Cat Sebastian The Ruin of a Rake

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Ruin of a Rake“ von Cat Sebastian

One of Goodreads' Best Romances of July “Sebastian proves she is a new force to be reckoned with in historical romances.”—Booklist Rogue. Libertine. Rake. Lord Courtenay has been called many things and has never much cared. But after the publication of a salacious novel supposedly based on his exploits, he finds himself shunned from society. Unable to see his nephew, he is willing to do anything to improve his reputation, even if that means spending time with the most proper man in London. Julian Medlock has spent years becoming the epitome of correct behavior. As far as he cares, if Courtenay finds himself in hot water, it’s his own fault for behaving so badly—and being so blasted irresistible. But when Julian’s sister asks him to rehabilitate Courtenay’s image, Julian is forced to spend time with the man he loathes—and lusts after—most. As Courtenay begins to yearn for a love he fears he doesn’t deserve, Julian starts to understand how desire can drive a man to abandon all sense of propriety. But he has secrets he’s determined to keep, because if the truth came out, it would ruin everyone he loves. Together, they must decide what they’re willing to risk for love.

Love it. Just a well thought-out love story with totally adorable characters. I especially liked Julians grumpy awkwardness.

— Sakuko
Sakuko
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach eine tolle Liebesgeschichte.

    The Ruin of a Rake
    Sakuko

    Sakuko

    03. August 2017 um 08:46

    Lord Courtenay war schon immer ein Lebemann, auch wenn sein Leben in den letzten Jahren gar nicht mehr so skandalös war. Aber ein Roman, dessen Bösewicht offensichtlich nach ihm modelliert ist, sorgt dafür, das er von der Gesellschaft ausgestoßen wird und seinen Neffen nicht mehr sehen darf.Eine gute Freundin bringt ihren Bruder, den absolut respektablen, wenn auch etwas hochnäsigen Julian Medlock dazu, sich seiner anzunehmen, um sein Image aufbessern und seinen Neffen wiedersehen zu dürfen.Julian kann Courtenay nicht ausstehen, findet ihn aber gleichzeitig unwiderstehlich attraktiv. Und Courtenay kann es einfach nicht lassen, den Mann etwas zu provozieren.Ich weiss gar nicht, was ich über dieses Buch schreiben soll, weil ich es einfach so gut fand. Die beiden Hauptcharaktere sind sympathisch und tiefschichtig. Courtenay war früher ein skandalöser Lebemann, hat aber die letzten Jahre mit seiner Schwester und seinem Neffen im Ausland verbracht. Seid seiner Rückkehr feiert er eigentlich keine Exzesse mehr, er hat eh kein Geld dafür, aber das Buch wird ihm trotzdem zum Verhängnis. Allerdings kann er es auch nicht lassen, Leute zu provozieren und hat unpassende politische Ansichten (also für Arme Leute).Julian ist so korrekt und steif, wie man nur sein kann und sieht das als Lösung aller seiner Probleme an. Abseits von den sozialen Protokollen ist er nämlich eher unsicher und hilflos. Dafür ist er sehr gut im Ränke schmieden und Geldsachen.Das großartige an dem Buch ist einfach, wie sich die Beziehung der beiden langsam entwickelt. Die Dynamik ist alles andere als gewöhnlich, mit Julian, dem jüngeren und unerfahreneren der von Courtenay in die Rolle des Dominanteren gecoacht wird.Das Buch ist dick genug, das die Beziehung nicht zu gehetzt wirkt, es gibt keine repetitiven Stellen, wie so oft in Romanzen und die Verwicklungen die aufkommen sind relevant und wichtig für die Charaktere, es gibt keine dämlichen Missverständnisse.Das ganze ist einfach sexy und romantisch und mitreißend.

    Mehr