Schattendiebin – Die verborgene Gabe

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 92 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 13 Leser
  • 42 Rezensionen
(13)
(18)
(17)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schattendiebin – Die verborgene Gabe“ von Catherine Egan

Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und die Bewohner ausspionieren. Schnell wird ihr klar, dass die alte Hausherrin und ihre Gäste noch dunklere Geheimnisse hüten als sie selbst. Noch ahnt Julia nicht, wie eng ihr eigenes Schicksal mit ihnen verknüpft ist ...

Eigentlich bin ich kein Fan von Fantasywelten aber diese hat mich vollkommen überzeugt. Sie ist vielschichtig und glaubhaft.

— EmmyL
EmmyL

Am Anfang sehr schleppend aber die letzten 70 Seiten sind echt gut

— Marie_-
Marie_-

Dieses Buch ist sehr erfrischend, da es bei den Fantasy-Elementen Bekanntes mit Neuem verbindet.

— monika_schulze
monika_schulze

Erfrischender Schreibstil, viel Spannung und eine Fantasywelt mit viel Liebe zum Detail - ich wurde gnadenlos mitgerissen!

— chasingunicorns
chasingunicorns

Eine spannende Geschichte, die trotz kleiner Schwachstellen

— mullemaus76
mullemaus76

Wer Spaß daran hat Geheimnisse aufzudecken, wird diese Geschichte mögen. zum Ende hin wird es auch spannender ...

— BuechersuechtigesHerz
BuechersuechtigesHerz

Am Anfang etwas zäh, aber ab dem Mittelteil super :-)

— SarahDenise
SarahDenise

Viel Luft nach oben

— fin_fish
fin_fish

Super Auftakt. Hat mich großartig unterhalten.

— Lesemama
Lesemama

Fesselnd bis zur letzten Seite. Spannender Auftakt.

— xnannyx
xnannyx

Stöbern in Jugendbücher

Rabenkuss

Spannender Abschluss dieser Buchreihe, auch wenn man erahnen konnte, wie es endet.

Starlet

These Broken Stars. Jubilee und Flynn

Um einiges besser als der 1.Teil mit schöner Liebesgeschichte, freu mich auf Band 3, der muss aber dann einiges an Spannung zulegen !

ninalovesharrypotter

Mein schönes falsches Leben

Spannende Geschichte mit besonderem Thema und richtig coolem Ende.

Alinescot

Wir fliegen, wenn wir fallen

Es ist kein einfaches Buch, wo man zwei Menschen bei einer Reise begleitet. man begleitet zwei zerstöre Menschen auf der Selbstfindung.

Hoshi

Camp 21

Spannender Jugendthriller, der sich auch für unerfahrene Leser eignet

Mira20

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ein guter Auftakt, den ich durchaus gern gelesen habe!

vivi_spr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, komplex und überzeugend

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    EmmyL

    EmmyL

    22. March 2017 um 09:49

    Julia hat in ihren sechzehn Lebensjahren schon sehr viel erlebt. Um sich und ihren Bruder durch das Leben zu bringen, schloss sie sich einer gut organisierten Truppe aus Gaunern und Dieben an. Dank eines besonderen Talents, kann sich Julia vor den Augen anderer unsichtbar machen. Während eines gut bezahlten Auftrags soll sie als Hausmädchen die Bewohner des Haushalts ausspionieren. Je mehr sie in Erfahrung bringt, umso gefährlicher wird der Auftrag. Jeder der Hausbewohner hütet sein eigenes gefährliches Geheimnis. Für ihren geheimnisvollen Auftraggeber soll sie außerdem einen undefinierten Schatten stehlen. Bald verschwimmen die Grenzen zwischen Gut und Böse, Wahrheit und Lüge, Freund und Feind. Der Roman ist im Präsens in der Ich-Form geschrieben. Julia beschreibt detailliert ihre Erlebnisse und lässt den Leser intensiv an Gefühlen sowie Überlegungen teilhaben. Manche Kapitel beginnen mit einem kursiv gedruckten Text. Dieser enthält Informationen, die das Blickfeld des Lesers erweitern. Es handelt sich dabei um aus der Opfer- oder Täterperspektive geschilderte Situationen, welche die Handlung spannend vorantreiben. Der Autorin ist es gelungen eine außerordentlich komplexe, neue Welt zu erschaffen. Es ist ein Zeitalter der Industrialisierung, wo auf den Straßen neben Kutschen auch Pferdefuhrwerke zu finden sind. Die beschriebene Mode und die feinen mechanischen Waffen, lassen vor den Augen des Lesers ein Steampunk-Zeitalter entstehen. Neben normalen Menschen wird diese Welt von Hexen und anderen mächtigen, magischen Wesen bevölkert. Viele detailliert ausgearbeitete Charaktere beleben diese Welt. Jede Figur, auch wenn sie nur eine minimale Erwähnung am Rand findet, wird dem Leser als komplexer Charakter vorgestellt. Ich bin überzeugt davon, dass die Autorin zu jedem Namen eine detaillierte Biografie vorliegen hat. Dabei verliert sie sich aber nie in nebensächlichen oder ausschweifenden Erklärungen. Ihre überzeugende Schreibweise macht diese Welt für den Leser glaubhaft. Nichts ist flach, seicht, farblos oder langweilig. Eigentlich bin ich kein Fan von Fantasywelten aber diese hat mich vollkommen überzeugt. Sie ist vielschichtig und glaubhaft. Sehr spannend sind auch die verschiedenen Handlungsstränge. Der Autorin gelingt es geschickt, Handlungsfäden fallen zulassen, um sie dann an geeigneter Stelle nahtlos neben dem Hauptstrang wieder aufzunehmen. Obwohl bis zum Ende des Bandes nicht alle Fragen geklärt sind, entsteht beim Leser nicht der Eindruck, dass ihm etwas vorenthalten wird oder eine offene Frage in Vergessenheit geraten könnte. Eine wirklich einmalige, abenteuerliche, heterogene Geschichte. Das Buch ist für Fantasyliebhaberinnen ab 14 Jahren sehr zu empfehlen.  

    Mehr
  • magisch, fantastisch

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    dieDoreen

    dieDoreen

    22. March 2017 um 01:47

    "Schattendiebin- Die verborgene Gabe" bildet den Auftakt zu einer Fantasytrilogie voller Action, Magie und Spannung.Schon das Cover ist eine echte Augenweide, deutet aber auch darauf hin, dass das Buch eher für jüngere Leserinnen gedacht ist. Die Geschichte wird vorwiegend aus der Sicht von der Schattendiebin Julia in der ICH Perspektive erzählt. Julia ist ein Charakter voller Gegensätze, manchmal mutig und stark und manchmal aber auch sehr verletzlich und schwach. Aufgrund ihrer traurigen Vorgeschichte hatte sie mich sofort für sich eingenommen. Genau wie Julia tappt man als Leser lange im Dunkeln und weiß nicht wo die Geschichte mit einem will. Nach und nach deckt man mit ihr die Geheimnisse auf und einige Wendungen haben mich dabei völlig überrascht. Die Autorin baut zwischendurch ein paar interessante Szenen ein, welche sich mit der Geschichte des Mörders befassen und bis zum Schluss die Spannung aufrecht erhalten. Gut platziert fand ich auch die kleine Liebesgeschichte welche sich eher im Hintergrund abspielt und nicht zu viel Raum einnimmt. Besonders begeistert hat mich der Weltenentwurf mit den magischen Elementen. Man trifft auf Hexen und andere fantastische Wesen, welche mit allerlei Fähigkeiten überraschen.Das Ende schockiert zum Glück mal nicht mit einem fiesen Cliffhanger sondern wirkt in sich abgeschlossen, wobei die Autorin natürlich noch Raum für ein neues Abenteuer lässt. Mein Fazit "Schattendiebin- Die verborgene Gabe" ist der Auftakt zu einer fantastischen Jugendbuch Reihe für junge Leserinnen der mich überrascht hat. Die Geschichte konnte mich gut unterhalten und überzeugt mit einer spannenden Story. Ich freue mich definitiv auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Unbedingt mehr davon

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    monika_schulze

    monika_schulze

    19. March 2017 um 18:46

    Inhalt: Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und die Bewohner ausspionieren. Schnell wird ihr klar, dass die alte Hausherrin und ihre Gäste noch dunklere Geheimnisse hüten als sie selbst. Noch ahnt Julia nicht, wie eng ihr eigenes Schicksal mit ihnen verknüpft ist ... (Quelle: https://www.ravensburger.de/shop/neuheiten/buecher/schattendiebin-band-1-die-verborgene-gabe-40147/index.html) Julias Mutter wurde der Hexerei bezichtigt und getötet. Seitdem verdient sich das Mädchen ihren Lebensunterhalt als Diebin und Spionin. Dabei hilft ihr die Gabe, sich unsichtbar machen zu können. Ihr neuester Auftrag führt sie in das Haus von Frau Och. Dort soll sie etwas über die Bewohner herausfinden, die alle irgendwie seltsam sind und ihre Geheimnisse zu haben scheinen. Ohne zu ahnen, worauf sie sich da eingelassen hat,  dringt sie immer tiefer in die Geschichte der Hausherrin und ihrer Gäste ein und wird dabei von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt… . Meine Meinung: Das Buch beginnt sehr geheimnisvoll mit der Geschichte einer jungen Frau, die gerade eine Stelle als Gouvernante antreten will, kurz vorher aber ermordet wird. Da mir die Namen vom Klappentext her nichts sagten, war ich sehr gespannt, was diese kurze Szene mit der Gesamtgeschichte zu tun haben würde und wieso und von wem das Mädchen ermordet worden ist. Danach lernt man Julia kennen, die bereits im Haus von Frau Och als Dienstmädchen eingeschleust wurde und dort arbeitet. Das Buch ist dabei aus Julias Sicht in Ich-Form geschrieben, so dass man einen direkten Einblick in die Gedanken und Gefühle des Mädchens bekommt. Sie war mir auch von Anfang an sofort sympathisch und ich genoss es, mehr über sie zu erfahren. Im Laufe der Geschichte erinnert sie sich auch an ihre Mutter, so dass man darüber informiert wird, was damals geschehen ist. Sofort hatte die Protagonistin mein volles Mitleid. Sie hatte es wirklich nicht leicht, mit einer Hexe als Mutter in einer Zeit, in der Hexen gejagt und getötet werden. Überhaupt fand ich den Weltenentwurf sehr interessant. Vor allem das Thema der Hexerei fand ich sehr originell umgesetzt. Doch diese magischen Wesen sind nicht die einzigen, die man im Buch kennenlernen darf und denen die Autorin ein paar neue Eigenschaften zugeschrieben hat. Ich fand es richtig toll, wie Catherine Egan hier Bekanntes mit Neuem kombiniert und es machte mir großen Spaß alles zu entdecken und kennenzulernen. Dabei konnte ich mich völlig in der Welt verlieren und tief darin eintauchen. Durch den Beginn des Buches wird natürlich sofort Spannung aufgebaut, indem man erfährt, dass es einen Mörder im Buch gibt, jedoch nicht weiß, wer es ist und welche Beweggründe dieser hat. Als man dann in Julias Leben eintaucht, flaut die Spannung erst einmal etwas ab, was ich jedoch nicht schlimm fand, da ich gerne mehr über die Protagonistin und ihr Leben in dieser interessanten Welt erfahren wollte. Außerdem streut die Autorin immer wieder Szenen aus anderen Perspektiven ein, die die Geschichte des Mörders weiter verfolgen, so dass die Spannung nie ganz verfliegt. Mir gefiel es jedenfalls sehr gut, nicht sofort zu wissen, wohin die Story wirklich geht und was die Morde mit Julias Leben zu tun haben. Doch ganz ehrlich gesagt, hätte ich nie erahnen können, wohin die ganze Geschichte schließlich führt. Hier hat die Autorin jedenfalls eine sehr komplexe Handlung erschaffen, die auch für Folgebände einiges bereithält und mich richtig begeistert hat. Auch die Liebesgeschichte war in meinen Augen sehr erfrischend, da sie eher im Hintergrund bleibt und es in diesem Fantasy-Band einmal nicht um die große, alles überstehende Liebe geht (zumindest in Band 1 nicht). Zwar gibt es am Rande noch ein paar zarte Gefühle, die sich in der Fortsetzung ausbauen lassen, die aber genau so gut im Sande verlaufen können. Ich bin auf jeden Fall sehr neugierig darauf, was Catherine Egan hier noch für uns bereithält. Am Ende schließt die Autorin diesen Band erst einmal ab und lässt den Leser nicht mit einem fiesen Cliffhanger zurück, worüber ich sehr froh bin. Trotzdem ist noch genug Luft für eine spannende Fortsetzung, über die ich mich wirklich sehr freuen würde, da ich gerne noch tiefer in Julias Welt eintauchen möchte. Fazit: Dieses Buch ist sehr erfrischend, da es bei den Fantasy-Elementen Bekanntes mit Neuem verbindet, die Liebesgeschichte einmal nicht im Mittelpunkt steht und man nicht sofort weiß, worauf es hinauslaufen wird. Ich war jedenfalls total in der Welt von Catherine Egan gefangen und habe die Protagonistin sehr gerne bei ihrem spannenden Abenteuer begleitet. Ich will auf jeden Fall mehr von der Schattendiebin lesen. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Mehr
  • Gutes Buch, mit vielen interessanten Elementen

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    KristiesBookcreed

    KristiesBookcreed

    19. March 2017 um 10:14

    Ich muss sagen, ich wusste zu Anfang nicht, was ich von dem Buch halten soll und bin deshalb völlig ohne Erwartungen herangegangen.Und ich wurde nicht enttäuscht.Julia und sere Protagonistin ist ein Charakter mit vielen Facetten... zum einen stark, zum anderen aber auch das genaue Gegenteil. Auch wenn das den ein oder anderen sicherlich verwirrt haben mag, für mich machte sie das menschlicher, greifbarer, denn niemand ist einfach NUR stark oder NUR schwach, wir sind eine Mischung aus allem.Leider sind die anderen Charaktere nicht ganz so gut ausgearbeitet wie Julia, was mich etwas traurig stimmt, denn da wäre wirklich noch Luft nach oben gewesen.Die Geschichte hat viele Ebenen und ist deshalb sehr spannend zu verfolgen. Dort haben wir eine Liebesgeschichte, die einem zum Glück nicht zu sehr um die Ohren geworfen worde. Dort haben wir rätselhafte Begebenheiten.Und wo anders erwartet uns wieder etwas anderes.Eine Mischung, die das Lesen und Verfolgen der Handlung, die uns Julia erzählt wirklich spannend gemacht hat und es mir persönlich kaum erlaubt hat das Buch aus der Hand zu legen.Alles in allem aber ein wirklich gutes und spannendes Buch, das ich gern lesen habe und auch sehr gern weiterempfehle. Deshalb bekommt es von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Toller Auftakt einer Trilogie

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    mullemaus76

    mullemaus76

    15. March 2017 um 17:17

    Zu beginn ist das alles sehr holprig und man kommt nicht ganz so schnell in die Geschichte rein  da es zu viele Personen war die man sich merken musste, was aber nach mehreren Kapiteln dann besser geht.Die Beschreibungen von den Orten wo es geschieht sind sehr gut beschrieben so das man sich gut rein versetzen kann und es sich sehr gut vorstellen kann.Am Anfang plätschert die Geschichte so etwas vor sich hin , was mich etwas anstrengte aber wenn man dran bleibt wird man mit einer schönen Geschichte verzaubert.Man kann in so vielen verschiedenen bereichen abtauchen und alles sind sie Mystisch, spannend und wirklich sehr Phantasiereich.Es kommen Magier, Hexen und Götter darin vor. So vieles wo man dachte Mensch das ist aber einiges was da auf einen zu kommt.Aber es wurde alles schön zusammengesetzt so das eine wunderbare eigene Welt erschaffen wurde und man es einfach genießen konnte dort hinein zu tauchen.Ich habe mich wirklich sehr gut unterhalten Gefühlt, meine Empfehlung wäre für Jugendliche ab 14 Jahren weil es doch teilweise ziemlich heftig zur Sache ging.Und eine kleine Karte wo man sich Orientieren kann wo das geschehen ist wäre sicher auch sehr schön gewesen.  ****

    Mehr
  • Toller Auftakt einer Trilogie

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    mullemaus76

    mullemaus76

    15. March 2017 um 17:17

    Zu beginn ist das alles sehr holprig und man kommt nicht ganz so schnell in die Geschichte rein  da es zu viele Personen war die man sich merken musste, was aber nach mehreren Kapiteln dann besser geht.Die Beschreibungen von den Orten wo es geschieht sind sehr gut beschrieben so das man sich gut rein versetzen kann und es sich sehr gut vorstellen kann.Am Anfang plätschert die Geschichte so etwas vor sich hin , was mich etwas anstrengte aber wenn man dran bleibt wird man mit einer schönen Geschichte verzaubert.Man kann in so vielen verschiedenen bereichen abtauchen und alles sind sie Mystisch, spannend und wirklich sehr Phantasiereich.Es kommen Magier, Hexen und Götter darin vor. So vieles wo man dachte Mensch das ist aber einiges was da auf einen zu kommt.Aber es wurde alles schön zusammengesetzt so das eine wunderbare eigene Welt erschaffen wurde und man es einfach genießen konnte dort hinein zu tauchen.Ich habe mich wirklich sehr gut unterhalten Gefühlt, meine Empfehlung wäre für Jugendliche ab 14 Jahren weil es doch teilweise ziemlich heftig zur Sache ging.Und eine kleine Karte wo man sich Orientieren kann wo das geschehen ist wäre sicher auch sehr schön gewesen.  ****

    Mehr
  • Toller Auftakt einer Trilogie

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    mullemaus76

    mullemaus76

    15. March 2017 um 17:17

    Zu beginn ist das alles sehr holprig und man kommt nicht ganz so schnell in die Geschichte rein  da es zu viele Personen war die man sich merken musste, was aber nach mehreren Kapiteln dann besser geht.Die Beschreibungen von den Orten wo es geschieht sind sehr gut beschrieben so das man sich gut rein versetzen kann und es sich sehr gut vorstellen kann.Am Anfang plätschert die Geschichte so etwas vor sich hin , was mich etwas anstrengte aber wenn man dran bleibt wird man mit einer schönen Geschichte verzaubert.Man kann in so vielen verschiedenen bereichen abtauchen und alles sind sie Mystisch, spannend und wirklich sehr Phantasiereich.Es kommen Magier, Hexen und Götter darin vor. So vieles wo man dachte Mensch das ist aber einiges was da auf einen zu kommt.Aber es wurde alles schön zusammengesetzt so das eine wunderbare eigene Welt erschaffen wurde und man es einfach genießen konnte dort hinein zu tauchen.Ich habe mich wirklich sehr gut unterhalten Gefühlt, meine Empfehlung wäre für Jugendliche ab 14 Jahren weil es doch teilweise ziemlich heftig zur Sache ging.Und eine kleine Karte wo man sich Orientieren kann wo das geschehen ist wäre sicher auch sehr schön gewesen.  ****

    Mehr
  • Toller Auftakt einer Trilogie

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    mullemaus76

    mullemaus76

    15. March 2017 um 17:17

    Zu beginn ist das alles sehr holprig und man kommt nicht ganz so schnell in die Geschichte rein  da es zu viele Personen war die man sich merken musste, was aber nach mehreren Kapiteln dann besser geht.Die Beschreibungen von den Orten wo es geschieht sind sehr gut beschrieben so das man sich gut rein versetzen kann und es sich sehr gut vorstellen kann.Am Anfang plätschert die Geschichte so etwas vor sich hin , was mich etwas anstrengte aber wenn man dran bleibt wird man mit einer schönen Geschichte verzaubert.Man kann in so vielen verschiedenen bereichen abtauchen und alles sind sie Mystisch, spannend und wirklich sehr Phantasiereich.Es kommen Magier, Hexen und Götter darin vor. So vieles wo man dachte Mensch das ist aber einiges was da auf einen zu kommt.Aber es wurde alles schön zusammengesetzt so das eine wunderbare eigene Welt erschaffen wurde und man es einfach genießen konnte dort hinein zu tauchen.Ich habe mich wirklich sehr gut unterhalten Gefühlt, meine Empfehlung wäre für Jugendliche ab 14 Jahren weil es doch teilweise ziemlich heftig zur Sache ging.Und eine kleine Karte wo man sich Orientieren kann wo das geschehen ist wäre sicher auch sehr schön gewesen.  ****

    Mehr
  • Jetzt schon ein Jahreshighlight! :)

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    OoKathleenoO

    OoKathleenoO

    28. February 2017 um 18:39

    Inhalt: Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und die Bewohner ausspionieren. Schnell wird ihr klar, dass die alte Hausherrin und ihre Gäste noch dunklere Geheimnisse hüten als sie selbst. Noch ahnt Julia nicht, wie eng ihr eigenes Schicksal mit ihnen verknüpft ist ... (Quelle: Amazon) Cover & Klappentext: Das Cover ist traumhaft! Ist es nicht toll? So ein schönes lila und das Kleid. ♥ (Man muss sich nur das Logo wegdenken. Dafür ist es unterm Umschlag umso schöner. ♥ ) Der Klappentext hörte sich für mich nach etwas Neuem an. Eine Protagonistin, die eine Diebin ist und eine Gabe hat? Ich bin gespannt, was mich da genau erwartet. :)     Rezension: Auch in diesem Buch geht es gleich spannend zur Sache. Ich habe sofort in die Geschichte hineingefunden und war gleich angetan von der Protagonistin. Es wurde alles für den Leser gut erklärt, sodass man gleich gute Eindrücke von der Welt, Umgebung und den Protagonisten bekommen hat. Das ist übrigens ein großer Punkt: Die Welt. Ich war sehr erstaunt, was mich dort erwartet hat. Hexenverfolgung, mittelalterliches Abiente mit ein wenig Technik von heute und dann auch noch magische Kräfte und Kreaturen. Ich war geflasht! Es gibt sehr viele Szenenwechsel mit den verschiedensten Protagonisten. Erst hatte ich Schwierigkeiten alles zuzuordnen, doch wenn man es erst mal raus hat, ist das ein positiver Punkt, denn so kam Langweile nie auf und es gab immer was Neues. :) Ich fand den Mix, den die Autorin benutzt einfach perfekt, denn so kommt jeder Leser auf seine Kosten. Der Schreibstil war auch perfekt zum durchsuchten und wegträumen. :) Zwischenkapitel geben nochmals Gedankenkicke, die einem zum Nachdenken bringen, was einen weiter in der Gesichte erwarten könnte. Auch in diesem Buch ist nicht alles rosa rosig. Einige Ereignisse haben mich schaudern lassen, so detailreich wurden die Szenen beschrieben. Positiv dabei zu erwähnen ist, dass die Autorin kein Charakter im Laufe des Buches vernachlässigt. Immer wieder trifft man auf die nicht wenigen Charakter in diesem Buch. Top! ... und was für ein klasse Ende! Man denkt ja, dass es immer an ein Happy End gib, aber ob es wirklich so ist, ist ja eine andere Frage. :D Ich fand das Ende total spannend und Action geladen. Alles in einem fand ich das ganze Buch super gelungen. Keine Langeweile weit und breit. ... und in jeder Szene was Neues! Hut ab, das bekommen viele Bücher nicht mehr hin, mich so zu überzeugen! Die ganzen Ideen, die die Autorin auch in dem Buch verarbeitet hat, finde ich bemerkenswert Ich freue mich, hoffentlich bald mehr von der Protagonistin und ihren Freunden zu lesen! :) Ein klares Highlight schon für dieses Jahr! Fazit: Lass dich entführen in eine andere Welt! Ein klasse Auftakt in eine neue, spannende und düstere Reihe. Jetzt schon ein Jahreshighlight! :)

    Mehr
  • Wer Spaß daran hat Geheimnisse aufzudecken, wird diese Geschichte mögen.

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    BuechersuechtigesHerz

    BuechersuechtigesHerz

    28. February 2017 um 13:53

        Das Cover dieses Buches finde ich wirklich wunderschön, es ist geheimnisvoll mit dem leicht durchscheinenden Mädchen. Zusammen mit dem Hintergrund, der an ein Herrenhaus erinnert, passt das Cover perfekt zum Inhalt. Der Einstieg gelang mir relativ leicht, ich lernte gleich die Protagonistin Julia kennen, die als Hausmädchen arbeitet. Schnell wurde mir klar, dass das aber nicht alles ist, als sie sich gleich zu Beginn das erste Mal unsichtbar macht. Später stellt sich auch heraus, dass sie eigentlich kein Hausmädchen, sondern eine Diebin ist, die mit anderen Dieben zusammen lebt. Leider blieb sie für mich als  Charakter irgendwie blass, ich konnte keinen Zugang zu ihr finden und auch keine Sympathien aufbauen. Auch wenn sie recht stark wirkt und trotzdem ihre Ecken und Kanten hat, konnte ich mich irgendwie nicht so recht mit ihr anfreunden. Die Idee der Geschichte gefiel mir ingesamt ganz gut und auch das Setting war mal was anderes. Im Laufe des Buches konnte sich jedoch für mich keine wirkliche Spannung aufbauen, Julia spinoniert eben nur die Bewohner des Herrenhauses aus und so richtig viel passiert da nicht. Ich weiß nicht genau, ob es an dem Schreibstil lag, oder an dem Handlungsbogen an sich, doch das Buch konnte mich gerade in der ersten Hälfte einfach nicht erreichen. Ich konnte nicht richtig abtauchen und die Geschichte fesselte mich nicht. Wer jedoch zum Beispiel Krimis mag, wird hier sicherlich mitfiebern können und Spaß daran haben, ein Geheimnis nach dem anderen aufzudecken. Zum Ende hin wird es auch spannender, sodass ich dem Buch doch noch drei gute Herzen geben kann.    Wer Spaß daran hat Geheimnisse aufzudecken, wird diese Geschichte mögen. zum Ende hin wird es auch spannender und am besten hat mir das Setting gefallen!    Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Eine etwas düstere Geschichte

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    InExGoere

    InExGoere

    26. February 2017 um 16:56

    Julia hat früh ihre Mutter verloren und wurde zusammen mit ihren Bruder Dek von Esme liebevoll aufgenommen. Esme betreibt ein zwielichtiges Geschäft und beide arbeiten seit Jahren für Esme. Julia ist eine sehr gute Diebin geworden mit einen besonderen Talent verschwinden zu können. Genau aus diesem Grund war sie die perfekte Wahl für einen großen Auftrag. Julia sollte als Dienstmädchen im Haus der alten Frau Och etwas rumschnüffeln und Informationen sammeln. Doch wie sich bald herausstellte, bestand dieser Auftrag aus mehr als nur Informationen sammeln... Schattendiebin ist eine sehr aufregende Geschichte in einer Welt zwischen Mittelalter und moderne. Die Autorin Catherine Egan schafft es einen sofort in den Bann dieser spannenden Geschichte zu ziehen. Für alle die es auch gern mal etwas düsterer und spannungsgeladener mögen ist Schattendiebin eine gute Wahl.

    Mehr
  • Eine Diebin und Spionin, die jeden Auftrag erledigt....

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    SarahDenise

    SarahDenise

    25. February 2017 um 17:04

    Julia hat eine besondere Gabe, sie kann verschwinden! Sie schafft es sich so in Schatten zu verstecken, dass keiner sie sieht. Ihre Gabe ist ihr äußerst nützlich, denn sie verdient ihr täglich Brot als Diebin und Spionin. Eines Tages bekommt sie einen scheinbar einfachen Auftrag, sie soll als Hausmädchen eine reiche Dame und ihre Hausgesellschaft ausspionieren.... Klingt einfach und es lockt ein hoher Gewinn, also nimmt Julia diesen Auftrag an. Allerdings merkt sie schnell, dass diese Hausgemeinschaft nicht wirklich normal ist. In einer Welt, in der Hexen ertränkt werden und alles übernatürliche verboten ist, scheint dieses Haus nur davon zu wimmeln. Julia, die selbst eine übernatürliche Gabe besitzt fängt etwas an zu zweifeln, arbeitet sie wirklich für die richtigen? Sie bekommt immer mehr das Gefühl, etwas nicht richtiges zu tun, aber was bleibt ihr anderes übrig als den Auftrag zu Ende zu bringen? Das Geld, dass sie für diesen Auftrag bekommt ist schließlich nicht nur für sie, sondern auch für ihren Bruder und für ihre Freunde, die eigentlich ihre Familie bilden... Als der Auftrag jedoch eine Wende bekommt, die Julia alles andere als gefällt muss sie sich entscheiden, durchführen oder abbrechen?! Und was hat es mit ihrer Gabe eigentlich genau auf sich? Ich fand dieses Buch wirklich gut! Am Anfang kam die Geschichte zwar etwas langsam voran und man rätselte die ganze Zeit, um was es geht, aber ab dem Mittelteil wurde die Ereigniskurve immer schneller! Die verschiedenen Charaktere in dem Buch sind wirklich faszinierend und es bleibt viel für Spekulation offen. Das Ende fand ich am fesselnsten und freue mich schon auf eine Fortsetzung, die hoffentlich bald kommt ;-)

    Mehr
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 571
  • Leserunde zu "Schattendiebin – Die verborgene Gabe" von Catherine Egan

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Eine Stadt, in der Magie den Tod bedeutet ...Eine unsichtbare Diebin ...Ein Auftrag, der über ihr Schicksal entscheidet ... Downton Abbey meets Fantasy – In Catherine Egans Jugendbuch "Schattendiebin – Die verborgene Gabe" tauchen wir ein in eine faszinierende Welt voller Geheimnisse und Magie ... Lasst euch verzaubern und macht mit bei unserer magischen Leserunde! Die junge Spionin Julia besitzt eine Gabe, die ihre Arbeit ganz besonders erleichtert: Sie kann sich vor den Blicken anderer verbergen und ist so quasi unsichtbar, wenn sie das möchte. So arbeitet sie meist im Verborgenen und versucht, hinter die Geheimnisse ihrer Opfer zu kommen. Ob ihr das auch bei ihrem neuesten Auftrag in einem eleganten Herrenhaus und dessen undurchsichtigen Bewohnern gelingt, erfahrt ihr in "Schattendiebin – Die verborgene Gabe".Über das Buch:Julia ist die beste Diebin von Spira, denn sie hat eine besondere Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Für ihren neuesten Job soll sie sich als Dienstmädchen in ein Herrenhaus einschleichen und die Bewohner ausspionieren. Schnell wird ihr klar, dass die alte Hausherrin und ihre Gäste noch dunklere Geheimnisse hüten als sie selbst. Noch ahnt Julia nicht, wie eng ihr eigenes Schicksal mit ihnen verknüpft ist ...Über die Autorin:Catherine Egan wurde 1976 in Vancouver, Kanada geboren. Sie studierte Englische Literatur. Nach ihrem Studium lebte sie unter anderem in Tokyo, Kyoto, Peking und New Jersey, wo sie als Englischlehrerin arbeitete und Kurzgeschichten verfasste. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Connecticut und schreibt Bücher für Kinder und Jugendliche.Gemeinsam mit dem Ravensburger Buchverlag vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Schattendiebin – Die verborgene Gabe"! Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 09.01. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:Julia verfügt über eine ganz besondere Magie – Sie kann verschwinden! Was ist eure ganz persönliche Magie? Was könnt ihr ganz besonders gut?Wenn ihr eure Freunde mit eurer persönlichen Magie überraschen möchtet, könnt ihr euch hier direkt eine Schattendiebin-Postkarte herunterladen!Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen. Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.

    Mehr
    • 849
  • Spannend und facettenreich, mit einer tollen Protagonistin

    Schattendiebin – Die verborgene Gabe
    sweetAnanas

    sweetAnanas

    Die junge Spionin Julia, Teil einer der erfolgreichsten Verbrechercrews von Spira, nimmt undercover einen Job als Hausmädchen bei Frau Och an, die mit einem verstoßenen Professor, seinem Lehrling Frederick und einem im Keller wohnenden Mr. Darius zusammenlebt. Julia soll etwas wichtiges stehlen. Was genau oder wie dieses Ding aussieht, weiß  sie nicht. Auch ihr Auftragsgeber ist ihr unbekannt. Doch zum Glück hat Julia diese Gabe, mit der sie sich unscheinbar machen kann. Sie verschwindet nicht ganz, sondern kann von anderen einfach nicht gesehen werden. Mit dieser Gabe, die sie in einem Land, in dem in regelmäßigen Abständen Hexen von der Regierung ertränkt werden, lieber geheim hält, hilft ihr beim Spionieren ungemein, weswegen sie auch bald herausfindet, dass Frau Och keine gewöhnliche Frau ist, und dass dies kein gewöhnlicher Auftrag ist. Nach mehr und mehr gesammelten Informationen und einer grausamen Mordserie in Spira, weiß Julia nicht, wem sie trauen und was sie machen soll. Catherine Egon entführt uns in eine Fantasywelt, die realer nicht sein könnte. Sie schuf sie nicht nur, um einen passenden Schauplatz für ihre Geschichte zu haben, sondern auch um ihrer selbst Willen. Dabei meine ich nicht, dass das Umfeld anschaulich beschrieben wird, sondern eher die Tatsache, dass diese Welt eine historische Entwicklung durchgemacht hat: verbündete Nachbarstaaten und Länder in der Ferne mit anderen Sitten, Kriege, Regierungsstürze...Das alles  formte das jetzige Spira und die Mentalität der Bevölkerung. Auch die Charaktere sind authentisch, sodass man nicht umhinkommt sie zu mögen. Vor allem Julia ist eine starke Hauptperson. Eine Protagonistin, die nicht durch naiv-dumme Entscheidungen tausend Fehler macht, über die man am liebsten nur die Augen verdrehen will, sondern die mit Köpfchen und Bezug zur Realität handelt. Sie ist mutig, ohne dabei dumme Risiken einzugehen oder wie "Wonderwoman", die alles kann und schafft, zu wirken; sie empfindet Angst, auch Feigheit, und stellt sich diesen mehr oder weniger erfolgreich. Sie macht Fehler, aber versucht ihre Fehler wieder gut zumachen. Sie ist loyal, aber auch manipulativ und scheut sich nicht, andere zu benutzen, um ihre Aufgabe abzuschließen. Das wäre ja auch etwas unrealistisch, denn sie ist kriminell; sie ist in einer Verbrecherbande groß geworden und sollte dementsprechend keine Skrupel haben, andere zu belügen und benutzen. Trotzdem weiß sie, was richtig und was falsch ist, und überschreiten ihre eigenen Prinzipien (fast) nicht. Auch die Nebencharaktere lassen es an Tiefe nicht fehlen. Mit der Zeit lernt man sie, genau wie im echten Leben, immer besser kennen und wird von manchen Figuren überrascht, von anderen aber auch nicht (ich sag nur: Florence ;p) Die Handlung im Roman ist sehr vielfältig. Am Anfang bekommt man viele Informationen; über Spira, die Welt, lernt die Charaktere kennen, aber auch bruchstückhafte Anzeichen, die mit dem Auftrag von Julia sowie der Mordserie zusammenhängen könnten, jedoch fehlen entscheidende Hinweise, um das große Ganze zusammenzupuzzeln. (Die gesamten ersten 100 Seiten hatte ich noch nicht mal eine andeutende Ahnung, wie sich die Geschichte weiterentwickeln könnte). Das macht den Roman nur noch spannender! Catherine Egan schreibt in einem einfach zu lesendem Schreibstil, durch den man problemlos in die Geschichte eintauchen kann und ehe man es sich versieht, hat man fast das ganze Buch durch. Es zieht einen, besonders durch Julias angenehme Erzählweise aus der ich-Perspektive, schnell in seinen Bann (nüchtern, aber nicht kalt, immer den Situationen entsprechend, nicht überdramatisiert, sondern logisch und überlegt). Meine einzigen Kritikpunkte wären das viel zu schnelle und "volle" Ende (Es passiert auf wenigen Seiten sehr viel, ohne Schwierigkeiten - außer ein paar schnellen Kämpfen hier und da - und ohne genaueren Erklärungen zur Entwicklung der Handlung.), sowie die Fülle an Zusammenhängen, die nicht ausführlich erklärt, sondern eher als Tatsachen hingestellt werden, ohne dass es eine weitreichendere Erklärung an den Leser gibt. Ich kann mir aber denken, dass man im zweiten Teil der Trilogie genauere Erklärungen bekommt. Fazit: Der Roman entführt einen in eine authentische Fantasywelt mit einer Protagonistin, die man einfach gern hat (vlt. sogar respektiert) und Geheimnissen, die nicht sofort klar zu durchschauen sind.  Ich möchte mich außerdem herzlich bei Lovelybooks und dem Ravensburger Buchverlag für das Exemplar bedanken! Es hat mir echt Spaß gemacht das Buch zu lesen :)

    Mehr
    • 4
  • weitere