Cay Rademacher

 4,1 Sterne bei 794 Bewertungen
Autor von Morde in den Trümmern, Mörderischer Mistral und weiteren Büchern.
Autorenbild von Cay Rademacher (©Francoise Philip-Rademacher / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Cay Rademacher

Ausgewogene Mischung aus historischem Stoff und der gehörigen Portion Spannung: Der 1965 geborene deutsche Autor hat in Köln und Washington Anglo-Amerikanische und Alte Geschichte sowie Philosophie studiert und als freier Journalist für Die Zeit, das SZ-Magazin und GEO gearbeitet. Zu seinem literarischen Werk zählen Historische Romane ebenso wie Sachbücher und Krimis. Sein Debütroman „Mord im Praetorium“ erschien 1996 und ist im historischen Köln der Römerzeit angesiedelt. Nachdem der Schriftsteller jahrelang in Hamburg gelebt und seine Romane ebenfalls in der Hansestadt hat spielen lassen, zog es ihn und seine Familie in die Provence, die zum Schauplatz seiner Provence-Krimireihe geworden ist.

Neue Bücher

Cover des Buches Stille Nacht in der Provence (ISBN: 9783832166168)

Stille Nacht in der Provence

 (20)
Neu erschienen am 17.09.2021 als Taschenbuch bei DuMont Buchverlag.

Alle Bücher von Cay Rademacher

Cover des Buches Morde in den Trümmern (ISBN: 9783832170301)

Morde in den Trümmern

 (130)
Erschienen am 01.05.2020
Cover des Buches Mörderischer Mistral (ISBN: 9783832164546)

Mörderischer Mistral

 (115)
Erschienen am 12.03.2018
Cover des Buches Brennender Midi (ISBN: 9783832164119)

Brennender Midi

 (100)
Erschienen am 18.05.2017
Cover des Buches Tödliche Camargue (ISBN: 9783832163624)

Tödliche Camargue

 (65)
Erschienen am 13.05.2016
Cover des Buches Der Schieber (ISBN: 9783832162542)

Der Schieber

 (52)
Erschienen am 22.08.2013
Cover des Buches Gefährliche Côte Bleue (ISBN: 9783832162832)

Gefährliche Côte Bleue

 (49)
Erschienen am 22.05.2018
Cover des Buches Der Fälscher (ISBN: 9783832163051)

Der Fälscher

 (42)
Erschienen am 05.11.2014
Cover des Buches Dunkles Arles (ISBN: 9783832164836)

Dunkles Arles

 (54)
Erschienen am 17.05.2019

Neue Rezensionen zu Cay Rademacher

Cover des Buches Ein letzter Sommer in Méjean (ISBN: B07R432S43)claudiaZs avatar

Rezension zu "Ein letzter Sommer in Méjean" von Cay Rademacher

Fallauflösung durch das Zusammenfügen von vielen Puzzleteilen
claudiaZvor 13 Tagen

Fünf ehemalige Freunde begeben sich auf Grund von anonymen Einladungen nach dreißig Jahren wieder nach Méjean, einem kleinen Ort an der französischen Mittelmeerküste. Dort treffen sie auf einen unaufgeklärten Todesfall an ihrem einstigen Freund Martin, auf die Erinnerungen von damals und auf einen Kommissar, der ebenfalls eine Einladung erhalten hat. Der Kommissar selbst befindet sich außerdem in einer außergewöhnlichen Lebenssituation, was die Handlung zusätzlich bereichert. 

Bei den Ermittlungen werden die Geschehnisse vor dreißig Jahren aus Sicht der verschiedenen Beteiligten beleuchtet. Durch Zusammenfügen der einzelnen Puzzleteile haben die Ermittlungen letztendlich Erfolg. Jedoch ergeben sich hieraus wiederum die unterschiedlichsten Impulse auf das Leben der einzelnen Personen. 

Für mich war das Hörbuch insgesamt interessant und unterhaltsam.


Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Der Fälscher (ISBN: 9783832163051)P_Gandalfs avatar

Rezension zu "Der Fälscher" von Cay Rademacher

Stimmiger Krimi aus den 1940er Jahren
P_Gandalfvor einem Monat

Cay Rademacher zeichnet in seinen Krimis mit Oberkommissar Frank Stave ein lebendiges Bild Hamburgs kurz nach Ende des 2. Weltkriegs. Dieser Roman spielt 1948 kurz vor und kurz nach Einführung der Deutschen Mark. 

Stave - nach seinem letzten Einsatz schwer verletzt - beschließt nicht länger im Morddezernat zu arbeiten und lässt sich in das Dezernat S versetzen, in dem gegen Schwarzhändler ermittelt wird.

Sein erster Fall führt ihn zum Reimershof, wo von Trümmerfrauen eine Leiche und beschädigte zeitgenössische Kunstwerke unter Ruinen gefunden wurden. Während sich Stave um die Kunstwerke kümmert, ermittelt sein ehemaliger Kollege Dönnecke in Sachen des Leichenfundes - oder sollte es zumindest tun.

Stave wäre nicht Stave, wenn er einen ungeklärten Mord einfach in den Akten verschwinden ließe.

Viel spannender als die Ermittlungen, die eher schleppend laufen, ist die Beschreibung der Zeit und der Stimmung in der Bevölkerung. Die Not und die schwierigen Lebensumstände in einer zerstörten Stadt, die Sorge um das Überleben und dann das explodierende Warenangebot nach Einführung der neuen Währung war für mich viel interessanter. 

Die Auflösung ist routiniert - mehr lässt sich nicht sagen. Daher nur 4 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Schweigendes Les Baux (ISBN: 9783832181284)R_Mantheys avatar

Rezension zu "Schweigendes Les Baux" von Cay Rademacher

Eine schrecklich nette Familie und scheinbar Diverses
R_Mantheyvor einem Monat

Mitten in einer Kunstperformance, gehüllt ins Dunkle einer Höhle, wird einem ahnungslosen Herrn von hinten die Kehle durchgeschnitten. Für einen solchen Mord braucht man nicht nur ein scharfes Messer, sondern auch eine gehörige Portion Kaltschnäuzigkeit. Dieser Tod ist lautlos, blutig und grausam.

Getroffen hat es einen Privatdetektiv, der eigentlich nur bei Millionen-Diebstählen von Gemälden engagiert wird. Er kam in die Provence jedoch nur wegen eines kleinen Porträts, gemalt von einer lokalen Künstlerin, die inzwischen verstorben ist. Es zeigt eine junge Frau und einen Mandelzweig. Dem bestohlenen Eigentümer dieses Bildes gehört eine Mandelbaumplantage, die er erst vor sieben Jahren gekauft hatte, um von Paris in die Provence überzusiedeln.

Dort lebt er nun mit seiner schönen Frau und deren zwei missratenen Kindern. Außer ihm scheint sich auf seinem Hof niemand wohlzufühlen. Eine Ausnahme ist jedoch sein Sohn aus erster Ehe, der nicht im Haus wohnt und auch ansonsten recht sonderbar zu sein scheint.

Captain Blanc, der in diesem Mordfall ermittelt, findet schnell heraus, dass es reichlich viele sonderbare zeitliche Zufälle in Zusammenhang mit dem Geschehen gibt. Vor sieben Jahren ermordete ein Familienvater seine Frau und seine Kinder. Seitdem ist seine Spur versickert. Vor sieben Jahren kamen aber auch die Freunde des Plantagenbesitzers in diese Gegend. Und einige kannten den Massenmörder. Es gibt auch keine Daten über den sonderbaren Sohn, die mehr als sieben Jahre zurückreichen.

Je mehr sich Blanc mit diesem Mord beschäftigt, umso mehr seltsame Zusammenhänge tun sich auf. Nicht nur was den Mord anbelangt. Sein Vorgesetzter vögelt die kriminelle und drogensüchtige Tochter des Mandelbauern und hält die Hand über sie. Das gestohlene Bild zeigt ihre fremdgehende Mutter in jungen Jahren. Und schließlich sammelt deren Sohn Material über den verschwundenen Massenmörder. Wie passt das alles zusammen?

Blanc kommt nicht vorwärts, und am Ende gehen ihm die Verdächtigen aus. Doch schließlich trifft ihn in letzter Minute fast der Schlag, als sich die einzig logische Lösung vor ihm auftut. Konservativ wie er nun mal ist, hatte er die Vielfältigkeit der Geschlechterlage unterschätzt.

Die Geschichte ist ein wenig wild, und nicht alles hat wirklich Hand und Fuß darin. Aber was soll’s? Sie ist unterhaltsam und nicht langweilig, weil es Rademacher gelingt, sie in hinreichender Spannung so lange in der Schwebe zu halten, bis das unerwartete Ende die Lösung bringt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Euch erwartet ein dramatisches Katz-und-Maus-Spiel in den malerischen Gassen von Arles

Cay Rademacher lädt uns in "Dunkles Arles" bereits zum fünften Mal in die Provence ein, aber wie bereits in den Vorgänger-Bänden rund um Capitaine Roger Blanc kann von Ruhe und Erholung keine Rede sein. Statt einem romantischen Wochenende in Arles mit seiner heimlichen Geliebten Aveline Vialaron-Allègre wartet auf Roger Blanc ein kaltblütiger Mordfall, hinter dem mehr steckt, als er anfangs vermutet ...

Zum Erscheinen von "Dunkles Arles"  verlosen wir gemeinsam mit Dumont 50 Exemplare  des neuesten Provence-Krimis von Cay Rademacher sowie 3 Buchpakete mit allen 5 Bänden der Reihe.


Mehr zum Buch
November in der Provence: Capitaine Roger Blanc und die Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre verabreden sich zu einem heimlichen Wochenende in Arles. Treffpunkt des Liebespaares ist das römische Amphitheater. Doch dann wird Aveline zufällig Zeugin eines extrem kaltblütigen Mordes. Sie selbst kommt nur knapp mit dem Leben davon – aber der unbekannte Täter raubt ihr eine Tasche mit wichtigen Unterlagen, die sie ihrem Ehemann, dem mächtigen Staatssekretär, um jeden Preis in Paris präsentieren muss.
Blanc und Aveline haben nur zwei Tage, um den Mörder zu finden und sich die Dokumente zurückzuholen. Allerdings darf ja niemand wissen, dass sie in Arles sind. In den düsteren Gassen entspinnt sich ein Duell auf Leben und Tod: Sie jagen den Unbekannten – und der Unbekannte jagt sie. Dabei hat er mächtige Helfer. Nach und nach finden Blanc und Aveline heraus, dass der Tote im Amphitheater nicht das erste Opfer einer mysteriösen Gruppe ist, zu der sogar Politiker und Polizisten gehören. Als dann auch noch sein Kollege Marius Tonon, den Blanc in einer Klinik glaubte, bei diesen Verschwörern auftaucht, weiß er endgültig nicht mehr, wer sein Freund ist – und wer sein Feind …

>> Neugierig geworden? Mehr Spannung gibt es in der Leseprobe!

Mehr zum Autor
Ausgewogene Mischung aus historischem Stoff und der gehörigen Portion Spannung: Der 1965 geborene deutsche Autor hat in Köln und Washington Anglo-Amerikanische und Alte Geschichte sowie Philosophie studiert und als freier Journalist für Die Zeit, das SZ-Magazin und GEO gearbeitet. Zu seinem literarischen Werk zählen Historische Romane ebenso wie Sachbücher und Krimis. Sein Debütroman „Mord im Praetorium“ erschien 1996 und ist im historischen Köln der Römerzeit angesiedelt. Nachdem der Schriftsteller jahrelang in Hamburg gelebt und seine Romane ebenfalls in der Hansestadt hat spielen lassen, zog es ihn und seine Familie in die Provence, die zum Schauplatz seiner Provence-Krimireihe geworden ist.

Gemeinsam mit Dumont  verlosen wir 50 Exemplare von "Dunkles Arles" sowie 3 Buchpakete mit allen Bänden der Provence-Reihe rund um Capitaine Roger Blanc!

Bitte vermerkt in eurer Bewerbung auch, ob ihr den Einzelband oder das Buchpaket gewinnen möchtet!    


Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
312 BeiträgeVerlosung beendet

Ein Mörder taucht ab ... und Capitaine Roger Blanc ist zur Stelle

Bienvenue an Frankreichs blauer Küste, der Côte Bleue! Doch statt türkisblauem Meer und Entspannung wartet auf Capitaine Roger Blanc ein toter Taucher. Was auf den ersten Blick wie ein furchtbarer Unfall aussieht, stellt sich im Laufe der Ermittlungen als Mord heraus. Doch musste der Taucher wirklich sterben, weil er Schätze aus gesunkenen Schiffen geplündert hat oder steckt noch mehr dahinter?
Cay Rademacher lädt euch auf einen literarischen Ausflug an die französische Mittelmeerküste ein und nimmt euch bereits zum vierten Mal mit bei den spannenden Ermittlungen von Capitaine Roger Blanc! Macht mit bei unserer Buchverlosung und entdeckt die "Gefährliche Côte Bleue"!

Mehr zum Buch
Capitaine Roger Blanc und sein Kollege Marius Tonon sollen an der Côte Bleue Froschmänner der Regierung während eines geheimnisvollen Auftrags schützen. Ein erholsamer Job auf türkisblauem Meer, vor den pinienbewachsenen Steilwänden der Mittelmeerküste – bis ein unbekannter Taucher im Wasser treibt, eine Harpune steckt in seinem rechten Auge. Alle glauben an einen schrecklichen Unfall, nur Blanc kommt dieser Tod merkwürdig vor ... Er forscht nach und findet heraus, dass Luc Mignaux, der Tote, zu den sogenannten Wracktauchern zählte, Spezialisten, die jahrhundertealte, gesunkene Schiffe plündern, um die Beute an reiche Sammler zu verkaufen. Eine ebenso gefährliche wie illegale Arbeit, die bei vielen Einheimischen verrufen ist. Besonders die Fischerin und Ökoaktivistin Christin Antunes protestiert heftig dagegen. Reicht das als Motiv? Als es an der Küste zu einem weiteren, nicht weniger grauenhaften »Unfall« kommt, ist klar: Blanc steckt wieder einmal in einem neuen Fall.

>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

Mehr zum Autor
Cay Rademacher wurde 1965 in Flensburg geboren und studierte in Köln und Washington D.C. Anglo-Amerikanischer Geschichte, Alte Geschichte und Philosophie. Neben seiner Tätigkeit als Autor, arbeitet er außerdem als freier Journalist. Er veröffentlichte Artikel unter anderem in Der Zeit und im SZ-Magazin, bei der Zeitschrift GEO arbeitet er seit 1999 als fester Redakteur. Mittlerweile lebt der Autor mit seiner Familie in der Provence, die auch Schauplatz für seine Provence-Krimireihe geworden ist.

Gemeinsam mit Dumont vergeben wir in dieser Buchverlosung 20x "Gefährliche Côte Bleue" sowie 3 Buchpakete, bestehend aus allen vier bisher erschienenen Bänden rund Capitaine Roger Blanc unter allen französischen Krimiliebhabern! 
Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 21.05. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:   

Was reizt euch am meisten an der französischen Mittelmeerküste?

Bitte verratet uns außerdem, ob ihr "Gefährliche Côte Bleue" oder das Buchpaket gewinnen möchtet!

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
393 BeiträgeVerlosung beendet

Kommt mit in die tödliche Provence!

Es geht in die Provence! Capitaine Roger Blanc wird versetzt und muss feststellen, dass hinter der Idylle der Provence gleich mehrere finstere Gewalten lauern. Was ihn dort zwischen blühenden Lavendelfeldern und wildem Wein erwartet erfahrt ihr in den beiden Provence-Krimis „Mörderischer Mistral“ und „Tödliche Camargue“ von Cay Rademacher. Hier habt ihr die großartige Chance dem Autor all die Fragen zu stellen, die euch auf der Zunge brennen und dafür auch noch Bücher zu gewinnen!

Mehr zum Inhalt:
„Mörderischer Mistral“
Von der Frau verlassen und in die Provinz versetzt: Capitaine Roger Blanc steht vor den Trümmern seines Lebens. Bis vor Kurzem war er erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris, doch dabei ist er mächtigen Leuten auf die Füße getreten. Und so findet er sich bald allein in seiner neuen Behausung in der Provence wieder, einer verfallenen Ölmühle, die ihm vor Jahren ein Onkel vermacht hatte. Aber bevor Blanc sich im kleinen Ort Gadet nur ein wenig zurechtfinden kann, wird ihm ein Mordfall zugewiesen. Unversehens verfängt sich der Capitaine in einer Intrige, die ihn tiefer in die Strukturen seiner neuen Heimat führt, als ihm lieb ist. Und auch an seine neuen Kollegen muss er sich erst gewöhnen: an seinen Partner Marius, der sich mehr für Rosé interessiert als für die Arbeit. An die temperamentvolle Computerspezialistin Fabienne, die überall hinzugehören scheint, nur nicht in dieses verschlafene Städtchen. Und an die so gefürchtete wie attraktive Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre, die ausgerechnet mit ebenjenem Politiker verheiratet ist, der Blancs Karriere ruiniert hat. Da geschieht ein zweiter Mord – und es kommt zum Showdown in den Pinienwäldern, die der Mistral gerade in ein wütendes Flammenmeer verwandelt …  
Leseprobe

Tödliche Camargue“
August, die Luft über der Provence flirrt in drückender Hitze. Capitaine Roger Blanc und sein Kollege Marius Tonon werden in die Camargue gerufen: Ein schwarzer Kampfstier ist ausgebrochen und hat einen Fahrradfahrer mit den Hörnern aufgespießt. Ein bizarrer Unfall, so sieht es zunächst aus. Bis Blanc ein Indiz dafür entdeckt, dass jemand das Gatter absichtlich geöffnet hat. Der Tote ist Albert Cohen, Reporter eines Politmagazins, Modeintellektueller aus Paris, Fernsehberühmtheit. Er war in der Camargue, um einen großen Artikel über Vincent van Gogh zu schreiben. Doch was sollte das mit dem Anschlag zu tun haben? Während ein fröhlicher Bautrupp das alte Dach von seiner halb verfallenen Ölmühle abträgt, aber kein neues eindeckt, stößt Blanc bei seinen Ermittlungen auf Cohens unvollendete Reportage, die gar nicht so harmlos ist, wie sie zunächst aussieht – und auf eine alte, tödliche Geschichte, die jeder, aber auch wirklich jeder vergessen will. Mit seinem zweiten Fall kommt Blanc seiner neuen Heimat ein Stück näher. Doch der Preis, den er dafür zahlen muss, ist hoch.
Leseprobe

Der Autor
Cay Rademacher, geboren 1965, ist Redakteur bei GEO Epoche. Bei DuMont erschienen seine Kriminalromane ›Der Trümmerm.rder‹ (2011), ›Der Schieber‹ (2012) und ›Der Fälscher‹ (2013) sowie ›Mörderischer Mistral‹ (2014) und ›Brennender Midi‹ (2016), der erste und der dritte Fall für Capitaine Roger Blanc. Cay Rademacher lebt mit seiner Familie in der Nähe von Salon-de-Provence in Frankreich.

Zusammen mit dem DuMont Verlag werden 10 Buchpakete mit den beiden provenzalischen Krimis „Mörderisches Mistral“ und „Tödliche Camargue“ verlost. Seid ihr bereit euch auf die Schattenseite der Provence zu begeben? Dann bewerbt euch gleich über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und stellt Cay Rademacher eure Frage!

Viel Glück!

* Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

321 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks