Neuer Beitrag

MIRA-Taschenbuch

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Wir von Mira Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Buches

"Mordsacker" von Cathrin Moeller

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 27.06.2017 für eines von 30 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

 

Über den Inhalt:

Tragische Umstände haben Klara Himmel samt Familie ins mecklenburgische Mordsacker verschlagen. Doch hier liegt nicht nur der sprichwörtliche Hund begraben! Während die chaotische Großstädterin sich noch als brave Hausfrau versucht – und schon an einem simplen Käsekuchen scheitert – wird ihr Mann, der neue Dorfpolizist, zu seinem ersten Fall gerufen: Bauer Schlönkamp liegt tot in der Güllegrube. Leider erkrankt Klaras Göttergatte und sie wittert ihre große Chance auf etwas Nervenkitzel. Kurzerhand ermittelt Klara auf eigene Faust und bringt dabei nicht nur die dunkelsten Geheimnisse der verschworenen Dorfgemeinschaft zutage sondern schon bald sich selbst in Lebensgefahr …

Du möchtest "Mordsacker" von Cathrin Moeller lesen?

Dann bewirb dich jetzt um eines der 30 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auch auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von Mira Taschenbuch

Autor: Cathrin Moeller
Buch: Mordsacker

Florian_Andrews

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Das klingt doch nach einem spannenden Krimi, den ich sehr gerne gewinnen und bewerten würde :)

Lese_gerne

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Das hört ich nach einem lustigen und witzigen Regionalkrimi an. Ich wäre gerne dabei.

Beiträge danach
308 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

wampy

vor 1 Tag

Kapitel 22 bis Epilog

Dieser Abschnitt war der vielleicht spannenste, und die Aufloesung war unerwartet, aber Motivation und Tathergang waren nachvollziehbar. insgesamt war es aber aus meiner Sicht zu erzwungen lustig, um zu gefallen. Auch war Klara nur bedingt sympathisch

AdrienneAva

vor 1 Tag

Kapitel 22 bis Epilog
Beitrag einblenden

Die letzten beiden Abschnitte liessen sich erstaunlich gut lesen und es kam Spannung auf.
Mit der Täterin hätte ich nicht gerechnet. Toll wie das ganze aufgelöst wurde und wir hinters Licht geführt wurden. Ein grosser Pluspunkt für dieses Buch.

Klara konnte mich als Hauptperson leider gar nicht überzeugen und blieb mir bis zum Schluss unsympathisch. Klar hat dies der Geschichte einen Dämpfer verpasst, aber es fanden sich auch durchaus liebenswerte Charaktere. Sophie und Benjamin Grube. Auch Isabel war sympathisch, was es dem Leser schwierig gemacht hat sie zu verdächtigen.
Das Motiv selbst war vielleicht nicht ganz überzeugend, aber sie hat es ja nach eigenen Angaben nicht mit Absicht gemacht. Dass sie jedoch kriminelle Energie besitzt, hat sie bewiesen, als sie Fritz und Klara auch töten wollte.

Ich war anfangs etwas skeptisch und nicht ganz überzeugt. Der Schluss hat gezeigt, dass hier durchaus Potential vorhanden ist. Momentan sind gemischte Gefühle vorherrschend und ich muss die Geschichte erst einmal sacken lassen um eine Rezension zu schreiben.

AdrienneAva

vor 1 Tag

Kapitel 22 bis Epilog
Beitrag einblenden
@bettinahertz

So geht es mir auch. Das Ende hat mich durchaus überrascht und hat dem ganzen noch Pluspunkte eingebracht. Mit Klara bin ich leider auch nicht warm geworden.

SonjaMaus

vor 1 Tag

Prolog bis Kapitel 5

Der Schreibstil ist klasse somit kam ich gut in die Geschichte. Bis jetzt gefällt mir die Story sehr gut, es dürfte witzig und spannend weiter gehen. Die Szene im Laden mit den Gummistiefel fand ich witzig

mannomania

vor 12 Stunden

Kapitel 12 bis Kapitel 16
Beitrag einblenden

Die Spannung geht los...mehr Details werden bekannt - Klara erfährt beim Dorffest doch so Einiges, aber, nicht Alles muss ja der Wahrheit entsprechen.

Ich möchte noch ein bisschen mehr auf die Charaktere eingehen:
Klara, als Berlinerin, versucht zumindest mit entsprechender Arbeitskluft und Hilfsbereitschaft die Landbevölkerung zu gewinnen.
Frau Schlömkomp ist stur, sie bekommt als Städterin keinen Kontakt zur Landbevölkerung.
Tochter Isabell ist auf dem Land aufgewachsen, liebt die Natur, den Bauernhof ihres Vaters und will nicht in die Stadt.
Herr Schlömkomp ist ein Schürzenjager.

mannomania

vor 12 Stunden

Kapitel 17 bis Kapitel 21
Beitrag einblenden

Klara ist eine tolle Frau, sie hilft Isabell bei der Stallarbeit & nutzt natürlich viele Gelegenheiten, um ihre Recherchen voranzutreiben. Ich empfinde sie als pfiffig - eine gute Ermittlerin & eignet sich auch PC-Kenntnisse an - denn, man weiss ja nie...

mannomania

vor 12 Stunden

Kapitel 22 bis Epilog
Beitrag einblenden

Überraschende Wendungen, mit denen ich nie & nimmer rechnete - eine seichte Dorfgeschichte, die es aber in sich hatte & mir auch einige spannende Lesestunden bereitete.

Rezi folgt abends.

Neuer Beitrag