Catherine Shepherd Auf den Flügeln der Angst: Thriller

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(19)
(8)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Auf den Flügeln der Angst: Thriller“ von Catherine Shepherd

Auch der vierte Roman von Catherine Shepherd verknüpft Vergangenheit und Gegenwart zu einem atemberaubenden Thriller. Zons 1497: Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache steht vor einem Rätsel. Am Morgen nach dem Geburtstagsfest von Pfarrer Johannes schwimmt eine tote Frau im Burggraben. Vom Täter fehlt jede Spur. Als kurz darauf vor den Stadttoren von Zons ein Bote brutal ermordet wird, beginnt eine atemlose Jagd. Bastian entdeckt ein Geheimnis hinter den Steinen der Stadtmauer. Eine geheimnisvolle dunkle Flüssigkeit führt ihn auf eine gefährliche Reise, denn auch der Mörder ist auf der Jagd nach dem teuflischen Elixier. Gegenwart: Die alleinerziehende junge Mutter Saskia nimmt an einer klinischen Studie teil. Doch statt der erhofften Befreiung von ihren Ängsten fühlt sie sich von Tag zu Tag schlechter und kann am Ende nicht mehr zwischen Wahn und Wirklichkeit unterscheiden. Während Saskia von unerklärlichen, grausamen Bildern verfolgt wird, ermittelt Kommissar Oliver Bergmann in einer neuen Mordserie. Ein Stadtrat wird in seiner Zonser Wohnung ertränkt, wenig später führt ein Anruf die Polizei zu einer weiteren Leiche. Die einzige Verbindung zwischen den Opfern ist eine seltene Droge in ihrem Blut. Obwohl alles auf ein männliches Täterprofil hindeutet, hat Oliver starke Zweifel. Erst im letzten Moment erkennt er den wahren Zusammenhang, der ihn zurück ins Mittelalter führt. 'Auf den Flügeln der Angst' ist das neue spannende Werk von Catherine Shepherd, das den Leser bis zur letzten Seite in seinen Bann zieht.

Super spannend, wie die Vorgänger

— AmyLilian
AmyLilian

Immer wieder interessant ist es, die Ermittlungsmethoden von Bastian und Oliver zu vergleichen, die Zusammenhänge zu erkennen ....

— GabiR
GabiR

Kein Thriller, keine Spannung. Viele Logikfehler. Überzogener Schreibstil, gezwungen bildhaft. Verworrene Handlung. Fade Charaktere.

— Jewego
Jewego

Die Serie ist so wunderschön durch ihre wechselnden Zeiten, was einfach faszinierend geschrieben ist.

— Lesemaeuschen08
Lesemaeuschen08

Stöbern in Krimi & Thriller

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Immer wieder spannend

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    GabiR

    GabiR

    02. July 2017 um 19:34

    Wieder einmal geschehen in der Vergangenheit und Gegenwart im beschaulichen Zons Verbrechen. Im 15. Jahrhundert kämpft der inzwischen wohlbekannte Bastian Mühlenberg mit einem dicken Kater, als im Burggraben die Leiche einer Frau entdeckt wird. Doch bei dieser einen Toten soll es nicht bleiben und Bastian findet ein Geheimnis in der Stadtmauer.Oliver Bergmann muss in der Gegenwart zunächst wegen eines ertränkten Stadtrates und dann wegen einer weiteren Leiche ermitteln, die außer einer Droge im Blut keine Gemeinsamkeiten aufweisen.Immer  wieder spannend sind die Verknüpfungen, die Catherine über mehr als 500 Jahre hinweg herstellt. Immer wieder interessant ist es, die Ermittlungsmethoden von Bastian und Oliver zu vergleichen, die Zusammenhänge zu erkennen und am Ende vielleicht in beiden Zeiten den richtigen Mörder entlarvt zu haben. Immer wieder gerne lese ich die Geschichten, freue mich schon auf die Nächste und vergebe sehr gerne erneut fünf Chaospunkte, weil diese Fälle es so richtig in sich hatten.

    Mehr
  • Kein Thriller, keine Spannung - insgesamt unbefriedigend

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    Jewego

    Jewego

    19. June 2017 um 18:04

    Leider konnte mich der Roman überhaupt nicht packen. Die Charaktere waren nicht gut gestaltet, sodass man sie auseinanderhalten und problemlos wiedererkennen kann oder gar mit ihnen fühlt, wenigstens einen von ihnen ins Herz schließt. Sie sind einfach nur Figuren, die die Handlung in einer verworrenen Geschichte voranbringen sollen, aber keine tiefere Daseinsberechtigung haben. Der gesamte Roman ist mit Logikfehlern übersät, was mich so geärgert hat. Gerade wenn man ein bisschen Ahnung hat, tut das körperlich weh, immer wieder über Dinge zu stolpern, die die Autorin sich gerade so zurechtgelegt hat, damit es passt. Das hatte jedoch keinen Bezug zur Realität. Selbst ohne die logischen Fehler hier zu betrachten, über sie hinwegzulesen, wie nicht weniger bei den Charakteren, ist die Handlung undurchsichtig, folgt keinem roten Faden und wirkt aufgebauscht. Zahlreiche Sichtweisen sind sinnlos, ohne jetzt zu Spoilern sag ich nur: Der Bote. Aber das ist nur ein Beispiel unter vielen. Dadurch wird das Buch zwar dicker (herzlichen Glückwunsch ...) aber noch lange nicht besser.An Spannung fehlte es mir die ganze Zeit. Die Genreeingliederung „Thriller“ wird dem Roman nicht gerecht. Es handelt sich eher um einen Krimi.Der Schreibstil wirkt sehr gewollt bildhaft und ist dadurch teilweise unheimlich anstrengend. Weiter waren Fehler in Zeichensetzung und Rechtschreibung aufzufinden, was es mir noch schwerer machte, weiterzulesen. Dass man dann auch noch am Ende des Romans zu einem Gewinnspiel eingeladen wird, bei dem man für eine positive Rezension belohnt wird, ist gleichermaßen unverschämt wie Erklärung dafür, dass ich auf diese zahlreichen Bewertungen reinfallen konnte.

    Mehr
  • Wunderbar

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    Lesemaeuschen08

    Lesemaeuschen08

    10. May 2016 um 15:33

    Die Serie ist so wunderschön durch ihre wechselnden Zeiten, was einfach faszinierend geschrieben ist.

  • Perfekte Spannung

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    Lesemaeuschen08

    Lesemaeuschen08

    10. May 2016 um 15:32

    Einfach perfekt, Spannung bis zur letzten Seite

  • das gab es damals schon...

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    MissSophi

    MissSophi

    21. April 2016 um 18:30

    Der vierte Band der Zons-Thriller-Reihe und wer dachte, dass sie nun immer "schwächer" werden, hat sich grundlegend getäuscht. Gefallen haben mir bisher alle Bände, aber der hier hat es wirklich in sich und fesselt einen, bis zur letzten Seite.Wieder die Vernetzung von Vergangenheit und Gegenwart - 500 Jahre dazwischen. Drogen: ein Thema, was es damals auch schon gab und gekonnt verknüpft die Autorin die Vorkommnisse. Sehr, sehr spannend und lohnend - ich freue mich schon auf den 5. Teil.

    Mehr
  • Spannender Top-Thriller

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    ThorstenSiemens

    ThorstenSiemens

    27. March 2016 um 21:13

    Dies war mein erstes Buch von Catherine Shepherd. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die beiden Handlungsstränge trennen 500 Jahre, werden aber von der Autorin immer wieder geschickt miteinander verknüpft. Das Ende des Thrillers war für mich absolut überraschend. Die Handlung findet im Heimatort der Autorin statt. Sie beschreibt den Ort und deren Bewohner so detailliert, dass ich sowohl das heutige, als auch das historische Zons bildlich vor Augen hatte, während ich die Geschichte verschlungen habe. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und werde mit Sicherheit noch mehr Bücher der Autorin lesen!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Auf den Flügeln der Angst" von Catherine Shepherd

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    CatherineShepherd

    CatherineShepherd

    Liebe Leser,  die Veröffentlichung meines 5. Thrillers steht kurz bevor. Schon im Mai wird das Buch verfügbar sein.  Im Vorfeld möchte ich jedoch an dieser Stelle 10 Taschenbücher meines letzten (4.) Thrillers "Auf den Flügeln der Angst" für Euch verlosen.  Zum Inhalt des Buches: Zons 1497: Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache steht vor einem Rätsel. Am Morgen nach dem Geburtstagsfest von Pfarrer Johannes schwimmt eine tote Frau im Burggraben. Vom Täter fehlt jede Spur. Als kurz darauf vor den Stadttoren von Zons ein Bote brutal ermordet wird, beginnt eine atemlose Jagd. Bastian entdeckt ein Geheimnis hinter den Steinen der Stadtmauer. Eine geheimnisvolle dunkle Flüssigkeit führt ihn auf eine gefährliche Reise, denn auch der Mörder ist auf der Jagd nach dem teuflischen Elixier ...  Gegenwart: Die alleinerziehende junge Mutter Saskia nimmt an einer klinischen Studie teil. Doch statt der erhofften Befreiung von ihren Ängsten fühlt sie sich von Tag zu Tag schlechter und kann am Ende nicht mehr zwischen Wahn und Wirklichkeit unterscheiden. Während Saskia von unerklärlichen, grausamen Bildern verfolgt wird, ermittelt Kommissar Oliver Bergmann in einer neuen Mordserie. Ein Stadtrat wird in seiner Zonser Wohnung ertränkt, wenig später führt ein Anruf die Polizei zu einer weiteren Leiche. Die einzige Verbindung zwischen den Opfern ist eine seltene Droge in ihrem Blut. Obwohl alles auf ein männliches Täterprofil hindeutet, hat Oliver starke Zweifel. Erst im letzten Moment erkennt er den wahren Zusammenhang, der ihn zurück ins Mittelalter führt ...  Die Verlosung: Teilnehmen könnt Ihr an der Verlosung der 10 handsignierten (und gerne mit einer persönlichen Widmung versehenen) Taschenbücher bis zum 28.03.2013. Einzige Bedingung: Schreibt doch mal in Euren Post, ob und welche anderen Indie-Autoren Ihr gerne lest.  Weitere Informationen zu meinen Büchern und zu mir findet Ihr u.a. auf meinem Blog, bei Facebook oder bei Twitter. Ich freue mich auf Eure Teilnahme.  Eure Catherine Shepherd

    Mehr
    • 106
  • Kurzweilige Unterhaltung für laue Sommerabende

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    30. June 2015 um 21:50

    Auch der vierte Roman von Catherine Shepherd verknüpft Vergangenheit und Gegenwart zu einem atemberaubenden Thriller." Zons 1497: Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache steht vor einem Rätsel. Am Morgen nach dem Geburtstagsfest von Pfarrer Johannes schwimmt eine tote Frau im Burggraben. Vom Täter fehlt jede Spur. Als kurz darauf vor den Stadttoren von Zons ein Bote brutal ermordet wird, beginnt eine atemlose Jagd. Bastian entdeckt ein Geheimnis hinter den Steinen der Stadtmauer. Eine geheimnisvolle dunkle Flüssigkeit führt ihn auf eine gefährliche Reise, denn auch der Mörder ist auf der Jagd nach dem teuflischen Elixier ...  Gegenwart: Die alleinerziehende junge Mutter Saskia nimmt an einer klinischen Studie teil. Doch statt der erhofften Befreiung von ihren Ängsten fühlt sie sich von Tag zu Tag schlechter und kann am Ende nicht mehr zwischen Wahn und Wirklichkeit unterscheiden. Während Saskia von unerklärlichen, grausamen Bildern verfolgt wird, ermittelt Kommissar Oliver Bergmann in einer neuen Mordserie. Ein Stadtrat wird in seiner Zonser Wohnung ertränkt, wenig später führt ein Anruf die Polizei zu einer weiteren Leiche. Die einzige Verbindung zwischen den Opfern ist eine seltene Droge in ihrem Blut. Obwohl alles auf ein männliches Täterprofil hindeutet, hat Oliver starke Zweifel. Erst im letzten Moment erkennt er den wahren Zusammenhang, der ihn zurück ins Mittelalter führt ... » So besagt es die Kurzbeschreibung und da ich die andren Bände nicht kenne, war ich gespannt, ob ich überhaupt in das Buch hinein finde. Und das ist Autorin Catherine Shepherd gelungen - ich hatte keine Schwierigkeiten, mit den Protagonisten warm zu werden. Einige Zwischensequenzen verwirrten mich anfangs ein wenig, aber das klärte sich im Laufe der Seiten immer mehr auf. Wirklich verwirrt war ich vom Rest der Handlung - im Grunde habe ich hier 2 Krimis in einem gelesen und beide waren sehr spannend geschrieben. Vor allem der Teil in der Jetzt-Zeit hat mich fasziniert und mich lange rätseln lassen, wie die Fäden da wohl genau zusammen laufen. Gestört haben mich hier wirklich besagte Zwischensequenzen, die für meinen Geschmack doch sehr ins esoterisch-fantastische abglitten. Normalerweise mag ich so etwas auch ganz gern - aber bitte in einem andren Genre und nicht in einem Krimi. Da ich den Schreibstil sehr schätze - Die Flügel der Angst" liest sich leicht und locker mal eben so weg - werde ich mir also noch Band 1 "Der Puzzlemörder von Zons" dazu holen - eventuell relativiert das meine Sicht. Kurzweilige Unterhaltung für laue Sommernächte, empfehlenswert.

    Mehr
  • Die Zons-Reihe geht weiter

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    irismaria

    irismaria

    08. June 2015 um 17:13

    Nach dem "Puzzlemörder von Zons" und dem „Sichelmörder“ ist "Auf den Flügeln der Angst" mein drittes Buch von Catherine Shepherd. Eine Krimihandlung in der Jetztzeit und ein Erzählstrang um Bastian Mühlenberg, der im 16.Jahrhundert der Zonser Stadtwache angehört, und dort Morde aufklärt, sind wie in den vorigen Bänden miteinander verwoben. Im Mittelpunkt der Handlung stehen diesmal bewusstseinsverändernde Substanzen. So wird im mittelalterlichen Zons das Elixier Laudanum hergestellt und in der Jetztzeit nimmt die alleinerziehende Mutter Saskia an einer Medikamentenstudie teil, die ein Präparat gegen Stress erforscht. Dabei hat sie aber beunruhigende Träume – oder hat sie die schrecklichen Dinge selbst getan? Auch wenn mir die beiden ersten Bände noch besser gefallen haben, ist "Auf den Flügeln der Angst" ein fesselnder Thriller, der mit einer interessanten Handlung und sympathischen Ermittlern aufwarten kann. Besonders gut gefällt mir wieder die Kombination aus historischer Handlung und der Jetztzeit.

    Mehr
  • 4 Sterne plus

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    dieFlo

    dieFlo

    Herrlich Catherine Shephard lässt ihren Thriller in 2 Zeiten spielen und es gelingt ihr so verdammt gut. Ich habe diesen Thriller verschlungen und kann ihn einfach nur weiterempfehlen .... doch worum geht es?  Die Stadt Zons - einmal gegen Ende des 15 Jahrhunderts und im 21. Jahrhundert ist Mittelpunkt des Thrillers. Die alte Stadt hat Geheimnisse - alte, dunkle Gassen und Gänge durch die ich beim Lesen gestolpert bin und die neue Stadt, voller Leben wie wir es kennen. Ein Mörder treibt sein Unwesen und keiner hat eine Spur - in der alten Stadt Zons war Martha das erste Opfer und das nächste hat den Tod schon ganz nah hinter sich. Bastian Mühlenberg, ein Stadtwächter sucht den Mörder in der Vergangenheit und auch im Jetzt wird ein Opfer gefunden. Ein toter Stadtrat - schnell muss der Täter her, aber wird der sich so leicht fangen lassen? Was aber hat das Alles mit der Vergangenheit zu tun?  Die Wanderungen zwischen den Zeiten sind so genial, man kann nicht aufhören zu lesen. Die Protagonisten sind einmalig lebendig dargestellt, dass man nur so durch die Seiten rennt. Für mich eine neue Art Thriller, das erste Buch der Autorin und sicher nicht das Letzte! 

    Mehr
    • 2
    parden

    parden

    03. January 2015 um 08:05
  • Auch der 4. Zons-Krimi ist wieder toll!

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    10. December 2014 um 22:04

    Inhalt: Auch in diesem Zons-Thriller von Catherine Shepherd gibt es zwei Zeitebenen. Wieder führt uns die Autorin in das Zons vor 500 Jahren. Dort wird Martha tot im Burggraben gefunden und Bastian von der Stadtwache soll die Umstände aufklären. Dabei trifft er nicht nur auf den zwielichtigen und undurchschaubaren August, sondern findet auch noch eine geheimnisvolle dunkle Flüssigkeit. Und dann gibt es noch weitere Tote. Im Zons der Gegenwart ermittelt Kommissar Oliver in einem Mordfall. Ein Stadtrat wurde ertrunken in seiner Wohnung aufgefunden. Noch während der Ermittlungen kommt es zu weiteren Mordfällen. In allen Fällen gibt es nur eine einzige Gemeinsamkeit. Bei allen Toten wird die gleiche, unbekannte Droge im Blut festgestellt. Meine Meinung: Da dies bereits der dritte „Zons-Thriller“ von Catherine Shepherd ist, den ich gelesen habe, brauche ich zum Schreibstil der Autorin ja nicht mehr viel sagen. Der ist gleich geblieben und gefällt mir immer noch gut. Wieder hat die Autorin es geschafft einen tollen neuen Thriller zu schreiben. Der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart hält die Spannung gleichbleibend hoch. Und wieder gibt es Gemeinsamkeiten in den Mordfällen von damals und von heute. Während ich den Mörder in der Vergangenheit relativ schnell erahnen konnte, habe ich bei der Mordserie der Gegenwart nicht wirklich einen Plan gehabt. Zwar hatte ich immer mal wieder eine Idee oder auch den einen oder anderen Verdächtigen, aber so richtig klar war ich mir darüber überhaupt nicht. Am Schluss war ich dann wirklich überrascht, denn mit diesem Ausgang hätte ich niemals gerechnet. Richtig gut gefällt mir auch, dass ich bei allen Zons-Thrillern immer wieder auf die gleichen alten Bekannten treffe und nur ein paar neue immer wieder kennenlerne. Auch dieser Thriller ist komplett in sich abgeschlossen – der „Fall“ kann also zu den Akten gelegt werden. Dennoch bin ich jetzt ganz besonders gespannt wie es in der Gegenwart mit Anna weitergehen wird. Ich hätte da schon so eine Idee … Sonstiges: Jeder, der bisher erschienenen Bände ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von einander gelesen werden. Dennoch empfehle ich, als erstes den ersten Band „Der Puzzlemörder von Zons“ zu lesen, denn dort lernt man die Protagonisten und die Besonderheit zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart am besten kennen. Danach kann man die Bücher auch in unterschiedlicher Reihenfolge weiterlesen. Den einen oder anderen Hinweis auf einen vorangegangen Fall von Bastian oder Oliver wird man dann trotzdem verstehen. Die Reihe der Zons-Krimis: 1) “Der Puzzlemörder von Zons” – Meine Rezension findest du hier: [klick] 2) “Der Sichelmörder von Zons” – Meine Rezension findest du hier: [klick] 3) “Kalter Zwilling” 4) “Auf den Flügeln der Angst”

    Mehr
  • Super

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    whoopie

    whoopie

    02. December 2014 um 22:18

    Meiner Meinung nach das bisher beste Zons-Buch

  • In Zons wird schon wieder gemordet

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    20. November 2014 um 08:37

    Zons spätes Mittelalter, eine Frau schwimmt tot im Burggraben und Bastian Mühlenberg beginnt zu ermitteln. Fünfhundert Jahre später wird in demselben Städtchen eine Leiche gefunden, die offenbar in der Badewanne ertränkt wurde. Hier ermittelt Kommissar Oliver Bergmann. Wenn es da mal keinen Zusammenhang gibt, oder erzwungen wird. Saskia ist alleinerziehende Mutter und benötigt dringend Geld. Als sie an einer Studie zu einem harmlosen Beruhigungsmittel teilnimmt, beginnt sie schreckliche Bilder zu sehen und in ihr keimt der Verdacht, dass sie in Blackout-Phasen loszieht und im Affekt Menschen tötet.   Das ist der vierte Roman der Autorin Catherine Shepherd und schon zum vierten Mal durchzieht eine Mordserie das beschauliche Städtchen Zons. Da das Morden sich ja jeweils auf zwei Zeitschienen bewegt, sind es damit schon acht und so langsam würde ich diesen Ort nicht mehr als friedlich bezeichnen. Irgendetwas muss doch da in der Luft oder im Wasser sein, dass Menschen veranlasst zu töten und es nicht bei einem Mord zu belassen. Noch immer gelingt es der Autorin nicht glaubhaft ihre Charaktere zu formen. Denn wenn man den Leser in jedem Buch aufs Neue fünfmal auf das überschäumende italienische Temperament der Protagonistin hinweisen muss, dann hat man das in ihrem Handeln nicht recht rüberbringen können. Die unselige Geschichte zwischen Anna und Bastian, die Liebenden getrennt durch Jahrhunderte, hat Gott sei dank endlich ein Ende, aber ein recht unbefriedigendes meiner Meinung nach. Anna findet den Nachfahren von Bastian in ihrer Zeit und Bums alle sind zufrieden. Warum zur Hölle beginnt man erst so einen übernatürlichen Handlungsstrang, wenn man dann nicht weiß wie man die Situation vernünftig auflösen soll? Es gibt aber auch positives über dieses Werk zu sagen. Dies ist der erste Roman der Zons-Reihe, der mir drei Punkte abnötigte. Es ist eine Entwicklung der schriftstellerischen Qualitäten der Autorin zu erkennen. Ich kam mir nicht mehr vor, als wäre ich zeitweise auf einem Wikipediaeintrag gelandet und so langsam werden die Handlungsstränge komplexer und die Verknüpfung ist auch nicht mehr so hölzern wie bei den drei Bänden davor. Auch wenn sich noch immer Logikfehler finden lassen, so werden diese doch weniger. Dennoch wird es wohl mein letzter Zons Roman gewesen sein, denn so richtig warm wurde ich in vier Büchern weder mit der Erzählweise von Frau Shepherd, noch mit den Protagonisten.

    Mehr
  • " Mörderische Geheimnisse in Zons "

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    heidi_59

    heidi_59

    Auf den Flügeln der Angst Catherine Sheperd Lebenslauf von Catherine Shepherd Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt in Zons und ist 39 Jahre alt. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. Ihren ersten Thriller veröffentlichte sie im April 2012. -= Klappentext =- Zons 1497: Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache steht vor einem Rätsel. Am Morgen nach dem Geburtstagsfest von Pfarrer Johannes schwimmt eine tote Frau im Burggraben. Vom Täter fehlt jede Spur. Als kurz darauf vor den Stadttoren von Zons ein Bote brutal ermordet wird, beginnt eine atemlose Jagd. Bastian entdeckt ein Geheimnis hinter den Steinen der Stadtmauer. Eine geheimnisvolle dunkle Flüssigkeit führt ihn auf eine gefährliche Reise, denn auch der Mörder ist auf der Jagd nach dem teuflischen Elixier ... Gegenwart: Die alleinerziehende junge Mutter Saskia nimmt an einer klinischen Studie teil. Doch statt der erhofften Befreiung von ihren Ängsten fühlt sie sich von Tag zu Tag schlechter und kann am Ende nicht mehr zwischen Wahn und Wirklichkeit unterscheiden. Während Saskia von unerklärlichen, grausamen Bildern verfolgt wird, ermittelt Kommissar Oliver Bergmann in einer neuen Mordserie. Ein Stadtrat wird in seiner Zonser Wohnung ertränkt, wenig später führt ein Anruf die Polizei zu einer weiteren Leiche. Die einzige Verbindung zwischen den Opfern ist eine seltene Droge in ihrem Blut. Obwohl alles auf ein männliches Täterprofil hindeutet, hat Oliver starke Zweifel. Erst im letzten Moment erkennt er den wahren Zusammenhang, der ihn zurück ins Mittelalter führt . Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 26.08.2014 , Aktuelle Ausgabe : 26.08.2014 , Verlag : Kafel Verlag , ISBN: 9783944676142 , E-Buch Text: 386 Seiten, Sprache: Deutsch Das ebook habe ich in unserem Herbsturlaub auf Spiekeroog gelesen , es hat 386 Seiten und war ganz schnell gelesen , weil es sehr spannend und gut geschrieben ist . Im Gegensatz zu dieser Rezension , die ich jetzt zum 2. mal schreiben muss , weil diese Rezensions - Seite kurz vor Fertigstellung meiner Rezi einfach abgestürzt ist ;( Oooh mann ! Mit der verschwundenen Seite , war auch meine Rezi , an der ich ca 1.5 Stunden gearbeitet hatte , im Nirwana verschwunden und ich saß vor dem Pc mit offenen Mund und dachte , " Was ein Sch..tt " Vieleicht ist sie ja im Jahr 1497 in Zons gelandet und wird da gelesen * ? * -= Leseindrücke =- Das Buch spielt in zwei verschiedenen Zeiten , einmal im Jahre 1497 in der mittelalerlichen Stadt Zons und einmal im 21. Jahrhundert , in der gleichen Stadt Zons . Der Autorin ist es sehr gut gelungen beide Erzählstränge miteinander zu verbinden , so das sie am Ende der Geschichte ein großes Ganzes ergeben .Durch den Wechsel in den Zeiten gewinnt der Roman noch eine gehörige Portion Spannung dazu . Ich konnte es teilweise gar nicht abwarten , zu erfahrten wie es in der jeweiligen Zeit weiter geht . Die Geschichte lebt , durch ihre gut beschriebenen Protagonisten und den wirklich vorhandenen Ort Zons und lässt keine Langeweile aufkommen . Mir persönlich hat die Zeit um 1497 im Buch am bessten gefallen , geheimnissvolle Labyrinthe und uralte , vergessene Gänge , Stadtmauern die ihr eigenes Geheimniss haben und hüten . Dunkle Gestallten , die durch das nächtliche Zons schleichen , unter ihnen der Mörder , der keine Ruhe und Erlösung findet . Das noch warme Blut des letzen unschuldigen Opfers an seinen Händen , verschwindet er unerkannt in die tiefschwarze , mittelalterliche Nacht ...... Während Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache verzweifelt versucht , den Mörder von Martha zu finden , hat der Tod schon sein nächstes Opfer im Visier . Eine Jagt auf Leben und Tod , im mittelalerlichen Zons beginnt . Kommissar Oliver Bergmann , hat es im 20. Jarhundert auch nicht leicht . "Eine Leiche kommt selten alleine " . Nach dem ermordeten Zonser Stadtrat , wird die Polizei recht schnell , zur nächsten Leiche gerufen . Eine der Spuren führt den Kommissar immer wieder zu Saskia , einer jungen Frau , alleinerziehende Mutter, eine kranken Kindes und unter chronischen Geldmangel leidend . Saskia nimmt an einer klinischen Studie zur Angstbewältigung teil , für die sie nach Abschluss viel Geld erhalten soll . Seit einiger Zeit geht es ihr aber immer schlechter und sie hat teilweise große Erinnerungslücken und Wahnvorstellungen . Während die Ermittlungen von Kommissar Bergmann auf Hochturen laufen , hat auch im 21.Jahrhundert , der Tod schon seine Krallen nach dem nächsten Opfer ausgestreckt . Wird er es schaffen , schneller zu sein und die Zusammenhänge zwischen dem hier und jetzt , dem Mittelalter , zu erkennen und den oder die Mörder/rin zu entlarfen ? -= Fazit =- Das Buch ist das 4. der Zonser Krimi Serie , von der Autorin C. Sheperd . Ich möchte nur empfehlen mit dem 1. Buch anzufangen , da man dann die eine oder andere Begebenheit von Anfang an liest . Obwohl jedes Buch eine eigene Geschichte hat , ist doch wohl so einiges aufbauend und weiterführend , von Band zu Band , weil die Haupt - Protagonisten , der Reihe erhalten bleiben . Mir hat das Buch gut gefallen , es hat alles was ein guter Krimi braucht . Ich kann es gerne empfehlen ! Von mir dafür 4 **** Sterne heidi_59 Buch 1 = Der Puzzlemörder von Zons Buch 2 = Der Sichelmörder von Zons Buch 3 = Kalter Zwilling Buch 4 = Auf den Flügeln der Angst

    Mehr
    • 6
    Floh

    Floh

    10. November 2014 um 06:26
  • Auch der vierte Teil schließt nahtlos spannend und interessant an seine Vorgänger an.

    Auf den Flügeln der Angst: Thriller
    Fabella

    Fabella

    29. September 2014 um 10:30

    Inhalt: Und wieder kehren wir zurück in die wunderschöne Stadt Zons und wieder erschüttern brutale Morde die Bevölkerung. Oliver Bergmann, der sympathische Kommissar hat alle Hände voll zu tun, das Rätsel um diese merkwürdigen Tode zu entschlüsseln. Und gleichzeitig springen wir auch wieder zurück ins 15. Jahrhundert, wo Bastian Mühlenberg ebenfalls versucht, einige Morde aufzudecken, die alle etwas gemeinsam haben. Doch während sich Oliver Bergmann völlig seinen Aufgaben stellen kann, wird Bastian Mühlenberg ein wenig abgelenkt, denn immer seltener begegnet ihm Anna und obwohl er seine Frau aufrichtig liebt, fehlt ihm diese Frau der Zukunft fast körperlich. In der Gegenwart dagegen lernen wir zusätzlich Saskia kennen, die sich einer neuen Studie unterzieht, um den Stress der alleinerziehenden Mutter besser verarbeiten zu können. Doch Saskia sieht keine Fortschritte, auch wenn der durchführende Arzt ihr sehr gefällt. Doch scheint die Studie ihr unendliche Albträume zu schenken und sie überlegt, die Studie abzubrechen. Wenn nur das viele Geld nicht wäre, das ihr am Ende winkt. Meine Meinung: Ich kann mich nur immer wiederholen. Ich bin wirklich kein Krimi-Fan. Aber die Krimis von Catherine Shepherd schaffen es immer wieder, mich in ihren Bann zu ziehen mit ihren Geschichten, die durch ihren spannenden Verlauf und den Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit einfach nur überzeugen. Ich bin einfach ein Fan von den Fällen, die so erschreckende Ähnlichkeiten aufweisen zwischen dem, was im 15. Jahrhundert in Zons vor sich ging und was sich in der Gegenwart zu wiederholen scheint. Doch natürlich sind die Täter nicht die Selben - wie auch :-) .. und so hat man eigentlich 2 Krimis in einem .. und kann damit doppelt so viele Spuren verfolgen. Sehr traurig finde ich, wie sich Bastian und Anna immer weiter von einander entfernen, auch wenn ich doch sicher bin, was die Autorin bezweckt und wo ich am Ende dieses Buches sicher bin, das nächste wird folgen - ich freue mich schon jetzt darauf und bin gespannt, wie sie die Fäden lenken wird :) Ich könnte mich auch nicht entscheiden, welchen der beiden Handlungsstränge -Vergangenheit oder Gegenwart - ich spannender finde. Zumal ja vieles, was geschildert wird, der Realität entspringt. Die Orte, manche der Ereignisse, oder hier auch die Mixturen, die wichtige Bestandteile der Geschichte sind. Von denen ich bisher kaum etwas wusste. Und so hat man auch immer wieder etwas, was man lernt, ohne dass es einem so vor kommt. Das mag ich besonders gern. Die Charaktere sind wie immer teils wirklich sympathisch, teils unsympathisch und auch in diesem Buch schaffte es die Autorin wieder, mich in die Irre zu führen. Auch wenn ich anfangs schon mal so einen kleinen Geistesblitz hatte, was die Lösung sein könnte, war ich letztendlich doch in der falschen Richtung unterwegs. So dass für mich viele Überraschungen warteten. Fazit: Auch der vierte Teil schließt nahtlos spannend und interessant an seine Vorgänger an. Wieder erleben wir mitreißende Mordermittlungen in der Vergangenheit und der Gegenwart. Und wieder gibt es Berührungen zwischen den beiden Zeiten, doch so langsam scheinen sich die Fäden aufzulösen, was ich wirklich sehr schade finde, dennoch verspricht das Ende einen weiteren Teil, den ich kaum erwarten kann :)

    Mehr
  • weitere