Catherine Cookson Die Erfüllung

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Erfüllung“ von Catherine Cookson

Die junge Linda Metcalfe verliebt sich in ihren Arbeitgeber Ralph Batley. Dadurch wird sie in die jahrzehntelange Fehde zwischen den Familien Batley und Cadwell hineingezogen. Ralph verhält sich lange abweisend ihr gegenüber, doch eines Tages überschlagen sich die Ereignisse.<br /><br />

Die Geschichte an und für sich ist ganz nett. Aber sehr einfach geschrieben, ohne richtig Gefühle in mir zu wecken.

— meistraubi
meistraubi

Viel zu seicht.

— tination
tination

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel zu seicht.

    Die Erfüllung
    tination

    tination

    30. April 2015 um 10:37

    Das Buch: Linda reist für ein einjähriges Praktikum auf den Landsitz Batley an. Dort soll sie sich in der Landwirtschaft verdingen. Doch kaum ist sie da, erfährt sie von dem Zwist zwischen den Batleys mit den Catwells, einem benachbarten Hof. Und so ist es kaum verwunderlich, dass sie schon bald zwischen den Familien steht. Zudem fühlt sie sich ja auch noch zu Mr. Batley hingezogen. Fazit: Nun, man sollte vor dem Lesen in das Impressum schauen. Dort steht, dass das Buch wohl schon 1961 geschrieben worden ist. Und das ist nun mal eine andere Zeit gewesen. Im Grunde passiert nichts in diesem Buch. Es ist eine seichte Story um eine Romanze, die sich aber zu keinem Zeitpunkt tiefgründig wird. Die Liebe bleibt an der Wasseroberfläche. Und wie schon die Hauptcharaktere schon mehrmals sagen (und das zu verschiedenen Zeitpunkten): Wir reden später darüber. Doch dann ist das Buch schon zu Ende und die beiden haben immer noch nicht über ihre Liebe geredet und bleiben trotzdem gewiss zusammen. Naja. Man muss einfach auf die Entstehungszeit dieses Romans verweisen. Weit spannender ist der Zwist zwischen den Familien. Doch auch hier schwimmt man eher nur an der Wasseroberfläche. So richtig verstanden habe ich es nun nicht, warum die beiden seit langer Zeit im Zwist liegen. Klar, es gibt ein paar Andeutungen. Aber so richtig erschließt es sich nicht. Doch das spannende ist hier wirklich, was gerade passiert. Seit Linda aufgetaucht ist. Denn seitdem passieren komische Dinge auf dem Hof. Linda geht diesen Dingen auf die Spur und kommt dann doch recht schnell auf die Lösung. Zusammenfassend kann man sagen, dass es weitaus bessere Bücher gibt. Wer Romantik und viel Liebe hier erwartet, wird herb enttäuscht werden.

    Mehr