Cate Tiernan Immortal Beloved - Entflammt

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(23)
(9)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Immortal Beloved - Entflammt“ von Cate Tiernan

Nastasja ist unsterblich. Sie sieht aus wie 18, lebt aber schon 459 Jahre. Mit ihrem Freund Incy zieht sie durch die Metropolen der Welt, immer auf der Suche nach neuen Kicks. Doch das ewige Partyleben hinterlässt inzwischen nur noch einen schalen Geschmack - und Incy schlägt immer öfter über die Stränge. Darum flüchtet sich Nastasja auf die Farm von River, einer uralten Unsterblichen, die ein ganz anderes Leben gewählt hat. Dort trifft sie Reyn, der alles tut, um Nastasja wieder loszuwerden. Sie bleibt, denn Reyn fasziniert sie – bis sie mit Schrecken erkennt, dass sich ihre Wege vor Ewigkeiten schon einmal gekreuzt haben.

Sehr schön und unterhaltsam

— Lausbaer

Über 400 Jahre alt und kein bisschen erwachsen ... Nasty hat einiges vor - und will sich dabei bloß nicht in den süßen Reyn verlieben!

— Linny1

Originell, romantisch und sehr spirituell

— Anni-chan

Ich hatte ein paar Anfangsschwierigkeiten, aber dann wurde es ganz gut...

— Rieke93

Unbeschreiblich gut! Super Geschichte mit viel Hintergrund :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

einfach toll.mehr kann ich nicht sagen

— HangBui

Stöbern in Jugendbücher

Über den wilden Fluss

Ein gelungenes Prequel zu einer der bedeutendsten Reihen der modernen Fantasy-Literatur.

BookHook

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Der Hammer....

Bjjordison

Das Vermächtnis der Arassis

Spannende Geschichte für alle Altersklassen

Diana182

Bitterfrost

Sowohl unglaublich spannend, als auch berührend!

Litara

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Trotz tollem Schreibstil und viel zum Nachdenken, konnte es mich nicht abholen

SillyT

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ein wirklich gelungenes Ende dieser Reihe. Spannend, lustig und wieder sehr Geisterreich. Ich liebe die Charaktere. Lieblingsreihe.

KayvanTee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Selbsthilfe für Unsterbliche

    Immortal Beloved - Entflammt

    Linny1

    19. January 2017 um 20:04

    Nasty hat sich selbst verloren, während sie die letzten Jahrhunderte mit Partys verbracht hat. Deswegen geht sie zu River, die auf einer Biofarm eine Art Selbsthilfeprogramm für gestrandete Unsterbliche betreibt. Dabei begegnet sie Reyn, der ihr nicht nur den Kopf verdreht, sondern auch seltsam bekannt vorkommt ...
    Toller Schreibstil, super Grundidee! Ich kann die dreiteilige Reihe nur empfehlen!

  • Rezension: Immortal Beloved

    Immortal Beloved - Entflammt

    Anni-chan

    12. September 2015 um 11:25

      Immortal beloved (1)   Gelesen auf: Englisch   Cover: (bezieht sich auf das Englische)   Das Cover ist anders – unüblich. Es befindet sich kein Frauengesicht auf dem Bild. Bloß ein Zirkel aus Runen und Zeichen, in dessen Mitte der Buchtitel „Immortal beloved“ steht. Dieses Zeichen ist meiner Meinung nach von dem Brandmal in Nastayas Nacken inspiriert.   Klappentext:   Nastasja ist 459 Jahre alt, sieht aber aus wie 18. Kein Wunder, denn sie ist unsterblich. Mit ihrem Freund Incy, einem gefährlich dunklen Unsterblichen, zieht sie durch die Metropolen der Welt, immer auf der Suche nach der nächsten Party. Schon lange ist sie der Ewigkeit überdrüssig, zu schwer lasten die Erinnerungen auf ihr. Eines Tages hält sie es nicht mehr aus: Hals über Kopf flieht sie vor Incy - und vor sich selbst. Unterschlupf findet sie bei River, einer uralten Unsterblichen. Dort begegnet sie Reyn, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt. Doch ausgerechnet er will, dass sie wieder geht. Nastasja bleibt - und schwebt schon bald in Gefahr. Wer ist es, der sie mit bösen Flüchen verfolgt? Incy, der ihr schon dicht auf den Fersen ist, oder Reyn, den sie von früher zu kennen glaubt? Trotz aller Zweifel nähert sie sich Reyn, bis sie mit Schrecken erkennt, wann sich ihre Wege schon einmal gekreuzt haben...   Schreibstil:   Dieses Buch ist in der Ich-Perspektive aus Nastayas Sicht geschrieben. Es ist flüssig geschrieben und das Lesen ist sehr amüsant.   Charaktere: Nastaya: Sie ist die Protagonistin und Erzählerin des Romans. Sie ist 459 Jahre alt und unsterblich. Zu Beginn zieht sie mit ihren Freunden von einem Club in den Nächsten, erkennt aber schnell, dass sie so nicht weiterleben kann und macht sich daraufhin auf den Weg nach River’s Edge. Dort lernt sie mit anderen Unsterblichen den Umgang von Magie und den Wert von allen Dingen um sie herum. Außerdem lernt sie den gutaussehenden Reyn kennen, der sie vom ersten Tag an weg haben will. Nastaya, die über die Jahrhunderte schon verschiedenste Namen getragen hat, hat in ihrem Leben viel erlebt und nicht viel davon war wirklich gut. Sie verlor ihre gesamte Familie bei einem Überfall von nordischen Räubern. Räubern, zu denen Reyn einmal gehört hat.   Reyn: Reyn ist älter als Nataya und lebt seit vielen Jahren auf River’s Edge, um Thäti (ein guter Unsterblicher) zu werden. Als er Nastaya zum ersten Mal trifft, verliebt er sich sofort in sie und behandelt sie dennoch so, als würde er sie hassen, um sie von sich fernzuhalten. In seiner Vergangenheit war er ein nordischer Räuber, der oft im Winter Dörfer überfallen hat. Nachdem er sich davon losgesagt hat, ging er zu River und ist seither dort.   River: River ist eine uralte Unsterbliche. Sie führt River’s Edge, das Heim für Unsterbliche, das sie um 1904 gekauft hat. Sie ist mitfühlend, geduldig und verständnisvoll in allen Lebenslagen und unterrichtet zusammen mit drei anderen Lehrern Unsterbliche beim Umgang mit Magie, Edelsteinen, Metallen und Meditation.   Nell: Nell ist eine junge Unsterbliche und total in Reyn verliebt, was dieser nicht bemerkt. Sie hat eine Abneigung gegen Nastaya und versucht sie zu jeder Gelegenheit runter zu machen.   Handlung:   Die Handlung dreht sich um Nastaya, die nachdem ihr Kumpel Inocencio einem Taxifahrer das Genick gebrochen hat, nach River’s Edge flieht, um dort neu zu beginnen. In River’s Edge lernt sie nicht bloß, wie sie mit ihrer Magie umgehen muss, sondern auch das Leben auf einer Farm kennen. Ganz zu schweigen von Reyn, den sie insgeheim den Wikingergott nennt. Nastayas Leben wird von einem Tag auf den nächsten völlig auf den Kopf gestellt. Durch die Arbeit, die neue Umgebung, die bessere Ernährung und natürlich durch Reyn. Reyn, in den sie sich auf der Stelle verliebt. Der sie entweder nicht beachtet oder sie so wütend macht, dass sie nicht anders kann, als sich mit ihm zu streiten. Im Laufe des Romans werden viele Hintergründe dieser Beziehung aufgedeckt.     Fazit:   Eine schöne Freizeitlektüre für Zwischendurch. Mit Witz und Charm hat mich dieser Roman überzeugt. Ein Roman, den ich wirklich jeden Fan von Fantasy-Romanzen empfehlen würde.   4/5 Sterne   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2013/01/immortalbeloved-1-gelesenauf-englisch.html

    Mehr
  • Rezension: Immortal Beloved

    Immortal Beloved - Entflammt

    Anni-chan

    12. September 2015 um 11:25

      Immortal beloved (1)   Gelesen auf: Englisch   Cover: (bezieht sich auf das Englische)   Das Cover ist anders – unüblich. Es befindet sich kein Frauengesicht auf dem Bild. Bloß ein Zirkel aus Runen und Zeichen, in dessen Mitte der Buchtitel „Immortal beloved“ steht. Dieses Zeichen ist meiner Meinung nach von dem Brandmal in Nastayas Nacken inspiriert.   Klappentext:   Nastasja ist 459 Jahre alt, sieht aber aus wie 18. Kein Wunder, denn sie ist unsterblich. Mit ihrem Freund Incy, einem gefährlich dunklen Unsterblichen, zieht sie durch die Metropolen der Welt, immer auf der Suche nach der nächsten Party. Schon lange ist sie der Ewigkeit überdrüssig, zu schwer lasten die Erinnerungen auf ihr. Eines Tages hält sie es nicht mehr aus: Hals über Kopf flieht sie vor Incy - und vor sich selbst. Unterschlupf findet sie bei River, einer uralten Unsterblichen. Dort begegnet sie Reyn, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt. Doch ausgerechnet er will, dass sie wieder geht. Nastasja bleibt - und schwebt schon bald in Gefahr. Wer ist es, der sie mit bösen Flüchen verfolgt? Incy, der ihr schon dicht auf den Fersen ist, oder Reyn, den sie von früher zu kennen glaubt? Trotz aller Zweifel nähert sie sich Reyn, bis sie mit Schrecken erkennt, wann sich ihre Wege schon einmal gekreuzt haben...   Schreibstil:   Dieses Buch ist in der Ich-Perspektive aus Nastayas Sicht geschrieben. Es ist flüssig geschrieben und das Lesen ist sehr amüsant.   Charaktere: Nastaya: Sie ist die Protagonistin und Erzählerin des Romans. Sie ist 459 Jahre alt und unsterblich. Zu Beginn zieht sie mit ihren Freunden von einem Club in den Nächsten, erkennt aber schnell, dass sie so nicht weiterleben kann und macht sich daraufhin auf den Weg nach River’s Edge. Dort lernt sie mit anderen Unsterblichen den Umgang von Magie und den Wert von allen Dingen um sie herum. Außerdem lernt sie den gutaussehenden Reyn kennen, der sie vom ersten Tag an weg haben will. Nastaya, die über die Jahrhunderte schon verschiedenste Namen getragen hat, hat in ihrem Leben viel erlebt und nicht viel davon war wirklich gut. Sie verlor ihre gesamte Familie bei einem Überfall von nordischen Räubern. Räubern, zu denen Reyn einmal gehört hat.   Reyn: Reyn ist älter als Nataya und lebt seit vielen Jahren auf River’s Edge, um Thäti (ein guter Unsterblicher) zu werden. Als er Nastaya zum ersten Mal trifft, verliebt er sich sofort in sie und behandelt sie dennoch so, als würde er sie hassen, um sie von sich fernzuhalten. In seiner Vergangenheit war er ein nordischer Räuber, der oft im Winter Dörfer überfallen hat. Nachdem er sich davon losgesagt hat, ging er zu River und ist seither dort.   River: River ist eine uralte Unsterbliche. Sie führt River’s Edge, das Heim für Unsterbliche, das sie um 1904 gekauft hat. Sie ist mitfühlend, geduldig und verständnisvoll in allen Lebenslagen und unterrichtet zusammen mit drei anderen Lehrern Unsterbliche beim Umgang mit Magie, Edelsteinen, Metallen und Meditation.   Nell: Nell ist eine junge Unsterbliche und total in Reyn verliebt, was dieser nicht bemerkt. Sie hat eine Abneigung gegen Nastaya und versucht sie zu jeder Gelegenheit runter zu machen.   Handlung:   Die Handlung dreht sich um Nastaya, die nachdem ihr Kumpel Inocencio einem Taxifahrer das Genick gebrochen hat, nach River’s Edge flieht, um dort neu zu beginnen. In River’s Edge lernt sie nicht bloß, wie sie mit ihrer Magie umgehen muss, sondern auch das Leben auf einer Farm kennen. Ganz zu schweigen von Reyn, den sie insgeheim den Wikingergott nennt. Nastayas Leben wird von einem Tag auf den nächsten völlig auf den Kopf gestellt. Durch die Arbeit, die neue Umgebung, die bessere Ernährung und natürlich durch Reyn. Reyn, in den sie sich auf der Stelle verliebt. Der sie entweder nicht beachtet oder sie so wütend macht, dass sie nicht anders kann, als sich mit ihm zu streiten. Im Laufe des Romans werden viele Hintergründe dieser Beziehung aufgedeckt.     Fazit:   Eine schöne Freizeitlektüre für Zwischendurch. Mit Witz und Charm hat mich dieser Roman überzeugt. Ein Roman, den ich wirklich jeden Fan von Fantasy-Romanzen empfehlen würde.   4/5 Sterne   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2013/01/immortalbeloved-1-gelesenauf-englisch.html

    Mehr
  • Immortal Beloved 1 - Entflammt von Cate Tiernan

    Immortal Beloved - Entflammt

    Rieke93

    Inhalt: Nastasja ist 459 Jahre alt, sieht aber aus wie 18. Kein Wunder, denn sie ist unsterblich. Mit ihrem Freund Incy, einem gefährlich dunklen Unsterblichen, zieht sie durch die Metropolen der Welt, immer auf der Suche nach der nächsten Party. Schon lange ist sie der Ewigkeit überdrüssig, zu schwer lasten die Erinnerungen auf ihr. Eines Tages hält sie es nicht mehr aus: Hals über Kopf flieht sie vor Incy - und vor sich selbst. Unterschlupf findet sie bei River, einer uralten Unsterblichen. Dort begegnet sie Reyn, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt. Doch ausgerechnet er will, dass sie wieder geht. Nastasja bleibt - und schwebt schon bald in Gefahr. Wer ist es, der sie mit bösen Flüchen verfolgt? Incy, der ihr schon dicht auf den Fersen ist, oder Reyn, den sie von früher zu kennen glaubt? Trotz aller Zweifel nähert sie sich Reyn, bis sie mit Schrecken erkennt, wann sich ihre Wege schon einmal gekreuzt haben ... Meine Meinung: Ja, was halte ich denn nun von diesem Buch? Ehrlich gesagt, hat es mich zwar schon interessiert und gefesselt, aber ich hatte noch ziemliche Startschwierigkeiten. Am Anfang hatte ich ein wenig das Gefühl, dass man ins kalte Wasser geschmissen wird. Ich brauchte einige Kapitel um zu verstehen, worum es geht, wer Nastasja ist und wer die anderen Figuren sind und was die für eine Rolle spielen. Es brauchte seine Zeit und da hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin ein Kapitel bzw. einen Prolog zum Thema geschrieben hätte. Ist meine Meinung, zumindest hätte ich dann besser hinein gefunden und es von Anfang bis Ende mit Elan und Begeisterung gelesen. So wurde das erst ab etwa einem Drittel besser. Aber nach diesen Schwierigkeiten war es wirklich gut. Gut geschrieben, verständlich und die Rückblicke in die Vergangenheit haben mir auch sehr gut gefallen, weil sie gut dargestellt waren. Also, ich denke für ein Jugendbuch ist es sehr gut gelungen und man kann sich gut in die Protagonistin hinein versetzen. Auch Nastasja war mir absolut sympathisch und ich habe mit ihr mitgefiebert. Das war wirklich gut gelungen. Umso erstaunter war ich als plötzlich Schluss war. Klar, da gab es schon einen gewissen Handlungsstrang, der abgeschlossen wurde, aber was ist nun mit Incy und all den anderen, die Nastasja bei ihrer Flucht zurück gelassen hat? Das Ende war für mich echt nicht befriedigend und ja, ich weiß, dass es noch zwei weitere Bände gibt. Aber dann hätte ich dieses Ende vielleicht etwas anders geschrieben, damit man darauf eingestimmt ist und etwas zufriedener den ersten Band abschließen kann. Klar, ich möchte und werde weiterlesen, aber nur, um endlich alles zu erfahren und nicht dumm zu sterben. Fazit: Also, Anfang und Ende hätten noch etwas besser sein können, aber ich werde dennoch weiterlesen, weil mir Nastasja absolut sympathisch ist. Ich kann euch das Buch schon empfehlen, denn schlecht ist es nicht unbedingt. Von mir gibt es 4 Sterne. Viel Spaß beim Lesen! Reihenfolge: 1. Entflammt 2. Ersehnt 3. Entfesselt

    Mehr
    • 4
  • Unsterbliches Leben = Unsterbliches Leiden?

    Immortal Beloved - Entflammt

    dreamer

    04. February 2014 um 15:01

    Nastasja ist über 450 Jahre alt, sie ist eine Unsterbliche und mit ihren ebenfalls unsterblichen Freunden rund um die Welt unterwegs, immer auf der Suche nach dem neuesten Kick. Doch eines Nachts schlägt ihr bester Freund Incy mal wieder über die Nacht und verletzt einen unschuldigen Mann schwer. Das öffnet Nastasja die Augen und sie flüchtet vor ihrem bisherigen Leben nach Amerika zu einer anderen Unsterblichen die ein einfaches Leben führt. River nimmt sie in ihre Mitte auf, doch Nastasja stößt auch hier auf Wiederstand, einerseits von sich selbst, andererseits von einigen Mitbewohnern Rivers, denn irgendjemand will sie los werden, um jeden Preis... Meine Meinung Ehrlich gesagt hatte ich nicht sofort bemerkt, dass es sich hier nur um die Taschenbuchausgabe eines bereits erschienenen Buches handelt. Der Autorinnenname kam mir einfach wage bekannt vor und die Geschichte klang interessant, daher machte ich mich über Nastasjas Geschichte her und war positiv überrascht. Das Cover ist sehr hübsch aber kryptisch, mit dem verbrannten Schmetterling, den Jahreszahlen und der fast magischen Explosion, es ist aber deutlich besser als der deutsche Vorgänger vom Loewe Verlag. Das englische Original ist mit seinem eher düsteren Erscheinungsbild aber auch sehr schön und auch geheimnisvoll. Die Idee der Autorin, das Leben von Unsterblichen durchzunehmen ist zwar nicht neu, aber sicher interessant. Ihre Masslosigkeit und kaltherzige Art lässt einen zwar zu Beginn sehr erschrecken, aber man gewöhnt sich daran und vor allem hält sich der Leser nicht allzu lang bei Incy und Co auf (dem Himmel sei dank ;D). Die Magie, die hier behandelt wird, war zwar auch interessant, ist aber nicht so ausführlich erklärt und man kann hier wohl noch in den Folgeteilen mehr erwarten. Auch die Vergangenheit von Nastasja einen eher nicht kalt, ihr passierte in ihrem langen Leben einiges, dass niemand unbeschadet überstanden hätte. Was das genau ist erfährt man im Laufe des Buches und lernt sie auch damit immer mehr verstehen. Auch die besonderen Unsterblichen unter Rivers Aufsicht, wachsen einem hier immer mehr ans Herz. Was die Charaktere betrifft, hat die Autorin nämlich hier einige interessante zu bieten. Allen voran natürlich unsere Prota, die man anfangs kaum leiden kann, bis man sie am Ende des Buches am liebsten in den Arm nehmen und noch mehr in ihr langes Leben eintauchen würde. Es gibt aber auch Figuren die durch ihre eher unguten Charakterzüge hervorstechen, sei es teils Reyn, seine Verehrerin oder der eisige Incy. Man würde gerne alle etwas mehr kennenlernen, aber dafür bleibt auch in den nächsten Teilen Zeit - in Teil 1 wird auf jeden Fall ein deutliches Auge auf Nas und ihre Fähigkeiten geworfen. Ich für meinen Teil erwarte Teil 2 mit zappelnden Fingern und hoffe es geht anderen Lesern genauso, die die Taschenbuch Version bevorzugen :) Fazit Nicht schlecht, nicht schlecht. Obwohl der Anfang eher seicht wirkt, es in der Mitte besser wird, seufzt man zu Ende tatsächlich oft fasziniert auf. Die Geschichte um Nas geht tief in die Vergangenheit und packt den Leser schließlich bis zur letzten Seite. Meine Empfehlung für Fans von Unsterblichen mit einer langen und spannenden Vorgeschichte. Achja und für die Romantikfans, auch für euch gibt es hier was zu lesen :) Von mir gibt es 4 von 5 Wölkchen. Reihe (Trilogie) "Entflammt" (eng. "Immortal Beloved"), "Ersehnt" (eng. "Darkness Falls"), "Entfesselt" (eng. "Eternally Yours")

    Mehr
  • Ein ruhiger und informativer Auftakt...herrlich..

    Immortal Beloved - Entflammt

    Ruby-Celtic

    14. January 2014 um 12:43

    Die Covergestaltung: Das Buchcover ist sehr geheimnisvoll gestaltet und hat mir schon von Beginn an versprochen. Man kann einen Schmetterling erkennen, welchen ich durchaus auch als Maske interpretieren würde. Ansonsten erkennt man eine Menge Zahlen, welche die Zeiten in denen Nasty und die anderen Unsterblichen gelebt haben wiedergeben könnte. Mir gefällt es im Gesamten sehr gut, auch wenn es etwas düster gestaltet ist. Die Geschichte: Im Vordergrund dieser Geschichte liegt auf alle Fälle mal Nastasja, welche unsterblich ist und ein Leben voller Saus und Braus führt. Naja zumindest in der jetzigen Zeit. In ihren 459 Jahren hat sie schon eine ganze Menge mitgemacht, seien es nun gute oder auch schlechte Zeiten gewesen. Sie wurde geprägt, fing sich jedoch mit Hilfe von Verdrängung immer wieder relativ schnell. Doch durch eine unschöne Begegnung mit der „dunklen Seite“ ihres besten Freundes Inzy bricht nach und nach ihr Kartenhaus zusammen. Was möchte sie eigentlich mit ihrem restlichen Leben anfangen, wie kann sie die Schuld, Verzweiflung und Angst mit sich vereinbaren. Sie sucht zuflucht und Hilfe bei der Unsterblichen River, welche verzweifelte Unsterbliche aufnimmt und ihnen den rechten Weg zeigt. Doch ganz so einfach wie Nasty sich das vorgestellt hat wird es nicht. Sie merkt, dass eine Menge Arbeit dahinter steckt und auch ihre Vergangenheit immer näher rückt…. Meine Meinung: Schon der Einband dieses Buches hat mich unglaublich neugierig gemacht. Es klingt faszinierend, interessant und unheimlich düster. Eine super Mischung, die mich in den Bann gezogen hat, sodass ich das Buch innerhalb eines Tages zu Ende gelesen habe. Die Protagonisten Nasty ist sehr schön ausgeformt worden. Man erhält viele Einblicke in ihre Gedankenwelt, gerade weil sie die Geschichte erzählt als wüsste sie das jemand mitliest bzw. sie verfolgt und alles miterleben möchte. Man merkt im Laufe des Buches, dass sich ihr Charakter verändert und sie mehrere Seiten in sich vereinbart. Zu Anfang war sie doch sehr kalt und unnahbar, doch schon nach kurzer Zeit merkt man dass sie auch eine sensible und verzweifelte Seite hat. Nastys Charakter hat mich zu erst etwas abgeschreckt und dann total begeistert. Durch ihre stetige Veränderung wächst sie einem richtig ans Herz! Man erfährt vieles über ihre Vergangenheit, ihre Familien und natürlich ihren Lebensweg. Ich war wirklich gefesselt, was sich alles in ihrem Leben abgespielt hat. Sehr schön finde ich die Erklärungen von Cate Tiernan. Sie baut verschiedene Zeitgeschichten mit ein, sodass man wahrnimmt dass es nicht so einfach ist unsterblich zu sein. Man ist natürlich der Ansicht, dass dies eine wahre Freude ist. Doch eigentlich ist es gleichzeitig ein Fluch, denn man muss alle Katastrophen in der Geschichte miterleben und alleine verarbeiten und damit zu Recht kommen, egal was einem oder anderen angetan wurde. Durch Nastys Neugier und auch die Offenheit der anderen Charaktere im Buch erfährt man auch über diese nach und nach einige Dinge, sodass man sich ein gutes Bild von ihnen machen kann. Jeder Charakter ist liebevoll in Szene gesetzt worden, man merkt durchaus dass es der Verfasserin Freude gemacht hat sie zu erschaffen. Jeder hat seine Mängel und Einzigartigkeiten, die erschrecken, begeistern und faszinieren. Die Gegend um Nasty herum wird ebenfalls sehr ausführlich und intensiv beschrieben. Sei es nun ihr neues Domizil oder auch die Stadt außen herum. Sehr angenehm fand ich, dass ich in diesem Buch überhaupt nichts vorahnen konnte. Für mich ein Buch mit Sieben siegeln, was ich erleben musste um es schlussendlich zu verstehen. Ich konnte mich sehr gut in Nasty hineinversetzen und ihre Angst, Entschlossenheit und Vertrauen spüren und mitfühlen. Es war ein schönes und intensives Erlebnis, welches ich mit Nasty teilen durfte. Die Schreibweise von Cate Tiernan empfand ich als anspruchsvoll und dennoch sehr schnell und einfach zu lesen. Ich konnte mich regelrecht von den Worten treiben lassen und hatte während dem Lesen Bilder vor meinen Augen. Ich konnte mir vorstellen, wie ich selber in dieser Welt war und mit Nasty all das Erleben konnte. Durch die Ich-Perspektive konnte Cate Tiernan auch sehr humorvoll und sarkastisch zu gleich schreiben, was mich doch immer mal wieder zum Schmunzeln und Lachen brachte. Zum Mitte/Ende hin des Buches klärt sich auch nach und nach das Verhältnis zwischen Nasty und Reyn auf. Eine für mich sehr interessante und total unvorhersehbare Wendung in dieser Geschichte, die durchaus einen Reiz ausübt und viele interessante Fragen beantwortet und doch noch offen lässt. „Immortal Beloved – Entflammt“ überzeugte mich vollkommen mit seiner ruhigen Schreibweise und der mitreißenden Suche von Nasty nach sich selbst. In diesem Band brauchte man meiner Ansicht nach keine Hetz- oder Verfolgungsjagden. Man war mit der Geschichte von Nasty vollkommen eingenommen und hat viele traurige, spannende und lustige Rückblicke erhalten. Schlussendlich muss ich sagen, dass ich total begeistert von diesem Trilogiebeginn bin. Ich war gefesselt, fasziniert und konnte mit dem Lesen gar nicht aufhören. Aus diesem Grund werde ich diesem Buch auch 5 Sterne geben und bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte um Nasty, Reyn und River's Edge weitergeht. Mein Fazit: Zu Beginn des Buches war ich etwas unentschlossen und war mir nicht sicher, ob es wirklich ein Buch für mich ist. Doch schon kurz nach den ersten Kapiteln wurde es dann auch schon überzeugender für mich. Ich wurde regelrecht von der Geschichte vereinnahmt und konnte es nur in einem Stück lesen. Ein tolles Erlebnis, welches ich hoffentlich in den anderen beiden Bänden weiterverfolgen kann.

    Mehr
  • Immortal Beloved - Entflammt

    Immortal Beloved - Entflammt

    Sophie333

    11. January 2014 um 14:49

    "Entflammt" ist der erste Teil der "Immortal Beloved" Triologie rund um Nastasja und anderen Unsterblichen. Zunächst einmal gefällt mir das Cover der Taschenbuchausgabe viel besser als das des Hardcovers. Es hat etwas mystisches an sich und ist nicht so nichts sagend. Nastasja ist weit über 400 Jahre alt. Allerdings sieht sie keinen Tag älter als 18 aus - und genauso benimmt sie sich auch. Ihr Leben besteht aus Party und an irgendwelche Konsequenzen scheint sie gar nicht zu denken. Das ändert sich allerdings schnell, als ihr bester Freund Innocencio in einer Partynacht einem Taxifahrer ohne Grund schwer verletzt - und zwar mit Magie. Und ab da beginnt sie zu verstehen, dass ihr bisheriges Leben nicht alles gewesen sein kann und sie schon lange nicht mehr einfach nur glücklich gewesen ist. Die Geschichte ist aus der Sicht von Nastasja geschrieben wobei man sehr viel über ihre Gefühle und ihr bisheriges Leben erfährt. Bruchstückhaft erinnert sie sich an ihrer Vergangenheit und wichtige Ereignisse in ihrem Leben. Und bei 459 Jahren sind das nicht gerade wenige und auch schreckliche. Allerdings kommt bei der Vergangenheit auch der Humor nicht zu kurz. Mir gefiel die Art wie sie die Dinge sah. Nüchtern, trocken...wie man es von jemanden erwartet der schon allerhand gesehen hat. Dabei macht sie in dem Buch eine riesige Wandlung durch, die nicht plötzlich sondern Stück für Stück vonstatten geht und auch mit einigen Rückschlägen versehen ist. Da es der erste Teil war, bleiben natürlich viele Fragen offen. So wirklich schlauer als am Anfang ist man nun auch nicht. Eine Liebesgeschichte darf in einem solchen Buch natürlich auch nicht fehlen. Genauso wie die ganzen unbeantworteten Fragen steht auch sie noch ganz am Anfang. Was keineswegs stört, da sie perfekt zum restlichen Buch passt und der langsamen Entwicklung Nastasjas. Alles in allem ein Buch, welches mich von der ersten Seite an begeistern konnte und alles mitbringt was ein Fantasyjugendroman haben sollte. Dabei steht vorallem die unkomplizierte Schreibweise im Vordergrund, welche es einem leicht mancht das Buch und die Unsterblichen zu verstehen. Ich werd mir auf jeden Fall die beiden anderen Teile noch zulegen und bin gespannt wie es mit Nastasja und den anderen weitergeht.

    Mehr
  • Hat mir sehr gut gefallen!

    Immortal Beloved - Entflammt

    Dini98

    06. January 2014 um 15:57

    Die unsterbliche Nastasja hat keine Lust mehr auf die ewigen Partys mit ihrem Freund Incy, mit dem sie schon seit Jahrhunderten zusammen um die Welt reist und an dem sie plötzlich eine ganz neue, gefährliche Art entdeckt. Ohne lange Nachzudenken flüchtet sie nach Massachusetts zu River, einer unsterblichen Frau, die ihr vor Jahren ihre Hilfe angeboten hat. Dort lebt sie zusammen mit anderen Unsterblichen um zu lernen und zu arbeiten. Schon bald bereut sie ihre Entscheidung, vor allem wegen Reyn, der Nastasja bekannt vorkommt und der immerzu versucht sie loszuwerden. Am Anfang ist das Buch verwirrend und auch ein wenig langweilig, aber wenn man erst mal richtig in das Geschehen eingestiegen ist, wird es immer besser. Man fängt an, die Protagonistin sympathischer zu finden und sich in Nastasja einzufühlen. Zudem man bekommt einen besseren Blick auf die Situation und es wird verständlicher. Der Schreibstil von Cate Tiernan liest sich schön flüssig und die Wortwahl ist passend. Was positiv auffällt, ist, dass die Autorin nicht mit allen möglichen Fachbegriffen (ihre unsterblichen Wesen betreffend) um sich schmeißt, sondern, dass sie bei einem Stil bleibt, der an Jugendliche angepasst ist. Außerdem finde ich gut, dass die Unsterblichen nicht allzu kompliziert gestrickt sind, sondern, dass es einfach Menschen sind, die nie sterben. Und das ganze ohne unnötigen Hokuspokus und großartige Fähigkeiten. Das Cover finde ich wirklich wunderschön. Die Farben und der Schmetterling, das passt alles sehr gut zu dem Buch und es ist ein schöner Hingucker im Bücherregal ;) Ein sehr fesselndes Buch, das auch noch eine schöne (leider etwas kurze) Liebesgeschichte bereithält. Ich freue mich schon auf den 2. Band! Mehr Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: http://nadinemoench.com/

    Mehr
  • Rezension: Immortal Beloved - Entflammt von Cate Tiernan

    Immortal Beloved - Entflammt

    Chianti Classico

    02. January 2014 um 18:34

    Vor mehr als 80 Jahren traf Nastasja auf die Unsterbliche River, die sie auf ihre Farm in Massachusetts eingeladen hat, wenn diese ihr altes Leben satt hat und mehr vom Leben möchte. Nach einer durchzechten Partynacht, in der ihr bester Freund Innocencio einen Taxifahrer schwer verletzt hat und später Nastasjas Mal am Nacken entdeckt hat, dass sie seit über 400 Jahren verborgen hält, ist es soweit und Nastasja macht sich auf den Weg nach West Lowing um bei River zu leben.  Doch sie muss schon schnell feststellen, dass es nicht so einfach ist ihr Leben umzukrempeln. Selten habe ich von einer Protagonistin gelesen, die mir anfangs so unsympathisch war wie die unsterbliche Nastasja. Oberflächlich, unnahbar und kalt. Aber nachdem ich das Buch durchgelesen habe, muss ich wirklich sagen, dass es kaum eine Protagonistin gibt, die mich mehr überraschen konnte als Nastasja und die mehr so sehr ans Herz gewachsen ist wie sie. Im Laufe des Buches durchlebt Nastasja eine enorme Entwicklung. Man erfuhr was hinter ihrem unsympathischen Verhalten steckt und konnte verstehen warum sie so oberflächlich und unnahbar geworden ist. Schon vor langer Zeit entschied sich Nastasja, dass Gefühle zu sehr wehtun und gestattete sich deshalb nicht sie zuzulassen. Ihre vielen schlechten Erinnerungen ertränkt die Unsterbliche lieber im Alkohol. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Nastasja sehr humorvoll und teilweise selbstkritisch erzählt, was ziemlich unterhaltsam war. Oft musste ich wirklich grinsen oder sogar lachen, weil es so viele lustige Stellen gab. Durch diesen lockeren Schreibstil und der fesselnden Geschichte ließ sich das Buch sehr leicht lesen und ich hatte es - leider - schnell durch. Auf River's Edge trifft Nastasja auf elf weitere Unsterbliche, die alle ihre eigene Geschichte haben und diese teilweise auch erzählen. Besonders angetan ist Nastasja von dem attraktiven Reyn, der ihr sofort bekannt vorkommt und bei dem sie das Gefühl hat, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. "Immortal Beloved - Entflammt" brauchte keine spannenden Hetz- oder Vefolgunsjagden, sondern war eher ruhiger und überzeugte mich mit Nastasjas abolut mitreißender Suche nach ihr selbst. In kurzen Rückblicken erfuhr man immer mehr von ihrer traurigen Vergangenheit und lernte sie so besser kennen. Aber mir hat es auch sehr gefallen, wie die anfangs von der Arbeit abgeneigte Nastasja sich immer mehr auf River's Edge einlebt. Fazit: Nach den ersten zwei Kapiteln hatte ich keine hohe Erwartungen an das Buch, denn die Protagonistin Nastasja war mir mehr als unsympathisch. Doch das änderte sich im Laufe der Geschichte drastisch - je mehr ich von ihr erfuhr, desto sympathischer wurde sie mir. Ihre Entwicklung in diesem ersten Band ist enorm und konnte mich vollkommen fesseln. Ich konnte "Immortal Beloved - Entflammt" nicht aus der Hand legen, weil die Geschichte und die Charaktere vollkommen gepackt haben und mich nicht mehr losgelassen haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks