Cay Rademacher Mörderischer Mistral

(80)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 4 Leser
  • 26 Rezensionen
(22)
(38)
(16)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mörderischer Mistral“ von Cay Rademacher

Von der Frau verlassen und in die Provinz versetzt: Capitaine Roger Blanc steht vor den Trümmern seines Lebens. Bis vor Kurzem war er erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris, doch dabei ist er mächtigen Leuten auf die Füße getreten. Und so findet er sich bald allein in seiner neuen Behausung in der Provence wieder, einer verfallenen Ölmühle, die ihm vor Jahren ein Onkel vermacht hatte. Aber bevor Blanc sich im kleinen Ort Gadet nur ein wenig zurechtfinden kann, wird ihm ein Mordfall zugewiesen. Unversehens verfängt sich der Capitaine in einer Intrige, die ihn tiefer in die Strukturen seiner neuen Heimat führt, als ihm lieb ist. Und auch an seine neuen Kollegen muss er sich erst gewöhnen: an seinen Partner Marius, der sich mehr für Rosé interessiert als für die Arbeit. An die temperamentvolle Computerspezialistin Fabienne, die überall hinzugehören scheint, nur nicht in dieses verschlafene Städtchen. Und an die so gefürchtete wie attraktive Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre, die ausgerechnet mit ebenjenem Politiker verheiratet ist, der Blancs Karriere ruiniert hat. Da geschieht ein zweiter Mord – und es kommt zum Showdown in den Pinienwäldern, die der Mistral gerade in ein wütendes Flammenmeer verwandelt … Capitaine Roger Blancs zweiter Fall 'Tödliche Camargue' erscheint am 12. März 2015. Die neue Krimireihe des Bestsellerautors von 'Der Trümmermörder'

Der etwas andere Frankreich-Krimi.

— lesemaedel
lesemaedel

Spannender Krimi mit Südfrankreich-Feeling!

— wadelix
wadelix

Spannender Krimi um einen in die Provinz abgeschobenen Flic der es gleich mit zwei Toten zu tun bekommt.

— markus1708
markus1708

Spannend und kurzweilig ! Der perfekte Krimi für laue Sommernächte!

— Equida
Equida

Schönes Lokalkolorit, aber sonst äußerst durchschnittlich.

— Ulenflucht
Ulenflucht

Ein strafversetzter Polizist kehrt zu seinen Wurzeln in der Provence zurück! Frankreich-Urlaub im Kopf!

— Settembrini
Settembrini

Ein spannender und unterhaltsamer Krimi, der dem Leser die Lebensart des Midi näher bringt.

— Goch9
Goch9

Ganz nett, aber leider nichts Besonderes.

— Julia2610
Julia2610

Lesenswerter Provencekrimi mit Flair, anfangs sehr ruhig

— Ayleen256
Ayleen256

Versatzstückartiger cosy crime Roman mit überschaubarer Spannung.

— miss_mesmerized
miss_mesmerized

Stöbern in Krimi & Thriller

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

Geständnisse

Lesen - Punkt! Wundervoll geschrieben und eine eindringliche Story!

Janna_KeJasBlog

Schwesterherz

Band 2 ist wohl ein Muss!

Stups

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Ganz nettes Buch

lesenbirgit

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anders als erwartet

    Mörderischer Mistral
    lesemaedel

    lesemaedel

    12. July 2017 um 18:08

    Mit "Mörderischer Mistral" fällt der Autor aus der "gängigen" Frankreich-Krimi Schublade raus. Man merkt den Journalist Rademacher beim Lesen. Es gibt keine Verklärung des frz Charme und Flair. Wir bemerken eine kritische Beobachtung der Provence - dies ist am Anfang sicherlich merkwürdig, aber für alle politisch Interessierten genau das richtige Buch.

