Cat Sebastian

 4,4 Sterne bei 26 Bewertungen

Alle Bücher von Cat Sebastian

Cover des Buches Die Lawrence Browne Affäre (ISBN: 9783960892533)

Die Lawrence Browne Affäre

 (4)
Erschienen am 08.11.2018
Cover des Buches Das Geheimnis von Captain Rivington (ISBN: 9783960891758)

Das Geheimnis von Captain Rivington

 (2)
Erschienen am 29.01.2018
Cover des Buches The Lawrence Browne Affair (ISBN: 9780062642516)

The Lawrence Browne Affair

 (5)
Erschienen am 21.03.2017
Cover des Buches The Ruin of a Rake (ISBN: 9780062642530)

The Ruin of a Rake

 (4)
Erschienen am 22.08.2017
Cover des Buches The Soldier's Scoundrel (ISBN: 9780062642493)

The Soldier's Scoundrel

 (3)
Erschienen am 01.11.2016

Neue Rezensionen zu Cat Sebastian

Cover des Buches The Soldier's Scoundrel (ISBN: 9780062642493)Angelsammys avatar

Rezension zu "The Soldier's Scoundrel" von Cat Sebastian

Gegensätze ziehen sich an! Deswegen blitzt und donnert es so häufig! ⚡🌩
Angelsammyvor einem Jahr

Dies ist der Auftakt der The Turners  - Reihe, die aus insgesamt vier Bänden besteht. Sie können jeweils eigenständig gelesen werden, aber an der Peripherie sind alle vier innerlich miteinander verbunden. 

Mir ist es ehrlich gesagt ein Enigma, warum ( bis dato ) nur die ersten beiden Romane auf Deutsch veröffentlicht worden sind. Das Buch spielt in der Regencyzeit und hat gleichgeschlechtliche Protagonisten. Das ist etwas komplett anderes, als die Hetenromanzen der Wald-, Feld- und Wiesenheroen und -heroininnen. 

Nobody had been more surprised than Jack to discover that when he was happy, he wanted to make others happy. What a soggy lot of rubbish, but there you had it.

Nachdem ich bereits zwei Werke der Autorin Cat Sebastian sehr goutiert habe, mußte ich natürlich den ersten Band ebenso verschlingen und werde mir den vierten auch noch besorgen, sowie nach und nach all die anderen Romane von ihr. 

Was ist die Handlung dies gar meisterlichen Werkes? Auf daß die Handlung für sich selbst spreche! 

Jack Turner ist in immenser Armut aufgewachsen. Das führte dazu, daß er allerlei ( illegale ) Tricks, Kniffs und Drehs erlernte. Er kannte den größeren Teil seines jungen Lebens nur den Überlebenskampf und hat einen ausgeprägten Selbsterhaltungstrieb. Hungern muß er nicht mehr und es liegt ihm etwas an seinen Geschwistern, denen es dank des urbanen Guerillatums auch nicht schlecht geht so weit. ( Georgie ist einer davon, der Protagonist in "The Lawrence Browne Affair" ist, Band Zwei! ). 

Er hat sich zu einem erfolgreichen Privatdetektiv gemausert, der mit seinem eigenen Büro und seinen unkonventionellen Methoden höheren Damen in Not hilft. ( Damsels in distress ).

Adlige und deren Klasse mag er eigentlich gar nicht, weil er eben viele für Ausbeuter und Snobs hält.

Oliver Rivington, Sohn eines Earls, war Soldat und wurde im Krieg verletzt. Seitdem hinkt er. Er inkarniert exakt jene Elemente, die Jack ablehnt. 

Beide haben ihre erste Kollision und ihre Premiere des Kennenlernens, als Oliver Jacks Büro aufsucht und zu wissen verlangt, warum seine Schwester ihm eine erkleckliche Summe Geldes zahlte. Offenbar hat das was mit Olivers Schwager, ergo: deren Ehemann. 

Oliver, unendlich einsam und unterfordert, will all dem auf den Grund gehen. So ergibt es sich zu Jacks anfänglichen Widerwillen, daß er bei Jacks Ermittlungen mitmischt ....

Jack mag ungeschliffen und wie ein Rauhbein wirken, nicht mit dieser höheren Eloquenz ausgestattet, wie nur die Upper Class und die stiff upper lip es ihren (blaublütigen ) Mitgliedern einbrennt. Noblesse Oblige! 

Jedoch ist er zutiefst human, empathisch und hat ein Herz aus Gold. Oliver wirkt scheinbar kühl und reserviert, aber das ist nur die äußere Fassade. Bald schon taut mehr zwischen den beiden als nur eine klassentrennende Eisschranke und sie drohen lichterloh füreinander zu brennen ...

"You're mine", Jack repeated, dusting kisses along Oliver's jaw. " I've tried being without you, and it's not any good, Oliver."

"It really isn't", Oliver agreed. " Let's not do that again."

"Never again."

Es ist eine fluide Geschichte mit Humor und viel Emotion, frei von Kitsch. Das Interdynamische leitet sich aus dem Kontrastierenden ab. Adlig versus bürgerlich, Reich versus bei weitem nicht reich, ( Ex ) Soldat versus "Ganove", Verunsicherung versus Selbstsicherheit. 

Außerdem redet Jack ohnehin frank und frei, nicht limitiert von all den Zwängen der höchsten Klassen. Das sorgt für Pfeffer zwischen den beiden und Irritation bei Oliver sowie Amusement und Lachen beim Leser / in. 

Es ist ebenso bezaubernd romantisch und enthält Sexszenen, die auf hohem Level firmieren und Lava dagegen ein kühler Rinnsal ist. Wenn hier der Vulkan erst eruptiert! Mein lieber John, Dick and Harry! 

Der Subplot ist hervorragend eingearbeitet und DER entscheidende Trigger, daß das Traumpaar sich überhaupt treffen konnte. Beide erlebten Schlimmes und schultern nun ihre ureigenen Bürden der Traumata. Gemeinsam ist man in ihrem Fall nicht mehr einsam und zusammen können wir die Bürde in den Abyssus rammen! 

"When you smile, I want to do awful things to you", Oliver said, leering wolfishly. 

" A lucky coincidence, because when I'm smiling it's because I'm thinking of you doing filthy things to me." Jack grinned back at him.

Außerdem ist das Buch in den Beschränkungen der damaligen Zeit, als Homosexualität als kriminelles Delikt galt, authentisch gelungen, weil es diese Obstruktionen berücksichtigt und eine reale Beziehung aufzeigt. ( mit all den Sicherheitsvorkehrungen ). Es ist also kein Märchen der ewigen Seligkeit, sondern zeichnet die Wege zweier exzeptioneller Individuen auf, deren Lebenspfade sich sinnlich und liebend ineinander verschlingen. Hinreißend, bezaubernd, gleißend und unvergesslich!!!   

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches The Lawrence Browne Affair (ISBN: 9780062642516)Angelsammys avatar

Rezension zu "The Lawrence Browne Affair" von Cat Sebastian

The "Mad" & The "Bad" = The Beautiful!!! 👨‍❤️‍💋‍👨👬👨‍❤️‍👨
Angelsammyvor einem Jahr

Juni, LGBTIQ - Monat! 

"Listen here, my lord," he said with a touch of his old insolence. " I'm not going anywhere, and you're out of luck if you think you can get rid of me. You can build a a dozen new houses, and I'll simply follow you from house to house, like a bad case of bedbugs. Where you are, I am, so get used to it." Georgie zu Lawrence.

Frühes 19. Jahrhundert, Regencyzeit, nach Waterloo. Bei Penkellis befindet sich das allmählich verfallende Anwesen von Lawrence Browne, Earl von Radnor. Er ist ein kongenialer Wissenschaftler, der immerzu tüftelt und experimentiert. 

Er lebt sehr zurückgezogen mit wenigen Angestellten, vernachlässigt sich selbst und haust quasi im Chaos. Nachdem schon sein Vater und Bruder vom Wahnsinn verschluckt worden sind, denkt er, das sei bei ihm ebenfalls der Fall. Vor allem wegen seiner "Anfälle" ( er weiß nicht, daß das Agoraphobie ist ) und seinem "unnatürlichen" Hingezogensein zu Männern, das er konsequent unterdrückt. 

Das Dorf jedenfalls ist unisono überzeugt, daß er verrückt ist. Diese seltsamen Dinge, die er da treiben soll. Womöglich der Teufel ....? 

Reverend Halliday macht sich große Sorgen um Lawrence und wendet sich schriftlich an Oliver Rivington nach London. Über ihn und durch Jack Turner (Oliver und Jack sind das Paar aus Band Eins The Soldier's  Scroundel, den ich noch nicht kenne ) wird Georgie Turner involviert, der jüngere, 25jährige Bruder Jacks. 

Aus armen Umständen kommend ist er ein geschickter Betrüger geworden. Jack möchte, daß er der Sache mit Lawrence nachgeht, vor allem weil Gerüchte verlautbaren, daß Lawrences Familie ihn eventuell entmündigen lassen will. 

Das alles kommt Georgie zupass, weil ohnehin jemand hinter ihm her ist, also ab nach Cornwall und weil der Reverend ohnehin meint, daß Lawrence einen Sekretär braucht, wird er eben einer, auch wenn er nie einer war. 

Er ist über die desolaten Umstände wie Lawrence "haust" erstaunt. Überraschend gewandt ist Georgie bei seinen neuen Aufgaben. Organisiert, ordnet, bringt ein System hinein. 

Lawrence begegnet ihm mit offener Feindseligkeit, will ihn loswerden, lieber vorgestern als morgen. Sehr schnell jedoch erkennt Georgie, daß Lawrence mitnichten verrückt ist. 

Sie fassen Vertrauen zueinander und eine Freundschaft sowie Zuneigung erblüht. Es bedarf schon einiges, damit der eine den jeweils anderen überzeugt, daß er weit mehr sein kann und ist, als die jeweilige Schablone, in die er gepreßt worden war. Eine Transzendierung des Charakters. 

Georgie fühlte sich sowieso schon von Lawrence angezogen und das ist bei Lawrence auch bald der Fall, als sie ihre Liebe zueinander entdecken ...

"How long would it take you to notice that I was gone, my lord?" Georgie.

"That's a stupid question. You know perfectly well that I mark every moment you're with me." Lawrence

Ein sehr schön geschriebenes Buch mit authentischen Protagonisten, ebensolchen Emotionen und einer sehr überzeugenden Handlung. Der historische Kontext ist hervorragend recheriert und liebevoll ausgestaltet, ebenso wie die Charaktere, die Warmherzigkeit und Tiefe besitzen. Das Setting ist ebenso traumhaft. 

Man kann das Buch unabhängig von den anderen Bänden lesen. Scharfsinnig und gewitzt liefern sie sich Wortduelle. Keiner steht dem anderen nach. Beide durchlaufen eine realistische Genese, den wahren, bezaubernden Kern ihres Wesens jenseits aller Zuschreibungen von außen zu entdecken. Und ohne den jeweils anderen wäre es ihnen nicht gelungen, ihre gebrochenen Flügel zu heilen und wieder zu fliegen. 

Sie ergänzen sich durch ihre jeweiligen Stärken und Schwächen großartig. Hemmungslos romantisch, aber nicht kitschig, berührend, charmant, ohne Klischees, mit sehr heißen, niveaugeladenen Szenen. Cat Sebastian ist eine wahre Perle unter den Schreibern von historischen ( Regency ) Liebesromanen!!! Seufz! Eine Männer / Männer- Liebesgeschichte, die durch und durch überzeugt! Zehn Sterne!  

Kommentare: 3
Teilen
Cover des Buches The Ruin of a Rake (ISBN: 9780062642530)Angelsammys avatar

Rezension zu "The Ruin of a Rake" von Cat Sebastian

Die Macht der unwiderstehlichen Anziehung! 👬👨‍❤️‍💋‍👨👨‍❤️‍👨
Angelsammyvor einem Jahr

Juni. LgBTQI - Monat. Vor einigen Wochen gelesen und nun passend zum sexten, äh sechsten Monat des Jahres die Rezension. Ein Regencyroman unter queeren Vorzeichen. Superb und exzellent geschrieben. 

Lord Courtenay hat sich noch nie darum geschert, mit welchen ( abfälligen ) Worten man ihn bedenkt, belegt oder beschimpft. Er sorgte in der Vergangenheit immer schon gerne für größere oder kleinere Skandale. 

Nach Jahren abroad mit Schwester und Neffe ist er zurück, aber es ist ruhiger um ihn geworden, auch weil das Geld nicht mehr so reichlich auf den eigenen Bäumen wächst. Ein anonym veröffentlichtes Buch, das anscheinend auf seinen amourösen und sonstigen Abenteuern beruht, bringt ihn noch mehr in Verruf, als ohnehin schon.

Das wars! Klappe zu, Affe tot! Er ist auf einmal der Pariah der feinen Gesellschaft ( seine Mitadeligen sind von seinen sozialrevolutionären Ansichten auch nicht gerade angetan! ) und darf seinen geliebten Neffen nicht mehr sehen. Machen kann man offenbar was man will wenn man nicht darüber spricht oder schreibt oder es in aller Öffentlichkeit tut. Hä! Hä! 

Gut, daß er eine dear friend hat, weiblicher Genese, die wiederum einen Bruder ihr eigen nennt. Jener Julian Medlock ist das wandelnde, lebende Anstandsbuch, korrekt bis in die Haarspitzen, stiff upper lip, entbehrt nicht einer gewißen Arroganz, Scharfzüngigkeit und der Neigung intrigant zu sein. Der Tugendbold mit tadellosem Ruf soll Glanz auf Courtenay abfärben lassen, der Lord, der von der Society unfreiwillig fort. Und warum? Damit der Angeknackste seine Reputation aufpolieren und er seinen Neffen wiedersehen darf. 

So sind beide Männer bereit Umgang miteinander zu pflegen. Mehr oder weniger zähneknirschend. Julian hält Courtenay ohnehin für selbst schuld an seiner Lage und kann ihn nicht ausstehen und der Lord hält Julian für viel zu steif. ( Ein Schelm wer das Eine dabei denkt! )

Aber Oho! Die Gravitation, wußte schon Isaac, "Newton is in da house", wirkt immer. Julian findet Courtenay zunehmend anziehender und attraktiver, ja, sexy, in mehr als einer Hinsicht und das beruht auf Gegenseitigkeit. Sie empfinden mehr und mehr füreinander. Julian jedoch pflegt Geheimnisse, die klandestin bleiben müssen, damit das keine bösen Folgen fur seine Liebsten zeitigt. Hat ihre Liebe eine reelle Chance? 

Selbstverständlich gab es zu allen Zeiten gleichgeschlechtliche Liebe, aber der Mainstream auch bei historischen Liebesromanen, ebenso Regency, setzt immer noch auf die heterosexuelle Romanze. Deswegen ist das immer wieder ein herrliches und wunderbares Erlebnis, queere Romanzen aus der Zeit des Regency zu lesen, vor allem, wenn sie so durch und durch gelungen sind wie dieses Buch hier. 

Es gibt selbstredend miese geschriebene heterosexuelle Romanzen und natürlich ebenso gleichgeschlechtliche. Bisher hatte ich aber diesbezüglich Glück und mußte keine Lebenszeit für solche vergeuden. 

Cat Sebastian hat dieses Buch unter diesen Prämissen so authentisch wie möglich verfasst mit komplexen Protagonisten, die Tiefe und Facettenreichtum besitzen. Beide sind sympathisch und machen eine realistische Genese durch. 

Die Handlung läßt sich angemessen Zeit damit, daß die aufblühende Romanze überzeugend gedeihen und sich entfalten kann. Beide Männer passen sehr gut zueinander, ergänzen sich optimal, müssen das aber erst einmal erkennen. Auf den ersten Blick scheinen sie wie Feuer und Wasser, aber sind doch eigentlich ein Traumpaar. 

Stimmig sind die Atmosphäre der Epoche sowie die Umstände der Zeit eingefangen. Bis ins kleinste Detail ist der Plot fabulös ausgestaltet inklusive Nebencharaktere. 

Zitat:

Courtenay pulled him close then, because there was nothing else to do with such a sharp tongue then to silence it with a kiss. 

Auf jeden Fall reizt es mich sehr noch die anderen Werke Cat Sebastians zu lesen! Wundervoll! 

Kommentare: 2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks