Catherine Simon Kein Tag für Jakobsmuscheln

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(1)
(6)
(7)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Kein Tag für Jakobsmuscheln“ von Catherine Simon

Spurensuche statt Gourmetmenü: Ein Toter versalzt Kommissar Leblanc den Fisch.

Der charmante Kommissar Jacques Leblanc hat sich von Paris in die Normandie versetzen lassen, um der brutalen Großstadtkriminalität zu entkommen. In Deauville-Trouville ist das Leben beschaulicher, und er kann seinen Leidenschaften nachgehen, dem Essen und den Frauen. Aber dann findet seine frühere Geliebte Marie einen Toten am Strand, und vorbei ist es mit dem süßen Leben. Während Leblanc einer vielversprechenden Spur nachgeht, lässt sich Marie auf das Schloss des Adligen und skrupellosen Fischindustriellen Montfort-Risle einladen – und das setzt dem Kommissar nicht nur aus beruflichen Gründen zu.

Sehr unterhaltsamer Urlaubskrimi aus der Normandie, der Küche, Land und Leute vorstellt. Auch die Krimihandlung finde ich interessant.

— sommerlese

Schade, sehr seicht. Ich habe das Buch nicht zuende gelesen.

— Herrmaennchen

Ein sehr ruhiger Krimi mit einem sympatischen Commissaire, der ein echter Genussmensch ist

— Bellis-Perennis

Eher seichte Lektüre, aber nicht wirklich ein Krimi...

— ktb1311

Der misslungene Versuch, Pilcher, Schorlau und Camilleri zu vereinigen. Zu viel drumherum und in meinen Augen kein Krimi. Schade.

— LillyMunster

Auch dieser Krimi hat mir wieder gut gefallen und man bekommt Sehnsucht nach der Normandie, um den Spuren des Ermittlers zu folgen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein recht mäßiger Auftakt, der aber durchaus Potential zeigt.

— ChrischiD

Gute Chancen auf den persönlichen Flop 2015

— Matzbach

An sich ein nettes Buch, leider verdarb mir der Schluss viel.

— faanie

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Eher ein Krimi-Drama Mix

Manuela_Pfleger

Zu viele Köche

Ein Klassiker in Neuauflage - amüsant

Bibliomarie

Die perfekte Gefährtin

Echt genial, hat mir sehr gut gefallen

Sassenach123

Hex

Wer hier Horror a la Blair Witch Project sucht, sucht vergeblich!

Ashimaus

Im Traum kannst du nicht lügen

Spannende Gerichtsverhandlung über die Schuld bei einem Amoklauf.

campino246

Kryptogramm

Sehr spannend und interessant geschrieben

brauneye29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großes BookBeat-Hörwochenende

    BookBeat

    m_exclamationpoint

    Das große BookBeat-Hörwochenende! Kennt ihr schon BookBeat? Mit dieser App könnt ihr so viele Hörbücher, wie ihr möchtet bequem über euer Handy hören. Testet mit uns gemeinsam BookBeat, sichert euch einen gratis Hörmonat und hört, was euer Herz begehrt!Zum Start der neuen Hörbuch-App BookBeat haben wir ein weiteres Highlight für euch vorbereitet! Vom 27.10. bis zum 29.10.2017 hören wir gemeinsam unsere BookBeat Hörbuch-Highlights! Egal ob Krimi, Liebesgeschichte oder Fantasyepos, hier findet jedes Hörbuch und jeder fleißige Hörbuchhörer seinen Platz!So könnt ihr mitmachen:1. Wenn ihr es noch nicht getan habt, könnt ihr euch hier euren gratis BookBeat Hörmonat sichern2. Ladet die App herunter und sucht euch euer Wunschhörbuch aus3. Macht es euch auf der Couch, dem Gartenstuhl oder eurem Lieblingshörplätzchen gemütlich4. Genießt ein tolles Wochenende mit anderen HörernUm das Hörwochenende noch interessanter zu machen, wird es über das Wochenende verteilt spannende Aufgaben und Fragen zu euren Hörbuch-Highlights geben. Alle, die am Hörwochenende teilnehmen und mindestens 3 Aufgaben lösen und an einer weiteren BookBeat-Aktion teilnehmen, bekommen außerdem einen weiteren gratis Hörmonat geschenkt!Weitere BookBeat-Aktionen und viele Infos findet ihr auch auf unsererBookBeat-Aktionsseite.Ich freue mich auf euch! Pssst! Übrigens lohnt es sich auch, an noch mehr spannenden BookBeat Aktionen teilzunehmen, denn so erhöht ihr eure Chance auf ein kostenloses BookBeat Jahresabo!

    Mehr
    • 249

    Simi159

    27. October 2017 um 21:16
  • Kulinarischer Normandie-Krimi

    Kein Tag für Jakobsmuscheln

    sommerlese

    10. May 2017 um 19:15

    Der erste Band der Normandie-Krimi-Reihe um Kommissar Leblanc von Catherine Simon alias Sabine Grimkowski trägt den Titel "Kein Tag für Jakobsmuscheln" erschien 2015 im Goldmann Verlag. Jacques Leblanc hat genug von der Großstadtkriminalität in Paris und lässt sich ins beschauliche Deauville-Trouville in der Normandie versetzten. Dort erhofft er sich ein stressfreies Leben wie Gott in Frankreich. Aber dann findet seine frühere Freundin Marie einen Toten am Strand. Leblanc ermittelt, lässt sich aber nicht völlig aus der Ruhe bringen. Nachdem mir die Lektüre des dritten Bandes "Bitterer Calvados" so gut gefallen hat, habe ich nun den ersten Band gelesen. Schliesslich möchte ich doch wissen, wie Kommissar Lebland und Marie den ersten Fall gemeinsam angingen. Die Autorin zeigt die Normandie mit atmosphärischen Landschaftsbeschreibungen und auch die legendäre Küche der Gegend. Ich fühle mich wie im Urlaub und lese begeistert was so an Köstlichkeiten auf den Tisch kommt. Der flüssige Schreibstil der Autorin führt angenehm erzählend durch die Gegend und neben der, zugegeben etwas unterschwellig agierenden Krimispannung, sind es die Personen, die hier besonders hervorstechen. Der Kommissar ist ein Fillou, ein Weiberheld, jedoch leidet er an einem Trauma, dass ihm gerade nachts schwer zu schaffen macht. Gut zum inhaltlichen Kontext passen ausserdem die Informationen über Fischfang, Überfischung der Meere, Fischzucht und die Geschäftemacherei der großen Konzerne, denn es erwischt einen Fischindustriellen, der seinen Reichtum in Saus und Braus verlebt. Dieser Krimi ist genau das Richtige für Normandie-Fans oder für einen unterhaltsamen Urlaubstag am Meer. Man erfährt nebenbei, was alles aus dem Meer auf den Tisch kommt und die Krimihintergründe sind zwar eher schmückendes Beiwerk, aber sie runden das Ganze ab.

    Mehr
  • Langweilig

    Kein Tag für Jakobsmuscheln

    Herrmaennchen

    18. March 2017 um 17:38

    Schade, sehr seicht. Ich habe das Buch nicht zuende gelesen.

  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1274
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2582
  • Ein Krimi mit kulinarischer Note

    Kein Tag für Jakobsmuscheln

    Bellis-Perennis

    18. February 2017 um 10:06

    Mit Commissaire Jacques Leblanc hat die Autorin einen Ermittler geschaffen, der ein Genussmensch ist, sowohl was die Kulinarik als auch die Liebe betrifft. Er wirkt ein wenig als Frauenheld, doch angesichts seiner Kindheitserlebnisse sind seine Bindungsängste für mich nachvollziehbar. Doch nun zum Kriminalisten Leblanc: aus der Pariser Hektik in die beschauliche Normandie geflohen, erwartet ihn der dubiose Tod des Tagelöhners Manu. Mehrere Möglichkeiten wie Unfall oder Mord müssen abgeklärt werden. Die ohnehin wortkargen Normannen zeigen sich diesmal noch schweigsamer. Gibt es einen Zusammenhang mit den zahlreichen Bränden der jüngsten Zeit, bei denen Manu als Mitglied der Feuerwehr immer tatkräftig beim Löschen geholfen hat? Und was hat es mit dem Mord an dem Adligen und skrupellosen Fischindustriellen Montfort-Risle auf sich? Dieser Mord berührt Leblanc persönlich, da sich seine Ex-Freundin Marie mit dem Toten getroffen hat. Ist Leblanc eifersüchtig? In all diese Ermittlungsarbeit platzt die Nachricht, dass sein Vater, zu dem er keine wirkliche Beziehung hatte, gestorben ist. Meine Meinung: Ein ruhiger Krimi, bei dem die Figuren noch nicht ganz ausgereift sind. Ich denke, die eine oder andere wird schon noch ein Eigenleben entwickeln. Ein bisschen werden die Klischees bemüht: gutes Essen, ein nerviger Bürgermeister, der sich um den Tourismus sorgt, eine Sekretärin, die den Commissaire immer bei den Recherchen unterstützt usw.. Das hat mich jetzt nicht so gestört. Ich habe mich recht gut unterhalten gefühlt. Ein Krimi als Entspannung nach einer langen Arbeitswoche.

    Mehr
    • 4
  • Enttäuschendes Krimidebüt

    Kein Tag für Jakobsmuscheln

    yari

    Kommissar Jacques Leblanc ermittelt, seit er sich von Paris hat versetzen lassen, im beschaulichen Deauville-Trouville in der Normandie. Leblanc liebt gutes Essen und vor allem Frauen. Eines Tages findet seine ehemalige Geliebte Marie einen Toten am Strand. Es ist der Tagelöhner Manu. Wer hatte Gründe dafür den Mann umzubringen? Bei seinen Ermittlungen stößt Leblanc auf Antoine Montfort-Risle, einen mächtigen Fischindustriellen, dessen Geschäfte ihm sehr verdächtig vorkommen... "Kein Tag für Jakobsmuscheln" ist für mich kein Kriminalroman, sondern ehe eine Landschaftsbeschreibung der Normandie sowie deren kulinarischen Spezialitäten. Der Plot ist für mich nicht gut durchdacht, und auch die beiden Mordfälle und deren Aufklärung werden eher nebensächlich behandelt. Zudem fehlt es diesem Krimi an Spannung. Den Charakteren fehlt es an Tiefe. Leblanc ist ein selbstverliebter eitler Geck und Frauenheld mit einem kaputten Privatleben. Auch mit Marie wurde ich nicht richtig warm, sie kommt mir zu abgeklärt vor. Ihre gleichgültige Reaktion als sie den Toten findet kommt mir sehr befremdlich vor. Schön sind die Landschaftsbeschreibungen, wobei ich allerdings bemängeln muss, dass die Karte in der Innenklappe viele der erwähnten Orte überhaupt nicht enthält. So konnte man gar nicht nachschauen, und die Karte ist quasi umsonst. Dieser Debütkrimi von Catherine Simon konnte meine Erwartungen nicht erfüllen, da die Handlung nicht logisch aufgebaut ist, und auch die Morde sowie die Ermittlungen zu wenig Raum eingenommen haben. Außerdem ist die Handlung dahingeplätschert, und das Buch war langweilig zu lesen. Deshalb gibt es zwei Sterne von mir und keine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 5
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. December 2015 um 16:48
  • Eingewöhnungsphase für Kommissar Leblanc

    Kein Tag für Jakobsmuscheln

    ChrischiD

    16. August 2015 um 15:36

    Kommissar Jacques Leblanc kehrt der Großstadt auf eigenen Wunsch den Rücken und lässt sich in die Normandie versetzen. Überhaupt frönt er viel lieber seinen Leidenschaften Essen und Frauen als brutale Morde aufzuklären. Als seine ehemalige Geliebte Marie am Strand einen Toten findet, ist es mit der Idylle allerdings vorbei. Leblanc muss seine volle Konzentration nun auf den Fall lenken, damit dieser schnell aufgeklärt wird. Zumindest sollte er das... Französische Ermittler gibt es einige, doch glücklicherweise bietet das Land eine große Fläche, so dass sie sich nicht in die Quere kommen sollten. Dennoch ist man schnell geneigt Vergleiche anzustellen, Parallelen zu finden oder einfach voreingenommen an die Lektüre heran zu gehen. Fakt ist jedoch, jeder hat eine Chance verdient, es kommt schließlich nicht nur auf Oberflächliches, sondern vor allem auf den Inhalt und dessen Umsetzung an. Zugegebenermaßen ist man zunächst allerdings ein wenig irritiert ob des vorherrschenden Stils, da dieser doch recht nüchtern wirkt, somit Emotionen vergeblich gesucht werden. Die Protagonisten erscheinen abgeklärt, als würde ihnen nicht einmal der Fund einer Leiche etwas ausmachen. Oder ist das einfach nur der Schock? Entsprechend schwierig gestaltet sich das Hineinversetzen in die Geschichte, man ist sehr außen vor. Auch was die Ermittlungen als solche angeht, scheinen diese nicht an erster Stelle zu stehen, obwohl dies doch eigentlich so sein sollte. Kommissar Leblanc macht jedoch den Anschein, als wäre ihm Privates wichtiger, wodurch die Spurensuche in den Hintergrund rückt. Kurz vor der Halbzeit plötzlich gibt es vielversprechende Hinweise, die hoffentlich zur baldigen Lösung des Falls betragen können. Außerdem hat sich der Erzählstil gewandelt, es wirkt, als würde der Leser mehr in das Geschehen integriert. Auch das Tempo wird angezogen, plötzlich arbeiten alle auf Hochtouren, man merkt, es tut sich was. Am Schluss erscheint die Auflösung vergleichsweise abrupt und möglicherweise auch recht unspektakulär, aber dennoch passend zum Gesamtgeschehen. „Kein Tag für Jakobsmuscheln“ ist ein eher mäßiger Serienauftakt, der aber durchaus Potential zeigt und zumindest insofern Spuren hinterlässt, als dass man doch gerne erfahren möchte wie es mit Kommissar Leblanc und der ein oder anderen Protagonistin weitergeht, was sich hoffentlich im nächsten Band aufklären lässt.

    Mehr
  • Leichenschmaus in Trouville

    Kein Tag für Jakobsmuscheln

    Shunya

    28. July 2015 um 17:47

    Spurensuche statt Gourmetmenü: Ein Toter versalzt Kommissar Leblanc den Fisch. Der charmante Kommissar Jacques Leblanc hat sich von Paris in die Normandie versetzen lassen, um der brutalen Großstadtkriminalität zu entkommen. In Deauville-Trouville ist das Leben beschaulicher, und er kann seinen Leidenschaften nachgehen, dem Essen und den Frauen. Aber dann findet seine frühere Geliebte Marie einen Toten am Strand, und vorbei ist es mit dem süßen Leben. Während Leblanc einer vielversprechenden Spur nachgeht, lässt sich Marie auf das Schloss des Adligen und skrupellosen Fischindustriellen Montfort-Risle einladen – und das setzt dem Kommissar nicht nur aus beruflichen Gründen zu … (Quelle: Goldmann) Der erste Fall von Kommissar Leblanc hat mir gut gefallen. Vor allem das Cover und auch die Handlung haben mich neugierig gemacht und ich mag dieses französische Flair in Krimis. Besonders toll fand ich auch die Landkarte wenn man das Buch aufschlägt. Auf der Rückseite ganz hinten ist mal wieder ein wunderschönes Foto abgebildet. Da bekommt man direkt Fernweh. Der Krimi ist solide aufgebaut worden immer im Perspektivwechsel zwischen Leblanc und seiner ehemaligen Flamme Marie, die eingangs auch die Leiche gefunden hat. Die Ermittlungen haben mir soweit gefallen, nebenbei konnte man noch einige Nebenfiguren kennenlernen und es gab oftmals auch sehr detaillierte Essensberichte von Leblanc und seinen Freunden was mir Anfangs doch ein bisschen zu viel des Guten war, aber mit der Zeit habe ich mich dran gewöhnt. Besonderes Augenmerk fanden in diesem Krimi vor allem die Probleme der Fischerei und Zuchtfarmen sowie Homosexualität, beides ja zurzeit immer noch recht aktuelle Themen. Ich finde die Autorin hat in dem ersten Punkt sehr gut recherchiert und ein glaubwürdiges Bild der aktuellen Fischindustrie dargestellt. Mir ging es da wie Leblanc, unweigerlich fragt man sich was kann man denn überhaupt noch bedenkenlos essen, wenn mittlerweile nicht nur das Meer sondern auch die Fische selbst nicht mehr frei von Chemikalien und anderen Substanzen sind? Auf jeden Fall ist es ein sehr interessantes Thema und gut in die Geschichte eingefädelt worden. Die Leiche führt Leblanc und seine Kollegen in die irre und zu keiner genauen Spur, bis er auf den Fischbaron Antoine Monfort-Risle trifft, der ganz zu Leblancs Ärger scheinbar auch ein Auge auf Marie geworfen hat. Was ganz amüsant war, weil Leblanc für sein Alter doch ein ziemlicher Weiberheld ist und ausgerechnet wenn es um Marie geht doch mal etwas eifersüchtig wird. Zuviel möchte ich jetzt auch nicht von dem Fall vorwegnehmen. Leblanc ist eine interessante Figur. Schon in seinem ersten Fall erfährt man viel über seine Familienverhältnisse und wie er aufgewachsen ist, dass ihn ein Traum ruhelose Nächte beschert und er einen wahren Frauenverschleiß hat. Einige kleinere Dinge blieben natürlich offen und ich bin gespannt ob im nächsten Fall darauf eingegangen wird. Über Lebancs Kollegen erfährt man nicht wirklich viel. Nadine wirkt nett, aber man erfährt nicht wirklich etwas über sie, außer das sie hochmotiviert ist und sich in ihrem Beruf tatkräftig in die Arbeit stürzt. Andere Figuren finden zwar noch Erwähnung, kommen in der Handlung aber überhaupt nicht vor. Die Freunde aus Leblancs Umfeld finden dann doch etwas mehr Spielraum. Mit Marie hatte ich Anfangs so meine Probleme. Sie hat die Leiche gefunden, aber in den nächsten Kapiteln hat sie ebenfalls eine größere Rolle gespielt, so dass ich sie nicht richtig zuordnen konnte. Hätte sie nicht die Leiche gefunden und wäre Leblancs ehemals Geliebte hätte ich sie tatsächlich für die Mörderin gehalten. Mir kam es eben sehr komisch vor wie sie sich nach dem Fund der Leiche verhalten hat, als ginge sie das alles nichts an und im nächsten Moment sitzt sie mit Freundinnen im Restaurant und lacht sich die Seele aus dem Leib. Hätte ich eine Leiche gefunden würde mich das wahrscheinlich mehr als eine Woche beschäftigen. Wie gesagt ich konnte mich nicht wirklich mit ihr identifizieren und fand sie nicht sonderlich sympathisch. Wie es mit ihr und Leblanc weitergeht wird sich wohl noch in den nächsten Bänden zeigen. Das Ende war interessant. Vor allem Simons Unterhaltung mit Leblanc fand ich sehr rührend und bewegend. Die Dialoge haben mir allgemein sehr gut gefallen und sind nur selten mal vom Thema abgeschweift. So richtig spannend war das Ende an sich nicht, dafür aber gut ausgearbeitet, so dass der Krimi zu einem ruhigen Ende fand. Mir hat trotzdem ein wenig der Überraschungsmoment gefehlt, auch wenn es ab und an mal einen Aha-Moment gab. Ich glaube man hätte aus diesem Fall durchaus noch ein wenig mehr herausholen können. Ich habe es trotzdem unterhaltsam gefunden den Krimi zu lesen und bin gespannt auf Leblancs zweiten Fall. Für zwischendurch ist der 250 Seiten lange Krimi eine tolle Abwechslung, auch für Leser die sich etwas mit der Fischindustrie befassen wollen, einfach mal in die Normandie abschweifen möchten und ich denke auch die Gourmets unter den Bücherwürmern werden ihre wahre Freude mit der französischen Küche haben.

    Mehr
  • Missglückter Erstling

    Kein Tag für Jakobsmuscheln

    Matzbach

    28. March 2015 um 15:35

    Da habe ich mich wohl durch die äußere Ähnlichkeit zu den Bannalec-Romanen zum Kauf verleiten lassen. Ebenso hellblau gestylt kommt das Buch einer deutschen Autorin über einen französischen Kommissar, diesmal in der Normandie, daher. Aber damit enden auch die Parallelen. Der in Normandie versetzte Pariser Kommissar Jaques Leblanc muss gleich zwei Fälle klären, dabei begegnet ihm seine ehemalige Geliebte Marie Bertaux, die das erste Opfer gefunden hat. Als Leblanc sie dann auch noch in trauter Zweisamkeit mit dem späteren zweiten Opfer überrascht, kommt so etwas wie Eifersucht auf. Soweit, so gut/schlecht. Man merkt dem Erstling von Frau Simon an, dass es ihr sehr stark darauf ankommt, den neuen Kommissar und seine Ex vorzustellen, nur leider bleibt darüber die Spannung auf der Strecke. Die Lösung der beiden Fälle kommt relativ unvermittelt daher, wird fast beiläufig. Ein eventueller Nachfolger bekommt bei mir allenfalls eine Chance, wenn es mal so gar nichts anderes zu lesen gibt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks