Catharina Clas Der eine Andere

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 40 Rezensionen
(3)
(17)
(16)
(10)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der eine Andere“ von Catharina Clas

Was frau besser NIE mit dem besten Freund ihres Freundes machen sollte: Ihn abends allein im eigenen Vorgarten treffen. Ständig an ihn denken und auf ein zweisames Picknick mit ihm hoffen. Nachts mit ihm zusammen auf einem Spielplatz abhängen und sich von ihm küssen lassen.Von prickelnden Versteckspielchen im Holzhäuschen ganz zu schweigen. Tja, daran hat sich Emmy leider nicht gehalten. Jetzt ist sie verwirrt und weiß nicht, ob ihre Liebe zu ihrem festen Freund Jo überhaupt noch wahr ist. Was bedeutet Jos bester Freund Sam für sie? Und warum fühlt sie sich plötzlich so unwiderstehlich zu ihm hingezogen?

Konnte mich leider auf Grund der Umsetzung gar nicht überzeugen. Schade!

— niknak
niknak

leichte Lektüre, die zum Schluss aber doch einige Fragen offen lässt

— Kuhni77
Kuhni77

Eine locker leichte Liebesgeschichte mit allen Höhen und Tiefen

— Antika18
Antika18

Ganz schöne Geschichte für zwischendurch.

— danceprincess
danceprincess

Eine sehr gut geschriebene, jugendlich frische Lovestory. Ein perfektes Buch für nebenbei. :)

— SweetSmile
SweetSmile

Bis auf das wirklich gute Ende hatte die Geschichte nicht viel zu bieten. Flache Charaktere und nicht nachvollziehbare Handlungen.

— SaSu13
SaSu13

tolles Jugendbuch, absolut lesenswert

— Ann-Mary
Ann-Mary

Netter und süßer Liebesroman für Zwischendurch. Oder eben für den Sommerurlaub. ^.^

— FairyOfBooks
FairyOfBooks

Eine komplizierte aber unterhaltsame Liebesgeschichte

— DamlaBulut
DamlaBulut

Eine süße Lektüre für den Sommer, allerdings mangelt es der Liebesgeschichte etwas an Emotionen.

— Jemasija
Jemasija

Stöbern in Jugendbücher

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Hatte Potenzial, war in der Mitte zäh, die Überraschungen fehlten & die Geschichte ist sehr konstruiert. Blöd, dass der Name geändert wurde.

killerprincess

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für mich fehlt es an Tiefe

    Der eine Andere
    michitheblubb

    michitheblubb

    02. March 2017 um 10:09

    – Insgesamt, muss ich sagen, hat mir das Buch leider gar nicht gefallen. Bei mir ist gar kein richtiger Lesefluss zustande gekommen und Charaktere und Story wurden während des Lesens immer unangenehmer. Zudem hätte ich mir sowohl bei Geschichte, als auch bei den Charakteren etwas mehr Tiefe gewünscht. –Die Handlung entwickelt sich sehr schnell und sprunghaft. Ich musste zwischendurch ein paar Mal wieder zurückblättern um zu sehen, ob ich etwas überlesen habe. Immer wieder bin ich durch solche Stolperer aus dem Lesefluss geraten. Vor allem das Ende hat für mich dann überhaupt keinen Sinn gemacht.Emmy ist mir während des Lesens leider auch zunehmend unsympathischer geworden. Macht sie am Anfang den Eindruck eines netten Mädchens, das etwas schüchtern ist und sich eher zurückhält, wandelt sich das rapide, sobald Sam in die Stadt kommt. Sie wird regelrecht zur Furie, hat dauernd etwas auszusetzen oder regt sich sehr schnell über Kleinigkeiten auf. Das Bild der Charaktere wird auch nicht gerade besser durch Jo, der anscheinend gar nichts von der Sache zwischen Emmy und Sam mitbekommt und Sam, dem es anscheinend nicht so wirklich wichtig ist, dass er seinen langjährigen besten Freund hintergeht. Insgesamt hat mir bei den Charakteren ein Quentchen Skrupel und die Reflektion über ihr Handeln gefehlt.

    Mehr
  • Das Verbotene reizt einen sehr

    Der eine Andere
    niknak

    niknak

    15. February 2017 um 23:58

    Inhalt: Emma ist in einer glücklichen Beziehung mit Jonathan. Als sie jedoch Samuel, Jonathans besten Freund, trifft, beginnt es zwischen den beiden zu knistern. Nun muss sich Emma über ihre Gefühle für Jo und Sam im Klaren werden. Wie wird sie sich entscheiden? Mein Kommentar: Mich konnte dieses Buch leider absolut nicht überzeugen. Es gab mir viel zu viele Ungereimtheiten und Sprünge. Doch zuerste einmal das Positive. Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm zu lesen und man kommt super schnell durchs Buch. Die Idee der Geschichte gefällt mir an sich wirklich gut, ist jedoch auch nicht wirklich etwas neues. Die Umsetzung dagegen fand ich gar nicht so toll. Und damit beginnt leider auch schon das negative. Die Handlung hatte immer wieder Zeitsprünge oder Ortwechsel die nur durch einen Absatz gekennzeichnet wurde. Manchmal auch durch ein kleines Herzsymbol dazwischen. Die Handlungssprünge waren dadurch aber meist sehr verwirrend und sie waren auch an den unpassendsten Zeitpunkten. Die Geschichte fand ich sehr sprunghaft. Dadurch wird ein wenig der Lesefluss unterbrochen, da man sich erst wieder zurecht finden musste. Manchmal wirkte es fast so, als wäre die gesamte Handlung nicht wirklich gut durchdacht. Die Autorin versuchte unerwartete Handlungen einzubauen. Dabei hatte sie jedoch übertrieben und ich konnte den roten Faden nicht mehr finden. Die Story wirkte unüberlegt und unverständlich auf mich. Die Geschichte geht nie wirklich in die Tiefe. Beim lesen kam es mir ein wenig so vor, als würde ich einen Film schauen, jedoch nicht bei normaler Geschwindigkeit, sondern doppelt so schnell (2x) und teilweise sogar noch schnell. Die Handlung schritt teilweise unglaublich schnell voran. Dadurch wurde das Buch noch unübersichtlicher und chaotischer. Die einzelnen Szenen waren nicht sonderlich gut ausgearbeitet. Meistens wirken sie sehr oberflächlich und ich konnte nicht die Gedanken dahinter verstehen. Fast so wie ein Eisberg, wo jedoch nur die Spitze vorhanden ist. Der restliche Eisberg Unterwasser fehlte. Emma versucht krampfhaft jemand anders zu sein. Sie ist nicht sehr spontan oder abenteuerlustig, versucht dies jedoch zwanghaft zu verändern, da sich Angst hat sonst für ihren Freund nicht mehr gut genug zu sein. Ihre Entscheidungen und Handlungen waren meistens, für mich, sehr aus der Luft gegriffen und unverständlich. Bei den restlichen Charakteren war es, für mich persönlich, ähnlich. Sie  waren, meiner Meinung nach, nicht nachvollziehbar, vorallem bei ihren Gefühlen und Handlungen. Die Personen sind außerdem leider nur sehr flach beschrieben. Es fehlte ihnen an Gefühl, "Charakter" und vorallem an Tiefgang. Sollte sich ein Jugendbuch um Betrug und Fremdgehen drehen? (Für mich eine klare Antwort: Nein!) Auf den moralischen Wert der Geschichte will ich jetzt gar nicht groß eingehen. Es muss jeder für sich entscheiden, wie er zu Betrug und Fremdgehen steht. Für mich persönlich ist Treue eines der wichtigsten Dinge überhaupt in einer Beziehung. Nun ja, das ist alles, was ich zu diesem Thema sagen möchte. :) Mein Fazit: Das Buch konnte mich absolut nicht überzeugen. Die Idee war ganz nett, jedoch nichts neues. Den Charakteren fehlt es an Glaubhaftigkeit und Tiefe, der Handlung an Struktur und Sinnhaftigkeit. Dies ist jedoch nur meine persönliche Meinung. Ich habe bei diesem Buch jedoch auch schon gehört, dass es jemandem super gut gefallen hatte. Ich kann diesem Buch nur einen Stern geben, da ich es erstens wirklich nicht weiterempfehlen würde und zweitens da mir sehr viel bei dieser Geschichte gefehlt hatte. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • Verbotene Liebe

    Der eine Andere
    Kuhni77

    Kuhni77

    20. January 2017 um 23:50

    INHALT: Emmy ist einfach nur glücklich. Die Sommerferien stehen vor der Tür und sie nach 1 ½ Jahren immer noch glücklich mit ihrem Freund Jo zusammen. Für die Sommerferien hat sie genaue Pläne – mit Jo verreisen und den Sommer genießen. Als ihr Freund ihr aber mitteilt, das es nichts mit der Reise wird, weil sein bester Kumpel Sam sich angemeldet hat. Sam kommt an den Starnberger See um das Ferienhaus seiner Eltern umzubauen. Emmy ist enttäuscht, und kann Sam schon nicht leiden, bevor sie ihn überhaupt kennenlernt hat. Doch das soll sich ganz schnell ändern. Den Sam erweckt Gefühle in Emmy, die sie so schon lange nicht mehr erlebt hat. Auf einmal flattern 1000 Schmetterlinge in ihrem Bauch, sobald sie Sam begegnet und schnell merkt sie, dass es Sam genauso geht. Heimlich treffen sie sich immer wieder und wissen ganz genau, dass es nicht richtig ist, was sie da machen. MEINUNG: Emmy, Jo und Sam– eine Freundschaft, die so einfach nicht sein dürfte. Am Anfang mag Emmy diesen obercoolen Sam ja überhaupt nicht, aber als sie ihn einmal alleine trifft, verändern sich ihre Gefühle. Ich fand es schön zu lesen, wie Emmy alles hinterfragt, genau weiß, dass sie etwas falsch macht, aber dann doch die Gefühle gewinnen. Die heimlichen Treffen mit Sam, haben ihr auf der einen Seite sehr gefallen, aber auf der anderen Seite waren da auch die Schuldgefühle Jo gegenüber. Das Gefühlschaos ist perfekt, als Emmy bemerkt, dass ihre Eltern ihr etwas Wichtiges verschweigen. Sam, ist einfach ein Frauenheld – cool und selbstbewusst. Er weiß, dass er die Mädels schnell um den Finger wickelt. Schuldgefühle konnte ich bei ihm aber nicht wirklich finden, und so war er dann doch derjenige, der mir hier am wenigstens gefallen hat. Auch seine Aktionen, die ich hier nicht näher erläutern will, fand ich nicht gut. Sam ist einfach ein Draufgänger! Jo tat mir wirklich sehr leid. Er hat immer mehr gespürt, dass etwas nicht stimmt, aber wollte es einfach nicht wahr haben. Seine Freundin und sein bester Freund, dass konnte einfach nicht sein! Der Schreibstil war sehr flüssig und das Buch hat sich schnell lesen lassen. Am Ende war ich dann doch sehr überrascht. Hier blieben mir dann 1-2 Fragen offen, was ich sehr schade fand. Genaues kann ich aber hier nicht schreiben, dann muss das Buch nicht mehr gelesen werden. ;-) FAZIT: Schöner Unterhaltung für Zwischendurch.

    Mehr
  • Wenn die Gefühle Achterbahn fahren....

    Der eine Andere
    Antika18

    Antika18

    08. January 2017 um 21:21

    Zum Inhalt: Emmy (17 Jahre ) hat seit langem sehr glücklich mit ihrem Freund Jonathan zusammen. Doch als Jonathans bester Freund Samuel auftaucht, ist sie sich ihrer Gefühlte für Jo nicht mehr sicher. Denn immer wenn sie Sam sieht oder an ihn denkt, fahren ihre Gefühle Achterbahn und sie fühlt sich unwiderstehlich zu Sam hingezogen. Emmy weiß nicht mehr ob sie ihren Gefühlen noch trauen kann und wie sich zwischen zwei Männern entscheiden soll.....Meine Meinung: Wenn man sich das Cover ansieht, erwartet man eine romantische Liebesgeschichte. Doch diese Geschichte ist nicht nur romantisch, sondern beinhaltet auch das Gefühlschaos das auftritt, wenn Frau sich zu zwei Männern hingezogen fühlt und welche Folgen Entscheidungen - ob richtig oder falsch - auf das weitere Leben haben können. Locker und flüssig von der Autorin Catharina Clas geschrieben, lässt sich diese Geschichte sehr gut und leicht lesen. Ich persönlich habe mich gut in Emmy hineinversetzen können und war immer gespannt darauf, was als nächstes passiert. Sogar ein paar Tränen sind bei mir geflossen. Fazit: Ich kann dieses Buch bestens weiterempfehlen!

    Mehr
  • Moralisch absolut inakzeptabel

    Der eine Andere
    Cookie02

    Cookie02

    23. December 2016 um 02:05

    Es fällt mir wahnsinnig schwer, diese Rezension zu verfassen. Wer mich ein bisschen kennt weiß, dass ich Bücher immer sehr fair nach dem bewerte, was sie mir versprechen, weshalb ich meistens zwischen 3,5 und 5 Sterne vergebe. Deshalb tut es mir wahnsinnig weh, dass ich dieser Geschichte nur 1,5 Sterne geben kann - aber etwas anderes kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Die Thematik des Buches fand ich sehr interessant - was passiert, wenn man sich in zwei Menschen gleichzeitig verliebt? Wenn man in seiner Beziehung eigentlich glücklich ist, es da aber trotzdem diesen einen Anderen gibt, der das Herz schneller schlagen lässt und den man nicht mehr aus dem Kopf bekommt?  Emmy ergeht es so. Seit 2 Jahren ist sie glücklich mit ihrem ersten Freund Jo zusammen. In den Sommerferien kommt ein sehr guter Freund von Jo zu Besuch - Sam. Sein Erscheinen macht Emmys Plan zunichte, mit Jo in den Urlaub zu fahren, weshalb sie ihm gegenüber ein wenig voreingenommen ist. Die beiden haben keinen guten Start und Emmy kann Sam und seine Sticheleien nicht leiden, obwohl sie sich um Jos Willen Mühe gibt. Eines Abends jedoch kommen sich Sam und Emmy näher und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem ihr Herz gehört. Und da begannen meine Probleme mit der Geschichte. Während Emmy von Sam genervt ist und ihn nicht ausstehen kann, macht Sam ihr eindeutige Komplimente und baggert sie an - sogar vor Jo! Eines Abends sind sie bei einem Konzert, Sam und Emmy stehen ein paar Minuten allein zusammen, und schon liegen Sams Hände an unangebrachten Stellen. Ohne dass sie sich besser kennen gelernt haben, ohne ein klärendes Gespräch und ohne irgendeiner Art von Sympathie lässt Emmy sich seine Berührungen gefallen und ist anschließend unsicher, ob sie ihren Freund noch liebt. Außer einer starken körperlichen Anziehung wurde nichts angedeutet, was sie aneinander anzieht. Im weiteren Verlauf der Geschichte kam es nicht nur zu Gefühlen und Entscheidungen, die ich in keinster Weise nachvollziehen konnte, sondern auch zu mehreren moralisch sehr fragwürdigen Aktionen von Emmy. Um nicht zu viel zu verraten, werde ich an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen. Nur so viel: In diesem Buch wird gelogen, betrogen, fremd gegangen, verarscht und ausgenutzt. Und das alles nicht zu knapp. Während mir Sam von Anfang an nicht sympathisch war, mochte ich Emmy eigentlich sehr gerne und war deshalb umso enttäuschter von ihr, als die Geschichte voran schritt. Jo tat mir unheimlich leid, er war wirklich ein sehr guter Kerl.  Auch das Ende konnte mich nicht überzeugen. Es war sehr überraschend und seltsamerweise auch passend und schön, aber auch hier konnte ich überhaupt nicht verstehen, woher diese Entwicklung bei Emmy kam. Es wäre ein schöner Schluss gewesen, wenn ich es hätte nachvollziehen können. So war es leider einfach nur verwirrend und aus dem Nichts.   Fazit: Nach einem schönen, interessanten Beginn hat sich bei mir leider sämtliches Lesevergnügen verabschiedet. Viele Gefühle und Entscheidungen kamen aus dem Nichts und waren nicht nachvollziehbar, und viele Taten der Protagonisten waren für mich moralisch sehr verwerflich, sodass ich sie nicht mit meinem Gewissen vereinbaren konnte. Ich hatte kein Verständnis und keine Sympathie mehr für die Charaktere und konnte nur noch den Kopf schütteln. Für den angenehmen Schreibstil, die Spannung, die trotzdem noch vorhanden war, und dem eigentlich schönen Ende gebe ich noch  1,5 Sterne. Sehr schade.

    Mehr
  • Gelungene Geschichte für zwischendurch

    Der eine Andere
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. December 2016 um 21:25

    Das Cover hat mich dazu bewegt, das Buch mal näher unter die Lupe zu nehmen. Es wirkt sommerlich und scheint eine romantische Geschichte zu versprechen. Und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend. Ich war wirklich gespannt wie diese Dreiecks-Beziehung ausgehen würde und bei der Seitenzahl kann man eigentlich nichts falsch machen.Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist flüssig, recht bildhaft und die Charakter wirken realistisch. Emmy war mir nicht auf Anhieb sympathisch, sie kam mir wie eine kleines Mauerblümchen vor, zumindest der erste Eindruck. Sie hat sich jedoch in kurzer Zeit schon verändert und ich muss sagen das ich sie ziemlich falsch eingeschätzt hatte. Jo war mir gleich sympathisch, er wirkt locker, treu und vor allem sehr freundlich. Er legt Wert auf Freundschaften und pflegt dieses auch über einen längeren Zeitraum. So auch zu Sam, der plötzlich ins Spiel kommt und die Idylle etwas trübt.Sam und Jo könnten nicht unterschiedlicher sein, Sam der eher den Bad Boy verkörpert und Jo der gute Junge von nebenan. Aber so einfach ist das alles nicht und man kann keinen der beiden in eine Schublade stecken. Aufgrund der überschaubaren Seitenzahl, fehlt mir doch ein wenig die Entwicklung, alles geht recht schnell voran und vor allem ist auch alles schnell wieder vorbei. Für meinen Geschmack etwas zu schnell, ich hätte mir hier ein bisschen mehr Ausführlichkeit gewünscht, dann wäre die Bewertung wahrscheinlich noch besser ausgefallen.Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen und auch die Umsetzung war nicht schlecht, besonders haben mir jedoch die Charaktere gefallen, die gut aufeinander abgestimmt waren. Ich hätte gerne noch mehr von ihnen gelesen.Fazit:Eine schöne Geschichte, die Lust auf mehr Details macht. Einziges Manko: die Seitenzahl, dadurch bleibt so einiges auf der Strecke. Da hätte man noch mehr machen können um die Entwicklung vor allem der Charaktere zu zeigen. Wer jedoch eine unterhaltsame Geschichte für zwischendurch lesen möchte, der ist bei diesem Buch genau richtig!

    Mehr
  • Schön für Zwischendurch

    Der eine Andere
    danceprincess

    danceprincess

    InhaltWas Frau besser NIE mit dem besten Freund ihres Freundes machen sollte: Ihn abends allein im eigenen Vorgarten treffen. Ständig an ihn denken und auf ein zweisames Picknick mit ihm hoffen. Nachts mit ihm zusammen auf einem Spielplatz abhängen und sich von ihm küssen lassen.Von prickelnden Versteckspielchen im Holzhäuschen ganz zu schweigen. Tja, daran hat sich Emmy leider nicht gehalten. Jetzt ist sie verwirrt und weiß nicht, ob ihre Liebe zu ihrem festen Freund Jo überhaupt noch wahr ist. Was bedeutet Jos bester Freund Sam für sie? Und warum fühlt sie sich plötzlich so unwiderstehlich zu ihm hingezogen?MeinungErstmal ganz herzlichen Dank für NetGalley für das Rezensionsexemplar.Mir hat das Buch gut gefallen. Es war eine typische Jugendbuch-Liebesgeschichte.Ich habe sie innerhalb zwei Tage gelesen. Sie ist also perfekt für zwischendurch.Die Handlung hat mir ebenfalls gefallen. Es ist einfach so, wie es auch in der Realität sein könnte, aber nicht sein sollte. Trotzdem konnte es mich nicht ganz umhauen, da vieles vorhersehbar und unrealistisch war.Manchmal konnte ich einfach nur den Kopf schütteln.Was mich auch störte, war die Hauptcharakterin Emmy.Man hatte das Gefühl, sie steckt mitten in der Pubertät, ist eine kleine Zicke und kann sich alles erlauben.An sich war sie ein liebes Mädchen und ich konnte meistens auch mit ihr mitempfinden, aber oftmals ging sie mir mit ihren Verschwörungen einfach auf die Nerven.Umso besser gefielen mir aber Sam und vor allem Jo. Man merkt, dass sie älter als Emmy sind und ihnen wirklich was an ihr liegt.Die Autorin hat einen  sehr leichten und schönen Schreibstil. Aus diesem Grund konnte ich das Buch auch in zwei Tagen weg lesen.Man stieg sofort gut in das Buch ein und war bis zum Schluss voll und ganz dabei.Auch das Ende war sehr zufrieden stellend. Emmy hat zum Glück die richtige Entscheidung getroffen. Endlich ist sie Erwachsen geworden. ;)Trotz allem hoffe ich auf einen zweiten Band. Vielleicht über Maja und Nico? :DDas Cover finde ich super schön. Es passt zwar nicht richtig zum Buch. Wo bitte ist der Strand? :DAber trotzdem hat es etwas sehr ruhiges und romantisches. Das Bild ist einfach für eine Liebesgeschichte gemacht.FazitEin sehr schönes Buch für zwischendurch, das allerdings ein  paar Markel aufweißt. Es ist aber trotzdem wirklich schön zu lesen. :)

    Mehr
    • 2
  • Eine Liebesgeschichte mit einigen guten Stellen, aber vielen Schwächen

    Der eine Andere
    NickyMohini

    NickyMohini

    05. November 2016 um 22:21

    "Der eine Andere" ist ein mittelmäßiger Jugendroman, der aber leider auch viele Schwächen beinhaltet. Emmy und Jo sind das perfekte Paar - bis sie auf Sam trifft. Sam, den besten Freund ihres Freundes. Sam, der so unwiderstehlich ist und der ihr das Gefühl gibt, zu leben. Bevor Emmy begreift, was wirklich passiert ist, treffen sie und Sam sich heimlich, sie kann nur noch an ihn denken und es entwickelt sich etwas zwischen den beiden. Wen liebt Emmy wirklich? Was empfindet sie für Sam? Wer ist der Richtige für sie? Und wie sollte Jo ihr jemals verzeihen? Das Cover zeigt die Beine eines Mannes und einer Frau, die am Strand stehen und einander sehr nah sind. Es wirkt sehr liebevoll, verträumt und es gefällt mir sehr gut. Die Idee der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, und als ich den Klappentext gelesen und das Cover gesehen habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen.Leider muss ich sagen, dass mir die ganze Handlung und die Entwicklungen zu schnell gingen. Es war teilweise sehr sprunghaft. Zwischendrin gab es immer wieder Kapitel, die ich wirklich toll fand, die mich überzeugt haben und die einfach gut waren. Aber alles in allem, hatte das Buch leider zu viele Schwächen, um mehr Sterne zu geben. Besonders das Ende war so gar nicht meins. Emmy ist schüchtern und mag ihr strukturiertes Leben. Sie tut immer das Richtige, doch Emmy will endlich mal aus sich herauskommen, ein wenig rebellieren und etwas Aufregendes erleben. Dafür ist sie aber zu zurückhaltend, bis sie auf Sam trifft. Emmy schaltet diese Seite in ihrem Inneren komplett ab. Er schafft es, dass sie endlich mal sie selbst ist und dass sie das Leben genießt. Ich mag diese Entwicklung von Emmy. Doch im nächsten Moment reagiert sie wieder völlig anders und für mich leider nicht mehr nachvollziehbar. Jo ist der Freund von Emmy. Er zieht sie immer ein wenig auf, weil sie nicht spontan ist, doch er liebt sie. Manchmal ist er sehr forsch, ein wenig kühl und dann wieder liebevoll und besorgt. Er ist mir weder sympathisch noch unsympathisch und ich kann ihn nicht richtig einschätzen. Sam ist auf den ersten Blick etwas arrogant und sehr selbstsicher. Da er der beste Freund von Jo ist, sollte er für Emmy tabu sein, doch Sam hat etwas an sich, was sehr anziehend wirkt. Er kann charmant sein, er lebt den Augenblick und macht auf mich einen wirklich tollen Eindruck. Eine Liebesgeschichte mit einigen guten Stellen, aber vielen Schwächen. Das Buch konnte mich nicht komplett überzeugen, aber das Cover ist toll und einige Stellen haben mir wirklich gut gefallen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der eine Andere" von Catharina Clas

    Der eine Andere
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    »Jede Frau kennt ihn.Den einen Mann, der ihre Knie in Pudding verwandelt und ihr Blut zum Kochen bringt. Den Mann, bei dem sie schwach werden könnte, obwohl sie vergeben ist.Jede Frau kennt ihn.Den einen Anderen.«Gerade ist ›Der eine Andere‹ von Catharina Clas bei bloomoon erschienen. Wir würden dieses Buch gerne mit Euch gemeinsam lesen, über den Inhalt sprechen und vor allem wissen, wie es euch gefällt. Die Autorin Catharina Clas nimmt ebenfalls an der Leserunde teil und freut sich schon auf Eure Fragen! Und darum geht es in ›Der eine Andere‹: Emmy ist seit anderthalb Jahren glücklich mit ihrem Freund Jo zusammen und freut sich schon auf die gemeinsamen Ferien mit ihm. Doch dann kündigt sich sein Kumpel Sam aus Bremen an, der über den Sommer nach Süddeutschland kommt, um ein Ferienhaus seiner Eltern umzubauen – und das gemeinsam mit Jo. Emmy ist daher von Anfang an nicht besonders gut auf Sam zu sprechen, der ihre Sommerpläne durchkreuzt und für ihren Geschmack sowieso viel zu cool tut. Doch als sich Emmy und Sam zufällig alleine treffen, merkt sie, dass der Freund ihres Freundes irgendwie ziemlich interessant ist und sie bei ihm nicht immer die brave, angepasste Emmy sein muss, die immer genau das tut, was alle von ihr erwarten. Doch was will Sam wirklich von Emmy und ist es eine gute Idee, allein mit ihm zu einem Konzert zu gehen und Jo nichts davon zu erzählen?Für diese Leserunde vergeben wir 25 Leseexemplare. Natürlich könnt ihr auch mitmachen, wenn ihr das Buch bereits besitzt oder es Euch noch im nächsten Buchladen kauft. Um zu den glücklichen Gewinnern zu gehören und ein Leseexemplar zu erhalten, postet uns Eure Antwort auf folgende Frage: Emmy entdeckt in Sams Gegenwart plötzlich ganz neue Seiten an sich. Habt ihr das auch schon erlebt? Und was war der Auslöser dafür? Wir sind gespannt auf Eure Posts und freuen uns über jeden einzelnen Teilnehmer.Euer bloomoon-Team

    Mehr
    • 344
  • Wo die Liebe hinfällt...

    Der eine Andere
    SweetSmile

    SweetSmile

    28. October 2016 um 13:27

    Zum Inhalt:  Was frau besser NIE mit dem besten Freund ihres Freundes machen sollte: Ihn abends allein im eigenen Vorgarten treffen. Ständig an ihn denken und auf ein zweisames Picknick mit ihm hoffen. Nachts mit ihm zusammen auf einem Spielplatz abhängen und sich von ihm küssen lassen.Von prickelnden Versteckspielchen im Holzhäuschen ganz zu schweigen. Tja, daran hat sich Emmy leider nicht gehalten. Jetzt ist sie verwirrt und weiß nicht, ob ihre Liebe zu ihrem festen Freund Jo überhaupt noch wahr ist. Was bedeutet Jos bester Freund Sam für sie? Und warum fühlt sie sich plötzlich so unwiderstehlich zu ihm hingezogen?    persönliche Wertung:  Ein Buch, auf welches ich mich sehr gefreut habe. :) Cover, Titel sowie die Beschreibung haben mich in ihren Bann gezogen und somit stand fest - ich muss dieses Buch lesen!  Im Nachhinein kann ich feststellen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte hält, was sie verspricht. Emmy ist ganz niedlich, ich kann die Verwirrung in ihrem Kopf gut nachvollziehen, auch wenn ich persönlich sicher anders gehandelt hätte... Interessanter fand ich allerdings die beiden Herren Jo und Sam! ;) Beides Männer, die ich gern selbst einmal getroffen hätte. Jo ist ein toller Freund für Emmy, man merkt dass er sie liebt und ihr nie wehtun würde. Für Emmy ist er definitiv die sicherere Variante. Sam hingegen ist wirklich spannend und geheimnisvoll. Er ist Einer, an dem Frau sich die Finger verbrennt, aber genau das macht ihn in unseren Augen so anziehend! ;) Emmys Verwirrung wird sehr gut wiedergegeben. Auch wenn ich einigen ihrer Handlungen nicht zustimme, so kann ich sie doch verstehen und es ihr auch nicht wirklich übel nehmen. Schließlich ist es nicht einfach zu entscheiden was man wirklich will! Der Schreibstil ist toll und ich hätte gern noch ein bisschen weiter gelesen... Vor allem das Ende hat mich tatsächlich überrascht, mit diesem Ausgang hatte ich persönlich nicht gerechnet. Anfangs fand ich ihn auch nicht so toll, obwohl ich mit längerem drüber nachdenken sagen muss, dass es für Emmy wahrscheinlich das perfekte Ende war.    Fazit:  Eine sehr gut geschriebene, jugendlich frische Lovestory. Ein perfektes Buch für nebenbei. :)

    Mehr
  • Sehr schöner Teenagerroman

    Der eine Andere
    Ann-Mary

    Ann-Mary

    19. October 2016 um 15:17

    Die 17-jährige Emmy hat eigentlich alles was Mädchen sich in ihrem Alter wünschen. Sie ist hübsch, gut in der Schule, hat lockere Eltern und einen festen Freund. Jonathan kurz Jo, ist ihre große Liebe, der Mann den sie liebt und mit dem sie glücklich ist. Für die bevorstehenden Sommerferien plant Emmy einen Urlaub zu zweit, doch diesen Plan hat sie leider ohne Jo gemacht. Dieser hat nämlich versprochen seinem besten Freund Sam bei der Renovierung des elterlichen Ferienhauses zu helfen… Emmy ist wenig begeistert von diesem Vorhaben und beschließt Sam als ihren Feind zu betrachten. Doch als sie zwangsläufig mehr Zeit mit Sam verbringt muss sie feststellen dass ihre Meinung von ihm ganz schnell ins Gegenteil umgeschlagen ist, denn eigentlich ist Sam nicht nur ganz nett und intelligent, sondern auch extrem sexy… Fazit: Cover: sehr schönes Cover das wirklich perfekt zum Thema passt Schreibstil: toller, lockerer Schreibstil der sehr angenehm und leicht zu lesen ist Inhalt: Für die Dauer dieses Buches wurde ich selbst noch einmal in meine eigene Jugend zurückversetzt. Wie unbeschwert und leicht war doch das Leben damals… Erst nach und nach lernt man das wahre Leben kennen, so wie ich selbst und alle anderen Jugendlichen durchlebt auch Emmy diesen Wandel. Sie ist hin und her gerissen von ihren Gefühlen und weiß ganz plötzlich nicht mehr was sie wirklich will, was gut oder schlecht für sie ist. Die Autorin hat Emmys Gefühlswelt und ihre große Unsicherheit sehr ausführlich beschrieben und perfekt zu Blatt gebracht. Der Leser lernt Emmy als sympatische Jugendliche kennen, durchlebt mit ihr den jugendlichen Wandel und hat schließlich am Ende des Buches das Gefühl eine erwachsene Frau vor sich zu haben. Auch wenn manche Szenen für mich doch etwas unerwartet kamen bin ich absolut überzeug von dieser Geschichte. Ich hatte große Freude daran Emmy auf ihrem Weg zu begleiten und kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen!

    Mehr
  • Schmetterlinge im Bauch machen auch nicht satt!

    Der eine Andere
    ClarissaFairchild

    ClarissaFairchild

    16. October 2016 um 18:44

    Emmy ist eigentlich glücklich mit ihrem Freund. Sie sind seit anderthalb Jahren ein Paar, und sie liebt Jo. Doch dann schlägt er ihren Vorschlag aus, einen gemeinsamen Urlaub zu machen, weil er einem Freund beim Renovieren helfen will. Emmy findet das natürlich nicht so toll und beschließt, Sam nicht zu mögen. Woher hätte sie denn wissen sollen, dass Sam so verdammt heiß ist? Sie begleitet Jo zu Sam's Baustelle und nach ein paar Tagen kann sie es nicht mehr leugnen: Irgendwas ist da zwischen ihr und Sam, nur ist es wirklich wahre Liebe? Lohnt es sich wirklich, ihre Beziehung mit Jo zu riskieren? Aber Emmy will nicht immer die sein, die keine Abenteuer wagt und keine Risiken eingeht. Was dabei herauskommt, könnt ihr in "Der eine Andere" herausfinden. Ich persönlich fand das Buch nicht so wahnsinnig gut. Für meinen Geschmack gab es zu viele überraschende Wendungen und nicht nachvollziehbare Entscheidungen. Emmy war als Protagonistin zwar authentisch (ich meine, welches Mädchen träumte nicht davon, mal ein romantisches Abenteuer zu erleben?), aber ihr Handeln war mir an vielen Stellen nicht sehr passend. In dem ganzen Buch ist die Rede davon, dass Emmy keine Abenteurerin ist, und dass sie schüchtern und vernünftig ist, aber das merkt man kaum. Stellenweise benimmt sie sich auch nicht wie die 17-Jährige, die sie ist, sondern wie ein trotziges Kind. Sie trifft Entscheidungen, die meiner Meinung nach alles andere als vernünftig sind. Klar, in der Liebe sind wir alle unbeholfen und hören meist auf unser Herz, aber zwischen Herz und Kopf sollte ein Gleichgewicht bestehen. Mein Fazit: Sollte euch dieses Buch neugierig gemacht haben (trotz meiner Kritik, und meinen Fast-Spoilern), dann lest es. Und wenn ihr einfach nur wissen wollt, wie man in Sachen Liebe lieber nicht handeln sollte, dann ist dieses Buch ein guter Ratgeber. Aber denkt dran: Der Spatz in der Hand ist manchmal besser als die Taube auf dem Dach, und manchmal will man das, was man nicht haben kann, am allermeisten. Und noch was: Tauscht nie etwas Gutes gegen etwas Besseres. Am Ende wirst du beides verlieren und merken, dass das Gute das Bessere war.

    Mehr
  • Der eine andere und die Entscheidung deines Lebens

    Der eine Andere
    Books-like-Soulmate

    Books-like-Soulmate

    10. October 2016 um 12:46

    Preis TB: 12,99 € [D], 13,40 € [A], CHF 19,50 Preis eBook: 10,99 € [D], 10,99 € [A], CHF 16,90 Format: Taschenbuch, 208 Seiten ISBN: 978-3-8458-1125-3 Erschienen am 14.04.2016 im Bloomoon bei ars Edition =========================== Klappentext: Was Frau besser NIE mit dem besten Freund ihres Freundes machen sollte: Ihn abends allein im eigenen Vorgarten treffen. Ständig an ihn denken und auf ein zweisames Picknick mit ihm hoffen. Nachts mit ihm zusammen auf einem Spielplatz abhängen und sich von ihm küssen lassen.Von prickelnden Versteckspielchen im Holzhäuschen ganz zu schweigen. Tja, daran hat sich Emmy leider nicht gehalten. Jetzt ist sie verwirrt und weiß nicht, ob ihre Liebe zu ihrem festen Freund Jo überhaupt noch wahr ist. Was bedeutet Jos bester Freund Sam für sie? Und warum fühlt sie sich plötzlich so unwiderstehlich zu ihm hingezogen? =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Die 17-jährige Emmy ist seit 1,5 Jahren mit dem 19-jährigem Jonathan zusammen und alles scheint perfekt. Die beiden leben gemeinsam in Oberbayern. Bislang war Emmy immer lieb und nett und vorhersehbar, doch sie hat Angst Sam irgendwann nicht mehr zu genügen. Deshalb möchte sie einfach mal ausbrechen und zeigen, dass sie auch abenteuerlustig, draufgängerisch und alles andere als brav sein kann. Emmy belauscht ihre Mutter bei einem Telefonat Zwischenstopp zu Hause einlegt belauscht sie ihre Mutter bei einem Telefonat. Sie trifft sich mit einem fremden Mann, aber was ist mit ihrem Vater? Betrügt Emmys Mutter etwa ihren Vater? Emmy möchte Jo gern während der Sommerferien zu einem gemeinsamen Urlaub einladen, doch Jo hat bereits etwas anderes vor. Sam, Jonathans bester Freund aus Kindertagen kommt zu Besuch. Emmy kann ihn schon jetzt nicht leiden, immerhin ist er derjenige der ihre Überraschung zum scheitern verurteilt hat. Am Abend will Jo ihr Sam vorstellen, doch als sie am vereinbarten Treffpunkt aufschlägt, erfährt sie von Jo, dass dieser sich verspätet. Sie soll sich schon mal mit Sam treffen, doch sie denkt gar nicht dran, lieber wartet sie auf Jo. Währenddessen sie auf ihren Freund wartet, stößt sie mit einem Fremden zusammen, der ihr sein Bier überschüttet. Sofort bekommen sie sich in die Haare. Prompt stellt sich raus, dass der auf den ersten Blick selbstgefällig und arrogant wirkende Fremde Sam ist. Jo ist es wichtig, dass Sam und sie sich gut verstehen. Als sie am See das erste Mal allein auf Sam trifft, fühlt sie sich sehr zu ihm hingezogen. Mit Jo scheint es hingegen immer schlechter zu laufen. Er beschimpft sie als Zicke und wirft ihr vor sich verändert zu haben. Als alle gemeinsam auf das Sommerfest gehen, kommt es zu einer ersten zarten Annäherung zwischen Sam und Emmy. Die ersten Spannungen lassen nicht lange auf sich warten. Immer öfter beherrscht Sam ihre Gedanken, was ist nur los mit ihr? Immerhin ist Jo doch ihre große Liebe oder etwa nicht? Plötzlich steht Emmy vor der Entscheidung Ihres Lebens. Was wird sie tun? =========================== Mein Fazit: Das Cover und der Klappentext machen neugierig. Erzählt wird die Geschichte in der 3. Person. Das mag ich persönlich immer nicht ganz so gern, empfand es hier aber nicht ganz so störend wie bei vielen anderen Büchern. Der Schreibstil ist flüssig und auch aufgrund der wenigen Seiten ist man schnell mit dieser süßen Geschichte durch. Die erste Hälfte der Geschichte haben mir etwas die Emotionen gefehlt, die aber im Lauf der Geschichte offensichtlicher waren und teilweise habe ich ab einem gewissen Punkt auch mitgefühlt in manchen Situationen. Emmys endgültige Entscheidung war für mich ab einem gewissen Punkt vorhersehbar. Überrascht hingegen hat mich die Auflösung im letzten Kapitel. Jonathan hat mir sehr gut gefallen, er liebt Emmy und liest ihr fast jeden Wunsch von den Augen ab, was teilweise auch spürbar ist. Zwischendrin hab ich nicht ganz seinen plötzlichen Wandel verstanden, warum er auf einmal so genervt von ihr war. Seine Reaktion nach ihrem Betrug wiederum war absolut verständlich und nachvollziehbar. Auch seine endgültige Entscheidung zeugt von Größe. Emmy fand ich ganz süß, obwohl sie sich meines Erachtens zu schnell auf Sam eingelassen hat. Es war ja vom ersten Augenblick, da hätte man ruhig noch ein klein wenig mehr kennenlernen und Spannung einbringen können. Sam mochte ich sehr. Er war mit seiner ehrlichen aber auch gleichzeitig liebevollen Art die er Emmy gegenüber an den Tag gelegt hat zu jeder Zeit sympathisch. Die Weißbichl Zwillinge nervten mich ziemlich, doch ihr Wandel zum Ende der Geschichte hat mir gut gefallen und mich im positiven Sinne überrascht. Eine Geschichte welche nicht hat rund, aber für die Zielgruppe absolut passend ist. Ich hätte ganz gern zum Schluss noch von dem ein oder anderem etwas mehr erfahren. 4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

    Mehr
  • Alles wird anders

    Der eine Andere
    walli007

    walli007

    20. September 2016 um 11:20

    Für die 17-jährige Emmy ist Jo der Mann ihres Lebens, er sieht gut aus, er ist etwas älter. Das Leben könnte immer so weiter gehen. Für die Sommerferien könnte sie sich einen tollen Urlaub vorstellen. Aber diesmal durchkreuzt Jo ihre Pläne, er will seinem Freund Sam bei der Renovierung eines Ferienhauses helfen. Emmy beschließt, dass sie Sam nicht leiden kann. Allerdings muss sie feststellen, dass sich ihre Meinung nicht so leicht aufrecht erhalten lässt. Sam ist echt ein cooler Typ. Sie kann sich gut mit ihm unterhalten und er mag die selbe Musik. Emmy gerät ins Rätseln, ob Jo tatsächlich der Einzige ist, den es für sie geben kann. Wird sich für Emmy dieses jugendliche Durcheinander lösen? So klar wie ihre Welt schien, ist sie nicht. Ihre Eltern scheinen sich zu streiten, sie vermutet, dass es mit deren Ehe nicht zum Besten steht. Ihre Freundinnen sind im Urlaub und ihre eigenen Pläne sind über den Haufen geworfen. Sollte eine Beziehung mit Sam die Lösung ihrer Probleme sein? Jo kommt ihr auf einmal so normal vor, dabei war er doch immer ihr ein und alles.  Ach, wie schön war es doch 17 zu sein. Ach, wie kompliziert war es auch. Es gab nur richtig oder falsch, nur schwarz oder weiß. Die verschiedenen Grautöne dazwischen lernt man erst nach und nach kennen. Und so macht auch Emmy eine nicht ganz einfache Zeit durch. Ihr sicheres Elternhaus scheint in Gefahr. Auch an ihrer großen Liebe kommen ihr Zweifel. Emmy ist auf der Suche nach ihrem Weg, ein Weg, der doch aufregender und steiniger erscheint als sie sich vorstellen konnte. Wenn auch manchmal etwas überbordend, so sind Emmys Gedanken und Gefühle doch sehr gut nachvollziehbar. Sie muss sich auf den schwierigen Pfad machen, ihre Entscheidungen selbst zu treffen und das gelingt ihr nach einigen Umwegen sehr gut. Emmy ist eine sympathische junge Frau, die jeder jungen Leserin Freude bereiten und sicher auch einige Ältere für sich einnehmen wird. 3,5 Sterne

    Mehr
  • Der Reiz des Verbotenen

    Der eine Andere
    LinaLiestHalt

    LinaLiestHalt

    11. August 2016 um 19:25

    Emmy ist glücklich mit Jo, ihrer großen Liebe, und erträumt sich einen wunderbaren Sommer mit ihm. Doof nur, dass er immer arbeiten muss und dann auch noch einem alten Freund helfen will, der nach Jahren wieder in die Gegend kommt und ein Haus für seine Eltern renovieren möchte. Dass dieser Sam ihr nun Zeit mit Jo stielt, geht Emmy gegen den Strich.. doch warum kribbelt plötzlich allen an ihr, wenn sie in Sams Nähe ist? Ein kurzer, netter Zeitvertreib für Zwischendurch -mehr ist diese Geschichte über den Reiz des Verbotenen nun wirklich nicht. Wankelmütige, unsympathische, zickige Charaktere in netter Landschaft, die Sex mit Liebe gleichsetzten und BäumchenWechselDich spielen. Dazu dann auch noch ein völlig unrealistisches Ende... Was dieses Buch dann vielleicht noch lesenswert macht, ist eben das Verbotene, dass jeder in seinem Kopfkino gerne mal durchspielen möchte, ansonsten keine Empfehlung von mir. Als Jugendliche hätte ich es noch schrecklicher gefunden.  

    Mehr
  • weitere