Cecelia Ahern Das Jahr, in dem ich dich traf (DAISY Edition)

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(5)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Jahr, in dem ich dich traf (DAISY Edition)“ von Cecelia Ahern

Raus aus dem Hamsterrad, rein ins Glück!§§Jasmine, 33, ist erfolgreich und fleißig und fliegt trotzdem aus ihrem Job. Freigestellt für ein ganzes Jahr! Klingt traumhaft? Ein Albtraum für Jasmine, denn nun sitzt sie planlos zu Hause in ihrer Straße voller Rentner. Wofür ist sie überhaupt gut? Interessiert sich noch irgendjemand für sie? Und dann tyrannisiert auch noch der Radiomoderator aus dem Haus gegenüber die gesamte Nachbarschaft. Mit diesem Kerl will Jasmine definitiv nichts zu tun haben, das weiß sie schon seit Jahren. Doch als dieser Matt selbst seinen Job verliert, beginnt für alle eine aufregende Reise nicht nur zu sich selbst §§Stefanie Stappenbeck spielte nach dem Abitur am Deutschen Theater Engagements am Berliner Ensemble und den Hamburger Kammerspielen folgten. Sie wirkte in über 70 Kino- und Fernsehfilmen mit, u. a. in "Dunkle Tage" und "Die Manns Ein Jahrhundertroman". Aktuell steht sie für die Hamburger "Tatort" vor der Kamera.§§DAISY steht für Digital Accessible Information System. Die DAISY-Hörbücher des Argon-Verlages verbinden Hörbücher im MP3-Format mit Elementen des Booklets. Der Hörer kann von Kapitel zu Kapitel oder von Satz zu Satz springen. Dabei kann die Sprechgeschwindigkeit reguliert und Lesezeichen können gesetzt werden. DAISY-Hörbücher können mit einem speziellen Abspielgerät oder über den Computer genutzt werden: Freewares dafür sind auf den CDs enthalten. Die meisten MP3-Player spielen DAISY-Hörbücher ebenfalls ab, allerdings ohne DAISY-Funktionalität.

Eine nichtssagende Geschichte, die so gar nicht zu Cecilia Ahern passt. Bin wirklich enttäuscht.

— Julia2610

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

Der Meisterkoch

Orientalisches Märchen über einen Geschmacksbeherrscher,der meinen aber nicht vollkommen getroffen hat.

hannelore259

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Jahr, in dem ich dich traf"

    Das Jahr, in dem ich dich traf (DAISY Edition)

    ElkeK

    12. February 2017 um 06:31

    Inhaltsangabe: Jasmine ist 33 Jahre alt, besitzt ein Haus in einer Straße, wo Senioren mit überwältigender Mehrheit leben und sitzt für ein Jahr zu Hause fest. Weil sie ihren Geschäftspartner hintergehen wollte, wird sie frei gestellt, sie darf nicht arbeiten. Doch was soll man tun, wenn das Leben bislang voller Termine war? Schon nach ein paar Wochen, wo sie einen Kurz-Urlaub verbrachte und viele Freundinnen spontan besuchte, fällt ihr die Decke auf den Kopf. Und sie fängt an, sich mit ihrem Nachbar zu beschäftigen. Dieser allerdings merkt von ihren Beobachtungen nichts, denn er ist stets betrunkenn und mehr mit Sauf-Kumpanen als mit seiner Familie beschäftigt! Aber dann verliert er seinen Job und seine Frau Amy hat ihn verlassen… Mein Fazit: Und das war es dann, nach ca. 32% des Hörbuchs habe ich es aufgegeben. Zwar versuchte die Vorleserin Stefanie Stapenbeck die Geschichte wirklich interessant vorzulesen, aber auch ihre angenehme Stimme konnte über die unsympathische Persönlichkeit Jasmine’s nicht hinweghelfen. Von Anfang an fand ich keinen Zugang zu dieser Frau, die für sich in Anspruch nimmt, alles immer allein geschafft zu haben und auf niemandes Hilfe angewiesen zu sein. Schön. Schön arrogant! Eine richtige Überfliegerin, bei genauerer Betrachtung stellt man jedoch fest, dass sie ein Mensch mit vielen Komplexen ist, nicht wirklich bindungsfähig ist und die sozialen Kompetenzen sucht man vergeblich. Einzig bei ihrer Schwester hat sie mal Gefühl (für ihre Nächsten) gezeigt, aber das konnte das Bild auch nicht mehr gerade rücken. Ihre ältere Schwester Heather hat das Down-Syndrom und benötigt daher ein sensibles Umfeld, welches Jasmine ihr durchaus bietet – und zwar aus Liebe. Sie liebt ihre Schwester und kümmert sich um sie, soweit sie kann und Heather es zulässt. Ich weiß nicht, was der Autorin da in den Sinn gekommen ist, aber mir ist meine knapp bemessene Zeit einfach zu schade, um diese mit einer Person zu verbringen, die ich äußerst unsympathisch finde und wo die Geschichte offenbar irgendwie dahin plätschert. Meine Absicht, das Hörbuch abzubrechen, wurde dann durch die Rezensionen bestärkt, die ich zwischendurch gelesen hatte. Schade, der Titel impliziert eine Liebesgeschichte, aber die suchte ich bislang vergebens! Zwei Sterne gibt es von mir – die Mindestbewertung!

    Mehr
  • Vier Jahreszeiten voller Aufbruch, Freundschaft und Liebe

    Das Jahr, in dem ich dich traf (DAISY Edition)

    lesebiene27

    25. January 2017 um 10:49

    Inhalt: Jasemin verliert ihren heißgeliebten Job und wird für ein Jahr freigestellt. Doch was soll sie in diesem Zeitraum tun? Schnell sind alle bis dahin liegengebliebenen Arbeiten getan. Also beginnt die junge Frau ihren Nachbarn Matt zu beobachten, den sie eigentlich gar nicht leiden kann. Dieser kommt Nacht für Nacht betrunken nach Hause, randaliert und benimmt sich daneben. Doch dann beginnt Jasemin in Gedanken zu ihm zu sprechen und schon bald begegnen die zwei sich persönlich. Dies ist der Anfang von einem Jahr voller Aufbruch, Freundschaft und Liebe. Meine Meinung: Das Hörbuch startet damit, dass sich die Protagonistin Jasemin Gedanken über den Tod macht und von ihrer Freistellung bei der Arbeit berichtet. Mir hat gefallen, dass sie zwischenzeitlich gedankliche Einschübe macht oder sagt, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt genauer auf einen Aspekt eingehen wird. Bei dem Thema Freistellung („Gardening Leave“) hat mir das ein wenig gefehlt, da mir persönlich diese Praxis fremd ist. Jasemin wird ein Jahr lang freigestellt, was so viel bedeutet, dass sie weiterhin auf der Gehaltsliste steht und somit ein monatliches Einkommen hat, aber nicht arbeiten darf. Als Sahnehäubchen darf sie erst einen neuen Job anfangen, wenn dieses eine Jahr vorbei ist. Nachdem sie sich eine Weile über ihr Schicksal beklagt und sich selbst bemitleidet hat, erzählt sie in der Silvesternacht das erste Mal von Matt. Irritierend ist dabei jedoch, dass sie sagt „Und da sehe ich Sie.“ Im Geschriebenen mag das noch gehen, aber im Gesprochenen hat das bei mir zu Verwirrungen geführt, da nicht sofort klar ist, ob sie die weibliche Form „sie“, Anredeform „Sie“ oder den Plural „sie“ meint. Erst nach einer Weile wird deutlich, dass sie in Gedanken mit Matt spricht und ihn siezt. Mir persönlich hat das leider gar nicht gefallen und ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin die Anrede nicht verwendet hätte. Ansonsten greift das Hörbuch einige spannende Themen auf: Alkoholprobleme, schwierige Familien und ihre Probleme, das Down-Syndrom, Krankheiten, Arbeitslosigkeit, u.v.m. Diese bunte Vielfalt an Themen sind größtenteils ein wenig ernster angelegt, sodass es zwar auch Momente zum Lachen gibt, aber vor allem welche zum Nachdenken. Das Hörbuch ist ein wenig ruhiger, sodass man es gut nebenbei hören kann. Gesprochen wird es von Stefanie Stappenbeck, die gut zu Jasemin passt und sie für mich sympathisch gemacht hat. So habe ich mich mit ihr über Matt gewundert und geärgert, ihn nach dem Kennenlernen aber auch gar nicht mehr so unsympathisch gefunden. Darüber hinaus habe ich mich gefreut, als Jasemin von ihren Gefühlen berichtet und lange überlegt, wer wohl der passende Mann an ihrer Seite sein könnte – wobei mir das Ende zu plötzlich kam und nicht alle Fragen geklärt wurden. Allerdings gab es auch ein paar Aktionen von ihr, die ich zwar verstehen kann, aber selber so nicht getan hätte. Fazit: Alles in allem ist „Das Jahr, in dem ich dich traf“ ein Hörbuch mit Potential. Grundsätzlich hat es mir gut gefallen, allerdings gab es ein paar Aspekte, die mich so sehr irritiert haben, dass meine Hörfreude geschmälert wurde. Dies ist besonders gravierend, da ich weitere Bücher von Cecelia Ahern kenne, die meiner Meinung nach gelungener sind und mehr Spaß beim Hören bieten. Daher kann ich diesem Hörbuch trotz interessanter Themen lediglich 3 von 5 Sternen geben.

    Mehr
  • Was ist hier mit Cecilia Ahern los?

    Das Jahr, in dem ich dich traf (DAISY Edition)

    Julia2610

    29. August 2015 um 19:30

    Klappentext Vier Jahreszeiten voller Aufbruch, Freundschaft und Liebe Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist. Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund. An Silvester kreuzen sich die Wege von Jasmine und Matt und zwar absolut unfreiwillig. Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen.  Meine Meinung Ich finde die Stimme der Sprecherin anfangs relativ angenehm. Je länger ich jedoch dieses Hörbuch höre, desto langweiliger finde ich die Stimme; teilweise auch etwas monoton. Dazu kommt, dass es bei mir leider immer so ist, wenn ich Hörbücher höre, dass ich müde werde und auf der Stelle einschlafen könnte.  Von der CD war ich etwas enttäuscht. Ich habe diese extra mit ins Auto genommen, um das Hörbuch auf dem Weg zur Arbeit und dann nach Hause zu hören, aber mein Radio hat es nicht widergegeben. Abends habe ich es dann auf dem Laptop versucht und auch hier war ich ein wenig enttäuscht. Neben einer MP3-Version ist auch eine SMIL-Version enthalten. Darüber hinaus geht es nicht sofort los mit Kapitel 1, sondern die Autorin und Sprecherin werden vorgestellt, dann das Booklet etc. Das fand ich ein wenig überflüssig und finde die Sortierung mehr als gewöhnungsbedürftig.  Ich habe bisher alle Bücher von Cecilia Ahern gelesen und muss da schon sagen, dass einige unfassbar gut sind und bei anderen dachte ich mir nur, was war das jetzt? Also entweder richtig gut oder ziemlich schlecht, viel Mittelmaß gibt’s da nicht.  Die Hauptperson in der Geschichte ist Jasmine. Man erfährt wirklich sehr viel über sie, über ihr Leben, ihre Gedanken und Gefühle. Daneben gibt es dann noch Matt, ihren Nachbarn, den sie, bedingt durch ihre Arbeitsfreistellung, bereits beobachtet hat. Komisch finde ich jedoch, wenn sie von Matt spricht sie von „Sie oder Ihnen“. Was soll das?? Es ist mir ein Rätsel.  Wie so einiges anderes. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht wirklich verstanden habe, worum es geht. Ich weiß nicht, was Cecilia Ahern mit dieser Geschichte aussagen will: Jasmine, von der Arbeit freigestellt und beobachtet ihren ständig betrunkener Nachbar. Viel mehr passiert nicht… Die ganze Zeit habe ich gehofft, dass nun endlich etwas passiert, aber dem war nicht so. Deshalb war das Hörbuch für mich auch endlos in die Länge gezogen. Zusätzlich war mir alles viel zu ausschmückend beschrieben. Manchmal ist es besser Sachen einfach mal auf den Punkt zu bringen, aber dann wäre das Hörbuch wahrscheinlich nach einer Stunde vorbeigewesen.  Ich finde, dass besondere Liebesgeschichten Bücher von Cecilia Ahern ausmachen. Doch auch hier such man vergeblich. Zu Anfang denkt man, zwischen Jasmine und Matt könnte etwas passieren, aber dann kommt ein One-Night-Stand mit einem anderen Mann und das wars.  Also irgendwas ist mit dieser Geschichte wirklich schiefgelaufen.  Neben den ganzen negativen Aspekten finde ich Jasmines Schwester Heather, die mit dem Down-Syndrom lebt, einen ganz tollen Menschen. Sobald sie in der Geschichte auftauchte, blühte alles ein wenig auf und Jasmine hat sich ganz toll um sie gekümmert. Ebenso finde ich Jasmine als Protagonistin okay. Sie macht in dem Jahr eine Wandlung durch, die nachvollziehbar beschrieben ist.  Leider überwiegen jedoch die negativen Aspekte, sodass ich dem Hörbuch leider nur 2 Sterne geben kann. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks