Catherine McKenzie Fractured

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fractured“ von Catherine McKenzie

Welcome, neighbor! Julie Prentice and her family move across the country to the idyllic Mount Adams district of Cincinnati, hoping to evade the stalker who’s been terrorizing them ever since the publication of her bestselling novel, The Murder Game. Since Julie doesn’t know anyone in her new town, when she meets her neighbor John Dunbar, their instant connection brings measured hope for a new beginning. But she never imagines that a simple, benign conversation with him could set her life spinning so far off course. We know where you live… After a series of misunderstandings, Julie and her family become the target of increasingly unsettling harassment. Has Julie’s stalker found her, or are her neighbors out to get her, too? As tension in the neighborhood rises, new friends turn into enemies, and the results are deadly.

Clever konzipierter Thriller mit vielschichtigen Characteren

— Cambridge
Cambridge
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Clever

    Fractured
    Cambridge

    Cambridge

    09. November 2016 um 22:56

    Vor kurzem las ich das Buch „The Murder Game“ von Julie Apple aka Catherine McKenzie. Da es mir sehr gut gefallen hatte, habe ich mich nach weiteren Büchern der Autorin umgeschaut. Und zu meinem Erstaunen fand ich ein Buch von ihr, das die „Autorin“ von „The Murder Game“ selbst Hauptfigur in einem von Catherine McKenzies Büchern ist. Julie Apple ist hier eine Autorin, die mit einem Buch namens „The Murder Game“ zu Ruhm kam. Das rief nun wiederum eine Stalkerin auf den Plan. Um dem allen zu entfliehen, zieht Julie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern weit weg in einen anderen Bundesstaat.  Julie schreibt an ihrem zweiten Buch und hat eine Deadline zu erfüllen. Sie ist noch voller Angst und Unsicherheit wegen ihrer Stalkerin. Da sie zu Hause arbeitet, ist sie recht abgeschlossen von der Außenwelt und ihrer Umgebung. Deswegen ist sie froh, einen Freund in Nachbar John zu finden. Doch die Grenze zwischen Freundschaft und mehr ist dünn. Und zudem findet Julie plötzlich wieder Hinweise darauf, dass sie wieder eine Stalker hat. Oder ist es alles Einbildung? Ich finde das Konzept von Catherine McKenzie wirklich gut. „The Murder Game“ ist ein sehr clever konzipiertes Buch gewesen. Dass sie dieses Buch dann einer fiktiven Autorin und Figur eines weiteren Buches zuschreibt, finde ich originell. Aber davon abgesehen, wäre „Fractured“ auch so ein ungewöhnliches Buch gewesen. Es ist ein vielschichtiger Krimi mit einer Handvoll gute entwickelter und real wirkender Charaktere. Die Geheimnisse aller treten nach und nach hervor, manche entstehen während des Lesens, so dass man als Leser gut nachvollziehen kann, wie diese Geheimnisse sich entwickelt haben. Das Buch liest sich sehr flüssig, McKenzies Schreibstil ist sehr angenehm. Die Spannung steigt zusehends, zum Schluss wird es evtl. etwas zu sehr ausgewalzt mit dem Geheimnis, wer denn sterben musste und warum. Da wird die Verschleierungstaktik schon etwas überstrapaziert. Was aber nichts an der Spannung mildert, denn man will dann endlich wissen, was passiert ist. Ein originelles Konzept und eine gut geschriebene, komplexe Krimihandlung machen dieses Buch zu einem ungewöhnlichen Leseerlebnis. Ich werde diese Autorin jedenfalls weiter auf dem Schirm behalten.

    Mehr