Catherine Rider Kiss me in New York

(116)

Lovelybooks Bewertung

  • 107 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 1 Leser
  • 43 Rezensionen
(42)
(41)
(27)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kiss me in New York“ von Catherine Rider

Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst.

Süße Story für nebenbei.

— AnnaLange
AnnaLange

Ich hatte mich auf eine süße kleine (Weihnachts-)Geschichte gefreut, aber naja... realitätsferner und naiver ging es fast nicht mehr...

— igbuchblueten
igbuchblueten

Leichte Weihnachtsromanze! Schön für zwischendurch!

— federmaedchensfederland
federmaedchensfederland

Okay für zwischendurch

— Cecy
Cecy

Eine herzerwärmende Liebesgeschichte

— -bookparadise
-bookparadise

Tolles Buch mit leichten Schwächen

— mii94
mii94

Mehr erwartet!!!

— tamijamy33
tamijamy33

Sympatische Charaktere, tolles Setting, romantische Story - Perfekt für einen kalten Winterabend.

— EmmyL
EmmyL

Sympathische Protagonisten, aber leider ist bei der Geschichte der Funke nicht übergesprungen.

— MrsFoxx
MrsFoxx

Süße abendliche-verschneite-New York Reise mit niedlicher Handlung

— buchwurm_de
buchwurm_de

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

Morgen lieb ich dich für immer

Emotional, mitreißend & fesselnd! Von Jennifer armentrout nicht anders zu erwarten!

Keksx92

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Niedlich, aber mehr auch nicht

    Kiss me in New York
    federmaedchensfederland

    federmaedchensfederland

    14. May 2017 um 09:26

    Das passiert, wenn man zu oft seine Mittagspausen in der Buchhandlung verbringt. Der SUB wächst und wächst und wächst. Kiss me in New York hatte ich schon öfter in der Hand, aber bisher war ich noch nicht überzeugt genug davon gewesen, es auch mit zu nehmen. In erster Linie lag es an der relativ durchschaubaren Thematik des Buches, irgendwie war ja von vornherin klar, worum es bei der Geschichte geht. Letztenendes entschied ich aber, dass das vielleicht auch gar nichts schlechtes ist und habe mich davon direkt am selben Abend noch überzeugt. Das Cover überzeugte mich sofort, ich fand es sehr süß und zart. Dass die Handlung zur Weihnachtszeit in New York spielt ist allerdings fast schon wieder zu klischeehaft. Seis drum.. was der Handlung vielleicht an Originalität fehlt, können definitiv die Charaktere wett machen. Vor allem Charlotte mit ihrer freundlichen humorvollen Art machte die Geschichte dann doch zu etwas besonderem. Es war schön ihr und Anthony bei der Bewältigung der verschiedenen Aufgaben zu folgen und mit zu erleben, wie sie sich nach und nach [was natürlich klar war] näher kommen. Fazit Man sollte nicht mit allzu hohen Erwartungen an Kiss me in New York heran gehen. Die Handlung ist niedlich und interessant, die Figuren herzerwärmend, aber der wirkliche Funke für ein WOW springt bei mir leider nicht über. Es war eine schöne Lektüre und somit ein guter Zeitvertreib für einen ruhigen Leseabend, aber mehr eben auch nicht. Wer nicht mehr von einem Buch erwartet, kann sich mit Kiss me in New York auf jedenfall ein paar schöne romantische Stunden machen.

    Mehr
  • Toll aber auch ein wenig unglaubwürdig

    Kiss me in New York
    love_books_2261

    love_books_2261

    23. February 2017 um 23:01

    Meinung: Dieses Buch hat meine Erwartungen auf eine Weise  getroffen, aber auf eine andere Weise auch total übertroffen. Ich muss gestehen, dass mir das Buch vor allem wegen des wunderschönen Covers aufgefallen ist. Das Cover ist wirklich ein Traum, da wird mir doch bestimmt jeder zustimmen oder? Das Thema der Geschichte fand ich anfangs etwas fragwürdig, da ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass man innerhalb einer Nacht eine Beziehung beenden kann und dann sich noch am selben Tag neu verlieben kann. Außerdem hat es mich immer wieder gewundert, dass Charlotte und Anthony so viele Dinge an einem Tag erlebt haben, denn das war mehr, als so manche in einigen Tagen erleben würden. Gerade weil sie so viele Dinge machte, waren sie natürlich auch an unterschiedlichen Orten und da  es davon so viele gab, wurden diese leider nicht allzu detailiert beschrieben. Deshalb konnte ich mich manchmal einfach nicht ganz so gut in den Ort oder die Geschichte hineinversetzten. Charlotte fand ich als Protagonistin total toll! Ich mochte ihre Art allgemein sehr gern, denn die Kombination aus ihrem Humor, ihrer Freundlichkeit und vielem mehr, machten sie einfach sehr sympathisch. Ihre Charakterentwicklungen gefiel mir auch sehr gut, denn anfangs wirkte sie einfach sehr niedergeschlagen und traurig. Von Anthony war ich anfangs  nicht so begeistert. Er wirkte einfach so hoffnungslos und da,t zog er die ganze Stimmung  leider etwas runter. Doch nachdem er mehr Zeit mit Charlotte verbracht hatte, veränderte er sich. So mehr Zeit er mit ihr verbrachte, umso sympathischer wurde er mir. Er öffnete sich Charlotte, erzählte ihr Dinge, die er sonst niemandem erzählte. Aber hier muss ich wieder sagen, dass ich das ein wenig eigenartig fand, schließlich  kannte er sie ja gerade mal ein paar Stunden, außerdem würde sie ja auch schon nach ein paar Stunden zurück nach England fliegen. Trotzdem fand ich es schön, mitzuerleben, wie er seine traurige Seite ablegte. Süß fand ich übrigens auch Mistake. Der kleine Hund begleitete sie sehr lang durch das Buch. Die Idee mit dem Ratgeber fand ich wirklich toll, da sie sich dadurch nicht nur von ihren Ex-Freunden entfernten, sondern auch neue Dinge ausprobierten und sich dabei ganz zufällig immer ein kleines bisschen näher kamen. Und gerade, weil all das für die Charaktere so unvorhersehbar war, wirkte die Liebesgeschichte sehr echt. Der Schreibstil war wundervoll flüssig und deshalb hatte ich das Buch auch schnell durchgelesen. Das Ende des Buches hatte ich schon vorausgesehen, was natürlich schade war, trotzdem fand ich das Ende wunderschön. Das Cover und das Thema weisen natürlich darauf hin, dass es ein Winter-Buch ist, trotzdem bin ich der Meinung, dass man auch zu einer anderen Jahreszeit lesen kann. Ich persönlich habe natürlich so sehr oft an Weihnachten gedacht, doch eigentlich ist es ja einfach eine lockere Liebesgeschichte, die man immer lesen kann. Fazit: Da mir das Buch eigentlich sehr gut gefallen hat, ich aber trotzdem einige Kritikpunkte hatte, werde ich ihm einen Punkt abziehen.

    Mehr
  • Tolles Buch mit leichten Schwächen

    Kiss me in New York
    mii94

    mii94

    07. February 2017 um 11:36

    Inhalt Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst. Charaktere Charlotte ist ein sehr liebevolles Mädchen. Sie ist sehr freundlich und hilfsbereit, selbst, wenn es ihr nicht gut geht. Des Weiteren ist Charlotte sehr fürsorglich und witzig. Außerdem ist sie sehr clever, schlau und etwas verletzt. Charlotte ist sehr humorvoll und tapfer. Sie ist auch ein wenig verloren, in der großen, fremden Stadt, so weit weg von ihrer Familie und ihren Freunden. Dann wird sie auch noch von einer ihrer neuen Freundinnen enttäuscht. Anthony ist ein sehr zurückhaltender Junge. Er ist sehr verletzt und verschließt sich deswegen sehr. Aber er ist auch sehr liebevoll und beschützend. Außerdem ist er sehr tapfer und mutig. Des Weiteren kann man Anthony auch als hartnäckig bezeichnen. Wenn er etwas will, dann bekommt er es meistens auch. Anthony ist auch sehr fürsorglich und freundlich, denn er kümmert sich gut um Charlotte, nachdem er sich mit ihrer Anwesenheit abgefunden hat. Des Weiteren ist Anthony sehr schlau und clever. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Ich bin ziemlich schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen. Das Buch habe ich in einem Rutsch gelesen und wirklich sehr genossen. Die Autorin hat es geschafft, dass ich mir New York in der Weihnachts- und Winterzeit vorstellen kann, und das, obwohl ich noch nie in New York war und die Stadt auch nur von Gossip Girl kenne. Außerdem konnte man sich bei dem Schreibstil sehr gut fallen lassen und einfach die Geschichte genießen. Es war auch sehr abwechslungsreich und locker. Als erstes wird man sehr schön an die Geschichte herangeführt und man bekommt direkt mit, was Sache ist und sieht, wie sich alles entwickelt. Man wird durch die Geschehnisse, die voran gehen, schon ein wenig in eine bestimmte Richtung geleitet, es werden einem unterschwellig Gefühle vermittelt, aber das hat mich nicht gestört, denn ich finde, es waren die richtigen Gefühle. Alles passt inhaltlich sehr gut zusammen. Der Flug, den Charlotte nehmen wollte, um zu ihrer Familie zu kommen, wurde wegen einem Sturm abgesagt und dann fügt sich alles sehr schön und reell zu einer angenehmen und lockeren Geschichte. In dieser Geschichte entwickeln sich die Charaktere sehr gut und man versteht aber auch, warum sie so handeln, wie sie es eben tun. Zur Autorin Stephanie Elliot und James Noble sind die beiden Autoren hinter dem Pseudonym Catherine Rider. Stephanie Elliot arbeitet als Lektorin in New York und lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter in Brooklyn. Sie ist fest davon überzeugt, dass Bialys besser schmecken als Bagels, normale Taxis den Uber-Taxis vorzuziehen sind und man Pizza niemals mit Besteck essen sollte. Sie reist unheimlich gern nach London, wo die Leute so höflich sind. James Noble ist Lektor und hat bereits mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen verfasst. Als waschechter Londoner arbeitet er heute in einem Londoner Verlag. James liebt Pie & Mash und achtet beim Aussteigen in der U-Bahn immer auf die Ansage: »Mind the gap!«. Trotzdem verschwendet er viel zu viel Zeit auf den Gedanken, wie es wohl wäre, in New York zu leben. Empfehlung Ich lege euch das Buch unbedingt ans Herz, wenn ihr nach einem weihnachtlichen oder/und winterlichem Buch sucht. Es versetzt einen in die richtige Stimmung und es hat die perfekte Mischung. Definitiv eine Leseempfehlung für den Winter!

    Mehr
  • Catherine Rider - Kiss me in New York

    Kiss me in New York
    __mrkxoxo

    __mrkxoxo

    04. February 2017 um 15:55

    Zum Buch Herausgeber: cbt Verlag Erscheinungstermin: 03.10.2016 Sprache: Deutsch Seitenanzahl: 282 ISBN: 978 - 3 - 570 - 16455 - 6 Zum Inhalt (Klappentext) Make Love - Not Christmas! Heiligabend, New York City. Es ist ein Zufallstreffen: Charlotte sitzt am JFK-Flughafen fest, als Anthony vor aller Augen von seiner Freundin abserviert wird. Charlotte, die immer noch ihrem Exfreund hinterher trauert, schlägt vor, gemeinsam die City zu erkunden. Aus Liebeskummer wird bald eine aufregende, verrückte und romantische Nacht mitten in Manhattan im Schneesturm. Mein Fazit Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und durch den lockeren Schreibstil und der schönen Kapitellänge ein tolles Buch für zwischendurch. Man sollte es gerne an den kalten Tagen lesen, da es im Sommer die Stimmung verfehlt. Auch der Wechsel zwischen den Erzählerperspektiven (zum einen aus Charlottes, zum anderen aus Anthonys Sicht) macht es einem leicht, beide Situationen schnell zu begreifen. Da mit allerdings etwas die Spannung gefehlt hat, die am Ende erst kurz aufkommt, erhält das Buch von mir nur vier Sterne.  Es ist auf jeden Fall ein tolles Buch zum verschenken oder für einen gemütlichen Sofa Nachmittag vor dem Kamin. 

    Mehr
  • Kiss me in New York - Catherine Rider

    Kiss me in New York
    inkblot_tintenklecks

    inkblot_tintenklecks

    04. February 2017 um 13:00

    Inhalt: Charlotte wurde gerade fisch von ihrem Freund abserviert. Nun sitzt sie am Flughafen in New York und will nur noch nach London zurück, doch der Flug wird verschoben.  Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen und wird auch kurzerhand vor Charlotte´s  Augen abserviert. Die beiden kommen zufällig ins Gespräch. Da Anthony nicht möchte das Charlott allein in New York ist, Spielen sie ein Spiel in dem sie gemeinsam den neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt? durch gehen, der Charlotte gehört. Das perfekte Spiel um die Zeit tot zu schlagen bis der Flieger geht?! Kaufgrund: Ich habe das Buch gekauft weil es ein so schönes winterliches Cover hat und die Kurzbeschreibung einfach süß klang. Weihnacht in New York und dann noch mit einem niedlichen Jungen. Da konnte ich nicht wiederstehen.   Fazit: Es ist wirklich ein sehr süßes Buch mit einer niedlichen Geschichte, die aber nicht richtig ausgebaut ist. Es gibt Dinge die ich uninteressant fand wie zum Beispiel die Carol-Geschichte, das waren nur Lücken Füller die nicht hätten sein müssen. Ich glaube dass ich vielleicht auch doch schon etwas zu alt bin dafür. Ich lese gerne auch Jugendbücher aber dieses hat mich nicht Überzeugt.

    Mehr
  • Langweilig

    Kiss me in New York
    tamijamy33

    tamijamy33

    03. February 2017 um 16:02

    Ich habe mich so auf dieses Buch gefreut, zumal ich das Cover echt schön finde. Jedoch konnte mich die Geschichte nicht mit reisen und ich habe mich immer mehr durch das Buch gequält. Es ist eine sehr gute Idde der Autorin gewesen solch eine Geschichte zu Blatt zu bringen, jedoch war es oftmals langweilig, da ich mir mehr Handlung erhoffte. Ich habe 3 Sterne gebeben, da ich das Cover schön finde und auch die Idee der Geschichte nicht schlecht fand. Jedoch war das auch alles leider.

    Mehr
  • Wundervoller Roman zum Abschalten

    Kiss me in New York
    EmmyL

    EmmyL

    30. January 2017 um 11:41

    Charlotte ist eine englische Austauschschülerin. Nach ihrem Jahr wollte sie in New York studieren. Als ihr Freund sehr unschön die Beziehung beendet, geht die geplante Zukunft in Flammen auf. Charlotte möchte einfach nur noch nach Hause. Schnee und Eis verzögern leider den Heimflug. Während sie verzweifelt wartet, wird sie Zeugin einer gemeinen Trennung. So trifft Charlotte auf den unglücklichen Anthony. Im Unglück vereint beschließen die beiden, Heiligabend gemeinsam in New York zu verbringen. Zufällig ist Charlotte in den Besitz eines Selbsthilfe-Ratgebers gekommen, der angeblich in zehn Schritten dabei helfen soll, den Ex-Partner zu vergessen. Eine witzige Tour durch New York beginnt, auf welcher sie nicht nur zurück zu sich selbst finden. Die Geschichte ist überraschend originell, perfekt für verschneite Winterabende und unglaublich romantisch. Anthony und Charlotte erzählen abwechselnd in der Ich-Form von ihren Erlebnissen. Es ist wundervoll mitzuerleben, wie sich zwischen den beiden jugendlichen Protagonisten eine zarte Romanze anbahnt. Hinter dem Pseudonym Catherine Rider verbirgt sich ein Autoren-Duo. Stephanie Elliot aus New York und James Noble aus London ist ein lebhafter und kurzweiliger Roman gelungen. Der Schreibstil ist flüssig, das Buch viel zu schnell gelesen. Auf dem passenden Cover sieht man romantische Fotos von einem verschneiten New York, sowie einem verliebten Pärchen. Es spiegelt perfekt die Stimmung im Roman wieder. Die stimmungsvolle Aufmachung setzt sich auch im Inneren fort. Die Seitenzahlen stehen unter einem Mistelzweig und die Kapiteleinleitungen ziert ein Stechpalmenzweig. Das Buch ist für alle Romantiker zwischen 12 und 99 geeignet. Es zaubert ein Lächeln ins Gesicht und verkürzt die Zeit an langen Winterabenden.

    Mehr
  • Wie werde ich meinen Exfreund los - in 10 Schritten

    Kiss me in New York
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    29. January 2017 um 17:08

    Klappentext:Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst.Der Plot der Winterromanze des Autorenduos Stephanie Elliot und James Noble, die sich hinter Catherine Rider verbergen klingt sehr spannend und vielversprechend. Die Grundidee hat mir auch sehr gut gefallen.Leider handelte es sich für mich eher um einen Road-Trip als um eine Lovestory im Wintermantel. Vom winterlichen New York konnte ich beim Lesen leider nicht viel spüren. Und das im Klappentext beworbene unbeschwerte Spiel war nach meinem Empfinden eher ein hektisches Wettrennen und von Romantik keine Spur. Schade, denn die Protagonisten wären mir sehr sympathisch gewesen, und ich hätte mir mehr von ihrer Geschichte erhofft. Und auch der Schreibstil war schön angenehm zu lesen, leider hat es aber absolut nicht gefunkt bei „Kiss me in New York“ und mir. Fazit: Statt der Romantik konnte ich nur einen hektischen Road-Trip finden. Leider keine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • "Kiss me in New York: A Winter Romance" von Catherine Rider ⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kiss me in New York
    VerenaChinoKafuuChan

    VerenaChinoKafuuChan

    26. January 2017 um 00:41

    **** Name: Kiss me in New York: A Winter Romance Autor: Catherine Rider Ausgabe: eBook 9,99 - € (Hier) Erschien: Oktober 2016 Verlag: cbt Seitenanzahl: 288 Inhalt: Zu Beginn lernen wir Charlotte kennen die sich nach ihrem Auslandsjahr in New York am Flughafen befindet und zudem von ihrem amerikanischen Freund abserviert wurde. Das einzige was sich Charlotte wünscht, ist es endlich in London bei ihrer Familie zu sein um das ganze hinter sich zu bringen. Jedoch kommt es anders als gedacht. Denn der Flug von Charlotte wird verschoben und sie bekommt einen Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt.. Des Weiteren lernen wir Anthony kennen, dieser möchte seine Freundin vom Flughafen abholen. Jedoch macht diese mit ihm auf dem Flughafen kurzerhand Schluss. Charlotte und Anthony begegnen sich auf dem Flughafen und Charlotte hat die Idee, dass sie mit Hilfe eines " Selbsthilfe"- Buches von ihren Ex- Partnern besser lösen könnten. Dies führt dazu dass sie zusammen eine witzige Tour durch New York unternehmen. Was wird auf Charlotte und Anthony zu kommen? Werden sie über ihre verflossenen Lieben hinweg kommen? **** Meine Meinung: Zum Cover des Buches muss ich ehrlich sagen, dass es mich nicht direkt angesprochen hat und ich anfangs nichts wusste ob dieses Buch wirklich was für mich ist. Jedoch als ich mir den Klappentext durch las, war ich sehr an der Story interessiert und ich war schon sehr auf dieses Buch gespannt. Die Story selbst hat mit sehr gut gefallen. Sie ist von Anfang an bis zum Ende sehr fesselnd und interessant. Jedoch sollte man bei diesem Buch keine erotischen Szenen erwarten, dies tut dem Buch aber auch keinen Abbruch und ist auch mal eine schöne Abwechslung. Zudem empfand ich die Story leider als sehr vorhersehbar. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Diese waren mir sehr sympathisch, wodurch ich mit Charlotte und Anthony mit-fiebern und hoffen konnte. Ich gebe diesem  Buch 4 von 5 Sternen. ⭐️⭐️⭐️⭐️ Lg Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan

    Mehr
  • Weihnachten in New York

    Kiss me in New York
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    24. January 2017 um 21:47

    Charlotte hat ein Auslandshalbjahr in New York  gemacht und möchte zu Weihnachten zurück nach London fliegen. Aufgrund der Wetterverhältnisse wird ihr Flug verschoben. Auf dem Flughafen wird sie Zeuge, wie ein Junge von seiner Freundin den Laufpass bekommt. Die beiden kommen ins Gespräch und verbringen die nächsten Stunden zusammen in New York. Beide möchten über ihre jeweiligen Expartner hinwegkommen und verlieben sich dabei ineinander. Mein Leseeindruck: Ich muss gestehen, ich hatte mir etwas mehr erhofft von diesem Buch. Die Geschichte ist zwar ganz süß, aber irgendwie auch sehr seicht. Die Handlung plätschert so dahin, und die Gefühle der beiden Protagonisten konnten mich nicht wirklich erreichen. Hinzu kommt, dass einige Begebenheiten wirklich sehr unrealistisch für mich dargestellt wurden. Die Handlung spielt direkt an Weihnachten, aber weihnachtliche Stimmung kam bei mir leider auch nicht auf. Trotz dieser Kritikpunkte ist das Buch aber dennoch gut. Es ist halt eine recht leichte und unkomplizierte Geschichte ohne großartige Überraschungen.  

    Mehr
  • Eine unglaubwürdige Liebesgeschichte.

    Kiss me in New York
    Adrenalinchen

    Adrenalinchen

    24. January 2017 um 15:04

    Sie ist gestrandet am Flughafen in New York. Ausgerechnet an Weihnachten. Er wird genau in diesem Moment von seiner Freundin verlassen. Nun beschließen die beiden den Heiligen Abend zusammen in New York zu verbringen um Aufgaben aus einem Buch zu erledigen. Am Schluss verlieben sie sich. Insgesamt extrem seicht geschrieben und sehr unglaubwürdig. So richtig kann man mit den Protagonisten nicht mitfühlen. Es fehlen richtige Gefühle, die die Geschichte lebendig machen würden. Schade eigentlich. Es hätte eine süße Lovestory werden können. Das Buch erschien am 03.10.2016 beim Cent Verlag. Es kostet als Taschenbuch 12,99 €.

    Mehr
  • Süßes verschneites New York

    Kiss me in New York
    buchwurm_de

    buchwurm_de

    22. January 2017 um 22:37

    Titel: Kiss me in New York Autor: Catherine Rider Verlag: cbt Preis: 12,99 € ISBN: 978-3-570-16455-6 Handlung: Es ist Heiligabend in New York und eine zufällige Begegnung die alles auf den Kopf stellt. Charlotte sitzt am Flughafen fest, da alle Flüge aufgrund des Wetters nach London gestrichen wurden und Anthony wird vor allen Leuten auf dem Flughafen von seiner Freundin abserviert. Charlotte, die ihrem Ex noch nahtrauert schlägt daraufhin vor, gemeinsam die City zu erkunden. Doch kann aus Liebeskummer eine neue Liebesgeschichte entstehen? Meine Bewertung: Achtung kleiner Spoiler-Alarm:) Wer gerne eine Spoilerfreie-Rezension haben möchte, schaut auf meinem Instagram-Account @buchwurm_de vorbei ;) Aufmerksam bin ich auf dieses Buch durch das Cover geworden. Die verschneiten Bilder, das Paar das abgebildet ist haben mich neugierig gemacht. Sodass ich den Klappentext gelesen habe und für mich dann feststand, dass ich dieses Buch lesen will. Da danke ich dem Random-Verlag, dass sie mir so ein schönes Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben und mir es dadurch ermöglicht haben die super-süße Liebesgeschichte zu lesen! 1000 Dank euch! Also das Buch ist so eine niedliche, winterliche Romanze. Es ist leicht Lektüre, ohne antrengende Dialoge, Beschreibungen. Perfekt für einen gemütlichen Nachmittag. Ich habe das Buch auch mit einem Mal durchgelesen. Es ist einfach toll. Man lernt als Erstes Charlotte kennen, welche ja am Flughafen feststeckt. Sie geht in einen Buchladen, um Lektüre für ihre Warte-/Flugzeit zu kaufen und dabei kommt es zu einer Verwechslung des Buches. Statt ihrem Krimi hat sie einen „Wie komme ich in 10 Schritten über meinen Ex hinweg“-Ratgeber im Beutel. Anthony der ja verlassen wurde, was Charlotte beobachtet hat, ist einfach nur genervt von ihr. Was ich durchaus verstehen kann. Ich meine er wurde gerade abserviert. Wie es der Zufall aber so will, teilen sie sich ein Taxi und spontan beschließt er die 10 Schritte des Ratgebers mit ihr durchzugehen. Ich war beim Lesen immer sehr neugierig was der nächste Schritt war und wie Charlotte und Anthony ihn interpretieren würden. Sie sind dabei sehr kreativ und manchmal musste ich schmunzeln. Dabei erleben sie das eine oder andere. Und bekommen auch einen Welpen, denn sie dann fortan immer mit dabei haben. Mistake, so heißt der Welpe, wird niedlich beschrieben. Das Charlotte und Anthony gar nicht so verschieden in ihren Charakteren sind, habe ich auch daran gemerkt wie fürsorglich sie mit Mistake umgehen. Einmal hatte ich auch Herzflattern, da es zu einem Missverständins bei der U-Bahn Station zwischen den beiden kommt. Wo ich nur so dachte Nein! Und auch bisschen Bauchschmerzen bekommen habe, ob denn wieder alles gut wird:) Mehr möchte ich hier aber nicht verraten und auch nicht von den 10 Schritten, sonst lest ihr es ja nicht mehr. Aber abschließend möchte ich euch sagen, es ist eine wunderschöne Reise durch ein abendliches-verschneites New York mit allerlei Abenteuer. Ich konnte mich sehr gut dazudenken beim Lesen und habe das NewYork mit Charlotte und Anthony und Mistake kennen gelernt. Glaubt mir, dass Buch ist die Reise 100%ig wert. Sehr süß geschrieben.

    Mehr
  • Kiss me in New York - Catherine Rider

    Kiss me in New York
    inkblot_tintenklecks

    inkblot_tintenklecks

    21. January 2017 um 19:23

    Inhalt: Charlotte wurde gerade fisch von ihrem Freund abserviert. Nun sitzt sie am Flughafen in New York und will nur noch nach London zurück, doch der Flug wird verschoben.  Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen und wird auch kurzerhand vor Charlotte´s  Augen abserviert. Die beiden kommen zufällig ins Gespräch. Da Anthony nicht möchte das Charlott allein in New York ist, Spielen sie ein Spiel in dem sie gemeinsam den neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt? durch gehen, der Charlotte gehört. Das perfekte Spiel um die Zeit tot zu schlagen bis der Flieger geht?! Kaufgrund: Ich habe das Buch gekauft weil es ein so schönes winterliches Cover hat und die Kurzbeschreibung einfach süß klang. Weihnacht in New York und dann noch mit einem niedlichen Jungen. Da konnte ich nicht wiederstehen.   Fazit: Es ist wirklich ein sehr süßes Buch mit einer niedlichen Geschichte, die aber nicht richtig ausgebaut ist. Es gibt Dinge die ich uninteressant fand wie zum Beispiel die Carol-Geschichte, das waren nur Lücken Füller die nicht hätten sein müssen. Ich glaube dass ich vielleicht auch doch schon etwas zu alt bin dafür. Ich lese gerne auch Jugendbücher aber dieses hat mich nicht Überzeugt.

    Mehr
  • Kiss me in New York

    Kiss me in New York
    bookblossom

    bookblossom

    20. January 2017 um 12:30

    Erster Satz: Ein gebrochenes Herz verändert so manches. Der Heilige Abend verläuft für Charlotte denkbar schlecht, doch obwohl ihr Herz in Trümmern liegt und sie eigentlich nur nach Hause möchte, entscheidet sie, dass es den New Yorker Anthony sogar noch ein Fitzelchen schlechter getroffen hat. Sie schließt Bekanntschaft mit dem Jungen und versucht ihn erstmal ein wenig aufzuheitern. Ein Aspekt der mir an der Protagonistin sofort gefiel und durch den sie sich rasch in mein Leserherz geschlichen hat. Anthony ist anfangs natürlich ein wenig misstrauisch gegenüber der fremden Engländerin und ziemlich genervt von deren Optimismus. Doch Weihnachten möchte er keinesfalls zu Hause bei seiner Familie verbringen, weshalb er sich auf den Deal des Mädels einlässt. Zusammen erkunden sie New York und versuchen dabei, die 10 Schritte aus Charlottes Buch Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt durchzuziehen. Und schon düst sie los. Ich schaue ihr hinterher, Schneeflocken tanzen um sie herum. Eine gestrandete Engländerin fährt mit dem Fahrrad am Heiligabend zu Macy's, weil sie in einem Buch gelesen hat, dass ein Imagewechsel genau das Richtige ist, um über die Trennung vom Ex hinwegzukommen. Wie schräg ist das denn? Natürlich kommen sich die beiden bei ihrem aufregenden Abend im Big Apple näher, das beidseitige kennen lernen verläuft allerdings in einem angenehm zähen Tempo und aus Bekanntschaft wird allmählich Freundschaft, aus Freundschaft plötzlich ein heftiges Kribbeln im Bauch. Diese Schritt für Schritt Entwicklung lässt den berühmten Funkenflug zwischen zwei Verliebten sehr gut spürbar werden und befreit die Geschichte von unnötigem Kitsch. Selten konnte ich so gut mit den Protagonisten mitfühlen, wie sie zuerst alte Liebe loslassen müssen, um neues Glück zu finden. Dabei sollte man als Leser allerdings immer im Auge behalten, dass die Figuren noch relativ jung sind und sich natürlich auch dementsprechende Sorgen mit sich herumtragen. Besonders neugierig war ich auf die Großstadt New York und wie die Autorin ihre besondere Atmosphöre um Weihnachten herum wohl einfangen wird. Die sehr vielfältigen Ziele, die Charlotte und Anthony zusammen abklappern, konnten mich begeistern, ab und an sogar zum Lachen bringen, doch obwohl mir die schriftliche Stadtrundreise sehr gut gefallen hat, habe ich doch ein wenig das weihnachtliche Flair vermisst. Dem kann man aber zu Gute halten, dass das Büchlein sich so auch wunderbar zur Winterzeit im Allgemeinen lesen lässt und nicht nur an Weihnachten. Müsste ich diese Geschichte in drei Worten beschreiben so wären diese: warmherzig, humorvoll und romantisch. Kiss me in New York war für mich ein wahrer Glücksgriff unter den Geschichten, die zur Weihnachts- und Winterzeit angesetzt sind und konnte mich unmittelbar für sich gewinnen. Vielen Dank an cbt für dieses Rezensionsexemplar! © BookBlossom

    Mehr
  • Leichte Lektüre zur Weihnachtszeit

    Kiss me in New York
    Buecherwurm22

    Buecherwurm22

    19. January 2017 um 22:04

    Klappentext: Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend abserviert und will nun nichts mehr, als in den Schoß der Familie nach London zurückzukehren. Dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte ein Hotel-Gutschein in die Hand gedrückt. Geht es noch schlimmer? Ja, geht es: Anthony will seine Freundin vom Flughafen abholen, doch die macht dort kurzerhand vor aller Augen mit ihm Schluss. Da hat Hardcore-Optimistin Charlotte eine Idee: Wieso verbringen sie und Anthony nicht gemeinsam mit ihrem neuen Ratgeber: Wie man in zehn Schritten über seinen Ex hinwegkommt den Heiligabend? Doch aus unbeschwertem Spiel wird bald romantischer Ernst. Meine Meinung: Ich hab das Buch kurz vor Weihnachten während einer Leserunde bei Facebook gelesen. Leider hatte ich den ganzen Dezember eine Leseflaute und war krank, weswegen ich leider jetzt erst dazu komme meine Rezension zu schreiben. Ich fand die Geschichte ganz süß. Nicht sehr tiefschürfend. Lies sich gut weglesen, auch wenn ich etwas länger dafür brauchte, aber das lag eher daran, dass ich nur müde war und deswegen nicht voran kam. Charlotte bekommt vom einem Typen, der zufällig auch der Grund ist, warum sich Anthony's Freundin sich ausgerechnet Heiligabend von ihm trennt, ein Buch geschenkt. "10 Schritte, wie ich von meinem Ex loskomme" Und so überredet Charlotte Anthony diese 10 Schritte abzuarbeiten. Anfangs widerwillig stimmt er mit ein und so erleben die Beiden eine Nacht voller Überraschungen. Es sind zum Ende hin auch ein paar Tränen geflossen. Könnte mir auch gut eine Fortsetzung davon vorstellen. Wäre auch nicht abgeneigt sie zu lesen. Ich finde, man kann das Buch auch gut in der Winterzeit lesen. Man muss es nicht gerade zu Weihnachten lesen. Das weihnachtliche Flair kam bei mir zumindest nicht so rüber.

    Mehr
  • weitere