Catherine Clément Adrienne Lecouvreur, ou, Le coeur transporté

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Adrienne Lecouvreur, ou, Le coeur transporté“ von Catherine Clément

Qu'évoque Adrienne Lecouvreur pour un lecteur d'aujourd'hui ? Au commencement d'un XVIIIe siècle à la fois éclatant et décomposé, une grande figure de la Comédie-Française. Une mort tragique et mystérieuse, un enterrement à la sauvette ont alimenté la légende de la comédienne davantage que ses amours avec le maréchal de Saxe et son amitié avec Voltaire.
Révélée au théâtre à l'âge de treize ans, elle connait rapidement la notoriété, interprète tous les grands rôles (Bérénice, Phèdre), se montre sur scène brillante, passionnée, violente. Dans la vie au contraire, elle est timorée, maladroite. L'homme qu'elle rencontre à vingt-sept ans, et qui devient son grand amour, est le moins fait pour lui convenir. Elle est essentiellement fidèle, le maréchal de Saxe est essentiellement volage. Et puis elle n'est qu'une actrice et le maréchal fréquente aussi les duchesses. Lorsqu'il s'éprend de la duchesse de Bouillon, Adrienne a trente-sept ans, et son intuition ne la trompera pas : cette jeune femme va causer sa perte... et déclencher le mythe.
Voltaire fit de sa mort un scandale. Puis, avec le temps, Adrienne Lecouvreur devint le modèle de l'héroïne malheureuse, le rôle-titre de plusieurs pièces de théâtre, de films, de biographies, et même d'un opéra.
Catherine Clément la met en scène de façon originale : elle charge George Sand de raconter elle-même l'histoire de celle qui aurait pu être son aïeule, puisque le maréchal de Saxe était son arrière-grand-père.

Eine tragische Geschichte, irgendwie passend zu den tragischen Rollen, die sie spielte.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Biografie

Die Magnolienfrau

Wäre auch eine interessante Filmvorlage!

Kristall86

Ich glaub, mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

Stuckrad-Barre ist wirklich ein sehr guter Beobachter. Ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und bissiges Buch.

leolas

How to Murder Your Life

Bis ungefähr Seite 200 ist es ganz gut zu lesen, aber es wird immer langweiliger und das Ende ist die schlimmste Heuchelei!

ju_theTrue

MUTIG

Total offen und ehrlich, voll auf die 12, polarisiert auch in mir, doch das mag ich sehr, dass es auch nach dem Lesen nachwirkt. Toll!

MeiLingArt

Wir hier draußen

Spannend und lebendig erzählt. Manches in dem Bericht hat mich irritiert!

wandablue

Wir sind dann wohl die Angehörigen

Wow, tiefgründig und kaum vorstellbar wie schrecklich diese Zeit für Johann Scheerer gewesen sein muss.

Sassenach123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Adrienne Lecouvreur, ou, Le coeur transporté" von Catherine Clément

    Adrienne Lecouvreur, ou, Le coeur transporté

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. March 2010 um 15:19

    Catherine Clément erzählt das Leben und Wirken der Theater-Schauspielerin Adrienne Lecouvreur aus dem 18. Jahrhundert auf eine sehr interessante Art und Weise. Sie erteilt das Wort nämlich an George Sand, die eine Enkelin von Adriennes großer Liebe, dem Grafen von Sachsen, ist. Diese erzählt die Geschichte wiederum Sarah Bernard, die als junge debütierende Schauspielerin zu ihr kommt. Man erfährt nicht nur viele Details zu Adriennes Leben und ihrem tragischen und unrühmlichen Tod, sondern nebenbei auch noch einiges über die Sitten und Gebräuche in Frankreich zu Zeit des späten Ludwig XIV. und seines Nachfolgers. Das Ganze auf eine sehr lebendige Art und Weise. Eine spannende Geschichte über ein bewegtes Leben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks