Cathy Kelly Da hilft nur noch Schokolade

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(13)
(15)
(9)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Da hilft nur noch Schokolade“ von Cathy Kelly

Mel, Daisy und Cleo glauben, ihre Zukunft fest im Griff zu haben: Die ehrgeizige Mel steht am Anfang einer steilen Karriere, Daisy wünscht sich ein Baby, und Cleo wird demnächst in das Unternehmen ihrer Familie einsteigen. Doch dann kommt alles anders – Mel bekommt Zwillinge und kann ihren Job die nächsten Jahre hintanstellen. Daisys Kinderwunsch hingegen geht nicht so einfach in Erfüllung. Und Cleo muss mit ansehen, wie die Firma ihrer Eltern Pleite geht. Doch plötzlich nimmt das Leben in Carrickwell noch einmal eine rasante Wendung – und Mel, Daisy und Cleo erkennen, was ihnen wirklich wichtig ist ...

zieht sich ziemlich

— martina400
martina400

Stöbern in Romane

Sonntags in Trondheim

Geschichte mit skurrilen Charakteren, die sich gut liest und insgesamt unterhaltsam ist, das Lesen der Vorbänder allerdings voraussetzt

Buchmagie

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

QualityLand

Eine humorvolle und ebenso beklemmende Zukunftsvision, bei der einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Dicke Leseempfehlung!

daydreamin

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Da hilft nur noch Schokolade" von Cathy Kelly

    Da hilft nur noch Schokolade
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    21. October 2012 um 12:34

    Mel, Daisy und Cleo, drei Frauen mit unterschiedlichen Problemen, die sich dem Leben, dem Wandel stellen müssen. Handlungsort ist die kleine Stadt Carrickwell in der Nähe von Dublin. Die Handlung wird kapitelweise aus der Sicht der Frauen erzählt, aber nicht in der Ich-Perspektive. Daisy Farrell, 35 Jahre, arbeitet als Einkäuferin für eine Modeboutique. Gleichzeitig ist sie auch Teilhaberin hiervon. Ihr sehnlichster Wunsch, endlich ein eigenes Kind, klappt schon seit Jahren nicht. Alex, ihr Freund, möchte, dass sie sich einem Gesundheitscheck unterziehen. Stress ist also vorprogrammiert. Die 23-jährige Cleo möchte, nachdem sie ihren Abschluss in der Hotelfachschule in der Tasche hat, nun endlich im Familienhotel mitarbeiten, anerkannt zu werden. Doch das führt nicht nur zu familiären Problemen, am Schluss soll das Hotel verkauft werden. Die 40-jährige Mel lebt mit ihrem Mann und den beiden kleinen Töchtern Sarah und Carrie ebenfalls in Carrickwell. Sie arbeitet in der PR-Abteilung einer Krankenversicherung und es ist sicher nicht immer einfach, Beruf und Familie gerecht zu werden. Leah Meyer, eine ältere Amerikanerin, die nunmehr in Carrickwell ein Heilbad, ein „Spa“ aufmachen will, wird als Nebencharaktere eine wichtige Rolle für die drei Frauen in ihrem weiteren Lebensverlauf spielen. Die Autorin hat diese Charaktere sehr reduziert eingebracht, was Leah umso geheimnisvoller macht. Fazit: „Da hilft nur Schokolade“ von Cathy Kelly war mein erstes gelesenes Buch von der Autorin und ich muss sagen, nicht nur Schokolade kann süchtig machen, sondern auch die Autorin. Wer hinter dem Titel und leider nicht passendem Cover eine leicht-lockere Lektüre vermutet, wird man Ende überrascht sein. Liebevolle Charaktere, eine interessante und dem Leben angepasste Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Von daher meine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Da hilft nur noch Schokolade" von Cathy Kelly

    Da hilft nur noch Schokolade
    ina_kzeptabel

    ina_kzeptabel

    15. August 2012 um 15:05

    Der Titel des Buches ist irgendwie unpassend, so wie auch der Rückentext und die Gestaltung des Covers... trotzdem ein recht ansprechender Roman! "[...]Allerdings ist es nicht allzu ratsam, das Wort prima zu benutzen, denn weißt du, was das heißt? Paranoid, rechtschaffen erledigt, instabil, mäkelig und ganz einfach arm dran." (S. 22) Die Geschichte dreht sich um vier Frauen, von denen jede mit ihren Problemen zu kämpfen hat. Doch am Ende des Tunnels erblicken sie endlich Licht - in Form von Leah. Leah Meyer kommt aus Amerika und kauft in einer kleinen Provinz in England ein Anwesen, welches sie zum Spa machen möchte. Was sie damit aber wirklich bewirkt, ist ihr noch nicht klar - sie erhofft es sich aber. Mel Redmond ist 40 Jahre alt, hat zwei Kinder, ist glücklich mit Adrian verheiratet und arbeitet als Vollzeitkraft bei einer Krankenversicherung. Doch glücklich ist Mel nicht ganz, bekommt sie doch immer mehr zu spüren, wie wenig Zeit sie für ihre Kinder hat. Auch der Kontakt zu ihren ehemaligen besten Freundinnen wird immer weniger, bis er durch einen heftigen Streit zum erliegen kommt. Denn die anderen Frauen sind Hausfrauen und Mütter als Vollzeitjob. Mel wird bewusst, das auch sie lieber zu Hause bei den Kindern bleiben möchte, doch ist es wirklich die richtige Entscheidung? Kurz entschlossen kündigt sie, sieht sich jedoch bald mit ganz anderen Problemen konfrontiert... Cleo Malin ist 23 Jahre jung und hat vor wenigen Wochen ihre Ausbildung in der Hotelbranche beendet. Sie hofft nun, als jüngste der Familie, endlich in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen zu werden. Sie möchte ihre Eltern beim familieneigenen Hotel unterstützen. Doch nicht nur ihre Brüder sind dagegen, auch ihre Eltern selbst zeigen wenig Interesse an Cleos Fähigkeiten. So kommt es immer wieder zu Streitereien, bis es zur Eskalation komm: das Hotel soll verkauft werden! Cleo kommt nicht damit zurecht und flüchtet zu ihrer besten Freundin Trish. Doch die Probleme verfolgen sie auch hier... Daisy Farrell ist 36 Jahre alt, lebt seit 14 Jahren mit ihrem Freund Alex zusammen und arbeitet in einer Modebutique. Eigentlich läuft alles super, doch nur eines will nicht klappen: das Kinderkriegen. Obwohl die beiden seit sechs Jahren immer wieder versuchen ein Kind zu bekommen, kam bisher kein positives Ergebnis heraus. Daisy verzweifelt langsam, ist es doch ihr größter Wunsch ein eigenes Kind zu haben. Als sie daraufhin Alex den Vorschlag macht, eine Klinik aufzusuchen um sich checken zu lassen, ist dieser nicht begeistert. Und auch beim Thema Heirat tut sich nicht zwischen den beiden. Doch Daisy möchte die Hoffnung nicht aufgeben, bis Alex eine Beziehungspause verlangt... Die drei Frauen werden super von der Autorin ausgearbeitet. Jede hat andere Facetten aufzuweisen und auch die Geschichten ähneln sich nicht - bis jede auf ihre eigene Art Leah vom Spa "Cloud's Hill" kennenlernt. Denn ab diesem Zeitpunkt beginnt sich einiges zu ändern. Wie schon geschildert, ist der Stil der Autorin Cathy Kelly wirklich ein sehr angenehmer. Trotz der vier verschiedenen Erzählstränge behält man leicht den Überblick und kann sich auf die jeweilige Situation einstellen. Mal fiebert man bei Cleo mit, dann wieder wünscht man sich Daisy würde endlich ihre Naivität ausschalten können. Jede Geschichte in sich ist geschlossen und gut nachvollziehbar. Man bekommt sie zwar aus der Sicht der Frauen erzählt, aber ohne dabei die Ich-Perspektive zu verwenden. Dies erfolgt durch die verschiedenen Gedankengänge und Gefühlsbeschreibungen. Die Kapitel beschäftigen sich immer mit einer der Frauen, wobei sich Mel, Cleo und Daisy die meisten aufteilen. Über Leah selbst erfährt man bis fast zum Schluss nur sehr wenig, kann dann aber durchaus nachvollziehen was sie so geheimnisvoll macht. Das einzige was mich dabei teilweise sehr gestört hat, ist die Länge der Kapitel. Diese umfassen nämlich gerne mal 30 Seiten und mehr. Es gibt zwar Absätze, auch sinnvoll eingebunden... aber dennoch find ich die Länge doch zu nachteilhaft. Mein Fazit: Cathy Kelly beweist meiner Meinung nach ein unheimliches Geschick, alle Frauen am Ende zu vereinen, auch wenn mich das Ende teilweise doch sehr überrascht hat. Insgesamt gesehen ist "Da hilft nur noch Schokolade" ein schöner Roman, der auch mal zum Grübeln anregt. Allerdings hätte der Verlag sich wirklich mehr Gedanken um die Gestaltung machen können, sie wird dem Buch nicht mal ansatzweise gerecht und enthält sogar Fehlinformationen!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Da hilft nur noch Schokolade" von Cathy Kelly

    Da hilft nur noch Schokolade
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    17. January 2011 um 09:57

    Im Leben von Daisy, Cleo und Mel entwickelt sich alles anders, als geplant: Statt einer Karriere im PR-Bereich bekommt Mel zwei Kinder und muss die beruflichen Aufstiegschancen abhaken, Cleo wird von ihrer Familie nicht ernst genommen und kann nur tatenlos zusehen, wie das Familienhotel immer mehr heruntergewirtschaftet wird und Daisy wird einfach nicht schwanger, obwohl sie sich sehnsüchtig ein Kind wünscht. Doch plötzlich nimmt das Leben der drei jungen Frauen eine überraschende Wendung... MEINE MEINUNG: Cathy Kellys Romane handeln immer von 3 unterschiedlichen Frauen, die sich ihrem Schicksal stellen. In diesem Roman geht es um Cleo, Mel und Daisy. Die 40-jährige Mel Redmond lebt mit ihrem Mann Adrian und ihren süßen Töchtern Carrie (2 1/2 Jahre) und Sarah (4 Jahre) im idyllischen Städtchen Carrickwell. Ihre Arbeit in der PR-Abteilung der Dubliner Lorimar-Krankenversicherung nimmt sie sehr in Anspruch und sie versucht, den Spagat zwischen Berufs- und Privatleben so gut wie möglich hinzubekommen, ohne am schlechten Gewissen zugrunde zu gehen. Cleo Malin ist 23, hat die Hotelfachschule mit Bravour abgeschlossen und möchte sich mit allem Elan dem Familienhotel der Malins widmen. Doch ihre Eltern und die beiden älteren Brüder glauben nicht an Cleo und ihre Ideen, die das Willow Hotel in Carrickwell eigentlich retten sollten. Statt dessen muss sie mitansehen, wie ihr geliebtes Hotel immer mehr den Bach runter geht. Die Dritte im Bunde ist die 35-jährigen Daisy Farrell, die mit ihrem Gespür für Mode als Einkäuferin in einer Designer-Boutique arbeitet, wo sie gleichzeitig Teilhaberin ist. Nur mit der Hochzeit und einem Baby will es nicht so recht klappen, was ihrem Freund Alex gar nicht so unrecht zu sein scheint. Und schließlich kommen wir zu Leah Meyer, einer netten Amerikanerin um die 60, die in Carrickwell ein todschickes Wellnesscenter namens Cloud´s Hill Spa eröffnet und bei der alle Fäden zusammenlaufen (die eine wichtige Nebenrolle einnimmt).... Alle mitwirkenden Protagonisten sind so authentisch und facettenreich beschrieben, dass sie fast menschlich erscheinen. Weiters haben die Charaktere ihre kleinen Eigenheiten und Macken, was sie noch liebenswerter erscheinen lässt und sie machen jeweils eine erstaunliche Weiterentwicklung durch. Abwechselnd erzählen die drei Hauptpersonen aus ihrem Leben, über ihre Gedanken und Gefühle. Die Begebenheiten werden in der dritten Person geschildert und so erleben die Leser das Geschehen aus der Perspektive von Mel, Daisy und Cleo. Die Geschichte beginnt mit dem Prolog, wo Leah den richtigen Ort für das Cloud´s Hill Spa sucht und startet danach mit der Vorstellung der Hauptpersonen. Diese Ereignisse werden so lebhaft beschrieben, dass man bald vollends von der Handlung gefangen genommen wird. Schauplatz des Geschehens ist diesmal Carrickwell, eine Vorstadt von Dublin. Cathy Kelly schafft es, so herzerwärmend und gefühlvoll zu schreiben, dass man meint, die Protagonistinnen zu kennen. Dadurch fühlt, fiebert und leidet man mit ihnen mit. Obwohl das Buch 638 Seiten umfasst, wird es beim Lesen nie langweilig und dadurch lässt sich der Roman sehr flüssig lesen. FAZIT: "Da hilft nur noch Schokolade" bietet einen unterhaltsamen Plot mit viel Gefühl und liebenswerten Charakteren. Ich kann diesen wunderbaren Roman aus der Feder von Cathy Kelly nur weiterempfehlen und vergebe deshalb 5 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Da hilft nur noch Schokolade" von Cathy Kelly

    Da hilft nur noch Schokolade
    Annibanny

    Annibanny

    16. February 2010 um 13:09

    Ein wirkliche nettes Buch. Am Anfang war es etwas verwirrend, denn man wusste den Zusammenhang zwischen den einzelnen Personen nicht so ganz genau, aber am Ende wurde alles klar.

  • Rezension zu "Da hilft nur noch Schokolade" von Cathy Kelly

    Da hilft nur noch Schokolade
    Kirsten1896

    Kirsten1896

    27. July 2008 um 23:34

    sehr schönes buch!