Catherine Robertson Wo bleibt denn nun mein Happy End?

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wo bleibt denn nun mein Happy End?“ von Catherine Robertson

Happy End gesucht Darrell ist Mitte dreißig, Schriftstellerin – und Witwe. Nach dem Tod ihres Mannes hat sie das Gefühl, dass ihr Happy End irgendwie doch keins war. Also beschließt sie, in London, der unromantischsten Stadt der Welt, ein neues Leben zu beginnen. Sie mietet sich ein kleines Gartenhaus und verbringt ihre Tage im Café an der Ecke. Eigentlich ist sie ganz zufrieden, doch plötzlich erscheint der gut aussehende Markus auf der Bildfläche. Und nicht nur er. Gibt es vielleicht doch noch ein Happy End für Darrell?

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

Nachtblumen

Eine kurzweilige Geschichte über zwei verlorene Seelen, die aber mit den vorherigen Büchern der Autorin nicht mithalten kann!

JulieMalie

Endlich dein

guter Start, langweiliger Mittelteil, überraschendes Ende - hm...

MareikeUnfabulous

Ivy und Abe

Nach erster Verwirrung einfach nur noch schön!

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wo bleibt denn nun mein Happy End?" von Catherine Robertson

    Wo bleibt denn nun mein Happy End?
    carooolyne

    carooolyne

    05. July 2012 um 18:33

    Inhalt Darrells Leben steht nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes Tom kopf. Kurzerhand beschließt die Neuseeländerin nach London auszuwandern. Ihrer Arbeit als Autorin kann sie schließlich auch an anderen Ende der Welt nachgehen und sie zieht in ein kleines Haus in Islington, das sich gerade in der Renovierung befindet. Ihre Tage verbringt sie im italienischen Café um die Ecke und lernt dort allerhand skurille Persönlichkeiten kennen, u.a. auch den gutaussehenden Marcus. Doch nicht nur ihn... Meine Meinung Darrell Kincaids Leben war perfekt bis zu dem Tag als ihr Mann auf einmal nicht mehr war, sie alle Zukunftspläne über Bord werfen musste und ganz auf sich allein gestellt war. Doch sie beweist großen Mut als sie alleine nach London geht, ohne zu wissen wie das Haus aussieht, in dem sie wohnt, ohne eine Menschenseele in der Metropole zu kennen und ohne eine Idee wohin ihr Leben künftig gehen soll. Dann taucht Marcus auf, der sie regelrecht umhaut und zu dem sie sich erstmalig wieder hingezogen fühlt. In manchen Situationen mit Marcus neigt Darrell sehr stark zu einer Naivität und es wird schnell klar, dass sie sich wieder nach einem Partner an ihrer Seite sehnt. Zudem ist sie eine sehr hilfsbereite Frau, die ihren Nachbarn in der Not zur Seite steht und nicht locker lässt, bevor sie denjenigen nicht wirklich geholfen hat. Die Autor hat mit Darrell eine wirklich sympathische Protagonistin erschaffen. Auch die Nebencharaktere sind allesamt sehr interessante Persönlichkeiten, der gutaussehende Handwerker Anselo, der grummelige Nachbar Big Man, der zurückhaltende Claude und die schwangere Vermieterin Claire. Alles mit einander sind sehr liebenswerte Personen. Darrells Geschichte gefiel mir sehr gut, besonders weil sie einfach eine ganz normale Frau auf der Suche nach Liebe und einem zweiten Happy End im Leben ist. Der Roman ist angenehm zu lesen und aus der Ich-Perspektive geschrieben: ideal für einen Nachmittag in der Sonne oder eine kleine Zugfahrt. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr