Catherine McKenzie

 3.8 Sterne bei 67 Bewertungen
Autor von Letzte Nacht, Sternhagelverliebt und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Catherine McKenzie

Sortieren:
Buchformat:
Catherine McKenzieLetzte Nacht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Letzte Nacht
Letzte Nacht
 (55)
Erschienen am 14.04.2015
Catherine McKenzieSternhagelverliebt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sternhagelverliebt
Sternhagelverliebt
 (7)
Erschienen am 02.11.2011
Catherine McKenzieNach dem Feuer: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nach dem Feuer: Roman
Nach dem Feuer: Roman
 (2)
Erschienen am 13.02.2017
Catherine McKenzieNach dem Feuer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nach dem Feuer
Nach dem Feuer
 (0)
Erschienen am 13.02.2017
Catherine McKenzieZerbrochenes Vertrauen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zerbrochenes Vertrauen
Zerbrochenes Vertrauen
 (0)
Erschienen am 09.01.2018
Catherine McKenzieThe Good Liar
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Good Liar
The Good Liar
 (1)
Erschienen am 03.04.2018
Catherine McKenzieThe Murder Game
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Murder Game
The Murder Game
 (1)
Erschienen am 01.11.2016
Catherine McKenzieFractured
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fractured
Fractured
 (1)
Erschienen am 04.10.2016

Neue Rezensionen zu Catherine McKenzie

Neu
miss_mesmerizeds avatar

Rezension zu "The Good Liar" von Catherine McKenzie

Catherine McKenzie - The Good Liar
miss_mesmerizedvor 6 Monaten

Later, the incident would be called “Triple Ten” – on 10th October at 10 o’clock a Chicago office building is ripped apart by an explosion killing more than 500 people. Cecily becomes the picture of the tragedy because a photograph of her staring at the building in disbelieve was taken as the most striking image to visualize the people’s feeling. She lost her husband in the tragedy, and now she and her two kids are alone. But why was she there, at all, at her husband’s work place, at that time of the day? Another woman’s life is also altered by the event, but Kate has seen it as a chance – and seized it to escape her old life and to leave the country. Now, she is in Canada, observing from across the border what happens at her former home, the place where her husband and her children mourn her death. But a couple of months after the events, things take a different turn and this brings both of them back to the day of the tragedy – and back to the lies they told.

“The Good Liar” is a cleverly constructed mystery novel centred around three women. At the first glance, they seem to be the average wife with an ordinary life. But as soon as you get to look under the surface, you stare into an abyss of lies, of fraud and betrayal. None of them is the pitiable victim, they all contributed to their fate – but who of them is really evil and who just acted out of desperation?

The many twists and turns make you assess the situation anew over and over again. It takes some time to understand the links between the three and then you eagerly start to develop your theories about what had happened before. For some of the characters, this is a bit foreseeable, for others it isn’t and that’s what I liked best.

Catherine McKenzie is a brilliant writer who knows exactly how to pace her story which keeps you read on and on and on to find out what happened actually. And at the same time, you are always asking yourself: what would I have done in her place? A perfect psychological thriller which does not offer any easy black-and-white explanations but points out the different shades of grey. 

Kommentieren0
3
Teilen
Federzaubers avatar

Rezension zu "Nach dem Feuer: Roman" von Catherine McKenzie

Toller Schreibstil
Federzaubervor 2 Jahren

Auf das Buch hatte ich mich sehr gefreut,  da ich schon das  Buch "Letzte Nacht" der Autorin gelesen hatte und mir der Schreibstil sehr zugesagt hat. Auch hier konnte mich die Autorin wieder überzeugen. Wobei Klappentext und Titel meiner Meinung nach nicht zur Geschichte passen. Die Geschichte verläuft nämlich nicht nach dem Feuer und legt seinen Hauptaugenmerkmal nicht auf die Versöhnung zwei zerstrittener Freundinnen. Es geht um einen Großbrand, der eine kleine Stadt bedroht, in der zwei ehemalige Freundinnen leben. Das Feuer spielt hier eine sehr große Rolle, mit insbesondere der Frage wer den Brand gesetzt hat und wie die Stadt und ihre Einwohner davon verschont bleiben. Die Freundschaft selber ist nur ein ganz kleiner Bruchteil von dem was tatsächlich in der Geschichte passiert.  


Nichts desto trotz,  mochte ich die Geschichte sehr. Ich konnte mich ganz darauf einlassen und habe das Buch in kürzester Zeit gelesen. Der Schreibstil ist für mein Empfinden das was die Geschichte ausmacht. Die Beziehungen werden sehr gut beschrieben,  wie auch die Emotionen .  Es hat etwas sehr ruhiges, obwohl die Situation verheerend und destruktiv ist. Catherine Mckenzie schafft es aber trotzdem eine positive Atmosphäre und mir ein wohliges, entspanntes Gefühl zu geben. 
Die Charaktere waren sehr gut gezeichnet und waren mir allesamt sehr sympathisch.  



Obwohl die Spannung nicht unbedingt sehr hoch gesetzt war, konnte mich die Geschichte im ganzen Verlauf fesseln und packen. 


Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin :-)


Note: 4/5

Kommentieren0
1
Teilen
schnaeppchenjaegerins avatar

Rezension zu "Nach dem Feuer: Roman" von Catherine McKenzie

Naturkatastrophe, Ehekrise, Frauenfreundschaft - interessante Themen, aber Handlung dennoch von geri
schnaeppchenjaegerinvor 2 Jahren

Elizabeth ist mit Ben verheiratet, mit dem sie in der Kleinstadt Nelson wohnt. Sie möchten eine Familie gründen und als Beth nicht schwanger wird, macht sie heimlich gegen den Willen ihres Mannes einen Test, ob die Nichterfüllung des Kinderwunsches an ihr liegen könnte. Als der Gynäkologe in einer anderen Stadt feststellt, dass Beth aufgrund einer vergangenen Chlamydien-Infektion auf natürlichem Weg nur schwer schwanger werden kann, gibt sie ihren geliebten Beruf als Brandermittlerin auf, um Stress in ihrem Leben zu reduzieren. Sie ist der Meinung, dass sie dies ihrem Mann schuldig ist, doch letztlich führen ihre alleinigen Entscheidungen zu einem fürchterlichen Streit mit Ben, der sich durch den heimlichen Test hintergangen fühlt.

Das Ehepaar möchte sich scheiden lassen, doch dann bricht ein heftiger Waldbrand aus, der nicht nur das Haus von Beth und Ben, sondern auch die gesamte Stadt zerstören könnte.

Beth wird wieder als Brandermittlerin aktiv und vermutet, dass Jugendliche den Brand fahrlässig gelegt haben könnten. Einer der Verdächtigen ist der Sohn ihrer ehemals besten Freundin Mindy, mit der sie sich verkracht hatte, als Mindy dachte schwanger zu sein und das Kind abtreiben wollte.

"Nach dem Feuer" ist der zweite Roman, den ich nach "Letzte Nacht" von Catherine McKenzie gelesen habe und von dem ich mir auch wieder mehr versprochen hatte.

Die Handlung plätschert vor sich hin, ohne dass Spannung aufgebaut wird. Das Feuer bedroht zwar die Kleinstadt in seiner Existenz, aber die tatsächliche Bedrohung ist während des Lesens nicht gegenwärtig.

Auch die Freundschaft zwischen Elizabeth und Mindy spielt nur eine sehr untergeordnete Rolle, da sich die beiden erst gegen Ende des Romans begegnen, als der Sohn von Mindy als mutmaßlicher Brandstifter im Gefängnis ist. Plötzlich ist dann der Streit der Vergangenheit vergessen, Elizabeth ist unerwartet schwanger und so nähert sie sich nicht nur Mindy, sondern auch Ben wieder an.
Als dann ein Wetterumschwung angekündigt wird und der lang ersehnte Regen einsetzt, ist das Happy End perfekt.

Trotz der eigentlich interessanten Themen Frauenfreundschaft, Ehekrise und Naturkatastrophe ist der Roman "Nach dem Feuer" leider nur von geringem Unterhaltungswert

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Von losen Enden, von den verschiedensten Bedeutungen des Wortes Wahrheit, von Liebe, von Freundschaft und Familie erzählt Catherine McKenzie in ihrem berührenden Roman „Letzte Nacht“.


„Letzte Nacht“ beleuchtet das Leben zweier Frauen, die um denselben Mann trauern: Jeff Manning, 39, verheirateter Vater und beruflich erfolgreich, stirbt einen ganz plötzlichen, tragischen Unfalltod. Tish Underhill ist Jeffs Kollegin. Als sie von seinem Tod erfährt, bricht sie zusammen. Erst kurz zuvor gaben Jeff und sie sich ein Versprechen, von dem außer ihnen niemand weiß. Claire Manning hat ihren Mann durch Höhen und Tiefen begleitet. Doch als eine unbekannte Frau auf Jeffs Beerdigung auftaucht, kommen ihr plötzlich Zweifel. Hat sie Jeff vielleicht nie wirklich gekannt? Was hat ihn mit Tish verbunden?

In Rückblenden und aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt die kanadische Autorin Catherine McKenzie von verschiedenen Arten von Liebe – der leidenschaftlich-verzehrenden Liebe, der unerfüllten sehnsüchtigen Liebe, der kameradschaftlich verbundenen Liebe. Und sie lässt ihre Protagonisten erfahren, dass es genauso wenig die EINE Wahrheit im Leben gibt.

Gleich reinlesen! | Interview mit der Autorin

Der Roman bleibt im Kopf, die Lektüre hallt nach. Und unweigerlich fragt man sich: Wie hätte ich mich entschieden? Sogwirkung von der ersten Seite an ist garantiert; die Antwort auf die Frage „Was hast du letzte Nacht gemacht?“ glasklar, denn wir verlosen 15 Exemplare des gerade erschienenen Romans.

Erhöht eure Chance auf ein druckfrisches Exemplar und beantwortet uns die Frage: Gibt es Situationen, in denen ihr eher zur Notlüge greifen würdet als die Wahrheit zu sagen und wenn ja, welche sind das?
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 134 Bibliotheken

auf 24 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks