Cathérine Millet Eifersucht

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eifersucht“ von Cathérine Millet

Ein Briefumschlag auf dem Schreibtisch ihres Mannes, darin ein eindeutiges Foto einer nackten Schwangeren: Catherine Millets Leben ändert sich schlagartig. Systematisch sucht die Betrogene nach weiteren Beweisen für Jacques' Untreue. Ihre Eifersucht wird umso qualvoller, je mehr sie in Erfahrung bringt, und schließlich stürzt sie in eine tiefe Krise, deren einziger Ausweg die Erkundung des eigenen Ichs wird. Sieben Jahre nach ihrem Skandalerfolg "Das sexuelle Leben der Catherine M." beschreibt die Autorin aus Frankreich nun die andere Seite der Liebe. Ihr Buch ist die minutiöse Darstellung des Seelenlebens einer betrogenen Frau und zugleich eine zutiefst bewegende Liebesgeschichte.

Catherine Millet deckt ihre durch Eifersucht aufgefressene Seele schonungslos auf ....

— Dove
Dove

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entweder man mag Cathérine Millet .....

    Eifersucht
    Dove

    Dove

    05. March 2016 um 06:08

    Ich lese das Buch, weil in der französischen Bibliothek meines Mannes das Exemplar "la vie sexuelle de Cathérine M." steht.  Catherine Millet, geboren 1948 in Bois-Colombes, lebt in Paris als Kunsthistorikerin und Chefredakteurin des avantgardistischen Kunstmagazins „Art Press“. Zu ihren Veröffentlichungen zählen etliche Bücher und Essays über zeitgenössische Kunst. 2001 erschien ihr autobiographischer Roman 'Das sexuelle Leben der Catherine M.', der weltweit übersetzt wurde und Millionenauflagen erreicht hat. Leider macht es mir immer noch wenig Spass, Literatur in Französisch zu lesen. Schliesslich möchte ich auch die feinen Nuancen mitbekommen, und das geht für mich nur in meiner eigenen Muttersprache. Nun finde ich beim Stöbern in der Hörbuch-Onleihe das übersetzte Buch "Eifersucht" - eine Gelegenheit, Catherine Millet nun auf Deutsch hören zu können, um anschliessend vielleicht mit meinem Mann darüber zu diskutieren. Wir lesen öfters - zwar nicht gleichzeitig - die gleichen Bücher oder informieren uns wenigstens über gegenwärtigen Lesestoff. Tja, was soll ich sagen ... entweder man findet sie genial oder man legt das Buch gelangweilt auf die Seite, weil der Einstieg nicht ganz einfach zu bewältigen ist. Mich hat es nach anfänglichen Schwierigkeiten, wirklich in Cathérines Welt einzutauchen, gepackt. Die von gewissen Hörern kritisierte Art (Amazon Rezensionen!) von Nina Petri vorzulesen, fand ich nach kurzer Zeit hervorragend. Deswegen geht der 4. Stern an sie. Wenn man die Heftigkeit und Schonungslosigkeit der beschriebenen Gefühle mal verstanden hat, begreift man, warum Nina Petri genau so sachlich, beinahe monoton und emotionslos vorlesen muss. Anders wäre das Buch gar nicht zu verdauen!

    Mehr
  • Rezension zu "Eifersucht" von Cathérine Millet

    Eifersucht
    leserin

    leserin

    11. March 2010 um 17:41

    Das Buch ist sehr langatmig geschrieben und ist vielleicht nicht ganz nach meinem Geschmack