Cay Rademacher

 4,1 Sterne bei 1.035 Bewertungen
Autorenbild von Cay Rademacher (©Francoise Philip-Rademacher / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Cay Rademacher

CAY RADEMACHER, geboren 1965, ist freier Journalist und Autor. Seine Provence-Serie umfasst neun Fälle, zuletzt erschien ›Geheimnisvolle Garrigue‹ (2022). Bei DuMont veröffentlichte er auch seine Romane aus dem Hamburg der Nachkriegszeit: ›Der Trümmermörder‹ (2011), ›Der Schieber‹ (2012) und ›Der Fälscher‹ (2013). Außerdem erschienen die Kriminalromane ›Ein letzter Sommer in Méjean‹ (2019) und ›Stille Nacht in der Provence‹ (2020). Cay Rademacher lebt mit seiner Familie bei Salon-de-Provence in Frankreich.

Quelle: DuMont

Sein Buch "Geheimnisvolle Garrigue" erscheint im Mai 2022 bei DuMont Buchverlag. Es ist der 9. Band aus der "Mord in der Provence - Capitaine Roger Blanc" Buchreihe.

Neue Bücher

Cover des Buches Drei Tage im September (ISBN: 9783832166656)

Drei Tage im September

Erscheint am 14.02.2023 als Taschenbuch bei DuMont Buchverlag.

Alle Bücher von Cay Rademacher

Cover des Buches Morde in den Trümmern (ISBN: 9783832170301)

Morde in den Trümmern

 (131)
Erschienen am 01.05.2020
Cover des Buches Die Passage nach Maskat (ISBN: 9783832181970)

Die Passage nach Maskat

 (116)
Erschienen am 16.08.2022
Cover des Buches Brennender Midi / Gefährliche Côte Bleue (ISBN: 9783832184872)

Brennender Midi / Gefährliche Côte Bleue

 (120)
Erschienen am 12.06.2019
Cover des Buches Brennender Midi (ISBN: 9783832164119)

Brennender Midi

 (107)
Erschienen am 18.05.2017
Cover des Buches Tödliche Camargue (ISBN: 9783832163624)

Tödliche Camargue

 (72)
Erschienen am 13.05.2016
Cover des Buches Geheimnisvolle Garrigue (ISBN: 9783832166816)

Geheimnisvolle Garrigue

 (51)
Erscheint am 17.05.2023
Cover des Buches Der Schieber (ISBN: 9783832162542)

Der Schieber

 (53)
Erschienen am 22.08.2013
Cover des Buches Gefährliche Côte Bleue (ISBN: 9783832162832)

Gefährliche Côte Bleue

 (55)
Erschienen am 22.05.2018

Neue Rezensionen zu Cay Rademacher

Cover des Buches Die Passage nach Maskat (ISBN: 9783832181970)
R

Rezension zu "Die Passage nach Maskat" von Cay Rademacher

Ein Ritt zwischen Wahnsinn und Realität
Rilli33vor 21 Stunden

(ACHTUNG SPOILER WEITER UNTEN)

Im Oktober 1929 reist Theodor Jung mit seiner Familie Dora und deren Familie von Marseille mit einem Schiff nach Maskat. Doras Familie möchte dort Geschäfte abwickeln und Jung eine Reportage über den Orient machen. Nach ein paar Tagen verschwindet Dora spurlos und jeder an Bord behauptet, dass sie nich auf dem Schiff gewesen sei. Ihre Familie legt Jung sogar ein Telegramm vor, das Dora angeblich aus Berlin geschickt habe. Er glaubt, wahnsinnig zu werden, denn auch Doras Sachen sind verschwunden, so als wäre sie tatsächlich nie an Bord gewesen. Sein Wahnsinn wird durch die Stewardess Fanny beendet, die natürlich seine Frau zusammen mit ihm gesehen hat. Die beiden verbünden sich, um der Sache auf die Spur zu gehen.

„Die Luft schmeckte nach Salz“ ist ein Satz, den Rademacher anscheinend gerne verwendet. Er kommt so oft vor, dass er fast zu einem komischen Element wird. Nein! Auf dem Meer schmeckt die Luft nach Salz? Wie kann das denn?

Scherz beiseite, es war ein richtig tolles Buch. Anfangs war ich mir lange unsicher, ob ich die Geschichte mag oder nicht und war sehr lange neutral gegenüber der Handlung und der Personen eingestellt. Gepackt hat es mich erst so nach der Hälfte. Vorher fand ich es einfach sehr schwer zu lesen, wie doof Jung von seinen Schwiegereltern und Konsorten einfach behandelt wird. Allerdings ist mir schleierhaft, dass die Hauptbösewichte so einfach, schnell und offen, Jung gegenüber alles zugeben. Das fand ich etwas an den Haaren herbeigezogen, aber notwendig, weil die Handlung von Hinweis zu Hinweis linear vonstattengeht. Aber wie er sich von Brotkrumen zu Brotkrumen hangelt, war eigentlich auch ganz spannend.

Sprachliches ist das Buch echt top! Rademacher verwendet hier und da hochgestochene Sprache, die es dem Leser leichter macht, sich in das noble Ambiente der Ersten Klasse einzufühlen. Auch Berliner Dialekt ist mit drin. Klasse!

Jung als Protagonist war… eigentlich charmant. Ich mochte ihn die meiste Zeit sehr gerne, außer wenn er zu hitzig war. Allerdings ist er wirklich, wie auch von mehreren Passagieren angemerkt, richtig naiv. Er zieht bis zum Schluss keine Minute die Wahrheit auch nur in Betracht, obwohl dem Leser schon ziemlich früh der Verdacht kommt, dass Dora das alles eingefädelt hat. Allerdings macht ihn das auch wieder zu einem sehr angenehmen Charakter; dass er in seiner eigenen Welt lebt. Das sieht man auch am Schluss so gut, wenn er spontan entscheidet, dass er nicht mehr nach Berlin zurückkehren möchte.

Also, bis auf ein paar kleine Makel, fand ich das Buch sehr schön und würde es immer weiterempfehlen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Schweigendes Les Baux (ISBN: 9783832166250)
H

Rezension zu "Schweigendes Les Baux" von Cay Rademacher

Provence in Kunst getaucht
Herrmaennchenvor 2 Tagen

Flüssig geschriebene und spannende Unterhaltung in der wunderschönen Provence. Dieser Band gefällt mir besser als einige Vorgängerbänder, in denen es mir zu sehr um das Gefühlsleben von Captaine Blanc ging. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Passage nach Maskat (ISBN: 9783832181970)
renees avatar

Rezension zu "Die Passage nach Maskat" von Cay Rademacher

Sie ist weg - Weg
reneevor einem Monat

Theodor Jung, traumatisierter Kriegsveteran und Fotoreporter der Berliner Illustrierten, und seine Frau Dora, Mitglied der Hamburger Kaufmannsfamilie Rosterg reisen im Spätsommer 1929 auf dem Ozeanliner Champollion vom französischen Marseille ins omanische Maskat. Der Reporter erhofft sich von der abenteuerlichen Passage eine Wiederbelebung seiner kränkelnden Ehe. Und anfänglich könnte aus diesem Wunsch sogar etwas werden, doch dann verschwindet seine Frau Dora spurlos und die Mitpassagiere behaupten Dora noch nie auf dem Schiff gesehen zu haben. Ein Albtraum für Theodor Jung! Der aber nach dem anfänglichen Schock ein Pokergesicht zu dieser Farce aufsetzt und eigene spannende Ermittlungen beginnt. Und binnen kurzer Zeit tun sich Abgründe auf, denn die mitreisende Familie Rosberg hat so einige Geheimnisse. Und diese ehrenwerte Familie Rosberg zeigt Theodor schon bald, was sie von ihm denkt und was sie ihm wünscht. Auf dem Schiff befinden sich einige interessante und illustre Mitreisende, die Theodor die Macht der Familie zeigen und die ebenso auch für Unterhaltung auf dem Schiff und auf den exotischen Landgängen sorgen. Einerseits ist dieses Buch ein mitreißender Blick auf unsere westliche Lebenswelt und andererseits kommt auch eine Prise orientalischer Zauber zum Strahlen. Ein richtig interessantes Konstrukt ist "Die Passage nach Maskat"!

Ein richtig unterhaltsames und spannendes Buch ist Cay Rademacher hier wieder gelungen. Schon mit "Ein letzter Sommer in Méjean" konnte mich der deutsche Autor und Journalist bestens unterhalten und hier, in diesem Buch, kommt eine gewisse Verehrung der Kultautorin Agatha Christie zum Vorschein. Eine Verehrung, die ich toleriere und sehr ansprechend fand. Ich kann dieses Verwirrspiel auf einem Schiff nur empfehlen und kann verraten, dass dies wieder so ein Buch ist, wo ich mich zwingen musste, das Licht zu löschen. Denn der Arbeitstag zeigt ja bekanntlich keine Rücksicht für wenig Schlaf. Auch wenn ein Buch so spannend ist, dass man die Nacht durchlesen möchte, weil man unbedingt wissen will, wohin der Autor die Lesenden führen möchte.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Im Rahmen dieser Aktion suchen wir 40 Leser*innen, die Lust haben, den druckfrischen Provence-Krimi (»Geheimnisvolle Garrigue«) des SPIEGEL-Bestsellerautors Cay Rademacher zu lesen und diesen bis zum 5. Juni zu rezensieren.

Hallo zusammen!

Im Rahmen dieser Aktion suchen wir 40 Leser*innen, die Lust haben, den druckfrischen Provence-Krimi (»Geheimnisvolle Garrigue«) des SPIEGEL-Bestsellerautors Cay Rademacher zu lesen und diesen bis zum 5. Juni zu rezensieren.


»Geheimnisvolle Garrigue« versetzt uns in den provenzalischen März des Jahres 2020. Eine junge Frau verschwindet an einem alten Kanal, der mitten durch einen Berg führt. Capitaine Roger Blanc und seine Kollegen finden bloß einen Hinweis: den linken Schuh des Opfers, der neben dem Wasser steht, als hätte ihn jemand mit Absicht dort platziert. Genauso war es schon vor 23 Jahren, als am selben Ort vier Frauen verschwanden, von denen ebenfalls nur die linken Schuhe zurückblieben. Diese Verbrechensserie wurde niemals aufgeklärt. Schlägt der Täter von einst jetzt wieder zu? Als nach wenigen Tagen ein zweites Opfer vermisst wird und wieder nur ein Schuh zurückbleibt, wird der Druck auf Blanc unerträglich. Zugleich fragt er sich, wie die Frauen überhaupt verschwinden konnten: Es herrscht Ausnahmezustand, die Bevölkerung ist eingesperrt, die Städte sind leer, überall hat die Gendarmerie Straßensperren errichtet. Wie konnte der Täter unter solchen Bedingungen zuschlagen? Wohin könnte er seine Opfer gebracht haben? Blanc und seinen Kollegen kommt nach und nach ein schrecklicher Verdacht: Was, wenn es einer der ihren ist?

Zum Ablauf:
Die Bewerbung um ein Rezensionsexemplar erfolgt per Kommentar. Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 22.05., um 23:59 Uhr. Der Versand ab Verlag wird am 23.05. erfolgen.


Wenn ihr mitlesen möchtet, dann verratet uns doch bitte, was euch an der Lektüre reizt.

Wir drücken die Daumen. Herzliche Grüße aus Köln
Eure DuMonts

PS: Wir haben jetzt einen LovelyBooks Pro-Account! Das heißt, dass ihr uns ab sofort abonnieren könnt, wenn ihr keine unserer Leserunden, Verlosungen und News verpassen möchtet. Einfach unser LB-Profil besuchen und auf »Folgen« klicken: https://www.lovelybooks.de/verlag/dumont/ :-)

279 BeiträgeVerlosung beendet
JessSouls avatar
Letzter Beitrag von  JessSoulvor 7 Monaten

Hallo zusammen, ich bin leider viel viel zu spät und bitte vielmals um Entschuldigung... und dann kann ich nicht mal unbedingt mit einer euphorischen Bewertung aufwarten, was es dann auch nicht besser macht, aber ich möchte auch ehrlich sein:

https://www.lovelybooks.de/autor/Cay-Rademacher/Geheimnisvolle-Garrigue-3580851376-w/rezension/5928743059/

Es tut mir wirklich leid, aber irgendwie passen Roger und ich nicht zusammen :-D Trotzdem herzlichen Dank für das Leseexemplar und den kleinen Ausflug in die Garrigue!

Euch erwartet ein dramatisches Katz-und-Maus-Spiel in den malerischen Gassen von Arles

Cay Rademacher lädt uns in "Dunkles Arles" bereits zum fünften Mal in die Provence ein, aber wie bereits in den Vorgänger-Bänden rund um Capitaine Roger Blanc kann von Ruhe und Erholung keine Rede sein. Statt einem romantischen Wochenende in Arles mit seiner heimlichen Geliebten Aveline Vialaron-Allègre wartet auf Roger Blanc ein kaltblütiger Mordfall, hinter dem mehr steckt, als er anfangs vermutet ...

Zum Erscheinen von "Dunkles Arles"  verlosen wir gemeinsam mit Dumont 50 Exemplare  des neuesten Provence-Krimis von Cay Rademacher sowie 3 Buchpakete mit allen 5 Bänden der Reihe.


Mehr zum Buch
November in der Provence: Capitaine Roger Blanc und die Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre verabreden sich zu einem heimlichen Wochenende in Arles. Treffpunkt des Liebespaares ist das römische Amphitheater. Doch dann wird Aveline zufällig Zeugin eines extrem kaltblütigen Mordes. Sie selbst kommt nur knapp mit dem Leben davon – aber der unbekannte Täter raubt ihr eine Tasche mit wichtigen Unterlagen, die sie ihrem Ehemann, dem mächtigen Staatssekretär, um jeden Preis in Paris präsentieren muss.
Blanc und Aveline haben nur zwei Tage, um den Mörder zu finden und sich die Dokumente zurückzuholen. Allerdings darf ja niemand wissen, dass sie in Arles sind. In den düsteren Gassen entspinnt sich ein Duell auf Leben und Tod: Sie jagen den Unbekannten – und der Unbekannte jagt sie. Dabei hat er mächtige Helfer. Nach und nach finden Blanc und Aveline heraus, dass der Tote im Amphitheater nicht das erste Opfer einer mysteriösen Gruppe ist, zu der sogar Politiker und Polizisten gehören. Als dann auch noch sein Kollege Marius Tonon, den Blanc in einer Klinik glaubte, bei diesen Verschwörern auftaucht, weiß er endgültig nicht mehr, wer sein Freund ist – und wer sein Feind …

>> Neugierig geworden? Mehr Spannung gibt es in der Leseprobe!

Mehr zum Autor
Ausgewogene Mischung aus historischem Stoff und der gehörigen Portion Spannung: Der 1965 geborene deutsche Autor hat in Köln und Washington Anglo-Amerikanische und Alte Geschichte sowie Philosophie studiert und als freier Journalist für Die Zeit, das SZ-Magazin und GEO gearbeitet. Zu seinem literarischen Werk zählen Historische Romane ebenso wie Sachbücher und Krimis. Sein Debütroman „Mord im Praetorium“ erschien 1996 und ist im historischen Köln der Römerzeit angesiedelt. Nachdem der Schriftsteller jahrelang in Hamburg gelebt und seine Romane ebenfalls in der Hansestadt hat spielen lassen, zog es ihn und seine Familie in die Provence, die zum Schauplatz seiner Provence-Krimireihe geworden ist.

Gemeinsam mit Dumont  verlosen wir 50 Exemplare von "Dunkles Arles" sowie 3 Buchpakete mit allen Bänden der Provence-Reihe rund um Capitaine Roger Blanc!

Bitte vermerkt in eurer Bewerbung auch, ob ihr den Einzelband oder das Buchpaket gewinnen möchtet!    


Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
312 BeiträgeVerlosung beendet

Ein Mörder taucht ab ... und Capitaine Roger Blanc ist zur Stelle

Bienvenue an Frankreichs blauer Küste, der Côte Bleue! Doch statt türkisblauem Meer und Entspannung wartet auf Capitaine Roger Blanc ein toter Taucher. Was auf den ersten Blick wie ein furchtbarer Unfall aussieht, stellt sich im Laufe der Ermittlungen als Mord heraus. Doch musste der Taucher wirklich sterben, weil er Schätze aus gesunkenen Schiffen geplündert hat oder steckt noch mehr dahinter?
Cay Rademacher lädt euch auf einen literarischen Ausflug an die französische Mittelmeerküste ein und nimmt euch bereits zum vierten Mal mit bei den spannenden Ermittlungen von Capitaine Roger Blanc! Macht mit bei unserer Buchverlosung und entdeckt die "Gefährliche Côte Bleue"!

Mehr zum Buch
Capitaine Roger Blanc und sein Kollege Marius Tonon sollen an der Côte Bleue Froschmänner der Regierung während eines geheimnisvollen Auftrags schützen. Ein erholsamer Job auf türkisblauem Meer, vor den pinienbewachsenen Steilwänden der Mittelmeerküste – bis ein unbekannter Taucher im Wasser treibt, eine Harpune steckt in seinem rechten Auge. Alle glauben an einen schrecklichen Unfall, nur Blanc kommt dieser Tod merkwürdig vor ... Er forscht nach und findet heraus, dass Luc Mignaux, der Tote, zu den sogenannten Wracktauchern zählte, Spezialisten, die jahrhundertealte, gesunkene Schiffe plündern, um die Beute an reiche Sammler zu verkaufen. Eine ebenso gefährliche wie illegale Arbeit, die bei vielen Einheimischen verrufen ist. Besonders die Fischerin und Ökoaktivistin Christin Antunes protestiert heftig dagegen. Reicht das als Motiv? Als es an der Küste zu einem weiteren, nicht weniger grauenhaften »Unfall« kommt, ist klar: Blanc steckt wieder einmal in einem neuen Fall.

>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

Mehr zum Autor
Cay Rademacher wurde 1965 in Flensburg geboren und studierte in Köln und Washington D.C. Anglo-Amerikanischer Geschichte, Alte Geschichte und Philosophie. Neben seiner Tätigkeit als Autor, arbeitet er außerdem als freier Journalist. Er veröffentlichte Artikel unter anderem in Der Zeit und im SZ-Magazin, bei der Zeitschrift GEO arbeitet er seit 1999 als fester Redakteur. Mittlerweile lebt der Autor mit seiner Familie in der Provence, die auch Schauplatz für seine Provence-Krimireihe geworden ist.

Gemeinsam mit Dumont vergeben wir in dieser Buchverlosung 20x "Gefährliche Côte Bleue" sowie 3 Buchpakete, bestehend aus allen vier bisher erschienenen Bänden rund Capitaine Roger Blanc unter allen französischen Krimiliebhabern! 
Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 21.05. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:   

Was reizt euch am meisten an der französischen Mittelmeerküste?

Bitte verratet uns außerdem, ob ihr "Gefährliche Côte Bleue" oder das Buchpaket gewinnen möchtet!

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
391 BeiträgeVerlosung beendet
Marina_Nordbrezes avatar
Letzter Beitrag von  Marina_Nordbrezevor 5 Jahren
Ein kurzer Hinweis! Wer am Messemittwoch (11.10.2017) auf der Frankfurter Buchmesse ist und Lust auf einen Messe-Umtrunk mit Cay Rademacher hat, darf sich gerne bei mir melden! Vielleicht können wir da noch was organisieren ;)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks