
Torn

Torn

 (1)
Erschienen am 22.12.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Cat Clarke

Neu

Rezension zu "Gefährliche Freundinnen" von Cat Clarke

Spannendes und diverses Jugendbuch mit schwächelnder Auflösung
haensbaensvor 4 Tagen

Vollständige Rezension: queerbuch.wordpress.com

Wie gelungen man dieses Buch findet, hängt vermutlich sehr davon ab, was man erwartet. Es geht darin nicht primär um die Verarbeitung eines tragischen Tods derjenigen Person, die einem kaum näher stehen könnte, denn die Geschichte setzt erst zwei Jahre später ein. Natürlich hat Harper Jennas Tod noch längst nicht überwunden, doch der Fokus liegt hier auf der Freundschaft zur neuen Internatsbewohnerin Kirsty und dem Mysterium, das sie umgibt.

Die ersten zwei Drittel des Buchs finde ich richtig stark. Ich wurde sofort in die Internatswelt hineingezogen, es gibt ein Aufnahmeritual für neue Bewohnerinnen, Mitternachtstreffen der besonderen Art und eine heimelige Atmosphäre, die einen trotz der düsteren Wolke der Vergangenheit umgibt. Keines der Mädchen fand ich klischeehaft beschrieben, vielmehr hat jede ihr Päckchen zu tragen und ihre ganz eigene Art, die Cat Clarke wunderbar realistisch beschreibt.

Besonders schön fand ich auch, dass es in diesem Buch keine Liebesgeschichte gibt. Auch wenn Rowan, Harpers Mitbewohnerin und beste Freundin, offen lesbisch ist, bei ihrer ersten Begegnung erstmal reinen Tisch macht und Harper selbst sich bei dieser Gelegenheit als bisexuell outet, heißt das nicht, dass sich die beiden auch ineinander verlieben müssen. Es geht um Freundschaft und Intrigen, um Eifersucht und Manipulation. Und letztendlich geht es um Vertrauen, Familie und Verzeihen.

So sehr mich anfangs die Spannung nur so mitgerissen hat und ich immer wieder Momente des Zweifelns und Mutmaßens durchlebt habe, so lasch fand ich leider die Auflösung. Ich finde die Geschichte nach wie vor lesenswert und unterhaltsam, jedoch hatte ich einfach ein etwas ungemütlicheres Ende erwartet. Das Buch liest sich teilweise wie ein Psychothriller, endet jedoch SPOILER in einer Wattewolke, in der sich alle lieb haben SPOILER ENDE. Das hat mich etwas enttäuscht, auch wenn es sich um einen Jugendroman und keinen Psychothriller handelt. Vielleicht ist diese Art Ende allerdings auch genau das, was sich viele wünschen.

Fazit

Gefährliche Freundinnen ist ein spannender und unterhaltsamer Jugend-Internats-Roman über Freundschaft und deren Zerbrechlichkeit durch gezielte Manipulation. Harpers Bi- und Rowans Homosexualität, die zwar thematisiert, aber nicht porblematisiert werden, sorgen für natürliche Diversität, die erfrischenderweise mal nicht in einer kitschigen Liebesbeziehung endet. Auch wenn ich mir ein heftigeres oder aufwühlenderes Ende gewünscht hätte, kann ich den Roman dennoch für ein paar kurzweilige Lesestunden mit realitätsnahen und liebenswerten Charakteren empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Gefährliche Freundinnen" von Cat Clarke

Wie viel Veränderung tut gut
Seelensplittervor einem Monat

Meine Meinung zum Jugendbuch:

Gefährliche Freundinnen



Aufmerksamkeit:

Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog.

Inhalt in meinen Worten:

Harper ist in einem Internat gelandet, aber nur weil ihre Eltern im Lotto gewonnen haben. Dort vertraut sie sich Kirsty an, doch das ist alles andere als vernünftig, denn irgendwas läuft schief, doch was nur? Somit ist die Freundschaft der Clique wo Harper sich eigentlich wohl fühlte in Gefahr und es ist nicht einfach, wenn die beste Freundin mit dir kein Wort mehr spricht, du aber nicht verstehst, warum das so ist.

Und genau hier nimmt mich Harper mit auf ein Jahr Schule wo sie mir berichtet, was ihr widerfahren ist.



Wie ich das Gelesene empfinde:

Dieses Buch ist schnell lesbar und vor allem einfach zu verstehen, aber dennoch fehlte mir ein gewisses Extra, das mir noch den letzten Kick gegeben hätte, denn bis zum Ende hin frage ich mich, was ist jetzt das Gefährliche an den Freundinnen?

Doch am Ende erfahre ich es, und bin überrascht, das es bis dahin so spannend und auch einerseits vorhersehbar war aber zum anderen doch immer wieder neue Wendungen und Überraschungen gekommen sind.



Geschichte:

Harper erzählt von ihrer Zwillingsschwester und wie diese Ana traf und nicht mehr von ihr losgekommen ist. Wie es ihr damit geht und wie schwer sie sich einerseits tut und doch glücklich in ihrer Clique ist. Denn dort erfährt sie Halt und Hoffnung. Als dann Kirsty dazu kommt, und Kirsty sich eher an Harper anpasst, anstatt sie selbst zu sein, und wohin das führen kann, davon berichtet diese Geschichte von Harper. Ob die Mädchen es schaffen dem Ganzen noch irgendwie eine gute Wendung zu geben?

Nun das erfahrt ihr im Buch.



Charaktere:

Harper ist in diesem Schuljahr am Reifen, sie erfährt wohin manche Veränderung gehen kann und das man sich eben nicht jedem unbedarft anvertrauen sollte, denn wohin das gehen kann, das bekommt sie Hautnah mit. Doch ihre Freundinnen helfen ihr, stehen ihr bei, machen dennoch ihre eigene Entwicklung mit und so bekommt man mit wie eines der Mädchen 18 Jahre alt wird und wie sie damit umgeht.

Man bekommt aber auch von den Wünschen und Sehnsüchten der Mädchen mit und merkt mancher Wunsch schlummerte selbst in einem tief innen drin herum, als man noch Jugendlicher war.

Die Charaktere sind jedoch nicht ganz ausgereift, mir fehlte irgendwie noch Persönlichkeit und Vernunft. Manches mal fragte ich mich auch, wohin gehen die Mädchen, was ist daran verkehrt das Harper sich noch mit Kirsty befreundete, am Ende war es mir klar. Denn letztlich hat Harper etwas getan, was einfach für eine Freundschaft unklug ist, aber so versteckt, das wirklich erst am Ende das Ende aufgeklärt wird.

Ich konnte mich am besten auch in Kirsty hineinfinden und denken, sie war diejenige die letztlich für mich die Hauptakteurin war, auch wenn die Geschichte von Harper erzählt wird.



Erzählstil:

Die Geschichte ist von Harper´s Sicht aus erzählt und nach und nach bekomme ich als Leserin mit, was passiert ist, worunter sie leidet und was ihr zu schaffen macht, nach und nach darf ich entdecken, wohin Verlust führen kann und Stück für Stück komme ich der Lösung und somit auch der Heilung von Harper auf die Spur.


Spannung:

Die Spannung kann die Autorin richtig gut umsetzen, denn jedes mal fragte ich mich, wie geht es weiter und wie wird das alles am Ende zu einem runden Abschluss kommen, und genau das gelang der Autorin wunderbar aufrecht zu erhalten. Am Ende fehlte mir dann dennoch ein bisschen der Kick.



Themen:

Es geht um Freundschaften die tief sind, es geht aber auch darum aus Fehlern irgendwie dennoch heraus zu wachsen und manche Fehler, zumindest vermeintliche Fehler, zu bekämpfen und daran zu wachsen und nicht zu zerbrechen. Es geht um Schuld und um die Frage wer die oder der Schuldige ist, es geht aber auch darum das nicht alles schwarz weiß im Leben ist, sondern manchmal mehr Farbe und Hoffnung braucht, als es auf den ersten Blick wirken mag.

Es geht aber auch um eine Krankheit, die das Leben erschwert, es geht um Ängste und Sehnsüchte, um Hoffnungen und um Zerbruch. Eine Geschichte gesponnen um tragische Schicksale – authentisch, realistisch und messerscharf.


Empfehlung:

Mögt ihr Hanni und Nanni, seid aber diesem Kinderbuch längst entwachsen? Dann solltet ihr euch die Gefährlichen Freundinnen ansehen, sie sind älter, haben keine rosa Seifenblase mehr um den Kopf und müssen zusammenhalten, ohne diesen geht alles in Bruch. Wenn ihr es mögt, das Geschichten erst am Ende ihr wahres Gesicht zeigen, dann solltet ihr auch einen Blick in das Buch werfen.

Aber Achtung das Buch hat auch seine Schwächen, so wie seine Stärken. Mir fehlte am Ende und währenddessen manchmal ein bisschen etwas an Spannung und immer wieder fragte ich mich, wohin soll das Buch gehen und mir blieb es bis zum Ende hin manchmal etwas zu sehr fern, aber letztlich hat es mich erreicht und berührt.


Bewertung:

Ich gebe der Jugendgeschichte vier Sterne. Die Geschichte ist authentisch und realistisch, jedoch blieb mir bis zum Ende hin der gewisse Kick fern, was ich bedauere, denn mit dem letzten und besonderen Kick wäre es ein fünf Sterne Buch geworden. So ist es für mich eine Jugendgeschichte die recht nah am Leben ist – wenn man vom Reichtum der Kinder hinwegsieht -. Ich war berührt und erinnerte mich durch das Buch selbst immer wieder an Situationen in meinem Jugendlichen Alter.

Hanni und Nanni aber für ältere die es wissen, das Leben auch manchmal krumme Wege gehen kann, um dort anzukommen wo man es vermutlich nicht erwartete.

Kommentieren0
23
Teilen

Rezension zu "Gefährliche Freundinnen" von Cat Clarke

Gefährliche Freundinnen
Kleine8310vor einem Monat

Lesegrund:

Da ich mal wieder Lust auf ein spannendes Jugendbuch hatte, hat mich der Klappentext von “Gefährliche Freundinnen” direkt neugierig gemacht.

Handlung:

In dieser Geschichte geht es um die siebzehnjährige Protagonistin Harper. Harper ist glücklich als sie nach dem Tod ihrer Schwester am exklusiven Mädcheninternat Duncraggan Castle aufgenommen wird und schnell neue Freundinnen findet. Als Kirsty, als neue Mitschülerin ans Internat kommt freundet sich Harper auch mit ihr an, denn Kirsty scheint sie so gut wie sonst niemand zu verstehen, da auch sie eine Schwester verloren hat. Doch nach einer Weile kommen Harper Zweifel, denn Kirsty’s Verhalten ist manchmal sonderbar und sie stellt sich die Frage, wie es sein kann, dass Kirsty’s Leben, dem von Harper wie ein Spiegelbild gleicht. Als die neue Freundschaft zu Kirsty auch die Freundschaft zu den anderen Mädchen auf die Probe stellt, beginnt Harper nach Antworten zu suchen.

Schreibstil:

Der Schreibstil von Cat Clarke ist leicht und problemlos zu lesen, was ich für ein Jugendbuch sehr gelungen fand. Erzählt wird die Geschichte in Ich – Form aus der Sicht der Protagonistin Harper.

Charaktere:

Die Charaktere hat Cat Clarke gut dargestellt. Sowohl die Protagonistinnen als auch die Nebencharaktere haben mir gefallen, weil sie Tiefgang und auch ein paar interessante Charakterzüge zu bieten hatten. Was ich schön gefunden hätte, wäre eine etwas deutlichere persönliche Entwicklung.

Spannung:

Auf den Spannungsaspekt habe ich mich bei diesem Buch am meisten gefreut, aber leider wurde ich diesbezüglich doch sehr schnell enttäuscht. Den Spannungsbogen habe ich die ersten 2/3 des Buches leider gar nicht wirklich wahrgenommen und erst gegen Ende wurde die Story minimal spannender. Das war mir zu wenig und auch zu spät. Die Auflösung ist zudem sehr vorhersehbar und diese Tatsache hat schon ziemlich von Anfang an meine Neugier gedämpft. Das fand ich echt schade, weil ich mich auf eine spannende Lektüre gefreut hatte.

Emotionen:

Die Emotionen hat die Autorin gut rübergebracht und auch die Themen hatten das Potenzial um den Leser/die Leserin zum mitfühlen zu bewegen. Manches war mir etwas zu klischeehaft und bei einem Thema hätte ich mir noch ein bisschen mehr Ausführlichkeit gewünscht, aber insgesamt waren die Emotionen einer der Punkte, die mir an der Geschichte besser gefallen haben, als andere.

“Gefährliche Freundinnen” ist eine nette Geschichte, die mit Themen wie Trauer Emotionen weckt. Leider war der Spannungsaspekt, in meinen Augen, so gut wie gar nicht vorhanden und da dies der Grund war, warum ich das Buch lesen wollte habe ich es etwas enttäuscht zugeklappt. Schade, da wäre mehr möglich gewesen.

Meine Bewertung: 2,5 von 5

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
**************+ VOLL********************

Das Buch "Vergissdeinnicht" von Cat Clarke ist eine tolle Geschichte und reiche ich gerne weiter. (Meine Rezi: http://lesefee.blogspot.de/2012/07/rezi-vergissdeinnicht.html)

Wer ebenso Interesse an diesem Buch hat, hat hier die Chance sich hier für das Wanderbuch anzumelden. Gerne stelle ich das Buch zur Verfügung.
Erst einmal werde ich es auf 15 Teilnehmer eingrenzen und gebe jedem 2 Wochen zeit das Buch zu lesen. (Mehr Teilnehmer sind nicht ausgeschlossen, wenn es gut läuft).

Bitte behandelt das Buch gut, man freut sich doch immer über ein schönes Buch.

Es läuft also wie folgt:
Ihr sagt einfach hier bescheid, wenn ihr gern mitlesen möchtet und ich trage euch in die Liste ein (max. 15 Leser/innen). Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann drei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Die Adresse von dem nächsten erfragt bitte jeder Teilnehmer selbst rechtzeitig, damit es möglichst zügig voran geht. Und postet bitte kurz hier, wenn ihr das Buch erhalten bzw. weitergeschickt habt, damit wir wissen, wo es gerade steckt. Geht das Buch verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.
Solltet ihr aus irgendeinem Grund nicht mehr teilnehmen wollen, gebt bitte bescheid!

Teilnehmer:
1. Marakkaram (angekommen 30.08.)
2.lexxi2k (angekommen 08.09.)
3. MadameJessi (angekommen 19.10.)
4. kiwikind (fertig)
5.Deli (fertig)
6. Bellchen (fertig)
7. liiilaaa (fertig)
8. janaka (fertig)
9.michaela_sanders (fertig)
10.Fake-Illusion (fertig)
11. Kiara (fertig)
12. hannah-bookmark (fertig)
13. Si-Ne (Buch ist hier)
14. Steinflut
15. papierelch
16.
KinderundBuecher
17. buchstabentraeume

Keine Warteliste oder weitere Teilnehmer!
Zum Thema
Hi,

vor ein paar Monaten hatte ich ja angeboten, dass ich ein Notizwanderbuch verschicken würde, in das jeder Teilnehmer dann seine Eindrücke direkt reinschreiben kann. Die erste Wahl fiel dabei auf "Vergissdeinnicht" von Cat Clarke. Das Buch ist mittlerweile gelesen und ich kann es losschicken. Ich dachte mir, ich mache dafür noch mal ein extra Thema auf und dann können wir uns hier auch ein bisschen darüber austauschen.

Die Regeln findet ihr hier! Aber ich fasse auch noch mal kurz zusammen:

- das Buch wird von Teilnehmer zu Teilnehmer geschickt
- beim Lesen macht jeder in einer anderen Farbe Notizen ins Buch - vorn auch in der Farbe den Nicknamen reinschreiben & hinten ein kleines Fazit
- Lesezeit: 2 Wochen - wer länger braucht, meldet sich bitte hier
- hier melden, wenn das Buch angekommen ist und weitergeschickt wird
- geht es verloren, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für die Neubeschaffun
- sorgfältiger Umgang mit dem Buch!


Die Teilnehmer (Achtung, die Liste ist schon voll!):
  1. Moonlightgirl, [erhalten]
  2. glorana, [erhalten]
  3. Tru1307, [erhalten]
  4. Gemma, [erhalten]
  5. Lizzy1984w,
  6. Nefertari35,
  7. MerlinundPaula,
  8. franci_ine,
  9. venwar_newroly,
  10. Annelchen

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 437 Bibliotheken

auf 119 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks