Catherine Lacey

 3.4 Sterne bei 79 Bewertungen
Autorenbild von Catherine Lacey (© Lauren Volo / Quelle: Aufbau Verlag)

Lebenslauf von Catherine Lacey

Catherine Lacey studierte an der Columbia University und erhielt 2012 ein Künstlerstipendium von der New York Foundation of the Arts. Während der Mitarbeit in der Leitung eines Bed & Breakfast schrieb sie ihren ersten Roman. "Niemand verschwindet so einfach" schaffte es auf Anhieb auf die Liste der "New York's List for the Best Books of 2014" und wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Sie wohnt heute in Chicago.

Alle Bücher von Catherine Lacey

Cover des Buches Niemand verschwindet einfach so (ISBN: 9783351036805)

Niemand verschwindet einfach so

 (47)
Erschienen am 18.08.2017
Cover des Buches Das Girlfriend-Experiment (ISBN: 9783351037543)

Das Girlfriend-Experiment

 (30)
Erschienen am 12.07.2019
Cover des Buches Nobody Is Ever Missing (ISBN: 9780374534493)

Nobody Is Ever Missing

 (2)
Erschienen am 08.07.2014
Cover des Buches The Answers (ISBN: 9780374100261)

The Answers

 (0)
Erschienen am 06.06.2017
Cover des Buches Certain American States: Stories (ISBN: 9780374265892)

Certain American States: Stories

 (0)
Erschienen am 07.08.2018

Neue Rezensionen zu Catherine Lacey

Neu

Rezension zu "Das Girlfriend-Experiment" von Catherine Lacey

Dieses Experiment bleibt lange im Gedächtnis!
Flohvor einem Jahr

Auf der Suche nach einem richtig guten und unvergesslichen nicht alltäglichem Leseerlebnis bin ich bei meiner Stöbertour über eine mir bisher unbekannte Autorin, Catherine Lacey, gestoßen, die mit ihrem zweiten Werk „Das Girlfried-Experiment“ in den Literaturkreisen für Aufsehen sorgt. Dieses experimentelle und mutige Buch spaltet die Leserschaft und zeigt höchst interessante Kritiken. Genau aus diesem Grund wollte, nein musste, ich dieses Buch lesen! Und ich kann sagen: es lohnt sich!!!!

Erschienen im Aufbau Verlag.

Inhalt / Beschreibung (Text von der Verlagshomepage übernommen):
"In hypnotischen Sätzen zieht uns Catherine Laceys Roman hinein in das Girlfriend-Experiment, ins Leben gerufen von Kurt Sky, einem so berühmten wie exzentrischen Schauspieler. Die Geschichte um Kurt und die als »emotionale Freundin« angestellte Mary Parson zeigt uns eine artifizielle, doch allzu reale Welt und hinterfragt spielerisch die Konventionen, die unsere intimsten Momente bestimmen. Laceys Antworten auf diese Fragen sind höchst beunruhigend."

Schreibstil:
Hoppla, hier traut sich die Autorin etwas! Nicht nur thematisch ist dieses Buch mutig und experimentell, sondern auch vom gesamten Schreibstil und Erzählstil ist dieses Buch anders, als viele andere Romane. Mit dem kontrovers diskutierten Buch und der talentierten Autorin Catherine Lacey erlebt man schriftstellerisches Geschick und grandiose Einzigartigkeit von der ersten Seite an! Ihr offener, direkter und teils beklemmender Stil besitzt eine ganz einzigartige Note, an die man sich zunächst gewöhnen muss. Catherine Lacey spricht durch ihre Protagonistin und Protagonisten offen das an, was viele noch nicht einmal zu Denken wagen. Sie würzt ihre sehr aufregende, mutige, interessante, beklemmende und spannende Handlung mit einem ganz eigenartigen und unverkennbaren Humor, diversen Metaphern und ordentlichen Stoff über das gelesene nachzusinnen und Dinge wahrlich zu hinterfragen. Teils sehr klischeebeladen bringt sie dem Leser zunächst die Lebenssituation Mary Parson nahe und streut immer wieder Situationen aus Kurt Skys Leben und Filmstarkarriere ein. Beider Leben wird zu einem besonderen Projekt. Catherine Lacey stellt uns nach und nach Mary und Kurt in ihrem Denken und Handeln und ihren Visionen vor. Die Autorin zeigt uns die Regeln und das Prestigeleben. Alles könnte so schön sein. Wären da nicht die Schattenseiten des Ruhms und die Schattenseiten vergangener Beziehungen und das Scheitern im normalen Alltag. Trotz allem Dasein und der Genialität des Experiments hinter GX und der manchmal wirklich witzigen Dialoge und Fauxpas ist die Handlung unheimlich beklemmend und regt zum Nachdenken an. Manchmal sogar tabulos, psychologisch verwoben, moralisch verwerflich und emotional tragisch. Wie reich ist man als Reich? Wie allein ist man im Leben der Öffentlichkeit? Lassen sich Beziehungen planen? Und wie lang kann man nach Drehbuch leben?... Eine beklemmende und höchst spannende Emotionsgewalt, die die Haut und Sinnesorgane benetzt. Lesen mit jeder Faser, wenn man das Geschehen auf sich wirken lässt. Catherine Lacey eckt an, provoziert und setzt ein Signal. Sie hat eine Art, die sicherlich nicht jedem direkt zugänglich ist, aber man sollte es als neugieriger Leser ruhig versuchen und wird vielleicht mit einem unvergesslich polarisierenden Roman belohnt. Die Ausnahme-Autorin Catherine Lacey schreibt sehr lebendig, facettenreich und bildhaft. Die Schriftstellerin hat Talent und Wiedererkennungswert, zwar nicht für die große Leserschaft, aber für ein gewisses Publikum sicherlich! Ihr Buch ist so filmreif verfasst, dass sich innerlich lebendige Bilder ergeben, und das Lesen zu einem Erlebnis mit allen erdenklichen Sinnen wird!

Charaktere:
 Bei dieser Thematik und bei diesem beklemmenden Plot sind es ganz klar die Charaktere, die dieses Buch zur Sensation werden lassen. WOW!!! Dank der Charaktere fühlte ich mich mitten drin und wäre am liebsten selbst ins Experiment eingestiegen (kleiner Scherz*). Was für ein Preis für ein Vorzeigeleben. Was zeigt man nach außen? Und wie sieht es hinter den schönen Fassaden aus? OMG!!! Es ist wirklich fesselnd und nagend zu beobachten, wie schnell diese ach so heile Prominentenwelt auseinander bricht. Pikante Schicksale, Vergangenheiten und Psychogramme und plötzlich ist jeder damit befasst nur noch sein eigenes Ansehen zu retten. Mary erfüllt beinahe so jedes Klischee einer traumatisierten oder depressiven Seele. Aber auch der Schauspieler Kurt Sky polarisiert durch sein Lebenswerk. Und all die anderen Charaktere und Nebenrollen sind der wahre Wahnsinn an Charakterstudie und Persönlichkeitsmerkmale. … So speziell ausgearbeitete und besondere Persönlichkeiten sind mir selten in einem Roman begegnet. Hier lernen wir nicht nur die Teilnehmer des GX Experiments kennen, nein hier lernen wir zudem ganz besondere Rollen und Nebenrollen aus allen Ebenen und Schichten der Gesellschaft eines durch Arm und Reich geteilten Lebens kennen.  Tiefe Abgründe, packender Egoismus, vernebelte Ansichten und düstere Schatten… Die Autorin hat ihre Charaktere mit unglaublichen Psychogrammen nagender Charakterstudien versehen und schafft ein unglaubliches Bild an Protagonisten für ihren neuen Roman. Hut ab!


Schauplätze:
Die einzelnen Schauplätze sind auf wenige Kulissen beschränkt. Im Fokus steht hier das beinahe traurige und gescheiterte Leben von Mary, das Leben eines Stars im Fokus der Öffentlichkeit und natürlich die überwachten Räumlichkeiten von Kurt Skys Appartement im Rahmen des Experiments, dem Girlfried Experiment. Ein Leben der Gegensätze und der Lebensmodelle unterschiedlicher Menschen und Charaktere mit ihrem Denken und Handeln. (Gedanken- und Wunsch-) Schauplätze, die dem Roman neue Bilder schenken und ein facettenreiches Wechselbad an Kulisse, Gedanken, Orte und Abgründe bieten. Auch der Leser begibt sich, dank der detaillierten und sehr nah differenzierten Formulierungen der Autorin Catherine Lacey, zusammen in das von Ruhm, Arbeit, Geld, Druck und Erwartung gebeutelte Leben eines Filmstars, sowie der Suche nach dem Sinn des Lebens und einem Lebenswerk. Von psychologisch-interessant über humorig, sarkastisch, ironisch, faszinierend, bis traurig, melancholisch, poetisch und gefühlvoll zu dramatisch, befangen und befreit. Erschreckend, erotisch, düster und überraschend. Kultautorin Catherine Lacey hat ein Händchen für bildhafte Darstellung. Vor allem hier bei seiner Thematik. Grandiose Umsetzung!

Meinung:
 ...reicht von absolut fasziniert, völlig begeistert, total angetan bis zu überrascht, überfragt, erschrocken, schockiert und verblüfft. Die Autorin hat einen tollen und einzigartigen Stil, keine Frage. Dennoch ist dieses Buch ein schwieriges Werk, was mich erst sehr spät begeistern konnte. Man wird es entweder Lieben, oder sich verarscht fühlen. Ich hatte großen Gefallen an dieser offenen und ungefilterten Art. Vor allem bei diesem Plot!!! Ich wollte das Buch so gerne mögen, da ich hohe Erwartungen an der Schriftstellerin mit den umfangreichen Kritiken und der Handlung hatte. Zwar hat es bei mir etwas länger gedauert und ich wollte zwischendurch schon vorzeitig beenden, aber das Weiterlesen hat sich mehr als gelohnt. Dieses Buch bleibt lange im Gedächtnis, polarisiert, fesselt und eckt an, da es so vieles beim Lesen bewirkt und man wirklich beginnt, die Dinge im anderen Licht zu sehen. Würde ein GX im wirklichen Leben funktionieren? Ich möchte loben, dass ich hier endlich wieder eine Autorin gefunden habe, die mit einer Novität glänzt und mich mit einer sehr eigenen und einzigartigen Note sehr überrascht hat. Zudem ist die Buchgestaltung und das Cover eine absolut hochwertige Rundung. Sagenhafte Charaktere, faszinierend erschütternde Welten und wertvolle Botschaften, viel Spannung, Wendung und unvorhersehbare Ereignisse.


Cover / Buch:
 Das Buch ist absolut hochwertig und sehr schön verarbeitet. Das Schriftbild ist angenehm, die Kapitel nicht allzu lang, der Perspektivenwechsel angenehm und das Gewicht des Buches als Hardcover schön leicht und gemütlich.


Die Autorin (Text von der Verlagshomepage übernommen):
"Catherine Lacey wurde in Mississippi geboren und lebt in Chicago. Für ihren ersten Roman »Niemand verschwindet einfach so« wurde sie mit dem Whiting Award 2016 ausgezeichnet. Ihr zweiter Roman »Das Girlfriend-Experiment« wurde ebenfalls begeistert von der Kritik aufgenommen."

Fazit:
 Dieses Buch verdient alle 5 Sterne, auch wenn ich erst spät den Kern des Buches für mich erkannt habe. Ein besonderes Leseerlebnis, was im Gedächtnis bleibt.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Das Girlfriend-Experiment" von Catherine Lacey

Kurioses Beziehungsexperiment, größtenteils interessant beschrieben.
GAIAvor einem Jahr

Wieder einmal kann man dem Klappentext nicht trauen. Auch wenn er grundsätzlich kein Unwahrheiten offeriert, wenn er beschreibt, dass es im Roman um einen Schauspieler geht, der ein kurioses Beziehungsexperiment startet, so steckt vor allem zu Beginn viel mehr in diesem Roman von Catherine Lacey.

Das Buch wir in drei Abschnitte unterteilt. Im ersten und dritten wird nämlich in der Ich-Perspektive aus Sicht von Mary berichtet, welche im Experiment zu Kurts (der Schauspieler) "emotionaler Freundin" wird. Hier erfahren wir sehr viel zu deren lebensgeschichtlichen Erfahrungen. Die ersten 100 Seiten geht es also erst einmal gar nicht um Kurt sondern ausschließlich um Mary. Ein sehr tiefgründiger Blick in das Leben einer aus der Zeit gefallen scheinenden Frau von 30 Jahren. Im mittleren Teil wird aus der Perspektive verschiedener Protagonisten und Protagonistinnen erzählt. Das Experiment nimmt Form an. Man muss sich aber erst einmal während des Lesens umstellen und vermisst direkt die tiefgründige Erzählweise von Mary.

Der Plot insgesamt ist hochskurril und sicherlich nicht jedermanns/jederfraus Sache. Was er jedoch an verschiedenen Stellen aufzeigt, wie viel sich Männer herausnehmen, was sie einfach mit Frauen machen dürfen, was sie verlangen können, wie diese zu sein haben und wie nicht. Intelligent zum Beispiel dürfen sie nicht sein, aber gern mütterlich kümmernd. Was durch eine interessante Charakterstudie an Mary beginnt lässt leider über das Buch hinweg nach. Am Ende weiß ich leider nicht mehr so richtig, was die Autorin vermitteln möchte. Und die letzten zwei drei Seiten scheinen mir vollkommen wirr und redundant.

Insgesamt handelt es sich trotzdem um ein Buch, was mich gefesselt hat. Der deutsche Titel sowie das Cover wirken mir zu "girly-like", wenngleich mich die Illustration der Catherine Hepburn (oder zumindest einer Frau, die ihr bestechend ähnlich sieht) angesprochen und dazu geführt hat, dass ich mehr Interesse am Buch zeigte, als dies normalerweise der Fall bei solch einem Titel gewesen wäre.

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Das Girlfriend-Experiment" von Catherine Lacey

Ein sehr aktueller, berührender Roman über die Suche nach Liebe
virginiestorm_autorinvor einem Jahr

“Glaubst du, Liebe bemisst sich daran, wie traurig man wäre, wenn jemand sterben würde?”


Die Liebe ist schwer zu fassen. 

Catherine Lacey beschreibt dieses einzigartige Gefühl, indem sie aufzeigt, was die Liebe nicht ist. Mit feiner Ironie beschreibt sie den Schatten, um das Licht greifbarer zu machen.


“Das Girlfriend-Experiment” ist kein “schöner” Roman. Viele Passagen sind traurig oder schmerzhaft. Doch er hat mich auf eigenartige Weise sehr berührt. Er fasst das in Worte, was derzeit passiert - in welche Richtung sich Wissenschaft und Gesellschaft entwickeln; zeigt, was Frauen empfinden und was Männer wollen. Es ist beruhigend zu wissen, dass ich nicht allein so empfinde. 

Der Roman erinnert mich auch daran, wie Eva Illouz in “Warum Liebe weh tut”, die Liebe in den Zeiten der Moderne beschreibt. Er weist auf Machtverhältnisse und Unvereinbarkeiten hin.


Der Roman wirft viele Fragen zur Liebe auf. 

Lässt sie sich kaufen, schauspielern, artifiziell erzeugen?

Die Protagonisten schildern ihre Erwartungen, ihre Gedanken und Enttäuschungen.

Am Ende des Experiments kennen wir die Antworten. 

Nachvollziehbar, dass der englische Titel des Romans “The Answers” lautet.


Der Einstieg ins Buch war sehr merkwürdig und ich war skeptisch, ob es mir gefallen würde. Mary, machte eine obskure Art der Körpertherapie, weil sie diverse Probleme hatte.

Schnell wurde die Handlung für mich jedoch interessant. Um sich das Geld für ihre Therapie zu verdienen, bewarb Mary sich für ein soziales Experiment. Wobei es sich weniger um einen “Job im eigentlichen Sinne handele, sondern eher um eine einkommensschaffende Erfahrung”, wie ihr erklärt wurde.


Ich möchte so wenig wie möglich über die Protagonisten erzählen, da es spannend war, die Vergangenheit und die Motive der Personen beim Lesen zu entdecken. Die Charaktere sind realistisch gezeichnet und ich konnte mich mit ihnen und ihren Erfahrungen und Wünschen sehr gut identifizieren. Die Autorin fasst in Worte, wie Frauen das moderne Beziehungsleben empfinden. 


“Früher habe ich dich immer vermisst, wenn du verreist warst, aber jetzt vermisse ich dich, wenn ich dich anschaue, wenn du hier bei mir bist.”


Neben Mary, folgen wir weiteren Figuren. 

Die toughe Ashley boxt, um sich stark fühlen zu können:

“Der einzige Rat ihres Vaters war zwei Jahre alt – Jungen wollen alle nur das eine, aber das wusste sie schon, und zwar besser als er.”

“Diese Männer (...) – wussten sie nicht, dass eine Frau sein so viel hieß wie im Krieg sein?”


Wer ist Kurt Sky, dieser prominente Mann, der mehrere Frauen für seine unterschiedlichen Bedürfnisse einstellt? 

Er verkörpert einen typischen Vertreter des Zeitgeistes - das diametrale Gegenteil von Mary. Und seine Beweggründe für das Experiment sind sogar verständlich.


Hinweis: Die Schreibweise war etwas ungewohnt, da die wörtliche Rede nicht in Anführungszeichen gesetzt, sondern kursiv geschrieben ist. 


Es gab so viele passende Sätze im Buch, die ich mir markiert habe. 

Ich muss das Buch unbedingt nochmal lesen!


Ein moderner Roman, der die Liebe darstellt, indem er aufzeigt, was sie nicht ist. 

Das Buch hat mich, auch lange nachdem ich es beendet hatte, weiter beschäftigt. 

Leseempfehlung!!


“Werde ich irgendwann einmal nicht mehr erstaunt sein, was Menschen sich alles ausdenken, um das Leben zur Hölle zu machen?”

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Girlfriend-Experiment
Autoren oder Titel-Cover
Eine Erkundung der Liebe in Zeiten der Künstlichkeit 

In hypnotischen Sätzen zieht uns Catherine Laceys Roman hinein in das Girlfriend-Experiment, ins Leben gerufen von Kurt Sky, einem so berühmten wie exzentrischen Schauspieler. Die Geschichte um Kurt und die als »emotionale Freundin« angestellte Mary Parson zeigt uns eine artifizielle, doch allzu reale Welt und hinterfragt spielerisch die Konventionen, die unsere intimsten Momente bestimmen. Laceys Antworten auf diese Fragen sind höchst beunruhigend.

»Das ›must read‹ des Jahres. So analytisch wie menschlich, empathisch und entlarvend. Wie Don DeLillo für Millenials.« Vogue

 »Catherine Lacey spielt in ihrer eigenen Liga.« The New York Times.

Hier zur Leseprobe:  https://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783351037543.pdf 

Über Catherine Lacey

Catherine Lacey wurde in Mississippi geboren und lebt in Chicago. Für ihren ersten Roman »Niemand verschwindet einfach so« wurde sie mit dem Whiting Award 2016 ausgezeichnet. Ihr zweiter Roman »Das Girlfriend-Experiment« wurde ebenfalls begeistert von der Kritik aufgenommen.

Jetzt bewerben! 

Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch hast du zuletzt gelesen? 

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch! 

Euer Team vom Aufbau Verlag 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. 

** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben.  
153 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Niemand verschwindet einfach so

»Da ist ein wildes Biest im Herzen dieses Romans, und Sie werden es treffen.« The New Yorker 


International gefeiert als eines der eindrücklichsten Debüts der letzten Jahre: Niemand verschwindet einfach so beschreibt den gewagten Versuch einer Frau, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Elyria begibt sich in die Ferne, nur um festzustellen, dass man vor sich selbst niemals flüchten kann. Ein intimes Abenteuer – und die Geschichte einer Selbstfindung. 


»Als wir an jenem Abend nach Hause gingen, beide nach dem Bourbon riechend, der uns auf die Knie getröpfelt war, wusste ich, dass mein Mann ein Song war, dessen Text ich vergessen hatte, und ich ein verwackeltes Foto von jemandem, den er mal geliebt hatte.« Elyria löst ein One-Way-Ticket nach Neuseeland und verlässt ihren Mann, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. In Neuseeland angekommen, setzt sie sich immer riskanteren und surrealer werdenden Begegnungen mit den Einwohnern und der Tierwelt aus. Doch ihre eigentliche Reise ist die Reise in ihr eigenes Herz der Finsternis. Verfolgt vom Tod der Schwester, ausgestoßen von der Mutter, zermürbt von der Eintönigkeit ihrer Ehe, droht Elyria an ihren eigenen Gedanken verlorenzugehen. Auf fast hypnotische Weise beschreibt Catherine Lacey eine Frau, die verrückt wird, allein durch sich selbst. Doch niemand verschwindet einfach so, egal wie sehr er es versucht. 

Zur Leseprobe

Über Catherine Lacey
Catherine Lacey wurde in Mississippi geboren und lebt in Chicago. Für ihren ersten Roman »Niemand verschwindet einfach so« wurde sie mit dem Whiting Award 2016 ausgezeichnet. Demnächst erscheint in den USA ihr zweiter Roman »The Answers«.


Jetzt bewerben!


Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?


Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
371 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Catherine Lacey wurde am 09. April 1985 in Tupelo, (MS) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Catherine Lacey im Netz:

Community-Statistik

in 124 Bibliotheken

auf 34 Wunschzettel

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks