Catharina Valckx Billy bei den Indianern

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Billy bei den Indianern“ von Catharina Valckx

Hamster Billy will unbedingt einen Indianer treffen. Gut, dass Freundin Melitta weiß, wie man Rauchzeichen macht. Zu gerne würde Billy einmal einen Indianer kennenlernen. Also machen er und Hans-Peter, der Regenwurm, sich auf den Weg. Melitta, die Ziege, ist ebenfalls mit von der Partie. Sie kann nämlich Rauchzeichen machen: Drei Wölkchen sind das Zeichen für Freundschaft, sagt sie. Gesagt, getan, Feuer entfacht: Eins, zwei, drei Wölkchen steigen auf. Doch anstatt eines freundlich gesinnten Indianers kommt - pfffffttttt!- ein Pfeil angeschossen. Ein Indianer-Junge will Melitta retten. Drei Wölkchen bedeuten nämlich in Wirklichkeit Hilfe! O je! Zum Glück lässt sich das Missverständnis aufklären. Und Hans-Peter, der vor Schreck ohnmächtig geworden ist, wird zur Entschädigung zum Indianer ernannt. Mit Adlerfeder und echtem Indianernamen!

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Cowboy-Hamster auf Tour

    Billy bei den Indianern
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    13. January 2016 um 15:05

    Zum Cover: Billy der Hamster und sein Freund Hans-Peter, der Regenwurm sind Abgebildet. Die niedlichen , freundlichen Gesichter werden meine Tochter (5) angelockt haben, denn lesen kann sie noch nicht. Zum Buch:Die Inhaltsangabe ist recht detailliert und im Buch selbst gibt es nicht so viel Text, das man viel schreiben könnte. Hamster Billy möchte gerne Indianer treffen und fragt seinen Vater wo er hin muss. Auf dem Weg trifft er Regenwurm Hans-Peter und Ziege Melitta. Alle zusammen gehen über den Berg zu den Indianern. Als dann endlich welche kommen, gibt es ein kleines Missverständnis bzw. der Rauchzeichen. Aber alles geht gut aus, Hans-Peter wird zum echten Indianer gekürt und es gibt Gegrilltes zu Hause. Meine Meinung:Ein sehr schönes Bilderbuch. Alle Protagonisten kümmern sich um einander. Hans-Peter sagt, der Weg sei ihm zuweit und Billy bietet an, ich trage dich und du das Wasser. Das Gleiche, passiert als sie müde und erschöpft auf Melitta treffen. Das mit dem Wasser finde ich recht schön, denn trinken, gerade auf langen Wanderungen ist wichtig und das sie was mit nehmen, finde ich recht ansprechend für Kinder. Das das Wasser dann zur Wiederbelebung von Hans-Peter benötigt wird (also ein wenig Zweck entfremdet) stört nicht weiter.Meine Tochter hat das Buch selbst ausgesucht und dann auch zum Vorlesetag in der Vorschule mitgenommen (dort werden die Bücher nach erzählt und dafür eignet es sich ganz hervorragend).

    Mehr