Cat T. Mad

 4.7 Sterne bei 61 Bewertungen
Autor von Panthera Leo, Just a Porn und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Cat T. Mad

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Panthera Leo9781501004599

Panthera Leo

 (7)
Erschienen am 23.09.2014
Cover des Buches Just a Porn9783947005567

Just a Porn

 (5)
Erschienen am 27.01.2017
Cover des Buches Favoloso9783947005406

Favoloso

 (4)
Erschienen am 15.01.2017
Cover des Buches Aller guten Dinge...9783958230439

Aller guten Dinge...

 (4)
Erschienen am 22.03.2016
Cover des Buches 7 Short Ones: Volume 1B014TALA7S

7 Short Ones: Volume 1

 (4)
Erschienen am 01.09.2015
Cover des Buches lovesongB01BJTGI1K

lovesong

 (3)
Erschienen am 06.02.2016
Cover des Buches Blutsbund 7 Der VampirkönigB00YTWGHGQ

Blutsbund 7 Der Vampirkönig

 (3)
Erschienen am 03.06.2015
Cover des Buches Märchen Que(e)rbeetB01CIEEX1W

Märchen Que(e)rbeet

 (3)
Erschienen am 02.03.2016

Neue Rezensionen zu Cat T. Mad

Neu

Rezension zu "Lanista" von Cat T. Mad

Mega!
anthropinkvor 3 Tagen

Cat T. Mad entführt uns nach Rom – genauer gesagt, in die römische Antike. Eine Epoche, die mich unheimlich fasziniert. Es ist erstaunlich, wie fortschrittlich die Stadt zu dieser Zeit bereits war – besonders im Hinblick auf Versorgungswege, Medizin und Hygiene. Die römische Armee galt lange Zeit, dank ihres Kurzschwertes “Gladius”, als unbesiegbar – nun ja fast, schließlich ist das römische Reich untergegangen. Eine große Bedeutung nahm auch das Kolosseum und die darin stattfindenden Gladiatorenkämpfe ein – und um die geht es auch in dieser Geschichte.

Schon auf den ersten Seiten wird man in diese längst vergangene Zeit katapultiert und begleitet den Winzersohn Marcus auf dem Weg zur Erfüllung seiner Träume. Marcus war mir von Anfang an sympathisch. Ein junger, unbedarfter Mann, der aber sehr schnell lernt, wie man sich in einer Welt voller Sklaven behauptet. Denn auch die Gladiatoren sind nur Sklaven. Figuren in einem perfiden Spiel um Macht und Geld, das oftmals mit dem Leben bezahlt wird. Das Gladiatorentum hat natürlich etwas Packendes. Marcus’ Faszination für dieses blutige Schauspiel ist absolut nachvollziehbar – natürlich aus der Sicht des Beobachters. Starke Männer, schweißglänzende Haut und straffe Muskeln. Da kann man schon mal schwach werden.

Besonders angetan hat es mir Titus, der ruhige Hüne. Ich hätte gerne neben Marcus auf der Tribüne gesessen und Titus dümmlich grinsend angehimmelt. So ein Prachtkerl. Groß, stattlich und liebenswert – mit einem Körper, der nicht nur die Fantasie anregt, sondern auch von seiner Stärke erzählt.

Neben der offensichtlichen Liebesgeschichte – die ich wirklich herzallerliebst finde – gibt es auch noch die rätselhafte Bedrohung und einen Sklave, der sich ein bisschen zu viel rausnimmt. Volero war mir von Beginn an ein Dorn im Auge. Dieses ambivalente Verhalten hat mich wirklich Nerven gekostet. Er verhält sich teilweise extrem widerlich, andererseits bringt er aber auch die Luft zum Kochen. Ihm sind einige erotische Episoden zu verdanken.

Von mir aus hätten es ruhig noch ein paar Kämpfe mehr sein können, obwohl man auch so gut auf seine Kosten kommt. Zwischen den Sexspielchen und der Suche nach dem Drahtzieher der Intrige, bleibt auch Zeit für ein paar blutig-brutale Kampfszenen sowie ein bisschen Humor durch den Arzt Heron, der mir mit seinen unangebrachten und schamlosen Fragen den ein oder anderen Lacher entlockt hat.

“Lanista” trifft genau meinen Geschmack. Allein das Cover ist grandios. Es zählt definitiv zu den Covern, die mich vom ersten Augenblick an fasziniert haben – und das schaffen wirklich nur wenige. Aber das hier “lebt” und erzählt schon vorab von Schmerzen, Kämpfen und einem starken Willen.

Fazit:

Cat T. Mad bringt dem Leser nicht nur das alte Rom und dessen Kultur näher, sie hat auch einen Helden zum Leben erweckt. Titus hat das Herz am rechten Fleck <3
Ein dichtes Netz aus Intrigen, politischem Machtgehabe und einer Liebe, die eigentlich unmöglich erscheint.

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "Panthera Leo" von Cat T. Mad

Sehr schön!
mallory66vor einem Jahr

Auch der zweite Roman von Cat T. Mad, die ich vorgestern für mich entdeckt habe, hat mir richtig gut gefallen. Das liegt zum einen am gefälligen Schreibstil und der interessanten Idee, vor allem aber an Finley Brown. Ein geistiger Überflieger mit ungewöhnlichem Aussehen, was ihm beides in der Vergangenheit eher Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich eingebracht hat. So ist er, als er von seiner neuen Chefin gezwungen wird, sein Kellerbüro zu verlassen und nach Afrika zu fliegen, ein sehr schüchterner, eher verklemmter Mann, der Logik und Intelligenz bisher über alles gestellt hat, auch über seine körperlichen Bedürfnisse. Dass ihn der Tierarzt Adam massiv angräbt verunsichert ihn total, dafür hat er ein eher ungewöhnliches Erlebnis mit dem gesuchten Löwen. Spätestens hier wird nun klar auf was die Geschichte hinausläuft und schließlich kommt noch einiges an Action in die Geschichte. Action, Erotik und schließlich die Liebe, die zu einem sehr schönen Happy End führt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Millstreet 24: Haunted 1" von Cat T. Mad

Mysteriös-spannend und gut
Kitty411vor 3 Jahren

Zum Buch: „Millstreet 24: Haunted 1“ von Cat. T. Mad ist eine Mystery/ Horror Kurzgeschichte, die am 04.09.2017 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/dp/B075D9MQQB 


Klappentext: Steven Conley liebt den Stadtteil, in dem er wohnt. Lediglich sein ihn fortwährend angrabender Nachbar ist ein Wermutstropfen. Steven verteilt einen Korb nach dem anderen, denn der aufdringliche Carl Benting ist absolut nicht sein Typ.

Was Steven jedoch nicht weiß, ist, dass Carl sich nicht so einfach abspeisen lässt, sondern sich zusehends in seine krankhaften Fantasien hineinsteigert – bis es so weit ist, dass er sie um jeden Preis realisieren will. Carl entführt Steven und verschleppt ihn in ein leer stehendes Gebäude. Er nimmt an, dass ihn dort niemand bei der Verwirklichung seiner blutrünstigen Träume stören wird. Das Haus in der Millstreet ist schließlich als Horrorhaus verschrien – allerdings nicht ohne Grund.


Die Haunted-Serie beinhaltet abgeschlossene Geschichten, die nicht aufeinander aufbauen und unabhängig voneinander gelesen werden können.


Millstreet 24 ist keine Romanze, hat jedoch ein Happy End.

Die Länge entspricht ca. 60 Taschenbuchseiten.


Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist wechselnd in der dritten und der ersten Form verfasst und in 9 Kapitel unterteilt.


Zum Autor: Cat T. Mad ...

- ist Baujahr 74

- wohnt auf dem platten Land

- veröffentlicht ihre geistigen Ergüsse seit 2013

- ist Hybridautorin

- ist dankbar, dass sie seither die gleichen Lektoren ertragen

- schreibt Homoerotik und Gayromanzen

- wirkt in dem Projekt authorwing als "Wing" mit und unterstützt beim Schreib- und Veröffentlichungsprozess

- hat eine Vorliebe dafür, Novellen zu schreiben

- liest sich quer durch die Bücherwelt

- ist auf Buchmessen anzutreffen

-rezensiert Bücher, wenn sie in ihr Beuteschema fallen

- ist auf Facebook zu finden und quatscht auch gern mit Lesern 

https://www.facebook.com/CatTMad/


- hat jetzt fertig :)



Weitere, aktuelle Informationen sind über die Webseite www.catthemad.de erhältlich und im Blog nachzulesen. Ebenso ist es möglich auf der Webseite einen Newsletter zu abonnieren, der über Veröffentlichungen informiert.

(Quelle: www.amazon.de)


Meine Meinung: Auf diese Kurzgeschichte war ich neugierig ab der Sekunde, in der ich das erste Mal von ihr gehört habe. Wen wundert es da also, dass ich mich gleich nach Erscheinen darauf gestürzt habe? Und es hat sich definitiv gelohnt! Ich hatte nach dem Klappentext schon einige Erwartungen in die Story gesetzt, die auf jeden Fall voll erfüllt worden sind. Und ich konnte nicht mehr aufhören, ich hab das Buch verschlungen.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut und angenehm zu lesen, und die Autorin hat eine angenehme Art, die den Leser gleich in den ersten Sätzen einfängt, obwohl es da eigentlich noch recht ruhig zugeht. Aber man spürt beim Lesen schon anhand des Geschriebenen, dass es gleich ordentlich zur Sache geht, und man behält Recht.

Schnell, aber nicht überstürzt, schreitet das Geschehen voran, und der Leser wird mitgerissen von grausamen Szenen und von unheimlichen Entwicklungen, man kann gut mit dem Protagonisten mitfühlen, da seine Eindrücke sehr plastisch beschrieben werden, dadurch fühlt man sich mittendrin. Die Story ist fesselnd, spannend und mysteriös, und man kann richtig schön eintauchen, bis zu einem toll gemachten, berührenden Ende. Wirklich eine toll geschrieben Story, die mir sehr gut gefallen hat und die von mir 5 Sterne bekommt.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks