Cat Patrick Forgotten

(169)

Lovelybooks Bewertung

  • 167 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 71 Rezensionen
(64)
(65)
(29)
(10)
(1)

Inhaltsangabe zu „Forgotten“ von Cat Patrick

London Lane kann sich an nichts aus der Vergangenheit erinnern. Die Zukunft hingegen kennt sie. Beim Aufwachen an jedem Morgen bleibt ihr nur ein Zettel mit ihren Notizen vom Vortag. An einem kalten Wintertag lernt London den geheimnisvollen Luke kennen. Aber begegnet sie ihm wirklich zum ersten Mal? Er ist ihr so seltsam vertraut und wird ihre große Liebe. Doch warum hat London plötzlich schreckliche Visionen von einer Beerdigung? Wird Luke sterben?

Schönes Buch und Geschichte, jedoch sehr einfach zu lesen.

— Janine0210
Janine0210

Super Geschichte, wunderschön Geschrieben

— Buecher_herz
Buecher_herz

Fand es ein wenig langweilig. Ständig darauf gewartet, dass etwas spannendes passiert. Die Idee ist gut, aber die Umsetzung...naja.

— CherryFairy_x3
CherryFairy_x3

Mußte mich kurz damit anfreunden, dann fand ich es umso besser-spannend, sensibel und erstaunlich tiefgründig.

— MaggieGreene
MaggieGreene

Sehr romantisch, man muss aber diese Art Bücher mögen. Mir hat es gefallen (:

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

War nicht so meins, hab´s nur gelesen, weil meine Freundin es mir empfolen hat.

— sweeeeeeet
sweeeeeeet

Ein wundervolles Buch für zwischendurch und eine wunderbare Liebesgeschichte mittendrin, bei der man sich wünscht man wäre London. (:

— trudi24
trudi24

Irgendwie fehlen noch ein paar Infos am Ende...

— lieschenleseratte
lieschenleseratte

Kurzweiliger Roman für zwischen durch. Bleibt nicht lange im Gedächtnis haften, aber man kann durchaus seine Lesefreude daran haben.

— Ayanea
Ayanea

Forgotten steht schon auf meiner Wunschliste, freue mich auf die deutsche Ausgabe!

— Bücherpinsel
Bücherpinsel

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • WOW, beeindruckende Geschichte

    Forgotten
    booksalive97

    booksalive97

    13. August 2017 um 00:11

    Hier der Link zur Rezension auf meinem Blog:
    https://2bookmarks.wordpress.com/2017/03/26/cat-patrick-forgotten/

  • Forgotten

    Forgotten
    anne_fox

    anne_fox

    07. June 2016 um 17:14

    Der Roman erzählt die Geschichte des Mädchen London, das sich an nichts was in der Vergangenheit geschehen ist erinnern kann. Sie muss sich Notizzen machen, um ihrer Vergangenheit auf die Sprünge zu helfen.Ein schrecklicher Gedanke den man sofort mit der Alzheimer Krankheit in Verbindung bringt. Nur handelt es sich hier um einen jungen Menschen.Was mich an der Leseprobe so fasziniert ist, das London die Zukunft sehen kann, und was es mit Luke auf sich hat. Sie kann weder eine Notizz über ihn finden, noch sieht sie ihn in der Zukunft.Das Buch-Cover ist sehr ansprechend, der Schreibstil ist leicht und es kommt Spannung au

    Mehr
  • Forgotten

    Forgotten
    Themistokeles

    Themistokeles

    29. February 2016 um 10:17

    Irgendwie ein Roman, bei dem ich mal wieder unentschlossen bin, wie ich ihn genau bewerten soll, da ich einige Punkte echt klasse fand, mir aber auch manches ziemlich missfallen hat. Vor allen Dingen die Grundidee, dass London nach jeder Nacht alle ihre Erinnerungen an die Vergangenheit, vor allen Dingen selbst die an den Vortag, vergessen hat, dafür aber irgendwie weiß, was die Zukunft bringen wird, finde ich einfach nur genial. Auch die Art und Weise, wie London mit diesem Problem umgeht, ist klasse geschildert, da ich die Idee mit den Notizen, die sie sich am Vortag über diesen Tag macht, echt gut finde, auch wenn ich sie manches Mal ehrlich nicht verstanden habe. Das mag entweder an Zeitsprüngen innerhalb der Geschichte gelegen haben oder auch wirklich daran, dass die Notizen manchmal wirklich seltsam waren. Ansonsten war die Liebesgeschichte in diesem Roman zwar sehr niedlich, aber ich hätte gern noch eine ein wenig stärker ausgeprägte Handlung außen um diese Geschichte herum gehabt. Ich fand es einfach ein wenig schade, da man aus der Grundidee von den Erinnerungen an die Zukunft und dem vergessen der kompletten Vergangenheit so verdammt viel mehr hätte machen können, als nur diese fast reine Liebesgeschichte. Manche Kleinigkeiten waren mir auch manchmal ein wenig zu zufällig bzw. wirkten zu gestellt und ich hätte mir manchmal andere Konstruktionen gewünscht, da sie so fast schon ein wenig zu schicksalsbeladen wirkten. Trotzdem war die Liebesgeschichte ehrlich sehr niedlich gemacht und hat mir auch ehrlich sehr gut gefallen, vor allen Dingen auch, da ich London und Luke von ihren Persönlichkeiten her sehr gern mochte, nur war mir die Idee für diese Art von Geschichte fast zu schade. Von daher kann ich gewiss nicht sagen, dass mir die Geschichte nicht gefallen hätte, sie hat mir nämlich wirklich richtig Spaß gemacht, auch wenn ich gern noch ein wenig mehr in der Geschichte gehabt hätte, bei dem Londons Gabe bzw. Fluch eine richtig relevante Rolle gespielt hätte. Jedem, der aber gern mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen möchte, kann ich das Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Vergessen

    Forgotten
    harakiri

    harakiri

    16. January 2016 um 07:19

    Jeden Tag um 4.33 Uhr wird Londons Gedächtnis gelöscht. Hätte sie nicht ihre Aufschriebe, sie wüsste nicht was am Tag vorher passiert ist - denn sie hat Amnesie, und zwar eine besondere Art: sie kann sich nur an Dinge aus der Zukunft erinnern. Den Einfall an sich finde ich schon mal toll und was anderes und die Autorin hat das Thema auch super umgesetzt und so nett erzählt, dass man gar nicht mehr zu lesen aufhören würde. Staunend legt man das Buch dann weg und denkt, dass es schade ist, schon zu Ende zu sein. Die Liebesgeschichte zwischen London und Luke ist gut umgesetzt und sehr schön zu lesen.

    Mehr
  • Super Geschichte, wunderschön Geschrieben

    Forgotten
    Buecher_herz

    Buecher_herz

    12. October 2015 um 22:37

    Klappentext: Sie hat ihr Gedächtnis verloren, doch sie kennt die Zukunft. Stell dir vor, du weißt, was morgen passiert, doch gestern hast du schon vergessen.  Stell dir vor, du verliebst dich jeden Tag aufs Neue in ein und den selben Typen, weil du dich nicht an ihn erinnern kannst.  Stell dir vor, du wüsstest, dass bald jemand sterben wird.  Jemand, den du liebst.  Was würdest du tun ?  Infos zum Buch: Wie ihr oben lesen könnt, geht es um ein Mädchen, das sein Gedächtnis verloren hat und sich nicht daran erinnern kann, was gestern geschehen ist. Dafür kann sie in die Zukunft blicken und weiß, was morgen passieren wird. Jeden Morgen um 4:33 Uhr verliert sie alle Erinnerungen an den letzten Tag. Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich letztes Jahr von Cat Patrick 'Die 5 Leben der Daisy West' gelesen habe, dieses Buch hat mich damals so mitgerissen und beeindruckt, das ich ab und zu einfach mal geschaut habe, ob ich ein weiteres Buch von ihr finden kann.. Das Ergebnis meiner Suche war Forgotten, ich möchte jetzt noch nicht soviel mehr zu dem Buch sagen, denn ihr werdet im weiteren verlauf meiner Rezension aufjedenfall noch mehr erfahren. Die Charaktere: London Lane ist die Protagonistin des Buch's. Leider kann ich euch garnicht sagen, wie alt London ist, nur das sie noch zur Schule geht (Entweder erfährt man im Buch das Alter der Personen einfach nicht, oder ich habe es einfach überlesen). Sie kann sich an nichts aus ihrer Vergangenheit erinnern, weil sie vor ein paar Jahren ihr Gedächtnis verloren hat. Dank ihrer Mutter und ihrer besten Freundin Jamie, kommt sie eigentlich ganz gut zurecht, auch wenn es Momente gibt, in denen sie sich Wünscht, das sie ein ganz normales Mädchen wäre. Luke Henry ist neu an der Schule und lernt am ersten Tag London kennen. Ihn Fasziniert dieses Mädchen, mit den Roten Haaren und dem komischen Outfit. Als er sie am Montag danach im Unterricht wieder trifft, scheint sie erstmal verwirrt, aber mit der Zeit freunden sie sich an und werden schließlich auch ein Paar. Luke hat 2 kleine Schwestern die knapp 3 Jahre alt sind, was einem vielleicht komisch vorkommen mag, da ein riesen Altersunterschied zwischen ihnen liegt. Aber wenn ihr mehr erfahren möchtet, solltet ihr den Rest vielleicht lieber selber Lesen. Er zeichnet gerne, am liebsten Ohren..  Jamie Connor ist London's beste Freundin. Sie kennt London's Geheimnis und steht ihr immer zur Seite. Jamie ist ein bisschen komisch, sie zieht sich ziemlich freizügig an und London ist ihre einzige Freundin. Im laufe der Geschichte wird Jamie ihr Herz gebrochen. Sie hasst es, das London in ihre _Zukunft schauen kann und möchte nicht wissen, was später einmal sein wird.(Ich glaube mehr kann man zu ihr garnicht sagen, da sie in der Geschichte nicht so präsent ist)  Meine Meinung:  Dieses Buch hat mich komplett aus den Socken gehauen.. Ich dachte, das ist wieder irgendwie einfach so eine Liebesgeschichte mit einem Schicksalhaften Geheimnis, aber dem ist nicht so. Am meisten war ich überrascht, als ich gelesen habe, was in Londons Vergangenheit passiert ist und was der Grund für ihren Gedächtnisverlust ist. An manchen Stellen musste ich mich auch extrem zusammenreißen nicht Loszuheulen, trotzdem habe ich auch öfters Lachen müssen. Das Buch hat mich wirklich extrem überrascht, ich hatte mit manchen Sachen einfach überhaupt nicht gerechnet und als ich bei einer bestimmten Szene angekommen war, hätte ich das Buch am liebsten einfach weg gelegt und nie wieder zur Hand genommen, dass hatte nichts damit zu tun, dass ich es schlecht fand, sondern, dass mich diese Szene so überrascht und mitgenommen hat, aber ich konnte es einfach nicht weg legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht. Eine wirklich schöne Geschichte hat Cat Patrick dort gezaubert und ich bin total begeistert von der Autorin. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Herzen

    Mehr
  • Forgotten

    Forgotten
    buchstabentraeume

    buchstabentraeume

    08. October 2015 um 14:36

    Ich glaube, Cat Patrick entwickelt sich langsam zu einer neuen Lieblings-Autorin von mir. "Die fünf Leben der Daisy West" fand ich schon so toll und auch "Forgotten" ist ein ganz besonderes Buch. Die Idee hinter dem Buch ist einfach großartig, auch wenn ich schon ein wenig darüber gegrübelt habe, wie das Leben von London "funktioniert". Erklärungen hierzu gibt es von der Autorin nicht besonders viele. Aber der Klappentext hilft weiter und man muss außerdem ein bisschen mitdenken. Aber das schadet ja nicht. ;-) Auf jeden Fall hat es mir richtig gut gefallen, wie Cat Patrick an das Thema Gedächtnisverlust herangegangen ist und etwas völlig Neues daraus geschaffen hat. London ist eine Ich-Erzählerin, die mir von Anfang an sympathisch war. Und auch die anderen Charaktere fand ich toll. In Luke habe ich mich ebenfalls ein wenig verliebt und Jamie war für ein paar Stunden auch meine beste Freundin. Das Buch übt einen großen Sog aus und hat es geschafft, mir die Handlung und die Charaktere so nahe zu bringen, dass ich mich als Teil von Londons Leben gesehen habe. Ganz bezaubernd fand ich die Liebesgeschichte zwischen London und Luke. Es sind hier viele Kleinigkeiten, die das Besondere daran ausmachen. Und natürlich die Tatsache, dass London sich jeden Tag auf's Neue in ihren Luke verliebt. Das muss wohl wirklich die wahre Liebe sein. <3 Ich habe zwei kleine Kritikpunkte, für die es zusammen einen Stern Abzug gibt. Zum Einen ist das Buch zu dünn. Es hätte durchaus 100 Seiten mehr vertragen können und vor allem am Ende geht mir alles irgendwie etwas zu schnell und ich hätte durchaus noch mehr über das weitere Leben der Figuren erfahren. Zum Anderen hat mich ein Teil der Handlung gestört, der zwar etwas Dramatik in das Buch gebracht, aber irgendwie hat es für mich nicht so ganz gepasst. Das Buch war eigentlich schon interessant genug, ich hätte diese neue Wendung nicht gebraucht. Am Ende gibt es also 4 Sterne von mir und die weiteren beiden Bücher der Autorin, die bislang nur im Original erhältlich sind, wandern direkt auf meine Wunschliste.

    Mehr
  • Ich weiß nicht so recht

    Forgotten
    LovelyLydi

    LovelyLydi

    07. September 2015 um 21:29

    Die Idee des Buches, dass London sich nicht mehr an ihre Vergangenheit, dafür aber an die Zukunft "erinnern" kann, hat mir an sich gut gefallen. Allerdings kam ich mit der Verarbeitung dieser Idee, also der Handlung nicht so gut klar. Am Anfang der Geschichte beispielsweise und auch nachdem ich das Buch beendet habe, bin ich mir immer noch nicht ganz im Klaren was die Autorin mit ihrer Geschichte ausdrücken wollte, beziehungsweise was eigentlich nun der Kern der Handlung war. Ansonsten aber wie gesagt eine sehr schöne Idee. Und sicherlich auch eine gute Sommerlektüre. Vorallem auch die Aufmachung (das Cover) hat mir gefallen

    Mehr
  • Vergessen

    Forgotten
    harakiri

    harakiri

    04. November 2014 um 07:30

    Jeden Tag um 4.33 Uhr wird Londons Gedächtnis gelöscht. Hätte sie nicht ihre Aufschriebe, sie wüsste nicht was am Tag vorher passiert ist - denn sie hat Amnesie, und zwar eine besondere Art: sie kann sich nur an Dinge aus der Zukunft erinnern. Den Einfall an sich finde ich schon mal toll und was anderes und die Autorin hat das Thema auch super umgesetzt und so nett erzählt, dass man gar nicht mehr zu lesen aufhören würde. Staunend legt man das Buch dann weg und denkt, dass es schade ist, schon zu Ende zu sein. Die Liebesgeschichte zwischen London und Luke ist gut umgesetzt und sehr schön zu lesen.

    Mehr
  • Forgotten

    Forgotten
    silkestein

    silkestein

    18. March 2014 um 10:44

    Forgotten - der Titel des Buches sagt schon, worum es geht: London Lane vergisst jede  Nacht alles, was am Tag davor passiert ist. Dafür hat sie eine ungewöhnliche Fähigkeit: sie kann sich an die Zukunft erinnern. London schafft es mit Hilfe von Aufzeichnungen den Alltag zu bewältigen, aber oftmals bringt ihre Vergesslichkeit sie in unangenehme Situationen. Als sie eines Tages Luke kennenlernt, wird es besonders kompliziert, denn wie kann man eine Beziehung führen, wenn man sich am nächsten Tag nicht mehr an den Jungen erinnert? London ist ein sympathisches Mädchen, ihre Ängste und Zweifel sind sehr gut beschrieben und man kann sich sofort in ihre Lage versetzen. Die Beziehung mit Luke ist so toll dargestellt, dass man einfach dahin schmelzen muss. Auch der Humor kommt nicht zu kurz und ich habe mehrmals laut gelacht und oft geschmunzelt. Das Debüt der Autorin Cat Patrick ist zwar für Jugendliche geschrieben, aber die Geschichte hat mir trotzdem sehr gut gefallen und ich hätte gern noch mehr von London Lane erfahren. Leider war die Geschichte viel zu schnell vorbei. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und es war keine Seite langweilig.

    Mehr
  • Forgotten von Cat Patrick

    Forgotten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. March 2014 um 09:53

    Inhalt Stell dir vor dein Gedächtnis wird jede Nacht gelöscht und du kannst dich an nichts erinnern was am Vortag passiert ist, dafür kannst du aber die Zukunft sehen. Und genau so geht es London Lane. Eigentlich könnte sie ein normaler Teenager sein, mit normalen Teenager Problemen, leider hat sie da aber dieses Problem mit ihrem Gedächtnis. Als Hilfe hat sie nur ihre eigenen Notizen, ihre Mutter und ihre beste Freundin Jamie. Meinung Das Buch beginnt ganz unverfänglich mit einem normalen Tag von London. Wir lernen sie ein bisschen kennen, erfahren was sie für ein Problem hat bzw. welcher Umstand sie so besonders macht und wie sie den Alltag mit dieser ungewöhnlichen Gabe, die zugleich ein Fluch ist, meistert. Der Einstieg ist ganz lustig gemacht, weil sich durch Londons tagtäglichen Gedächtnisverlust immer wieder Missverständnisse ergeben, die einen zum Schmunzeln bringen. Die Grundidee hat mich stark an den Film 50 erste Dates erinnert, falls den überhaupt jemand kennt. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass London in dem Buch in die Zukunft sehen kann. Diese Tatsache war für mich anfangs wirklich sehr verwirrend, da London diese Zukunftsvisionen Erinnerungen nennt. Ich empfand es als äußerst anstrengend umzudenken und mir immer wieder selbst zu sagen, dass es die Zukunft ist, an die sie sich erinnert. Ganz allgemein empfand ich es auch als merkwürdig wie gut London zurecht kommt und wie wenig sie bzw. ihr Verhalten auffallen. Allein durch die Notizen und die Visionen kann sie doch gar nicht alles abgedeckt bekommen. Und auch der Schulstoff scheint ihr keine Probleme zu machen, obwohl sie sich rein theoretisch jeden morgen mehr und mehr merken muss. Zwischenzeitlich werden im Buch Notizen von London abgebildet, die nicht annähernd das Umfassen, was man eigentlich immer über jeden wissen sollte. Ansonsten müssten die Notizen ganze Häuser füllen und London bräuchte schon den ganzen Tag um diese überhaupt zu lesen. Leider kommt die Geschichte sehr langsam zum Rollen, das Buch umfasst etwas weniger als 300 Seiten und die erste Hälfte ist ziemlich langwierig. Mittendrin macht Cat Patrick auch noch einen Sprung von etwa vier Monaten. Das kam mir etwas unkontrolliert vor, ganz so als wären für diese Zeitspanne die Ideen ausgegangen. Eine kleine Ankündigung a la 4 Monate später oder Teil 2 etc. hätte mich weniger daran zweifeln lassen, dass in meinem Buch Seiten fehlen. Nachdem dann endlich Schwung drin war, ging alles viel zu schnell und ich fühlte mich leicht überrumpelt. Nach dem Lesen der letzten Seite wusste ich zwar, dass das Buch zu ende ist, aber es bleiben viele Fragen offen. Es wird zwar erklärt, wieso London an diesem mysteriösen Gedächtnisverlust leidet und die Begründung ist auch nachvollziehbar, aber die Erklärung wieso London in die Zukunft sehen kann bleibt aus und gerade das hätte ich durchaus sehr interessant gefunden. Neben dieser Sache gibt es noch einige weitere, die im Raum stehen bleiben. Gut finde ich, dass Cat Patrick zwar eine süße Liebesgeschichte zwischen Luke und London mit eingebaut hat, sich aber dennoch, einer meiner Ansicht nach, bedeutsamen Frage stellt, ob man das Schicksal durch ein kleines Eingreifen, wirklich nichts Großartiges, in eine andere Bahn lenken kann oder ob das Leben tatsächlich vorbestimmt ist und es, egal was man macht, immer zum selben Schluss kommt. Die Protagonisten (London und Luke) habe ich alle ins Herz geschlossen, sie sind wirklich sehr sympathisch und unter den gegebenen Umständen recht normal und bodenständig. Im Großen und Ganzen kann ich ihre Handlungen gut verstehen, außer das es mich wundert, dass London ihre Situation so leicht hinnimmt und erst spät auf die Idee kommt nachzuforschen. Luke besticht durch seine beharrliche Art London jeden Tag aufs Neue zu erobern. London hingegen nimmt sich mit ihrer ironisch, zynischen Art gerne mal selber auf die Schippe. Trotz allem lässt sich Forgotten recht schnell und flüssig lesen, was sicherlich an dem jugendlichen Schreibstil bzw. der Wortwahl liegt. Für meinen Geschmack hätte Cat Patrick noch mehr auf die Umgebung eingehen können, es fehlte manchmal einfach die Liebe zum Detail, die eine Welt vor meinen Augen entstehen lässt. Das Cover ist schlicht, auf rosa Hintergrund sieht man einen Teil eines jungen Mädchens, sie wirft einen großen, dunklen Schatten, der sehr dominierend ist. Weiterhin sieht man einen Schwarm Schmetterlinge. Auf den ersten Blick habe ich keinen Bezug zum Inhalt gesehen. Dann habe ich nachgedacht und mir folgendes ausgemalt: Der Schatten des Mädchen könnte für den Schatten stehen, der sich jeden Tag über Londons Vergangenheit legt, während die Schmetterlinge die Hoffnung verkörpern, dass sich das irgendwann mal ändert. Mir gefällt das Cover nicht wirklich, aber mit meiner selbst ausgedachten Erklärung ergibt es wenigsten für mich einen kleinen Sinn. Fazit Forgotten ist ein Jugendbuch mit einer wirklich guten Grundidee, die mich in der Ausarbeitung leider nicht überzeugte, da hätte Cat Patrick so einiges mehr herausholen können. Leider fehlte es an den entscheidenden Stellen an Dramatik und Spannung, die ich bei dem Plot erwartet habe. Weiterhin gibt es für mich zu viele Ungereimtheiten und am Ende saß ich da und viele essentielle Fragen wurden unter den Teppich gekehrt ohne ein Wort der Erläuterung.

    Mehr
  • Forgotten

    Forgotten
    Federzauber

    Federzauber

    16. September 2013 um 20:41

    " Vier Uhr dreiunddreizig, das ist der Zeitpunkt, an dem jede Nacht meine innere Festplatte neu formatiert und meine Erinnerung an den vergangenen Tag gelöscht wird." (Seite 25) London hat keine Vergangenheit, sie kann sich nicht erinnern. Tag für Tag vergisst sie wieder das Erlebte. Nur das was sie in der Zukunft sieht bleibt in ihrem Gedächtnis erhalten. Eigentlich gefiel mir die Idee für diese Geschichte. Ein angenehmer Schreibstil. Es lässt sich gut lesen. London ist sympathisch, sowie auch die weiteren Charakteren. Eine schöne Liebesgeschichte zwischen London und Luke. Das Cover ist sehr schön. Rosa mit Schmetterlinge und Londons Schatten. Es passt gut zum Gedächtnis und die fehlenden Erinnerungen. Nur das Cover macht schon sehr neugierig auf das Buch. :-) Doch was mich gestört hat, ist dass sie viel zu einfach mit ihrem Gedächnisverlust im Alltag klar kommt. Mir schien es öfters nicht ganz logisch und schlüssig zu sein. Ich hatte öfters das Gefühl, dass das Wissen aus der Zukunft etwas "too much" war und besser ausgelassen hätte werden sollen. Ebenso fand ich das Ende sehr enttäuschend. Es fing gerade an richtig spannend zu werden und es hätte noch so viel passieren können. Doch die Autorin hört abrupt auf ohne abschließende Antworten auf offene Fragen zu geben. Soll es noch eine Fortsetzung geben? Hat mich sehr frustriert. Finde ich sehr schade...

    Mehr
  • Rezension zu Forgotten von Cat Patrick

    Forgotten
    MiHa_LoRe

    MiHa_LoRe

    16. May 2013 um 17:24

    Inhalt: London vergisst über Nacht immer alles. Ohne ihre Notizzettel wäre sie total aufgeschmissen. Sie erinnert sich an nichts aus ihrer Vergangenheit, dafür aber erinnert sie sich an die Zukunft. Dann lernt sie Luke kennen und kann sich nicht an ihn erinnert, sieht ihn also nicht in ihrer Zukunft. Aber sie verliebt sich trotzdem in ihn. Und weil sie jede Nacht alles vergisst, verliebt sie sich jeden Tag neu in ihn. Dann erinnert sie sich auch noch immer wieder an eine Beerdigung und fragt sich ständig, wer wohl sterben wird ... Meinung: Ich fand es echt süß, wie sich London jeden Tag aufs Neue in Luke verliebt, Lustig war es, wenn sie mal etwas nicht notiert hat und sich dann die ganze Zeit fragt, was wohl geschehen ist. Natürlich ist es schwer, sich in jemanden hineinzuversetzen, den man nicht ganz versteht. Ich kann nicht nachvollziehen, wie es sich anfühlt, sich an nicht erinnern zu können. Ansonsten: Sehr gut!

    Mehr
  • Rezension zu "Forgotten" von Cat Patrick

    Forgotten
    Solifera

    Solifera

    27. January 2013 um 19:45

    "Nichts hält etwas intensiver in der Erinnerung fest als der Wunsch, es zu vergessen." [Michel de Montaigne, Zitat zu Anfang des Buches] London Lane ist kein gewöhnliches Mädchen. Sie hat kein funktionierendes Gedächtnis, jeden Morgen wacht sie auf und hat den Vortag vergessen. Dafür kann sie in die Zukunft blicken. Hilft ihr aber auch nicht sonderlich weiter, wenn sie im Sportunterricht im Pulli statt im T-Shirt dasteht. Über ihre Schusseligkeit machen sich die andern lustig, aber ihrer Freundin Jamie steht ihr zur Seite. Und dann ist da plötzlich Luke. Ein neuer an der Schule, und London ist sofot hingerissen von ihm. Aber wird sie sich auch am nächsten Tag an ihn erinnern? Der Schreibstil ist locker-leicht und beschreibt Ausschnitte aus Londons Alltag mit Freunden, Schule, ihrer Mutter. Was hat es mit ihrem Gedächtnisverlust auf sich und warum kann sie die Zukunft sehen? Ist es eine Gabe oder ein Fluch? Ein zauberhaftes Buch! "Es sind nur noch wenige Minuten bis zum Reset, daher fällt mir die Entscheidung nicht schwer. Ich beiße die Zähne zusammen, fasse den Kugelschreiber fester und tue, was ich tun muss. Ich lüge mich an." [Zitat S. 25]

    Mehr
  • Rezension zu "Forgotten" von Cat Patrick

    Forgotten
    buchleserin

    buchleserin

    09. December 2012 um 14:43

    London Lane kann sich an nichts aus der Vergangenheit erinnern. Die Zukunft hingegen kennt sie. Beim Aufwachen an jedem Morgen bleibt ihr nur ein Zettel mit ihren Notizen vom Vortag. An einem kalten Wintertag lernt London den geheimnisvollen Luke kennen. Aber begegnet sie ihm wirklich zum ersten Mal? Er ist ihr so seltsam vertraut und wird ihre große Liebe. Doch warum hat London plötzlich schreckliche Visionen von einer Beerdigung? Wird Luke sterben? Doch das Grab ist viel kleiner. Ein Kind? Ist es etwa ihr eigenes Kind? Und wieso taucht Luke nicht in ihren Zukunftserinnerungen auf? London Lane will herausfinden, ob sie die Zukunft verändern kann. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und spannend. Nur am Schluss fehlt mir was. Fragen sind noch offen. Vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung? Auch das Cover gefällt mir, es ist sehr schön gestaltet. Forgotten ist ein Jugendbuch, aber auch für Erwachsene kann ich das Buch sehr empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Forgotten" von Cat Patrick

    Forgotten
    sarah_westermann

    sarah_westermann

    16. November 2012 um 21:39

    Inhalt: London Lane kann sich an nichts aus der Vergangenheit erinnern. Die Zukunft hingegen kennt sie. Beim Aufwachen an jedem Morgen bleibt ihr nur ein Zettel mit ihren Notizen vom Vortag. An einem kalten Wintertag lernt London den geheimnisvollen Luke kennen. Aber begegnet sie ihm wirklich zum ersten Mal? Er ist ihr so seltsam vertraut und wird ihre große Liebe. Doch warum hat London plötzlich schreckliche Visionen von einer Beerdigung? Wird Luke sterben? Meine Meinung: Einfach wunderbar! Ich habe dieses buch in nicht einmal 5 Stunden förmlich verschlungen. Ich las die ersten Zeilen und fühlte mich als würde ich mit einer guten Freundin reden... denn genau so schreibt Cat Patrick... locker, leicht, umgangssprachlich und flüssig. Einfach ganz normal und gerade darum so außergewöhnlich. Das das buch zum einen aus der Ich-Perspektive gerschrieben und zum Teil in Tagebuchform verfasst ist, ist es auch zimlich leicht sich in den Hauptcharakter hineinzuversetzen. Einfach toll!

    Mehr
  • weitere