  • Capitaine Blancs erster Fall: in die Provinz abgeschobenen, zwei Tote und mächtige Gegner

    Mörderischer Mistral
    markus1708

    markus1708

    18. June 2017 um 19:16

    Capitaine Blanc glaubt,  ein gutes Leben zu führen: ein erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris, verheiratet, zwei Kinder. Doch dann gerät alles aus den Fugen und schon sitzt er in der baufälligen Ölmühle die er vor Jahren geerbt hat, alleine und in der tiefsten Provinz. Strafversetzt. Sein neuer Chef überkorrekt und nicht sonderlich erfreut über den Neuen, sein Partner ein verschlafener Alkoholiker und mit dem Ruf behaftet, nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein. Aber bevor er sich auch nur häuslich einrichten kann, gibt es schon einen Toten: auf einer Müllkippe gibt es eine verkohlte Leiche. Geradezu hingerichtet mit einer Kalaschnikov und dann angezündet. Unversehens gerät er im Laufe der Ermittlungen mit einigen Mächtigen Personen aneinander,  ein zweiter Todesfall geschieht und der Mistral verwirrt nicht nur seine Sinne...Meine Meinung: ich mag die Romane von Cay Rademacher und somit auch diese neue Reihe rund um Capitaine Blanc. Packend erzählt fiebert man beim Lesen mit und genießt mit jeder Seite den tollen Stil seiner Schreibweise. Ich bin schon sehr auf den zweiten Teil gespannt und vergebe fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Mörderische Korruptionsaffäre

    Mörderischer Mistral
    Equida

    Equida

    02. June 2017 um 20:41

                                                   Mörderische KorruptionsaffäreDas Buch "Mörderischer Mistral" von Cay Rademacher ist der erste Band mit Capitaine Roger Blanc und erscheint im Dumont Verlag .Der Autor,der in der Provence lebt wurde bekannt mit seinen Kriminalromanen um Oberinspektor Frank Stave (" Der Trümmermörder","Der Schieber" und" Der Fälscher").Capitaine Roger Blanc steht vor dem Scherbenhaufen seiner Existenz.Als sehr erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris trat er mächtigen Männern auf die Füße und wurde in die Provence versetzt.Zu allem Übel verlässt ihn auch noch seine Frau,die schon längere Zeit eine Affäre mit einem anderen Mann hatte.Auch auf seiner neuen Dienststelle wird er nicht gerade mit offenen Armen empfangen.Sein neuer Partner Marius scheint zwar recht nett zu sein,ist aber ebenfalls ein Ausgestoßener in der Gendarmerie in Gadet. Kaum angekommen,wird er zu einer Leiche geschickt,die man auf einer Müllkippe gefunden hat.Das Opfer ist ein stadtbekannter Krimineller,dem man aber außer Bagatellverbrechen nie etwas nachweisen konnte.Blanc wittert sofort,daß  hinter diesem Mord mehr steckt,als es zuerst den Anschein hat.Wem kann er trauen und was bezweckt die Untersuchungsrichterin  Aveline Vialaron-Allegre,die ausgerechnet mit dem Staatssekretär verheiratet ist,der für Rogers Versetzung verantwortlich war? Blanc bewegt sich auf sehr dünnem Eis,denn diese Ermittlungen könnten ihn endgültig ins berufliche Abseits befördern.Dieses Buch bietet alles was ein guter Krimi haben sollte: Crime,Spannung und ein wenig Erotik.Der klare Erzählstil Rademachers ließ mich gleich in die Story eintauchen und hat mich sofort in die wunderschöne und mörderische Provence gebeamt.Die Protagonisten wirken lebensecht,authentisch und sehr individuell.Roger Blanc war mir mit seiner unangepassten  aber gradlinigen Art sofort sympathisch.Die Story ist spannend , vielschichtig und nachvollziehbar aufgebaut und hat mich keine Sekunde gelangweilt. Ich freue mich schon darauf,gleich im Anschluss Band 2 lesen zu dürfen und bin gespannt,wie es mit Roger Blanc und seinem Team weitergehen wird.Fazit: Ein wunderbarer Krimi für warme Sommernächte,oder kalte Abende am Kaminfeuer.

    Mehr
  • Entspannende Urlaubslektüre

    Mörderischer Mistral
    Settembrini

    Settembrini

    06. May 2017 um 09:38

    Capitaine Roger Blanc, ein zu erfolgreicher Korruptionsermittler, wird in die Provence strafversetzt. Dort muss er sich mit Land und Leuten sowie einem Mordfall herumschlagen. Sein Privatleben kommt dabei auch nicht zu kurz. Ich kann nicht nachvollziehen, ob die Schilderung der Verhältnisse authentisch geschildert werden. Letztlich kommt es darauf aber gar nicht an, denn die Erzählung liest sich flüssig und macht Spaß. Man fühlt sich in einen Frankreich-Urlaub versetzt. Mich persönlich hat es nicht gestört, dass der Ablauf etwas vorhersehbar ist. Ich bin gut unterhalten worden und konnte einige Stunden dem Alltag entfliehen. Die weiteren Bücher der Reihe werde ich mir sicherlich auch ansehen.

    Mehr
  • LovelyBooks Literarische Weltreise 2017

    Reise um die Welt
    Ginevra

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine literarische Weltreise im Jahr 2017? Dann lasst uns gemeinsam durch 21 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der LIterarischen Weltreise 2016:  https://www.lovelybooks.de/autor/Lily-King/Euphoria-1117239512-w/leserunde/1210564360/ Dann wünsche ich uns allen... Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise! TeilnehmerInnen: ambermoonArgentumverde Arietta Aleida ban-aislingeach Bellis-Perennis Beust black_horse britta70 buchjunkie Buchraettin Buecherwurm Caroas carathisCaro_LesemausChattysBuecherBlog Code-between-lines Cornelia_RuoffCorsicana CosmoKramer danielamariaursula Elke elmidi faanie fasersprosse Fjordi Florenca Fornika Gela_HK Gelinde Ginevra Gruenente gst Gwendolina haberland86 Hamburgerin hannelore259 Harlequin histeriker Hortensia13 Igela Igelchen Isador Jari jeanne1302 lehmasLeonoraVonToffieFee leselea lesebiene27 lieberlesen21 Jisbon JuliB kingofmusic kleinechaotin krimielse LibriHolly Luiline marpije miss_mesmerized monerlnaninka Nelebooks  niknak Nisnis paevalill Pagina86 papaverorosso parden peedee Petris PMelittaM postbote saku Schlehenfee schokoloko29 seschat Sikal StefanieFreigericht sursulapitschi TanyBee TraubenbaerulrikerabeValabe vanessabln vielleser18 wandablue waschbaerin Wedma Wermoewe Wichellawidder1987 WollyYolande

    Mehr
    • 1163
  • Achtung: Provence-Krimi – und (trotzdem!) gut…

    Mörderischer Mistral
    StefanieFreigericht

    StefanieFreigericht

    31. January 2017 um 12:54

    Und noch ein Provence-Krimi (und trotzdem gut ;-) …bei mir gelandet als Verlagsgoodie oder Sonderangebot ohne groß darüber nachzudenken. Warum ich das erwähne? Die Dinger gibt es inflationär, meist geschrieben von Deutschen und von mir damit kommentiert, ob es denn auch Franzosen gebe, die in ihrem Land Krimis verkaufen, die in der Pfalz spielen?! O.k., also der Autor ist Deutscher, verheiratet mit einer Frau aus der Provence (na dann!) und lebt dort seit ein paar Jahren. Vorher hat er mal in Hamburg gelebt und historische Krimis mit Lokalisierung in Hamburg geschrieben und aus seiner Zeit in Köln stammen – richtig! Irgendwie kann ich damit besser umgehen als mit dem Gefühl einer reinen Modeerscheinung, der Krimi ist dazu noch richtig gut, klassischer Krimi, keine extra Brutalitätsorgie, klassische Fußarbeit (o.k., meist fahren die mit diversen Klapperkisten). In den Rückblenden zu Beginn des Buches arbeitet Capitaine Roger Blanc noch als erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris – da ist er wohl etwas zu erfolgreich und wird von einem Staatssekretär im Innenministerium als „Belohnung“ in die Provence versetzt, er habe da ja ein ererbtes Häuschen. S. 19 „Auch Ihre Gattin wird sich sicher über die Versetzung in die Provence freuen.“ Nun gilt im zentralistischen Frankreich so eine Versetzung eher als Abstellgleis und woher auch immer der Staatssekretär seine Informationen hat – der Gattin ist das alles recht (oder auch recht egal), da nur für ihn überraschend ihr Ehemann bei ihr nicht mehr eine so große Rolle spielt. Roger landet also in einer heruntergekommenen ehemaligen Ölmühle, bekommt als Vorgesetzten einen Karriere-Cop, der nicht anecken möchte, und einen Partner, der anderen als Unglücksbringer gilt und neben dem wohl TV-Inspektor Columbo wie eine Mode-Ikone wirken würde. Gleich sein erster Auftrag soll nur einem vermuteten weiteren Opfer von Marseiller Drogenkriegen gelten, mit reiner Fallaufnahme und Weitergabe an die Großstadt-Kollegen – doch der vermeintliche Routinefall führt in die enge Verzahnung des Midi von Gefälligkeiten und Gegengefälligkeiten. Dann gibt es eine zweite Leiche – und erst zwei Kaffeebecher bieten eine Spur. Der Krimi ist gut geschrieben, lässt sich flott lesen – einzig zwischen den geführten Spekulationen bis zur tatsächlichen Auflösung verlor ich kurzzeitig etwas die Übersicht, was die amüsanten Charaktere aber gut wettmachten. Ach, und unter http://www.fr-online.de/panorama/frankreich-kunstschaetze-spurlos-verschwunden,1472782,34153676.htmlfindet man für einen Vorgang im Buch den leider realen und für mich ziemlich haarsträubenden Hintergrund, ich hatte dazu irgendwann einmal eine Dokumentation gesehen (keine Sorge, der Link spoilert hier nichts).

    Mehr
    • 3
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2167
  • Durchwachsen

    Mörderischer Mistral
    Anni84

    Anni84

    28. October 2016 um 13:15

    Also ich muss sagen, dass ich am Anfang etwas schleppend in dieses Buch hineingefunden habe. Aber ich habe es weiter gelesen und wurde nicht Enttäuscht :-)  Ich freue mich jetzt darauf Tödliche Camargue lesen zu können.

  • Lesenswert und authentisch

    Mörderischer Mistral
    gwiehler

    gwiehler

    19. October 2016 um 19:07

    Die Versetzung eines Beamten von Paris in die Provence mag vielen als ein Geschenk erscheinen, nicht so Capitaine Blanc. Sein Leben hat einen Tiefpunkt erreicht, seine Karriere ist mit der ungewollten Versetzung so gut wie beendet. Der ihm dort zugewiesene Mordfall könnte komplizierter nicht sein und führt ihm die desillusionierte Welt der Ermittlungsbehörden und die eigennützigen Verflechtungen eines übermächtigen Bürgermeisters zum Verzweifeln vor. Damit nicht genug, gerät er zwischen die Fronten einer ehrgeizigen Staatsanwältin und deren Mann, der als Staatssekretär in Paris über sein Schicksal bestimmt. Um so erstaunlicher die überraschende Wende, wie so oft spielen da Emotionen die entscheidende Rolle. Wer die Provence kennt kann Cay Rademacher nur zu den authentischen Erläuterungen und Einzelheiten über Land und Leute gratulieren! Einen besonderen Höhepunkt stellt die beeindruckende und spannende Erzählung des Waldbrandes dar.

    Mehr
  • Mörderischer Mistral

    Mörderischer Mistral
    Julia2610

    Julia2610

    07. August 2016 um 18:20

    Vor einiger Zeit gab es dieses Buch kostenlos als e-Book. Da ich ab und zu auf meinem Smartphone ein Buch lese, habe ich hier zugeschlagen. Von der Story her ganz interessant, könnte ein spannender Fall werden. Erst recht als noch eine zweite Leiche gefunden wurde. Die Spannung wurde gut aufgebaut, als Leser war überhaupt nicht ersichtlich wer der Mörder sein könnte – das fand ich gut. Man hat viel hin und her überlegt und selbst ein bisschen Detektiv gespielt. Zwischendurch ging die Spannung über einige Seiten ein wenig verloren, da irgendwie nichts wirklich Wichtiges passiert ist. Das fand ich schade. Darüber hinaus habe ich einige Zeit gebraucht, um mit Roger Blanc warm zu werden. So richtig sympathisch ist er mir aber leider nie geworden. Das ist auch ein Grund dafür, dass ich die weiteren Fälle von ihm nicht lesen werde. Neben Blanc gibt es noch zahlreiche weitere Figuren. Es war für mich aber leider niemand dabei, der total rausgestochen ist und den ich total toll fand. Das war eher mittelmäßig. Darüber hinaus waren da doch viele französische Wörter genannt, die einem des Lesefluss etwas erschwert haben, aber so ist das nun mal, wenn ein Buch in Frankreich spielt. Dadurch, dass der Autor vieles bildlich beschrieben hat, konnte man sich richtig gut vorstellen wie es dort landschaftlich so aussieht. Insgesamt war das Buch ganz nett zu lesen, aber leider nichts Besonderes. 

    Mehr
  • Lesenswerter Provencekrimi mit Flair, anfangs sehr ruhig

    Mörderischer Mistral
    Ayleen256

    Ayleen256

    27. July 2016 um 08:13

    Bis vor Kurzem war Capitaine Roger Blanc ein erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris, doch anscheinend hat er sich mit den falschen Leuten angelegt und wurde nun in die Provinz strafversetzt. Als wäre das als Pariser nicht schon schlimm genug, hat ihn zudem auch noch seine Frau verlassen. Blanc verzieht sich in eine baufällige Ölmühle, die er von seinem Onkel einst geerbt hat. An Land und Leute sowie die neuen Kollegen und ihre speziellen Arbeitsweisen muss sich Blanc erst einmal gewöhnen. Allerdings bleibt dazu keine Zeit, als Blanc unverzüglich die Aufklärung eines Mordes zugewiesen wird. Und hier zeigt sich, dass es auch auf dem Lande Intrigen und Korruption gibt.  Die Story klingt nach vertrauter Kost, aber die Umsetzung war doch recht erfrischend. Natürlich sind Blancs neue Nachbarn sehr misstrauisch und Blancs neuer Kollege scheint mehr an Essen, Wein und Schlafen interessiert zu sein, als an der Polizeiarbeit. Glücklicherweise gibt es noch die quirrlige Kollegin Fabienne, die auf jeden Fall auf Zack ist. Die hiesige Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre ist gleichzeitig die Frau des Politikers, der für die Versetzung Blancs zuständig war. Auch wenn Blanc duzende Meilen entfernt von diesem ist, steht er blöderweise noch immer unter dessen Scheffel.  Die Ermittlungen verlaufen anfangs etwas stockend und es gibt einige Verdächtige, die es zuzuordnen gilt. Der zweite Teil widmet sich mehr Blancs Person, der neue Verbindungen knöpfen muss, um in der neuen Heimat voranzukommen. Das gespannte Netz aus Intrigen und die Auflösung des Falls empfand ich als stimmig. Gegen Ende wurde es nochmal unnötig dramatisch, was nicht so gut zum beschaulichen vorherigen Part passte. Aber das ist eher eine kleine Kritik am Rande.  Mir gefiel die Ruhe des Buches sehr, die aber auf keinen Fall langweilig war, da es stetig Spannungsmomente gab. Die lebhafte Schilderung der Provence lassen auch nicht Ortskundige ein Bild von ihr bekommen. Im Vergleich zu Jean-Luc Bannalec kam mir die Schreibweise viel leichter und dahinfliegender vor. Glaubwürdige und zugleich sympathische Charaktere machen auf jeden Fall Lust auf die Folgebände. Ich vergebe 4 Sterne für diesen gelungenen Krimi.

    Mehr
  • Cay Rademacher - Mörderischer Mistral

    Mörderischer Mistral
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    24. July 2016 um 12:56

    Capitaine Roger Blanc wurde strafversetzt: von Paris in die provenzalische Provinz, wo man ihn nicht gerade erwartet hat. In seiner baufälligen Ölmühle, die er vor Jahren geerbt und nie besucht hat, findet er eine neue, wenn auch unbequeme Heimat. Der erste Fall, der voraussichtlich ohnehin an die police nationale abgetreten werden muss, ist eine Leiche auf einer Müllhalde; doch wider Erwarten bleibt es an Blanc und seinem Partner Marius Tonton, das Verbrechen aufzuklären. Sie ahnen noch nicht, dass dies nicht der einzige Tote bleiben und welche Kreise ihre Ermittlungen ziehen werden.Ein cosy crime Roman in der französischen Provinz, wie er seit einigen Jahren hundertfach auf den Büchermarkt geworfen wird. Bei dem typischen Setting bleibt s jedoch nicht, ansonsten wird ebenfalls hauptsächlich mit banalen Versatzstücken gearbeitet: der übergehabte Polizist, der keine Anerkennung findet und wegen seiner tollen Ergebnisse strafversetzt wird; das malerische Dörfchen mit den schablonenartigen Bewohnern (der ewig meckernde Nachbar, das nette und zuvorkommende Winzer-Ehepaar...); die hochattraktive Vorgesetzte, die sich dem Protagonisten bei der ersten sich bietenden Gelegenheit an den Hal und ihre Klamotten vom Leib wirft. Dazu ein mäßig spannender Fall, der zwar durchaus nachvollziehbar gelöst wird, aber keinerlei Reiz ausüben konnte. Ich hätte mir mehr davon erwartet, so war es dann doch eine etwas platte und pauschale und weitgehend austauschbare Geschichte.

    Mehr
  • Kurzweiliger Krimi

    Mörderischer Mistral
    Celebrin

    Celebrin

    17. July 2016 um 17:08

    Aus der Provence, ohne die üblichen Zutaten.Capitaine Roger Blancs wird in die Provence versetzt, er war in Paris seinen Vorgesetzt zu unbequem geworden.Zu allem Unglück hat ihn noch seine Frau verlassen, die Kinder kommunizieren via facebook mit ihm.Er hat vor Jahren eine alte Ölmühle geerbt, die nun sein neues Zuhause ist.Aber die Versetzung bringt keine Ruhe in sein Leben,  auch in der beschaulichen Provence passieren Morde, finden Intrigen statt.Neue Menschen treten in das Leben vom Capitaine.  . . .Der Krimi war kurzweilige Unterhaltung auf dem Balkon, Cay Rademacher hat mich nicht enttäuscht.Allerdings hat mir etwas gefehlt: der Krimi soll nach einem wahren Fall geschrieben worden sein, hier hätte ich mir ein wenig mehr Hintergrundwissen gewünscht.Ich freue mich auf den nächsten Band, der schon auf meiner Wunschliste steht :-)

    Mehr
  • Ein Kriminalroman aus der Provence - Serienauftakt um Capitaine Roger Blanc

    Mörderischer Mistral
    Nisnis

    Nisnis

    13. July 2016 um 16:29

    Der ehemalige erfolgreiche pariser Korruptionsermittler Capitaine Roger Blanc wird in die Provinz versetzt. Nach der Trennung von seiner Frau zieht er so gezwungenermaßen in die heruntergekommene Ölmühle, die ihm sein Onkel vererbt hat, während ein mörderischer Mistral durch die Provence zieht.Kaum angekommen wird die brutal zugerichtete Leiche des kriminellen Morenos auf einer Müllhalde aufgefunden und prompt bekommt Blanc seinen ersten Mordfall im beschaulichen Örtchen Gadet übertragen. Zu allem Überfluss wohnte Morenas in unmittelbarer Nachbarschaft von Blancs Ölmühle, dessen Nachbarn wiederum scheinbar große Angst vor diesem Verbrecher haben.Sein neues Team setzt sich aus Charakteren zusammen, die Blanc zunächst sehr ernüchtern, denn sein Partner Marius scheint sich eher für Kulinarisches und Rosé zu interessieren und das Temperament der Computerspezialistin Fabienne, kann Blanc nicht sofort einordnen.In Blancs erstem Mordfall stößt er auf die gefürchtete, attraktive Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre, die ausgerechnet mit ebenjenem Politiker verheiratet ist, der Blanc in die Provinz versetzte. Ob dieser Blanc so unter Beobachtung wissen möchte?Als ein zweiter brutaler Mord geschieht, ahnt Blanc nicht annähernd, in was für ein Netzt aus Intrigen er da geraten ist.Der Autor:Cay Rademacher, geboren 1965, ist Redakteur bei GEO Epoche. Bei DuMont erschienen seine Kriminalromane ›Der Trümmerm.rder‹ (2011), ›Der Schieber‹ (2012) und ›Der Fälscher‹ (2013) sowie ›Mörderischer Mistral‹ (2014) und ›Brennender Midi‹ (2016), der erste und der dritte Fall für Capitaine Roger Blanc. Cay Rademacher lebt mit seiner Familie in der Nähe von Salon-de-Provence in Frankreich. (Quelle: DUMONT Verlag)Reflektionen:Cay Rademachers Kriminalroman hat mich schon nach den ersten Seiten überzeugt. Sein angenehm flüssiger Schreibstil mit manchmal anspruchsvollem philosophischem Akzent und sein Ausdruck haben mich sanft durch die Seiten gleiten lassen. Einzig französische Namen und Orte, vor allem aber zahlreiche französische umgangssprachliche Ausdrücke nervten mich zum Teil. Manches habe ich übersetzen müssen, um alle Dialoge voll umfänglich nachvollziehen und verstehen zu können. Klar, man kann so etwas überlesen, doch das entspricht meinem Leseverständnis nicht.Sanft ist auch das Fahrwasser dieses Kriminalromans, denn er ist nicht besonders Action geladen. Das ruhigere Lese-Fahrwasser bedeutet jedoch nicht, dass dieser Krimi weniger spannend, weniger brutal oder weniger dramatisch ist. Im Gegenteil. Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch die Story und ab und an explodieren immer mal wieder Spannungshöhepunkte, die am Ende des Buchs in einen nicht vermuteten Showdown ein Ende finden.Der Showdown ist auch die Auflösung der intelligent inszenierten Verstrickungen und Wendungen, die mich angenehm überraschten und nichts Offenes zurück lassen.Besonders gut hat mir gefallen, wie der Autor die Schauplätze und die Landschaften der Provence beschreibt. Nie dagewesen erhalte ich so ein gutes Gefühl für Menschen, Orte und auch Historisches. Hier wird sehr deutlich, wie gut recherchiert dieser Kriminalroman ist, denn auch Geschichtliches blitzt immer mal wieder fundiert auf.Der Hauptprotagonist Robert Blanc ist ein zurückhaltend wirkender Typ, der ohne viele Worte auskommt. Er ist sympathisch, leicht kauzig und geht seinen Weg stur geradeaus. Neben ihm erscheint die temperamentvolle Computerspezialistin Fabienne wie ein hüpfender Flummi, der ebenso sympathisch zwischen Blanc und dem Rose‘ liebendem Marius geschickt agiert. Dieses kleine Team ermittelt äußerst authentisch und so wird die Glaubwürdigkeit dieser Story unterstrichen.Alle weiteren Figuren sind ebenso gut in Szene gesetzt und als Leser nimmt man maßvoll an deren Leben teil, die durch die Perspektiven zueinanderfinden.Aber, mir fehlte etwas mehr Pfeffer im Sinne von mehr Tempo. Ich habe diesen Kriminalroman sehr gern gelesen, doch ich hoffe, dass der zweite Teil um Capitaine Roger Blanc rasanter durch die Seiten führt, als dieser Serienauftakt.Fazit und Bewertung:Ein empfehlenswerter und spannender Kriminalroman als Serienauftakt, der mich gut unterhalten hat, dem jedoch mehr Tempo gut getan hätte.

    Mehr
    • 2
  • Mörderischer Mistral

    Mörderischer Mistral
    malo2105

    malo2105

    30. June 2016 um 09:56

    „Mörderischer Mistral“ ist der erste Roman um Capt. Roger Blanc aus der Feder von Cay Rademacher.Roger Blanc, Korruptionsermittler aus Paris, wird in die Provence versetzt, gleichzeitig trennt sich seine Frau von ihn, zu den beiden Kindern hat er nur sporadisch Kontakt.Gleich an seinen ersten Arbeitstag wird ihn zusammen mit seinen neuen Kollegen Marius Tonon, der auf der Karriereleiter hängengeblieben scheint, und der Computerspezialistin Fabienne Souillard ein scheinbarer Routinefall zugeteilt. Auf einer Müllhalde wurde ein verkohlter Leichnam gefunden.Roger Blanc und seine Kollegen ermitteln und stoßen dabei in der Idylle und der sommerlichen Hitze auf einen Skandal.Cay Rademacher versteht es, in seinen Krimi perfekt die französische Lebensart zu vermitteln. Blanc ermittelt nicht immer auf geraden Wegen, setzt oft auf sein Baugefühl und auch seine Kollegen haben so ihre Eigenarten. Auch ein privater Eindruck in das Leben der Südfranzosen bleibt einen nicht verwehrt. Die Renovierung der geerbten Ölmühle, Nachbarn die spontan zum Essen einladen und jahrelange persönliche und politische Verflechtungen.Fazit: Ein perfekter Roman für einen Sommertag, am besten mit einen kühlen Rosé genießen.

    Mehr
  • weitere