Catherine Shepherd Mooresschwärze

(150)

Lovelybooks Bewertung

  • 112 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 2 Leser
  • 124 Rezensionen
(78)
(54)
(13)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mooresschwärze“ von Catherine Shepherd

Manchmal ist es besser, auf die innere Stimme zu hören, bevor sich die Nacht unwiderruflich über die Sinne legt.

Julia Schwarz kennt sich aus mit dem Tod. Die Rechtsmedizinerin ist in ihrem Institut auch als Eislady bekannt. Nichts kann sie so schnell aus der Bahn werfen. Jedenfalls nicht, solange sie es schafft, ihre düstere Vergangenheit in Schach zu halten. Als Kriminalkommissar Florian Kessler sie zu einem Tatort in einem nahe gelegenen Moor ruft, sieht alles zunächst nach einem einfachen Fall aus. Aber dann verschwindet die Leiche und Julia macht sich auf die Suche nach dem toten Mädchen. Doch statt der Leiche stößt sie auf ein weiteres Opfer. Erst jetzt begreift Julia, dass sie es mit einem gefährlichen Serientäter zu tun hat, der einen perfiden Plan verfolgt. Ein sonderbares Tattoo auf dem Bauch der Frauen scheint die einzige Verbindung zwischen den Fällen zu sein. Aber die Zeit läuft gegen Julia und sie ahnt nicht, dass sie selbst bereits viel zu tief in den Strudel des Bösen geraten ist.

Spannung pur von Anfang bis Ende

— Anni59

Solider Auftakt zu neuer Krimireihe, dem das gewisse Etwas fehlt

— Julia_Kathrin_Matos

spannender Thriller, leicht zu lesen!

— BettinaForstinger

Spannungsgeladenes Lesevergnügen mit toll ausgearbeiteten Charakteren!

— moni_loves

Spannend, rasant und etwas dunkel. Kurzweiliges Thrillervergnügen.

— Renken

Superspannend und zudem superinteressant durch die Richtung, die der Thriller einschlug! http://irveliest.wordpress.com

— Irve

Super Kriminal-Geschichte mit einer fesselnden Story

— Rena_Widda

Spannend bis zum Schluss. Interessante Hauptpersonen. Fesselnd geschrieben. Gefällt mir sehr gut.

— Ankili

dürftige Handlung und lieblos konstruierte Figuren

— Hamburgerin

Mooresschwärze war mein erstes Buch von Catherine Shepherd aber sicherlich nicht mein letztes.

— MeliBluub

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich bin nicht tot

echt super hoffe das bald eine Fortsetzung kommt

dini84x

Die Einsamkeit des Todes

Nur zu Empfehlen, mich hat das Buch gewesselt

Missi1984

Flugangst 7A

Wieder mal ein genialer Fitzek!

libroprincipessa

Dominotod

Spannung pur, bei einer tollen Kulisse

Faltine

Blutzeuge

Es fühlt sich, wie nach Hause zu kommen, wenn ich ein Buch über Jane Rizzoli und Maura Isles lese.

ilkamiilka

Hex

Tolle Idee, aber die Umsetzung nicht ganz so..

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Opfer der Natur

    Mooresschwärze

    Anni59

    24. October 2017 um 14:52

    Julia Schwarz ist Pathologin, sie obduziert Leichen und findet ihre Todesursache heraus, sowie sie hoffentlich Hinweise auf einen möglichen Täter findet. Nach dem Tod ihres kleinen Bruders ist sie sehr verbissen in ihre Arbeit, hofft damit ihre Schuld wiedergutzumachen und den Tod ihres Bruders zu rächen, um Gerechtigkeit herzustellen. Sie arbeitet sehr eng mit Kommissar Florian Kessler zusammen, der aktuell wieder in einem spannenden Mordfall steckt. Die erste Leiche wurde in einem Moor gefunden, theatralisch dargestellt und mit einer Tätowierung bemalt. Doch das skurrile daran: die Leiche verschwindet auf dem Weg zum Leichenschauhaus! Und ist auch die folgenden Tage darauf nicht mehr auffindbar. Stattdessen finden sich neue Leichen, alle in der Natur, alle mit ähnlichen Tattoos und alle sind jungfräulich. Fieberhaft suchen Julia und Florian nach dem Täter.Wieder einmal eine Meisterleistung von Catherine Shepherd. Spannung von der ersten Seite an, sodass ich auch dieses Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe. Sympathische Hauptcharaktere und am Ende wieder ein Täter, mit dem man in der Form nicht gerechnet hat - Brilliant!

    Mehr
  • Solider Auftakt zu neuer Krimireihe, dem das gewisse Etwas fehlt

    Mooresschwärze

    Julia_Kathrin_Matos

    24. September 2017 um 19:28

    Getragen wird der in Köln verortete Krimi von diesen beiden Figuren:Die junge, intelligente Pathologin Dr. Julia Schwarz. Erfolgreich im Job, tut sich aber schwer, soziale Bindungen einzugehen, seit ihr Bruder mit 12 von einem Unbekannten missbraucht und getötet wurde. Sie arbeitet verbissen und wirkt unnahbar. Dies stört sie, aber sie kommt aus ihrer Haut partout nicht raus.Der junge, sportliche, hübsche, mit guten beruflichen Instinkten ausgestattete Kriminalkommissar Florian Kessler. Er gibt vor, nur an oberflächlichen Beziehungen mit heißen Blondinen interessiert zu sein, fühlt sich aber zu Julia hingezogen, die eigentlich nicht in sein Beuteschema passt.Dass es in ihrem Privatleben kaum Fortschritte gibt, lässt darauf schließen, dass dieser Krimi den Auftakt zu einer längeren Serie bilden soll.Hinzu kommen die Erzählperspektiven des Täters und eines gutgläubigen Teenies, die auf einer Online-Dating-Plattform die Liebe sucht.Die verschiedenen Perspektiven haben wertvolle Beiträge geleistet und für angenehme Abwechslung gesorgt.Positiv hervorheben möchte ich Prolog und Epilog, die Atmosphäre ausstrahlten und Emotionen bei mir auslösten.Pathologie- und Polizeiarbeit hat die Autorin anscheinend vernünftig recherchiert. Dass Julia intensiv in den Ermittlungen mitmischt und viele Erkenntnisse und Funde auf Alleingängen der beiden Hauptfiguren beruhen, liegt in der Natur dieses Thrillers.Kriminalfall und Privatleben fand ich mittelmäßig innovativ. Spannung war da und wird durch diverse Cliffhanger an den Enden der kurz gehaltenen Kapitel noch gefördert. Doch die erwünschte Achterbahnfahrt der Gefühle ist bei mir leider ausgeblieben, sodass ich interessierte Beobachterin geblieben bin. Nette neue Leseerfahrung, die ich nicht missen möchte, die gleichzeitig aber nicht genug Anreiz bietet, um die Reihe und die Autorin weiterzuverfolgen.Was mir gefallen hätte: Alleinstellungsmerkmale (insbesondere bei Hauptfiguren), Sympathiefigur, höherer Mitfühlfaktor, mehr Herzerwärmendes, Zynismus, Ironie, klassischer Witz oder Lokalkolorit.Dies ist mein auf persönlichen Vorlieben beruhender Eindruck, der die Leistung der Autorin und Fan-Meinungen keinesfalls herabsetzen soll.

    Mehr
  • Mooresschwärze

    Mooresschwärze

    BettinaForstinger

    16. August 2017 um 08:18

    In einem Moor wird die Leiche einer jungen Frau geborgen, die jedoch darauf hin verschwindet. Weitere Leichen werden gefunden, ein junges Mädchen wird vermisst und der Wettlauf gegen die Zeit beginnt.   Protagonisten sind die Gerichtsmedizinerin Dr. Julia Schwarz und ihr Kollege Florian von der Kripo.  Die beiden mögen einander aber wollen sich das nicht eingestehen so herrscht ein kleines hin und her. Die beiden war sympathisch, Julia kämpft heute noch mit dem Tod ihres kleinen Bruders. Die Ermittlungsarbeiten sind spannend und zügig zu lesen. Die Auflösung und das Ende hat mir gut gefallen! Ein  solider Thriller!

    Mehr
  • Unglaubliche Spannung ab der ersten Seite

    Mooresschwärze

    sheena01

    24. July 2017 um 01:14

    Der 12jährige Bruder der Rechtsmedizinerin Julia Schwarz starb durch die Hand eines Kinderschänders, als diese im Teenageralter war. Seinen bislang ungesühnten Tod konnte sie bis heute nicht verkraften, und wurde daher zu einer der Besten ihres Faches, um möglichst vielen Opfern eine Stimme zu geben und die Täter ihrer gerechten Strafe zuzuführen. So wird sie auch mit der Obduktion einer jungen Frau beauftragt, die im Moor ertränkt worden ist. Doch bevor es dazu kommt, verschwindet die Leiche auf Transport in die Pathologie. Als sie sich mit dem ermittelnden Kriminalkommissar Florian Kessler auf die Suche danach begibt, wird neuerlich eine junge Frau ermordet aufgefunden. Ein Zusammenhang zwischen den Mordfällen ist rasch hergestellt, da die jungen Frauen ähnliche Tattoos aufweisen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn es ist nur eine Frage der Zeit bis der Täter wieder zuschlägt, und erneut eine Frau ermordet aufgefunden wird.Ein unglaublich spannender Thriller, der recht ungewöhnlich aus der Sicht eines Mordopfers beginnt, die gerade getötet wird. Die Geschichte nimmt einen bereits auf der ersten Seite gefangen und lässt einen bis zum Schluss nicht mehr los, geschickt werden die verschiedensten Fährten gelegt, sodass man die längste Zeit im Dunkeln tappt, wer hinter der Mordserie stecken könnte: denn immer dann, wenn man meint, der Lösung nahe zu sein, nimmt die Handlung eine unerwartete Wendung. Das Handlungstempo steigert sich von Kapitel zu Kapitel, bis sich die Ereignisse in einem fulminanten Showdown nahezu überschlagen.Zudem verfügt die Autorin Catherine Shepherd über profundes Wissen zum Maya-Kult, welches sie in die Geschichte einfließen lässt, ohne jemals oberlehrerhaft zu wirken. Auch scheinen von ihr die Örtlichkeiten rund um Köln sehr gut recherchiert worden zu sein.Die Protagonisten Julia Schwarz und Florian Kessler wirken authentisch und hinterlassen beim Leser einen sympathischen Eindruck. Auch der ständige Perspektivenwechsel verleiht der Erzählung zusätzlichen Reiz.Da dieses Buch den gelungenen Auftakt zu einer ganzen Serie dieses Ermittlungsteams bildet, bin ich schon sehr gespannt auf ihre weiteren Fälle. Für mich ist dieses Buch eines der besten Thriller, die ich in der letzten Zeit gelesen habe, denn die Spannung eines Buches konstant auf so hohem Niveau halten zu können, ist eine echte Kunst! Aus diesem Grunde gibt’s von mir dafür eine klare Leseempfehlung für alle Thrillerfans!

    Mehr
  • Grandiosese Thrillererlebnis

    Mooresschwärze

    moni_loves

    23. July 2017 um 07:54

    Wir begleiten Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und Kriminalkommissar Florian Kessler bei der Suche nach einem Serienmörder, der es auf unschuldige junge Mädchen abgesehen. Die Opfer haben eine Gemeinsamkeit - ein Tattoo auf dem Bauch. Doch welcher Sinn steckt dahinter?Eine sehr spannende Lektüre!Ein angenehmer Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten gleiten, die Spannung ist permanent greifbar, lässt die Phantasie rotieren.Die letzten Gedanken des Opfers gleich zu Beginn sind so wunderschön beschrieben, dass man darin versinken möchte und die Natur so bildlich vor Augen geführt bekommt, als wäre man in diesem Moment dort!Als Leser bekommt man einen sehr schönen Einblick in die Ermittlungsarbeiten und Gedankengänge der Hauptprotagonisten, welche mir beide sehr sympathisch erschienen. Es ist interessant ihre unterschiedlichen Vorgehensweisen zu betrachten. Vor allem Julias Vergangenheit treibt sie bei ihrer Spurensuche mächtig an. Als könnte sie somit die Geister der Vergangenheit in Schach halten und ein bisschen Gerechtigkeit erlangen.Auf der anderen Seite verfolgt man auch den Weg, auf welchem der Mörder zu seinen Opfern gelangt und hofft inständig, das dieses Mädchen nicht so dumm ist und darauf herein fällt. Im Zeitalter der Onlineportale - Partnerbörsen warten eben auch so manch schaurige, lebensbedrohliche Überraschung auf naive Opfer.Da kommt man auch selbst ins Grübeln, wie leicht es doch ist, jemanden als Opfer auszuwählen. Eine sehr große Gefahr, die man sich viel bewusster machen sollte.Die Mädchen werden geopfert, so erscheint es. Sie sind mit viel "Liebe" arrangiert, ein Tattoo ziert jeden Bauch der Mädchen. Die Verbindung kommt Julia zufällig und sie ahnt ja nicht, wie nah sie mit dieser Vermutung dem eigentlichen Täter auf die Schliche kommt.Wir erhalten auch einen schönen Einblick in die Kultur der Maya und ihre Opferrituale, welche echt grausam waren und doch so manchen Anhänger fanden, auch heute noch. Doch wie weit geht die Faszination und wie weit gehen die Anhänger der Kultur?Wie nicht anders zu erwarten, wieder einmal spitzenmäßige Unterhaltung von Catherine Shepherd.Spannungsgeladenes Lesevergnügen mit gut ausgearbeiteten Charakteren, fantastischen bildlichen Beschreibungen und einem Mörder, dessen Hintergründe es so erforschen gilt.Absolute Leseempfehlung von mir!Ich kann mir gut vorstellen, das es von den beiden Hauptprotagonisten noch weitere gemeinsame Fälle geben wird. Ich für meinen Teil würde mich sehr darüber freuen und sie schnell verschlingen.

    Mehr
  • Nervenkitzel!

    Mooresschwärze

    november2014

    06. July 2017 um 14:43

    Klapptext: Manchmal ist es besser, auf die innere Stimme zu hören, bevor sich die Nacht unwiderruflich über die Sinne legt. Julia Schwarz kennt sich aus mit dem Tod. Die Rechtsmedizinerin ist in ihrem Institut auch als Eislady bekannt. Nichts kann sie so schnell aus der Bahn werfen. Jedenfalls nicht, solange sie es schafft, ihre düstere Vergangenheit in Schach zu halten. Als Kriminalkommissar Florian Kessler sie zu einem Tatort in einem nahe gelegenen Moor ruft, sieht alles zunächst nach einem einfachen Fall aus. Aber dann verschwindet die Leiche und Julia macht sich auf die Suche nach dem toten Mädchen. Doch statt der Leiche stößt sie auf ein weiteres Opfer. Erst jetzt begreift Julia, dass sie es mit einem gefährlichen Serientäter zu tun hat, der einen perfiden Plan verfolgt. Ein sonderbares Tattoo auf dem Bauch der Frauen scheint die einzige Verbindung zwischen den Fällen zu sein. Aber die Zeit läuft gegen Julia und sie ahnt nicht, dass sie selbst bereits viel zu tief in den Strudel des Bösen geraten ist. Catherine Shepherds neuer Thriller ist dunkel, rasant und lässt Sie garantiert nicht mehr los! Meinung: Normalerweise lese ich weiniger in dem Genre aber als ich die Leseprobe mit dem Prolog las, wusste ich dieses Buch muss ich haben. Schon der Prolog hat mir eine Gänsehaut bereitet und diese war immer wieder an verschiedenen des Buches zu spüren. Durch die kurzen Kapitel und den flüssigen Schreibstil konnte ich das Buch recht schnell weg lesen. Der Wechsel zwischen den Ermittlern, dem Täter und einem seiner Opfer hat einen guten Spannungsaufbau gebracht. Bis zum Schluss habe ich nicht geahnt wer der Täter ist, so dass die Spannung und der Nervenkitzel auch bis zum Ende erhalten blieb. Das Ermittlerteam um Julia Schwarz und Florian Kessler war mir sehr sympathisch. Die beiden waren ein eingespieltes Team und haben gut zusammengearbeitet. Die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz kam für mich auch nicht als die „Eislady“, wie sie von allen genannt wird, rüber. Das einzige was mich gestört hat, war das das Ende sehr abrupt war. Mir hat irgendwas gefehlt und das fand ich schade. Sonst wirklich ein sehr lesenswerter Thriller und die Reihe um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz definitiv weiterverfolgen.

    Mehr
  • Rasante Mordermittlungen im Moor

    Mooresschwärze

    Renken

    04. June 2017 um 21:43

    Catherine Shephard gelingt mit ihrem Thriller „Mooresschwärze“ ein temporeiches und spannendes Wettrennen gegen die Zeit.  Zum Inhalt: Dr. Julia Schwarz ist Rechtsmedizinerin und ist normalerweise mit der Obduktion von gewaltsam aus dem Leben gerissenen Opfern betraut. Mit dem Kriminalkommissar Florian Kessler pflegt sie eine enge Zusammenarbeit und beide schätzen gegenseitig ihre fachlichen Qualitäten. In diesem gemeinsamen Fall werden beide mit einer im Moor liegenden Frauenleiche konfrontiert, die den Beginn einer Mordserie markiert. Nachdem dann plötzlich die Leiche verschwindet, macht sich Julia Schwarz auf die Suche und findet dabei weitere Hinweise im Umfeld des Tatortes. Bei der gemeinsamen Spurensuche und Ermittlungsarbeit stellt sich schnell heraus, dass sie es mit einem Serientäter zu tun haben, der ganz offensichtlich noch weitere Morde geplant hat. Eine wichtige Gemeinsamkeit der Opfer ist ein merkwürdiges Tattoo auf dem Bauch. Es entwickelt sich ein Wettlauf mit der Zeit, der Julia und Kessler mit dem ungeahnten Bösen konfrontiert. Mein Eindruck: Catherine Shephard hat diesen Thriller wie gewohnt leicht verständlich und sehr gut lesbar geschrieben. Es wird ein starker Spannungsbogen entwickelt, der durch zwei Handlungsstränge und durch verschiedene Perspektiven getragen wird. Das Handlungstempo steigert sich im Laufe des Romans bis zum Ende hin alles drunter und drüber geht. Es bricht eine Welle neuer Erkenntnisse über die Protagonisten herein und plötzlich ergibt sich die Auflösung aller Rätsel und Handlungsstränge. Einige Wendungen tauchen im Verlauf des Romans unvorhergesehen auf und binden den Leser mit immer neuen Rätseln. So ist es beispielsweise doch verwunderlich, dass die Leiche des ersten Opfers einfach verschwindet. Das dadurch die Ermittlungen extrem erschwert werden und in eine neue Richtung gehen, versteht sich von selbst. Natürlich will man auch als Leser diesen Vorfall ergründen. Die Charaktere, allen voran Julia Schwarz und Florian Kessler kommen sympathisch rüber. Hier und da wird mir die Vorgeschichte von Julia Schwarz etwas zu oft wiederholt, dennoch erscheint sie mir als Charakter rund und glaubwürdig, ebenso wie der Kommissar Florian Kessler. Die Geschichte und die Charaktere eignen sich sicherlich für weitere Romane dieser Art. Fazit: Insgesamt bin ich von der Geschichte sehr angetan, auch wenn das Grundmuster natürlich vielen Genremitgliedern ähnelt, ohne das als negativ werten zu wollen. Mit der recht großen Schrift sind die etwas über 300 Seiten ein kurzweiliges, inhaltlich rasantes und sehr spannendes Lesevergnügen.

    Mehr
  • Super Kriminal-Geschichte mit einer fesselnden Story

    Mooresschwärze

    Rena_Widda

    04. June 2017 um 14:33

    Der Schreibstil ist spannend und mitreißend, man kann sich sehr gut in die Protagonistin hineinversetzen, welche überaus sympathisch ist.
    Dennoch dümpelt die Geschichte am Anfang leider herum und am Ende überschlagen sich die Ereignisse zu sehr, darum gibt's nur 4 von 5 Sternen. Wäre es etwas ausgewogener, gäbe es den letzten noch dazu.

  • dürftige Handlung

    Mooresschwärze

    Hamburgerin

    30. May 2017 um 22:16

    Ohje, der vielgelobte Thriller "Mooresschwärze" hat mir gar nicht gefallen. Es begann recht vielversprechend mit einer Mädchenleiche im Moor, die kurz darauf auch noch geklaut wird. An sich ein guter Gruselfaktor, aber wenn der Leichenraub dann nichts weiter als diesen Effekt bedient, ist mir das zu dünn. Protagonistin ist die Pathologin Julia, deren Figur hauptsächlich durch den Tod ihres Bruders und durch einen bemerkenswerten Appetit herausgearbeitet wird. Jedenfalls isst sie viel und oft, blieb mir ansonsten völlig fremd. Bedauernswertestes Opfer dieses Buches war der Kommissar Florian, Leiter eines trotteligen Teams, das ständig von der tollen Julia Nachhilfe bekommen muss. Es sollte wohl auf eine sich zart entspinnende Romanze zwischen den beiden hinaus laufen, wurde dann aber zum stocksteifen Krampf zweier augenscheinlich Verklemmter. Der Kriminalfall an sich schleppte sich ziemlich spannungslos voran, bis dann zur eiligen Auflösung ein geistesgestörter Mörder aus dem Ärmel gezaubert wurde, der dem Mayakalt anhängt. Weitere Motive werden nicht erläutert, ebenso unklar blieb für mich was Maya und Moor miteinander zu tun haben. Schwupp, dann war's aus und ich war enttäuscht. Schade.

    Mehr
  • Überraschend gut

    Mooresschwärze

    julemausi89

    02. May 2017 um 21:00

    Das Buch hat mich schon allein aufgrund seines Covers angelockt und auch der Klappentext klang echt spannend. Und das Buch hat definitiv gehalten, was sein Äußeres versprochen hat!   Mit ihm hält man einen soliden deutschen Kriminalroman in der Hand, der seinen Leser auch noch mit unerwarteten Wendungen und charakterlich gut hinterlegten Figuren aufwartet. Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf und schafft es, die Spannung über lange Strecken zu halten. Mit Julia und Florian hat die Geschichte zwei sehr sympatische Hauptfiguren, zwischen denen die Chemie stimmt und deren Miteinander noch viel Potential für zukünftige Bände bietet.   Fazit: Ich werde mir die Folgebände auf jeden Fall zu Gemüte führen!

    Mehr
  • Spannend, spannend !!!

    Mooresschwärze

    tanja6788

    15. April 2017 um 22:56

    Moores Schwärze war mein erstes Buch von Catherine Shepard. Ich bin sehr begeistert davon ! Die Hauptcharaktere Julia Schwarz (Gerichtsmedizinerin) und Florian Kessler (ermittelnder Kommissar) wurden sehr sympathisch rüber gebracht. Die Geschichte hierzu wurde glaubhaft, real und absolut mitreisend verfasst ! Es wird nicht zu viel erzählt, nicht zu viel ausgeschmückt oder übertrieben oft und langatmig geschrieben. Ein toller Roman, den ich persönlich sehr spannend fand! Das etwas "abrupte" Ende, meiner Meinung nach, tut dem Thriller keinen Abbruch !!! Ich würde mich sehr freuen, wenn die Julia-Schwarz-Reihe schnell fortgesetzt wird :) !! Vielen Dank für ein tolles Leseerlebnis und schöne Lesestunden :)

    Mehr
  • Unterhaltsam und spannend

    Mooresschwärze

    MeliBluub

    15. April 2017 um 21:29

    In Catherine Shepherds Thriller Mooresschwärze geht es um eine Rechtsmedizinerin und einen Kriminalkommissar, die gemeinsam einen gefährlichen Serientäter jagen. Dabei beginnt alles mit dem Leichenfund eines toten Mädchens im Moor. Anschließend versuchen Sie alles um weitere Leichen zu verhindern.   Die beiden Protagonisten Julia Schwarz, als Rechtsmedizinerin und Florian Kessler, als Kriminalkommissar gefallen mir sehr gut. Sie sind zwei unterschiedliche Charaktere die sehr gut zusammen harmonieren. Ebenfalls gefällt mir, dass der Leser nicht nur etwas über deren beruflichen Alltag und den Fall erfährt, sondern auch die Protagonisten privat kennen lernt. Hierdurch konnte ich mich vor allem, in vielen Szenen, besonderst gut in Julia Schwarz versetzten.   Catherine Shepherds Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Mooresschwärze war mein erstes Buch von Ihr aber sicherlich nicht mein letztes. Immer wieder hat Sie es geschafft mich zu überraschen und ich fühlte mich von Anfang bis Ende gut unterhalten. Trotz privater Szenen empfand ich das Buch vom Prolog bis zum Epilog spannend und somit kann ich das Buch nur empfehlen.   

    Mehr
  • Spannender Thriller zu einem aktuellen Thema

    Mooresschwärze

    Smberge

    12. April 2017 um 10:15

    Inhalt:In einem Moor in der Nähe von Köln wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Pathologin Julia Schwarz und der Kommissar Florian Kessler werden mit den Ermittlungen betraut. Ausfällig bei diesem Fall ist die bunte Tätowierung der Leiche am Unterbauch und die Art wie der Täter die Leiche drapiert. Als die Leiche auf dem Weg in die Rechtsmedizin verschwindet und weitere Leichen von jungen Frauen gefunden werden, die ähnliche Tätowierungen aufweisen, wird schnell klar, dass die beiden Ermittler es mit einem Serientäter zu tun haben. Meine Meinung: Dieser Thriller ist fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Mit den Ermittlern Julia und Florian hat die Autorin ein starkes Ermittlerteam geschaffen. Die beiden ergänzen sich sehr gut und auch Julia befasst sich nicht nur mit ihren Aufgaben als Rechtsmedizinerin sondern greift auch auf eigenen Faust in die Ermittlungen ein. Die Frage ob das realistisch ist möchte ich hier nicht stellen, denn die Handlung in diesem Buch hat dieser Umstand sehr bereichert. Eine besondere Spannung bekommt das Buch durch den Perspektivwechsel in die Sicht des Mörders und einer jungen Frau namens Hannah, ein weiteres Opfer, das uns zeigt, wie die Kontaktaufnahme des Täters zu den Opfern stattgefunden hat. Die Autorin nimmt hierbei ein leider recht weit verbreitetes Thema auf: Männern, die im Internet Kontakt zu jungen Frauen aufnehmen und dabei schlimme Absichten haben. Hannah, als etwas naive junge Frau, verkörpert diesen Opfertyp sehr gut und macht die Problematik greifbar. Ein sehr lesenswerter Krimi, flüssig geschrieben, logisch aufgebaut, sympathische Charaktere und ein aktuelles Thema, für mich sind da die wichtigsten Kriterien für einen guten Thriller erfüllt.

    Mehr
  • Mooresschwärze

    Mooresschwärze

    Tynes

    07. April 2017 um 09:22

    Spannende Story von der ersten bis zur letzten Seite.Erzählt wird aus mehreren Perspektiven - Kommisar, Pathologin, Opfer, Täter...Dadurch entwickelt sich eine tolle Spannung, die dafür sorgt, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann, da man unbedingt wissen will, wie es weitergeht.Auch das Ende ist nicht gerade alltäglich und kam schlussendlich doch etwas überraschend - ich habe bis zu den letzten ca. 30 Seiten keine Ahnung gehabt, wer es denn nun ist - Vermutungen ja, aber die wurden durch die Autorin vernichtet :)Alles in allem wirklich ein toller Thriller - unbedingt lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mooresschwärze" von Catherine Shepherd

    Mooresschwärze

    CatherineShepherd

    Liebe Lovelybooks Community! wegen des großen Andrangs startet heute die 2. Leserunde zu "Mooresschwärze". Wer das Buch noch nicht kennt, ist herzlich eingeladen. Bei "Mooresschwärze" handelt sich um den Auftakt zu meiner dritten Reihe um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und den Ermittler Florian Kessler.  Ich stelle 15 Bücher der neuen Auflage als Taschenbuch zur Verfügung und freue mich auf Eure Bewerbung! GLG Catherine Shepherd 

    Mehr
    • 249
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks