Catherine Gaskin Wie Sand am Meer

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Sand am Meer“ von Catherine Gaskin

Roman. Sonderausgabe 558 S. Neu: 8787 689

Stöbern in Romane

Libellenschwestern

Eine Geschichte nach wahren Begebenheiten, die erschreckt und berührt - lesenswert!

ConnyKathsBooks

Moonglow

Einer der Meister des Geschichtenerzählens der hier erneut zu Höchstform aufläuft. Vielschichtig & immer amüsant.

thursdaynext

Letzte Fahrt nach Königsberg

Dicht, bewegend und grandios erzählt - eine Familiengeschichte aus dem Zweiten Weltkrieg

Bellis-Perennis

Der Zopf

3 Frauen, 3 Schicksale. Sehr berührend. Regt zum Nachdenken über das Leben an.

MsChili

Wie man die Zeit anhält

Ein sehr schönes und berührendes Buch

Maralis

Eine bessere Zeit

Mit kleinen Schwächen, aber dennoch sprachgewaltig und fesselnd. Ich gebe nach einiger Überlegung 5 Sterne.

tonks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Typische Australiensaga

    Wie Sand am Meer

    anne_fox

    26. March 2018 um 12:05

    Ein typischer historischer Australienroman. Sara wird nach Australien deportiert, obwohl sie kein Straftat gegangen hat. Auf dem Schiff lernt sie Andrew einen Schiffsoffizier kennen und er heiratet sie auch kurz nach ihrer Ankunft in der neuen Heimat. Er hat seinen Job auf dem Schiff aufgegen und will in Australien sesshaft werden. Den Beiden gelingt das auch, sie kommen zu Wohlstand, doch das Schicksal holt sie doch irgendwann ein, als Saras Mann Andrew ermordet wird. Trotzdem ist sei ein starke Frau die ihren Weg geht. Man taucht hier tief in die Vergangenheit Australiens ein

    Mehr
  • Rezension zu "Wie Sand am Meer" von Catherine Gaskin

    Wie Sand am Meer

    silbereule

    01. October 2011 um 18:28

    Nette Urlaubslektüre Die junge Sara Dane wird 1792 wegen eines angeblichen Diebstahls verurteilt und auf ein Sträflingsschiff nach Australien geschickt. Während der Überfahrt verliebt sich der Offizier Andrew in das Mädchen und heiratet sie kurz nach der Ankunft auf dem neuen Kontinent. Er arbeitet hart und unbeirrt, um für sich und seine Frau eine Existenz zu schaffen. Seine Bemühungen fruchten und bald schon kann er sein erstes Haus auf eigenem Grund und Boden bauen. Nur mit der Anerkennung der sogenannten guten Gesellschaft hapert es, denn diese kann eine ehemalige Strafgefangene nicht in ihren Kreisen akzeptieren. Sara und Andrew erleiden einige Schicksalsschläge, von denen auch ihre Kinder nicht verschont bleiben. Was mich irritiert hat ist, dass hier viel von einem glamourösen Leben der Reichen berichtet wird, mit Bällen, feudalen Gesellschaften usw. - bisher hatte ich beim Lesen von Australienromanen aus der Gründerzeit eher den Eindruck, dass dort einfache Verhältnisse angesagt waren und aufgrund der harten Bedingungen den Menschen kaum der Sinn nach Veranstaltungen mit pompösen Kleidern etc. stand. Ein mäßig interessanter Schmöker aus diesem Genre, allerdings mit gut recherchiertem historischen Hintergrund. Die Autorin schreibt im Allgemeinen recht locker und flüssig, verwendet aber oft recht gestelzte und völlig veraltete Ausdrücke, ebenso wie sie Liebesszenen sehr kitschig und schnulzig gestaltet. Warum das Buch Wie Sand am Meer betitelt wurde, habe ich nicht ergründen können.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks