Catherine Shepherd Tiefschwarze Melodie: Thriller

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(17)
(9)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tiefschwarze Melodie: Thriller“ von Catherine Shepherd

Mit ihrem fünften Roman lässt Catherine Shepherd Sie in die düstere Dimension der Musik eintauchen. Halten Sie sich fest, denn dieser Thriller wird Sie nicht wieder loslassen. Zons 1497: Eine junge Novizin wird gekreuzigt in der Kirche aufgefunden. Stadtsoldat Bastian Mühlenberg entdeckt eine Rose ohne Blütenblätter bei der Leiche des Mädchens. Noch bevor er ihrem Mörder auf die Spur kommt, muss eine weitere Frau ihr Leben lassen. Wieder schmückt ein Pflanzensymbol den Körper der Toten. Bastian steht vor einem Rätsel. Bei seiner Jagd nach dem raffinierten Frauenmörder stößt er auf ein grausames Geheimnis, das von einer tiefschwarzen Melodie wachgerufen wird. Gegenwart: Oliver Bergmann ermittelt in einem neuen Fall. Eine Frau wurde ans Bett gefesselt und brutal erstochen. In der Hand hält sie einen Notenzettel mit einer mittelalterlichen Melodie und zwei beunruhigenden Worten: 'Fortsetzung folgt'. Der Kölner Musikprofessor Engelbert findet heraus, dass der Notenzettel nur ein kleines Stück der gesamten Komposition beinhaltet. Doch bevor die Ermittlungen richtig anlaufen, wird bereits eine zweite Frau ermordet - und wenn der Professor recht behält, war das noch lange nicht das letzte Opfer. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Dieser Thriller ist wirklich so spannend, dass er schon Suchtfaktor hat! Also ich gebe eine absolute Leseempfehlung

— Antje-Katrin_Schmidt

Spannend und temporeich. Verbunden durch eine tiefschwarze Melodie spielt die Geschichte sowohl im Mittelalter als auch in der Gegenwart.

— Renken

Da läuft es einem eiskalt den Rücken runter und trotzdem kann man es nicht aus der Hand legen

— Lesemaeuschen08

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Spannender Thriller mit vielen überraschenden Wendungen

frenx1

Das Revier der schrägen Vögel

Anne Capestan und ihr illustres Team ermitteln im Fall der Ermordung ihres Schwiegervaters

Matzbach

Tausend Teufel

Ein großartiger, weitaus härterer Krimi, wie der erste! Unbedingt lesen!

NiliBine70

Toteneis

sehr spannend, mir gefällt die Reihe sehr gut

liebelesen

Der Sommer des Todes

Der Sommer des Todes

FitzNoah

Nachts am Brenner

3,5 Sterne werden hier zu 4 Sternen. ;-) Ein ungewöhnlicher Krimi, der fesselt, aber doch Fragen aufwirft.

Lesezeichenfee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wieder einmal konnte ich mich in Zons aufhalten

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    GabiR

    23. July 2017 um 13:38

    .... in der Vergangenheit und Gegenwart und war - wie immer - fasziniert. Allerdings diesmal mehr von der Zeit im 15. Jahrhundert, als der heutigen, denn ab und kam mir Oliver Bergmann vor, als wüsste er nicht, was er tut, als stecke er im Mittelalter fest und nicht Bastian. Seine Arbeitsweise erschien mir etwas festgefahren, genau kann ich es nicht festmachen, aber ich fand ihn diesmal nicht so toll, den Herrn Kommissar. Daher für die "Tiefschwarze Melodie" *nur* vier Chaospunkte

    Mehr
  • Spannung vom Anfang bis zum Ende

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    Antje-Katrin_Schmidt

    23. February 2017 um 08:27

    Es war das erste Buch, das ich von Catherine Shepherd gelesen habe, aber ganz sicher nicht das Letzte. Sie schafft es einen gleich von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen, die Figuren wirken lebendig, sind sehr gut vorstellbar beschrieben und der Wechsel zwischen Mittelalter und Gegenwart eine absolut geglückte Mischung. Ich glaube, dieser Wechsel macht auch den Suchtfaktor aus, man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Auch die Orte der Handlung versteht sie so darzustellen, dass man meint, man hielte sich auch dort auf. Mein Fazit: Wer Thriller mag, wird diesen lieben

    Mehr
  • Temporeich und spannend

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    Renken

    10. August 2016 um 18:22

    Die "Tiefschwarze Melodie" von Catherine Shephard ist ein temporeicher Thriller, der sich in zwei Epochen abspielt. Sowohl im 15. Jahrhundert als auch in der Gegenwart werden in der Stadt Zons üble und brutale Morde an Frauen begangen. Die Geschehnisse beider Zeitalter sind durch eine besondere Melodie verbunden, die aus dem 15. Jahrhundert stammt und direkt für beide Geschichten im Thriller eine Schlüsselrolle spielt.   Im Mittelalter ermitteln der künstlerisch und musikalisch begabte Jakob, der gerade seine Aufnahmeprüfung in die Stadtwache bestehen konnte, mit seinem Vorgesetzten, dem Stadtsoldaten Bastian Mühlenberg. In der Gegenwart begeben sich der Kriminalkommissar Oliver Bergmann und sein Partner Klaus auf die Suche nach dem Mörder. In beiden Fällen haben die Ermittler es mit einem skrupellosen Serientäter zu tun, der seine Serie gerade erst begonnen hat. Der Ermittlungsdruck überträgt sich auf den Leser, der bereits ahnen wird, dass es nur eine Frage von wenigen Seiten sein wird, bis der Täter erneut zuschlagen wird.    Als kleinen Zwischenhappen als ebook mitbestellt, war ich dennoch neugierig auf diese Geschichte. Sie wurde von der Autorin sehr temporeich gestaltet. Die Ermittler - wie auch der Leser - hasten von einem Tatort zum nächsten und können die unterschiedlichen Ermittlungsmethoden der verschiedenen Zeiten und die Suche nach den Tätern hautnah miterleben.    Insgesamt handelt es sich bei diesem Thriller "Tiefschwarze Melodie" um eine gelungene und spannende Geschichte. Die Autorin konzentriert sich dabei sehr auf den Fortgang der Handlung, so dass ich mir persönlich etwas weniger Tempo, dafür etwas mehr Athmosphäre und Tiefe (vor allem im Teil des 15. Jahrhunderts) gewünscht hätte. So bleibt das Bild des mittelalterlichen Zons bei mir leider etwas schemenhaft zurück.    Der Täter im Mittelalter offenbarte sich mir beim Lesen zu einem recht frühen Zeitpunkt. Die Hintergründe zu Tätern und Taten sind schlüssig aufgelöst. Eine kleine Nebengeschichte, die zusätzlich eine Verbindung zwischen Mittelalter und Gegenwart knüpft, war eine nette Idee.   "Tiefschwarze Melodie" ist der fünfte Teil einer Thrillerserie um die Stadt Zons, in dem auch einige bereits bekannte Charaktere wiederkehren sollen. Die weiteren Bücher von Shephard habe ich allerdings nicht gelesen, was für die Lektüre dieses Teils aber auch wirklich nicht notwenig ist.    Fazit: Ein sehr schneller und spannender Thriller mit sehr interessanten Charakteren. Vier von fünf Sternen sind hier meines Erachtens angebracht.

    Mehr
  • Eiskalt ... aber sehr gut

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    Lesemaeuschen08

    10. May 2016 um 15:35

    Da läuft es einem eiskalt den Rücken runter und trotzdem kann man es nicht aus der Hand legen

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. December 2015 um 17:12
  • nicht mein Fall

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    sibylle_meyer

    26. November 2015 um 09:53

    Inhalt: Der Roman spielt  einmal in der Neuzeit und einmal im 15 Jahrhundert. In beiden Zeiten werden junge Frauen bestialisch ermordet.  Protagonisten sind jeweils die Polizei.  Meine Meinung: Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten. Die Geschichte ist völlig unrealistisch gearbeitet. Die vielen Protagonisten machen das Buch dagegen sehr unruhig. Ich jedenfalls konnte keinen Zugang zu den Personen finden. Auch die Liebesgeschichte, oder eigentlich eher die Anspielung auf eine solche, ließ mich nur den Kopf schütteln.

    Mehr
  • 2 in einem oder

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    dieFlo

    2 in einem oder wo ist der Zusammenhang? Catherine Shepherd führt den Leser nach Zons, aber das gleich zwei mal. Einmal im Hier und jetzt: eine Frauenleiche wird gefunden, ans Bett gefesselt wurde sie brutalst und mit unbändiger Wut erstochen. Der Täter hinterlässt keine Spur, alles ist steril - einzig ein Notenblatt gibt einen Hinweis und dieser sagt: "Fortsetzung folgt..." Die Ermittlungen beginnen, alle suchen, doch wo sollen sie ansetzen? Zons im 16. Jahrhundert - auch hier gibt es eine Leiche. Eine junge Novizin wurde ans Kreuz genagelt - lebte sie da noch? Die Stadtwache suchte neue Mitglieder und auch ein junger Mann, der Musik liebt, eine Art Harfe speilt und dafür regelmäßig Prügel des Vaters einstecken muss, bekommt die Chance. Gemeinsam suchen sie - und da ist schon die nächste Leiche.... Was aber hat das alles mit dem Jetzt und Hier zu tun. Spannend und kurzweilig ist dieser Thriller mal ein Thriller für mal schnell zwischendurch! Fazit: lesenswert@dieflo

    Mehr
    • 2
  • spannende Mördersuche in der Gegenwart und Vergangenheit

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    tobias_liebert

    02. August 2015 um 18:15

    Zons in der Gegenwart: Die Leiche einer Frau wird gefunden. Sie ist an ihr Bett gefesselt und weist zahlreiche Stichwunden auf. Am Tatort werden auch Notenblätter für ein Lautenstück gefunden. Auf dem letzten Notenblatt steht "Fortsetzung folgt". Kommissar Bergmann und seine Kollege übernehmen die Ermittlungen, die sich als schwierig erweisen, da der Täter keine brauchbaren Spuren hinterlassen hat. Kurz darauf wird eine zweite Frauenleiche gefunden. Am Tatort werden ebenfalls Notenblätter gefunden. Wiederum mit den Wörtern "Fortsetzung folgt" versehen. Die Polizei schaltet einen Musikprofessor ein. Dieser kann das Musikstück identifizieren. Er ist der Meinung, dass die Polizei erst 20 % des Werkes in den Händen hat. Schaft es die Polizei den Täter vor dem nächsten Mord zu schnappen? Zons 500 Jahre früher: Der Leiter der Stadtwache, Bastian Mühlenberg, wird in das Frauenkloster gerufen. Dort wurde die Leiche einer jungen Novizin an ein Kreuz genagelt. Mit Hilfe des neuen Lehrlings Jacob versucht er den Täter zu finden. Kurz darauf wird eine zweite Frauenleiche gefunden. Tiefschwarze Melodie von Catherine Shepherd ist der fünfte Teil der Thrillerserie aus der Stadt Zons. Ein Teil der Geschichte spielt in der Gegenwart der andere Teil spielt im Mittelalter. Die Fälle in der Gegenwart und Vergangenheit weisen zum Teil Ähnlichkeiten auf. Die beiden Zeitstränge bleiben von einander mehr oder weniger von einander unabhängig. Ab und zu kommt es aber zu Überschneidungen der Zeitstränge. Die Erzählweise ist sehr spannend und flüssig. Die Charaktere sind alle liebevoll herausgearbeitet und entwickeln sich im Laufe der Serie immer weiter. Jeder Teil der Serie ist unabhängig voneinander. Nur die persönlichen Geschichten der Hauptpersonen werden fortgeführt. Diese haben aber kein Einfluss auf die Verständlichkeit der Handlung.

    Mehr
  • Immer wenn die Musik erklingt ...

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    beate_bedesign

    02. July 2015 um 10:15

    Inhalt: Zons im Jahre 1497: Stadtsoldat Bastian soll die brutale Ermordung einer jungen Novizin aufklären. Sie wurde gekreuzigt und in der Kirche aufgefunden. Neben ihr eine Rose ohne Blütenblätter. Warum und vor allen Dingen wer tut so etwas abscheuliches. Bastian hat einen Verdacht, doch kurz darauf geschieht der nächste Mord. Wieder eine Frau und dieses Mal hat die Tote eine Distel in der Hand. Zons in der Gegenwart: Kommissar Oliver Bergmann und sein Team kommen an einen neuen Tatort. Und obwohl sie in ihrer beruflichen Laufbahn schon sehr viele Leichen gesehen haben, sind sie hier doch geschockt. Die Frauenleiche ist auf’s Übelste zugerichtet. Zwischen den Fingern hält sie ein Stück von einem Papier mit Noten, auf dem steht: Fortsetzung folgt. Oliver hofft, dass das kein Hinweis auf einen Serientäter ist. Doch seine Hoffnungen werden bereits kurze Zeit später zerschlagen, als die zweite Leiche gefunden wird. Wieder mit einem Stück Notenpapier und dem Hinweis “Fortsetzung folgt”. Meine Meinung: Wie bereits in den ersten vier Teilen dieser Reihe, liegt die Faszination dieser Geschichten in der Parallele zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Die Schauplätze sind die gleichen, die Taten sind grausam und furchtbar und sowohl der Stadtsoldat als auch Oliver versuchen mit den ihnen jeweils zur Verfügung stehenden Mitteln die Täter zu finden. Für den Leser ist es spannend die Gemeinsamkeit zwischen den Taten in der Vergangenheit und denen in der Gegenwart zu finden. Dieses Mal hat die Autorin dieses Rätsel deutlich tiefer verpackt, denn die Morde ähneln sich nicht in dem Grade, wie sie das in den vorangegangenen Bänden tun. Für mich ist es jedesmal wieder eine Freude auch die alten Bekannten wieder zu treffen, Bastian und Wernhart, Oliver, Emily und Anna. Neben den eigentlichen Trillern zieht sich vom ersten bis zum jetzigen Band eine interessante Begegnung, die Anna betrifft, durch die Reihe. Auch diese Begegnung ist sehr rätselhaft gewesen und in “Tiefschwarze Melodie” wird dieses Rätsel gelöst. Eine Lösung, die mir sehr gut gefallen hat und die trotzdem noch neugierig darauf macht, wie es jetzt wohl mit Anna weitergehen wird. Mein Fazit: Ich bin kein wirklicher Krimi- und/oder Thriller-Fan, aber diese Reihe gefällt mir immer wieder. Lest einfach mal rein.

    Mehr
  • Auch der fünfte Band der Reihe konnte mich mitreißen

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    Fabella

    31. May 2015 um 07:40

    Inhalt: Ein neuer Fall für Oliver Bergmann. Eine junge Frau wird blutüberströmt auf ihrem Bett gefunden. Einziger Hinweis auf den Mörder ist ein abgerissenes Stück eines Notenzettels mit dem Hinweis "Fortsetzung folgt". Oliver arbeitet auf Hochtouren, um hinter den brutalen Mörder zu kommen, doch seine Spur verliert sich im Internet und es scheint, als wäre der Mörder Oliver immer eine Spur voraus. Gleichzeitig erleben wir in der Vergangenheit, wie auch Bastian Mühlenberg sich mit neuen grausamen Morden beschäftigen muss. Eine junge Novizin wird blutüberströmt ans Kreuz genagelt in einer Kirche gefunden ... sein einziger Hinweis auf den Mörder - eine Rose, der die Blüttenblätter entrissen wurden. Meine Meinung: Ich kann mich immer nur wiederholen .. Thriller sind nicht mein Fall, doch diese Reihe hier hat es mir so angetan, dass ich die Bücher förmlich verschlinge. Diese Kombination aus Vergangnheit und Gegenwart, den Parallelen der Fälle, die winzigen Momente, wo sich die Zeiten vermischen - zu wenig um vom Thema abzulenken, und genug um noch das i-Tüpfelchen Spannung obendrauf zu setzen, ist einfach so einmalig toll, dass ich es gar nicht erwarten kann, bis der nächste Teil erscheint.  Und so musste ich auch diesen fünften unbedingt sofort lesen. Für die, die die Reihe nicht kennen - jedes Buch ist einzeln lesbar, jeder Fall abgeschlossen in sich. Und dennoch kann ich nur empfehlen, die Reihenfolge beizubehalten. Man erkennt eine Entwicklung in den Menschen, die hier die Hauptpersonen sind - Oliver Bergmann in der Gegenwart und Bastian Mühlenberg in der Vergangenheit. Aber auch die winzigen Überschneidungen der zwei Zeiten sind einfach schön zu verfolgen. Da ich kein großer Kenner von Thrillern bin, schafft die Autorin es immer wieder sehr leicht, mich auf Spannung zu halten und zu verwirren. Auch hier habe ich mehrfach gedacht .. ahhh, jetzt weiß ich, wer der Mörder ist - sowohl in Gegenwart als auch in der Vergangenheit und immer wieder musste ich feststellen .. Pustekuchen. Falsch gedacht. Möglich, dass es passionierten Thriller-Lesern hier anders geht, das kann ich nicht beurteilen. Nach wie vor mag ich die Protagonisten super gern und habe das Gefühl, nach und nach immer mehr über sie zu erfahren. Ein bisschen, als würde ich immer wieder auf alte Bekannte treffen. Doch auch immer wieder neue interessante Personen treten in Erscheinung und auch jetzt wieder ist klar .. die Geschichten im Hintergrund werden weiter laufen, sich fortsetzen und ich hibbel jetzt schon auf den nächsten Band, denn ich möchte unbedingt wissen, was Anna weiter erlebt :) Ich finde es toll, wie sich die Autorin immer neue Fälle ausdenkt, die quasi in der Vergangenheit beginnen und ihre Spuren doch bis in die Gegenwart ziehen und wie sich in beiden Zeiten trotzdem ganz eigene Geschichten dabei entwickeln. Fazit:  Auch der fünfte Band der Reihe schafft es, mich zu begeistern und mitzureißen. Wieder begegnen wir Mordserien in der Vergangenheit und Gegenwart, die durch ihre Parallelen zusammengehören und doch so unterschiedlich verlaufen, dass einen beide Stränge absolut fesseln. Auch hier gibt es wieder winzige Augenblicke von Überschneidungen der Zeiten, die noch eine kleine zusätzliche Geschichte zeigen, die mir persönlich auch sehr gut gefällt und die immer wieder hoffen lässt, dass es einen nächsten Band geben wird.

    Mehr
  • Klänge der Vergangenheit werfen Schatten in die Gegenwart

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    Kiwi-Lena

    30. May 2015 um 17:47

    Zons im Mittelalter: Die Stadt, allen voran Stadtsoldat Bastian Mühlenberg, verfolgt die mysteriöse Spur eines Frauenmörders, dessen Taten von Gewissenlosigkeit getränkt sind. Zons heute: Polizist Oliver Bergmann und sein Team jagen einem brutalen Mörder, der seine weiblichen Opfer in blindem Wahn hinzurichten scheint. Der einzige verwertbare Anhaltspunkt lässt Oliver Bergmann schaudern. Denn jede der getöteten Frauen hält ein kleines Stück Papier in der Hand, auf dem der Auszug einer Komposition zu erkennen ist. Ein Musikstück aus dem Jahr 1497, dessen Finale noch längst nicht erreicht ist. "Tiefschwarze Melodie" heißt Catherine Shepherds mittlerweile fünfter Zons-Krimi, mit dem die Autorin die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart aufs Fesselndste zu schlagen weiß. Die beiden ermittelnden Protagonisten, Bastian Mühlenberg und Oliver Bergmann, sind wieder einmal gezwungen, bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten zu dringen. Ein wahnsinniger Mörder scheint Katz und Maus mit ihnen zu spielen. Eine Unerträglichkeit, die Catherine Shepherd packend herausarbeitet. Auf diese Weise wird für den Leser — bei aller Professionalität der Gesetzeshüter — die Menschlichkeit zu einer greifbaren Komponente. Abermals verknüpft die Autorin auf Haupt- und Nebenschauplätzen ein Stück Historie Zons mit einer ausgeklügelten Fiktion, die nicht unreal anmutet. Ein Geschick, das mich besonders fasziniert. Ohne Langatmigkeiten und dennoch im richtigen Maße betont beinhaltet dieser Roman Spannung, die Jahrhunderte überdauert. Die Recherchearbeit, die dieses Buch beinhaltet, kann man nur erahnen. Zahlreiche fundierte Kleinigkeiten, bei denen der Teufel im wahrsten Sinne des Wortes im Detail steckt, eröffnen einen Blick auf Zons, der nicht alltäglich ist. Mittels einer wechselnden Perspektive sieht der Leser die Geschehnisse einerseits aus Sicht des entschlossenen Ermittler und andererseits durch die kranken Augen eines lange Zeit aalglatten Täters. Hierbei polarisiert insbesondere Letzterer. Ein Thriller, der zweifelsohne an die Intensität, Dynamik und Begeisterung für (Stadt-) Geschichte seiner Vorgänger anschließt. Gut und Böse, Gerechtigkeit und Vergeltung bäumen sich zu einem Crescendo auf, das nur allmählich verhallt.

    Mehr
  • Tolle Fortzsetzung der Reihe

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    Kitty411

    10. May 2015 um 19:00

    Zum Buch: „Tiefschwarze Melodie“ von Catherine Shepherd ist ein Thriller, der am 01.05.2015 im Kafel Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/B00W5RJ18I/lovebook-21 Klappentext: Zons 1497: Eine junge Novizin wird gekreuzigt in der Kirche aufgefunden. Stadtsoldat Bastian Mühlenberg entdeckt eine Rose ohne Blütenblätter bei der Leiche des Mädchens. Noch bevor er ihrem Mörder auf die Spur kommt, muss eine weitere Frau ihr Leben lassen. Wieder schmückt ein Pflanzensymbol den Körper der Toten. Bastian steht vor einem Rätsel. Bei seiner Jagd nach dem raffinierten Frauenmörder stößt er auf ein grausames Geheimnis, das von einer tiefschwarzen Melodie wachgerufen wird ... Gegenwart: Oliver Bergmann ermittelt in einem neuen Fall. Eine Frau wurde ans Bett gefesselt und brutal erstochen. In der Hand hält sie einen Notenzettel mit einer mittelalterlichen Melodie und zwei beunruhigenden Worten: »Fortsetzung folgt«. Der Kölner Musikprofessor Engelbert findet heraus, dass der Notenzettel nur ein kleines Stück der gesamten Komposition beinhaltet. Doch bevor die Ermittlungen richtig anlaufen, wird bereits eine zweite Frau ermordet - und wenn der Professor recht behält, war das noch lange nicht das letzte Opfer. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ... Die Story: Während Stadtsoldat Bastian Mühlenberg seinerzeit die rätselhaften Morde an Frauen aufklären muss, die ihn in die Abgründe der menschlichen Psyche führen, ermittelt in der Gegenwart Kommissar Oliver Bergmann ebenfalls in einer Serie grauenhafter Morde, die eine deutliche Ähnlichkeit aufweisen. Erste Ermittlungen lassen erahnen, dass ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, und die Polizisten geben alles, um weitere Opfer zu vermeiden. Doch werden sie rechtzeitig dem Täter auf die Spur kommen? Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in einen Prolog sowie 14 Kapitel unterteilt. Es gibt zwei Handlungsstränge, die zu unterschiedlichen Zeiten spielen. Covergestaltung: Das Cover zeigt eine schwarze Note mit blutroter Spur vor grauem Hintergrund, darunter steht der Titel des Buches während der Autorenname oben steht. Zum Autor: Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt in Zons und ist 41 Jahre alt. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. Ihren ersten Thriller veröffentlichte sie im April 2012. Als E-Book erreichte “Der Puzzlemörder von Zons” bereits nach kurzer Zeit die Nr. 1 der deutschen Amazon Kindle-Bestsellerliste. In den Halbjahrescharts 2012/1 von Amazon-Kindle belegte sie mit dem Thriller Platz Nr. 7. Im März 2013 erschien der Nachfolger “Der Sichelmörder von Zons”. Am 01.12.2013 ist der dritte Band der Reihe mit dem Titel “Kalter Zwilling” erschienen. “Kalter Zwilling” war das bisher erfolgreichste Buch von Catherine Shepherd und wurde auf der Leipziger Buchmesse mit dem Indie-Autor-Preis Belletristik (Platz 2) ausgezeichnet. (Quelle: http://www.catherine-shepherd.com/autorin/) Meine Meinung: Dieser Thriller hat mich von Beginn an absolut gepackt und ich habe ihn am Stück verschlungen. Da ich bereits einen vorhergehenden Zons-Thriller kannte, war es für mich wie ein Heimkommen zu bereits bekannten Figuren, und ich habe mich gleich wohl gefühlt und fühlte mich in der Geschichte heimisch. Allerdings ist es definitiv so, dass man dieses Buch auch problemlos lesen kann, wenn man noch keinen der vorangegangenen Thriller kennt, da die Autorin wichtige Details im Rahmen der Story unaufdringlich wiederholt und man daher zu jeder Zeit alles weiß, was man für das aktuelle Geschehen braucht. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, und durch die sympathischen Charaktere ist die Lektüre wirklich ein Genuss. Erneut ist es mir bei aller Rätselei nicht gelungen, den Täter vorauszuahnen, so dass die Spannung bis zuletzt gewahrt bleibt, und dieses Buch vereint alles, was einen guten Thriller ausmacht, der nicht zu brutal sein soll. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • Catherine Shepherd hat wieder zugeschlagen

    Tiefschwarze Melodie: Thriller

    Martin_Klugmann

    10. May 2015 um 09:22

    Auch der neue Shepherd-Thriller hat mich wieder in seinen Bann gezogen. Catherine Shepherd hat es mal wieder geschafft, dass ich am Nachmittag mit dem Buch begonnen und ohne grosse Unterbrechung bis in die Nacht gelesen habe. Auch der fünfte Band der Zons-Thriller-Reihe basiert wieder auf dem bewährten System aus einem Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Trotzdem wird es nicht langweilig. Shepherd gelingt es, immer wieder eine neue Story und Atmosphäre zu schaffen. Hoffentlich wird die Serie weiter fortgesetzt. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks