Mörderischer Mistral

von Cay Rademacher 
3,9 Sterne bei98 Bewertungen
Mörderischer Mistral
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (70):
dieses-und-jeness avatar

Ein spannender Start in eine gelungen Krimi-Reihe.

Kritisch (4):
JosefineSs avatar

Ich habe leider abgebrochen, ich wurde weder mit der Story noch mit den Charackteren warm :(

Alle 98 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mörderischer Mistral"

Von der Frau verlassen und in die Provinz versetzt: Capitaine Roger Blanc steht vor den Trümmern seines Lebens. Bis vor Kurzem war er erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris, doch dabei ist er mächtigen Leuten auf die Füße getreten. Und so findet er sich bald allein in seiner neuen Behausung in der Provence wieder, einer verfallenen Ölmühle, die ihm vor Jahren ein Onkel vermacht hatte.
Aber bevor Blanc sich im kleinen Ort Gadet nur ein wenig zurechtfinden kann, wird ihm ein Mordfall zugewiesen. Unversehens verfängt sich der Capitaine in einer Intrige, die ihn tiefer in die Strukturen seiner neuen Heimat führt, als ihm lieb ist. Und auch an seine neuen Kollegen muss er sich erst gewöhnen: an seinen Partner Marius, der sich mehr für Rosé interessiert als für die Arbeit. An die temperamentvolle Computerspezialistin Fabienne, die überall hinzugehören scheint, nur nicht in dieses verschlafene Städtchen. Und an die so gefürchtete wie attraktive Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre, die ausgerechnet mit ebenjenem Politiker verheiratet ist, der Blancs Karriere ruiniert hat.
Da geschieht ein zweiter Mord – und es kommt zum Showdown in den Pinienwäldern, die der Mistral gerade in ein wütendes Flammenmeer verwandelt …

Capitaine Roger Blancs zweiter Fall 'Tödliche Camargue' erscheint am 12. März 2015.

Die neue Krimireihe des Bestsellerautors von 'Der Trümmermörder'

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783832163167
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:DuMont Buchverlag
Erscheinungsdatum:21.03.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 03.07.2014 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne44
  • 3 Sterne24
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Jisbons avatar
    Jisbonvor 7 Monaten
    Guter, wenn auch nicht unbedingt spannender Krimi

    "Mörderischer Mistral" ist ein guter, weitgehend recht ruhiger Krimi. Der Schreibstil lässt sich gut lesen, Rademacher hat die Provence sehr schön und anschaulich beschrieben und den Fall hat er gut aufgebaut. Ich fand ihn interessant und auch, dass der Protagonist mit den Ermittlungen nicht leicht vorangekommen ist und man deutlich spürt, dass er zwar kompetent ist, sich aber erst noch an seine neuen Umstände gewöhnen muss, hat mir gefallen. Spannung kam für mich erst kurz vor dem Ende auf, aber die Arbeit der Ermittler bestand eben weitgehend aus Befragungen und der Suche nach Anhaltspunkten, was ich realistisch fand. Die Auflösung war meiner Meinung nach überzeugend, das Ende dagegen etwas abrupt und ich hätte hier gerne noch ein paar Details mehr gehabt.

    Blanc ist ein weitgehend sympathischer Charakter, auch wenn ich sein Handeln nicht immer verstehen konnte, und er hat Stärken und Schwächen. Man hat ihn bereits recht gut kennen gelernt und einiges über seine Geschichte und ihn als Person erfahren, ohne dass der Krimianteil zu sehr in den Hintergrund gerückt wäre. Die anderen Figuren sind dagegen noch ein wenig blass geblieben, das kann sich jedoch in den nächsten Bänden ändern und es gibt hier durchaus Potential.
    3,5/5 Sternen

    Kommentieren0
    99
    Teilen
    dreamlady66s avatar
    dreamlady66vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Was hat es mit dem Mistral auf sich?
    Was hat es mit dem Mistral auf sich?

    (Inhalt, übernommen)
    Von der Frau verlassen und in die Provinz versetzt: Capitaine Roger Blanc steht vor den Trümmern seines Lebens. Bis vor Kurzem war er erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris, doch dabei ist er mächtigen Leuten auf die Füße getreten. Und so findet er sich bald allein in seiner neuen Behausung in der Provence wieder, einer verfallenen Ölmühle, die ihm vor Jahren ein Onkel vermacht hatte.
    Aber bevor Blanc sich im kleinen Ort Gadet nur ein wenig zurechtfinden kann, wird ihm ein Mordfall zugewiesen. Unversehens verfängt sich der Capitaine in einer Intrige, die ihn tiefer in die Strukturen seiner neuen Heimat führt, als ihm lieb ist. Und auch an seine neuen Kollegen muss er sich erst gewöhnen: an seinen Partner Marius, der sich mehr für Rosé interessiert als für die Arbeit. An die temperamentvolle Computerspezialistin Fabienne, die überall hinzugehören scheint, nur nicht in dieses verschlafene Städtchen. Und an die so gefürchtete wie attraktive Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre, die ausgerechnet mit ebenjenem Politiker verheiratet ist, der Blancs Karriere ruiniert hat.
    Da geschieht ein zweiter Mord – und es kommt zum Showdown in den Pinienwäldern, die der Mistral gerade in ein wütendes Flammenmeer verwandelt …

    Über den Autor:
    Cay Rademacher wurde 1965 in Flensburg geboren und studierte in Köln und Washington D.C. Anglo-Amerikanischer Geschichte, Alte Geschichte und Philosophie.
    Neben seiner Tätigkeit als Autor, arbeitet er außerdem als freier Journalist. Er veröffentlichte Artikel unter anderem in Der Zeit und im SZ-Magazin, bei der Zeitschrift GEO arbeitet er seit 1999 als fester Redakteur.
    Neben Sachbüchern schreibt er außerdem Romane, die oftmals auf einem historischen Hintergrund basieren.
    "Mord im Praetorium" ist ein historischer Köln-Krimi, der die Stadt, in der er studiert hat, in neuem Licht erscheinen lässt.
    Mittlerweile lebt der Autor mit seiner Familie in der Provence, die auch Schauplatz für seine Provence-Krimireihe geworden ist.

    Schreibstil/Fazit:
    DANKE an LB für diesen Buchgewinn, der etwas länger brauchte, um rezensiert zu werden. Dies ist Teil 1 eines Provence-Krimis.

    Der Autor erzählt die Geschichte des Capitaine Roger Blanc, der einst als guter Ermittler in Korruptionsfällen in Paris arbeitete und nun vor den Trümmern seines Lebens steht.
    Seine Versetzung in die Provence lässt ihn nicht zur Ruhe kommen, da erwartet ihn ein Mordfall...

    Wirklich, ein interessant geschriebener Krimi, der mich auch oft Schmunzeln liess.
    Der Leser erfährt, dass Leute während des Mistrals zu Verbrechen neigen und überhaupt unzurechnungsfähig werden können...
    Der Krimi ist flüssig geschrieben und gut lesbar.
    Die Charaktere der einzelnen Protagonisten sind ebenso gut herausgearbeitet und in Summe hat mir die Geschichte als Francophile gut gefallen.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    L
    lesemaedelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der etwas andere Frankreich-Krimi.
    Anders als erwartet

    Mit "Mörderischer Mistral" fällt der Autor aus der "gängigen" Frankreich-Krimi Schublade raus. Man merkt den Journalist Rademacher beim Lesen. Es gibt keine Verklärung des frz Charme und Flair. Wir bemerken eine kritische Beobachtung der Provence - dies ist am Anfang sicherlich merkwürdig, aber für alle politisch Interessierten genau das richtige Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    markus1708s avatar
    markus1708vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannender Krimi um einen in die Provinz abgeschobenen Flic der es gleich mit zwei Toten zu tun bekommt.
    Capitaine Blancs erster Fall: in die Provinz abgeschobenen, zwei Tote und mächtige Gegner

    Capitaine Blanc glaubt,  ein gutes Leben zu führen: ein erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris, verheiratet, zwei Kinder. Doch dann gerät alles aus den Fugen und schon sitzt er in der baufälligen Ölmühle die er vor Jahren geerbt hat, alleine und in der tiefsten Provinz. Strafversetzt. Sein neuer Chef überkorrekt und nicht sonderlich erfreut über den Neuen, sein Partner ein verschlafener Alkoholiker und mit dem Ruf behaftet, nicht die hellste Kerze auf der Torte zu sein. Aber bevor er sich auch nur häuslich einrichten kann, gibt es schon einen Toten: auf einer Müllkippe gibt es eine verkohlte Leiche. Geradezu hingerichtet mit einer Kalaschnikov und dann angezündet. Unversehens gerät er im Laufe der Ermittlungen mit einigen Mächtigen Personen aneinander,  ein zweiter Todesfall geschieht und der Mistral verwirrt nicht nur seine Sinne...
    Meine Meinung: ich mag die Romane von Cay Rademacher und somit auch diese neue Reihe rund um Capitaine Blanc. Packend erzählt fiebert man beim Lesen mit und genießt mit jeder Seite den tollen Stil seiner Schreibweise. Ich bin schon sehr auf den zweiten Teil gespannt und vergebe fünf von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Equidas avatar
    Equidavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend und kurzweilig ! Der perfekte Krimi für laue Sommernächte!
    Mörderische Korruptionsaffäre

                                                   Mörderische Korruptionsaffäre
    Das Buch "Mörderischer Mistral" von Cay Rademacher ist der erste Band mit Capitaine Roger Blanc und erscheint im Dumont Verlag .Der Autor,der in der Provence lebt wurde bekannt mit seinen Kriminalromanen um Oberinspektor Frank Stave (" Der Trümmermörder","Der Schieber" und" Der Fälscher").
    Capitaine Roger Blanc steht vor dem Scherbenhaufen seiner
    Existenz.Als sehr erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris trat er mächtigen Männern auf die Füße und wurde in die Provence versetzt.Zu allem Übel verlässt ihn auch noch seine Frau,die schon längere Zeit eine Affäre mit einem anderen Mann hatte.Auch auf seiner neuen Dienststelle wird er nicht gerade mit offenen Armen empfangen.Sein neuer Partner Marius scheint zwar recht nett zu sein,ist aber ebenfalls ein Ausgestoßener in der Gendarmerie in Gadet. Kaum angekommen,wird er zu einer Leiche geschickt,die man auf einer Müllkippe gefunden hat.Das Opfer ist ein stadtbekannter Krimineller,dem man aber außer Bagatellverbrechen nie etwas nachweisen konnte.Blanc wittert sofort,daß  hinter diesem Mord mehr steckt,als es zuerst den Anschein hat.Wem kann er trauen und was bezweckt die Untersuchungsrichterin  Aveline Vialaron-Allegre,die ausgerechnet mit dem Staatssekretär verheiratet ist,der für Rogers Versetzung verantwortlich war? Blanc bewegt sich auf sehr dünnem Eis,denn diese Ermittlungen könnten ihn endgültig ins berufliche Abseits befördern.
    Dieses Buch bietet alles was ein guter Krimi haben sollte: Crime,Spannung und ein wenig Erotik.Der klare Erzählstil Rademachers ließ mich gleich in die Story eintauchen und hat mich sofort in die wunderschöne und mörderische Provence gebeamt.Die Protagonisten wirken lebensecht,authentisch und sehr individuell.Roger Blanc war mir mit seiner unangepassten  aber gradlinigen Art sofort sympathisch.Die Story ist spannend , vielschichtig und nachvollziehbar aufgebaut und hat mich keine Sekunde gelangweilt. Ich freue mich schon darauf,gleich im Anschluss Band 2 lesen zu dürfen und bin gespannt,wie es mit Roger Blanc und seinem Team weitergehen wird.
    Fazit:
    Ein wunderbarer Krimi für warme Sommernächte,oder kalte Abende am Kaminfeuer.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Settembrinis avatar
    Settembrinivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein strafversetzter Polizist kehrt zu seinen Wurzeln in der Provence zurück! Frankreich-Urlaub im Kopf!
    Entspannende Urlaubslektüre

    Capitaine Roger Blanc, ein zu erfolgreicher Korruptionsermittler, wird in die Provence strafversetzt. Dort muss er sich mit Land und Leuten sowie einem Mordfall herumschlagen. Sein Privatleben kommt dabei auch nicht zu kurz. Ich kann nicht nachvollziehen, ob die Schilderung der Verhältnisse authentisch geschildert werden. Letztlich kommt es darauf aber gar nicht an, denn die Erzählung liest sich flüssig und macht Spaß. Man fühlt sich in einen Frankreich-Urlaub versetzt. Mich persönlich hat es nicht gestört, dass der Ablauf etwas vorhersehbar ist. Ich bin gut unterhalten worden und konnte einige Stunden dem Alltag entfliehen. Die weiteren Bücher der Reihe werde ich mir sicherlich auch ansehen.

    Kommentieren0
    48
    Teilen
    StefanieFreigerichts avatar
    StefanieFreigerichtvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: der Autor lebt mit seiner von dort stammenden Frau in der Provence - trotz sonst empfundener Provence-"Inflation" ein flotter guter Krimi
    Achtung: Provence-Krimi – und (trotzdem!) gut…

    Und noch ein Provence-Krimi (und trotzdem gut ;-) …bei mir gelandet als Verlagsgoodie oder Sonderangebot ohne groß darüber nachzudenken. Warum ich das erwähne? Die Dinger gibt es inflationär, meist geschrieben von Deutschen und von mir damit kommentiert, ob es denn auch Franzosen gebe, die in ihrem Land Krimis verkaufen, die in der Pfalz spielen?!

    O.k., also der Autor ist Deutscher, verheiratet mit einer Frau aus der Provence (na dann!) und lebt dort seit ein paar Jahren. Vorher hat er mal in Hamburg gelebt und historische Krimis mit Lokalisierung in Hamburg geschrieben und aus seiner Zeit in Köln stammen – richtig! Irgendwie kann ich damit besser umgehen als mit dem Gefühl einer reinen Modeerscheinung, der Krimi ist dazu noch richtig gut, klassischer Krimi, keine extra Brutalitätsorgie, klassische Fußarbeit (o.k., meist fahren die mit diversen Klapperkisten).

    In den Rückblenden zu Beginn des Buches arbeitet Capitaine Roger Blanc noch als erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris – da ist er wohl etwas zu erfolgreich und wird von einem Staatssekretär im Innenministerium als „Belohnung“ in die Provence versetzt, er habe da ja ein ererbtes Häuschen. S. 19 „Auch Ihre Gattin wird sich sicher über die Versetzung in die Provence freuen.“ Nun gilt im zentralistischen Frankreich so eine Versetzung eher als Abstellgleis und woher auch immer der Staatssekretär seine Informationen hat – der Gattin ist das alles recht (oder auch recht egal), da nur für ihn überraschend ihr Ehemann bei ihr nicht mehr eine so große Rolle spielt.

    Roger landet also in einer heruntergekommenen ehemaligen Ölmühle, bekommt als Vorgesetzten einen Karriere-Cop, der nicht anecken möchte, und einen Partner, der anderen als Unglücksbringer gilt und neben dem wohl TV-Inspektor Columbo wie eine Mode-Ikone wirken würde. Gleich sein erster Auftrag soll nur einem vermuteten weiteren Opfer von Marseiller Drogenkriegen gelten, mit reiner Fallaufnahme und Weitergabe an die Großstadt-Kollegen – doch der vermeintliche Routinefall führt in die enge Verzahnung des Midi von Gefälligkeiten und Gegengefälligkeiten. Dann gibt es eine zweite Leiche – und erst zwei Kaffeebecher bieten eine Spur.

    Der Krimi ist gut geschrieben, lässt sich flott lesen – einzig zwischen den geführten Spekulationen bis zur tatsächlichen Auflösung verlor ich kurzzeitig etwas die Übersicht, was die amüsanten Charaktere aber gut wettmachten. Ach, und unter http://www.fr-online.de/panorama/frankreich-kunstschaetze-spurlos-verschwunden,1472782,34153676.html
    findet man für einen Vorgang im Buch den leider realen und für mich ziemlich haarsträubenden Hintergrund, ich hatte dazu irgendwann einmal eine Dokumentation gesehen (keine Sorge, der Link spoilert hier nichts).

    Kommentare: 2
    24
    Teilen
    Anni84s avatar
    Anni84vor 2 Jahren
    Durchwachsen

    Also ich muss sagen, dass ich am Anfang etwas schleppend in dieses Buch hineingefunden habe. Aber ich habe es weiter gelesen und wurde nicht Enttäuscht :-)  Ich freue mich jetzt darauf Tödliche Camargue lesen zu können.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    gwiehlers avatar
    gwiehlervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wer die Provence kennt, kann Cay Rademacher nur zu dieser authentischen Erzählung über Land und Leute gratulieren!
    Lesenswert und authentisch

    Die Versetzung eines Beamten von Paris in die Provence mag vielen als ein Geschenk erscheinen, nicht so Capitaine Blanc. Sein Leben hat einen Tiefpunkt erreicht, seine Karriere ist mit der ungewollten Versetzung so gut wie beendet. Der ihm dort zugewiesene Mordfall könnte komplizierter nicht sein und führt ihm die desillusionierte Welt der Ermittlungsbehörden und die eigennützigen Verflechtungen eines übermächtigen Bürgermeisters zum Verzweifeln vor. Damit nicht genug, gerät er zwischen die Fronten einer ehrgeizigen Staatsanwältin und deren Mann, der als Staatssekretär in Paris über sein Schicksal bestimmt. Um so erstaunlicher die überraschende Wende, wie so oft spielen da Emotionen die entscheidende Rolle. Wer die Provence kennt kann Cay Rademacher nur zu den authentischen Erläuterungen und Einzelheiten über Land und Leute gratulieren! Einen besonderen Höhepunkt stellt die beeindruckende und spannende Erzählung des Waldbrandes dar.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Julia2610s avatar
    Julia2610vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ganz nett, aber leider nichts Besonderes.
    Mörderischer Mistral

    Vor einiger Zeit gab es dieses Buch kostenlos als e-Book. Da ich ab und zu auf meinem Smartphone ein Buch lese, habe ich hier zugeschlagen. 

    Von der Story her ganz interessant, könnte ein spannender Fall werden. Erst recht als noch eine zweite Leiche gefunden wurde. 

    Die Spannung wurde gut aufgebaut, als Leser war überhaupt nicht ersichtlich wer der Mörder sein könnte – das fand ich gut. Man hat viel hin und her überlegt und selbst ein bisschen Detektiv gespielt. Zwischendurch ging die Spannung über einige Seiten ein wenig verloren, da irgendwie nichts wirklich Wichtiges passiert ist. Das fand ich schade. 

    Darüber hinaus habe ich einige Zeit gebraucht, um mit Roger Blanc warm zu werden. So richtig sympathisch ist er mir aber leider nie geworden. Das ist auch ein Grund dafür, dass ich die weiteren Fälle von ihm nicht lesen werde. Neben Blanc gibt es noch zahlreiche weitere Figuren. Es war für mich aber leider niemand dabei, der total rausgestochen ist und den ich total toll fand. Das war eher mittelmäßig. 

    Darüber hinaus waren da doch viele französische Wörter genannt, die einem des Lesefluss etwas erschwert haben, aber so ist das nun mal, wenn ein Buch in Frankreich spielt.
    Dadurch, dass der Autor vieles bildlich beschrieben hat, konnte man sich richtig gut vorstellen wie es dort landschaftlich so aussieht. 

    Insgesamt war das Buch ganz nett zu lesen, aber leider nichts Besonderes. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LaMargaritas avatar

    Kommt mit in die tödliche Provence!

    Es geht in die Provence! Capitaine Roger Blanc wird versetzt und muss feststellen, dass hinter der Idylle der Provence gleich mehrere finstere Gewalten lauern. Was ihn dort zwischen blühenden Lavendelfeldern und wildem Wein erwartet erfahrt ihr in den beiden Provence-Krimis „Mörderischer Mistral“ und „Tödliche Camargue“ von Cay Rademacher. Hier habt ihr die großartige Chance dem Autor all die Fragen zu stellen, die euch auf der Zunge brennen und dafür auch noch Bücher zu gewinnen!

    Mehr zum Inhalt:
    „Mörderischer Mistral“
    Von der Frau verlassen und in die Provinz versetzt: Capitaine Roger Blanc steht vor den Trümmern seines Lebens. Bis vor Kurzem war er erfolgreicher Korruptionsermittler in Paris, doch dabei ist er mächtigen Leuten auf die Füße getreten. Und so findet er sich bald allein in seiner neuen Behausung in der Provence wieder, einer verfallenen Ölmühle, die ihm vor Jahren ein Onkel vermacht hatte. Aber bevor Blanc sich im kleinen Ort Gadet nur ein wenig zurechtfinden kann, wird ihm ein Mordfall zugewiesen. Unversehens verfängt sich der Capitaine in einer Intrige, die ihn tiefer in die Strukturen seiner neuen Heimat führt, als ihm lieb ist. Und auch an seine neuen Kollegen muss er sich erst gewöhnen: an seinen Partner Marius, der sich mehr für Rosé interessiert als für die Arbeit. An die temperamentvolle Computerspezialistin Fabienne, die überall hinzugehören scheint, nur nicht in dieses verschlafene Städtchen. Und an die so gefürchtete wie attraktive Untersuchungsrichterin Aveline Vialaron-Allègre, die ausgerechnet mit ebenjenem Politiker verheiratet ist, der Blancs Karriere ruiniert hat. Da geschieht ein zweiter Mord – und es kommt zum Showdown in den Pinienwäldern, die der Mistral gerade in ein wütendes Flammenmeer verwandelt …  
    Leseprobe

    Tödliche Camargue“
    August, die Luft über der Provence flirrt in drückender Hitze. Capitaine Roger Blanc und sein Kollege Marius Tonon werden in die Camargue gerufen: Ein schwarzer Kampfstier ist ausgebrochen und hat einen Fahrradfahrer mit den Hörnern aufgespießt. Ein bizarrer Unfall, so sieht es zunächst aus. Bis Blanc ein Indiz dafür entdeckt, dass jemand das Gatter absichtlich geöffnet hat. Der Tote ist Albert Cohen, Reporter eines Politmagazins, Modeintellektueller aus Paris, Fernsehberühmtheit. Er war in der Camargue, um einen großen Artikel über Vincent van Gogh zu schreiben. Doch was sollte das mit dem Anschlag zu tun haben? Während ein fröhlicher Bautrupp das alte Dach von seiner halb verfallenen Ölmühle abträgt, aber kein neues eindeckt, stößt Blanc bei seinen Ermittlungen auf Cohens unvollendete Reportage, die gar nicht so harmlos ist, wie sie zunächst aussieht – und auf eine alte, tödliche Geschichte, die jeder, aber auch wirklich jeder vergessen will. Mit seinem zweiten Fall kommt Blanc seiner neuen Heimat ein Stück näher. Doch der Preis, den er dafür zahlen muss, ist hoch.
    Leseprobe

    Der Autor
    Cay Rademacher, geboren 1965, ist Redakteur bei GEO Epoche. Bei DuMont erschienen seine Kriminalromane ›Der Trümmerm.rder‹ (2011), ›Der Schieber‹ (2012) und ›Der Fälscher‹ (2013) sowie ›Mörderischer Mistral‹ (2014) und ›Brennender Midi‹ (2016), der erste und der dritte Fall für Capitaine Roger Blanc. Cay Rademacher lebt mit seiner Familie in der Nähe von Salon-de-Provence in Frankreich.

    Zusammen mit dem DuMont Verlag werden 10 Buchpakete mit den beiden provenzalischen Krimis „Mörderisches Mistral“ und „Tödliche Camargue“ verlost. Seid ihr bereit euch auf die Schattenseite der Provence zu begeben? Dann bewerbt euch gleich über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und stellt Cay Rademacher eure Frage!

    Viel Glück!

    * Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks