Cathrine Richmond Neues Glück für Susannah

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(5)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Neues Glück für Susannah“ von Cathrine Richmond

Als immer noch kein Ehemann in Sicht ist, ergreift Susannah die einzige Möglichkeit, die sich ihr noch bietet: Sie wird eine "Braut auf Bestellung". Nachdem sie eingewilligt hat, den Bruder ihres Pastors zu heiraten, verlässt Susannah ihre Heimat und bricht in das abgelegene Dakota-Territorium auf, um mitten in der Wildnis ein neues Leben anzufangen. Ihr neuer Ehemann Jesse begegnet ihr liebevoller und geduldiger, als sie dies ihrer Meinung nach verdient. Aber auch die harsche Umgebung macht ihr zu schaffen. Doch als es so aussieht, als würde der Winter nie enden, bricht der Frühling an. Und mit ihm kommt die Erkenntnis, dass sich auch Susannah verändert hat.

Eine sehr schöne Liebesgeschichte, die mit der Zeit immer mehr reift.

— Vanessa_Noemi

Authentische Auswanderegeschichte mit christlichem Bezug - sehr lesenswert.

— KleinerVampir

Viele Längen, unsympathische Charaktere mit nicht nachvollziehbarem Verhalten. Habe mehr erwartet.

— Kirschbluetensommer

GUt

— ramylu

wunderschön!

— Minje

Eine Liebesgeschichte, die etwas aus der Reihe tanzt.

— gst

Nett für Zwischendurch, manchmal etwas zu schnell und abgehackt erzählt.

— CosimaThomas

wundervoll, romantisch.. so schön Romantische Zeitreisegeschichte in die Zeit des wilden Westens.

— Buchraettin

Mein erstes Lesehighlight in diesem Jahr! Zum Dahinschmelzen schön!

— Smilla507
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neues Glüch für Susannah

    Neues Glück für Susannah

    Vanessa_Noemi

    07. July 2017 um 17:55

    Inhalt:Als immer noch kein Ehemann in Sicht ist, ergreift Susannah die einzige Möglichkeit, die sich ihr noch bietet: Sie wird eine "Braut auf Bestellung". Nachdem sie eingewilligt hat, den Bruder ihres Pastors zu heiraten, verlässt Susannah ihre Heimat und bricht in das abgelegene Dakota-Territorium auf, um mitten in der Wildnis ein neues Leben anzufangen. Ihr neuer Ehemann Jesse begegnet ihr liebevoller und geduldiger, als sie dies ihrer Meinung nach verdient. Aber auch die harsche Umgebung macht ihr zu schaffen. Doch als es so aussieht, als würde der Winter nie enden, bricht der Frühling an. Und mit ihm kommt die Erkenntnis, dass sich auch Susannah verändert hatMeine Meinung:Das Buch ist mir wegen des Covers sofort aufgefallen und ich habe dann auch gleich den Klappentext durchgelesen. Dieser klang für mich sehr interessant, obwohl er nicht so viel über den Inhalt preisgibt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Die Geschichte ist sehr ruhig erzählt und es hat jetzt auch nicht einen wahnsinnigen Spannungsbogen. Trotzdem hat mich irgendetwas an dem Buch fasziniert.Die Protagonistin Susannah ist sehr schüchtern und zuckt bei jeder Berührung von Jesse zurück. Sie ist sehr abweisend und ihr ist wichtig, dass sie ihren Verpflichtungen als Ehefrau nachkommt.Jesse ist unglaublich fürsorglich und liebevoll. Er hat viel Geduld und die muss er mir Susannah auch definitiv haben. Er versuch ihr immer wieder nahe zu kommen aber Susannah hat in der Vergangenheit etwas Schlimmes erlebt und das lässt sie nicht mehr los. Trotz der Zurückweisung von Susannah gibt Jesse nicht auf und erobert Stück für Stück Susannahs Herz. Susannah musste sich auch zuerst an ihr neues Zuhause gewöhnen und daran, dass sie nun sehr abgeschieden lebt und nicht in einer Stadt mit vielen Menschen und Nachbarn. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht einfach ist, sich so schnell umgewöhnen zu müssen. Das tolle an der Geschichte war die Entwicklung, die Susannah aber auch Jesse durchmachen. Diese Entwicklung wurde von der Autorin sehr gut dargestellt und ich habe diese mit den Protagonisten miterlebt, was ich super toll fand. Die Liebesgeschichte zwischen Jesse und Susannah ist am Anfang noch etwas merkwürdig, da sie sehr angespannt ist. Je weiter ich gelesen habe, desto schöner wurde sie und desto besser konnte ich mir die Beiden miteinander vorstellen. Ständiger Begleiter im Buch ist auch Jack, der Hund. Er ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen, nicht zuletzt wahrscheinlich, weil ich Hunde sehr gern habe. Wie schon gesagt ist die Geschichte sehr ruhig erzählt. Gegen das Ende wird es jedoch trotzdem ein wenig spannend, da Jesse verschwindet und Susannah völlig im Unklaren über dessen Aufenthaltsort ist. Der Leser weiss in dem Fall mehr als Susannah trotzdem ist es auch für den Leser unklar, was mit ihm passiert und wie es weiter geht. In der Geschichte spielt die Religion und Gott eine sehr grosse Rolle. Jesse ist sehr religiös und betet auch sehr viel. Susannah eher weniger aber durch Jesse kommt auch sie Gott näher. Ich würde mich nicht als sehr religiös bezeichnen, trotzdem hat mich dieser religiöse Aspekt nicht gestört, sondern ich fand es sehr interessant zu lesen, wie viel Kraft die Protagonisten aus dem Glauben schöpfen konnten. Mein Fazit:Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich kann sie allen, die sich an religiösen Aspekten nicht stören und die eine schöne Liebesgeschichte lesen möchten, nur empfehlen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Neues Glück für Susannah" von Cathrine Richmond

    Neues Glück für Susannah

    Arwen10

    Heute gibt es eine Buchverlosung, einfach so. Das Buch wurde mir vom Verlag Gerth Medien dafür zur Verfügung gestellt. Neues Glück für Susannah von Catherine Richmond zum Inhalt: Als immer noch kein Ehemann in Sicht ist, ergreift Susannah die einzige Möglichkeit, die sich ihr noch bietet: Sie wird eine "Braut auf Bestellung". Nachdem sie eingewilligt hat, den Bruder ihres Pastors zu heiraten, verlässt Susannah ihre Heimat und bricht in das abgelegene Dakota-Territorium auf, um mitten in der Wildnis ein neues Leben anzufangen. Ihr neuer Ehemann Jesse begegnet ihr liebevoller und geduldiger, als sie dies ihrer Meinung nach verdient. Aber auch die harsche Umgebung macht ihr zu schaffen. Doch als es so aussieht, als würde der Winter nie enden, bricht der Frühling an. Und mit ihm kommt die Erkenntnis, dass sich auch Susannah verändert hat ...

    Mehr
    • 40
  • Neues Glück für Susannah

    Neues Glück für Susannah

    KleinerVampir

    08. March 2017 um 17:19

    Buchinhalt: Susannah willigt ein, als „Braut auf Bestellung“ nach Dakota zu gehen, ihr Zukünftiger ist der Bruder ihres Pastors, den sie aus einer Notlage heraus recht überstürzt heiratet. Jesse stellt sich jedoch als sehr liebevoll und geduldig heraus, denn das neue Leben in einer entbehrungsreichen Gegend macht Susannah mehr zu schaffen, als sie sich vorgestellt hat. Sie weiß nicht, ob sie dem Leben auf einer Farm im Indianerland gewachsen ist – und leidet unter der dortigen Einsamkeit. Jesse jedoch versucht seine Frau immer mehr aus der Reserve zu locken – und verlässt sich dabei auch auf Gottes helfende Hand…   Persönlicher Eindruck: Schon vom Klappentext her wußte ich: das ist ein Roman nach meinem Geschmack. Auswanderergeschichten aus dem Wilden Westen üben immer wieder einen unwahrscheinlichen Reiz auf mich aus – so war es auch bei Jesse und Susannah. Gut, Susannah als von der Autorin geplante Identifikationsfigur für den weiblichen Leser machte es einem nicht immer leicht, mit ihr warm zu werden. Der schöne Schreibstil und die plastisch dargestellten Schwierigkeiten, die die junge Frau in Dakota erwarten, waren allerdings nachvollziehbar und so machten mir die anfänglichen Schwierigkeiten mit Susannahs Charakter eher wenig aus. Jesse als männlicher Gegenpart ist die Geduld in Person. Er selbst ist es, der dem Leser den christlichen Bezug des Buches nahe bringt. Was mich jetzt etwas verwundert hat: für einen christlichen Roman, bei dem ich aus Erfahrung eher mit den inneren Werten der einzelnen Personen und einem Fokus darauf gerechnet habe, kommt es doch recht schnell zum Thema Sex. Dabei zu beachten ist: es gibt zwar keine offenen Sexszenen, wie in herkömmlichen Liebesromanen – allerdings ist das dennoch ein großes Thema zwischen Jesse und Susannah. Vielleicht rührt es auch daher, dass sich Susannah vor den Berührungen eines Mannes scheut, weil sie einfach unerfahren ist und alles richtig machen möchte. Die Entwicklung von Susannah in ihrem neuen Zuhause ist authentisch und die Geschichte mit Gefühl und Sinn für das damalige Leben geschrieben. Stoff zum Nachdenken bleibt auch zurück – meiner Meinung nach ein wirklich guter Roman seines Genres. Aufgrund erster Anlaufschwierigkeiten gebe ich nur 4 Sterne, kann das Buch aber allen Lesern christlicher Literatur guten Gewissens weiter empfehlen.

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Tolle Idee, aber schwache Ausführung

    Neues Glück für Susannah

    Kirschbluetensommer

    07. September 2016 um 11:07

    Als Susannah in Not gerät und immer noch kein Ehemann in Sicht ist, wird sie zur Braut auf Bestellung. Sie heiratet Jesse, den Bruder ihres Pastors und zieht zu ihm in seine Grashütte in Dakota, um dort die Farm aufzubauen. Ihre ständige Angst, Fehler zu machen, sowie die ungewohnten Sitten im wilden Westen, die Angst vor Indianern machen ihr zu schaffen....Ich liebe Auswanderer-Romane - besonders wenn sie im Wilden Westen spielen. Aber von diesem Buch war ich ziemlich enttäuscht. Der Schreibstil ist spannend und gelungen, aber ich wurde weder mit Susannah, noch mit Jesse so richtig warm.Susannahs Selbstzweifel waren für mich nicht nachvollziehbar. Sicherlich spielte auch ihr Trauma eine Rolle, aber dennoch konnte ich nicht ganz verstehen, warum sie sich so verhielt wie sie es tat. Da fehlte mir noch eine nachvollziehbare Begründung. Und so war ich bereits nach den ersten hundert Seiten so genervt von ihr, dass ich kurz davor war, das Buch beiseite zu legen. In der Hoffnung, dass es besser werden würde, blieb ich dran.Letzten Endes geht es in diesem Buch auch darum, wie es Jesse so schnell wie möglich gelingt, sie ins Bett zu bekommen. Bei einem Erotik-Roman wäre dieses ganze Setting vielleicht auch ganz interessant gewesen. Aber nicht bei einem christlichen Liebesroman. Es wurden zwar detaillierte Sex-Szenen ausgelassen, aber ich war dennoch enttäuscht, dass es auch hier im Prinzip nur um das Eine ging. Ich bin nicht prüde und Sex ist eine wunderbare Sache, die Gott geschaffen hat, aber von einem christlichen Roman erwarte ich, dass es dann doch zunächst mehr um die inneren Werte geht oder anders ausgedrückt: um das wirkliche Kennenlernen des Anderen. Das war hier aber eindeutig nachrangig. Und das fand ich schade.Alles in allem war das Buch eine Enttäuschung für mich. Die Idee mit der Braut auf Bestellung fand ich sehr interessant und da hätte man mit anderen Charakteren mehr herausholen können. Das ist der Autorin leider nicht gelungen.

    Mehr
    • 3
  • Susannah

    Neues Glück für Susannah

    Minje

    24. April 2015 um 21:04

    Das Buch "Neues Glück für Susannah" von Catherine Richmond ist 2015 bei Gerth Medien erschienen. Das amerikanische Original erschien 2011 im Verlag Thomas Nelson, Nashville, Tennessee. Die Handlung spielt im Dakota Territorium. Susannah geht ein Wagnis ein. Sie heiratet einen Mann, den sie nicht kennt, der auch bei der Trauung nicht anwesend ist. Mit der Hochzeitsurkunde im Handgepäck reist sie nach Dakota, um dort ein Leben mit ihm in der Prärie zu beginnen. Susannah und Jesse sind recht unterschiedlich. Susannah ist anfangs sehr verängstigt und hat große Zweifel, was den Glauben betrifft. Jesse ist tief im Glauben verwurzelt. Er hat eine feste Beziehung zu Gott. Im Laufe des Romans ändert sich Susannah. Thema ist die Entwicklung einer Beziehung mit der Hilfe Gottes. Jedes der Kapitel beginnt mit einem Gebet, was mir total gut gefällt. Mich beeindruckt, wofür Jesse und Susannah gebetet haben. Manche Gebete sind so einfach und trotzdem beeindruckend. Was auch schön ist: der Gegensatz zwischen Susannah und Jesse. Die Zweifelnde und der Glaubende. ("Das Beten hat doch sowieso keinen Sinn. Wenn Gott zuhören würde, dann befände sie sich jetzt nicht in dieser Zwangslage. Der Allmächtige würde ihr nicht helfen, soviel stand fest. Sie müsste alleine klarkommen, so wie immer.") Diese Gedanken, so ehrlich, so menschlich. Jeder von uns hat bestimmt Phase gehabt, wo er Zweifel hatte. Und dann gibt es Momente, wo man im Glauben der Stärkere ist und den Partner stützen muss, weil dieser zweifelt. Das das ganze im Wilden Westen stattfindet, ist das Sahnehäubchen. Fazit: ein gelungener christlicher Roman!

    Mehr
  • Leserunde zu "Neues Glück für Susannah: Roman." von Cathrine Richmond

    Neues Glück für Susannah

    Arwen10

    Ich darf euch zu einer Neuerscheinung von Gerth Medien einladen. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Catherine Richmond Neues Glück für Susannah Zum Inhalt: Als immer noch kein Ehemann in Sicht ist, ergreift Susannah die einzige Möglichkeit, die sich ihr noch bietet: Sie wird eine "Braut auf Bestellung". Nachdem sie eingewilligt hat, den Bruder ihres Pastors zu heiraten, verlässt Susannah ihre Heimat und bricht in das abgelegene Dakota-Territorium auf, um mitten in der Wildnis ein neues Leben anzufangen. Ihr neuer Ehemann Jesse begegnet ihr liebevoller und geduldiger, als sie dies ihrer Meinung nach verdient. Aber auch die harsche Umgebung macht ihr zu schaffen. Doch als es so aussieht, als würde der Winter nie enden, bricht der Frühling an. Und mit ihm kommt die Erkenntnis, dass sich auch Susannah verändert hat ... Hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=817010 Bewerbt euch bitte bis zum 22.01.2015 mit dem Eindruck vom Cover. Im Laufe des 23.01.2015 werden die Gewinner bekanntgegeben. Bitte beachtet, da ich das Buch selbst verschicke, fällt Porto in Höhe von 2,00 Euro an. Wer damit nicht einverstanden ist, sollte sich für die Leserunde nicht bewerben. Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca. 4 Wochen zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern in allen Leseabschnitten sowie zur Veröffentlichung einer Rezension (möglichst auch auf anderen Plattformen) Bewerber mit privatem Profil,  ohne Rezensionen , sowie Bewerber, die ihren Verpflichtungen in der Vergangenheit nicht nachgekommen sind (auch nicht nach Aufforderung), werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt Die Gewinner werden in der LR bekanntgegeben, es erfolgt keine Benachrichtigung per PN. Erfolgt innerhalb von 48 Stunden keine selbständige Übermittlung der Versandadresse per PN, wird neu ausgelost. Fehlende Adressen werden nicht per PN eingefordert. Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.

    Mehr
    • 75
  • Wenn die Liebe Zeit braucht

    Neues Glück für Susannah

    Sonnenblume1988

    16. March 2015 um 10:04

    Susannah kennt Jesse bisher nur aus einzelnen Briefen. Dennoch verlässt sie ihre Freunde und Heimat und zieht wegen ihrer arrangierten Ehe nach Dakota zu ihrem Ehemann Jesse, um dort nach dem Tod ihrer Eltern neu anzufangen. Die Einsamkeit und die ungewohnte und eigentlich auch ungewollte Ehe machen Susannah sehr zu schaffen. Sie ist verschlossen und verängstigt. Jesse, der ihr mit viel Liebe und Geduld  begegnet, versucht sie aus der Reserve zu locken. Und ganz langsam gelingt es Susannah, sich zu öffnen und in der Einöde einzuleben… Am Anfang hatte ich ein wenig Bedenken, dass es sich um ein Buch voller Klischees mit einer durchschnittlichen, oberflächlichen Geschichte handelt. Doch schon nach den ersten Seiten hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Susannah war mir durch ihre sensible Art sofort sympathisch und ich konnte mich gut in ihre schwierige Lage versetzen. Schnell zeichnet sich ab, dass Susannah ein Geheimnis hat. Das hat mich besonders neugierig gemacht, weiterzulesen. Ihr Ehemann Jesse bemüht sich durch Einfühlsamkeit, Gespräche und kleine Scherze sehr, Susannah das Leben zu erleichtern und ihr Geheimnis zu lüften. Am Anfang von jedem Kapitel erscheint ein Gebet von Jesse zu seiner Ehe, so dass auch der Glaube an Gott immer präsent ist und in den Alltag der Charaktere mit einbezogen wird, ohne aufdringlich zu sein. Susannahs Angst vor den Berührungen ihres Mannes, ihre Verschlossenheit und ihre Unsicherheit bringen meiner Meinung nach wichtige und tiefgründige Probleme mit in das Buch ein. So hat Susannah z.B. große Angst, sich nicht „schicklich“ zu verhalten und den Zorn von Jesse auf sich zu ziehen. Jesse hilft Susannah, ihre Beklemmungen zu überwinden und ihre Freiheit zu genießen. Auch diesen Wandel halte ich für ein sehr wichtiges, aktuelles Thema. Beim letzten Drittel des Buches wurde meine Lesefreude ein wenig getrübt, da dieses letzte Drittel ganz anders als der Rest des Buches ist. In diesem Abschnitt wurden zu viele neue Charaktere vorgestellt, auf die ich mich, da das Buch sich schon dem Ende neigte, nicht mehr richtig einlassen konnte. Dennoch möchte ich dem Buch fünf Sterne geben. Der Roman ist sensibel und emotional geschrieben,  bietet durch die authentische Entwicklung von Susannah Anregung zum Nachdenken und schafft durch unkomplizierte Sprache Zeit zum Entspannen.

    Mehr
  • Eine romantische Liebesgeschichte zur Unterhaltung

    Neues Glück für Susannah

    Arwen10

    09. March 2015 um 21:40

    Susannah reist nach dem Tod ihrer Eltern in die Wildnis um die Braut eines Farmers zu werden, den sie zuvor noch nie gesehen hat. Ihr Ehemann Jesse entpuppt sich als zuvorkommender Mann, der viel Geduld mit Susannah hat und ihre Liebe gewinnen möchte. Susannah ist immer noch in anerzogenen Zwängen gefangen und erst durch verschiedene Ereignisse ist sie in der Lage, die Frau zu werden, die Jesse sich wünscht und die Susannah selbst gern sein möchte. Freunde von romantischen Liebesromanen dürfen sich freuen. Ich habe selten einen so gefühlvollen, romantischen und einfühlsamen Roman gelesen. Allerdings war es das auch, was mir zuviel war. Dazu kommt, dass das erste Drittel beinahe außschließlich davon handelt wie sich Susannah und Jesse körperlich näherkommen. Das ist mir eindeutig zu wenig. Susannah selbst ging mir auch etwas auf die Nerven wegen ihrer dauernden Gedanken, dass Frauen dies und das nicht dürfen. Obwohl Jesse so verständnisvoll ist und so einfühlsam ist, ist sie mehr als verklemmt, wo es gar nicht nötig wäre. Sie macht ein Problem, was eigentlich keins sein sollte. Sehr positiv zu bemerken sind die christlichen Verweise, wobei es da hauptsächlich erst mal um das Näherkommen von Jesse und Susannah geht, Im weiteren Verlauf finde ich manche Handlung etwas unrealistisch. Susannah kann immer was Besonderes wenn Gefahr droht , sie spricht französisch, kann schießen und und und. Das passt sogar nicht zu dem, dass sie der Ansicht ist, eine Frau sollte nicht zuviel reden und sonst auch nicht auffallen. Das Farmersleben ist in diesem Roman realistisch dargestellt, auch die Probleme, die es geben kann, Ausfall der Ernte, Feuer, Heuschrecken. Indianer tauchen auf und die Zeiten sind alles andere als sicher. Ich habe jetzt lange überlegt, ob ich drei oder vier Sterne vergebe und habe mich nun für 3 Sterne entschieden. Begründung: Mir ist der Roman einmal zu einseitig, es geht vor allem um die körperliche Beziehung von Jesse und Susannah. Es gibt beinahe kein anderes Thema zwischen ihnen. Die ganze Zeit schwebt es unterschwellig mit, wird angedeutet. Die Geschichte erinnert mich sehr an profane Liebesromane , die es haufenweise aus verschiedenen Verlagen gibt .Als Jesse vermisst wird, bekommt Susannah Heiratsanträge. Es geht also wieder um ähnliches. Manches wirkt auf mich etwas zu aufgesetzt, manchmal in Verbindung mit den Bibelverweisen. Susannah hat mich zu Anfang einiges an Nerven gekostet. Wenn ich nun überlege, ob etwas von diesem Roman zurückbleibt, muss ich sagen nein, dafür fehlte mir eindeutig etwas. Wenn man eine Liebesgeschichte sucht, ist das genau richtig, man wird prima unterhalten. Es gibt aber christliche Romane, die mehr in die Tiefe gehen und im Vergleich dazu, kann ich aufgrund der oben genannten Punkte nur 3 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Neues Glück für Susannah

    Neues Glück für Susannah

    Blaustern

    19. February 2015 um 12:17

    Die 30jährige Susannah Underhill heiratet nach dem Tod ihrer Eltern per Fernhochzeit Jesse Mason, den Bruder ihres Pastors und verkehrt zunächst mit ihm nur schriftlich. Schon bald verlässt sie ihre Heimat Minnesota, um zu Jesse nach Dakota zu ziehen, einem ihr völlig fremden Mann. Susannah ist von Natur aus und sicher auch durch Zuhilfe ihrer Eltern sehr schüchtern und traut sich nichts zu. Jesse hat seine Mühe, denn zieht sich Susannah ganz in sich zurück und auch in der Einöde fühlt sie sich gefangen. Doch Jesse ist ein liebenswürdiger und ausdauernder Mann, der es sich zur Lebensaufgabe macht, Susannah ganz für sich zu gewinnen und auch ihr Selbstvertrauen aufzubauen, sieht er doch, was wirklich in ihr steckt. Wird er Susannahs Herz für sich gewinnen? Ein Roman aus dem Leben vergangener Zeiten, der spannend, tiefgängig, hoffnungsvoll und auch von harter Arbeit auf dem Anwesen gezeichnet ist. Trotz alledem gab es auch dort Romantik, die hier nicht zu kurz kommt, ebenso wie der unerschütterliche Glaube an Gott, der Susannah allerdings zeitweise entgleitet, was bei ihren Nöten jedoch verständlich ist. Da es ein christliches Buch ist, finden wir hier zu Beginn eines jeden Kapitels hervorgehobene Gebete, die Jesse entwirft und Susannah gelten, denn er ist tiefgläubig. Außerdem ist er ein sehr liebenswürdiger Mensch, der sich beharrlich um Susannah bemüht. Susannah macht in diesem Buch, vielleicht gerade deshalb, eine erstaunliche Wandlung durch. Sie traut sich später Dinge zu, die sie zuvor nie im Leben für möglich gehalten hätte. Die Beschreibung der Umgebung ist ebenso wunderbar gelungen, und der Schreibstil lässt sich flüssig lesen.

    Mehr
  • Glaube Liebe Hoffnung

    Neues Glück für Susannah

    robberta

    17. February 2015 um 16:01

    Neues Glück für Susannah von Cathrine Richmond  Als immer noch kein Ehemann in Sicht ist, ergreift Susannah die einzige Möglichkeit, die sich ihr noch bietet: Sie wird eine "Braut auf Bestellung". Nachdem sie eingewilligt hat, den Bruder ihres Pastors zu heiraten, verlässt Susannah ihre Heimat und bricht in das abgelegene Dakota-Territorium auf, um mitten in der Wildnis ein neues Leben anzufangen. Ihr neuer Ehemann Jesse begegnet ihr liebevoller und geduldiger, als sie dies ihrer Meinung nach verdient. Aber auch die harsche Umgebung macht ihr zu schaffen. Doch als es so aussieht, als würde der Winter nie enden, bricht der Frühling an. Und mit ihm kommt die Erkenntnis, dass sich auch Susannah verändert hat ... historischer Roman mit  336 Seiten Meine Meinung: Ein wunderbar harmonischer Roman der Glaube, Liebe und Hoffnung miteinander vereint und seine Spannung bis zur letzten Seite halten kann. Die schüchterne „alte Jungfer“ Susannah flieht, nach dem Tod ihrer Eltern, von Minesota nach Dakota um dort den Bruder des ihr bekannten Reverend Mason zu heiraten,den sie bis dahin nur durch Briefe kennt. Ihre Schwägerin Ellen,Ehefrau des Reverend Mason, hat sie dazu überredet. Susannah hat Glück denn ihr frischangetrauter Ehemann Jesse ist ein hart arbeitender liebevoller aber armer Mann. Vorsichtig versucht er Susannahs enges Korsett der Zwänge zu lösen. Die öde und zugleich schöne Prärie wird durch die besonders gute Nachbarschaft aufgewertet. Glauben und Gemeinschaft vereint Jesse nicht nur durch seine passenden sonntäglichen Bibelzitate sondern auch durch sein Handeln. Mehrere Schicksalsschläge kurz hinter einander lassen ihn jedoch an seinem Glauben und stellen diese Liebe auf eine harte Probe. Tolle Charaktere, flüssiger Schreibstil und eine wunderbare Handlung vervollkommnen das Buch. Ein christliches Buch das Hoffnung macht.

    Mehr
  • Der Glaube versetzt Berge

    Neues Glück für Susannah

    Dreamworx

    14. February 2015 um 16:19

    1873 reist 30-jährige Susannah Underhill nach dem Tod ihrer Eltern per Zug fünf Tage in die Wildnis nach Dakota, um dort mit ihrem per Fernhochzeit angetrauten Ehemann Jesse Mason ein neues Leben zu beginnen. Bisher haben die beiden sich nur geschrieben, doch fortan sind die beiden durch die Ehe verbunden. Susannah ist sehr schüchtern, ängstlich und hat kaum Selbstvertrauen. Als ihr Ehemann sie am Bahnhof von Forth Siding nicht erwartet, verzweifelt sie fast, doch Jesse hat sich nur verspätet. Die ersten Tage und Wochen auf der Farm in der Einöde sind für Susannah schwer zu ertragen, obwohl Jesse ihr warmherzig und ohne Vorbehalte entgegen kommt. Als Susannah bei einer trächtigen Kuh Geburtshilfe leistet, wird Jesse das Talent seiner Ehefrau bewusst. Er versucht alles, um Susannah Selbstvertrauen und Stärke zu geben, damit sich die junge Frau endlich eingewöhnt und einer Familiengründung nichts mehr im Wege steht. Wird Susannah in Dakota bleiben, oder hält sie es in der Wildnis nicht aus? Cathrine Richmond hat mit ihrem Roman „Neues Glück für Susannah“ einen wunderschönen Roman vorgelegt. Der Schreibstil ist gefühlvoll und flüssig zu lesen. Die einzelnen Kapitel sind mit den Gedanken von Jesse untertitelt, die als Bitten an Gott gerichtet sind und sich fast ausschließlich auf die Hauptprotagonistin Susannah beziehen. Die Landschaftsbeschreibungen sind so detailliert, dass man sich die wilde Umgebung wunderbar vorstellen kann. Auch die Protagonisten sind sehr liebevoll, aber authentisch angelegt, so dass man sich mit ihnen sehr gut identifizieren kann. Susannah ist eine behütet aufgewachsene Frau, die allerdings nicht viel Liebe von ihren Eltern erfahren hat. Sie fühlt sich unzulänglich und unscheinbar, dazu ist sie sehr schüchtern und hat Angst, ihre eigenen Ansichten und Meinungen zu vertreten. Dabei erfordert es doch gerade besonders viel Mut und Stärke, einen wildfremden Mann zu ehelichen und die weite Reise ins Unbekannte ganz allein zu bewältigen zur damaligen Zeit. Bei Susannah kann man während der laufenden Handlung sehr schön beobachten, wie sie sich entwickelt und immer mehr Mut fast, um Dinge auszusprechen oder auch in Angriff zu nehmen, die sie sich vorher nicht zugetraut hat. Ein Großteil ist natürlich auch Jesse anzurechnen, der Susannah vom ersten Moment an mit Höflichkeit, Wärme und Unbefangenheit entgegen getreten ist. Als tief gläubiger Mann, der im Krieg schon viel Schlimmes erlebt hat, erfüllt er sich mit der Farm einen eigenen Traum, in dem auch genügend Platz für Susannah und eigene Kinder ist. Jesse hat so viel Liebe und Wärme zu geben und taut die eher zurückhaltende Susannah ganz langsam auf. Auch Susannahs Glauben war nicht sehr ausgeprägt, bevor sie in die Wildnis kam. Erst durch die tiefe Verbundenheit ihres Ehemannes mit Gott lernt sie langsam, Gott zu vertrauen und ihr Schicksal in seine Hände zu legen. Die Zwiegespräche während Susannahs einsamen Wochen in der Hütte geben Zeugnis von ihrer Wandlung. Ein wunderschönes Buch über die ersten Siedler in Dakota, eine Fernhochzeit mit einem Unbekannten und dem Finden des eigenen Glücks. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die gern christliche Romane lesen, die ebenso einen historischen Hintergrund haben. Einfach wunderbar!  

    Mehr
  • So war der wilde Westen ...

    Neues Glück für Susannah

    gst

    10. February 2015 um 15:51

    Susannah wünscht sich nichts sehnlicher als ein Zuhause, wo sie sich wohl fühlen kann. Nach dem Tod der Eltern ist sie einsam und verlassen. Da weit und breit kein Bräutigam in Sicht ist, lässt sie sich auf eine Ferntrauung ein. Von ihrem zukünftigen Mann weiß sie nur, dass er ein Bruder ihres Pastors ist und im wilden Dakota eine Farm aufbaut. Mutig begibt sie sich auf die weite Reise in die Ungewissheit. Geld zum Zurückreisen hat sie keines mehr... Schon die Ankunft am einsamen Bahnhof, an dem ihr nur ein stinkender Geselle begegnet, lässt sie an ihrem Mut zweifeln. Doch ihr Angetrauter hat sie nicht vergessen. Er holt sie in die Grashütte, die er bisher allein bewohnt hat und versucht sich ihr vorsichtig zu nähern. Die verklemmte und traumatisierte Sasannah macht es ihm wirklich nicht leicht. Erst als die einzige Kuh dem Sterben nahe ist, zeigt die Tochter eines Tierarztes was in ihr steckt. Wird sie es schaffen, aus ihrem durch die Erziehung errichteten Gefängnis zu kriechen? Das Buch zeigt sehr schön, wie schwierig das Leben der ersten Siedler in Dakota war. Sie wurden nicht nur von Feuersbrünsten und schneereichen Wintern bedroht, sondern auch von Heuschreckenschwärmen und Indianern. Es zeigt, wie nah Hoffnung und Enttäuschung beieinander liegen und dass der Glaube Berge versetzen kann. Die Geschichte zog mich von der ersten Seite in ihren Bann. Die Autorin hat einen wunderbar leichten Schreibstil und es gelingt ihr, die Psyche der Protagonisten sehr nachvollziehbar zu zeichnen. Leider ist ihr das letzte Viertel nicht ganz so gut gelungen. Der häufige Schauplatzwechsel und die Einführung vieler weiterer Charaktere hat meinen Lesefluss so sehr gehemmt, dass ich diesem Buch nicht die volle Punktzahl geben kann. Die dreieinhalb Sterne runde ich aber gerne auf vier auf.

    Mehr
  • Mein absolutes Lese-Highlight !

    Neues Glück für Susannah

    LEXI

    08. February 2015 um 13:47

    „Bitte, Herr, lass meine Susannah in diesem Zug sitzen. Und gib, dass ich mich gut mit ihr unterhalten kann, damit sie bleibt.“ Das Stoßgebet des Protagonisten, das charakteristisch für den weiteren Verlauf dieses Buches sein wird, scheint nicht zu Unrecht ausgesprochen. Als Jesse Mason, der Bruder des Predigers Reverend Matthew Mason, im Jahre 1873 seine neue Ehefrau Susannah am Bahngleis in Forth Siding in Empfang nimmt, versucht der warmherzige Mann scheinbar vergeblich, eine Konversation in Gang zu bringen. Mit Susannah Underhill trifft er auf eine wohlerzogene Frau im Alter von 30 Jahren, die aufgrund ihrer strengen Erziehung und ihres unscheinbaren Äußeren sehr schüchtern ist. Während der langen Fahrt in ihr neues Zuhause scheint sie nur sehr langsam aufzutauen, die verlassene Gegend und der Mann, den sie lediglich aus einem Briefwechsel kennt und dem sie durch eine Ferntrauung nun angehört, verunsichern sie zutiefst. Die Ankunft in ihrem neuen Heim beschert Susannah den nächsten Schock – die raue Wildnis, gepaart mit der ärmlichen Behausung und der Isolation machen der jungen Ehefrau zu schaffen. Doch zum Glück wohnt in einiger Entfernung das mit Jesse befreundete norwegische Ehepaar Ivar und Marta Vold, die Susannah herzlich aufnehmen. Mit dem Wintereinbruch kommt eine weitere, harte Prüfung auf die Eheleute zu, und erst der Frühling wird weisen, ob sich das Durchhalten lohnt und Susannah in ihrer neuen Heimat glücklich werden kann… Die Grundidee einer arrangierten Ehe, bei der eine so genannte „Braut auf Bestellung“ die Reise in eine völlig ungewisse Zukunft antritt, hatten vor Catherine Richmond bereits einige Autoren. Die Umsetzung jedoch ist ihr wie keinem anderen bislang auf brillante Art und Weise gelungen. Catherine Richmond beginnt jedes ihrer insgesamt 34 Kapitel mit einem in kursiver Schrift gehaltenen Stoßgebet, das die Gefühle und Gedanken ihrer beiden Protagonisten sehr gut zum Ausdruck bringt. Diese wenigen, aber höchst emotionalen Worte stellen für mich eine der herausragenden Merkmale dieses Romans dar. Zudem möchte ich auch anmerken, dass dem Glauben an Gott ein hoher Stellenwert eingeräumt wurde. Sowohl die Protagonisten als auch viele der Nebenfiguren orientieren sich in ihrem Denken und Handeln stark an christlichen Werten, ein Aspekt, der mich ganz besonders für dieses Buch erwärmte. Indem man Susannah in ihrer neuen Heimat begleitet, erfährt man viel über das harte, entbehrungsreiche Leben der ersten Siedler in diesem weitläufigen und unberührten Land, dem „wilden Westen“. Die Autorin berichtet vom harten Arbeitsalltag, der Einsamkeit, aber auch von der unbeschreiblich schönen Natur des Dakota-Territoriums und macht auch die indianische Urbevölkerung zu einem kleinen Randthema. Wirklich gelungen fand ich die Beschreibung der Entwicklung Susannahs… von der scheuen, unsicheren Braut aus Detroit zu einer in sich ruhenden, sich durch die Liebe ihres Ehemannes getragen fühlenden jungen Ehefrau, die sich mit dem Leben auf der Farm nicht nur arrangiert, sondern das raue Land zu lieben gelernt hatte. Die Liebesgeschichte zwischen Susannah und Jesse, die das Hauptthema dieses Buches darstellt, empfand ich schlicht und einfach als überwältigend. Durch die bereits erwähnten Stoßgebete vor jedem Kapitel, die den Leser tief an der Gefühls- und Gedankenwelt der beiden Eheleute teilhaben lassen, und das wunderschön in den Roman eingeflochtene christliche Gedankengut war für mich in diesem Roman einfach alles „stimmig“. Ich kann „Neues Glück für Susannah“ aus der Feder von Catherine Richmond ohne Zögern als eine der schönsten und berührendsten Liebesgeschichten bezeichnen, die ich bislang das Glück hatte, lesen und entdecken zu dürfen. Ich bedauerte es zutiefst, als ich die letzte Seite dieses überwältigenden Buches umblätterte und ich wünsche mir von ganzem Herzen, noch viele Romane wie diese lesen zu dürfen. Das Cover wurde sehr authentisch gestaltet. Die Darstellung der jungen Frau im Vordergrund entspricht sowohl in ihrem Äußeren, als auch in der Bekleidung, dem Inhalt des Buches. Der Mann im Hintergrund mit dem Cowboyhut auf dem gesenkten Kopf wirkt geheimnisvoll, Landschaft und farbliche Gestaltung des Buchcovers sind sowohl in der Farbgebung, als auch in den gewählten Motiven, äußerst harmonisch. Ein Faktor, das bei Liebhabern historischer Romane automatisch Interesse weckt und sie unweigerlich zu diesem Buch greifen lässt. Fazit: Eine ganz klare, eindeutige und uneingeschränkte Leseempfehlung für Liebhaber romantischer Liebesgeschichten, die im Wilden Westen spielen, und in denen Werte wie Liebe, Treue und Glaube hoch gehalten werden. Ein Lesehighlight, das zu übertreffen wohl nicht so leicht sein wird.

    Mehr
  • Romantische Geschichte per Kopfkino in die Zeit des wilden Westens.

    Neues Glück für Susannah

    Buchraettin

    Susannah heiratet einen Mann, den sie noch nie gesehen hat und macht sich dann auch in die Wildnis um mit ihm auf dessen Farm zu leben. Sie ist ängstlich und voller Zweifel, wie ihr Leben weiter gehen wird. Aber auch ihr Ehemann ist unsicher und versucht ihr ein Zu Hause zu geben und ihr Herz zu gewinnen. Werden die beiden zu einander finden? Die Geschichte gefiel mir richtig gut. Es war romantisch und es war wie eine Art Zeitreise in den Wilden Westen, die Zeit der Besiedlung. Die Hauptfiguren waren ebenso wie die Nebenfiguren perfekt ausgeformt und die Geschichte liest sich fesselnd und bietet dem Leser wunderschöne Lesestunden. Die Probleme einen Mann zu heiraten, den man nur aus Briefen kennt, eine neue Lebensart als Farmerin, der Alltag, Sorgen und aber auch die Annäherung der beiden, das fand ich richtig schön zu lesen. Ich mochte den leichten Humor der gerade bei Jesse anfangs immer wieder durchblitzt. Es ist ein christliches Buch und werden Bibeltexte zitiert, aber ich fand es gliedert sich wunderbar ein in der Geschichte und passt perfekt. Das ist Buch fürs Herz, das mich als Leser nach dem viel zu schnellen Ende der Geschichte aufseufzen lässt, schade, schon zu Ende. Romantische Kopfkino- Zeitreisegeschichte in die Zeit des wilden Westens.

    Mehr
    • 2

    sursulapitschi

    01. February 2015 um 13:21
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks