Catherine Sanderson Verliebt in Paris

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(7)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Verliebt in Paris“ von Catherine Sanderson

Die wahren Erlebnisse einer jungen Engländerin in Frankreich<br>Catherine Sanderson hat schon als Mädchen von Frankreich geträumt, und als junge Frau macht sie ihren Traum wahr: Sie verlässt England, um fortan in der bezauberndsten Stadt der Welt zu leben - Paris. Prompt verliebt sie sich in einen charmanten Franzosen, den sie liebevoll „Mr. Frog“ nennt. Und schon bald stellt ihre kleine Tochter, die niedliche „Kaulquappe“, Catherines Alltag auf den Kopf. Für Turbulenzen sorgt schließlich auch die Trennung von Mr. Frog und die Suche nach einem neuen Glück in der Stadt der Liebe-…

ich muss gestehen. ich habs wieder aus der hand gelegt.. Mir hat es (bisher^^) nich gefallen..

— Anka87
Anka87

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Grausam, hart und dann noch zäh. Für mich war es gar nichts.

Gwenliest

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was der Alltag aus der Liebe macht...

    Verliebt in Paris
    miah

    miah

    29. May 2016 um 16:49

    Inhalt: Die Engländerin Catherine hat ihr Leben lang davon geträumt, in Frankreich zu leben. Als junge Frau erfüllt sie sich ihren Traum. Bald schon lernt sie ihren Freund kennen, den sie liebevoll Mr. Frog nennt, und sie bekommen einen Tochter. Der Alltag von Catherine steht Kopf und es entwickelt sich eine Routine, mit der sie unzufrieden ist. Ihr Leben in Frankreich hatte sie sich anders vorgestellt. Mit dem Schreiben ihres Blogs kommt mehr Schwung in ihr Leben und sie lernt einen anderen Mann kennen: James. Meine Meinung: Zuerst dachte ich, es ist einer dieser kitschigen Frauenromane, in denen eine Frau ihren Freund verlässt, weil es in der Beziehung einfach nicht mehr so läuft, wie sie sich das wünscht. Dann lernt sie ihren Traummann kennen und nach einem kurzen Rückschlag wird alles wieder gut und sie sind glücklich bis an ihr Lebensende. Am Anfang hat man tatsächlich dieses Gefühl und ich hätte das Buch fast schon wieder weggelegt. Aber dieses Buch ist anders. Realistischer, erwachsener. Auch die Beziehung zu James hat Höhen und Tiefen. Ich hatte das Buch angefangen, weil ich selbst eine Weile in Paris gelebt hatte und die Faszination für diese Stadt gut verstehen kann. Auch wenn die Realität nicht so blumig und romantisch ist wie sich das so mancher vielleicht vorstellt. Das kommt in dem Roman auch ganz gut rüber. Der Alltag sieht einfach anders aus. Es ist übrigens hilfreich, ein bisschen Französisch zu können, da einige wenige Sätze nicht übersetzt wurden.

    Mehr
  • Eine Liebeserklärung an Paris

    Verliebt in Paris
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 16:08

    Die wahren Erlebnisse einer Engländerin in Frankreich.  Schon als Teenager träumte die junge Catherine Sanderson von einem Leben in Frankreich. Ihre gesamte Schul- und Studienzeit hat sie auf dieses Ziel hingearbeitet. Nach ihrem Studium nimmt sie einen Lehr-Job an der Sorbonne Nouvelle an, als sie dann auch noch auf Mister Frog trifft, in den sie sich schon bald verliebt lebt sie bereits ihren Traum. Das Glück macht Jahre später die gemeinsame Tochter perfekt, doch die Liebe beginnt zu bröckeln, der Alltagstrott ist einfach zu mächtig. Als Catherine aus purer Langeweile und um Dampf abzulassen einen Blog eröffnet und dadurch den charmanten Engländer James kennenlernt, scheint der Bruch mit ihrem einstigen Traumprinzen unumgänglich. Doch hat das Ganze auch sein Gutes: Catherine beginnt sich wieder neu in ihre Wahlheimat und ihren Traum zu verlieben...  Die Autorin lässt den Leser über gute ein Jahr hinweg an ihrem Leben in Frankreich teilhaben. Aus der Ich-Perspektive von Catherine geschrieben, fühlte ich mich als Teil des Romans. Die Hauptprotagonistin, gleichzeitig auch die Autorin, ist mir auf anhieb sympathisch gewesen und auch ihren Mr. Frog konnte ich sehr gut leiden. James hingegen musste erst Überzeugungsarbeit leisten.  Die Geschichte ist flüssig und in lockerem Stil geschrieben. Einige plötzliche Wendungen lassen das Buch auch spannend bleiben.  Die größte Nebenrolle spielt hier natürlich die Stadt der Liebe - Paris! Catherines Beschreibungen lassen mich wieder einmal von einem Spaziergang an der Seine und der wunderbaren Skyline dieser tollen Stadt träumen.  Fazit: Eine wunderbare Liebeserklärung an die Stadt der Liebe! Für Paris-Fans ein Muss. Für alle anderen aber auch absolut Lesenswert!  VIELEN VIELEN DANK nochmal an meine Wichtelmama STEFFI für dieses tolle Buch! 

    Mehr
  • Rezension zu "Verliebt in Paris" von Catherine Sanderson

    Verliebt in Paris
    mopsenmutti

    mopsenmutti

    22. January 2013 um 20:55

    Ich dachte beim lesen, äh man da hat einer mein Leben aufgeschrieben, nur ohne Kaulquappe und ohne Paris, meiner heißt liebevoll Froschkönig. Schnell zu lesen, ein richtiges Bahn-Buch. Der Schluss ist mir zu undurchsichtig, ja ok lässt sich ein zweites Buch draus machen, aber ich glaube eins reicht!!