Catherina Blaine Sommerfinsternis

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 40 Rezensionen
(15)
(9)
(15)
(2)
(3)

Inhaltsangabe zu „Sommerfinsternis“ von Catherina Blaine

**Ein Roman, der alle Mädchenträume auf einmal erfüllt** Plätschernde Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und Schränke voller Designerkleider. Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia D'Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von einem, sondern gleich zwei verboten gutaussehenden Jungen hofiert. Doch dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene Familie in einem ganz anderen Licht… //Textauszug: Ash zog feixend eine Augenbraue hoch und schien gerade antworten zu wollen, als plötzlich eine kühle Stimme erklang: »Nun, Ashton, verwirrst du wieder mal die Neuankömmlinge?« Ich drehte mich um – und die Zeit schien stillzustehen. Plötzlich nahm ich das Gläserklirren und die Musik nur noch wie durch eine Wand aus weicher Watte wahr. Vor mir stand der umwerfendste junge Mann, den ich je gesehen hatte. Er hatte helle Haut, ebenso makellos wie die von Viona, ein edles, ebenmäßig geschnittenes Gesicht, glänzendes schwarzes Haar und die vermutlich schönsten Augen der Welt. Sie waren tiefblau wie der Himmel um Mitternacht. Geheimnisvolle silbrige Funken tanzten darin - als seien Sterne darin explodiert. Er war groß und schlank, mit Muskeln an den richtigen Stellen. Das konnte ich sogar unter seinem perfekt sitzenden Smoking erkennen. Ich versank in diesen Mitternachtsaugen, bis Ashs gelangweilte Stimme mich aus meiner Trance weckte. »Sieh an, wer auch da ist. Raphael Iulian Rizea. Alter osteuropäischer Adel.«//

Wenn Mädchenträume wahr werden ...

— Cat_Crawfield

Verführt einen in eine andere Welt !

— AnnkaWunderland

Traumhaft schön und bezaubernd. Sehr lesenswert!

— RaminaLara

Spannend, überraschend, bezaubernd und einfach nur traumhaft schön :D

— Chronikskind

Bezaubernd, unheimlich, unglaublich.

— Mariposa93

Und wenn sie anders sind, als du, würdest du wie sie sein wollen? Würdest du perfekt sein wollen?

— Fuchsiah

schönes Debüt mit kleinen Macken

— Lissianna

Ich fand es toll! Glamour, Mysteriöses und Italien - einfach schön

— AnnalisaB

Ausbaufähig - durchschaubar – oberflächlich. Gute Idee, mangelhaft gut umgesetzt, denn Hauptprotagonistin Lily war mir mehr als nur etwas u

— Tiana_Loreen

Wahnsinn <3

— mii94

Stöbern in Fantasy

Die Saat des weißen Drachen: Fantasy-Epos

Tolles und beachtenswertes Urban-Fantasy-Debüt

Mikadolos

Verrottet

Charakterstarke Protagonisten und eine Welt voller Zombies, was will man zum gruseln mehr? :D

Blacksally

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Warte sehnsüchtig auf den nächsten Teil

Sassenach123

Der Erbe der Schatten

der besteTeil aus dieser Reihe, auch wenn Fittz manchmal nervt

sternchennagel

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Guter Auftakt einer tollen Reihe für alle Büchernerds Eine riesige unterirdische Bibliothek. Ein Traum 😁

KillaBabeno

Bird and Sword

Ein tolles Buch. Manches ist etwas unlogisch aber die Geschichte ist wir ein neue Märchen.

jurina

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sommerfinsternis

    Sommerfinsternis

    Cat_Crawfield

    29. November 2017 um 10:11

    Klappentext:Plätschernde Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und  Schränke voller Designerkleider.  Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia D`Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von einem, sondern gleich zwei verboten gutaussehenden  Jungen hofiert. Doch dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene  Familie in einem ganz anderen Licht...Inhalt:Ganz unerwartet bekommt Lily ein Kunststipendium in Italien. Sie kann ihr Glück kaum fassen und verliebt sich sofort in ihre neue Umgebung. Es ist alles so neu und strahlend. Und dann erst die heißen Typen die dort rumlaufen. Doch der Schein trügt, denn die Accademia ist keine einfache Schule, hinter den strahlenden Fassaden steckt sich viel mehr. Nach und nach gerät Lily in eine Welt die sie nicht versteht. Und auch Raphael ist nicht der, der er zu sein scheint. Ohne es zu Wissen gerät Lily in einen Konflikt der schon seit Hunderten von Jahren existiert. Welche Rolle sie dabei spielt, muss sie noch herausfinden.Meine Meinung:Wenn  Mädchen träume wahr werden ...Sommerfinsternis ist eine nette Lektüre für Zwischendurch. Lily ist ein einfaches  Mädchen, das in eine Welt eintauchen darf, die sie sonst nur aus dem Fernsehen kennt. Man begleitet sie bei ihrem neuen Weg und lernt sie dabei immer besser kennen. Dennoch wurde ich nie wirklich warm mit ihr. Auch das Tempo des Buches hätte ich mir ein wenig schneller gewünscht. Die Story verläuft wie eine Achterbahnfahrt, auf und ab. Dennoch hatte ich Spaß beim lesen :)Cover:Ich finde das Cover sehr stimmig.

    Mehr
  • Einfach Traumhaft das Buch . Geht es weiter ?

    Sommerfinsternis

    AnnkaWunderland

    28. December 2016 um 21:49

    Ich hatte zu Weihnachten mein erstes Kindle bekommen und sucht ein tolles Buch . Bei den X-Mas Angeboten war es für 1.99 Euro dabei . Ich war erstmal ein bisschen Skeptisch wieso dieses Buch so preisgünstig Angeboten wurde aber dann als ich es anfing zu lesen , könnte ich nicht mehr aufhören . Man versinkt immer weiter in das Buch rein und ist in einer anderen Welt . Ich wollte immer mehr über das wissen was in Ihrem Tagebuch stand und wieso sie Ihre Familie auf einmal anderes sah . Und dann die beiden Männer die sie versuchen zu verführen . Traumhaft ! Dieses Buch hat alles was man sich wünschen kann Liebe , Spannung und Geheimnisse . Ich hab es in 2 Tagen durchgelesen .   Was ich mich frage . Geht es weiter ? Da das Buch ein wenig offen Endet . Ich würde es mir wünschen !

    Mehr
  • Traumhaft schön und bezaubernd!

    Sommerfinsternis

    RaminaLara

    30. May 2016 um 09:13

    Inhalt: Plätschernde Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und Schränke voller Designerkleider. Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia D'Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von einem, sondern gleich zwei verboten gut aussehenden Jungen hofiert. Doch dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene Familie in einem ganz anderen Licht…Meine Meinung:Schon das in Gold und Brauntönen gestaltete Cover macht einen edlen und romantischen Eindruck. Natürlich sollte man nicht nur anhand des Covers sich für ein Buch entscheiden aber es ist trotzdem das Erste was der Leser von einem Buch sieht und das Cover von Sommerfinsternis ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen.Zur Handlung des Buches kann man ohne zu viel zu spoilern leider nicht so viel sagen, da es viele unerwartete Wendungen gibt aber ich kann so viel sagen: Ihr werdet überrascht und begeistert sein!Es geht um Lily die nach der Schule überraschenderweise einen Sommer an einer Kunstschule in Italien verbringen wird. Was sie noch nicht weiß ist, dass sie dort die spannendste und aufregendste Zeit ihres Lebens verbringen wird und danach nicht mehr wie beim alten sein wird.Die Kulisse des Buches ist atemberaubend und Catherina Blaine beschreibt die Hauptkulisse, also eine italienische Insel und die prunkvolle Accademia sehr lebhaft und authentisch. Die Charaktere hingegen bleiben teils etwas oberflächlich. Deren Gefühle werden zwar beschrieben, jedoch nicht ausführlich genug. Das liegt denke ich hauptsächlich daran, dass viele Handlungen in kurzer Zeit geschehen und das ohne viel Beschreibung dazwischen. Ich persönlich mag es, wenn man nicht nur zwei oder drei wichtige Handlungen und viel Beschreibung in einem Buch hat, jedoch hätte man so viele Handlungen gut auf mehr als 200 Seiten verteilen können. Aber das Buch hat mich trotzdem sehr überzeugt, nicht zuletzt wegen der wunderschönen Liebesgeschichte die sich im Laufe der Geschichte zwischen Lily und einem der geheimnisvollen Accademia Bewohnern entwickelt.Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen und bin schon sehr gespannt wie es mit Lily und den anderen weiter gehen wird und was sich Catherina Blaine für ihr Leser noch ausgedacht hat.

    Mehr
  • Sommerfinsternis

    Sommerfinsternis

    Chronikskind

    03. May 2016 um 16:03

    Zum Inhalt: Plätschernde Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und Schränke voller Designerkleider. Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia D'Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von einem, sondern gleich zwei verboten gutaussehenden Jungen hofiert. Doch dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene Familie in einem ganz anderen Licht…Meine Meinung: wunderschöne und faszinierende Fantasy :D <3Die Story des Buches finde ich unglaublich spannend. Ein Mädchen, dass an eine Accademia kommt und damit in das Abenteuer ihres Lebens rutscht. Ich würde euch gerne sagen, in welchen Bereich der Fantasy man das Buch einordnen kann, aber da würde ich doch ein bisschen spoilern. Lasst euch überraschen, welches Geheimnis die Gesellschaft der Accademia hat ;) Die Story ist spannend und hat ziemlich viele überraschende Wendungen. An manchen Stellen war ich echt geschockt, andere habe ich zwar vermutet, aber auch nicht in dem Maße :D Ich finde das Buch einfach nur bezaubernd schön und wahnsinnig fesselnd :DDie Hauptcharakterin Lily ist mir sofort ans Herz gewachsen. Zusammen mit ihr lernen wir die Accademia und die Welt darin kennen. Ich halte sie für eine starke Protagonistin und mochte sie wirklich sehr. :D Von den im Klappentext genannten gutaussehenden Jungen hab ich nur einen in mein Herz geschlossen. ;) Ansonsten ist eine sehr große Vielfalt an Charakteren gegeben und die meisten davon haben es geschafft, mich zu überraschen. ;) Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr schnell lesen. Zusammen mit der Spannung und den ständigen Überraschungen macht sie das Buch zu einem Highlight :D Mein Fazit? Klare Leseempfehlung :D (Und ich hoffe wirklich, dass es irgendwann mal noch einen zweiten Teil geben wird ;) )

    Mehr
  • Wahnsinns Story mit überraschendem Ende!

    Sommerfinsternis

    Phoenicrux

    02. May 2016 um 10:27

    **Ein Roman, der alle Mädchenträume auf einmal erfüllt**Inhalt:Plätschernde Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und Schränke voller Designerkleider. Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia D'Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von einem, sondern gleich zwei verboten gutaussehenden Jungen hofiert. Doch dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene Familie in einem ganz anderen Licht…Cover:Sehr stimmiges Cover, toll mit den Schnörkeln und dem Kronleuchter im Hintergrund, man entdeckt auf den zweiten Blick kleine Details auf dem Cover. Es fällt einem wirklich sofort ins Auge, da es etwas geheimnisvolles ausstrahlt.Zum Buch:Der Prolog ist sehr gut, man hat sofort beim Lesen Bilder im Kopf und kann sich alles gut vorstellen.  Macht aufjedenfall neugierig auf mehr und ist defintiv ein gelungener Einstieg ins Buch. Umso weiter wir lesen, desto schnell merken wir das wir es mit einem angenehmen, leicht verständlichen und tollen Schreibstil zu tun haben. Man hat von der ersten Seite an Spass am lesen und ist gefesselt. Die italienischen Worte, die nebenher einfließen,  sind super verständlich, auch wenn man keine Italienisch Kenntnisse hat. Protagonisten:Auf den ersten Seiten wirkt Lily wie ein sympathisches Mädchen das eine Vorliebe für ein bestimmtes Getränk hat. Man glaubt das sie nicht so Klischeebehaftet ist, wie andere in ihrem Alter.  Doch je weiter die Geschichte fortschreitet, merken wir auch ihre Gutgläubigkeit und ihr geringes Selbstbewusstsein manchmal. Auch sie macht Fehler, und zwar einige, verliert aber nie ihre Authentizität für mich. Es ist alles neu für sie an der Accademia und deshalb probiert sie sich eben aus und genießt den Luxus und die Aufmerksamkeit. Als sie auf Raphael trifft, ist sie natürlich hin und weg. Er legt gute Manieren an den Tag, eben wie ein echter Gentleman,  strahlt trotz gesundem Selbstbewusstsein keinerlei Arroganz aus, hat Anstand und eine wirklich romantische Ader. Das er trotz grossem Vermögen noch bodenständig wirkt, ist nur ein weiteres Sahnehäubchen.Natürlich gibt es auch hier, wie in jeder Geschichte, auch die weniger sympathischen, doch das überlasse ich euch zu wählen wer das für euch ist.Meinung:Man merkt der Autorin die Faszination Italiens in jedem Satz an, durch die Beschreibung des Gefühls wie es Lily ging, als sie das erste Mal dort ist und den Zauber Italiens spürt, fühlt der Leser/ die Leserin als wäre man selbst dort. Nebenbei lässt Catherine Blaine immer wieder kleine Details einfließen,  die einen noch neugieriger machen. Man erlebt ein auf und ab der Gefühle, man rätselt mit, versucht hinter das Geheimnis zu kommen und schafft es dennoch nicht ganz. Das Ende hat mich wirklich überrascht und ich hoffe wirklich sehr, das es irgendwann einen 2. Teil geben wird, denn nach diesem Cliffhanger und offenem Ende,  hängt man als Leser/Leserin total in der Luft und muss wissen was noch geschieht. Eine wahnsinnig tolle, spannende und mitreissende Geschichte, die die 5 Sterne mehr als verdient hat!

    Mehr
  • Bezaubernd, unheimlich, unglaublich.

    Sommerfinsternis

    Mariposa93

    26. April 2016 um 14:06

    In dem Buch geht es um ein junges Mädchen, was ohne Vorwarnung zu einem Sommerkurs an einer privaten Zeichenschule in Italien eingeladen wird. Doch die Schule scheint nicht wie sie ist. Lily, das junge Mädchen, wird in eine außergewöhnliche Geschichte verstrickt und erfährt Geheimnisse, die sie gar nicht wissen wollte.Der Hintergrund der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Auch die Handlung an sich hat mir sehr gut gefallen. Gefehlt hat mir an vielen Stellen eine ausführliche Beschreibung. Die Ereignisse geschahen sehr schnell und ohne große Gefühle. Das Buch erschien mir daher etwas gefühlskalt. Leider ist es bei diesem Buch nicht so, dass man sich die Gefühle selber vorstellen muss oder soll, sondern man bekommt Beschreibungen, die aber nicht tiefgehend sind. Die Charaktere bleiben für mich leer. Auch fand ich es störend, das Lily, deren Mutter sich sehr große Sorgen vor der Abreise gemacht hat, während dem Aufenthalt eigentlich so gar keinen Gedanken an ihre Mutter verschwendet. Wenn man auf Gefühlsduseleien verzichten kann und eine spannende und trotzdem mit Liebe gespickte Geschichte haben möchte, ist man mit diesem Buch gut bedient. Mir hätte etwas ehr Feingefühl die Geschichte noch näher gebracht.

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Sommerfinsternis

    CaraRo

    09. April 2016 um 20:06

    Cover Das Cover ist in komplett in Gold- und Brauntönen gestaltet und wirkt auf den ersten Blick sehr edel und etwas antik. Meiner Meinung nach passt es sehr gut zu dem Bild, das ich von der Accademia im Kopf hab. Meine Meinung Ich wurde am Anfang nicht so recht warm mit der Protagonistin. Sie war zwar nett in meinen Augen, aber viel mehr eben auch nicht. Sie ist eine seltsame Mischung aus grauer Maus und aus ...ich weiß nicht so recht, wie ich das beschreiben soll. Je weiter ich allerdings gelesen hab, desto weniger seltsam fand ich diese Mischung aber. Zumindest stach das im Prunk der Accademia nicht mehr ganz so hervor.  Die Accademia war sehr genau und detailreich beschrieben.Das sorgte zwar dafür, das manche Stellen etwas trocken waren, weil während der Beschreibung eines Gebäudes nicht viel passiert, aber ich hatte herrliche Bilder im Kopf und konnte mir das so wunderbar bildlich vorstellen als wäre ich live vor Ort. Und das wäre ich wirklich gerne. Es muss herrlich sein auf der Insel. Ich war wirklich begeistert. Das war eine der wenigen ausführlichen Beschreibungen aus Büchern, die ich nicht langweilig fand, weil ich viel zu beschäftigt damit war, mich dorthin zu träumen. Dennoch passiert am Anfang des Buches nicht sehr viel und der erste magische Moment, der mich richtig gepackt hat, war Lilys Begegnung mit Raphael. Ich mochte ihn auf Anhieb und war hin und weg.  Zeitgleich mit Raphael tauchen noch einige weitere Personen auf, von denen ich die meisten nicht sonderlich gut leiden konnte. Das hat sich auch durch das ganze Buch hinweg nicht geändert. Allerdings ging es Lily da nicht anders. Bei Ash hingegen war mein erster Gedanke "Der ist nett, den mag ich", daraus wurde jedoch schon recht schnell "Der ist ja alles andere als nett und unschuldig", aber ich mochte ihn trotzdem.  Ebenso wie Adriana.  Der Ball war dann die erste wirklich spannende Stelle und danach wollte es auch gar nicht mehr aufhören: So viele unerwartete Wendungen und Überraschungen. Und immer wenn ich dachte, ich hab langsam raus, wer auf welcher Seite steht und was passiert, kam ein neues Detail ans Licht und alles wurde anders. Für dieses Buch gilt definitiv: Niemand und nichts ist so, wie es den ersten Anschein hat.  Das Ende kam dann wirklich noch einmal sehr überraschend und ich hab eine Weile wirklich den Mund nicht mehr zu bekommen. Und als ich dann noch den Epilog gelesen hatte, war ich erstrecht fassungslos. Liebes Impress-Team, es muss einfach noch einen zweiten Teil geben. Liebe Catherina, wie kannst du mir dieses Ende antun? Bei einem (bis jetzt noch und hoffentlich bald nicht mehr) Einzelband?? Da MUSS einfach noch etwas kommen. Das kann doch so auf keinen Fall enden. Jeder, der es gelesen hat, wird mich an dieser Stelle verstehen. Alle anderen, lest es, ich will hier nicht spoilern. In dieser Hinsicht hoffe ich auf einen zweiten Teil, der mich aus dem Regen holt, in dem ich nach diesem Ende stehe, und gebe dem Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein Buch, das mich überrascht hat

    Sommerfinsternis

    Fuchsiah

    25. March 2016 um 17:30

    Welches Mädchen träumt wohl nicht davon, als einfaches Mädchen in eine Villa zu ziehen? Das komplette Gegenteil des vorherigen Lebens zu leben und alles zu bekommen, von dem man zuvor nur geträumt hatte?Kleider, die schöner nicht sein könnten. Räumlichkeiten die weit mehr sind, als bloße Räumlichkeiten.Und vor allem: Welches Mädchen wünscht sich insgeheim nicht auch, von Männern begehrt zu werden, die einer Model-Zeitschrift entsprungen sein könnten?Einer schöner, als der Andere und doch zu perfekt, um wahr zu sein, oder?Doch was, wenn hinter der schönen Fassade weit mehr steckt, als es den Anschein hat?Wenn die Clique der Perfekten ein dunkles Geheimnis bewahrt, das besser nie ans Licht kommen sollte?Was, wenn genau du die Einzige bist, die das Ganze aufklären kann? Ein Geschichte, die schon weit vor dir begonnen hat und vielleicht mit dir enden wird?Wie weit wärst du bereit zu gehen?*****Eine Geschichte, die spannender nicht sein könnte. Voller Humor und Romanzen, die der Leser so vermutlich schon das eine oder andere Mal selber erlebt hat und ihn deshalb immer wieder zum Grinsen bringen wird.Das war für mich das High-Light beim Lesen. Der Schreibstil. Fesselnd von Anfang bis Ende.Und genau dieser Stil war es auch, der die Figuren so sagenhaft lebendig und zugänglich gemacht hat. Es war zeitgenössisch und doch irgendwie...old-school?Eine Mischung, die die Wesen hier sehr gut zur Geltung gebracht haben.(Ja sogar die Clique It-Girls and Boys, die herrlich arrogant und perfekt dargestellt wurden, so dass ich sie direkt nicht mögen konnte!)Es gab keine wirklichen Entscheidungen, die man nicht hätte nachvollziehen können (wobei Dreiecksbeziehungen ja immer schwierig sind, nicht wahr...nimm den Zweiten, denn würdest du den Ersten lieben, würdest du nicht an den Zweiten denken, oder wie war das?).Besonders gut hat mir die Entwicklung der Handlung gefallen.Zu Beginn hätte ich NIE mit einer solchen Wendung, oder mit solchen Wendungen, gerechnet!Und vor allem nicht mit DIESEN fantastischen Wesen.*****Die Geschichte an sich ist allerdings nicht anspruchsvoll oder schwierig zu lesen, weshalb dieses Buch ein gutes Buch für zwischendurch ist, wenn man neben den ganzen anderen Geschichten ein Mal etwas Leichtes haben möchte (und sich amüsieren will).Wer sich also auf die Sprache einlassen kann und nicht mit der Erwartung ran geht, das schwierigste Buch jemals zu lesen, sollte hier einige Stunden Lese-Spaß haben.Ich habe jede einzelne Minute genossen.

    Mehr
  • schönes Debüt

    Sommerfinsternis

    Lissianna

    10. February 2016 um 15:59

    Cover: Das Cover hat mich direkt in den Bann gezogen. Die junge Frau auf dem Cover passt für mich einfach so toll zu Story und kommt meiner Vorstellung von Lily recht nahe. Dazu noch der Titel der in diesem tollen Feld steht und die Farben machen das Cover zu einem echten Hingucker. Meinung: Der Schreibstil ist schön und gut zu lesen. Die Story gefällt mir ganz gut aber am Anfang war er mir leider ein wenig zu flach und am Ende ging alles zu schnell. Hätte mir da gerne noch mehr Tiefe gewünscht, aber sonst ein toller Vampirroman. Die Protagonisten sind super beschrieben und ich konnte mich gut in Lily hineinversetzen die sehr realistisch rüberkommt, auch wenn sie ab und an falsche Entscheidungen trifft.# Ash und Rahpael sind auch toll abwohl ich Raphael sympatischer finde und er für mich einfach zu Lily passt. Die Story war interessant und für Lily ein Traum. Denn sie wird zu einem Sommerkurs an eine total elitäre Schule eingeladen. Doch dort ist nichts so wie es scheint und Lily muss einiges verarbeiten. Es wird spannend, geheimnisvoll und den Leser erwarten unerwartete Wendungen. Am Ende ging mir alles zu schnell, dennoch passt es zum buch und der Cliffhanger lässt auf einen 2. Band hoffen. Fazit: Tolles Debüt, das mit einen mitreißenden Schreibstil und einer tollen Idee überzeugt. Allerdings hätte es hier und da ein wenig mehr Tiefe und Spannung sein können.

    Mehr
  • Sommerfinsternis

    Sommerfinsternis

    Si-Ne

    04. February 2016 um 20:13

    Fazit: Ein gutes Debüt der Autorin, die einen wundervollen Schreibstil hat und eine interessante Story gebastelt hat. Die Charaktere wirken authentisch, nur die Story ist mir am Anfang etwas zu oberflächig und am Ende zu schnell. Aber es ist ein guter Anfang und ich denke, im nächsten Teil wird es besser werden. Da ich so viel Spaß mit dem Buch hatte, werde ich auf jeden Fall Band II auch noch lesen wollen. Bewertung: Die Story wirkt sehr freundlich und einladend am Anfang. Es erinnert mich an die offenen und freundlichen Leute aus Italien. Die Story von Lily hört sich natürlich zauberhaft an. Sie bekommt eine Einladung für einen Sommerkurs und alles wird bezahlt. Und dann ist es dort auch noch irre schön und alles exklusiv. Das hat schon echt was. Auch einige Menschen scheinen sehr exklusiv und makellos zu sein. Aber es gibt zum Glück auch welche vom normaleren Volk. Der Anfang des Buches ist eher eine normale Jugendveranstaltung mit Kursen, süßen Jungs und neuen guten und weniger guten Mädelsbekanntschaften. Nach und nach schleicht sich dann doch noch mehr ein. Lily gehört zwar nicht zur A-Liga an ihrer Schule, trotzdem wirkt sie auf mich wie eine von den Angesagten und Angehimmelten. Sie hört sich hübsch und klug an und sieht selbst beim Fahrrad fahren super aus. Auch im Sommerkurs findet sie schnell Anschluss. Dort scheint sie mir aber ein wenig geflasht zu sein von allem und verhält sich teilweise naiv. Zwei von diesen Jungs sind Ash und Raphael. Beide sind auf eine gewisse Art komisch. Ash wirkt so, als ob er was verbirgt, was nicht gerade nett ist. Und Raphael hat eher so das geheimnisvolle, was zwar gefährlich wirkt, aber nicht böse scheint. In diesem Buch fällt mir die Sprache besonders auf. Die Autorin hat einfach schön klingende Wörter benutzt, die mir einfach auffallen. Am Anfang wirkt das Buch leicht oberflächig durch die Menschen, die etwas weiteren Zeitsprünge und die nicht näher erläuterten Stunden. Aber dann fängt das fantastische an und ab den Zeitpunkt reißt es mich komplett mit. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse wieder etwas, war mir dann doch etwas zu viel ist. Hier hätte ich mir schon ein paar Seiten mehr gewünscht. Das Buch erhält von mir 3,5 von 5 Punkte

    Mehr
  • Sollte man nicht verpassen

    Sommerfinsternis

    Blacksally

    02. February 2016 um 22:04

    Das Cover:Mir gefällt das Cover sehr gut, es ist in Brauntönen gehalten, was sehr passend ist. Auch die schönen Ornamente um den Titel des Buches gefallen mir und lassen einen in eine ganz andere Zeit eintauchen. Bei dem Mädchen auf dem Cover habe ich mir die Protagonistin vorgestellt. Die Protagonistin:Lily ist ein Mädchen das ohne ihren Vater aufgewachsen ist. Zusammen mit ihrer Mutter wohnt sie in den USA. Als die auf die Kunstakademie kommt ist sie völlig verzaubert, der ganze Prunk und dann auch noch die gut aussehenden Leute, was soll sie dort nur? Zeichnen kann sie doch nun wirklich nicht so gut das sie das Stipendium verdient hat oder?Durch ihre doch etwas vorsichtige und erwachsene Art mochte ich sie sehr gerne als Protagonistin. Sie hat die meisten Dinge erstmal mit Misstrauen beäugt und wollte allem auf den Grund gehen. Leider ist ihr das nicht so ganz gelungen wie sie sich das vorgestellt hatte... Der Schreibstil:Catherina Blaine führt uns in eine Welt die traumhaft schön ist. Man kann kaum glauben das die Orte auf der Erde sind, denn man wird echt umgehauen von den schönen Beschreibungen der verschiedenen Orte. Auch die Charaktere sind allesamt schön ausgearbeitet und jeder hat seinen eigenen Charakter, den man sofort wiedererkennt. Nur das Ende hatte mir nicht so gefallen, es kommt sehr Plötzlich und als Leser fühlt man sich als würde da noch etwas fehlen, was ich sehr schade finde. Die Autorin:Catherina Blaine ist das Pseudonym der deutschen Autorin Sarah Catherina Müssig. Sie studierte Modedesign in Berlin und lebte danach ein Jahr in Italien. Seitdem ist sie »bella Italia« verfallen. Heute wohnt Sarah mit ihrem kleinen Hund Elvis in Berlin und arbeitet als freie Redakteurin im Bereich Fashion, Beauty, Reisen und Stars sowie als Modeillustratorin. Seit frühester Jugend ist sie selbst begeisterte Fantasy- und Vampirroman-Leserin. Mein Fazit:Ein schöner Jugendroman den man nicht verpassen sollte. Ausgestattet mit wunderbaren Charakteren und eine schönen Story verleitet er einen zum Träumen.

    Mehr
  • Trotz einiger Schwächen, ist es ein schöner Einstieg in die Autorenwelt

    Sommerfinsternis

    Brunhildi

    11. January 2016 um 17:52

    Covergestaltung: Das Cover sieht wunderschön aus und zeigt die Protagonistin Lily. Zum Buch: Mir hat der Schreibstil ganz gut gefallen. Man merkt auf Anhieb, dass die Autorin selbst bereits einige Zeit in Italien gelebt hat und das Land liebt. Die Ortsbeschreibungen sind sehr detailreich und bildgewaltig. Sie schreibt auch viel über Gerüche und ab und zu hatte ich das Gefühl, es wirklich riechen zu können. Leider benutzt die Autorin sehr viele Adjektive, teilweise schon zu viele. Alles und jeder in dem Buch wird makellos beschrieben, so dass einfach die Ecken und Kanten fehlen. Kommen wir zu den Charakteren. Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Lily geschrieben. Von Anfang an war sie mir mit ihrer lockeren und natürlichen Art sympatisch. Leider blieb es nicht dabei, denn sie kam mir nach und nach immer oberflächlicher vor und ich konnte ihr Handeln zwischendurch einfach nicht nachvollziehen. Auch von den Nebencharakteren war ich zu Beginn begeistert, was im Laufe des Buches jedoch abflaute. Letztendlich fehlte es mir doch an mehr Tiefe. Die Handlung hat mich sehr überrascht. Ich hatte mit einer Liebesgeschichte gerechnet, doch das Buch wurde meinen Erwartungen nicht gerecht. Zu Beginn stand die Liebe im Vordergrund, was leider nicht so bleiben sollte. Sie wich immer mehr dem Unerwarteten - dem Übernatürlichen. Eigentlich kann man sagen, dass es im Endeffekt um Lily's Familie und um die Zukunft der Menschheit geht. Mich störte auch ganz besonders, dass es immer wieder Champagner im Überfluss gab. Jeder dort trank zu jeder Gelegenheit Champagner, was für mich einfach zu übertrieben war. Die Autorin hätte gut daran getan, sich mehr Zeit für das Buch zu nehmen. Meiner Meinung nach wurde der Inhalt des Buches nur so durchgehechelt. Die Dialoge waren zu kurz oder wurden einfach abgekürzt. Es ging von einer Szene in die nächste. Alles wirkte einfach zu übereilt und ich hatte das Gefühl, dass ein paar Absätze fehlen. Ein Beispiel: Es fehlt auch Lily's Verabschiedung von ihrer Mutter, als sie nach Italien zur Kunstakademie flog. Ein paar Seiten mehr hätten dem Buch gut getan. Trotz aller Kritik ist es ein sehr schöner Debüt einer jungen Autoren. Ich freue mich auf weitere Bücher von ihr in der Hoffnung, dass sie durch die Kritik einige Fehler ausbessern kann. Fazit Bei "Sommerfinsternis" handelt es sich um ein gutes erstes Buch einer jungen Autoren. Trotz einiger Schwächen ist die Handlung des Buches gut und somit zu empfehlen.

    Mehr
  • Schön geschrieben, aber leider zu viele Handlungen!

    Sommerfinsternis

    Nadl17835

    28. November 2015 um 21:45

    Lily de Luca, ein einfaches Mädchen aus Glenton wird aus heiterem Himmel auf die edle italienische Kunstakademie Accademia D'Aleardi eingeladen, um über den Sommer an einem Kunstkurs teilzunehmen.Überrascht und aufgeregt fliegt sie zur Insel. Dort erwartet sie beinahe ein Palast, der angefüllt ist mit purem Luxus: wunderschöne Zimmer, atemberaubend hübsche Kleider, und auch die Gäste sehen alle überirdisch gut aus, wie Models aus einem anderen Universum. Ein Mädchentraum schlecht hin. Dann lässt sie sich von einigen hübschen jungen Männern gehörig den Kopf verdrehen. Bis sie eines Tages eine Entdeckung macht, die ihr bisheriges Leben komplett auf den Kopf stellt. Was verbirgt sich hinter dieser Traumakademie und dem ganzen Luxus?   Das Cover wirkte auf mich ganz einladend und der Klappentext hat mich ebenfalls neugierig gemacht. Insgesamt war der Schreibstil leicht lesbar und auch die meisten Beschreibungen haben mir gut gefallen. Zudem wirkten die ganzen Beschreibungen der Schlösser und Kleider traumhaft schön auf mich und zogen mich in ihren Bann, sodass ich Lust hatte weiter zu lesen. Die italienischen Wörter, die zwischendurch in den Text eingebunden wurden, haben mir auch als Akzentsetzung sehr gut gefallen. Was mir weniger gefallen hat, war ,dass die meisten Charaktere zu oberflächlich beschrieben wurden und das zu viel Handlung in die ganze Geschichte eingebaut wurde. Dadurch wurden wichtige Szenen nur kurz beschrieben und dann ging die Geschichte schon weiter. Zwar halte ich nichts von langatmigen Geschichten, aber das hier ist das pure Gegenteil. Dem geschuldet, fehlte mir in der Geschichte der Tiefgang, der innere Punkt, der alles zusammenhält. Ansonsten liest sich die Geschichte ganz gut, auch wenn die meisten Handlungen für mich vorhersehbar waren und ich deswegen nicht überrascht wurde und es nicht so spannend war.

    Mehr
  • Sehr, sehr schön

    Sommerfinsternis

    AnnalisaB

    24. November 2015 um 17:50

    Ich mochte Sommerfinsternis sehr. Perfekt zum Abtauchen in eine Welt voller Glamour und schöner Dinge. Und Italien! Man bekam direkt Lust auf Urlaub. Klar, wer sowas nicht mag dürfte keine Freude daran haben. Aber der Klappentext weist ja schon darauf hin dass es auch um Designerkleider und so weiter geht. Ich hatte damit ein paar sehr schöne Stunden fernab des Alltags und würde am liebsten auf die Insel reisen. Lily fand ich sympathisch und die Jungs einfach sexy :) Auch die Bösen gefielen mir alle sehr gut, vor allem Adriana. Es gab viele Wendungen, die mich sehr überrascht haben. Wer einfach mal der grauen Realität entfliehen und in eine mysteriöse Luxuswelt eintauchen möchte, ist damit gut beraten!

    Mehr
  • Leserunde zu "Sommerfinsternis" von Catherina Blaine

    Sommerfinsternis

    katja78

    Düstere Geheimnisse & mitternachtsblaue Augen Liebe Leser, wir laden zu einer neuen Debüt-Leserunde ein. Catherina Blaine stellt uns in einer gemeinsamen Leserunde ihren Jugendroman "Sommerfinsternis" vor und wird euch gerne begleiten, um sich euren Fragen zu stellen! Wir freuen uns auf eure Meinungen & sind schon sehr gespannt Plätschernde Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und Schränke voller Designerkleider. Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia D'Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von einem, sondern gleich zwei verboten gutaussehenden Jungen hofiert. Doch dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene Familie in einem ganz anderen Licht. Leseprobe Catherina Blaine ist das Pseudonym der deutschen Autorin Sarah Catherina Müssig. Sie studierte Modedesign in Berlin und lebte danach ein Jahr in Italien. Seitdem ist sie »bella Italia« verfallen. Heute wohnt Sarah mit ihrem kleinen Hund Elvis in Berlin und arbeitet als freie Redakteurin im Bereich Fashion, Beauty, Reisen und Stars sowie als Modeillustratorin. Seit frühester Jugend ist sie selbst begeisterte Fantasy- und Vampirroman-Leserin. Findet die Autorin auch auf Facebook! Wir suchen nun 10 Leser, die gerne in Jugend/Fantasyromanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Bewerbungsfrage: Wie wirken Tagebücher auf Dich?  Das Buch ist ausschließlich als E-Book im Epub und Mobi Format erhältlich Catherina Blaine wird die Leserunde begleiten und ist schon gespannt auf eure Meinungen :-) Außerdem hat Carlsen Impress auch noch weitere interessante Bücher, schaut einfach mal rein. Viel Spass wünschen Catherina & Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 178

    CatherinaBlaine

    23. November 2015 um 21:44
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks