Catharina Ingelman-Sundberg

 3.8 Sterne bei 24 Bewertungen
Autorin von Wir fangen gerade erst an, Wir fangen gerade erst an und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Catharina Ingelman-Sundberg

Catharina Ingelman-Sundberg studierte Geschichte und Marinearchäologie. Fünfzehn Jahre ihres Lebens verbrachte sie mit der Suche nach Wikingerschiffen auf dem Meeresboden. Danach studierte sie Journalismus und veröffentlichte erfolgreiche historische Romane. Ihr erstes Buch rund um die verrückte Rentnergang „Wir fangen grade erst an“ wurde ein internationaler Erfolg und in 26 Länder verkauft. Die Autorin lebt in Stockholm.

Alle Bücher von Catharina Ingelman-Sundberg

Sortieren:
Buchformat:
Catharina Ingelman-SundbergWir fangen gerade erst an
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wir fangen gerade erst an
Wir fangen gerade erst an
 (9)
Erschienen am 23.04.2015
Catharina Ingelman-SundbergJetzt kriegt jeder was ab
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jetzt kriegt jeder was ab
Jetzt kriegt jeder was ab
 (6)
Erschienen am 28.07.2016
Catharina Ingelman-SundbergRente ist Blech, Klauen ist Gold
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Rente ist Blech, Klauen ist Gold
Rente ist Blech, Klauen ist Gold
 (0)
Erschienen am 26.10.2017
Catharina Ingelman-SundbergWir fangen gerade erst an
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wir fangen gerade erst an
Wir fangen gerade erst an
 (9)
Erschienen am 19.02.2015
Catharina Ingelman-SundbergComment braquer une banque sans perdre son dentier
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Comment braquer une banque sans perdre son dentier
Catharina Ingelman-SundbergJe geld of je leven
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Je geld of je leven
Je geld of je leven
 (0)
Erschienen am 14.02.2015
Catharina Ingelman-SundbergKaffe med rån LÄTTLÄST
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kaffe med rån LÄTTLÄST
Kaffe med rån LÄTTLÄST
 (0)
Erschienen am 01.01.2014
Catharina Ingelman-SundbergOma doet het weer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Oma doet het weer
Oma doet het weer
 (0)
Erschienen am 24.03.2015

Neue Rezensionen zu Catharina Ingelman-Sundberg

Neu
lydi_marie_kems avatar

Rezension zu "Wir fangen gerade erst an" von Catharina Ingelman-Sundberg

Witzig, charmant und nordisch spannend, ein besonderer Senioren-Clan
lydi_marie_kemvor einem Jahr



Ein sehr schön gesprochenes Hörbuch! 


Als in ihrem Altersheim immer mehr Kürzungen anstehen, wollen drei alte Damen und zwei alte Herren den Grund dafür ermitteln. Als die fünf nun herausfinden, dass alles Gute nur der Chefetage vorbehalten ist, schmieden sie einen Plan - welcher sie direkt ins Gefängnis bringen soll. Schließlich bekommt man dort alles was man zum Leben braucht und das ist viel mehr als im Altersheim Diamant. Schnell planen sie einen Raub und weil alles wie am Schnürchen läuft, auch schon gleich den Nächsten. Es folgt eine turbulente, witzige, charmante Erzählung über Freundschaft, eine völlig unterschätze ältere Generation und ein wundervolles Happy-End. 

Das Hörbuch hat mir gleich zu Beginn gefallen, da es gut synchronisiert ist und gleich Lust darauf macht zu erfahren, wie es mit den fünf alten Freunden weitergeht. Viele Situationen werden ohne große Umschweife beschrieben und wirken daher sehr authentisch. Die Charaktere sind leicht von einander zu unterscheiden und jeder auf seine oder ihre Art besonders. Die Erzählung über den Raub beispielsweise ist gut durchdacht und realistisch vorstellbar. An den etwas heiklen Stellen wird es oft richtig witzig und mich verblüffte oftmals mit wie viel Glück die fünf Senioren davonkamen. 


"Witzig, charmant und nordisch spannend, ein besonderer Senioren-Clan".

Kommentieren0
3
Teilen
Petite_biches avatar

Rezension zu "Wir fangen gerade erst an" von Catharina Ingelman-Sundberg

Verbrecherische Seniorenpower
Petite_bichevor einem Jahr

Wir fangen gerade erst an - Catharina Ingelmann-Sundberg

Rezension

Überall sonst ist es besser als hier (...)“

Diese Gauner erhöhen ständig den Eigenanteil, nur wir haben nichts davon“

(Buchrücken; S.19)

Die Zustände und Lebenssituation im Seniorenheim Diamant spitzen sich immer mehr zu.

Es gibt kein Gebäck mehr, kein vernünftiges Essen und eingeschlossen werden die Senioren auch noch. Denn Direktor Mattson und, die ihm angetane Pflegefachfrau Schwester Barbro, sparen immer mehr an Geldern ein, um es sich selbst in die Tasche zu stecken.

Doch das wird der rüstigen Rentnergruppe um Märtha Anderson zu viel – so geht es doch nicht weiter!, selbst „Gefangene (hätten) es viel besser als (sie)!“ (S.46), besseres Essen z.B.. Im Gefängnis sei es viel schöner, als die Zustände im Hause Diamand. Mit diesem Gedankengang entschließt sich die junggebliebene Seniorengruppe, dass sie im Knast besser versorgt seien, als wenn sie im Heim blieben.

Doch welche Straftaten muss man begehen um dort hinzugelangen? - Das erzählen Euch Märtha, Snille, Kratze, Stina und Anna-Greta! :)

Meinung:

Die Geschichte nimmt schnell fahrt auf und lässt sich durch den flüssigen Schreibstil gut lesen, rasch findet man sich selbst mitten im Geschehen wieder.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und mit Witz, Charme und viel Herz ausgestattet, sodass auch ich (19 Jahre jung) mich gut in sie Einfühlen konnte und mich sofort heimelig in ihrer Runde gefühlt habe. Sie alle tragen zum Lesevergnügen hervorragend bei!

Die Geschichte konnte mich immer wieder zum Schmunzeln bringen und hat den ein oder anderen 'Lacher' hervorgerufen. Auch konnte mich das Buch die meiste Zeit richtiggehend fesseln – doch musste ich auch immer wieder stutzen, da einige Handlungsstränge vielleicht besser hätten durchdacht sein müssten. Gerade die Vorgehensweise bei den Verbrechen und den Ermittlungen der Polizei, mangelte es mir an Tiefgang und Details. Ist es wirklich so einfach einen so großen Coup zu begehen? Oder liegt es doch nur daran, dass man Rentnern so etwas nicht (mehr) zutraut?

*Achtung Spoiler: ein Beispiel dafür: Man konnte die Überwachungskamera im Museum einfach so aus stecken? So ein (einfaches) Sicherheitsrisiko soll es in echt geben? Glaube ich eher nicht. :)*

Das war aber auch der einzige Kritikpunkt den ich habe finden können, denn Schlussendlich konnten mich Idee und Umsetzung überzeugen!

Fazit:

Zusammenfassend hat mir die Geschichte gut gefallen und mich oftmals zum Schmunzeln gebracht. Es ist eine schnelle Lektüre, die sich gut zwischendurch lesen lässt, dabei aber auch zum Denken anregt. Besonders hat mir die Idee von einer Gruppe Senioren als gewiefte Verbrecherbande gefallen – eine neuartige Idee, welche ich so noch nicht kannte, toll!

Empfehlen würde ich das Buch jung und alt, allen die eine Lektüre für zwischendurch suchen und Senioren die selbst gerade einen Coup planen! :D

3,5 Sterne

Kommentieren0
3
Teilen
trollchens avatar

Rezension zu "Jetzt kriegt jeder was ab" von Catharina Ingelman-Sundberg

Rentner ala Robin Hood
trollchenvor einem Jahr

Jetzt kriegt jeder was ab
Herausgeber ist FISCHER Taschenbuch; Auflage: 1 (28. Juli 2016) und hat 384 Seiten.
Kurzinhalt: Es war höchste Zeit, wieder etwas auf die Beine zu stellen. Denn wenn man sich langweilt, lebt man nicht. Ein wunderbarer Unterhaltungsroman von Catharina Ingelman-Sundberg über eine diebische Seniorengang und der große internationale Bestsellererfolg.
Haben Sie schon mal in Las Vegas ein Casino geknackt? Für Märtha, Snille, Kratze, Stina und Anna-Gret ist das kein Problem. Kluge Planung, sorgfältige Recherche und ihr hervorragend aufeinander eingespieltes Team machen diesen Coup zu einem Kinderspiel. Wieder zurück in Schweden, ist es an der Zeit, nicht nur das Geld an Arme und Alte zu verteilen, sondern auch höchste Zeit, sich einmal näher mit den neuen Nachbarn zu beschäftigen. Diese scheinen nämlich zu einer Rockerbande zu gehören und haben die fünf Freunde ihrerseits auch schon im Visier….
Meine Meinung: Ich habe das erste Buch von den lieben Rentnern schon gelesen und muss sagen, ich bin wieder nicht enttäuscht worden. Von Anfang an sind mir die witzigen Rentner wieder so präsent und sympathisch, dass es einfach Spass macht, mit ihnen auf Diebestour zu gehen. Auch wenn manches sicherlich sehr überzogen wirkt und nicht alles nachvollziehbar wirkt, so ist die Geschichte nett und man hat das Gefühl, man gehört einfach dazu zu dieses WG. Und jeder ist so nett und so authentisch, dass man sich freuen würde, wenn man im Alter noch so toll ist und so zusammenhält. Auch weiss man ja, dass die älteren Leute gern die Wahrheit gern hinaus posaunen und hier ist es auch so. Es wird viel Wahrheit gesprochen. Eine kurzweilige Geschichte, die man gern im Sommer lesen kann und die sehr nett und witzig ist.
Mein Fazit: Ich habe sehr oft geschmunzelt, auch wenn man vieles nicht für voll nehmen kann, ist es kurzweilig. Ich fand es lustig und nett als zwischendurch Buch. Ich vergebe 5 Sterne.

Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks