Call it magic - Vampirblues

von Cat Dylan und Laini Otis
4,8 Sterne bei17 Bewertungen
Call it magic - Vampirblues
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Solara300s avatar

Absolut gelungen umgesetzt! 💖 Eine Reise in die Vergangenheit die alles verändert.

Fabellas avatar

Auch der vierte Teil reißt mit!

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Call it magic - Vampirblues"

**Auch Vampire haben ein Herz zu verlieren…** Es ist nun fünfundzwanzig Jahre her, dass Kion durch einen unglücklichen Bindungszauber das Herz gebrochen wurde. Für einen über ein Jahrhundert lebenden Vampir sollte das nur ein Tropfen auf den heißen Stein der Zeit sein, doch Kion hat den Verlust seiner großen Liebe bis heute nicht verkraftet. Seitdem meidet er Schottland wie die Pest. Bis ihn seine beruflichen Wege doch wieder in den hohen Norden führen und er die Bekanntschaft mit der Vampirin Tuesday macht. Tuesday hat als Detektivin nicht nur ein Händchen dafür, hinter die Geheimnisse anderer Wesen zu kommen, sie hat der Liebe auch schon lange abgeschworen. Dennoch kann sie nichts dagegen tun, dass ihr bei der Begegnung mit dem imposanten Mann im James-Dean-Look schlagartig die Knie weich werden… Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel. //Alle Bände der romantischen Fantasy-Reihe: -- Call it magic 1: Nachtschwärmer -- Call it magic 2: Feentanz -- Call it magic 3: Wolfsgeheimnis -- Call it magic 4: Vampirblues -- Call it magic 5: Wandelfieber//

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646300710
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Dark Diamonds
Erscheinungsdatum:30.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    aly53s avatar
    aly53vor 6 Monaten
    Es ist etwas fürs Herz, für die Seele und für einen selbst

    In diesen Band hatte ich zunächst etwas Mühe hineinzukommen und vor allem mit den beiden Hauptprotagonisten Tuesday und Kion warm zu werden.
    Es war ein richtiges Kennenlernen auf völlig neutralem Boden. Vor allem da ich Kion in den vorherigen Bänden eher als Schatten wahrnahm. Er war zwar da, an der Seite seiner Brüder, doch eher im Hintergrund.
    Ich hatte Zweifel , daß mich dieser Teil ebenso packen würde, aber meine Sorge war völlig unbegründet.
    Auch Tuesday ist wieder eine richtige Powerfrau, die sich nichts aufs Brot schmieren lässt. Doch wie alle Charaktere in dieser Reihe, ist auch sie außerordentlich gut ausgearbeitet und verfügt über einige Ecken und Kanten.
    Beide haben ihren ganz eigenen Dämonen ,die sie hier bekämpfen müssen, um auf anderer Ebene weiterzukommen. Es fordert sie, bringt sie zur Verzweiflung, an ihre Grenzen und darüber hinaus.
    Der letzte Band endete ja eher offen und so schließt das Geschehen hier nahtlos daran an.
    Doch zunächst wird der Fokus auf Tuesday und Kion gelenkt,die wirklich vollkommen einnehmen. Man erfährt dabei auch die Perspektiven der beiden.
    Doch diesmal muss ich sagen, empfand ich diesen Teil als doch sehr vielschichtig und facettenreich. Was sich allein schon durch die Atmosphäre bemerkbar macht. Die Luft ist förmlich aufgeladen und knistert gewaltig und doch hat man auch das Gefühl, ein schmerzhaftes Sehnen und unstillbares Verlangen zu spüren.
    Und das bringt mich auch zu einem weiteren Punkt. Oft geht es nicht darum was gesagt wird, sondern wie es gesagt wird und was man dabei ganz tief drinnen spürt.
    Denn die Nachtschwärmer sind in ihrer Form ganz besonders. Sie sind nicht nur magisch. Sie sind eine Einheit, ein Team und von Teil zu Teil hat man mehr den Wunsch, ein fester Bestandteil von Ihnen zu sein.

    Auch hier hab ich wieder die Wortgefechte unheimlich genossen. Ich hab gelacht, das sich die Balken bogen und war zugleich so unheimlich verzaubert und entzückt von den Brüdern und ihren Gefährten.
    Zunächst hat man den Eindruck es liefe alles normal ,doch der Schein trügt. Denn hinter der Oberfläche brodelt es gewaltig.
    So viel Schmerz und Ungesagtes.
    Ein Begegnung die viel mehr ist als das. Die Vergangenheit und Zukunft bedeutet, die viel mehr mit sich bringt, als man je erahnen könnte.
    Und dann trifft es einfach mitten ins Herz. Reißt es heraus und macht es gleichzeitig wieder ganz.
    Tuesdays und Kions Geschichte ist ganz anders, als ich erwartet habe. Sie ist tief, sie ist echt, sie ist wahrhaftig besonders.
    Die Hintergründe haben mich erschlagen, nicht zu Atem kommen lassen und so oft wollte ich eingreifen und helfend einschreiten.
    So viel Unüberlegtes, das mir ins Gesicht geschleudert wurde und man teilweise daran zerbrach.
    Ich wollte wüten, um mich schlagen und es zu Ende bringen.
    Tuesday und Kion haben das Ruder herumgerissen und mich mit ihrem Handeln und Denken das ein oder andere Mal überrascht und geerdet.
    Positiv überrascht und doch spürte man , wie sie sich bei dem Erlebten weiterentwickelten und sich dabei selbst entdeckten.
    Der Humor der hier mitschwingt ist ganz besonders. Ich liebe ihn, weil er alles immens auflockert und Halt gibt.
    Ich liebe die Emotionen, die mich immer wieder überrollen. Die einzigartige Momente zaubern, in denen nichts anderes zählt.

    Mit diesem Band wurde nicht nur Tuesdays und Kions Geschichte geschrieben, es geht umso viel mehr. Es geht dabei darum, Dinge zu akzeptieren,die man nicht ändern kann.
    Ein Held zu sein, wenn man es am wenigsten erwartet und es geht darum eine Leere zu füllen.
    Daneben rücken auch weitere Charaktere in den Fokus,die man so sehr liebt. Ich hatte wirklich Tränen in den Augen , bei dem , was mir hier wiederfuhr. Es war so romantisch, herzzereißend schön und ich bin einfach nur zerflossen.
    Und dann gab es wieder Momente, die mich zum beben brachten. Vor Zorn, vor Ohnmacht , vor Hilflosigkeit.
    Doch was für mich ganz besonders herausragend zu erkennen war, die Charaktere und die Handlungen haben sich miteinander weiterentwickelt. Es gibt keinen besten Band in meinen Augen. Sie alle sind es. Denn jeder führt etwas Besonderes zutage.

    Die Autorin hat einen ganz besonderen Schreibstil, der auch hier wieder wunderbar hervorkommt und zu spüren ist. So leicht, so locker und absolut bildhaft. Sie verwöhnt uns mit wunderbar malerischen Beschreibungen, das man einfach ein Teil von allem wird und es auch verinnerlicht.
    Man versteht diese Welt und ihre Bewohner.
    Dieser Teil ist komplexer als die anderen davor und zeigt wie nah Glück und Schmerz beeinander liegen. Das niemals etwas einfach ist und man ein ums andere Mal für sein Glück, seine Erfüllung kämpfen muss.
    Es kommen ernste Themen zutage, die mich innerlich wirklich zerrissen haben, weil ich es nicht verstehen konnte. Es einfach nicht wollte und immer wieder darüber ins Grübeln geriet.
    Ein Satz hat mir ganz besonders gut gefallen, denn er sagt alles aus.
    "Wahre Freundschaft ist genauso wichtig, wie die wahre Liebe"
    Und damit endet auch ein wundervoller vierter Band, der mich komplett gefordert , mitgerissen und überzeugt hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Absolut gelungen umgesetzt! 💖 Eine Reise in die Vergangenheit die alles verändert.
    Eine Reise die alles verändert ...

    Kurzbeschreibung

    Kion Roosh ist nicht nur ein überaus attraktiver James Dean Verschnitt und Vampir, der die Blicke auf sich zieht, sondern auch in der Liebe abstinent ist, seit ihm das Herz gebrochen wurde.
    Nach einigen Jahren allerdings hat er einen wichtigen Auftrag, der ihn wieder nach Schottland führt, in der seine Gefühle wegen eines unglücklichen Bindungszaubers zerbrachen.
    Er will für Cary, die Werwölfin mit ihrem Bruder finden, die ihm das Herz gebrochen hat und begegnet bei seinen Ermittlungen der überaus attraktiven und pfiffigen Tuesday die ihre Day & Night Detektei mit viel Liebe zum Detail führt.
    Sie ist eine der besten, wenn nicht die beste, wenn es heißt das du einen Auftrag für sie hast. Allerdings scheint sie auf Kion noch eine andere verehrende Wirkung zu haben. Ausgerechnet er, der den Frauen abgeschworen hat und sie den Männern, scheinen aufeinander eine ganz spezielle Wirkung zu haben das die Luft knistert.



    Cover

    Das Cover passt zum Inhalt und vor allem zu der Reihe. Hier in einem Grünton gehalten, stellt er für mich Hoffnung und Glück dar und das ist hier wunderbar umgesetzt.


    Schreibstil

    Die Autorin  Cat Dylan hat einen wundervollen bildhaften Schreibstil, der mich nicht nur wieder in die packenden und fesselnden Geschehnisse mitgenommen hat, sondern wo ich wieder über alte Bekannte lesen konnte.
    Ich war so gespannt wie es jetzt weitergeht und gleichzeitig wie es jetzt für Kion sein wird wieder in Schottland einzutreffen.
    Einfach wunderbar umgesetzt und für mich Suchtfaktor.💖


    Meinung

    Eine Reise die alles verändert ...

    Genau die unternimmt gerade Kion Roosh der sich für seinen Freund Cary auf die Suche macht in Schottland nach Alec und ihrem jüngeren Bruder Ley.
    Die Suche allerdings gestaltet sich schwieriger da man das Pack im Auge behalten muss.

    Kion weiß, das er hier nicht nur vorsichtig vorgehen muss um die beiden nicht zu gefährden und vor allem um sie sicher zu Cary zurückzubringen wenn sie den wollen. Hilfe holt sich Kion deshalb von der Detektei Day & Night, die ihm Mac empfohlen hat.

    Allerdings beim Aufeinandertreffen mit der jungen Agentur Chefin ist Kion sprachlos, den sie hatte er gleich nach seiner Ankunft in einem Restaurant kennengelernt.
    Interessanterweise scheint diese junge sehr Temperamentvolle Lady mit Namen Tuesday für Kion eine Herausforderung zu sein.
    Den auch wenn Tuesday sich ihm gegenüber reserviert gibt, zischen bei beiden die Funken wenn sie aufeinandertreffen.
    Das allerdings wurmt auch Tuesday die sich so nicht kennt. Verantwortlich macht sie im Moment ihren Freund, der sie nicht nur belügt sondern Entscheidungen versucht über ihren Kopf hinweg zu treffen.

    Tuesday schwört der Männerwelt ab, aber da hatte sie noch nicht mit Kion gerechnet. Den der Auftrag den sie annimmt umfasst das sie ihn öfter sieht als sie angenommen hatte und das die beiden ein unschlagbares Team bilden.😉

    Ich liebe die Reihe und freue mich immer wenn ich weiterlesen kann. Für mich ein Genuss und ich kann sie euch nur alle empfehlen. Die komplette Reihe. 😍



    Fazit

    Absolut gelungen umgesetzt! 💖
    Eine Reise in die Vergangenheit die alles verändert.

    Die Reihe

    - Call it magic 1: Nachtschwärmer
    - Call it magic 2: Feentanz
    - Call it magic 3: Wolfsgeheimnis
    - Call it magic 4: Vampirblues
    - Call it magic 5: Wandelfieber


    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fabellas avatar
    Fabellavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der vierte Teil reißt mit!
    Auch der vierte Teil reißt mit!

    Inhalt:
    Das "Leben" eines Vampirs ist lang. Dadurch werden auch die Lebensabschnitte zu scheinbar unendlichen Abschnitten. So geht es auch Kion, der vor 25 Jahren seine große Liebe durch den Bindungszauber an einen anderen verlor. Seitdem hat er keinen Fuß mehr zurück nach Schottland gesetzt. Doch jetzt zwingen ihn die Umstände, wieder zurück zu kehren. Aber vielleicht ist es auch an der Zeit sich endlich von der Vergangenheit zu lösen. Bei seiner Aufgabe in Schottland trifft er auf die Vampirin Tuesday, die es ebenfalls aufgegeben hat, nach der großen Liebe zu suchen. Auch wenn sie gemessen an Kion noch sehr jung ist. Doch ihr Herz scheint etwas zu suchen, was sich nicht finden lässt. Doch als sie auf Kion trifft, verändert sich etwas. Doch ihr ist klar, dass Kion immer noch ungemindert seiner einstigen Liebe hinterhertrauert.

    Meine Meinung:
    Ach ich liebe diese Reihe einfach. Jedes Buch ist so unterschiedlich und dennoch mit den anderen verbunden. Und so trifft man auch hier wieder auf große Gefühle, auf Dramatik aber auch auf Spannung und einen sehr gezielt eingesetzten, guten Humor, der mich immer wieder zum Lachen bringt, ohne dass die Geschichte an sich komisch wäre. Ich finde, die Autorin hat einfach ein wirklich gutes Talent zu schreiben.

    Ich bin immer wieder auch erstaunt, wie es Autoren gelingt, ihren Vampiren Eigenheiten zu geben .. man sollte doch denken, diese Thematik wäre so ausgeschöpft. Dennoch schafft es die Autorin hier spielend, auch ihren Vampiren etwas sehr eigenes zu geben, so dass man der Geschichte keineswegs überdrüssig werden kann. Im Gegenteil .. ich  könnte noch unendlich weitere Bände lesen und hoffe, dass es nach dem fünften Buch weiter geht ...

    Die Protagonisten Tuesday und Kion mochte ich sehr gern. Es war leicht, ihnen Zeit zu schenken, weil sie so einnehmend in ihrem Wesen waren. Und so merkt man auch nicht, wie schnell die Zeit vergeht und ehe man sich versieht, ist man schon am Ende. So müssen Bücher sein - einnehmend, mitreißend, ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und so beeinflussen, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte, sondern es nahezu in einem Atemzug inhaliert. Toll!

    Fazit:
    Auch der vierte Band der Reihe hat mich wieder absolut überzeugt und mitgerissen. Eine tolle Geschichte zweier Vampire, umgeben von einer wundervollen Landschaft und spannenden Abwechslungen in der Handlung. Perfekte Unterhaltung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    bine174s avatar
    bine174vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Der bisher schönste Band der Serie, der mit Liebe, Romantik und Spannung zu überzeugen weiß
    Kion und Tuesday

    Nach dem offenen Ende von Band 3 war ich natürlich gespannt, ob man erfährt, wie es mit Alec und Cary weitergeht - das tut es, auch wenn sie hier eher die Nebenprotagonisten sind.
    In "Vampirblues" spielen Kion und Tuesday die Hauptrollen, die Handlungsorte sind in den USA und in Schottland. 
    Die Autorin hat es auch hier wieder geschafft, mich mit der Geschichte zu fesseln. Ich persönlich habe sie fast als den am meisten romantischen Teil empfunden. Es gab so viele Szenen, die einfach nur schön und süß waren - das liegt sicherlich auch an den auch hier wieder liebevoll ausgearbeiteten Protagonisten. Besonders Tuesday mochte ich sehr gerne - sie ist unkonventionell, frech und trotzdem auch sehr sensibel und verletzlich. Kion wiederum ist einfach nur ein heißer Vampir - er kümmert sich um andere, scheut sich nicht, sich seinen Gefühlen zu stellen, und so manches Mal bringt Tuesday ihn auch an seine Grenzen mit ihrer verrückten Art. Die beiden ergänzen sich trotz ihrer gegensätzlichen Charaktere perfekt.
    Die Handlung selbst hat ein paar unvorhersehbare Wendungen, und das hat das Buch von Anfang bis Ende spannend gemacht, keine Minute hatte ich damit Langeweile und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. 
    Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die teils in gälischer Sprache geführten kurzen Gespräche (am Ende des Buches gibt es dann eine Erklärung der Sätze). Abgesehen davon, dass die Sprache sehr schön ist, macht dies auch die Charaktere noch authentischer.
    Die Dialoge sind witzig, gefühlvoll und manchmal auch hitzig - es macht einfach Spaß, die beiden dabei zu beobachten, wie sie ein Miteinander finden, und das Wiedersehen mit den vorherigen Charakteren liebe ich sowieso - zu sehen, wie gut alle miteinander auskommen, sich necken und trotzdem auch zusammenhalten.
    Fazit: "Vampirblues" ist der Teil der Call it Magic-Reihe, der mir bisher am besten gefallen hat. Ein locker-leichter Schreibstil, liebenswerte Charaktere, Romantik, Liebe und Spannung machen das Buch zu einem, das man in einem Rutsch auslesen könnte. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung und freue mich schon auf Band 5.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    NussCookies avatar
    NussCookievor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der vorletzte Band mit Kion & Day weiß zu überzeugen. Man trifft alte Bekannte wieder und leidet einfach nur mit den Charakteren ♥!
    „Pictures Of You“ bekommt 5 Cookies

    Informationen:
    Dies ist der vierte Band einer Pentralogie, welcher am 30.11.2017 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Cat Dylan geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 340 Seiten bei einem Preis von 3,99€. Der fünfte und abschließende Band „Call it magic 05-Wandelfieber“ erscheint bereits am 29.03.2018. Der erste Band der Reihe ist bereits im Print erschienen, Band zwei „Call it magic 02-Feentanz“ erscheint am 31.01.2018 erstmals als Print.

    Klappentext:
    **Auch Vampire haben ein Herz zu verlieren…**
    Es ist nun fünfundzwanzig Jahre her, dass Kion durch einen unglücklichen Bindungszauber das Herz gebrochen wurde. Für einen über ein Jahrhundert lebenden Vampir sollte das nur ein Tropfen auf den heißen Stein der Zeit sein, doch Kion hat den Verlust seiner großen Liebe bis heute nicht verkraftet. Seitdem meidet er Schottland wie die Pest. Bis ihn seine beruflichen Wege doch wieder in den hohen Norden führen und er die Bekanntschaft mit der Vampirin Tuesday macht. Tuesday hat als Detektivin nicht nur ein Händchen dafür, hinter die Geheimnisse anderer Wesen zu kommen, sie hat der Liebe auch schon lange abgeschworen. Dennoch kann sie nichts dagegen tun, dass ihr bei der Begegnung mit dem imposanten Mann im James-Dean-Look schlagartig die Knie weich werden…

    Erster Satz:
    „Der Schnee, der unablässig vom Himmel fiel, versperrte mir eine klare Sicht.“ (Position 40)

    Erwartungen:
    Inzwischen sind wir beim vierten Band dieser Reihe angekommen und ich kann nun mit vollkommener Überzeugung behaupten, nicht mehr von ihr enttäuscht zu werden. Im Gegenteil! Was als skeptischer Versuch meinerseits mal wieder ein ‚Vampirbuch‘ zu lesen begann wandelte sich in ein hinfiebern auf den nächsten Band. Ich liebe die Welt der Nachtschwärmer inzwischen so sehr, dass es sich wie nach Hause kommen anfühlt und somit erwarte ich auch von diesem Band wieder, dass er mich abholen und überzeugen kann. Ich freue mich schon auf die neuen Charaktere und natürlich wieder von den ‚alten‘ Charakteren lesen zu dürfen!

    Covereindrücke:
    Das Cover vom vierten Band der „Call it magic“-Reihe lässt sich wieder deutlich als Band dieser Reihe erkennen, da er optisch sehr gut zu den Vorgängern passt. Im Hintergrund sieht man eine etwas weiter entfernte Stadt, mit Hochhäusern die wie im Nebel liegen, und sich über die gesamte Buchbreite erstrecken. Im oberen Bildbereich befindet sich ein hell- bis dunkelgrüner, wolkenverhangener Himmel sowie ein paar wild durcheinanderfliegende schwarze Fledermäuse, ganz wie beim ersten Band der Reihe und der Untertitel. Den Reihentitel sieht man im unteren Bildbereich. Im Vordergrund des Bildes steht ein junger Mann, welche man von hinten sieht. Er ist vollkommen in schwarz gekleidet, sodass man den schwarzen Pullover noch erkennen kann, der Rest seiner Kleidung, also die Hose, kann man nur erkennen, da es so aussieht, als ob er sich die Hände in die Hosentaschen schiebt. Seine kurzen schwarzen Haare sind leicht nach hinten gestylt. Das Cover spielt mit verschiedenen Schattierungen von hellgrün, dunkelgrün über neongrün bis Schwarz. Der untere Teil des Covers sowie die Wolken erscheinen sehr dunkel. Das Cover des dritten Bandes passt für mich farblich hervorragend zum Vorgänger und auch die Fledermäuse greifen den Vampirtitel gut auf. Sehr schön finde ich, dass hier wieder die Stilelemente der Vorgänger aufgegriffen werden, aber individuell angepasst wurden, denn die Fledermäuse kommen mir vom ersten Cover sehr bekannt vor. Theoretisch bin ich ein großer Fan der Farbe Grün, allerdings ist die Farbgebung hier dann doch etwas düstere und im totalen Kontrast steht einfach das neongrün. Das zieht aber auf jeden Fall die Blicke auf das Cover.


    Meinung:

    Mit jedem weiteren Band, welcher in dieser wunderbaren Welt spielt, fühlt es sich immer mehr so an, als würde ich nach Hause kommen und alte Freunde treffen, welche ich schon viel zu lange nicht mehr und doch gerade erst gesehen habe. Schon damals, nachdem mich die Autorin mit dem ersten Band über die Nachtschwärmer überzeugen konnte, spürte ich diesen Sog und nun- nun bin ich süchtig. Natürlich hat mich auch der vierte Band auf voller Linie überzeugen können, auch wenn ich die Charaktere der vorherigen Bände noch immer etwas mehr liebe. Dennoch sind sie mir durchweg alle ans Herz gewachsen und ich freue mich über ihre kleinen sowie größeren Rollen als Nebenfiguren. Das ist etwas, was ich besonders an die-ser Reihe schätze, denn Charaktere wie Eliza und Morgan hatten zwar schon ihr Happy End, aber sie sind nun keinesfalls abgeschrieben, sondern leben weiter. Das ist so schön zu lesen, dass ihr Leben auch nach dem Happy End weitergeht, denn oft frage ich mich, wie die glück-lichen Paare ihren Alltag nun verleben und das wird mir viel zu oft unter den Teppich gekehrt. Das ist hier aber ganz anders und dafür liebe ich die Reihe so.

    Der Prolog zu Beginn war sehr fesselnd und endet so offen und unerwartet, dass man schnellstens weiterlesen möchte. Ganz am Ende gibt es noch eine Zusatzszene, welche eine ergreifende Szene auf diesem Band aus der Sicht eines vorherigen Protagonisten erzählt hat. Welcher das allerdings ist und um welche Szene es geht, dass müsst ihr selbst herausfinden. Ich empfand dieses ‚Extra‘ als wundervoll und ich musste wirklich weinen.

    Auch in diesem Band war der Schreibstil wiedermal sehr flüssig und die Ausdrucksweise na-türlich und wie vom Leben geschrieben, sodass das Geschehene wie Kopfkino vor meinem inneren Auge ablief. Die Autorin schafft es einfach ihren Charakteren echte Gefühle einzu-hauchen und diese durch ihre Schreibweise zum Leser zu transportieren. Waren die Charaktere also glücklich, war ich es auch und litten sie, so litt ich mit. Natürlich gab es auch in diesem Band wieder ein neues Pairing, ein neues Paar, mit denen man mitfiebern musste: Kion und Day. Ich konnte mich in beide Protagonisten, Day wie Kion gut hineinversetzen, da das Buch aus deren beiden Perspektiven geschrieben wurde. Diese beiden Charaktere stehen dieses Mal im Mittelpunkt der Geschichte und Kion durften wir ja schon im letzten Band kennen lernen. Diese geschickten unauffälligen Einführungen neuer Nebencharaktere, welche zu Hauptcha-rakteren werden, liegen der Autorin besonders gut. In diesem Band ist mir allerdings keine solche Verknüpfung neuer Charaktere in die Handlung aufgefallen, sodass die Charaktere des Abschlussbandes für mich vollkommen unbekannt sein werden.

    Kion kannten wir ja nun auch schon am Rande aus den letzten Bänden, aber ich brannte rich-tig darauf den Chef der Sicherheitsfirma, einen der Brüder, endlich besser kennenzulernen. Warum war er nicht schon vom ersten Band an mit ihnen zusammen, sondern schottete sich so ab? Day hingegen ist eine vollkommen neue Protagonistin, die erst mit diesem Band auftauch-te. Da mir die beiden Protagonisten nicht so bekannt waren wie die zuvor, dachte ich ehrlich es würde mir schwerer fallen mich auf ihre Geschichte einzulassen. Dem war aber gar nicht so und das hat mich positiv überrascht. Auch in diesem Band gibt es keine Klischee-Liebesgeschichte und wie immer ist die Liebesgeschichte nicht gerade einfach. Kion und Day haben es echt nicht einfach und müssen gegen ihre Vergangenheit, der Ex-Freundin und dem Noch-Freund sowie der Gegenwart kämpfen. Zwar gab es keine direkte Bedrohung für die Liebe der beiden, allerdings vereinen sich so viele Zufälle in ihrer Geschichte wie bisher noch nie. Nein, streicht das, denn Nachtschwärmer glauben nicht an Zufälle - sie glauben ans Schicksal. Das Schicksal hatte hier jedenfalls definitiv seine Hände mit im Spiel.

    Von Kion zu lesen war dann ganz anders als gedacht, denn er wirkte in den anderen Bänden ‚rauer‘ als er dann war. Ein klarer Fall von raue Schale, weicher Kern. Kion leidet nämlich ganz schrecklich an gebrochenem Herzen und verrät nicht einmal seinen Brüdern wieso. Als er für Cary nach Schottland fliegt, um Alec zu finden, wird ihm Day empfohlen. Day, oder ge-nauer Tuesday, ist nämlich Privatdetektivin und begleitet ihn auf ihrer Suche. Zwischen den Beiden funkt es gewaltig in einem Feuerwerk voller Charme, Humor und wilden Schlagabtau-schen. Ich möchte sie von Beginn an, denn ich habe mich ein wenig in ihr wiedergefunden. Sie ist ehrgeizig, humorvoll, aber auch verpeilt und liebevoll. Sie hat ihre ganz eigene Art und das macht sie so einzigartig. Auf ihrer gemeinsamen Reise durch Schottland müssen sie so einige Hindernisse überwinden. Erreichen sie am Ende ihr Ziel? Und was noch viel wichtiger ist: Was kommt danach? Die Autorin hat nämlich keine Gehirnzellen und Mühen gescheut, um den beiden so viele Steine wie möglich in den Weg zu legen, die aber alle geniale Plottwists waren, die mich quasi aus den Socken gehauen haben. Mit diesen ganzen Wendungen habe ich einfach nicht gerechnet und es hörte nicht auf. Mein Mund war quasi ausgetrocknet, weil er die ganze Zeit offenstand. Erstaunlich wie sehr die Autorin ihrer beider Leben miteinander verwoben hat und wie sie diese Fäden nach und nach zum Schwingen brachte.

    Mehr möchte ich zur Handlung aber nicht vorwegnehmen, denn sie schließt nahtlos an die des dritten Bandes an und wir alle wissen wie dieser geendet hat. Was ich aber unbedingt noch erwähnen muss und was tatsächlich ein klitzekleiner Spoiler sein könnte, für alle die Band drei noch nicht gelesen haben, ist, dass Alec und Cary endlich ihr verdientes Happy End bekom-men. Das Ende des letzten Bandes war anders als die vorherigen, denn es war eine Mischung aus rundem-nicht-rundem-Ende, welches in sich schon abgeschlossen war, aber die wichtigste Sache offen ließ. Jetzt endlich kann ich mich auch für diese beiden freuen und die Szenen, welche sie bekommen haben, sind wirklich herzergreifend gewesen. Da habe ich wirklich ge-schluchzt vor Freude. Ich wünschte ich könnte euch mehr verraten, aber das würde zu sehr spoilern. Nur so viel: Hoffentlich reicht der Platz im Haus. So, genug vorweggenommen! Jetzt geht es wieder zurück zu Day und Kion, denn diese müssen auch ziemlich viele Hindernisse überwinden, nicht nur Landesgrenzen sondern auch Grenzen im Kopf. Während dem Leser natürlich am Ende alles schon klar ist, nämlich dass die beiden zusammengehören, so sträubt sich die Autorin gegen einfache Enden und lässt unsere Lieben das ganze Herzschmerz-Programm durchleiden. Natürlich gab es aber auch wieder zahlreiche humorvolle und auch sexy Szenen. Nach dem Ende des letzten Bandes habe ich mich wirklich auf alles gefasst ge-macht, aber tatsächlich bekamen wir dieses Mal ein rundum zufriedenstellendes Happy End mit Aussicht auf mehr. Es gab keinen Cliffhanger! Man merkt allerdings deutlich, dass es aufs Finale zugeht, denn auch wenn es in diesem Band nicht so sehr um die politische Stimmung ging, so wird es der letzte Band in dieser Hinsicht hoffentlich nochmal in sich haben. Ja, ich habe hohe Erwartungen an das Finale und ich sehe ein gigantisches Potential in ihm. Die nächsten Charaktere sind uns durch den Klappentext des Abschlussbandes nun bekannt und ich bin gespannt, was sich die Autorin für sie so alles hat einfallen lassen. Ach Gott, im nächs-ten Band heißt es schon Abschied nehmen von den liebgewonnenen Charakteren und dieser einzigartigen Welt. Aber noch können wir uns erst einmal auf eine letzte Geschichte freuen, welche ja schon Ende März erscheint.

    Fazit:
    Auch der vierte Band rund um die Welt der Nachtschwärmer konnte mich vollkommen von sich überzeugen. Ich bin wieder nach Hause gekommen, haben alte Freunde getroffen und durfte neue Freunde machen. Diese Welt ist einzigartig, wie auch unsere Charaktere Kion und Day. Nach dem Ende des letzten Bandes bin ich nun absolut zufrieden und glücklich mit die-sem Ende und noch so viel mehr. Hinter der Geschichte der beiden steckt noch so viel mehr, als man zunächst annimmt und gerade gegen Ende bekam ich meinen Mund vor Staunen nicht mehr zu, so viele überraschende Wendungen gab es. Der vierte Band ist nicht nur eine absolut gelungene Fortsetzung, sondern auch ein würdiger Wegbereiter für den letzten und finalen Band, welcher schon Ende März erscheint. Das ist zwar immer noch zu lange, aber mit diesem Ende lässt es sich aushalten. Ich vergebe 5 Cookies für eine humorvolle, spannende und über-raschende Geschichte.

    Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Dark Diamonds Verlag für die Bereit-stellung des Rezensionsexemplars bedanken.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lilias avatar
    liliavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Band der Call it Magic Reihe zu lesen, ist wie nachhause kommen!!
    Tolle Fortsetzung

    Call it Magic Vampire Blues von Cat Dylan habe ich als Rezensionsexemplar vom Carlsen Verlag / Dark Diamonds erhalten. Das beeinflusst nicht meine Meinung zu dem Buch.
    Dies ist nun der vierte Band der Reihe. Nach dem Cat Dylan den Leser total verzweifelt am Ende von Band 3 zurück lässt, habe ich auf diesen Band total hingefiebert.
    In Vampire Blues spielen Kion und Day die Hauptprotagonisten. Kion muss jemanden ganz dringend finden um seinen Bruder wieder glücklich zu machen. Deshalb braucht er die Hilfe von Day, der Detektivin. Kion taucht in den Bändern davor immer mal wieder auf, aber war eher so im Hintergrund. Deshalb lernt man ihn in diesem Band so richtig gut kennen – und lieben.
    Day, die in Wirklichkeit Tuesday heißt, ist eine super sympathische und taffe Hauptprotagonistin, das muss sie auch in dem Business sein, in dem sie sich rumtreibt. Day bringt in dieses Buch einfach das gewisse Etwas! Manche Stellen sind sehr lustig, dann auch wieder total gefühlvoll und spannend. Natürlich hat mich dieser Nachfolge Band nach dem schrecklichen Ende von Teil 3 wieder besänftigt! Denn Day und Kion sind ja auf der Suche nach einer bestimmten Person! In dieser Geschichte wird es einfach nicht langweilig, einige Unklarheiten werden geklärt und Cat Dylan lässt den Leser wirklich wieder an einem Happy End zweifeln.


    Fazit
    Immer wenn ein neues Buch der Call it Magic Reihe erscheint ist es für mich wie nachhause kommen, alte Bekannten und sehr liebgewonnenen Charaktere wieder zu treffen. Zu sehen wie sie sich weiterentwickeln, welche Geheimnisse und Überraschungen gelüftet werden. Ich bin ein Fan der Reihe von Anfang an und kann sie Euch nur ans Herz legen!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 10 Monaten
    Vampirblues

    Inhalt:

    **Auch Vampire haben ein Herz zu verlieren…** Es ist nun fünfundzwanzig Jahre her, dass Kion durch einen unglücklichen Bindungszauber das Herz gebrochen wurde. Für einen über ein Jahrhundert lebenden Vampir sollte das nur ein Tropfen auf den heißen Stein der Zeit sein, doch Kion hat den Verlust seiner großen Liebe bis heute nicht verkraftet. Seitdem meidet er Schottland wie die Pest. Bis ihn seine beruflichen Wege doch wieder in den hohen Norden führen und er die Bekanntschaft mit der Vampirin Tuesday macht. Tuesday hat als Detektivin nicht nur ein Händchen dafür, hinter die Geheimnisse anderer Wesen zu kommen, sie hat der Liebe auch schon lange abgeschworen. Dennoch kann sie nichts dagegen tun, dass ihr bei der Begegnung mit dem imposanten Mann im James-Dean-Look schlagartig die Knie weich werden… 
    Meine Meinung:
    Dies ist der vierte Teil der "Call it Magic"-Reihe. Die einzelnen Teile sind unabhängig voneinander lesbar, da jeweils ein anderes Pärchen im Vordergrund steht. Es gibt allerdings Handlungsstränge, die sich durch die Bände ziehen, sich verbinden und ein großes Ganzes ergeben. Deshalb würde ich jedem raten, die richtige Reihenfolge einzuhalten.
    Der Schreibstil ist einfach, sehr angenehm, flüssig und schnell zu lesen. Außerdem sehr lebendig und amüsant, ich musste oft schmunzeln. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, es hat mir sehr viel Spaß bereitet, der Geschichte von Day und Kion zu folgen. Die Autorin hat einfach einen unheimlich einnehmenden Schreibstil.
    Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Kion und Day erzählt. Dadurch hat man in beide Personen, Sichtweisen, Gefühle und Gedankenwelten einen guten Einblick und weiß zu jeder Zeit, was in ihnen vorgeht und sie zu ihrem Handeln bewegt.Dadurch ist es mir auch sehr leicht gefallen, mich in beide Protagonisten hineinzuversetzen, sie zu verstehen und mit ihnen zu fühlen.

    Auch dieser Teil hat mir wieder sehr gut gefallen, mich gefesselt und gepackt. Die Handlung ist spannend und interessant, humorvoll, besticht durch unvorhersehbare Ereignisse und Wendungen. Viele Handlungsfäden aus den ersten Teilen werden wieder aufgegriffen und weitergesponnen. Es werden einige Dinge geklärt, viele Fragen und Rätsel sind aber noch offen. Es steht nicht nur die Liebesgeschichte im Vordergrund. Widrigkeiten von außen stellen sich den Freunden und Brüdern in Weg, genauso wie innere Konflikte. Die Handlung ist sehr vielseitig und abwechslungsreich und bringt die ein oder andere Überraschung mit sich. Besonders hat mir gefallen, dass wir nach dem offenen Ende von Band 3 Alec und Cary wiedertreffen und ihre Geschichte weiter verfolgt wird.
    Die Geschichte ist gefühlsgeladen und emotional. Ich habe richtig mitgefiebert, gehofft und gebangt, war wütend, mich gefreut und gelacht. Ein richtiges Gefühlschaos. 
    Die Figuren sind sehr lebendig, facettenreich, abwechslungsreich und divergent gezeichnet. Sie handeln nachvollziehbar und ihrem Charakter entsprechend. Aber auch die Nebenfiguren agieren sehr bunt und vielfältig. Besonders gut hat mir gefallen, dass die ganze Gruppe sehr in die Handlung involviert ist und wir weiterhin viel über Morgan und Eliza, Ash und Megan, Alec und Cary erfahren, wie sich ihre Beziehung und sie sich selbst weiter entwickeln. Der Fokus liegt nicht komplett auf den beiden Hauptfiguren, auch die Nebencharaktere bekommen alle ihren Platz.
    Kion und Day sind ein unschlagbares Team, ein tolles Protagonistenpaar, das es mir unheimlich eicht gemacht hat, sie zu mögen. Kion hatte ich vorher gar nicht so im Blickfeld, doch er ist einfach ein toller Kerl.
    Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, das Hin und Her der beiden zu verfolgen, die knisternde Anziehung zu spüren und die Widrigkeiten, die sich in ihren Weg stellen, gemeinsam mit ihnen zu bestehen. Auch über das andere Happy End habe ich mich riesig gefreut.
    Das Buch hat mir eine spannende, humorvolle und fesselnde Lesezeit beschert mich sehr gut unterhalten. Ich liebe diese Reihe. Und ich habe das Gefühl, sie wird von Band zu Band besser- obwohl das kaum möglich ist, denn schon der erste Teil hat mich vollkommen überzeugt.
    Fazit:

    Eine abwechslungsreiche, unterhaltsame, fesselnde, dramatische und spannende Geschichte mit Humor und viel Gefühl. Absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    beate_bedesigns avatar
    beate_bedesignvor 10 Monaten
    It is magic!

    Inhalt:
    Kion wollte nie wieder nach zurück nach Schottland. In Schottland hat er vor fünfundzwanzig Jahren seine große Liebe verloren, aber nie vergessen. Doch jetzt lässt es sich nicht vermeiden. Er muss zurück, weil er dort jemanden ganz dringend finden muss. Dort angekommen trifft er sich mit Tuesday. Eine junge Vampirin, die ihm als eine der besten Dektivinnen empfohlen wurde. Und das ist sie wirklich, aber nicht nur das. Gemeinsam machen die beiden sich auf die Suche. Das zwischen ihnen beiden seit der ersten Sekunde die Funken und die (Sprach)fetzen fliegen, macht das ganze nicht einfacher.

    Meine Meinung:
    Das dies der vierte Band dieser Reihe ist, ist euch ja wahrscheinlich bekannt und dass ich diese Reihe liebe auch. Die „Brüder“ und natürlich ihre Frauen sind einfach so genial. Wobei ich gestehen muss, dass ich Kion jetzt eigentlich gar nicht so auf dem Schirm hatte. Um so schöner war es jetzt, auch ihn näher kennenzulernen und ganz ehrlich er wurde mir von Seite zu Seite sympathischer.
    Tuesday bzw. „Day“ ist der Knaller. Ich mochte ihre Art von der ersten Sekunde an. Sie ist so herrlich frech und frisch und trotzdem … ihr erstes Aufeinandertreffen mit Kion hat mir fast die Lachtränen in die Augen getrieben.
    Die Geschichte der beiden ist sehr vielschichtig und hält einiges an Überraschungen für alle beide bereit. Das i-Tüpfelchen ist die Person, die sie gemeinsam suchen und warum sie das tun. Das mag ich hier aber nicht verraten, weil es zu viel verraten würde.
    Wie immer in solchen Reihen liebe ich es, auf alte mittlerweile sehr lieb gewonnene Bekannte zu treffen und das ist auch hier der Fall. Wer meine Rezension zu Band 3 „Wolfsgeheimnis“ kennt, der weiß, dass mit das Ende dort ziemlich umgehauen hat. Und soviel kann ich euch verraten, in „Vampirblues“ wird die eine oder andere offene Frage noch beantwortet.

    Mein Fazit:
    Ich liebe „Call it magic“ mit jedem weiteren Band und hoffe es kommen noch ganz viele dazu. Diese Nachtschwärmer sind mir einfach total ans Herz gewachsen. Und wer Vampire, Herz, Humor und andere „Wesen“ mag, der kann an Call it magic einfach nicht vorbei gehen. Der Titel ist hier Programm.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    charmingbookss avatar
    charmingbooksvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Mich hat diese Geschichte absolut fasziniert und tief berührt.
    tolle Fortsetzung - bisher mein Liebling der Reihe <3



    mso-bidi-font-family:"Times New Roman"">**Auch Vampire haben ein Herz zu
    verlieren…**

    Es ist nun fünfundzwanzig Jahre her, dass Kion durch einen unglücklichen
    Bindungszauber das Herz gebrochen wurde. Für einen über ein Jahrhundert
    lebenden Vampir sollte das nur ein Tropfen auf den heißen Stein der Zeit sein,
    doch Kion hat den Verlust seiner großen Liebe bis heute nicht verkraftet.
    Seitdem meidet er Schottland wie die Pest. Bis ihn seine beruflichen Wege doch
    wieder in den hohen Norden führen und er die Bekanntschaft mit der Vampirin
    Tuesday macht. Tuesday hat als Detektivin nicht nur ein Händchen dafür, hinter
    die Geheimnisse anderer Wesen zu kommen, sie hat der Liebe auch schon lange
    abgeschworen. Dennoch kann sie nichts dagegen tun, dass ihr bei der Begegnung
    mit dem imposanten Mann im James-Dean-Look schlagartig die Knie weich werden…



    "Times New Roman"">Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. mso-bidi-font-family:"Times New Roman";mso-ansi-language:EN-US" lang="EN-US">Jeder Roman ein
    Juwel.



    mso-bidi-font-family:"Times New Roman";mso-ansi-language:EN-US" lang="EN-US">//Alle Bände
    der romantischen Fantasy-Reihe:



    mso-bidi-font-family:"Times New Roman";mso-ansi-language:EN-US" lang="EN-US">

    -- Call it magic 1: Nachtschwärmer

    -- Call it magic 2: Feentanz

    -- Call it magic 3: Wolfsgeheimnis

    -- Call it magic 4: Vampirblues

    -- Call it magic 5: Wandelfieber//



    eBook: 3,99 €



    341 Seiten



    erschienen am 30. November 2017



    im Dark Diamonds Verlag



     



    Meine Meinung:



     



    Vampirblues ist der vierte Band der „Call
    it magic“ Reihe.



    Das Cover reiht sich farblich und
    gestalterisch wunderbar ein und als Print wäre die gesamte Reihe bisher
    wirklich ein genialer Blickfang fürs Regal.



    Von Band 1 bis jetzt merkt man hier
    eine riesige Entwicklung in den Geschichten. Von mal zu mal ist eine Steigerung
    da, der Schreibstil bleibt immer locker und leicht verständlich und lässt sich
    flüssig weglesen.



    Bereits Band 3 hat mich bis zum
    Schluss absolut verzaubert und gefesselt – nur für das Ende hätte ich der
    Autorin gerne einen auf die Nuss gegeben…. Aber genau dieses Ende hat mich so
    zappelig auf den vierten Band warten lassen und ich hatte wirklich Hoffnungen,
    in vielerlei Hinsicht ein Happy End zu erhalten. Ich nehme es mal vorweg – ich
    wurde keinesfalls enttäuscht.



     



    Kion lernt man bereits in den
    Vorgängerbänden näher kennen … vor allen in Band 3 - bereits in der Geschichte
    war ich mehr als neugierig, was sich hinter dem Vampir Kion verbergen mag und
    welche Geschichte er hat. Meine Geduld wurde belohnt. Nicht nur das Band 4 über
    Kion handelt, nein – er spielt auch zum größten Teil in Schottland und das war
    für mich einfachc genial. Ich liebe Geschichten, die in diesem Land spielen und
    mag einfach die Atmosphäre die dort eine Rolle spielt. Diese hat die Autorin
    für mich gut aufgefangen und ich habe mich gleich irgendwie in eine andere Welt
    versetzt gefühlt.



     



    Kion ist ein toller Protagonist.
    Witzig, äußerst charmant und rücksichtsvoll, gefühlvoll und doch ein starker
    Charakter an dessen Schulter man sich anlehnen kann und sich beschützt fühlt.
    Generell ist er die Ruhe in Person, aber auch hier merkt man im Laufe der
    Geschichte dass es bei ihm anfängt zu Brodeln. Gerade als er einem Geheimnis
    auf die Spur kommt und eigentlich seine ganze Existenz in Frage stellt. Diese
    Szene fand ich sehr berührend und konnte mich wirklich gut in ihn hineinversetzen.



     



    Der weibliche Gegenpart Tuesday bringt
    ihre ganz eigene Geschichte mit. Sie ist eine starke junge Vampirin, mit einem
    äußerst seltenen Beruf – Privatdetektivin – mit gewissen Talenten. Sie ist
    sarkastisch, stark, gefühlvoll, witzig und gehört zur selben Gattung wie Kion.
    Die Wortgefechte der beiden haben mich das eine oder andere Mal zum Grinsen
    gebracht. Die Geschichte und wie diese sich zum Ende hin mit der von Kion überschneidet,
    fand ich genial. Die Reaktion beidseitig fand ich zwar absolut dämlich aber
    irgendwie auch verständlich.



    Es ist einfach großartig wie zwei so
    außergewöhnliche Charaktere eine gemeinsame Geschichte bekommen, die fester
    Zusammenhängt als man am Anfang gedacht hätte und was sich hieraus entwickelt.



     



    Natürlich spielt auch wieder die ganze
    große WG eine tragende Rolle und man kann ein riesengroßes Widersehen feiern.
    Und vor allem spielt hier nicht nur die gemeinsame Geschichte von Kion eine
    Rolle, nein – ich habe endlich mein ersehntes Happy End bekommen.



     



    Fazit:



    Mich hat diese Geschichte absolut
    fasziniert und tief berührt. Es ist ein wundervolles ineinander gewobenes Konstrukt
    der einzelnen Charaktere und für mich toppt dieser Band alle anderen vorher.




    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Phoenicruxs avatar
    Phoenicruxvor 10 Monaten
    Schöne Geschichte rund um Kion, die mir etwas zu wenig Magie enthielt.

    Cover:
    Das auf dem Cover soll wohl Kion darstellen, was meiner Meinung nach nicht mit der Beschreibung aus den bisherigen Teilen der Reihe übereinstimmt, ABER es ist auf den ersten Blick zu erkennen, zu welcher Reihe dieses Cover gehört. Und welche Art von magischen Wesen dort die Hauptfigur spielt.

    Erster Eindruck zum Buch:
    Der Einstieg ist leicht und man findet schnell wieder hinein in die Geschichte. Für schottischen Begriffe findet man hinten das Glossar, das sehr hilfreich ist, auch wenn der Sinn der Worte sich leicht ableiten lässt aus den Dialogen.

    Protagonisten:
    Kion und Day sind wie Feuer und Eis. Bei den beiden sind freche Dialoge die zum Schmunzeln sind, vorprogrammiert. Die beiden sind nicht perfekt, so wie die anderen Charaktere der Reihe auch nicht und das fällt mir immer wieder positiv auf. Alle haben auf eine liebenswürdige Weise ihre Macken und Eigenarten. Day's Humor war amüsant und dem von Kion ebenbürtig. Wie ein Spielball ging es oft zwischen ihnen hin und her bei ihren Gesprächen, doch man merkt deutlich das sie sich sehr sympathisch sind.

    Meine Meinung:
    Ich hatte so meine Höhen und Tiefen bei den bisherigen Teilen der Reihe, wie man anhand meiner Rezensionen sicher gemerkt hat. Vampirblues hingegen hat mir gut gefallen, die altbekannten Gesichter wiederzutreffen und neue kennenzulernen war toll. Auch im 4. Band der Reihe macht die Autorin es den Charakteren nicht leicht. Geheimnisse werden aufgedeckt, die Vergangenheit wird zur Gegenwart und über all dem steht dauerhaft die Frage was aus Kion und Day wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks