Catherine Kuhlmann

 5 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Catherine Kuhlmann

Catherine KuhlmannDER CLUB der Mutigen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
DER CLUB der Mutigen
DER CLUB der Mutigen
 (2)
Erschienen am 04.07.2017

Neue Rezensionen zu Catherine Kuhlmann

Neu
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "DER CLUB der Mutigen" von Catherine Kuhlmann

Ein realistisches und fantastisches Bilderbuch , das zeigt, das Mut auch etwas anders bedeuten kann
Kinderbuchkistevor 10 Monaten

Mut ist manchmal ganz etwas anderes als man denkt


Ist es mutig auf einen gaaanz hohen Baum zu klettern?
Ist es mutig durch einen dunklen Wald zu gehen?
Die Geschwister Hannes und Janna haben da ihre ganz eigenen Ansichten. Hannes erzählt Janna vom Club der Mutigen zu denen man nur gehören kann wenn man Mutproben besteht.
Auch wenn Janna sich am Anfang nicht so traut klettert sie auf den höchsten Baum der Gegend   Alles geht gut.
Ansporn genug sich auch anderen Mutproben zu stellen.
Ständig suchen sie nach neuen mutigen Herausforderungen und gelangen dabei  sogar heimlich in den Zoo wo sie die Bekanntschaft eines großen rosa Elefanten machen.
Auf dessen Rücken sie auch außerhalb des Zoos auf Entdeckungsreise gehen. 
Aus nachvollziehbarer Realität wird schnell eine fantastische Geschichte, die sich von dem, was Kinder so anstellen abhebt. Einen Elefanten aus dem Zoo zu entführen,
wenn das nicht mutig ist, was dann?
Als sie müde werden beschließen sie nach Hause zu reiten, doch wohin mit dem neuen Freund?
Freunde teilen und so darf der große rosa Dickhäuter bei den beiden unten im Hochbett schlafen
Doch oh weh!
Am nächsten Morgen entdecken die Eltern den Elefant. Ihr könnt euch vorstellen, das die alles andere als erfreut über den großen rosa Gast sind. Einen Elefant aus dem Zoo zu entführen mag mutig sein, aber in erster Linie ziemlich dumm. 
Eindrucksvoll erzählen Hannes und Janna uns Lesern wie viel Ärger man bekommt. Viel, viel mehr Ärger als wenn man z.B. den guten Sonntagspullover dreckig macht und auch viel, viel mehr Ärger als wenn man Mutters Vase zu Fall bringt.
Als Janna dem Vater jedoch beichtet, wieso sie das alles getan haben, vom Club der Mutigen und den Mutproben, die man bestehen muss da hat der Vater einen sehr weisen Rat / Denkanstoß.
Manchmal ist es mutiger einen Fehler einzugestehen und sich den Tatsachen zu stellen.
Ja, manchmal ist es besser den Rat von Erwachsenen zu beherzigen, das erkennen auch die beiden Geschwister, die mutig genug sind den Dickhäuter zurück in den Zoo zu bringen, wo er schon sehr vermisst wurde.
Die Freude über die Rückkehr ist größer als der Ärger / die Wut des Elefantenpflegers.
Von da an denken sie sich andere  Dinge aus.
Happy End?
Könnte man meinen wäre da nicht dieses eine vorletzte Bild.
Ein Zeitungsauschnitt mit der Überschrift:
"Elefant erneut verschwunden- Spur verläuft sich in Afrika"
*
Für Catherine Kuhlmann ist es das erste Bilderbuchprojekt. Gekonnt und mit viel Ausdrucksstärke erzählt sie eine Geschichte, die sich nah an der Erfahrungswelt ihrer Zielgruppe befindet und dennoch fantastische Elemente bietet, die die Kinder lieben. Über das Ziel hinaus zu schießen, etwas irreales, abenteuerliches, das staunen und schmunzeln lässt und aus dem heraus eine wichtige Botschaft vermittelt wird verwebt sie auf sehr besondere Weise. Dabei erzählen die Bilder das was die Geschichte nicht vermittelt. Illustration und Erzählung so in Szene zu setzten, dass beide sich ergänzen gelingt ihr hier wirklich gut.
Auch die Zeichnungen sind anders als in den meisten Bilderbüchern. Klare Zeichnungen viel mit Buntstiftstrichen, teilweise skizzenhaft verbinden sich mit großflächig farbig ausgefüllten Flächen. 
Ein gelungenes Erstlingswerk, das Kindern wie Erwachsenen viel Freude macht , zum Nachdenken anregt und Gesprächsstoff liefert.




Kommentieren0
0
Teilen
Flohs avatar

Rezension zu "DER CLUB der Mutigen" von Catherine Kuhlmann

Ein schönes Kinderbilderbuch mit wunderbaren Botschaften und außergewöhnlichen Illustrationen.
Flohvor einem Jahr

Dieses wirklich bezaubernde und wunderbare Vorlese-Bilderbuch mit herzallerliebsten Illustrationen und Präsentationen hat es sich in unserem Hause gemütlich gemacht. Mit "Der Club der Mutigen" von dem sympathischen und ambitionierten Kinderbuchautorin Catherine Kuhlmann dürfen wir, neben dem Geschwisterpaar Janna und Hannes, auch die Bedeutung von Mut, Angst, Verantwortung und Rückgrat erfahren. Und das Ende dieser herzlichen und abenteuerlichen Geschichte macht Lust und Vorfreude auf weitere Geschichten mit dem pinken Elefanten und vielleicht auch mit Janna und Hannes und dem Club der Mutigen… Aber nun zurück zu den Beweggründen für dieses tolle Buch, was sich zu entdecken lohnt und sehr überrascht… denn hier dürfen wir mit dem Club der Mutigen, und den abenteuerfreudigen Geschwistern, sowie dem lieben aber unheimlich riesigen pinken Elefanten, und den weiteren liebevoll illustrierten und sehr sympathischen Weggefährten aus dem Buche miterleben, wie aufregend es doch ist sich einfach mal zu trauen und über den eigenen Schatten zu springen… In kindgerechter Erzählweise dürfen wir eine unglaublich liebevolle, herzliche und spannende (Tier-) Geschichte erleben und die Autorin bezieht ihre jungen und jung gebliebenen Leser wunderbar mit ein und tritt in einen Dialog mit den Zuhörern, Vorlesern, Selbstlesern und allen Kinderbuchliebhabern. Eine ideenreiche und bezaubernde Geschichte, die motiviert, animiert und stark macht. Gemeinsam in einem gemütlichen Lesemoment kann man sich die Geschichte vornehmen und die wohl proportionierten und stimmigen Texte und Geschehnisse passend zu den allerliebsten Illustrationen vortragen und das Buch erleben und bestaunen. Ein Buch mit Happy End, welches im Herzen bleibt und immer wieder gern angesehen wird. Und vor allem: Was neugierig auf eine Fortsetzung macht.
Erschienen im Bohem Verlag (http://www.bohem.ch/)

Zum Inhalt / Beschreibung (Angabe vom Verlag zitiert):
„Ich wette, du traust dich nicht, auf diesen Baum zu klettern!
So beginnt die Geschichte der Geschwister Hannes und Janna an einem langweiligen Sonntag. Im „Club der Mutigen“, behauptet Hannes, traut man sich so einiges. Und weil Janna schon immer zu einem superstreng geheimen Club gehören wollte, klettert sie.

Was erst harmlos beginnt, wird bald ein fantastisches Abenteuer, denn einen Elefanten im Zoo zu klauen, das hat sich noch keiner getraut!
Catherine Kuhlmann schuf in einer wunderschönen, ungewöhnlichen Farbwelt mit Buntstiften diese Geschichte, die sensibel auf dem schmalen Grat zwischen Fantasie und Wirklichkeit wandert.“

Handlung / So wird erzählt:
Das wunderbar gestaltete und mit seinen knapp 44 Seiten wohl dosierte und für junge Leseratten ideale Kinderbilderbuch startet mit ganz „kindertypischen Pinselstrichen“ auf dem Vorsatzpapier. Hier erkennt man sofort, dass es ein Buch über Kinder für Kinder ist. Und die Geschichte beginnt ganz flott, denn die Geschwister Janna und Hannes haben beim Spielen eine Idee: Wer traut sich auf den höchsten Baum und stellt sich so einer der legendären Mutproben des „Club der Mutigen“? Und schon ist es passiert, Janna und Hannes erleben ein wahnsinnig tierisches Abenteuer und müssen sich ganz viel einfallen lassen, um ihren Aufgaben gerecht zu werden und mit ihnen zu wachsen. So lernen sie Verantwortung für sich, für ein Zootier und für ihre Konsequenzen zu tragen. Hannes und Janna müssen mehrmals über ihren Schatten springen und sich ihren Aufgaben stellen. Dafür müssen sie auch schon mal Schimpfe der Eltern in Kauf nehmen, und Entscheidungen treffen und zuletzt sogar Abschied nehmen… Eine Geschichte über das Reifen, das Entwickeln und „Größer-werden“. Mit allem, was dazu gehört. Nach 44 kreativen Buchseiten und kindgerechten Versen, Dialogen und Aufforderungen, die die Leser einbeziehen, ist die Geschichte wohl noch lange nicht zuende erzählt. Auch wenn das Buch einen Abschluss findet, kann die Geschichte weitergehen, denn die „Rundschau“ (die Presse im Buch) berichtet schon davon, dass der beliebte pinke Elefant in Afrika gesichtet wurde und sich die Spuren jedoch dort verlieren… Hatten etwa Janna und Hannes, oder Der Club der Mutigen ihre Finger im Spiel?....

Schreibstil:
Dieses Erstlingswerk einer Jungautorin, die sich dem Zeichnen und Schreiben verschrieben hat, passt prima in das Verlagsprogramm des BOHEM-Verlags, der auf der Frankfurter Buchmesse 2016 auf die Autorin und Illustratorin aufmerksam geworden ist. Mit liebevollem Ausdruck in Wort und Pinselstrich erzählt und bebildert die Illustratorin die tierische Geschichte um Janna und Hannes und dem grooooßen Elefanten aus dem lokalen Zoo, den Janna und Hannes ganz mutig aus seinem Gehege befreit haben um mit ihm große Abenteuer zu erleben und zu erfahren. Mit all seinen Hürden und elefantastischen Komplikationen. Nicht nur das Farbkonzept, was eher minimalistisch erscheint, sondern auch der Bezug zu Tieren, besonders den großen Dickhäutern, passt zum Verlag, sondern auch der unkomplizierte Schreibstil, die animierenden Fragestellung und der Dialog mit den Lesern bereichern den Verlag um ein weiteres spannendes und schön erzähltes Buch für Kinder ab 3 Jahren. Die junge und ambitionierte Kinderbuchautorin Catherine Kuhlmann geht in ihrer Rolle als Geschichtenerzählerin und Illustratorin in ihrem Erstlingswerk richtig auf, sie erblüht regelrecht. Dieses Herzblut überträgt sie direkt auf ihre Leser, Zuhörer, Vorleser und Betrachter dieser wunderbaren und mutmachenden Geschichte mit den raffinierten und einzigartigen Illustrationen mit einem unschlagbaren Wiedererkennungswert und sehr persönlicher Note der Schöpferin dieses Buches in jedem einzelnen Pinselstrich. Illustratorin C. Kuhlmann hat nicht nur eine wunderschöne Geschichte erschaffen, sie hat auch ihre eigene Leidenschaft des Zeichnens und Malens in seiner unglaublich ansprechenden Buchidee mit einer kindgerechten und beruhigenden Sprache verwirklicht, indem sie die Illustrationen selbst entworfen hat. In einem Interview sagte sie, dass 211 Buntstifte ihr Leben dafür lassen mussten… Dieses Opfer hat sich gelohnt, wie meine vierköpfige Familie aus der Heimat der Autorin befindet. Ein lobenswerter Stil mit wichtigen Botschaften für ein soziales Miteinander und der Überzeugung seiner Taten und Pläne, der Wichtigkeit von Vertrauen, Mut und dem eigenen Schatten, der überwunden werden darf, in kindgerechter Sprache, abgestimmt auf die liebevollen und höchst beeindruckenden Illustrationen, an die Vorleser und begeisterten Zuhörer zu bringen. Mir hat es richtig große Freude bereitet, diese wunderbaren und nuancierten Texte vorzutragen und voller Herzblut zum Leben zu erwecken.

Buch / Cover:
Das Buch befindet sich in einem kompakten, großformatigen und beeindruckenden Zustand. Das farblich doch eher reduzierte Buch besticht nicht durch Glanz und leuchtenden Farben, sondern eher mit Botschaften und Entdeckungen auf dem zweiten Blick. Es erscheint eher dunkel, aber keineswegs trist. Überraschend ist, dass dieses Konzept trotz allem, oder gerade deswegen meinen beide farbverliebten Kindern (Tochter 4 Jahre alt; Sohn 2 Jahre alt) sehr gut gefällt. Der Fokus liegt auf den Kernaussagen, dem pinken Elefanten zum Beispiel. Das farblich und thematisch abgestimmte und einladend gestaltete Hardcover sorgt für Stabilität und Haltbarkeit. Das Vorlesen in gemütlicher Haltung und Atmosphäre ist kein Problem. Auf beeindruckenden 44 Seiten durchweg gestalteten Doppelseiten auf festem Papier dürfen wir Leser und Betrachter wunderbare Zeichnungen in besonderer und ausgewählter Farbgestaltung mit stimmigen Details bestaunen. Die angenehme Haptik des Buchcovers wirkt richtig einladend und hochwertig. Das Cover ist ein wunderbarer Blickfang ist zeigt die quirligen Geschwister auf ihrem großen pinken Elefanten. Ob dieser Elefant noch einen Namen bekommen wird? Man darf gespannt sein... Das Schriftbild ist sehr locker, die Schrift sehr schön groß und die Texte und Dialoge lassen sich wunderbar flüssig vortragen. Die Illustrationen spiegeln Situationen aus dem Buch wider. Sehr abgestimmt und schön. Besonders toll und willkommen sind die knappen Fragen, die speziell an die Leser gerichtet sind. Dialoge an denen man innehalten kann und das Gelesene vergegenwärtigen und vertiefen kann.

Meinung:
Manchmal ist es schwer, das in Worte zu fassen, was die Augen sehen… Dieses Buch muss man einfach erlebt haben um zu verstehen, welche Entzückung es hervorruft. Manchmal auch erst auf dem zweiten oder dritten Blick.

Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch für meine Familie in der regionalen Tageszeitung, die diese Autorin aus meinem Ort vorgestellt hat. So ein Buch macht mich natürlich unheimlich neugierig und da möchte ich doch wissen und erleben, was Schriftsteller aus meinem Ort auf die Beine stellen, zumal das Buch in der örtlichen Buchhandlung schon ausverkauft und in der Bücherei heiß begehrt ist. Ich habe mir ein Exemplar gesichert und es bereits mehrere Abende zum „Gute-Nacht-Ritual“ mit meinen Kindern werden lassen.
Dieses Kinderbuch ist mit Bedacht, Herzblut, Engagement, allerschönsten Bildern und Figuren und mit einer wichtigen Botschaft für junge Leser und Zuhörer auf das Selbstwertgefühl und dem Tatendrang und des „An-sich-glaubens“ bezogen. Es behandelt den Mut, Dinge zu wagen, ein Vorreiter zu sein, seine Träume zu verwirklichen, hinter den Dingen zu stehen, die Einzigartigkeit der Tiere und Persönlichkeiten, deren Stärken und Schwächen und dass in einer Gemeinschaft vieles möglich wird. Ich habe das Buch mit meiner gerade 4 Jahre alten Tochter und meinem 2 Jahre alten Sohn gelesen, bzw. vorgelesen. Die Kleinen durften der Geschichte, bzw. meiner Stimme lauschen und hingen beim Vortragen regelrecht an meinen Lippen und studierten jede Mimik und Gestik bei mir. Besonders die „andersartigen“ Bilder, Pinselstriche und Illustrationen haben es meiner Tochter besonders angetan. Von dem grooooßen Elefanten war sie mehr als begeistert und mein Sohn hat den „Töröööö“ in seinem Nachtlicht wiedergefunden. Neugierig fragte meine Tochter jedoch, warum die Kinder Janna und Hannes ganz weiß sind und noch nicht ausgemalt wurden… Mmm, da wusste ich auch (noch) keine Antwort drauf. Hat jemand, der das Buch kennt, eine Idee für uns? Ja, dieses Buch ist tatsächlich was Besonderes für uns. Nicht nur, weil die Schöpferin aus unserem kleinen Städtchen im Münsterland kommt, sondern auch, weil das Buch bei jedem „Zur-Hand-Nehmen“ etwas Neues für uns hervorlockt und uns ins Gespräch bringt. Eine tolle Familienzeit mit einem schönen Buch. Die Farbgestaltung ist mir gleich aufgefallen, erst eher negativ, dann jedoch mit vielen Vorzügen. Die Farbwahl wirkt absolut harmonisch, nicht überladen und sehr dezent. Das gefällt uns tatsächlich und widererwartend besonders gut. Gewisse Szenen darf man sich in Muße und ohne Reizüberflutung näher betrachten und vergegenwärtigen. Die Illustrationen bekommen so eine ganz besonders feine Note. Lebenstraum, Neugierde, Wissensdurst, Engagement, Tatendrang, Freundschaft, Stärke, Zuversicht, Vertrauen und Rückhalt. Zudem eine tolle und wertvolle Botschaften und viel Gefühl einen dieses Buch! Auch für Erwachsene ein toller (Vor-) Lesespaß. Erlebt es selbst! Das Buch wird für Kinder ab etwa 3 Jahren empfohlen, meine Tochter ist wie gesagt 4 Jahre alt, mein Sohn ist zwei und beide haben Freude mit der Geschichte.

Die Autorin und Illustratorin:
„Catherine Kuhlmann, geb. 1993, studiert Illustration an der HAW Hamburg.
Sie liebt Lakritz und gute Geschichten. Für ihr Bilderbuchdebüt „Der Club der Mutigen“ mussten mindestens 211 Buntstifte ihr Leben lassen. Sie lebt und arbeitet in Hamburg.“

Aufgewachsen ist sie in unserer Heimat, einem kleinen Städtchen im Münsterland. Vielleicht zieht es sie mal wieder zurück zu ihren Wurzeln und sie lässt sich von der „Düwel-Stadt“ oder der „Pferderegion“ inspirieren, für viele weitere tolle Bücher aus ihrer Feder und mit ihren Strichen?!

http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreiswarendorf/ennigerloh/24-Jaehrige-bringt-Kinderbuch-heraus-defac3f7-6015-4836-a6a7-9cf1818d453a-ds

Die Illustrationen:
Anders als vielleicht von vielen Kinderbilderbüchern gewohnt. Vielleicht auch gerade deshalb so interessant und bleibend? Sehr liebevoll, raffiniert, reduziert, zeitgemäß, fokussiert und doch sehr bezaubernd. Ein wahrer Genuss, dieses Buch zu lesen und anzuschauen. Bilder mit Herz und Persönlichkeit und absoluten Wiedererkennungswert.

Fazit:
Ein traumhaftes Leseerlebnis (für uns erst auf dem zweiten Blick), was ich jedoch unbedingt empfehlen möchte, es ist mit Bedacht und Herz erschaffen und vermittelt eine wunderbare Mischung aus Verantwortung, Mut, Wesen, Abenteuer und harmonischer Unterhaltung in einem Kinderbuch mit einzigartigen Bildern und Gestaltungen. Die Bilder sind ein ganz besonders künstlerischer Genuss!!! 4 Sterne Plus, und mit „Heimvorteil“ einer heimischen Jungautorin für ihre Erstlingswerk aufgerundet lobende 5 Sterne von unserer ganzen Familie!

Mit viel Aussagekraft und Charme wird die tierische Abenteuergeschichte von Janna und Hannes für Kinder dargestellt. Daumen hoch!

Kommentare: 1
144
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks