Cate Tiernan Entflammt

(274)

Lovelybooks Bewertung

  • 288 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 1 Leser
  • 57 Rezensionen
(116)
(107)
(44)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Entflammt“ von Cate Tiernan

Nastasja ist 459 Jahre alt, sieht aber aus wie 18. Kein Wunder, denn sie ist unsterblich. Mit ihrem Freund Incy, einem gefährlich dunklen Unsterblichen, zieht sie durch die Metropolen der Welt, immer auf der Suche nach der nächsten Party. Schon lange ist sie der Ewigkeit überdrüssig, zu schwer lasten die Erinnerungen auf ihr. Eines Tages hält sie es nicht mehr aus: Hals über Kopf flieht sie vor Incy – und vor sich selbst. Unterschlupf findet sie bei River, einer uralten Unsterblichen. Dort begegnet sie Reyn, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt. Doch ausgerechnet er will, dass sie wieder geht. Nastasja bleibt – und schwebt schon bald in Gefahr. Wer ist es, der sie mit bösen Flüchen verfolgt? Incy, der ihr schon dicht auf den Fersen ist, oder Reyn, den sie von früher zu kennen glaubt? Trotz aller Zweifel nähert sie sich Reyn, bis sie mit Schrecken erkennt, wann sich ihre Wege schon einmal gekreuzt haben … „Entflammt“ ist der erste Band der Immortal Beloved-Trilogie. Hörprobe

Gute Geschichte mit etwas zu viel Magie, dafür aber mit einer tollen Protagonistin!

— Kitty_Catina
Kitty_Catina

Eines der Bücher, die man immer wieder lesen kann

— AnnikaBrune
AnnikaBrune

Ein Buch bei dem ich mich anfangs durchkämpfen musste um es am Ende doch zu lieben :)

— Sulinamue
Sulinamue

Spannende Story mit interessanter Protagonistin. Mal ist sie herzensgut , dann wieder absolut egoistisch - bin gespannt auf ihre Entwicklung

— Chrizzary
Chrizzary

Ein 1. Band mit 5 Sternen. Für mich eine Seltenheit aber dieses Buch ist es eindeutig wert. Und dieser Humor ist unbezahlbar! :D

— Amy4ever
Amy4ever

Eine tolle Idee der Unsterblichkeit verpackt mit Magie - gelungener Auftakt der Trilogie.

— AnnaBerlin
AnnaBerlin

Eine "Klinik" für Unsterbliche die nicht mehr weiter wissen. Eine Idee die mir niemals eingefallen wäre. Spannend, Romantisch und Lustig .

— leandra14
leandra14

Eine gute Geschichte, konnte mich aber leider nicht vollkommen fesseln. Wird im Verlauf des Buches spannender .

— Simae
Simae

Es hat mich sofort überzeugt. Mit viel Humor und Herzblut geschrieben ist es eines der besten Bücher die ich je gelesen habe!

— Amy-Herondale
Amy-Herondale

Am Anfang war ich nicht soo begeistert. Später dann fand ich es super. Diese Triologie ist eine meiner Liebsten <3

— Always
Always

Stöbern in Fantasy

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

Coldworth City

Eine neue Seite von Mona Kasten. Vielleicht etwas kurz, aber dennoch fesselnd.

Lrvtcb

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

Spinnenfalle

Gin ist wie immer großartig

weinlachgummi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Geschichte, tolle Protagonistin

    Entflammt
    Kitty_Catina

    Kitty_Catina

    04. February 2017 um 23:34

    Nastasja sieht aus wie ein gewöhnlicher Teenager, doch in Wirklichkeit ist sie schon über 450 Jahre alt. Sie ist unsterblich, genau wie ihr bester Freund Incy, mit dem sie nachts um die Häuser zieht, immer auf der Sucher nach Partys und dem leichten Leben. Aber alles ändert sich, als Incy einen Taxifahrer mit Magie schwer verletzt. Plötzlich hält es Nastasja nicht mehr in Incys Nähe aus und flüchtet zu River, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, gestrandete Unsterbliche aufzunehmen. Dort trifft sie auf Reyn, der sie gleichermaßen abstößt wie anzieht. Als ich mir dieses Buch zugelegt hatte, habe ich nicht mit dem gerechnet, was es tatsächlich bereit hält. Anfangs war ich noch ziemlich skeptisch, musste ich mich erst an den Schreibstil von Cate Tiernan gewöhnen, doch das geschah schneller als erwartet. Von Seite zu Seite hat mir dieser besser und besser gefallen. Einerseits erzählt sie in einer einfachen Art und Weise, andererseits mit vielen Rückblicke und Erklärungen, die bei manchen Lesern eventuell den Lesefluss stören könnten. Mir hat das aber sehr gut gefallen, da ich so sehr viel über die Protagonistin und ihre dramatische Vergangenheit erfahren habe. Am beeindruckendsten fand ich allerdings, dass ich mich die ganze Zeit von Nastasja, die hier als Ich-Erzählerin fungiert, angesprochen gefühlt habe. Auch die Handlung ist wirklich toll und obwohl sie eher einen ruhigen Charakter hat, möchte man doch immer wissen, wie es weiter geht. Die Spannung kommt eben trotzdem nicht zu kurz. Das Einzige, was ich daran gar nicht mochte, war der ganze Magiekram. Damit kann ich so gar nichts anfangen und es interessiert mich auch nicht.  Abgesehen davon konnte mich der Plot aber wirklich packen, gerade weil dieser durch eine überaus charismatische Protagonistin, die so frei raus und frech und dennoch irgendwie erwachsen und weiße ist, dass ich sie sehr bewundert habe. Obwohl sie innerlich so ein unsicherer Mensch ist und sich gerade erst auf den Weg macht, sich selbst zu finden, habe ich sie gleich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Und auch ihre Entwicklung durch das Buch hindurch ist nicht zu verachten. Ebenfalls ist mir River mit ihrem liebenswerten Charakter und ihrer weichen und mitfühlenden Art besonders im Gedächtnis hängen geblieben. Ihre innere Ruhe (sie scheint jedenfalls innerlich zu ruhen) hätte ich auch gern. Anders ging es mir da anfangs mit Reyn und ich sage nicht umsonst "anfangs", denn im Laufe der Geschichte konnte ich mich immer besser in ihn hineinversetzen und teilweise sogar verstehen. Dennoch bin ich bis zum Ende nicht zu 100 Prozent mit ihm warm geworden.  Was bleibt mir also, als dieses Buch einfach weiter zu empfehlen?! Allerdings würde ich es Jugendlichen unter sechzehn nicht ans Herz legen, da es manchmal schon heftig und brutal zur Sache geht und die Autorin sich auch nicht gescheut hat, diese Dinge ausführlich zu beschreiben. Allen anderen aber, die einmal etwas andere Unsterbliche als Vampire, Werwölfe oder Zombies erleben wollen und sich nicht vor einer eher unaufgeregten Geschichte scheuen, kann ich nichts anderes raten, als das Buch zu lesen.

    Mehr
  • Eine ganz wundervolle Story, die ich unbedingt weiter verfolgen möchte...

    Entflammt
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    06. January 2017 um 17:02

    Schon der Einband dieses Buches hat mich unglaublich neugierig gemacht. Es klingt faszinierend, interessant und unheimlich düster. Eine super Mischung, die mich in den Bann gezogen hat, sodass ich das Buch innerhalb eines Tages zu Ende gelesen habe.Die Protagonisten Nasty ist sehr schön ausgeformt worden. Man erhält viele Einblicke in ihre Gedankenwelt, gerade weil sie die Geschichte erzählt als wüsste sie das jemand mitliest bzw. sie verfolgt und alles miterleben möchte.Man merkt im Laufe des Buches, dass sich ihr Charakter verändert und sie mehrere Seiten in sich vereinbart. Zu Anfang war sie doch sehr kalt und unnahbar, doch schon nach kurzer Zeit merkt man dass sie auch eine sensible und verzweifelte Seite hat. Nastys Charakter hat mich zu erst etwas abgeschreckt und dann total begeistert. Durch ihre stetige Veränderung wächst sie einem richtig ans Herz!Man erfährt vieles über ihre Vergangenheit, ihre Familien und natürlich ihren Lebensweg. Ich war wirklich gefesselt, was sich alles in ihrem Leben abgespielt hat. Sehr schön finde ich die Erklärungen von Cate Tiernan. Sie baut verschiedene Zeitgeschichten mit ein, sodass man wahrnimmt dass es nicht so einfach ist unsterblich zu sein.Man ist natürlich der Ansicht, dass dies eine wahre Freude ist. Doch eigentlich ist es gleichzeitig ein Fluch, denn man muss alle Katastrophen in der Geschichte miterleben und alleine verarbeiten und damit zu Recht kommen, egal was einem oder anderen angetan wurde.Durch Nastys Neugier und auch die Offenheit der anderen Charaktere im Buch erfährt man auch über diese nach und nach einige Dinge, sodass man sich ein gutes Bild von ihnen machen kann. Jeder Charakter ist liebevoll in Szene gesetzt worden, man merkt durchaus dass es der Verfasserin Freude gemacht hat sie zu erschaffen.Jeder hat seine Mängel und Einzigartigkeiten, die erschrecken, begeistern und faszinieren.Die Gegend um Nasty herum wird ebenfalls sehr ausführlich und intensiv beschrieben. Sei es nun ihr neues Domizil oder auch die Stadt außen herum.Sehr angenehm fand ich, dass ich in diesem Buch überhaupt nichts vorahnen konnte. Für mich ein Buch mit Sieben siegeln, was ich erleben musste um es schlussendlich zu verstehen. Ich konnte mich sehr gut in Nasty hineinversetzen und ihre Angst, Entschlossenheit und Vertrauen spüren und mitfühlen. Es war ein schönes und intensives Erlebnis, welches ich mit Nasty teilen durfte.Die Schreibweise von Cate Tiernan empfand ich als anspruchsvoll und dennoch sehr schnell und einfach zu lesen. Ich konnte mich regelrecht von den Worten treiben lassen und hatte während dem Lesen Bilder vor meinen Augen. Ich konnte mir vorstellen, wie ich selber in dieser Welt war und mit Nasty all das Erleben konnte.Durch die Ich-Perspektive konnte Cate Tiernan auch sehr humorvoll und sarkastisch zu gleich schreiben, was mich doch immer mal wieder zum Schmunzeln und Lachen brachte.Zum Mitte/Ende hin des Buches klärt sich auch nach und nach das Verhältnis zwischen Nasty und Reyn auf. Eine für mich sehr interessante und total unvorhersehbare Wendung in dieser Geschichte, die durchaus einen Reiz ausübt und viele interessante Fragen beantwortet und doch noch offen lässt.„Immortal Beloved – Entflammt“ überzeugte mich vollkommen mit seiner ruhigen Schreibweise und der mitreißenden Suche von Nasty nach sich selbst. In diesem Band brauchte man meiner Ansicht nach keine Hetz- oder Verfolgungsjagden. Man war mit der Geschichte von Nasty vollkommen eingenommen und hat viele traurige, spannende und lustige Rückblicke erhalten.Schlussendlich muss ich sagen, dass ich total begeistert von diesem Trilogiebeginn bin. Ich war gefesselt, fasziniert und konnte mit dem Lesen gar nicht aufhören.Mein Gesamtfazit:Zu Beginn des Buches war ich etwas unentschlossen und war mir nicht sicher, ob es wirklich ein Buch für mich ist. Doch schon kurz nach den ersten Kapiteln wurde es dann auch schon überzeugender für mich. Ich wurde regelrecht von der Geschichte vereinnahmt und konnte es nur in einem Stück lesen. Ein tolles Erlebnis, welches ich hoffentlich in den anderen beiden Bänden weiterverfolgen kann.

    Mehr
    • 2
  • Entflammt / Rezension

    Entflammt
    Amy-Herondale

    Amy-Herondale

    29. January 2015 um 16:59

    Wie schon in der obigen Inhaltsangabe gelesen werden kann, handelt das Buch von der unsterlichen Nastasja. Sie zieht mit ihrer Crew von Untsterblichen durch die Weltgeschichte, um ihrem schrecklichen Leben zu entkommen. Als ihr bester Freund Incy aber schließlich einen Unschuldigen tötet, flieht sie - vor ihm, vor sich selbst und vor ihrer Vergangenheit, die droht, sie wieder einzuholen. Schutz und ein Dach über dem Kopf findet sie auf der Farm Rivers Edge, die von Unsterblichen geführt wird, die hier ihre schlimme Vergangenheit verarbeiten wollen. Unter ihnen auch der unglaublich gutaussehende Reyn, von dem sie sich augenblicklich angezogen fühlt. Allerdings ist er genau der, der nicht will, dass sie bleibt. Okay, und was dann mit den beiden passiert kann sich glaube ich jeder vorstellen :) ich will hier auch nicht spoilern, falls hier jemand ist, der dieses Buch noch lesen will. Und jetzt mal zur eigentlichen Rezension: Ich muss ehrlich sagen, dass ich diesem Buch mit gemischten Gefühlen gegenüber gestanden habe. Der Klappentext hatte mich nur halb überzeugt und klein wie ich nunmal war, war ich nicht auf die Idee gekommen, ein paar Rezensionen zu lesen. Also habe ich einfach mal angefangen zu lesen und - siehe da! - es hat mir augenblicklich gefallen! Man kann nur eins sagen: unglaublich witzig! Der Schreibstil von Cate Tiernan gefällt mir wirklich, wirklich gut! Spannend, lustig, sodass man eigentlich durchgehend schmunzeln muss, aber auch viel fürs Herz, wo manche Stellen echt krass beschrieben waren. Die Autorin bringt perfekt rüber, wie man sich als Unsterblicher fühlen könnte, und mit welchen Schwierigkeiten so ein langes Leben verbunden ist. In den meisten Bücher die ich bis jetzt gelesen habe, und die von Unsterblichen handeln, haben jene unsterblichen Protagonisten anfangs immer ein wenig gejammert, wie schrecklich ihr Leben doch war, aber am Ende war ihre ganze Vergangenheit vergessen, als hätte sie nie existiert. Das ist in Entflammt eindeutig nicht so. Nastasjas Vergangenheit zieht sich durch das Buch wie ein roter Faden und man selbst wird immer wieder mit Flashbacks ihrer selbst konfrontiert. Zu den Charakteren: Im verlauf der Geschichte wird man mit immer neuen Charakteren bombadiert, die eigentlich nur eine hintergründige Rolle spielen, die man sich aber trotzdem bis ins Detail vorstellen kann. Cate Tiernan schafft es tadellos, selbst jene Charaktere leben zu lassen, bei denen es gar nicht nötig wäre. Das Ende des Buches hat mich persönlich enttäuscht, da ich recht lange auf den zweiten Teil hatte warten müssen. Es endet sehr aprubt, sodass man sich denkt: "Huch? Letzte Seite?" Aber das wäre auch schon mein einziger und nichtssagender Kritikpunkt, für den es sich nicht lohnt, einen Stern abzuziehen. Also, für dieses Buch volle 5 Sterne. Perfekt!

    Mehr
  • [Rezension] Immortal Beloved 1: Entflammt - Cate Tiernan

    Entflammt
    Jenny_C

    Jenny_C

    02. August 2014 um 07:15

    Immortal Beloved habe ich nun schon länger lesen wollen, aber wie das so ist, andere Bücher haben sich eben immer vorgedrängelt. Jetzt habe ich es aber endlich geschafft und bin auch ganz froh drum. Das Buch wird in der Ich-Perspektive der Hauptprotagonistin Nastasja erzählt, die ein ordentliches Alter von fast 500 Jahren auf dem Buckel hat. Sie ist nämlich unsterblich, was einerseits zwar keine schlechte Sache ist, aber wie man sich ja denken kann hat so ein Leben nicht nur positive Seiten. Die Geschichte startet erst mal noch relativ ereignislos. Man bekommt einen kleinen Einblick in Nastasjas derzeitiges Leben und von dem ihrer irren Freunde. Die Charaktere waren mir allesamt nicht gerade sympathisch, selbst Nastasja nicht. Sie ziehen von einem Club zum nächsten, machen Party und besaufen sich. Doch als Nastasjas bester Freund Incy etwas Ungeheuerliches mit Hilfe von Magie anstellt, wird es ihr zu viel. Sie bekommt Angst, nicht nur vor ihm sondern auch von dem was aus ihr geworden ist. Sie verschwindet und versucht sich und ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Nach und nach erfährt man mehr über Nastasja, zum Großteil passiert das durch Rückblenden aus ihrer Vergangenheit. Dadurch wurde sie einem auch näher gebracht und wirkte nicht mehr so unsympathisch auf mich, vor allem da sie sich wirklich bemüht sich zu bessern. Allerdings benimmt sie sich zwischendurch immer noch sehr kindisch, wie ein störrischer Teenager, trotz ihres hohen Alters. Die anderen Charaktere bleiben bis auf ein paar wenige eigentlich sehr blass. Da ist natürlich River, die Unsterbliche bei der Nastasja versucht ein neues Leben zu beginnen, Reyn, den Nastasja von irgendwoher zu kennen scheint, sowie die andere Bewohner von River‘s Edge. Doch im Grunde steht hier vor allem Nastasja selbst im Mittelpunkt. Der erste Teil der Trilogie war noch sehr ruhig. Hier geht es in erster Linie um eine Einführung, sowie um das Kennenlernen der Protagonistin Nastasja, die versucht sich selbst zu finden und ihr Leben wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Trotzdem hat mich die Geschichte mitreißen können und mich neugierig auf die Folgebände gemacht. http://book-dreams.blogspot.de/

    Mehr
  • Entflammt

    Entflammt
    BeaSwissgirl

    BeaSwissgirl

    05. September 2013 um 16:13

      Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke Dies ist mein erstes Buch über Unsterbliche und dementsprechend war ich sehr neugierig, ob es mir gefallen würde. Auf den ersten paar Seiten dachte ich, ahhh ich weiss ja nicht ob das wirklich etwas für mich ist?!! Die Personen waren mir von der ersten Sekunde an alle unsympathisch und ich konnte ihre Handlungen so gar nicht nachvollziehen. Erst als Nastasja beschliesst "auszubrechen" aus diesem Leben wurde sie mir von Seite zu Seite sympathischer. Es ist eher eine ruhige Geschichte, mit einer aber unterschwelligen Spannung. Sehr interessant fand ich die Rückblicke in die Vergangenheit, obwohl die teilweise sehr brutal sind. Was ich nicht so mochte war der esoterisch angehauchte " Kram", aber das ist natürlich Geschmackssache, ich persönlich kann damit halt nicht so viel anfangen. Ich freue mich auf den zweiten Band, muss ihn jetzt aber nicht sofort lesen!

    Mehr
  • Etwas für zwischen durch, wenn man mal was ruhigeres braucht, aber keine allzu hohen Erwartungen hat

    Entflammt
    My-Han

    My-Han

    16. August 2013 um 01:23

    Das Buch handelt über eine Unsterbliche, Nasty, die den 'Traum' eines jeden Party-Girls lebt. Alkohol, Partys, One Night Stands und das non-Stop! Zwar hat sie schon einiges in ihrem langen Leben erlebt, aber ist dadurch trotzdem nicht 'reifer' geworden und bleibt in ihrer Teenager Haut. Doch durch ein schreckliches Erlebnis entscheidet sie sich dafür, ihr Leben umzukrempeln. Und wo geht man hin, wenn man Hilfe und einen Tapetenwechsel braucht? In die Schule geht man dann! Natürlich ist das in ihrem Falle eine besondere Schule für Unsterbliche. Die Autorin stellt die Protagonistin als ein Teenager Girl dar, die von Albträumen (Flashbacks aus ihrer Vergangenheit) geplagt wird. Das sonderliche an der Sache ist, dass sie trotz ihrer Erfahrungen immer noch ein 'Kind' geblieben ist. Sie verhält sich kein Stückchen wie eine Erwachsene und ist ein sturrköpfiges Gör, dass sich vieles nicht eingestehen kann. Für mich stimmt ihre Persönlichkeit nicht mit ihrer Vergangenheit überein, deshalb ist das für mich auch ein großes Manko an der ganzen Story. Ich glaube nämlich, nein, bin fest überzeugt, dass man nach über 400 Jahren wenigstens ein bisschen gereift sein sollte. Aber abgesehen von diesem Manko ist das Buch eigenltich gut zu lesen. Es ist alles eher ruhig gestaltet, passieren tut also nicht viel im Buch. Hier und da liest man den einen oder anderen Flashback und die eine oder andere kleine Intrige, aber sonst... Sie lebt ein normales Leben in der Schule und hat einen öden Alltag. Man lacht hin und wieder an paar Stellen oder man kann auch nur einfach den Kopf schütteln! Doch das Buch ist gut geschrieben und es lässt sich gut lesen. Wie gesagt, es ist eher ruhiger und irdischer, als man sonst von Phantasy Romanen kennt. Es herrschen keine Verfolgungsjagten durch eine Stadt oder Entführungen. Auch keine Kämpfe bis zum bitteren Ende. Ich weiß nicht, wie es mit den nächsten Bänden aussehen wird, aber das erste Band ist recht ereignislos, da sie ihr Dasein in der Schule fristet. Doch, was im Buch recht häufig vorkommt oder besser gesagt immer, sind ihre unsicheren Gefühle und Zweifeln. Sie scheint immer in einem Gefühlschaos zu stecken... Fazit: Wer etwas ruhiges braucht, nachdem er einen Action geladenen Roman gelesen hat, dann sollte er zu 'Entflammt' greifen!

    Mehr
  • Mittelmaß, das erst gegen Ende an Spannung zulegt!

    Entflammt
    buchverliebt

    buchverliebt

    13. July 2013 um 14:15

    Entflammt bietet dem Leser eine ganz eigene Art unsterblicher. Sie werden geboren, wachsen bis ins Teenager-Alter normal heran um dann in ihrem Alterungsprozess rapide abzunehmen. So sieht die Protagonistin Nastasja noch immer aus wie ein 18-jähriger Mensch, obwohl sie bereits 459 Jahre hinter sich hat. Doch es gibt auch Unterschiede zwischen den unsterblichen selbst: Jene, die der dunklen Magie zusagen und jene, die versuchen mit Magie Gutes zu tun oder ihr gar ganz versagen. Interessanterweise wird hier nicht zwischen gut und böse entschieden, denn es gilt als schmaler Grad und bedarf einer persönlichen Entscheidung eines jeden unsterblichen an jedem Tag, jeder Stunde, jeder Sekunde ... bei jedem neuen Zauber. Gut. Oder böse. Die Geschichte wird insgesamt aus Nastasjas Sicht geschildert. Doch Nasty ist nicht gerade ein Paradebeispiel eines guten Menschens. Sie ist ehrlich gesagt sogar sehr naiv und vorpubertär, was in einem Alter von 459 Jahren nicht zu erwarten ist. Sie trifft egoistische Entscheidungen und hängt mit einer Clique anderer, alter und doch so unerfahrener Unsterblicher herum um Partys zu machen, zu trinken und nur ihren Spaß zu haben. Ohne Rücksicht auf Verluste. Es ist etwas schwer zu glauben, dass jemand in diesem Alter dem tatsächlichen geistigen Standard einer zwölfjährigen hegt, wenn man bedenkt was sie alles durchgemacht hat und wie erwachsen sie schon alleine durch ihre schrecklichen gemachten Erfahrungen sein sollte. Denn Geschehnisse der Art wie Nasty sie in der Vergangenheit gemacht haben prägen einen Charakter, so oder so. Nur bei ihr scheint alles abgeperlt zu sein und genau das nimmt ihr etwas an Glaubwürdigkeit.  Die Geschichte selbst wird erst gegen Ende interessanter und schafft es auf den letzten Seiten dann doch, dass der Leser mehr wissen will. Mehr wissen muss und somit die Fortsetzung kaufen mag, obwohl alles vorhergegangene eher ein vorhersehbarer Einheitsbrei war. Und auch, wenn der wenig charmante und doch zugleich wirklich gut aussehende Reyn in ihr Leben tritt ist zumindest dem Leser sofort klar, was für eine Rolle er spielt. Was war und was sein wird. Schade nur, dass Nasty dabei sehr lange auf der Stelle tritt und nicht gerade zur Unterhaltung des Lesers beisteuert. Doch ist nicht alles verloren, denn noch ist unklar was für eine Rolle ihre alte Clique spielt. Ist sie wirklich eine Gefahr oder sind sie nur besorgt und deswegen auf der Suche nach Nastasja? Und wie nur soll sie es in Reyns Gegenwart aushalten ohne durchzudrehen?  Mittelmaß, welches mit voranschreitenden Seiten immer mehr aus Spannung gewinnt und schlussendlich den Leser packt und nach mehr verlangen lässt. Auch wenn das Geschehen wenig überrascht, ist Entflammt definitiv lesenswert, wenn auch nicht perfekt. Hoffen wir also auf einen besseren zweiten Band.

    Mehr
  • Mit einem langatmigen Einstieg kommt die Geschichte erst von Seite zu Seite so richtig in Fahrt!

    Entflammt
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    30. June 2013 um 21:57

    Man lebt sein Leben, ganz normal, und dann passiert plötzlich etwas, das einen total erschüttert.. Man sieht oder hört etwas und auf einmal zerplatzt alles, was man ist, alles, was man tut, in tausend scharfkantige Splitter bitterer Erkenntnis.. - Seite 7 Nancy sieht aus wie 18.. Doch eigentlich ist sie stolze 459 Jahre alt.. Sie ist unsterblich, und mit ihrem Freund Incy und deren Freunde zieht sie durch die Metropolen der Welt.. Von einer Party zur nächsten genießen sie das Leben in vollen Zügen.. Nancy wird es eines Tages zu viel.. Schon lange ist sie der Ewigkeit überdrüssig.. All die Erinnerungen lasten zu schwer auf ihr.. Eines Tages hält sie es nicht mehr aus.. Nach einem grausamen Vorfall mit Incy flieht Nancy vor ihren Freunden - und vor sich selbst.. Sie flieht zu River, die sie vor langer langer Zeit einmal kennen gelernt hatte.. In ihrem Haus findet sie Unterschlupf und versucht all ihre Gedanken ein wenig abzuschalten.. Sie lernt Reyn kennen, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt.. Doch Reyn ist von Anfang an nicht wirklich begeistert von Nancy.. Er ist dafür, dass sie das Haus wieder verlässt, und dorthin zurück geht, woher sie gekommen ist.. Doch Nastasja bleibt - und schebt auch schon bald in großer Gefahr.. Mit bösen Flüchen wird sie verfolgt.. Trotz aller Zweifel, wem sie denn überhaupt noch vertrauen kann, versucht sie sich Reyn anzunähern.. Mit Schrecken erkennt Nancy, dass sie Reyn schon einmal in ihrem Leben begegnet ist.. Zwei Stufen auf einmal nehmend, rannte ich die Treppe hoch und geriet kurz in Panik, als ich mein Zimmer nicht gleich fand.. Dann warf ich mich gegen die Tür, knallte sie zu und lehnte mich von innen keuchend dagegen, genau wie im Kino.. Das war der Grund, weshalb ich tunlichst alle Emotionen vermied.. Weil sie wehtaten.. - Seite 78 Meine persönliche Meinung: Viel zu lange lag dieses Buch auf meinem SuB.. Endlich kam ich dazu es zu lesen.. Ein Buch, dass trotz dem ruhigen aber auch sehr spannenden Inhalt richtig toll zu lesen ist.. Man schafft es nur kaum "Entflammt" zur Seite zu legen.. Erwartet hatte ich irgendwie mehr Action.. Mehr Ereignisse und Atemanhaltende Momente.. Warum? Das weiß ich eigentlich auch nicht.. Mich hat diese eher ruhigere Handlung völlig überrascht.. Und trotzdem fand ich diese Geschichte etwas ganz besonderes.. Cate Tiernan hat hier einen überaus toll zu lesenden ersten Teil der Immortal Beloved Trilogie erschaffen.. Nancy ist eine richtig tolle Protagonistin.. Ein eher ruhigeres und zurückhaltendes Mädchen.. So kam sie mir jedenfalls vor.. Sie versucht ihrer Vergangenheit mit Incy aus dem Weg zu gehen.. Und doch wird sie immer wieder davon eingeholt.. Im Haus von River hat sie es anfangs nicht leicht.. Sie ist nicht wirklich Willkommen.. Alle halten sie für störend.. Doch Nancy wär nicht Näncy wenn sie sofort aufgeben würde.. Sie will im Haus von River bleiben um zu zeigen, dass sie es ernst meint und hierbleiben möchte.. Nancys's Leben verändert sich nun komplett.. Und Incy kann ohne sie nicht leben und versucht sie aufzuspüren, und schon bald ist er ganz in ihrer Nähe.. Die Annäherung und Verliebtheit zwischen Nancy und Reyn wird dem Leser voller Leidenschaft und Dramatik übermittelt.. Die Geschichte einer großen Liebe, die an der tragischen Vergangenheit der Liebenden zu scheitern droht.. Vollgepackt mit spannenden Momenten wird uns nach und nach verraten, wieso Reyn Nancy so bekannt vorkommt.. Von da an nimmt die Geschichte seinen Lauf und wir kommen der Wahrheit immer näher.. Ein wunderschöner jugendlicher Schreibstil der flott und angenehm zu lesen ist.. Cate Tiernan hat es auf jeden Fall geschafft, mich mit ihrer Geschichte in den Bann zu ziehen.. Band 2 "Ersehnt" und Band 3 "Entfesselt" werden schon bald gelesen, und ich freu mich sehr darauf zu erfahren, wie es mit Nancy, Incy und Reyn - sowie all den anderen tollen Protagonisten - weitergeht.. Gerne hätte ich jedoch noch ein wenig mehr über die Vergangenheit der anderen Charaktere erfahren.. Ich denke jedoch, dass dies vielleicht in den beiden Folgebänden noch etwas genauer erzählt wird.. Die Neugierde bleibt somit erhalten, und ich hoffe dass mich Cate Tiernan nicht enttäuschen wird.. Trotz einem etwas langatmigen Einstiegs kommt die Geschichte von Seite zu Seite so richtig in Fahrt.. Nach und nach bekommt der Leser ein richtig schönes Leseerlebnis geliefert, bei dem man somit nicht gleich aufgeben darf.. Ich vergebe gute 4 von 5 Zebras.. Ein Buch, dass mich definitiv überrascht und überzeugt hat! Ich kann nicht besonders gut einschlafen.. Oft lässt sich mein Gehirn nicht richtig abschalten.. Plötzlich fange ich an, darüber nachzudenken, ein Bauernhaus in Frankreich zu renovieren oder wo ein bestimmtes Paar Schuhe ist oder wo ich in dieser Stadt etwas Bestimmtes zu essen kaufen kann.. Und wenn ich dann schlafe, träume ich schlecht.. - Seite 82

    Mehr
  • Rezension zu "Entflammt" von Cate Tiernan

    Entflammt
    Aleena

    Aleena

    23. February 2013 um 11:28

    Nastasja auch Nasty genannt ist 459 Jahre alt, sie ist eine unsterbliche mit dem Antlitz einer 18 jährigen. Ihr Leben war beschwerlich in den ganzen Jahren und sehr viel hat sie in der ganzen Zeit erlebt, auch wie ihre Eltern ums Leben kam. Mal hat sie im Reichtum gelebt, dann wieder war sie arm wie eine Kirchenmaus. Nun lebt sie ein ziemliches Lotterleben im Großstadtleben zusammen mit anderen Unsterblichen. Dieses Leben hat sie gezeichnet durch den vielen Alkohol und Nasty muss nachdem einer ihrer Freunde einem Taxifahrer das Kreuz mit Magie gebrochen hat, weg von dem allen. Damals hat sie eine andere Unsterbliche getroffen die meinte sie soll zu ihr kommen wenn sie Hilfe braucht und Nasty macht sich auf den Weg zu Ihr. Nasty landet auf einer Farm die von River geleitet wird und auf dieser sind alle Unsterbliche, die friedlich miteinander lernen und zusammen leben. Kann sie dort bleiben um ihrem Leben eine neue Wendung zu geben? Fazit Dies ist der erste Band einer dreibändigen Reihe und ich muss sagen das ich diese Geschichte liebe, denn sie ist richtig gut geschrieben trotz der langsamen erzählweise, liest es sich keineswegs langweilig sondern man erfährt nebenbei wie Nasty früher gelebt hat. Auch über die anderen Mitglieder erfährt man eine ganze Menge und lernt so alle ein wenig besser kennen. Die Figuren wurden sehr tiefgründig in Szene gesetzt, wobei mir persönlich die Rückblenden in die Vergangenheit am besten gefallen haben. Ein wunderbarer Auftakt ist der Autorin hier gelungen und ich bin gespannt wie es weiter geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Entflammt" von Cate Tiernan

    Entflammt
    Lielan

    Lielan

    12. February 2013 um 09:58

    Und wieder ein Buch bei dem es mir super schwer fällt meine Begeisterung in Worte zu fassen. "Entflammt" ist der erste Band der "Immortal Beloved" Reihe von der wundervollen Autorin Cate Tiernan. Ich bin ja sowieso schon absoluter Cate Tiernan Fan, ich vergöttere ihre Reihe "Das Buch der Schatten" und umso begeisterter bin ich nun von dem ersten Band ihrer Trilogie. Die Protagonistin Nastasja, kurz Nasty, hat mir zu Beginn nicht sonderlich gut gefallen, da sie mir zu rebellisch und teilweise zu verblödet von den ganzen Partys war und das obwohl sie bereits 459 Jahre alt ist, man sollte doch meinen das Menschen sich altersentsprechend verhalten. Durch einen Schicksalsschlag merkt sie dann allerdings, dass ihre "Freunde" gar keinen wirklichen Freunde sind und versucht ihrem Alltag zu entfliehen, besonders der Magie. So landet sie schließlich in "Rivers Edge", denn River ist ihr aus ihrer Vergangenheit bekannt. Dort versucht sie eine 180° Wendung hinzulegen. Das reiche Partygirl, welches nur Klamotte und Alkohol im Kopf hat, darf nun den Alltag auf einem Biohof kennenlernen, wenn das nicht pure Ironie ist und genauso witzig und amüsant ist es auch für den Leser Nastys Veränderung mit zu verfolgen. Die Geschichte um Reyn, welcher ebenfalls in "Rivers Edge" lebt, und ihre Vergangenheit hält noch einige Überraschungen bereit, die wirklich äußerst interessant werden. Außerdem gefällt mir der "Wikingergott" wirklich sehr - heiß! Ja, Cate Tiernan zählt definitiv zu meinem Lieblingsautorinnen. Ihr Schreibstil ist locker, flockig und absolut abwechslungsreich. Ich liebe ihren Humor. Ich könnte nun gefüllte 300 Zitate bringen bei denen mich die Autorin vor Lachen fast vom Sofa geworfen hätte. Mit bildlichen Metaphern macht sie es dem Leser sehr leicht ihr zu folgen und ihre Charaktere zu verstehen. Die Umgebungsbeschreibungen sind ein Traum, teilweise hatte ich wirklich das Gefühl direkt neben Nasty zu stehen. Cate Tiernans Bücher sind wirklich zum Verschlingen da, am Liebsten eins gleich nach dem anderen. Deckt euch am Besten gleich mit Band 1-3 ein, ihr werdet es garantiert nicht bereuen. Wenn man einmal mit dem Cate Tiernan Virus infiziert wurde, dann gefallen einem alle ihre Romane. Aber diese sind tatsächlich alle PERFEKT! Für mich ist alles was einen gelungen Roman ausmacht enthalten: Liebe, Spannung, und die wundervollen Charaktere dürfen natürlich nicht fehlen. Die ersten Kapitel waren schwierig, denn es kamen super viele Charaktere vor und ich musste erst einmal vertraut mit diesen werden und herausfiltern, welche wichtig und welche eher Randfiguren sind. Allerdings lässt Cate Tiernan den Leser dies schnell herausfinden und es mindert keinesfalls den Leserfluss. Und sobald man mit allen Charakteren vertraut ist, kann das Abenteuer erst so richtig beginnen. Denn die meisten Charaktere gefallen mir so richtig gut. Natürlich sind da auch wieder die zwei, drei Charaktere die ich am Liebsten würgen oder am Besten gleich erschlagen würde, aber ohne diese wäre es doch schließlich langweilig, oder? Außerdem war ich verwirrt, da mir die Kombination Unsterblichkeit und Hexenroman bisher unbekannt war. Ich kannte noch keine unsterblichen Hexen. Allerdings gefällt mir diese Kombination unwahrscheinlich gut, warum sollten Hexen auch immer die armen Schweine sein, die vorzeitig abkratzen?! Da mir Hexenromane größtenteils sehr gefallen und ich Cate Tiernans Buch der Schatten Reihe überirdisch gut finde, konnte ich demnach auch nichts mit Immortal Beloved falsch machen. Ich bin ja auch ein Fan von Academy Büchern (Oh man, ich bin ein Allrounder-Fan) und so ein bisschen kam in "Entflammt" dieses Academy-Gefühl auf. Dadurch, dass an "Rivers Edge" weiße Magie und alles was damit zu tun hat unterrichtet wird und ein bisschen wie auf dem Internat gelebt wird, passen schon einige Elemente dazu. Auch der Leser lernt mit der Protagonistin einiges über Magie, das ist wirklich wundervoll von Cate Tiernan. Ich finde diese magischen Elemente total interessant und würde gerne noch viel mehr lernen, deswegen liebe ich ja auch ihr "Buch der Schatten" so sehr.

    Mehr
  • Rezension zu "Entflammt" von Cate Tiernan

    Entflammt
    Kerry

    Kerry

    20. December 2012 um 22:24

    Nastasja, kurz Nasty genannt, ist 459 Jahre alt, sieht aber aus wie 18 und ist unsterblich. Doch die Unsterblichkeit lang, vor allem, wenn man über 450 Jahre alt ist. Sie reist mit einer Gruppe anderer Unsterblicher um die Welt, von einer Party zur nächsten, nur um die Langeweile zu bekämpfen. Den Unsterblichen ist Magie gegeben und sie sind reinrassig, das bedeutet, wirklich unsterblich werden nur diejenigen, die auch unsterbliche Eltern hatten. Ist ein Elternteil ein Mensch, werden die Nachkommen nur sehr alt, sterben aber eines Tages. Die Gruppe, der sich Nasty angeschlossen hat, übt sich nicht in ihren magischen Fähigkeiten, sondern chillt am liebsten den ganzen Tag. Mit zu dieser Gruppe gehört Innocencio, kurz Incy genannt, der so was wie der Anführer der Bande ist. Doch in letzter Zeit fühlt sich Nasty nicht mehr so wohl bei ihren Freunden, wie es anfangs war. Sie hat es satt, ständig betrunken von einer Party zur nächsten zu hetzen. Auch sind ihr Veränderungen an Incy aufgefallen, die sie lange ignoriert hat. Als er jedoch eines Abends einfach aus Frust einem Taxifahrer mit Magie die Wirbelsäule bricht, weiß Nasty, dass es Zeit ist, ihr Leben von Grund auf zu ändern. 1929 lernte sie die Unsterbliche River kennen. Diese hat ihr von ihrer Farm berichtet, River´s Edge, und Nasty ihre Hilfe angeboten. Da sie nicht weiß, wo sie sonst hingehen soll, beschließt sie, auf das Angebot einzugehen und stellt zu ihrem Erstaunen fest, dass es sich bei River´s Edge um eine Art Zufluchtsstätte und Reha-Zentrum für Unsterbliche handelt. Nasty beschließt, es auf einen Versuch ankommen zu lassen, ihr Leben zu ändern. Wider erwartend gefällt es ihr dort und sie beschließt, ihr Leben von Grund auf zu ändern. Einer der anderen Bewohner der Farm ist Reyn, der ihr von Anfang an sehr gut gefällt. Aber irgendwas hat er an sich, dass ihr ein ungutes Gefühl gibt. Sie vermutet, ihn bereits einmal getroffen zu haben, kann einen Zeitraum aber nicht genau ausmachen. Reyn hingegen macht keinen Hehl daraus, dass er Nasty nicht auf der Farm haben will, Gründe nennt er ihr allerdings keinen. Wieder und wieder geraten die Beiden aneinander und die Gefühle intensivieren sich. Doch auch Nell, eine andere Bewohnerin der Farm, hat es auf Reyn abgesehen und ist nicht bereit, ihn sich von einer dahergelaufenen wegschnappen zu lassen. Doch was genau ist es, was Nasty und Reyn verbindet? Ein toller Auftakt! Der Plot wurde sehr detailliert und fantastisch erarbeitet, wobei mir hier die jeweiligen kurzen Rückblenden in Nastys Vergangenheit der verschiedenen Jahrhunderte ganz besonders gut gefallen hat. Die Figuren wurden alle facettenreich in Szene gesetzt. Nach und nach lichtet sich auch das Dunkel um die Vergangenheit von Nasty und Reyn, sodass der Leser real miterleben kann, wie Nasty hinter Reyns Geheimnis kommt. Den Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd und kurzweilig, sodass ich auch dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Auf den nächsten Band der Reihe "Ersehnt" freue ich mich schon jetzt, zumal er bereits bei mir SuBt.

    Mehr
  • Rezension zu "Entflammt" von Cate Tiernan

    Entflammt
    Asu

    Asu

    01. October 2012 um 15:28

    Erster Satz: Letzte Nacht ist meine ganze Welt zusammengebrochen. Nastasja ist 459 Jahre alt, sieht aber aus wie ein Teenager. Woran das liegt? Sie ist eine Unsterbliche. Ihr Leben besteht hauptsächlich darin die Nächte mit ihren unsterblichen Freunden durchzufeiern. Eines Abends, als sie und ihre Freunde wieder auf dem Weg zu einer Party sind, verletzt ihr Freund Incy einen unschuldigen sterblichen Mann mit dunkler Magie. Natasja ist total geschockt, denn sowas hat sie bei ihrem Freund noch nie gesehen, dennoch holt sie keine Hilfe. Am nächsten Tag lässt sie das Ereignis am Vorabend nicht los. Hals über Kopf packt sie das nötigste zusammen und fährt weg. Sie will zu River fahren, eine weitere Unsterbliche die sie vor Jahren kennengelernt hat und ihr jeder Zeit Hilfe versprach. Doch gilt dieses Angebot nach so vielen Jahren noch? Nachdem sie in dem kleinen Dorf angekommen ist, erwartet Nastasja eine ganze Gruppe voller Unsterblicher. Sie hat anfangs Probleme sich in die Gruppe einzugliedern und einen geregelten Tagesablauf zu halten. Zudem ist da noch der gutaussehende Reyn, der ihr irgendwie bekannt vorkommt...nur welches Geheimnis verbindet die Beiden? Meinung Als ich das Buch anfing, hatte ich leichte Probleme in die Geschichte eintauchen zu können. Ich wurde nicht wirklich warm und war skeptisch. Doch das Ganze war zum Glück nur bei den ersten Seiten so, danach habe ich das Buch in windeseile verschlungen. Man lernt Nastasja ihre Vergangenheit gut kennen, was keineswegs trocken oder langatmig wird (was man bei 459 Jahren schnell denken kann). Die Autorin lässt immer wieder kleine Einblicke stattfinden, fokussiert sich aber dennoch sehr auf die Gegenwart. Die Protagonistin kam mir anfangs zu arg 'teenagermäßig' rüber und hatte schon bedenken das es schlimmer wird. Gott sei Dank war das nicht der Fall und schloss Nastasja langsam aber sicher in mein Herz. Von den anderen Unsterblichen aus der Gruppe konnte man sich auch ein gutes Bild verschaffen. Man wusste schnell wie die einzelnen Charaktere ticken, dennoch hätte ich gerne von ein paar Nebencharakteren mehr erfahren. Ich hoffe, dass in den Nachfolgebänden mehr darüber zu lesen gibt. Cate Tiernan schafft es konstant einen roten Faden durch die Geschichte zu ziehen. Ihre Schreibweise ist unglaublich flüssig, sodass man schnell durch die Geschichte rutscht. Am Ende zieht sie noch etwas am Spannungsfaden, dass das weglegen des Buches nur erschwerte. Fazit Trotz anfänglicher Skepsis hat mich "Immortal Beloved – Entflammt" in den Bann gezogen und freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Band! Empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Entflammt" von Cate Tiernan

    Entflammt
    -Alina-

    -Alina-

    19. September 2012 um 21:34

    Nastasja ist 459 Jahre alt, sieht aber aus wie 18! Denn sie ist eine Unsterbliche. Mit ihren Freunden führt sie ein Leben, bestehend aus Partys, Alkohol und dem Rausch der ihr die Erinnerung an ihre doch ziemlich bewegende und grauenvolle Vergangenheit vergessen lassen soll. Als ihr Freund jedoch dunkle Magie anwendet, möchte sie ihr Leben ändern und flieht von London nach Amerika, wo sie Unterschlupf bei River, einer sehr alten Unsterblichen findet. Dort lernt sie Reyn kennen und verlebt sich in ihn. Als sie sich ihm anfängt zu nähern, erkennt sie, woher sie ihn tatsächlich kennt. * Ich muss sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Der Buchrücken macht den Anschein, dass dem Leser eine tolle und aufregende Romanze bevorsteht. Doch wer sich auf Bauchkribbeln und ähnliches freut, dem sage ich: Fehlanzeige! Was auf dem Buchrücken steht, ist auch schon das einzig romantische in diesem ganzen Buch und das kommt auch erst nach über der Hälfte des Lesens! Da gibt der Klappentext schon etwas mehr Auskunft, wenn auch beschränkt. Es wird beschrieben, dass Nastasjas Freund, Incy, ihr dicht auf den Fersen ist und man erwartet automatisch mit Spannung bepackte Szenen, wo sie auf der Flucht ist oder wo er schon so nah an ihr dran ist, dass er nur greifen oder genauer hinschauen müsste. Doch auch hier: Fehlanzeige!! Seit Nastasja von Incy weg ist, wird er nur noch zwei oder drei mal erwähnt bzw. eine kurze Vision beschrieben. Dafür wird mehr beschrieben, wie sie jetzt lebt, was sie lernt und was in der Vergangenheit alles passiert ist. Sprich: es wird nicht das eingehalten, was versprochen wird! * Trotzdem ist es ansonsten ein gutes Buch, indem Nastasjas Vergangengeit und auch ihr gegenwärtiges Leben gut und blidlich beschrieben wird. Ich mochte es, dass sie so "normal" war, auch in ihren Gedanken und nicht das nette Mädchen von nebenan, wie es sonst so üblich ist. Ihre charakterlichen Ecken und Kanten machten sie sympathisch und man konnte sich teilweise gut mit ihr identifizieren. Es herrschte ein guter schreibstil, so dass man gut und flüssig liest und durch das Buch geführt wird. * Trotz meiner Kritikpunkte werde ich gerne den nächsten Teil dieser Reihe lesen, um zu erfahren wie es weiter geht und hoffe, dass das zweite Buch viel besser wird!

    Mehr
  • Rezension zu "Entflammt" von Cate Tiernan

    Entflammt
    honey_tami

    honey_tami

    03. September 2012 um 16:12

    Dieses Buch hat bei mir einen ziemlich schlechten Start hingelegt, denn man lernt Nastasja als ein Mädchen kennen, das dümmer, zickiger und abgestumpfter nicht sein könnte. Auch wenn ihr Freund einem Taxifahrer gerade das Rückgrat gebrochen hat, fühlt sie sich nicht zuständig, dem Mann zu helfen. Trotzdem ist sie so über das Verhalten ihres Freundes Incy schockiert, dass sie fluchtartig die Stadt verlässt, ohne jemandem Bescheid zu sagen und ohne zu wissen wohin sie gehen soll. Dann erinnert sie sich an eine Unsterbliche namens River, die ihr vor langer Zeit einmal Hilfe und Zuflucht angeboten hat. Diese betreibt eine Farm, auf der sie Unsterblichen eine Schulung anbietet, in der ihnen beigebracht wird, wie man seinem Leben wieder einen Sinn gibt. So beginnt für Nasty eine unglaublich aufregende und lehrreiche Zeit, in der sie mehr gefordert wird denn je. Zusätzlich zu ihrer schwierigen Ausbildung und den immer wiederkehrenden, schrecklichen Erinnerungen an ihre Kindheit, bahnen sich andere Probleme an: einer der Unsterblichen, den sie nicht ausstehen zu glauben scheint, eine eifersüchtige Mitbewohnerin, die ihr das Leben auf der Farm zur Hölle macht und ein zorniger ehemals bester Freund, der sie unbedingt finden will. Nastasja hat mit der Zeit ihre Gefühle abgestellt und alle Gedanken an ihre Vergangenheit verbannt. Das ist auch der Grund, weshalb sie so gefühllos und abgestumpft wirkt, doch tief in ihr drin ist sie sehr zerbrechlich. Mit der Zeit kommt ihr wahres Ich zum Vorschein und sie lernt, anderen wieder zu vertrauen. Immer öfter lässt sie Gefühle zu, erzählt ihren Lehrern von ihrer Vergangenheit und lernt, endlich nach vorne zu schauen und sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren. Reyn ist ebenfalls ein Unsterblicher. Er und Nastasja glauben sich zu kennen und schon kurz nach Nasty's Ankunft ist klar, dass sie sich nicht leiden können. Er ist sehr verschlossen und selbst die anderen Bewohner, die schon eine Zeit lang mit ihm zusammen leben, wissen nicht viel über ihn und seine Vergangenheit. Ständig ist er bemüht, die richtige Entscheidung zu treffen und das richtige zu tun. Er selbst sagt, dass es ein ständiger Kampf mit sich selbst ist und eine ständige Entscheidung auf Leben und Tod. Davor droht Wahnsinn und ständiger Schmerz. Man wird lange nicht schlau aus ihm und fragt sich, was ihm schreckliches passiert ist, dass er bei River Zuflucht finden musste. Die Idee der Autorin gefällt mir sehr gut. Bei den Unsterblichen handelt es sich nicht etwa um Vampire, sondern um Menschen, die einfach sehr sehr lange leben, nur schwer zu töten sind und magische Kräfte besitzen. Unterschieden werden sie in "Terävä" und "Tähti". Dabei sind die "Terävä" Unsterbliche, die böse Magie ausüben und ihre Kraft anderen Dingen und Lebewesen entziehen, und "Tähti" jene, die sich für die gute Magie entscheiden und die innere Kraft zum Zaubern benutzen. Das Cover finde ich schön, auch wenn ich ein Bild von Nastasja mit ihrer natürlichen Haarfarbe und -länge schöner gefunden hätte. Mit dem Titel "Entflammt" konnte ich nicht nur vor dem Lesen nicht viel anfangen. Ich habe sehr lange darüber nachgedacht und auch jetzt kann ich nur Vermutungen anstellen, was es mit dem Titel auf sich hat. Leider kann ich dazu jetzt nichts schreiben, da ich sonst zu viel verraten würde. Fazit: Auch wenn man als Leser zu Beginn vielleicht etwas skeptisch ist, sollte man unbedingt weiterlesen. Nicht jeder wird mit Nastasja klarkommen, da sie schon sehr abgestumpft ist und nur Stück für Stück "menschlicheres" Verhalten zeigt. Dieses Buch hat mich wirklich überrascht, denn ich hätte nie gedacht, dass es mich so in seinen Bann zieht und mir der Selbstfindungstrip dieser Unsterblichen so gefällt!

    Mehr
  • Rezension zu "Entflammt" von Cate Tiernan

    Entflammt
    Natalie77

    Natalie77

    02. July 2012 um 21:15

    Rückentext: Er küsste mich wieder auf den Mund. Dieser Moment löschte alle Erinnerungen an jedes andere Gesicht und jeden Kuss der letzten vierhundert Jahre aus. ~~~~~~~~~ Er war alles, was ich wollte, alles, was ich je gewollt hatte, alles, was ich jemals wollen würde. Ich sah ihn an, unser Atmen durchbrach die Stille im Stall, ich lächelte zu ihm auf - und eisiges Erkennen breitete sich auf seinem Gesicht aus. ~~~~~~~~~ Voller Leidenschaft und Dramatik: Die Geschichte einer großen Liebe, die an der tragischen Vergangenheit der Liebenden zu scheitern droht. Inhalt: Nastasja ist 459 Jahre alt und unsterblich, deswegen sieht sie auch immer noch aus wie 18. Sie ist die letzten Jahrzehnte immer mit ihrem Freund Incy unterwegs gewesen bis zu dem Morgen als Incy an einem Taxifahrer Magie anwendet und der danach gelähmt ist. Sie hat nichts getan, hat nur zugeschaut. Diese Situation brachte das Fass zum Überlaufen. Viel zu viel ist die letzten Jahrhunderte passiert mit dem sie nicht mehr klar kommt und was sie bis in den Schlaf verfolgt. Sie flüchtet vor Incy und ihrem momentanen Leben zu River, einer Unsterblichen die schon 1300 Jahre alt ist und einen Biohof führt als Ruhepol für Unsterbliche. Dort trifft Nas auf Reyn der sie lieber heute wie morgen wieder los sein möchte. Nas weiß noch nicht ob sie bleiben oder gehen soll, löst Reyn doch längst verschüttete Gefühle in ihr aus... Meine Meinung: Am Anfang des Buches war ich doch etwas verstört. Ich hatte was ganz anderes erwartet als ich dann zu lesen bekam und es überraschte mich positiv. Immortel Beloved Entflammt ist der erste Band einer Trilogie rund um Nastasja und Reyn. Unjsterbliche in der Welt der Sterblichen. Die Magie ausüben können, sowohl Gute wie auch Dunkle und Beide ihre grausame Vergangenheit haben und so einige "Altlasten" mit sich rumtragen. Gerade Anfangs war es eher nervig, da war Nastasja die nichts mit sich anzufangen weiß. Immerhin ist sie nun 459 Jahre alt und hat nichts auf die Reihe gebracht. Typisch verwöhntes Mädel mit den falschen Freunden. Allerdings wurde sie mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer, denn sie wird reifer und ist nicht immer weniger oberflächlich. Dann ist da noch Reyn ziemlich unnahbar und auch sehr geheimnisvoll. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. Ich wollte wissen wie es weiter geht mit Nas, wie sie sich entwickelt, aber auch warum Reyn so unnahbar ist. Die meisten Antworten auf meine Fragen habe ich bekommen, allerdings wie es bei einer Trilogie eben ist, ist da noch vieles offen was mich interessiert. Somit ist das Ende doch ein ganz schöner Schnitt, von mir aus hätte es direkt weiter gehen können. Der Schreibstil trug einen Teil dazu bei das ich immer weiter lesen wollte aber am meisten war es wirklich die Neugier. Wer wirklich richtig packende Spannung sucht wird hier vergebens suchen, da seid direkt gewarnt, wer aber eine unterhaltsame Geschichte im Leben der Unsterblichen lesen mag der ist hier genau richtig

    Mehr
  • weitere