Catalina Cudd Lucky Bastard

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(29)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lucky Bastard“ von Catalina Cudd

Er mag es hart, wild und laut - er ist ein Badass-Biker Kaum hat die eigenwillige und etwas versponnene Juli genug Vertrauen zu einem Mann aufgebaut, um sich auf eine Beziehung einzulassen, verschwindet ihr Beinahe-Freund Mick spurlos. Ihr kleines Häuschen wird das Opfer mehrerer krimineller Anschläge und ihr neuer Nachbar, der arrogante, schlagkräftige und leider verdammt ansehnliche French, entpuppt sich als Anführer einer Outlaw-Biker-Gang. Ehe sie es sich versieht, ist Juli in einen gefährlichen Bandenkrieg um Drogen, Macht und Gewalt verwickelt, der ihr Leben und das ihrer Freunde bedroht. Und als wäre das noch nicht genug, muss sie sich der fatalen Anziehungskraft eines charismatischen, undurchschaubaren Rockers erwehren, der seine eigenen Ziele verfolgt … Lucky Bastard ist ein packender, heißer Rocker-Thriller mit einer fetzigen Liebesgeschichte zwischen einer von Männern enttäuschten Einzelgängerin und einem getriebenen Badass-Biker, die gemeinsam versuchen, einem brutalen Rockerclub das Handwerk zu legen - und sich dabei näher, viel näher kommen, als für beide gut ist … Lucky Bastard enthält explizite Szenen und ist daher für LeserInnen ab 18 Jahren empfohlen.

An einigen Stellen wirklich in die Länge gezogen, aber trotzdem sehr unterhaltsam.

— DrunkenCherry
DrunkenCherry

Super Buch auch wenn man nicht Motorrad begeistert ist., nur Weeds war manchmal zu zickig

— Simae
Simae

Die Geschichte lebt von den sehr gelungenen und authentischen Persönlichkeiten, und der spannenden und auch abwechslungsreichen Handlung.

— Buechermomente
Buechermomente

Selten hat mich ein Buch so gefesselt, wie dieses!

— JJcalls
JJcalls

Fesselnt bis zu Letzten Minute

— Schneckesmama
Schneckesmama

Ich liebe dieses Buch, der Anfang zieht sich kurz ein wenig aber ansonsten ist es Perfektion, zumindest meiner Meinung nach.

— Lazypelt
Lazypelt

Spannend, witzig, sexy, alles dabei! :) Ein Stern Abzug nur für die manchmal etwas zu zickige Weeds... :)

— Tasi86
Tasi86

Super Buch. Sehr knisternde Erotik und an Spannung hat es auch nicht gefehlt. Einen * Abzug für die etwas überzickige Juli!

— pinklady1809
pinklady1809

Rockig, heftig, romantisch, sexy, unvorhersehbar.. mit einen Wort .. Spitze!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannend, lustig, erotisch, mitreißend, bunt - ich finde absolut nichts zu meckern.

— CosimaThomas
CosimaThomas

Stöbern in Erotische Literatur

Before us

Eine schöne Ergänzung, konnte mich jedoch nicht so mitreißen, wie der Rest der Reihe. Trotzdem würde ich es weiterempfehlen.

missricki

Paper Prince

Sehr spannend und deshalb auch schnell durchbekommen

xlxn

Try - versuch es

2 oder 2,5 Punkte. Aber wohl eher zwei, weil Handlung und Charakterentwicklung fast vollständige gefehlt haben, es gab nur Sex, Sex, Sex. Se

MartinaBookaholic

Paper Palace

Ich liebe diese Reihe einfach abgöttisch!

Michi_93

Paper Princess

Die Paperreihe, ist eine mit der wunderschönsten Buch-Reihen, die ich bis jetzt gelesen habe !

Michi_93

Hardpressed - verloren

Sehr gute Fortsetztung des ersten Teils!

buecher_liebe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man kann French nur lieben!

    Lucky Bastard
    DrunkenCherry

    DrunkenCherry

    26. May 2017 um 13:14

    Das war mein erstes Buch der Autorin und ich bin ganz ehrlich, nach den ersten paar Seiten dachte ich noch, dass ich es abbrechen würde, denn der Schreibstil ist wirklich gewöhnungsbedürftig. Nicht schlecht, aber die Ausdrucksweise der Protagonistin ist dermaßen altbacken, dass man den Roman für eine Geschichte aus den 80ern halten könnte, wären da nicht die Erwähnungen von Handys und Laptops. Doch irgendwann gewöhnt man sich dran und merkt, dass die anderen Figuren eigentlich ganz normal reden. Mit über 500 Seiten hat das Buch für mich an einigen Stellen deutlich zu viel Länge. Mit leichten Krimielementen (die leider etwas zu vorhersehbar waren), hat die Autorin zwar eine durchaus spannende Geschichte geschaffen, jedoch hat diese nicht genug Substanz für diese Seitenzahl. Hätte sie einige Stellen gekürzt, hätte das Buch einfach mehr Fahrt aufgenommen und wäre actionreicher gewesen. Und auch, wenn ich gut geschriebene Sexszenen liebe, war es mir an einigen Stellen doch manchmal zu viel. Die Charaktere sind sehr gelungen. Vielen Lesern scheint Juli zu zickig gewesen zu sein, mir ging es nicht so. Sie war ziemlich stur und unsäglich naiv, aber es hat zur Geschichte gepasst.French habe ich von Anfang an nicht als miesen Rocker wahrgenommen, sondern als jemanden, der gerne Spaß hat und Juli gerne neckt.Auch die Nebenfiguren haben mir gut gefallen, weil sie alle ihren eigenen Charme in das Buch eingebracht haben.Die Beziehung zwischen Juli und French entwickelt sich sehr langsam - und dadurch ungemein glaubwürdig. Generell war "Lucky Bastard" das glaubwürdigste Buch ums Thema Motorradclub, das ich bisher gelesen habe - und das warens chon einige. Hier handelt es sich nicht um eine (wie es leider zu oft zu finden ist) schlechte Fanfiction von Sons Of Anarchy, sondern um eine gut recherchierte Geschichte, die auch noch in Deutschland spielt. Absoluter Pluspunkt, denn das ist ja leider sehr selten geworden und viele Geschichten werden in die USA verlegt.War ich anfangs noch skeptisch, habe ich mich schnell in Frenchman und seinen Bullhead MC verliebt. Die weiteren Teile der Reihe werde ich mit Sicherheit auch noch lesen, denn jetzt hat Catalina Cudd mich gefangen!

    Mehr
  • Hier kommen die bösen Biker!

    Lucky Bastard
    FantasyBookFreak

    FantasyBookFreak

    29. January 2017 um 12:13

    Hier kommen die bösen Biker! Er mag es hart, wild und laut - er ist ein Badass-Biker Kaum hat die eigenwillige und etwas versponnene Juli genug Vertrauen zu einem Mann aufgebaut, um sich auf eine Beziehung einzulassen, verschwindet ihr Beinahe-Freund Mick spurlos. Ihr kleines Häuschen wird das Opfer mehrerer krimineller Anschläge und ihr neuer Nachbar, der arrogante, schlagkräftige und leider verdammt ansehnliche French, entpuppt sich als Anführer einer Outlaw-Biker-Gang. Ehe sie es sich versieht, ist Juli in einen gefährlichen Bandenkrieg um Drogen, Macht und Gewalt verwickelt, der ihr Leben und das ihrer Freunde bedroht. Und als wäre das noch nicht genug, muss sie sich der fatalen Anziehungskraft eines charismatischen, undurchschaubaren Rockers erwehren, der seine eigenen Ziele verfolgt... Meine Meinung „Lucky Bustard“ ist der erste Teil der Bullhead MC Reihe von Catalina Cudd. Seit 2016 hab ich ja das Biker Genre für mich entdeckt, seit ich Sons of Anarchy schaue und die bisherigen Bücher konnte mich fast alle ausnahmslos begeistern. Diese Reihe habe ich durch Zufall bei Amazon gefunden, nachdem ich nach weiteren Büchern aus diesem Genre gesucht habe. Anfangs war ich skeptisch, da es ja eine deutsche Autorin ist, aber für mich hat sich der Klappentext wirklich einfach nur super angehört. Anfangs war es für mich komisch, das dieses Buch in Deutschland spielt. Ich bin einfach so verwurzelt in Amerika, was den Handlungsort von Büchern betrifft, dass ich immer etwas brauche bis ich mich daran gewöhnt habe. Doch irgendwann war ich so drin in der Gesichte und ihren Charakteren das mir es total egal war, wo dieses Buch spielt. Ich musste einfach wissen, wie es weiter geht. Und ich muss sagen, kein Buch kam bisher den Sons of Anarchy so nahe, was die Story angeht. In den anderen Büchern ging es immer zu 85 % nur um die Liebesgeschichte und alles was darum geschieht wird nur kurz erwähnt, damit es nicht so eintönig und doch etwas Spannung aufkommt. Doch hier geht es um die Geschichte eines Outlaw MCs und ich muss wirklich sagen, die Autorin hat wirklich gut recherchiert was die MCs angeht. Ich mein ich kenne mich mittlerweile recht gut aus, was die Thematik angeht, weil ich mich persönlich einfach sehr dafür interessiere und wenn ich mich für etwas interessiere, muss ich alles bis ins kleinste Detail wissen. Catalina Cudd hat die Geschichte einfach so real gestaltet, genau auf so ein Buch hab ich lange gewartet in diesem Genre und ich bin sehr gespannt wie die anderen Bücher sein werden. Man hat einfach auch gemerkt, dass die Autorin sich auskennt mit Motorrädern und das sie selbst fährt. Die Charakter sind einfach sympathisch und wachsen einem ans Herz. French ist einfach zum Niederknien und da er lieber Pfefferminztee trink als Kaffee, da hatte er bei mir schon einen Stein im Brett. Juli war mir anfangs ein wenig zu naiv. Ich mein, wie viele Hinweise hätte es denn noch gebraucht, damit sie schnell einsieht, das ihr Freund Mick sie beklaut hat. Aber naja sie musste einfach so sein, um diese Charakterentwicklung durchzumachen. Und so wie sie sich am Ende des Buches immer auf ihr Biker schwingt, war es das Nerven am Anfang echt wert. Julis Bruder fand ich einfach unglaublich gelungen, denn mit solch einem Charakter hab ich hier in solch einem Buch wirklich nicht gerechnet. Er hat mich wirklich sehr an Sheldon aus The Big Bang Theory erinnert. Der Schreibstil war einfach unglaublich gut. Er hat mich direkt in die Geschichte gezogen und der Spannungsbogen hat sich über das ganze Buch gehalten und so ist mir gar nicht aufgefallen das dieses Buch so viele Seiten hat. Fazit Ein wirklich gelungener Auftakt zu einer Reihe, der mich unglaublich neugierig gemacht hat auf die nächsten Bände und der mich noch ein wenig mehr in die Thematik der Outlaw MCs geführt hat. Hier hält sich wirklich die Waagschale mit der Liebesgeschichte und der Story. Nichts davon kommt zu kurz oder überschattet das andere. Ein wirklich spannender Lesegenuss. Ich hab auf jeden Fall eine Autorin hinzugewonnen, von der ich einfach alle Bücher lesen möchte, egal in welches Genre es sie verschlägt. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Genialer Einstieg in die Serie

    Lucky Bastard
    Buechermomente

    Buechermomente

    08. January 2017 um 00:15

    Ich liebe Biker-Serien und diese sehr gelungene Serie von Catalina Cudd bildet keine Ausnahme.Im ersten Teil mit dem Titel Lucky Bastard geht es um die eigenwillige und etwas versponnene Juli und den arroganten, schlagkräftigen aber auch ansehnlichen French.Mir wurde diese Serie empfohlen und so habe ich mich entschlossen den ersten Teil zu lesen. Die Bikerserie nimmt mit Lucky Bastard ihren Anfang und ich bin dankbar für die gute Empfehlung. Bereits nach den ersten Seiten habe ich festgestellt, dass mir diese Geschichte zusagt und am Ende kann ich sagen, dass der Einstieg in diese Serie ist sehr gelungen.Fangen wir mit Juli an, einer taffen Frau mit Herz, die sich nicht unterkriegen lässt und viel riskiert um ihren Bruder und Freunde zu schützen. Sie ist eine Frohnatur, liebt und achtet die Natur und ist Veganerin. Also ein totaler Gegensatz zu French, der sexy, dominante und raue Biker mit seinen lautstarken und freizügigen Partys. Die Anziehung wirkt sehr authenisch, die Chemie wird prickelnd, fetzend und auch humorvoll beschrieben. Die Dialoge zwischen Juli und French sind manchmal echt zum niederknien. Mir gefällt der humorvolle Unterton der hin und wieder aufblitzt, das freche Mundwerk von Juli mit den vielen Schimpfworten, die sie wohl selbst nicht erwartet hätte.Die Geschichte lebt von den sehr gelungenen und authentischen Persönlichkeiten, und der spannenden und auch abwechslungsreichen Handlung.Der Schreibstil gefällt mir, er ist flüssig und leicht und hat es mir leicht gemacht in diese fetzige Bikerstory abzutauchen. Die Sexszenen sind heiß und anregend beschrieben.CoverDie Gestaltung was Schriftzug, Titel und Farbe betrifft gefällt mir. Der abgebildete Biker schaut heiß aus und ist ansehnlich.FazitGrandioser Einstieg in eine Bikerserie die mit authentischen Figuren, fetzigen Dialogen und spannender Handlung für ein abwechslungsreiches Lesevergnügen sorgt.

    Mehr
  • Alles im Gesamtpaket

    Lucky Bastard
    JJcalls

    JJcalls

    29. September 2016 um 21:06

    In diesem Buch ist alles verpackt, was einen nur ansatzweise fesseln oder schmachten lassen könnte. Schon nach den ersten paar Seiten war mir klar, das ich ganz klar meine neuen Lieblingsroman in Händen hielt. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und lässt sich locker lesen. Zudem haben mir die Actionszene ganz klar mit am Besten gefallen, da man regelrecht mitfiebert und dabei glatt die eigene Trinkflasche in der Hand zerdrückt vor lauter Mitfiebern ;)Ich kann nur sagen, dass dieses Buch mich einfach gepackt hat und sich einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal verdient hat. Zumal es keine zwei Tage gedauert hat, bis ich auch den Folgeband verschlungen hatte. Klasse Buch, wundervolle frische Charaktere - die einem das Herz brechen könnten ;) - und unvergleichbarer Witz, der auf weitere Bände hoffen lässt!

    Mehr
  • Grandios!

    Lucky Bastard
    MissBille

    MissBille

    14. April 2016 um 13:43

    Ich weiß gar nicht, was ich hierzu schreiben soll.
    Dieses Buch war einfach fantastisch- 5 Sterne sind hierfür viel zu wenig.
    Die Protagonisten waren einem doch sofort sympatisch und man musste richtig mitfühlen, sich aufregen usw.
    Auch der Schreibstil der Autorin ist toll. Ich freue mich bereits jetzt auf Teil 2.

  • Pfeferminztee und Biker

    Lucky Bastard
    Schneckesmama

    Schneckesmama

    22. March 2016 um 11:35

    Das Buch war mein erstes Rockerbuch, aber nicht das letzte.Lucky BastardAutorin: Catalin CaddKlapptext:Er mag es hart, wild und laut - er ist ein Badass-Biker Kaum hat die eigenwillige und etwas versponnene Juli genug Vertrauen zu einem Mann aufgebaut, um sich auf eine Beziehung einzulassen, verschwindet ihr Beinahe-Freund Mick spurlos. Ihr kleines Häuschen wird das Opfer mehrerer krimineller Anschläge und ihr neuer Nachbar, der arrogante, schlagkräftige und leider verdammt ansehnliche French, entpuppt sich als Anführer einer Outlaw-Biker-Gang. Ehe sie es sich versieht, ist Juli in einen gefährlichen Bandenkrieg um Drogen, Macht und Gewalt verwickelt, der ihr Leben und das ihrer Freunde bedroht. Und als wäre das noch nicht genug, muss sie sich der fatalen Anziehungskraft eines charismatischen, undurchschaubaren Rockers erwehren, der seine eigenen Ziele verfolgt … Lucky Bastard ist ein packender, heißer Rocker-Thriller mit einer fetzigen Liebesgeschichte zwischen einer von Männern enttäuschten Einzelgängerin und einem getriebenen Badass-Biker, die gemeinsam versuchen, einem brutalen Rockerclub das Handwerk zu legen - und sich dabei näher, viel näherkommen, als für beide gut ist Cover:Finde es sehr ansprechend.Inhalt: Dieses Buch habe ich mit viel Skepsis angefangen, weil ich Biker Bücher bis dato nie gelesen habe.Ich habe Frenchman und seine Kumpels als Rüppel, Frauen verschlinger und Gesetzlose gesehen.Aber in der Geschichte Merkte ich das sie alle ihr Herz an der richtigen Stelle haben, Familie und OldLadys sind das wichtigste. Juli habe ich als Blumenmädchen gesehen, sehe ich immer noch.Aber sie lässt sich auf Frenchman ein und Kämpft mit ihm. Die beiden haben mich gefesselt. Von Anfang an. Worüber ich schmunzle sobald ich den Namen Frenchman lese denke ich an Pfefferminzblätter. Ein Pfefferminztee trinkender Biker.Mich hat die Geschichte sehr beindruckt, es ist mein Lieblingsbuch.Schreibstil: Sauber und flüssig, kann man Gut lesen.Sterne: Ich gebe 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • 100 % Lesenswert

    Lucky Bastard
    Lazypelt

    Lazypelt

    30. December 2015 um 13:48

    Ich liebe dieses Buch, der Anfang zieht sich kurz ein wenig aber ansonsten ist es Perfektion, zumindest meiner Meinung nach. Ich freue mich schon unfassbar auf den 2. Teil!!!!!!

  • Krimi und Liebesgeschichte: auf jeden Fall ein außergewöhnliches Buch, das Ihr LESEN MÜSST

    Lucky Bastard
    Veronika59

    Veronika59

    06. August 2015 um 21:09

    Juli ist eine Einzelgängerin, die ein großes Herz hat, sehr empathisch und hilfsbereit ist, sich an den kleinen Dingen freuen kann und die es verdient hat, dass das Leben es endlich auch einmal mit ihr gut meint. French ist ein Getriebener, dessen Leben von Rachegedanken bestimmt wird. Er, der dominante und dennoch zugewandte Outlaw-Biker, bricht plötzlich in die (nicht mehr ganz) heile Welt von Juli ein. Zwischen den beiden fliegen nur so die Fetzen, nachdem er ins Nachbarhaus einzieht. Die Geschichte entwickelt sich rasant, es gibt keine Hänger, selbst, als vermeintlich Aufatmen angesagt ist, läuft die Hochspannung wegen der dramatischen Liebesgeschichte weiter. Dabei wird die Geschichte auch humorvoll erzählt - bis hin zu lautem Auflachen, aber auch dramatisch und mit viel Spannung im Krimiteil und teils auch traurig, so dass ich einige Tränen wegwischen musste. Catalina Cudd versteht es wieder meisterhaft, diese tolle und dichte Geschichte in ihrer gewohnt bildgewaltigen Sprache zu erzählen. Ich liebe Sätze wie „Bewusstlosigkeit wölkt am Rande ihres Blickfeldes auf.“; „Manchmal wabern Polarlichter am Himmel, majestätisch in ihrer phosphoreszierenden Gleichgültigkeit.“; „Brodelnder Zorn und hitzige Angst toben in Julis Bewusstsein um die Vorherrschaft.“ oder auch „Er hat sich übergeben; seine Hautfarbe ähnelt schimmeligem Käse.“ Man sieht es doch direkt vor sich, die Bilder werden uns ins Bewusstsein gemalt. Und ich liebe dicke Bücher, auf nahezu 600 Seiten (E-Book-Reader) fesselt uns die Autorin - es ist wieder einmal ein Buch, das man weder aus der Hand legen kann noch mag. Ich wünsche den beiden Protagonisten ein aufregendes Leben, in dem weiterhin die Fetzen fliegen, sie sich hemmungslos (er jedenfalls) lieben, ihnen der Wind um die Nase weht und von Langeweile keine Spur ist - und uns weiter so packende Bücher, liebe Catalina Cudd.

    Mehr