Catherine Bybee

 4.3 Sterne bei 551 Bewertungen
Autor von Fast ein Date, Bis Mittwoch unter der Haube und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Catherine Bybee

Der Leidenschaft gefolgt: Catherine Bybee ist eine US-amerikanische Schriftstellerin. Um ihren Traum von einer Karriere als Schauspielerin zu verwirklichen, ging sie nach ihrem High School Abschluss nach Kalifornien. Schon zu dieser Zeit fing sie an zu schreiben. Als sie jedoch keinen Erfolg in der Film-Welt hatte, kehrte sie zur Schule zurück und ließ sich zur Krankenschwester ausbilden. 

Diesen Beruf musste sie später aufgrund einer Verletzung aufgeben. Und so beschloss sie schließlich ihre Leidenschaft für das Schreiben weiter zu verfolgen und wurde zur Vollzeit-Autorin. 

Ihr Debüt gab sie mit ihrem Roman „Before the Moon Rises“. Doch erst der Titel „Wife by Wednesday“ bescherte ihr internationalen Erfolg. Sie wurde zur Bestsellerautorin in den Erotik und Romantik Genren und stand auf den New York Times, Wall Strees Journal und Amazon Bestsellerlisten. 

Heute lebt sie zusammen mit ihrer Familie im Süden von Kalifornien.

Neue Bücher

Versuchung zum Aperitif

 (17)
Neu erschienen am 19.05.2020 als Taschenbuch bei Montlake Romance. Es ist der 5. Band der Reihe "Diesmal für immer".

Herz zu gewinnen

Erscheint am 14.07.2020 als Taschenbuch bei Montlake Romance. Es ist der 1. Band der Reihe "Creek Canyon".

Alle Bücher von Catherine Bybee

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Fast ein Date9781477825365

Fast ein Date

 (59)
Erschienen am 12.08.2014
Cover des Buches Bis Mittwoch unter der Haube9781477869994

Bis Mittwoch unter der Haube

 (55)
Erschienen am 04.03.2014
Cover des Buches Ab Montag verheiratet9781477824603

Ab Montag verheiratet

 (31)
Erschienen am 10.06.2014
Cover des Buches Fast mein Baby9781477828724

Fast mein Baby

 (27)
Erschienen am 27.01.2015
Cover des Buches Jawort am Freitag9781503944329

Jawort am Freitag

 (25)
Erschienen am 17.03.2015
Cover des Buches Neuanfang in River Bend9781477819487

Neuanfang in River Bend

 (22)
Erschienen am 12.09.2017
Cover des Buches Single ab Samstag9781503992542

Single ab Samstag

 (21)
Erschienen am 31.05.2016
Cover des Buches Rückkehr nach River Bend9781503949331

Rückkehr nach River Bend

 (21)
Erschienen am 07.11.2017

Neue Rezensionen zu Catherine Bybee

Neu

Rezension zu "Versuchung zum Aperitif" von Catherine Bybee

So viel mehr als ein Liebesroman
MayraHerbstvor einem Tag

[Rezensionsexemplar]

Was um alles in der Welt war das? 

Im Ernst, dieses Buch hat mich dermaßen umgehauen, dass ich  nicht weiß, was ich sagen soll. 

 

Inhalt:

Sasha kehrt nach Deutschland an ihr ehemaliges Internat zurück. Dort hat sie alles gelernt, was sie für ihren Job als Bodyguard braucht und sie hofft, dass sie dort zu sich selbst findet. 

Stattdessen trifft sie AJ, der den Mord an seiner Schwester aufklären will. Gemeinsam stellen sie Nachforschungen an, die immer gefährlicher werden. 

 

Figuren:

Sasha kann aufgrund ihrer schwierigen Vergangenheit und Ausbildung keine Nähe zulassen und hat sogar Schwierigkeiten ihre Freunde als Freunde zu bezeichnen. Gleichzeitig ist sie tough und unheimlich cool!

AJ ist irgendwie putzig. Ich fand es mega cool, dass er im Gegensatz zu Sasha keine Ahnung von Kampfsport und Waffen und derlei hatte. Stattdessen kann er ziemlich gut Autos klauen. 

Auch all die anderen Figuren waren der Wahnsinn!

Dieses Buch ist voller unkonventioneller Leute. Bodyguards, Ex-Marines, Teenager, die besser schießen als ein Scharfschütze. Und sie alle arbeiten zusammen, um Sasha zu helfen. 

 

Stil:

Ich habe nichts zu meckern. Der Schreibstil ist unheimlich flüssig und super zu lesen. Die Dialoge und Monologe waren toll, die Beschreibungen waren gut, alles war gut. Ich bin echt sprachlos. 

 

Fazit:

Ich fand das Buch so unglaublich gut, dass ich einfach nicht weiß, was ich dazu sagen soll. Außer: Das Cover, der Titel und der Klappentext führen einen total in die Irre! Das hier ist verdammt nochmal kein Liebesroman, so kitschig das Cover auch aussehen mag. 

Sasha ist die weibliche Version von Jason Bourne! Zumindest musste ich beim Lesen immer wieder an ihn denken. Und ich habe es geliebt. So so sehr! <3

 Ich werde mir jetzt anschauen, was Catherine Bybee noch alles geschrieben hat. Und bevor ich es vergesse: Ich vergebe 5 Sterne. Das ist eindeutig ein Jahreshighlight!!! 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Versuchung zum Aperitif" von Catherine Bybee

Überraschend spannend
Anivor 2 Tagen

Sasha Budanov kehrt nach Jahren zurück an den Ort ihrer Kindheit und Jugend. Zurück ins Elite-Internat "Richter". Hier hat sie alles gelernt, was nötig für ihren Job als Personenschützerin ist und sogar einiges mehr. Denn das, was im Internat in geheimen Unterrichtsstunden gelehrt wird, ahnen nur die Wenigsten. Sasha kehrt zurück, um Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Dabei lernt sie den attraktiven AJ Hofmann kennen, der auf der Suche nach dem Mörder seiner Schwester ist. Sasha lässt sich darauf ein, AJ zu helfen. Sie ahnt nicht einmal im Ansatz, wie gefährlich diese Entscheidung ist und was sie für ihre Zukunft bedeutet.

 

"Versuchung zum Aperitif" ist der fünfte Band der "Diesmal für immer"-Reihe. Im Zentrum der Handlung steht dieses Mal Sasha Budanov. Um die Weiterentwicklung der Charaktere zu beobachten und die Nebenhandlungen zu genießen, ist es sicher sinnvoll, die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Das ist aber nicht zwingend notwendig, da man der aktuellen Handlung um Sasha auch dann problemlos folgen kann, wenn man noch keinen Teil der Serie kennt. 

 

Covergestaltung und Inhaltsangabe legen die Vermutung nahe, dass es sich um einen reinen Liebesroman handelt. Doch dieses Buch hat viel mehr zu bieten, als eine einfache Romanze. Denn der Autorin gelingt es vom ersten Moment an, durch interessante Charaktere und eine spannende Handlung zu überzeugen. Bereits beim ersten Aufeinandertreffen der Hauptprotagonisten bemerkt man zwar das berühmte Knistern zwischen den beiden, doch zu übertrieben romantischen Liebesszenen kommt es zunächst nicht. Denn das ist einfach nicht Sashas Stil. Man merkt, dass sich die beiden zueinander hingezogen fühlen und kann einige humorvolle Wortgefechte genießen.

 

Der Fokus der Handlung liegt eher auf der spannenden Suche nach dem Mörder von AJ's Schwester und den geheimnisvollen Vorgängen im Elite-Internat. Deshalb hat man manchmal das Gefühl, dass man einen Agenten-Thriller liest und keinen Liebesroman. Doch das ist auch gut so, denn diese Geschichte passt perfekt zu Sasha und bietet einiges an Spannung. Deshalb gerät man auch früh in den Sog der Ereignisse und mag das Buch erst aus der Hand legen, wenn man am Ende angekommen ist. 

 

Eine gelungene Mischung aus Spannung, Action und Liebe!

Kommentare: 2
4
Teilen

Rezension zu "Versuchung zum Aperitif" von Catherine Bybee

mehr Agententhriller als Liebesroman
annluvor 3 Tagen

„Ehemalige kommen aus drei Gründen hierher zurück. Sie suchen Antworten, Unterschlupf oder Hilfe bei einer wichtigen Entscheidung. Aus welchem der Gründe sind Sie hergekommen?“


Sasha kehrt an den Ort ihrer Kindheit und Jugend zurück – ans Richterinternat, das viel mehr ist, als eine Eliteausbildungsstätte. Hier hat sie den militärischen Drill erlernt, nach dem sie heute lebt. Vertraue niemanden, bleib immer in Bewegung. Als sie auf AJ trifft, der sie um Hilfe bei der Suche nach dem Mörder seiner Schwester bittet, muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen. 



Als erstes ein Wort zum Titel und zum Cover. Zwar passt es in die Reihe, hat aber absolut gar nichts mit der Geschichte und Sasha zu tun. Als eine knallharte Frau, die Motorräder über Autos stellt, sich nur in schwarz kleidet und im Nahkampf genauso ausgebildet ist, wie an der Waffe kann ich sie in diesen pastelligen Tönen einfach nicht wiedererkennen. Genauso irreführend ist der Klappentext. Er reduziert die Geschichte auf die Anziehung zwischen Sasha und AJ – die durchaus herrscht, aber nicht handlungsbestimmend ist. Die Geschichte ist viel mehr als der locker-flockige Liebesroman, der durch das Cover samt Beschreibung heraufbeschworen wird. 


Schon der Beginn und die Vorstellung von Sasha lässt an einen Agententhriller denken, auch wenn Sasha keine Agentin ist. Vielmehr hat sie als Bodyguard gearbeitet und sucht nun nach ihrem Weg. Dazu kehrt sie nach Richter zurück und wird dort nicht nur mit der Vergangenheit konfrontiert. Plötzlich will sie ein zwielichtiger Agent als Auftragskillerin rekrutieren und sie findet an ihrer Seite die junge Absolventin Claire wieder. 


Und dann ist da noch AJ. Er bringt den Mord an seiner Schwester und weiteren Richterabsolventinnen ins Spiel. Die Suche nach dem Mörder, samt Flucht vor dem Agenten dominiert den weiteren Verlauf der Geschichte. Über Sasha kommen Protagonisten der bisherigen Bücher der Reihe mit ins Spiel. Nicht nur sie sind es, die in Sasha die Frage nach ihrem eigenen Umgang mit den Menschen in ihrem Leben aufwerfen. In dieser Beziehung bringt sie auch AJ aus dem Konzept. 


Die Ermittlungen, die Flucht aber auch einige Einblicke in die Machenschaften rund um das Internat bringen spannende Szenen mit sich. Der Eindruck des Agententhrillers blieb für mich erhalten und hat mir zugesagt. 


Fazit: Hier habe ich ganz etwas anderes bekommen, als ich auf Grund des ersten Eindruckes vermutet hatte – ich wurde aber positiv überrascht.  

Kommentare: 2
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks