Catherine Doyle

 4.2 Sterne bei 25 Bewertungen

Lebenslauf von Catherine Doyle

Für junge und jüngere Leser: Catherine Doyle wurde 1990 im Westen Irlands geboren. Sie hat ihren Bachelor in Psychologie und ihren Master in Literatur und Verlagswesen abgeschlossen. Die Inspiration für ihren Debütroman „Valentine Vendetta“ zog sie aus dem Klassiker „Romeo & Julia“ und dem Film „Der Pate“. Die Geschichte spielt in Chicago, wo Doyles Mutter aufwuchs. 2018 erweiterte sie ihr Genre-Repertoire und schrieb ihre erste Geschichte für jüngere Teenager, „The Storm Keeper’s Island“, das 2019 auch auf Deutsch erschien. Neben dem Schreiben – unter anderem auch über sich selbst in der dritten Person – genießt Catherine Doyle ihre freie Zeit mit Filmen, Joggen und Reisen.

Neue Bücher

Sturmwächter – Das Geheimnis von Arranmore

 (1)
Neu erschienen am 21.01.2019 als Hardcover bei Oetinger.

Alle Bücher von Catherine Doyle

Vendetta

Vendetta

 (1)
Erschienen am 01.01.2015
The Storm Keeper’s Island

The Storm Keeper’s Island

 (0)
Erschienen am 01.07.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Catherine Doyle

Neu
L

Rezension zu "Sturmwächter – Das Geheimnis von Arranmore" von Catherine Doyle

Ein großes Abenteuer!
Leen0306vor 3 Stunden

Eine Geschichte über einen mutigen Jungen, der zu Beginn noch nichts von seiner wahren Größe ahnt. 

Anfangs fehlt es Fionn noch sehr an Selbstvertrauen. Ein kleiner Junge, der sich ganz allein auf der Welt sieht. Doch schon bald kommt er dem Familien- bzw. Inselgeheimnis auf die Spur und findet Stück für Stück seine Rolle darin, bis er schließlich mutiger sein muss als je zuvor...

Sturmwächter habe ich nahezu verschlungen, ich konnte dieses Buch kaum aus den Händen legen. Dies lag nicht zuletzt an dem sehr angenehm flüssigen Schreibstil von Catherine Doyle, der den Leser sofort bildlich mitten ins Geschehen versetzt. Allein der Satz "Ein Funken des Staunens hatte sich in ihm entzündet, warm und golden wie die Sommersonne" (S. 51) bringt mein Herz vor Freude zum hüpfen. 

Die Beziehung zwischen den Charakteren, gerade zwischen Fionn und seinem Großvater, wurden wundervoll gezeichnet. Ein bisschen Nostalgie und eigene Kindheitserinnerungen kommen hier und da auf, wenn Fionn Zeit mit seinem Großvater verbringt und der Leser dabei Mäuschen spielen darf. 

Ich freue mich schon jetzt auf eine großartige Fortsetzung dieses Werkes und kann deshalb eine klare Kauf- und Leseempfehlung abgeben (auch für erwachsene Abenteurer). 




        

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Valentine Vendetta - Triff mich um Mitternacht" von Catherine Doyle

Ein gute Mafia Story
LeseKatzevor 2 Jahren

Inhalt:Die 16-Jährige Sophie ist in ihrer Kleinstadt eine Außenseiterin, denn ihr Vater sitzt wegen Mordes im Gefängnis. Als eine neue Familie bestehend aus 5 Jungs in die Stadt zieht, wirbelt das ihr Leben ziemlich durcheinander. Sie trifft Nic, einen der Jungs, doch seine Familie scheint in kriminelle Machenschaften verstrickt zu sein. Als sie dann noch erfährt, dass es eine Verbindung zwischen ihrem Vater und den neuen Nachbarn gibt, stürzt sie das in ein absolutes Gefühlschaos...
Meine Meinung:Als ich denn Klappentext gelesen habe dachte ich es wäre eine harmlose Teenager Liebesgeschichte, jedoch war nicht nur die Liebesstory im vordergrund sondern auch die Mafia und kriminelle Geschäfte. Was ich recht interessant fand.

Das Cover lässt einen erahnen das es um ein Pärchen geht, es handelt sich um Nick und Sophie. Mir gefällt das Cover und würde mich in der Buchhandlung auch ansprechen.


Charaktere:Sophie  mochte ich total gerne sie wirkte wie eine Kämpferin die sch nicht unter kriegen lässt. Sie arbeitet mit ihrer besten Freundin im Diner ihres Onkels.Eines Tages trifft sie Nick, er wirkte auf sie eher geheimnisvoll was verbirgt er? Auf eigener Faust macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Was hat ihr Vater mit Nicks Familie zu tun? Sind sie wirklich kriminell, sitzt ihr Vater wegen ihnen im Gefängnis? All diese Fragen hatte ich während dem Lesen.
Gerade die beiden Hauptcharaktere wirkten  authentisch und glaubwürdig. Sie wurden gut raus gearbeitet und konnte ihr handeln und Denken nach voll ziehen.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Die Seiten flogen so dahin das ich das Buch in einem rutsch durch hatte. Es kommt sehr viel Spannung auf, sehr viel Nervenkitzel und es geschehen einige Dinge, die einem wirklich das Blut in den Adern gefrieren lassen können.Gerade das Finale hat mir besonders gut gefallen. Mehr möchte ich auch von der Handlung nicht verraten sonst werde ich spoilern und das Überraschungseffekt wäre weg. 

Fazit:
Mir hat das Buch besonders gut gefallen eine tolle Lektüre die ich nur weiter empfehlen kann.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Valentine Vendetta - Triff mich um Mitternacht" von Catherine Doyle

Catherine Doyle – Valentine Vendetta – Triff mich um Mitternacht
Msnici91vor 3 Jahren

Verlag: cbt

Seiten: 416

Genre: Jugendbuch


Die Story:


Die 16-jährige Sophie lebt mit ihrer Mutter in Chicago und arbeitet dort im Diner ihres Vaters, solange dieser im Gefängnis sitzt. Auf dem Heimweg stellt sie fest, dass jemand in das alte Priestly-Haus eingezogen ist. Um genauer zu sein, spioniert sie das Haus aus und wird dabei von einem jungen Mann erwischt. Als dieser sie zur Rede stellen will, flüchtet Sophie sich nach Hause. Doch am nächsten Tag taucht er , zusammen mit seinem Bruder, bei ihr auf der Arbeit auf und Sophie ist sofort hin und weg von Nic, der auch an ihr Interesse zeigt. Doch kurz darauf steht fest, dass Nics Familie etwas gegen Sophie hat, und sie verbieten Nic, sich mit Sophie zu treffen. Nach und nach erfährt Sophie mehr über die Gründe, die auch in ihrer eigenen Familie liegen. Sophie gerät immer mehr in die dunkle Unterwelt, aus der Nic stammt und befindet sich plötzlich in Lebensgefahr. Nic muss sich entscheiden zwischen Sophie und seiner Familie.


Sophie:


Sophie (16 Jahre alt) lebt mit ihrer Mutter in Chicago. Ihr Vater ist im Gefängnis und muss dort auch noch ein paar Jahre verbringen. Sie arbeitet im Diner ihres Vaers, das während seiner Abwesenheit von ihrem Onkel Jack geführt wird, der auf sie aufpassen soll. Als sie Nic trifft, verliebt sich sich sofort in ihn.


Die Priestly-Brüder:


Ins Haus der Priestlys sind fünf Jungs eingezogen, die ziemlich verschlossen und geheimnisvoll sind. Die fünf Jungs sind Valentino, Luca, Dom, Gino und Nic. Für sie geht die Familie über alles.


Nic:


Nicoli (17 Jahre alt) ist neu in Cedar Hill und verliebt sich sofort in Sophie. Doch seine Familie hat etwas gegen eine Beziehung zu ihr und er scheint sich auch an das Verbot zu halten. Noch dazu scheint er ein Geheimnis zu haben. Oder woher sollten sonst die ständigen Verletzungen stammen?


Cathrine Doyle hat mit „Valentine Vendetta – Triff mich um Mitternacht“ einen erstklassigen Reihen-Auftakt geschrieben. Ihre Charaktere beschreibt sie anschaulich und schafft es, dass ihre Leser mit ihnen fühlen. Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Auch schafft sie es, den das Gefühlschaos , sowie die Loyalität gegenüber der Familie von Nic überzeugend und realitätsnah zu schildern. Das Cover ist sehr romantisch gestaltet, lässt aber nicht auf auf das ganze drum herum schließen, das eine Liebe zwischen Nic und Sophie nahezu unmöglich macht.


Ich kann dieses Buch aus vollem Herzen empfehlen. Lest es!!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Ein magischer Sommer auf der Insel, die niemals vergisst

„Sturmwächter“ von Catherine Doyle garantiert Hochspannung: mit einem stürmischen Inselsetting, atmosphärisch erzählt und von atemberaubender Magie. 
Das Geheimnis von Arranmore
Bewerbt euch jetzt zur Leserunde und taucht ab in die Tiefen geheimnisvoller Magie!

Autoren oder Titel-Cover Die irische Insel Arranmore ist durchdrungen von Magie. Als der 11-jährige Fionn Boyle zusammen mit seiner Schwester Tara dort den Sommer bei seinem Großvater verbringt, erfährt er, dass er, genau wie seine Vorfahren, ein Sturmwächter ist. Er lernt, Magie in der Flamme einer Kerze einzufangen und so in die Vergangenheit zu reisen. Als sich ein heftiger Sturm zusammenbraut, gilt es die Inselbewohner vor der dunklen Macht jener Zauberin schützen, die in den Tiefen Arranmores schläft. Wird Fionn dieser Herausforderung gewachsen sein?

Catherine Doyle wuchs in Westirland am Atlantischen Ozean auf. Ihre Vorfahren leben auf Arranmore und haben sie zu der Reihe „Sturmwächter“ inspiriert. Ihre Liebe für Bücher entdeckte sie durch die großen irischen Mythen und Legenden. Sie hat in Galway Psychologie und Verlagswissenschaft Publizistik studiert. 

Wir suchen insgesamt 20 Leser die Lust haben, dieses Jugendbuch von Catherine Doyle »Sturmwächter: Das Geheimnis von Arranmore«, zu lesen. Wir vergeben dafür 20 Rezensionsexemplare in Print.

Aufgabe: Schreibe uns, was dich an diesem Titel fasziniert und warum du mitlesen möchtest.

Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks   
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 86 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks