Catharina Westphal

 4,5 Sterne bei 6 Bewertungen

Lebenslauf von Catharina Westphal

Catharina Westphal, 1971 in den Niederlanden geboren, in Deutschland aufgewachsen, studierte an der Fachhochschule Münster Grafik-Design mit dem Schwerpunkt Illustration. Seit 1998 ist sie freiberuflich als Illustratorin für verschiedene Verlage tätig und hat sehr erfolgreich zahlreiche Bilder- und Kinderbücher veröffentlicht. Sie lebt mit ihrer Familie in Münster.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Catharina Westphal

Cover des Buches Oh Schreck, oh Schreck, der Strom ist weg! (ISBN: 9783473447022)

Oh Schreck, oh Schreck, der Strom ist weg!

 (14)
Erschienen am 22.01.2018
Cover des Buches Das Krümel-Projekt (ISBN: 9783401510538)

Das Krümel-Projekt

 (4)
Erschienen am 06.06.2018
Cover des Buches Der Weihnachtsmann wohnt nebenan (ISBN: 9783737351225)

Der Weihnachtsmann wohnt nebenan

 (4)
Erschienen am 25.09.2014
Cover des Buches Jan und Julia feiern Weihnachten (ISBN: 9783789171680)

Jan und Julia feiern Weihnachten

 (4)
Erschienen am 20.08.2014
Cover des Buches Jan und Julia im Kindergarten (ISBN: 9783770777198)

Jan und Julia im Kindergarten

 (4)
Erschienen am 20.03.2017
Cover des Buches Duden 36+: A bis Z und 1 bis 10 (ISBN: 9783737330909)

Duden 36+: A bis Z und 1 bis 10

 (4)
Erschienen am 07.02.2011

Neue Rezensionen zu Catharina Westphal

Cover des Buches Mein Freund Fred (ISBN: 9783522458757)Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Mein Freund Fred" von Werner Holzwarth

Eine humorvolle Geschichte voller Fantasie über eine besondere Freundschaft, eine unsichtbaren Freund, den viele Kinder irgendwann einmal haben
Kinderbuchkistevor 5 Monaten

Viele Eltern kennen es, plötzlich hat das Kind einen unsichtbaren Freund. Was einigen Erwachsenen Sorgen macht ist in den meisten Fällen kein Grund  sich zu sorgen, sondern Teil der kindlichen Entwicklung. Sicherlich sollte man diese Phase im Auge behalten aber meist verabschiedet sich der unsichtbare  Freund genauso plötzlich wie er einst gekommen ist. In dieser sehr humorvollen Geschichte erleben Klein und Groß wie das Leben mit einem unsichtbarem Freund aussehen kann. Für den Betrachter sind es viele lustige Momente für die Eltern in der Geschichte leider nicht immer.

Werner Holzwarts erzählt mit wenigen, fast banal klingenden Worten eine sehr tiefsinnige Geschichte. Es ist immer wieder faszinierend wie er mit seiner besonderen Erzählweise so viel Botschaft erlebbar macht. 

Tims unsichtbarer Freund Fred ist mächtig groß und fast immer da wo Tim auch ist. Tim baut mit ihm hohe Lego Türme oder liest ihm vor. Fred begleitet Tim bei Ausflügen aber manchmal reist Fred auch ohne Tim um neue Abenteuer zu erleben, kommt dann aber immer wieder zu Tim zurück weil es dort am schönsten ist. Fred und Tim ergänzen sich prima. Wenn Tim Angst hat oder traurig, dann ist Fred für ihn da so wie Tim für Fred da ist wenn er Angst hat oder traurig ist. Und wenn Tim einmal etwas angestellt hat dann darf er es auf Fred schieben. Einmal da waren die Eltern so böse auf Fred, das sie ihn rausgeschickt haben. Natürlich ist Fred gegangen und Tim hat so getan als seiner traurig, doch Tim wusste genau er braucht nicht traurig sein, denn die Eltern konnten Fred ja nicht sehen und wussten nicht das er immer noch da ist. So ein unsichtbarer Freund ist etwas tolles. Er ist nicht nur immer für einen da sondern hilft auch die eigenen Stärken zu erkennen. Mit einem unsichtbaren Freund an seiner Seite kann einem eigentlich nichts passieren.

Diese lustige Geschichte macht Gute Laune und hat absolut keinerlei pädagogischen Zeigefinger.

Für die ein oder anderen "betroffenen" Eltern ist es vielleicht ein Spiegel ihres Familienlebens, zeigt ihnen aber auch, das es auch amüsante Situationen gibt.

Catharina Westphal ist es fantastisch gelungen, die Geschichte von Werner Holzwarth, mit ihren Illustrationen zum Leben zu erwecken. Nicht nur die Darstellung von Fred , der die Kinder vom ersten Moment begeistert, ist sehr eindrucksvoll. Ihr gelingt es fantastisch die Emotionen in den Szenen einzufangen und mit erlebbar zu machen. Es ist ein herrliches Spiel aus Mimik und Gestik verbunden mit einer Dynamik, die jedes Bild so erscheinen lässt als würde es vor unserem Auge lebendig. Dabei fokussiert sie nicht nur auf die Hauptfiguren Tim und Fred sondern bezieht jede Figur mit ein. So macht es große Freude die entsetzten, verknitterten, mal fast schon schmollenden, mal lächelnden Gesichert der Eltern zu erleben genauso wie einen weiteren heimlich Protagonisten, der nie in der erzählenden Geschichte erwähnt wird aber in der illustrierten Version als eine Art Zuschauer  auf seine ganz eigene Weise das Geschehen begleitet.

Wer das ist? Schaut selbst!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mein Freund Fred (ISBN: 9783522458757)V

Rezension zu "Mein Freund Fred" von Werner Holzwarth

Tolle Vorlesegeschichte
VierHummelnvor 5 Monaten

Tim hat seinen unsichtbaren Freund Fred stets um sich. Beim Spielen, Baden und auch beim Einschlafen. Ebenfalls finden sich die “Klassiker”. So hat beispielsweise Fred die Tapete angemalt und der kleine Unfall mit dem Ball waren weder Fred noch Tim - es war der Ball! 

Der unsichtbare Freund ist durchweg ein sympathischer Begleiter und auch Beschützer für Tim. “Fred hat nie Angst. Und wenn doch mal dann viel weniger als ich.” Super finde ich wie der Umgang der Eltern mit Fred dargestellt ist: sie beziehen ihn nicht aktiv in dem Alltag ein, nehmen jedoch Rücksicht, da sie wissen wie wichtig Fred für ihren Kleinen ist.  Das Buch ist aus der Sicht von Tim geschrieben. Damit ist der Schreibstil sehr einfach gehalten und super zum Vorlesen geeignet. 

Die Illustrationen sind ebenfalls super: sehr klar und bunt gehalten. Besonders die herausfordernde Darstellung des unsichtbaren Charakters Fred ist toll gelungen. 

Empfohlen ist das Bilderbuch ab 4 Jahren. Meiner Einschätzung nach ist es jedoch bereits ab 3 Jahren gut vorlesbar.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Der Wichtelstreik oder wie Ida Weihnachten retten musste (ISBN: 9783414825162)SternchenBlaus avatar

Rezension zu "Der Wichtelstreik oder wie Ida Weihnachten retten musste" von Sabine Engel

Nostalgie und moderner Blick
SternchenBlauvor 10 Monaten

Mein knapp 9jähriger Sohn findet:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich kann mich gut in die Figuren reinfühlen und die Idee, dass der Weihnachtsmann verschwunden ist, hat mir auch gut gefallen, weil da hätte ich auch was dagegen machen müssen, wenn ich das mitbekommen hätte. Die Wichtel veranstalten dann Weihnachtsmannwettspiele, um einen neuen Weihnachtsmann zu bekommen. Das Ende fand ich super, weil da eine Überraschung kommt, die zeigt, dass Weihnachten anders sein kann.

Meine Erwachsenen-Meinung:

„Weihnachten in Gefahr“ ist ja durchaus ein übliches Thema bei Kinderbüchern. Sabine Engel bringt aber in „Der Wichtelstreik“ noch so viel mehr rein. Denn es gibt hier keine falsche Vorstellung von Tradition im Sinne von „Das haben wir schon immer so gemacht“. Wenn Ida Weihnachten rettet, dass geschieht das mit Nostalgie und einem modernen Blick. Und viel Humor und witzige Einfälle sind auch dabei.

Schon allein die Idee mit dem Streik ist sehr gut gelungen, denn die Gründe der Wichtel werden sehr gut dargelegt. Der Fortgang der Geschichte zeigt, dass die Lösung dieses komplexen Problems nicht einfach ist: Ida hat durchaus immer gute Ideen, aber der Teufel steckt im Detail und ihr Gegenstreik bringt ganz neue Probleme mit sich und zeigt auch, dass das Konzept der Drohungen heikel ist. Manchmal ist es bei Kinderbüchern ja so, dass sich die Probleme dann schnell in Luft auflösen. Aber Sabine Engel baut echte Hinternisse auf, die dennoch mit den Mitteln der kindlichen Protagonistin gelöst werden können.

Vom Genderaspekt her gibt es eine gewitzte, kluge Ida, die ihre Fehler erkennen kann. Und Platzhirsch-Verhalten der männlichen Figuren wird klar markiert.

Schön sind auch die Aussagen der Geschichte: Es geht darum, dass wir an uns glauben müssen und das wir gemeinsam viel mehr erreichen können. Am besten hat mir dazu gefallen, dass hier nicht einfach ein Weihnachten reinstalliert wird, das „wie immer“ aufläuft. Das zeigt sich schon alleine darin, dass der Wunsch der Kinder nach modernen UND traditionellen Geschenken respektiert wird. Und im zauberhaften Schluss, denn dieser Dreh, der sich spätestens ab der Mitte des Buches ankündigt, hat meinem Sohn genauso gut gefallen wie mir.

Die Geschichte ist in 24 Kapitel (plus Epilog) eingeteilt und eignet sich so super als Adventskalender. Mein Sohn fand die Geschichte allerdings erst zu Nikolaus bekommen. zu spannend, um sie häppchenweise zu lesen. Die Kapitel enden auch oft mit einem kleinen Cliffhanger. Das Warten bis zum nächsten Tag ließe sich aber auch gerade noch so aushalten…

Fazit:

Dieses Streik hat uns sehr viel Spaß gemacht, weil Ida hier mit immer verzwickteren Problemen kämpfen musste. Dazu die vielen witzigen Einfälle und eine tolle Aussage. So kann das das Weihnachtsfest kommen (lässt sich auch als Adventskalender lesen), dafür 5 von 5 Sternen.

Kommentare: 8
39
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Catharina Westphal?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks