Cathy McAllister Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(7)
(19)
(11)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman“ von Cathy McAllister

Um Jungs hat Faith schon immer einen Riesenbogen gemacht. Mit ihrer kurvigen Figur und den unbändigen roten Haaren scheint sie Annäherungsversuche jedoch fast magisch anzuziehen – und nicht unbedingt die von der netten Art. Erst als der gutgebaute Neue mit den strahlend blauen Augen in ihrer Schule auftaucht, bekommt auch sie weiche Knie. Cole ist anders als alle Jungen, die Faith kennt, als ob er einer anderen Zeit entsprungen wäre. Doch dann passieren merkwürdige Dinge in Tristan Falls und ein Mädchen wird vermisst. Kurze Zeit später verschwindet auch Faith – in eine andere Welt, in der sie Cole nur noch im Traum begegnen kann …

Sehr vielseitig trotz kurzer Seitenzahl

— Katzyja
Katzyja

Eine romantische Fantasystory, die leider sehr oberflächlich bleibt...

— Anruba
Anruba

Standart-Anfang, überrraschendes Ende <3!

— NussCookie
NussCookie

Eher enttäuschender Reihenauftakt. Zu viel Kitsch und Turbulenz, zu wenig Charaktertiefe und Nachvollziehbarkeit.

— kruelle
kruelle

Mich hat das ein oder andere gestört, gesamt ist es aber ein gutes Buch bin auf die anderen Bände gespannt

— Seelensplitter
Seelensplitter

An manchen Stellen etwas unglaubwürdig beschrieben und eher ein Buch für zwischendurch :)

— Nixie
Nixie

An manchen Stellen etwas zu schmalzig. Aber von Idee und Sprache her eigentlich ziemlich gut.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Hat mich nicht überzeugt. Flache, unglaubwürdige Charaktere, oberflächliche Erzählweise und für die Kürze zu viel Kitsch.

— Liyadis
Liyadis

Überzeugt mehr durch Idee als durch Umsetzung, hätte man definitiv mehr rausholen können.

— LittleMerm8
LittleMerm8
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Shadowcaster 1

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Katzyja

    Katzyja

    03. September 2016 um 11:02

    Meine Zusammenfassung Faith ist ein ganz normales Mädchen und gilt eher als unscheinbar, zumindest gehört sie nicht zu den heißen und angesagten Typen der Schule. Deshalb hat sie auch mit Jungs nie etwas am Hut gehabt, was sie allerdings auch nie Schade gefunden hat.Dann kommt eines Tages der äußerst attraktive Cole an ihre Schule und natürlich stürzen sich alle Mädchen direkt auf ihn. Faith nicht, aber auch ihr Herz schlägt bei seinem Anblick etwas schneller.Als Faith ein beliebtes hübsches Mädchen von ihrer Schule mit Cole sieht, denkt sie sich das sie ja gut zusammen passen, doch als das Mädchen einen Tag später verschwindet wird sie misstrauisch. Sie folgt Cole nach Hause und landet kurzerhand in einer anderen Welt. Dort wird sie entführt und steckt in äußerst großen Schwierigkeiten! Cole versucht sie zu finden und plötzlich taucht er in Faith`s Träumen auf... Bewertung Der beginn der Geschichte ist nichts sonderlich neues. Fast jeden Jugenbuch mit Fantasy hauch beginnt so. Unscheinbares Mädchen trifft unheimlich gutaussehenden Jungen und die Aktion beginnt! Trotzdem zieht dieser Verlauf immer. Ich war direkt in der Story drinne und es hat nicht lange gedauert bis es ans eingemachte ging.Hier folgte eine Spannung die nächste.Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Man liest aus mehreren Perspektiven. Aus der Sicht von Faith in der Ich-Perspektive, aus der Sicht von Cole als Erzählerperspektive und bei der Sicht der Bösen ist es auch aus der Erzählerperspektive. Das gefällt mir sehr gut. Was ich auch sehr gelungen empfunden habe ist, das die Perspektiven immer dann gewechselt haben, wenn es gerade Spannend wurde! So hat man viele Spannende Abschnitte und bekommt keine Zeit das Buch wegzulegen!Doch es gibt auch einen Minuspunkt: Die Liebesgeschichte zwischen Cole und Faith ging so rasend schnell und sehr unrealistisch zustande, das es mich sehr genervt hat. Ich wollte dieses kribbel Gefühl beim Lesen bekommen, aber es kam nicht. Sie trafen sich, verloren sich und bum verliebt! Nicht sehr spektakulär. Kurz vor dem Ende als ich dachte, ok vorbei, begann auf einmal wieder die Aktion, das war sehr überraschend und ht mir gut gefallen. Auch der Cliffhanger sitzt perfekt, schließlich war das erst Band 1 von 3 der Shadowcaster Reihe!

    Mehr
  • Man darf die Story nicht zu ernst nehmen oder näher hinterfragen...

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Anruba

    Anruba

    11. January 2015 um 09:48

    Meine Meinung: Die Geschichte um Faith und Cole und um Parallelwelten und Shadowcaster kann einen gut unterhalten, allerdings bleibt alles sehr, sehr oberflächlich. Man darf auf keinen Fall die Dinge näher hinterfragen oder allzu ernst nehmen. Zu Beginn gibt es das übliche Highschool Klischee: Arme, verwaiste Außenseiterin gerät in Nöten. Der neue, süße Bad Boy rettet sie natürlich und findet sie toll, weil er ja gar nicht böse ist, sondern ein Mensch mit altmodischen Wertevorstellungen! Der Rest ergibt sich schon aus dem Klappentext. Cole hat natürlich ein dunkles Geheimnis, das jedoch schnell gelüftet wird. Da der Titel "Shadowcaster" ist, verrate ich wohl nicht zu viel. Faith und Cole sind keine tief ausgereiften Charaktere und auch die Story hinkt an vielen Stellen der Glaubwürdigkeit hinterher. Genauso der Sinn und Zweck der Shadowcaster. Ja, ok. Sie jagen das Böse! Denn es gibt außerhalb unserer Welt noch viele andere Paralleluniversen. Dort gibt es einen speziellen Feind, der sich auf menschliche Verbrechen, wie Sklavenhandel und Drogen spezialisiert hat. Shadowcaster sollen diesen Feind bekämpfen. Allerdings spielt das in diesem Buch nur eine untergeordnete Rolle. Bei Shadowcaster habe ich übrigens eher an Hexenkraft gedacht, aber so richtig tolle Kräfte hat Cole jetzt nicht. Klar, ein paar tolle Tricks, aber es erscheint mir doch etwas weit hergeholt, dass er mit einem Schwert und Wurfsternen die Welt retten kann! Ich hoffe, dass wir in den weiteren Teilen noch mehr darüber erfahren.... Ich habe Faith und Cole trotzdem in mein Herz geschlossen. Es war schön, dass die beiden sich gleich verstanden haben und es nicht ewig ein Gezanke zwischen den Protagonisten gab. Auch wenn man die Anziehung der beiden jetzt nicht so ganz nachvollziehen konnte. Der Schwerpunkt der Geschichte liegt auf der Flucht von Faith aus der "anderen" Welt. Dort gibt es Sklaven, Menschenfresser und andere Feinde, die ihr nach dem Leben trachten. Cole versucht sie zu retten, aber auch ihm stellen sich immer wieder Leute in den Weg.  Die Autorin hat eine interessante Kulisse geschaffen. Der Schreibstil ist flüssig und die Szenen zwischen Faith und Cole sehr romantisch. Dabei erzählt Faith die Geschichte aus ihrer Sicht und bei Cole übernimmt die Darstellung ein Erzähler. Alles andere ist in meinen Augen leider zu unausgereift. Die spannenden Stellen werden viel zu schnell abgehandelt oder zum positiven gelöst, so dass die Spannung etwas flöten geht. Aber dafür konnte ich an vielen Stellen einfach herzhaft lachen. Keine Ahnung, ob das so gewollt war. Denn die "Bösen" denken irgendwie nur an Sex und wirken dadurch nicht wirklich böse. Leider verliert das Buch dann irgendwann weiter an Glaubwürdigkeit. In meinen Augen hätte die Autorin bei einem gewissen Punkt aufhören müssen. Alles was danach kam, hat mich nur noch enttäuscht. Sicher, sie wollte mehr zu dem Hintergrund der Shadowcaster erklären, aber das wirkte dann einfach nur noch hingeschmiert, als hätte sie noch schnell zweihundert Seiten voll bekommen müssen. Die erste Hälfte des Buches hat mir sehr gut gefallen, der Rest dann nicht mehr so, aber ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil lesen um zu erfahren, wie es weiter geht.   Fazit: Hier handelt es sich um eine romantische Fantasystory mit klarer Aufteilung zwischen Gut und Böse. An vielen Stellen ist die Geschichte nicht ausgereift genug, aber da ich nicht alles hinterfragt habe, konnte mich das Buch gut unterhalten. Ich möchte auf jeden Fall wissen wie es weiter geht. Von mir gibt es drei Sterne.

    Mehr
  • Zuviel Kitsch und Turbulenz, zu wenig Charaktertiefe und Nachvollziehbarkeit

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    kruelle

    kruelle

    16. June 2014 um 20:14

    Am Wochenende habe ich mir voller Vorfreude die dreiteilige Shadowcaster-Reihe zulegt, nachdem ich sie schon lange von der Ferne beäugt habe. Leider muss ich sagen, dass ich nach dem ersten Teil bereits eher enttäuscht bin. Zum Inhalt Faith ist ein unscheinbares, rothaariges, kurviges Mädchen, das mit Jungs nicht viel am Hut hat und auch sonst eher eine Einzelgängerin ist, bis Cole in ihrer Schule auftaucht und sich ihr Leben rasant verändert. Von einem Tag auf den anderen findet sich sich in den gefährlichsten Abenteuern wieder, bei denen sie in unbekannte Welten reist, fremde Wesen trifft und um ihr Leben kämpfen muss. Cole kann ihr in dieser Zeit nur aus der Ferne beistehen und trotzdem verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn, nämlich in ihren Träumen. Was sie auf diesen Abenteuern erfährt, wird ihr Leben für immer verändern, und auch das von Cole... In eigener Sache Das Buch fing eigentlich an, wie viele andere Romantasy-Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Das Mädel ist eher eine Außenseiterin, plötzlich taucht ein heißer Typ in der Schule auf, der sich für sie interessiert, und wie ein Wunder sind ihre beiden Schicksale auch noch mit einander verbunden! Trotzdem denke ich, dass die Shadowcaster-Reihe einen vergleichsweise enttäuschenden Auftakt hergibt. Womit soll ich anfangen? Ich finde, dass die Charaktere absolut flach sind. An ihnen ist nichts individuelles, die Autorin geht nicht tiefer auf irgendwelche Eigenheiten ein, alles ist sehr oberflächlich beschrieben und man erfährt auch irgendwie nur das nötigste. Aber was soll auch mehr in 227 Seiten passen? Schlimmer noch ist, dass die Charaktere für mich absolut unnachvollziehbar handeln, denken und fühlen. Alleine schon der Spruch... "Ich bin eine ziemliche Schl****, hm?" Obwohl der Charakter fast im gesamten ersten Teil eine Rolle spielt, bleibt er so flach, wie er in diesem Satz klingt. Lustig ist auch, dass Faith wie durch ein Wunder Fische fangen und draußen im Wald ohne alles Feuer machen kann. Auffällig sind außerdem die vielen turbulenten und dramatischen Szenen in dieser Geschichte. Die Protagonistin ist gefühlt 100-mal am Sterben und jedes mal rettet ihr geliebter Schönling sie doch irgendwie, indem er in ihren Geist vordringt und sie wieder ins Bewusstsein holt... Und überhaupt, wann genau haben die beiden sich bitte so unsterblich ineinander verliebt, wo sie sich doch kaum gesehen haben? In ihren Träumen, aber na klar... Ein weiterer Punkt, der mir nicht gefallen hat, war die oftmals angedeutete Erotik im Verlauf der Geschichte, die wie gewollt und nicht gekonnt rüber kam... Leider konnten mich in diesem Buch größtenteils nicht einmal die Story-Ideen überzeugen. Sie werden einem schlicht vor die Füße geworfen und das wars... Sowohl das Tribunal als auch die Umbra-Organisation hat mich eher noch an andere Geschichten erinnert, vielleicht auch, weil einfach nicht viel zu den Seekern und Shadowcaster erzählt wurde. Auch die Welt, in der Faith landet, als sie durch das Portal geht, wird nur äußerst oberflächlich beschrieben. Teilweise schien sie sehr futuristisch und andererseits doch wieder hinterwäldlerisch. Dadurch konnte ich mir die Umgebung kaum richtig vorstellen. Warum das Buch dann trotzdem zwei Sterne bekommt? Dafür dass mich viele Stellen ziemlich irritiert haben, konnte ich das Buch doch recht flott durchlesen. Durch die oben eher bemängelte Turbulenz kam immerhin kaum Langeweile auf.

    Mehr
  • Stell dir vor, du gehst durch eine Türe und auf einmal bist du in einer komplett anderen Welt

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    14. June 2014 um 10:58

    Inhalt laut Impress Um Jungs hat Faith schon immer einen Riesenbogen gemacht. Mit ihrer kurvigen Figur und den unbändigen roten Haaren scheint sie Annäherungsversuche jedoch fast magisch anzuziehen – und nicht unbedingt die von der netten Art. Erst als der gutgebaute Neue mit den strahlend blauen Augen in ihrer Schule auftaucht, bekommt auch sie weiche Knie. Cole ist anders als alle Jungen, die Faith kennt, als ob er einer anderen Zeit entsprungen wäre. Doch dann passieren merkwürdige Dinge in Tristan Falls und ein Mädchen wird vermisst. Kurze Zeit später verschwindet auch Faith – in eine andere Welt, in der sie Cole nur noch im Traum begegnen kann … Meine Meinung zu dem ersten Teil: Auf dieses Buch wurde ich das erste mal aufmerksam wegen den Zehn Mal Fantastische Weihnachten und letztlich durch Impress selbst, der mir das Buch zum Rezensieren übergeben hat, bzw E-Buch, worüber ich mich sehr freute. Ich kam sehr gut in diese Geschichte hinein. Und was mir gut gefällt ist das Portal in das man in verschiedene Welten abtauchen kann, bzw ankommen kann. Faith erkennt in diesem Buch bzw in  diesem Teil, wer sie überhaupt ist. Denn nichts ist wie sie selbst davon ausgegangen ist und es gelebt hat. Sie lernt Cole kennen, Cole der mehr als nur ein Hübscher junger Mann ist, doch dazu empfehle ich, lest das Buch selbst ;) Was mir nicht gefallen hat war die Art wie die Sexualität hoch gehalten wird und ich  insgesamt in der Geschichte 3 mal in sehr schillernden Farben erklärt bekam, wie es denn ablief, so etwas hab ich allgemein nicht so gerne. und finde es auch nicht wirklich sinnig in einem Jugendbuch so das auszubauen, ich denke jedoch: das hier die Meinungen weit auseinander gehen werden. Dennoch hatte das Buch einfach wirklich gute Szenen, Cherry die vorher nur ein Mode und Mich kann jeder haben Püppchen war, wurde zu einem wirklich tollen Charakter geformt.  Allgemein haben Faith, Cole und Cherry irgendwie eine komplett neue Reifung bekommen in diesem Buch, was ich sehr gut fand. nicht mehr dieses Mauerblümchen wie es bei Faith der Fall war, sondern wirklich zu einer taffen und schlagfertigen jungen Frau in jeglicher Hinsicht.  Ich denke wer das Buch mag, bzw wer die Bücher die als nächstes in der Nennung kommen mag, der ist hier gut in der Geschichte aufgehoben :-) Ich hab mich in der Geschichte an die Geschichte von City of Bones,und Twillight erinnert (was beides sehr gute Reihen in meinen Augen sind) es hat sogar entfernt etwas von Seelen aber wirklich nur sehr entfernt. Dennoch ist es ein eigenständiges und für sich allein stehendes Buch, was ich gut finde. 3, 5 Sterne  Dies ist das erste Buch von der Reihe Shadowcaster dieser Band hat alle 3 Bücher in einem vereint :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman" von Cathy McAllister

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    katja78

    katja78

    Cathy McAllister bei Carlsen Impress Carlsens neues digitales Label steht für gefühlvolle und mitreißende Geschichten für Jugendliche und junge Erwachsene mit besonderem Schwerpunkt auf den beliebten Genres Romantasy und Paranormal Romance. Heute starten wir mit dem ersten Band der Shadowcaster-Reihe "Dein Kuss in meiner Nacht" Um Jungs hat Faith schon immer einen Riesenbogen gemacht. Mit ihrer kurvigen Figur und den unbändigen roten Haaren scheint sie Annäherungsversuche jedoch fast magisch anzuziehen – und nicht unbedingt die von der netten Art. Erst als der gutgebaute Neue mit den strahlend blauen Augen in ihrer Schule auftaucht, bekommt auch sie weiche Knie. Cole ist anders als alle Jungen, die Faith kennt, als ob er einer anderen Zeit entsprungen wäre. Doch dann passieren merkwürdige Dinge in Tristan Falls und ein Mädchen wird vermisst. Kurze Zeit später verschwindet auch Faith – in eine andere Welt, in der sie Cole nur noch im Traum begegnen kann … Leseprobe Dein Kuss in meiner Nacht ist ein Jugendbuch ab 14 Jahren Zur Autorin Cathy McAllister hat als beliebte Indie-Autorin bereits zahlreiche Bücher in Eigenregie veröffentlicht. Viele ihrer E-Books hielten sich monatelang in den Top 20 der Amazon-Bestsellerlisten. Nach einem zweijährigen Aufenthalt im westafrikanischen Busch lebt sie mit ihrer Familie nun schon seit drei Jahren in England und hat auch bereits einige Werke auf Englisch veröffentlicht. „Dein Kuss in meiner Nacht“ ist ihr erstes Jugendbuch. Viele Informationen findet man auch in der Carlsen Fan Lounge oder hier bei Facebook. Ausserdem ist jeder Fan und diese die es werden wollen, Willkommen! Wir suchen nun 15 Leser, die das Buch gerne in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten. Das Buch gibt es nur als E-Book im mobi oder ePub Format. Nach Möglichkeit sollte das Buch anschließend auch bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform rezensiert werden. Wir freuen uns nun auf eure Bewebungen! Viel Glück wünschen Cathy & Katja

    Mehr
    • 163
  • Dein Kuss in meiner Nacht - Cathy McAllister

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Nefertari35

    Nefertari35

    19. December 2013 um 09:09

    Kurze Inhaltsangabe: Faith gehört nicht gerade zu denbeiebten Mädchen an ihrer Schule und hat selber ein geringes Selbstwertgefühl. Der Vater tot, die Mutter eine Trinkerin, der Stiefvater ein Grabscher. Sie hat kein leichtes Leben und sich trotzdem ihre gute Seite bewahrt. Eines Tages kommt ein neuer Schüler an die Schule: Cole. Cole sieht sehr gut aus und scheint trotzdem anders als die anderen Jungs. EInes Tages wird Faith von zwei Jungen aus ihrer Klasse belästigt und Cole schreitet ein, doch Faith spürt, das da noch mehr sein muß. Nach diesem Vorall schleicht sie in sein Haus und was sie ab da erlebt, hätte sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht ausmalen können. Schreibstil: Der locker leichte Schreibstil macht Spaß in das Buch einzutauchen und sich von der Geschichte mitziehen zu lassen. Die Story ist wirklich wunderbar geschrieben, auch wenn die Idee der Parallelwelten nicht neu ist. Cathy schafft es aber diese Idee neu aussehen  und einen mit Freude neue Welten entdecken zu lassen, die nicht immer schön, aber trotzdem sehr faszinierend sind. Die Dialogen haben manchmal ein bißchen flach gewirkt, vor allem am Anfang, aber die Protagonisten sind sehr liebevoll gestaltet und mit vielen Details versehen. Auch die Welten, die man in diesem Teil kennenlernen durfte, konnte man sich sehr gut vorstellen. Eigene Meinung: Mir hat diese Story wirklich gut gefallen und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung. Die Shadowcaster sind eine interessante Gruppe, von der man jetzt noch nicht allzuviel erfährt, aber doch genug, um sehr neugierig auf die Fortsetzung zu sein. Ich fand, das der Protagonistin ein bißchen viel hintereinander passiert, aber das muß wohl so sein, damit sie sich selber finden kann. Cole ist ein sehr konservativer junger Mann, der seinen Weg immer bis zum Ende geht, egal was kommt. Sehr beeindruckend. Ich gebe der Story 4 Sterne und freue mich auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Guter Lesefluss, aber viele Mängel

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Miia

    Miia

    28. November 2013 um 14:09

    Inhalt: Um Jungs hat Faith schon immer einen Riesenbogen gemacht. Mit ihrer kurvigen Figur und den unbändigen roten Haaren scheint sie Annäherungsversuche jedoch fast magisch anzuziehen – und nicht unbedingt die von der netten Art. Erst als der gutgebaute Neue mit den strahlend blauen Augen in ihrer Schule auftaucht, bekommt auch sie weiche Knie. Cole ist anders als alle Jungen, die Faith kennt, als ob er einer anderen Zeit entsprungen wäre. Doch dann passieren merkwürdige Dinge in Tristan Falls und ein Mädchen wird vermisst. Kurze Zeit später verschwindet auch Faith – in eine andere Welt, in der sie Cole nur noch im Traum begegnen kann … Meine Meinung: Ich muss zu Beginn erst einmal sagen, dass ich den Lesefluss und die Geschichte des Buches wirklich sehr gut fand. Die Autorin schafft es alle wichtigen Erlebnisse schnell hintereinander ablaufen zu lassen. Unwichtige Kapitel oder Kapitel in denen nicht viel passiert, gibt es eigentlich nicht und das finde ich sehr gut, weil man so nicht in die Gefahr kommt, dass man sich langweilt. Das hat man ja bei vielen Büchern oft und da hat man dann immer das Gefühl, dass rein gar nichts passiert und die Leute sich nur unterhalten. Das ist hier völlig anders und es ist gut gelungen, denn die Ereignisse passen gut zusammen und wirken nicht aus der Luft gegriffen. Allerdings gibt es auch viel Kritik meinerseits. Die Sache mit den Gefährten und der Verbindung zwischen den beiden finde ich gut, erinnert mich aber zu sehr an andere Bücher. Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich die "Wolf Shadow" Reihe gelesen und dort war es schon sehr ähnlich. Es ging auch um Gefährten und es gab ebenfalls eine Verbindung, so dass man die Gedanken des anderen hören konnte. Das finde ich also etwas ausgelutscht :D Aber, dass die beiden diese Traumbegegnungen haben, kannte ich vorher aus anderen Büchern nicht und das finde ich dann wiederum gut. Was mir allerdings gar nicht gefällt: Faith kann alles. Ich mag so Protagonistinnen einfach nicht. Im Endeffekt kann sie immer sofort alles und hat zufälligerweise auch irgendwann schon mal was in die Richtung gelernt, so dass ihr sofort alles gelingt. Sowas finde ich immer total schade, weil es einfach viel interessanter wäre, wenn jemand etwas nicht könnte. Auch Cole macht immer die richtigen Entscheidungen und hat die richtigen Gedanken und findet so die richtigen Zusammenhänge. Ich finde es deshalb sehr schade, dass in dem Bereich Potential nicht genutzt wurde. Was ich auch schade finde, dass man über die Geschichte der Seeker und Shadowcaster nichts erfährt. Warum gibt es diesen "Streit" zwischen beiden? Warum bekämpfen sie sich? Da fehlt mir irgendwie noch ein bisschen Information. Insgesamt kann ich nur 2 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Dein Kuss in meiner Nacht

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Traumfeder

    Traumfeder

    04. November 2013 um 19:21

    Inhalt Faith war immer ein unauffälliges Mädchen, doch dann taucht Cole in ihrer Schule auf. Sie weckt seine Aufmerksamkeit und fühlt sich für einen Augenblick mal begehrt. Eines Tages verschwindet eine Mitschülerin, die Faith kurz zuvor mit Cole gesehen hat. Um der Sache nachzugehen, folgt sie ihm kurzerhand in sein Haus. Sie konnte ja nicht ahnen, dass dies eine Falle für die war. Gestrandet an einem völlig fremden Ort, muss Faith all ihren Mut zusammen nehmen um zu überleben. Cole, der von ihrer Situation erfährt, muss nun all seine Shadowcaster Fähigkeiten aufbieten um sie zu retten. Noch ahnt er nicht, wie hoch der Preis werden kann. Meine Meinung Mit "Dein Kuss in meiner Nacht" führt Cathy McAllister ein in das Universum der Shadowcaster. Ein Universum, in dem es mehr als nur einen belebten Planeten gibt und das Reisen zwischen diesen auch möglich ist. Die Shadowcaster versuchen die Welten zu schützen und die Bewohner vor der Umbra, einer feindlichen Organisation, zu bewahren. Faith Watson ahnt nichts von all dem. Ihr Leben ist anstrengend genug, Tag für Tag muss sie gegen die Widrigkeiten kämpfen, sei es in der Familie oder in der Schule. Sie fühlt sich als Außenseiterin und zu unauffällig, als das etwas Gutes ihr passieren könnte. Alles ändert sich mit Cole. Er beachtet sie und gibt ihr das Gefühl etwas Besonderes zu sein. Seine Nähe verändert alles. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt und Faith muss erkennen, dass viel mehr in ihr steckt, mehr als sie selbst hätte ahnen können. Ihr steht eine harte Prüfung bevor, die härteste, die sie je bestreiten musste. Wenn sie das schafft, wird sie ihr wahres Schicksal erkennen können. Cole ist ein Shadowcaster, den ein Auftrag in Faiths Welt führt. Ihm gefällt das unscheinbare Mädchen, sie ist anders, auf eine gewisse Weise mutig und nicht eingebildet. Er hätte jedoch nie gedacht, dass ihn so viel mit ihr verbinden könnte. Cole ist stark und sehr gut ausgebildet. Während seiner Ausbildung hat er großes Wissen über das Universum angehäuft, aber auch das Wissen über die eigenen Grenzen. Er trägt ein Geheimnis mit sich, von dem viele profitieren wollen und ihn deshalb jagen. Wird er Faith retten und das Geheimnis wahren? Weitere, mehr oder weniger zentrale, Charaktere sind hier Cherryl und Narjana. Sie spielen gewisse zentrale Rollen in Faiths und Coles Leben und tragen sicherlich dazu bei, dass diese sich verändern. Das Universum der Shadowcaster ist an sich interessant gestaltet. Ausgebildete Wächter bewachen alle und jeden vor dem Bösen. Allerdings muss ich sagen, dass sie Sache mit den Welten und das Reisen durch verschiedene Portale mich die ganze Zeit an Stargate erinnert hat. Ich fand die Idee der Autorin toll, das Seelengefährten miteinander durch Träume kommunizieren können. Sie hat diese Begegnungen romantisch und träumerisch ausgestaltet. In Cole hat sie eh einen Charmeur geschaffen. Er ist ein Junge, der anscheinend gut weiß, wie er das Herz eines Mädchens gewinnen kann. Er gibt Faith das Gefühl etwas Besonderes zu sein. Selbst wenn sie an sich zweifelt, lässt er sie als die Schönste der Schönen erscheinen. Alles in Allem hat mir diese kitschige, romantische aber auch spannende Geschichte gut gefallen. Leider gab es auch Stellen, die völlig unpassend waren. Nicht nur dieses Gerede von Cole, er sei altmodisch und könne warten, Britney Spears lässt grüßen, auch Faiths plötzliche Fähigkeit in der Wildnis zu überleben, weil ein Freund ihr die Sachen rein zufällig beigebracht hat, sind viel zu übertrieben rausgestellt. Eigentlich mag ich die Liebesgeschichte zwischen Cole und Faith, doch diese Liebe hat sich meiner Meinung nach viel zu schnell entwickelt. Von der Sache mit Cherryl, will ich gar nicht anfangen. Es war aber auch mal eine Geschichte mit zwei Höhepunkten zu lesen. Nach dem ersten scheint sich alles abzuklingen, doch dann kommt die Überraschung. Die Autorin offenbart, dass noch vieles passieren wird, schließlich wartet ein Schicksal auf Faith. Dieses wird sie sicherlich noch in so manche Abenteuer verwickeln. Fazit Man kann es sehen wie man will, die Geschichte ist sicherlich nicht perfekt und hat so ihre Mängel, doch irgendwie kann man sie auch kaum aus der Hand legen. Mit einem schönen Schreibstil überzeugt die Autorin, dass sich das Weiterlesen durchaus lohnen würde. Wer weiß, was das Paar noch alles erleben muss, langweilig dürfte es jedenfalls nicht werden.

    Mehr
  • Dein Kuss in meiner Nacht

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    MATOLE

    MATOLE

    14. October 2013 um 15:05

    Klappentext: Um Jungs hat Faith schon immer einen Riesenbogen gemacht. Mit ihrer kurvigen Figur und den unbändigen roten Haaren scheint sie Annäherungsversuche jedoch fast magisch anzuziehen – und nicht unbedingt die von der netten Art. Erst als der gutgebaute Neue mit den strahlend blauen Augen in ihrer Schule auftaucht, bekommt auch sie weiche Knie. Cole ist anders als alle Jungen, die Faith kennt, als ob er einer anderen Zeit entsprungen wäre. Doch dann passieren merkwürdige Dinge in Tristan Falls und ein Mädchen wird vermisst. Kurze Zeit später verschwindet auch Faith – in eine andere Welt, in der sie Cole nur noch im Traum begegnen kann … Dies ist der erste Band der Shadowcaster-Serie. Der zweite Band erscheint am 10.10.2013.  Ich muss sagen, dieses Buch hat mich inhaltlich  überrascht. Es war völlig anders als es der Klappentext vermuten ließ. Denn für mich sah die ganze Story zunächst nach einer typischen Teeniestory aus. In der es sich hauptsächlich um eine Lovestory dreht. Doch die Autorin hat sehr viele Fantasyanteile eingebaut, die mir wirklich sehr gefallen haben. So finde ich z. B. die Beschreibungen der Parallelwelt gut gelungen und einmal etwas neues. Aber auch die Liebesgeschichte kam nicht zu kurz. Das einzige was mich ein kleines wenig gestört hat, war die Emotionslosigkeit von Faith. Denn sie hat meiner Meinung nach einfach viele Merkwürdige Dinge einfach hingenommen, ohne sie zu hinterfragen. Dennoch hat es unheimlich Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung.

    Mehr
  • sehr spannend

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Assi

    Assi

    10. October 2013 um 21:57

    Super tolles und sehr spannendes Buch. Ich war von Anfang an in den Bann gezogen. Ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen und habe es in nur ein paar Stunden fertig gelesen. Ich habe mit Faith und Cole mitgefiebert. Ich kann das Buch nur empfehlen.

  • Klischee komm raus..

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Liss

    Liss

    04. October 2013 um 17:11

    ..war mein erster Gedanke nachdem ich die Konstellation des Buches begriffen hatte. Heißer, junger Typ kommt neu an die Schule. Alle stehen auf ihn außer die Außenseiterin Faith. Typ will aber Faith, die beiden ziehen sich magisch an und sind nach dem zweiten Treffen schon crazy in Love. Och man. Ich mag Schnulzen, aber das war mir echt ein bisschen zu schmalzig. Vor allem, wenn die zwei dann nach einem Kuss schon direkt an Sex denken. Generell ist Sex und Bestrafung und Lust hier im Übermaß vorhanden. Die Bösen bestrafen, jeder denkt daran jede junge Frau, die man zu Gesicht bekommt, halb zu misshandeln und wer noch warten will, lässt sich trotzdem breitschlagen. Wo wir schon bei gut und böse sind - hier lässt es sich eine extrem klare Linie zwischen den beiden Fronten ziehen. Die bösen Umbra sind hinterlistig, fies, schadenfroh und sexuell unbefriedigt. Die guten Shadowcaster sind.. ja was sind die eigentlich? Ich habe bis jetzt nicht ganz begriffen worin der Sinn dieser beiden Lager liegt. Warum gibt es die? Was tun sie? All das wird nicht geklärt. Die Autorin schwebt damit ziemlich weit auf der Oberfläche. So auch mit ihren Charakteren. Cole, der gut aussehende neue Kerl ist perfekt. Man kann es nicht anders sagen. Er hat keine Ecken und Kanten. Dabei sind seine Gespräche mit der nicht gut aussehenden, molligen, unsicheren Außenseiterin Faith ebenfalls ziemlich oberflächlich und drehen sich, wenn es nicht darum geht ihr zu sagen, dass sie toll aussieht und dass er sie beschützen wird.. um.. na? Natürlich: um Liebe und Sex. Die Story trottet dabei vor sich hin, wobei ich finde, dass man aus dem Grundgerüst einiges hätte machen können. Die Flucht im Wald und die Szenen hinter der Hängebrücke hätte man besser ausschmücken können. Dabei wird Faith von der zickigen Cheerleaderin Cherryl begleitet, die sich nicht darum schert, dass sie evtl. bald sterben könnte, wenn sie sich nichts zu essen sucht, sondern um ihre Fingernägel. Schon ab dem ersten Satz ging sie mir auf die Nerven. Generell machen sich sowohl Cherryl als auch Faith wenig Gedanken darüber, dass irgendjemand sie vermisst, wie sie aus der dieser anderen Welt wieder herauskommen, sondern trotten so vor sich hin und machen sich meiner Meinung nach viel zu wenig Sorgen darum, dass es wirklich eine schwierige und lebensbedrohliche Situation ist. Das, was mich am meisten gestört hat, war allerdings die Vorhersehbarkeit. Die Sätze sind so geschrieben, dass alles ganz genau erklärt ist und man sich ganz genau denken kann, was damit gemeint ist und wo das hinführen soll. Die Szene, die mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet hat, war, dass Faith und Cherryl seit 2 Tagen auf der anderen Seite der Schlucht wandern und in der Nacht Cole sie davor warnt, dass dort Gnoggs (Wildschweine) vorbeikommen könnten. Und natürlich, wie hätte es anders kommen sollen, kommt GENAU am DARAUFFOLGENDEN Tag solch ein Gnogg. Nein, nicht vorher, sondern erst, wenn Cole sie davor warnt - ist doch logisch. Fazit Dein Kuss in meiner Nacht ist ein Buch voller Klischees, voller schnulziger Gespräche und mit Sex .. äh Liebe auf den ersten Blick. Für mich ist dieses Buch zu vorhersehbar, als dass es Spannung aufbauen könnte. Die plumpen Charaktere machen das auch nicht wett. Dafür war es aufgrund all dieser Dinge schon wieder unterhaltsam. ;) Schade, 1,5/5 Punkte.

    Mehr
  • Interessant Story, Schreibstil ist aber nicht mein Fall

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Niralina

    Niralina

    03. October 2013 um 19:05

    Dein Kuss in meiner Nacht ist Teil 1 der Shadowcaster-Reihe von Cathy McAllister. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde (meine sechste) lesen. Teil Zwei erscheint Anfang Oktober und trägt den Titel Dein Lächeln in meiner Dämmerung. Cathy McAllister veröffentlichte unter ihrem Pseudonym bereits unzählige Bücher in Eigenregie. Die Shadowcaster-Bände sind ihre ersten Werke im Carlsen Impress Verlag. Nach einem zweijährigen Aufenthalt in Westafrika, lebt die deutsche Autorin nun mit ihrer Familie in Großbritannien. Dein Kuss in meiner Nacht ist der Auftakt zur Shadowcaster-Reihe und erzählt von Faith - einer nicht ganz so typischen Protagonistin. Denn Faith gilt an ihrer Schule als "anders". Mit "ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften" und widerspenstigen roten Haaren, ist ihr das allerdings auch durchaus bewusst. Plötzlich taucht ein neuer Typ an der Schule auf, Cole, und zieht sofort die Blicke alle Mädchen auf sich. Doch entgegen ihrer Erwartung, schenkt er den Cheerleadern keine Beachtung, sondern richtet seine Aufmerksamkeit lieber auf Faith, welche sich im siebten Himmel fühlt. Doch plötzlich verschwindet eine Schülerin und Faith beginnt an Cole zu zweifeln. Die Grundgeschichte - Jäger des Bösen aus einer anderen Welt - ist natürlich nichts neues, dennoch ist diese Variante sehr interessant. Mir gefiel die Story an sich sehr und prinzipiell gesehen bin ich neugierig wie die Geschichte um Faith weitergeht, jedoch bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die kommenden Teile lesen werde. Aus dem einfach Grund, dass mir die Schreibweise der Autorin nicht zusagt. Ich habe das schön des öfteren bei Werken von Cathy McAllister erlebt, dass die Stories interessant sind, aber die Lust am Lesen eher mäßig, weil sie - nach meinem Empfinden - nicht gut umgesetzt ist. Die Charaktere sind gut beschrieben, man bekommt sofort ein Bild von ihnen. Allerdings sind ihre Handlungen oft nicht nachvollziehbar. Ebenso agieren einige zu übertrieben - Cole's Liebesgeständnisse und Cherryl im Allgemeinen, als Beispiel. Es gibt Stellen, da fehlen einem die Informationen, welche an anderen Stellen in einer überschwemmenden Flut gegeben werden. Ebenfalls störend am Lesefluss sind die Tippfehler, wovon es mehr als eine Handvoll gibt. Eigentlich ein Unding, bei einem Roman eines Verlages. Durchaus vorstellbar bei Selbstveröffentlichung, aber bei Veröffentlichung innerhalb eines Verlages sollte das nicht passieren. Was mir jedoch gefallen hat, war zum einen natürlich das Cover, und die Figur Faith, weil sie eben nicht die typische Topmodel-Heroine ist, sondern ein unscheinbares, kurviges Mädchen mit jeder Menge unberechtigter Selbstzweifel. Das sollte es tatsächlich öfter mal geben.

    Mehr
  • Leider zu oberflächlich, hat mich nicht überzeugt

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Liyadis

    Liyadis

    01. October 2013 um 14:42

    Das schöne leuchtend rote Cover hat mich sofort angesprochen und auch die Inhaltsangabe des Verlags klang vielversprechend, und so freute ich mich sehr an der Leserunde zu "Dein Kuss in meiner Nacht" bei Lovelybooks teilnehmen zu können. In letzter Zeit falle ich allerdings recht oft auf so schöne Cover rein und bin hinterher enttäuscht. So auch hier, denn die Geschichte konnte mich nicht überzeugen. Zum Inhalt Um Jungs hat Faith schon immer einen Riesenbogen gemacht. Mit ihrer kurvigen Figur und den unbändigen roten Haaren scheint sie Annäherungsversuche jedoch fast magisch anzuziehen – und nicht unbedingt die von der netten Art. Erst als der gutgebaute Neue mit den strahlend blauen Augen in ihrer Schule auftaucht, bekommt auch sie weiche Knie. Cole ist anders als alle Jungen, die Faith kennt, als ob er einer anderen Zeit entsprungen wäre. Doch dann passieren merkwürdige Dinge in Tristan Falls und ein Mädchen wird vermisst. Kurze Zeit später verschwindet auch Faith – in eine andere Welt, in der sie Cole nur noch im Traum begegnen kann … Meine Meinung Wenn ich mir, nachdem ich nun das Buch gelesen habe, jetzt die Inhaltsangabe nochmal durchlese, dann erkenne ich nur weit entfernt die Story, wie sie wirklich ist. Der Schreibstil ist einfach, schlicht und flüssig, die Erzählweise unglaublich schnell. Und das ist mein größtes Problem mit diesem Roman gewesen. Die Autorin rast in einer Geschwindigkeit durch das Geschehen, dass ich mich nicht in die einzelnen Situationen hineinversetzen konnte. Das führt zu einer Oberflächlichkeit, die dem Ganzen den kompletten Zauber nimmt. Man lernt keinen der Protagonisten richtig kennen, die Szenen huschen an einem vorbei, Showdowns verpuffen innerhalb einer Seite. Und das ist etwas was mich unglaublich ärgern kann. Ich hasse auch Filme die man sich zwei Stunden ansieht und dem Ende entgegenfiebert und dann macht es *PUFF* und alles ist vorbei. Zudem wurde ich während des Lesens das Gefühl nicht los, als ob ich hier nicht den ersten Teil einer Reihe vor mir hätte, sondern schon mittendrin wäre. Begriffe wurden kaum bis gar nicht erklärt und die Zusammenhänge, für die andere Autoren (z.B. Cassandra Clare-Die Chroniken der Unterwelt) fast einen ganzen Roman brauchen, wurden hier in fünf Sätzen zusammen geschrumpft. Was ich rauslesen konnte ist, dass es um den Kampf zwischen dem Tribunal (die Guten) und der Umbra (die Bösen) geht. Das Tribunal stellt den Frieden zwischen den verschieden Welten sicher und die Umbra besteht zum großen Teil aus Sklavenhändlern und machtbessesenen Tyrannen. Diese sind hinter den Koordinaten der Welt her, in dem sich die Quelle des ewigen Lebens befindet. Diese Koordinaten werden geschützt von Cole, der einer der Wenigen ist, der sie weiß...auf Weiteres will ich hier nicht eingehen, denn ich will nicht spoilern. Ansich klingt das ja nicht schlecht, aber leider scheitert es an der Umsetzung.   Die Protagonisten sind alle sehr stereotypisch und entsprechen jedem Klischee. Wir haben das graue Mäuschen Faith mit ihrem schweren Leben (Vater tot, Mutter und Stiefvater Alkoholiker....), wird von ihren Mitschülern nicht beachtet oder gemobbt. Dann Cole, den Dreamboy, den Neuen, der auf den jedes Mädchen fliegt, der aber natürlich nur Augen für Faith hat. Die Beziehung oder eher gesagt die Entstehung ihrer Beziehung geht rasant von statten und ist für mich nicht im Ansatz nachvollziehbar gewesen. Zudem wurde es mir zu schnell viel zu kitschig.  Und wer fehlt jetzt noch? Natürlich das böse, zickige und eingebildete Cheerleader-Mädel verkörpert von Cheryl. In meinen Augen versuchte die Autorin ihr einen extremen Stempel aufzudrücken. Cheryl sollte eine Hassfigur darstellen doch das ging nach Hinten los, denn durch ihre Überzeichnung verfiel sie absolut ins Lächerliche. Die Gegenspieler lernen wir sogar noch etwas weniger kennen, als die Hauptdarsteller, aber im Gegensatz zu ihnen gefielen mir die Bösen besser. Narjana eine Nymphomanin mit einem Hang zum Töten fand ich sogar recht amüsant. Ich denke die eigentliche Idee der Autorin neben unserer Welt viele Parallelwelten exestieren zu lassen, ihnen Koordinaten anstatt komplizierte Namen zu geben und sie über Portale erreichbar zu machen, ist nicht schlecht und hat einiges an Potential. Auch die spezielle Traum- bzw Seelenverbindung zwischen Gefährten (leider wird auch das nicht genauer erklärt) ist interessant. Doch sie hätte sich und uns mehr Zeit für die Entwicklung der Geschichte, der Einführung der Charaktere, die Reise Faith´s und die Beziehung von Cole und Faith nehmen sollen. So ist leider eine fantasievolle Idee zu einer 0815-Geschichte geworden. Vielleicht war die Mischung aus einen Hauch Sci-Fi, Urban Fantasy, Liebesgeschichte und Abenteuer auch einfach zu viel um es in so einen kurzen Roman zu packen. Ein paar mehr Seiten hätten dem Ganzen gut getan. Es folgt zwar ein zweiter Teil, doch ich kann mir nicht vorstellen, das dieser tiefgründiger wird und viele der fehlenden Informationen geben wird. Fazit: Ein schwacher Fantasy-Jugendroman mit einer eigentlich recht guten Idee dahinter. Leider scheitert es an der Umsetzung: zu flache und klischeebehaftete  Charaktere, eine Story ohne Tiefgang, eine zu schnelle Abhandlung des Geschehens ohne nennenswerten Showdown. Es bleibt alles viel zu oberflächlich. Für mich war es nicht überzeugend!

    Mehr
  • Spannungsgeladene Fantasy

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Sabrina

    Sabrina

    29. September 2013 um 19:22

    Klappentext: Um Jungs hat Faith schon immer einen Riesenbogen gemacht. Mit ihrer kurvigen Figur und den unbändigen roten Haaren scheint sie Annäherungsversuche jedoch fast magisch anzuziehen – und nicht unbedingt die von der netten Art. Erst als der gutgebaute Neue mit den strahlend blauen Augen in ihrer Schule auftaucht, bekommt auch sie weiche Knie. Cole ist anders als alle Jungen, die Faith kennt, als ob er einer anderen Zeit entsprungen wäre. Doch dann passieren merkwürdige Dinge in Tristan Falls und ein Mädchen wird vermisst. Kurze Zeit später verschwindet auch Faith – in eine andere Welt, in der sie Cole nur noch im Traum begegnen kann … Dies ist der erste Band der Shadowcaster-Serie. Der zweite Band erscheint am 10.10.2013. Worum geht es genau? Faith ist die Außenseiterin in der Schule. Doch der neue Junge mit dem Bad-Boy-Aussehen zeigt trotzdem Interesse an ihr. Andererseits lernt er aber auch Cherryl, die beliebte Cheerleaderin und Schulzicke, näher kennen, die kurz darauf spurlos verschwindet. Hat Cole mit diesem Verschwinden zu tun? Faith will es herausfinden, doch plötzlich landet sie in einer anderen Welt. Andere Welten, Sklavenhandel, Drogenschmuggel und noch viele andere Gefahren lauern ihr nun auf. Cole versucht alles, um Faith, seine wahre Gefährtin, zu retten und gerät dabei selbst in Lebensgefahr. Werden die beiden es wohl schaffen, ihre Leben zu retten und zueinander zu finden? Mein Fazit: Am Anfang habe ich noch gedacht: Oh mein Gott, die ganze Geschichte quillt ja über vor Klischees - Vater Tod, Mutter verzweifelt und trinkt, gemeiner Stiefvater, Mädel selbst total unscheinbar und wird in der Schule nicht beachtet oder gehänselt, die Schulzicke darf natürlich nicht fehlen und dann noch der mysteriöse neue Bad-Boy-Typ. ABER dann wandelt sich die ganze Geschichte ja, als der Fantasy-Teil der Geschichte beginnt. Die Idee mit den Seekern und Shadowcastern, den verschiedenen Welten und dem ganzen drum und dran finde ich wirklich gut. Dein Schreibstil gefällt mir total super. Er ist flüssig und lässt sich gut lesen. Auch die Geschichte hat mit überzeugt. Es wurde nie langweilig, immer war Action - aber es wirkte nicht überladen. Ich war wirklich gebannt und habe bis zum letzten Wort mitgefiebert. Achja, ein paar kleine Negativ-Punkte sind mir allerdings aufgefallen:  Cherryl nervt mich ein wenig mir ihrem Rumgezicke, was ja aber definitiv beabsichtigt ist.  Faith reagiert für mich viel zu wenig auf diese ganzen neuen Eindrücke, die sie erhält, genauso wie Cherryl. Ich weiß, dass sie momentan andere Probleme haben, aber normalerweise sollte man auf solche Sachen, wie parallele Welten, Sklaverei oder unbekannte Gefahren doch irgendwie reagieren und es nicht einfach so hinnehmen. Mich hat die Szene an dem See im Dunklen Wald ein wenig irritiert. Meiner Meinung nach wäre es besser rübergekommen, wenn die beiden in Unterwäsche schwimmen gegangen wären. Ich finde das nicht ganz glaubwürdig. Die beiden kennen sich erst seit ein paar Tagen und schon präsentieren sie sich gegenseitig ihre Nacktheit. Außerdem ist es ja ein Jugendroman für Kinder ab 14. Dafür finde ich das ein wenig heftig. Jetzt steht hier so viel negatives -.- Das ist jetzt irgendwie blöd, weil ich das Buch wirklich super fand und es gar nicht abwarten kann, den zweiten Band in die Hände zu bekommen :-) Alles in allem also ein fantastischer Roman mit ein paar kleinen Makeln, über die man aber sehr leicht hinwegsehen kann.

    Mehr
  • Spannende Story mit einem schnellen Ende

    Dein Kuss in meiner Nacht: Ein Shadowcaster-Roman
    Suselpi

    Suselpi

    26. September 2013 um 19:00

    Faith gehört nicht gerade zu den beliebten Schülern und fühlt sich völlig fehlt am Platz. Ihr Vater ist gestorben als sie noch sehr jung war und nun fühlt sie sich von allen verlassen. Als der neue Schüler Cole an ihre Schule kommt ändert sich alles für sie. Sie verliebt sich, aber da alle Mädchen der Schule Interesse für Cole zeigen, sieht sie keine Chance für sich. Doch sie fällt Cole auf und er scheint sich auch für sie zu interessieren und so beginnt das Abenteuer für beide. Die Geschichte ist, nach anfänglichen Problemen, doch sehr spannend. Der Grundgedanke ist wirklich gut, aber am dem Moment wo es wirklich losgehen würde, endet die Geschichte.  Also ich bin wirklich gespannt wie es in dem Folgeband weitergeht. Da das Buch sich wirklich sehr angenehm gelesen hat, kann ich es nur empfehlen und ich hoffe dass der nächste Band sehr schnell kommt.

    Mehr
  • weitere