Cecelia Ahern Der Ghostwriter

(158)

Lovelybooks Bewertung

  • 158 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 44 Rezensionen
(24)
(54)
(58)
(17)
(5)

Inhaltsangabe zu „Der Ghostwriter“ von Cecelia Ahern

Herman Banks hat es vom armen Farmersjungen zum Multimillionär gebracht. Nur ein Wunsch treibt ihn noch um: Er möchte ein Buch schreiben, den großen, vollendeten Roman – und bezieht deshalb mit seiner jungen Frau das abgelegene Anwesen eines verstorbenen Autors in Südengland. Doch statt Inspiration zu finden, gerät Herman in eine mächtige Schreibblockade. Bis er im Zimmer mit der Kollektion alter Schreibmaschinen etwas Unheimliches vorfindet ...

Eine Geistergeschichte, die mich überrascht und nachdenklich zurück lässt. Cecelia erkennt man in jeder Zeile.

— schokokaramell

Ein nettes kleines Buch für Zwischendurch, nur das Ende war etwas enttäuschend.

— igotlostinbooks

Ihre Romane finde ich besser. Es war dennoch gut und spannend geschrieben.

— Janina84

In der Kürze liegt hier für meinen Geschmack leider nicht die Würze ...

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Der Anfang war sehr spannenden und die Story, leider war das Ende sehr abrupt und sehr knapp. Es blieben viele zu viele Fragen offen.

— Keksegal

Mal was ganz anderes von ihr und mir hat diese Novelle gut gefallen!

— MartinaBaum

Ein anderes Genre für Ahern, aber sehr gelungene Umsetzung - wenn auch nicht ganz mein Genre. Schöne Geschichte!

— MamaSandra

Süße kleine Geschichte für zwischendurch :)

— introvertbookworm

Ich war leider etwas enttäuscht

— EmilyTodd

Cecelia Ahern begeistert mich immer wieder mit ihrem einzigartigen Schreibstil. Auch in einem ganz neuen Genre fesselt sich mich ans Buch!

— Maeusekind

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

WOW!!! Ein wunderbarer Roman, der alles enthält was man sich wünscht: Freundschaft, Humor, Tragik und viel viel Nächstenliebe.

MissRichardParker

Außer sich

Einerseits ein faszinierendes Debüt, andererseits eine persönliche Qual beim Lesen. Zu viel Abfall, Niederträchtigkeit und Einsamkeit...

parden

Der Typ ist da

Ganz nett zu lesen, aber nicht der Ortheil den ich gerne lese.

19angelika63

Der Gentleman

Herrlich witzig und urkomisch!

Kristall86

Tage ohne Hunger

Ein beeindruckendes Buch, das unter die Haut geht.

leserattebremen

Alles, was ich nicht erinnere

abgebrochen

Prinzenmama05

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1138
  • Anders als erwartet

    Der Ghostwriter

    Micha1985

    23. August 2017 um 11:47

    Inhalt: Herman ist ein großer Fan eines Autors und möchte ebenfalls ein so grandioses Buch schreiben wie dieser. Dafür kauft er sich dessen Haus in Südengland und beginnt mit dem Schreiben. Doch so wirklich klappen will es nicht. Bis ein Geist zum Ghostwriter wird und das nicht ohne Gegenleistung... Fazit: Eine kurze, aber schaurig-spannende Novelle. Ganz anders als ich bei dem Titel vermutet hätte. Eigentlich habe ich mich auf ein Buch übers Schreiben gefreut, aber irgendwie wurde es dann mehr zu einer Gespenstergeschichte... Zwar auch nicht schlecht und spannend war sie auch. Aber halt was anderes als erwartet. Für Zwischendurch nicht schlecht. Die 160 Seiten waren auch schnell weggelesen. Ja, warum eigentlich nicht?! Irgendwie war es schon ganz gut...

    Mehr
  • Gut für Zwischendurch

    Der Ghostwriter

    igotlostinbooks

    20. July 2017 um 19:14

    Ein nettes kleines Buch für Zwischendurch, nur das Ende war etwas enttäuschend.

  • Schade das der Leser nicht erfährt wieso das ganze geschieht

    Der Ghostwriter

    Janina84

    07. June 2017 um 13:03

    Vorab: Ich liebe die Bücher von Cecelia Ahern und verschlinge diese normalerweise in kürzester Zeit.Bei "Der Ghostwriter" viel es mir deutlich schwerer. Der Ansatz der Geschichte ist ja ganz gelungen und das Buch ist auf jeden Fall spannend geschrieben. Hermann hat vieles erreicht im Leben. Nun möchte er ein Buch schreiben und seinem großen Vorbild nacheifern. Er kauft das Haus des Schriftstellers und hofft so seinem Traum ein Stück näher zu kommen. Als dann täglich neue Schriftstücke auftauchen, die weder er noch seine Frau geschrieben haben, aber zusätzlich jeden Tag weitere Dinge im Haus fehlen, weiß man das geht nicht mit rechten Dingen zu.Bis dahin war es noch spannend, dann wird es immer schwammiger und als auch noch plötzlich Amber verschwindet, wird nicht mehr näher darauf eingegangen. Hermann möchte unbedingt sein Buch fertig schreiben und ignoriert alle Geschehnisse.Leider wird es aber zum Ende hin immer schwammiger und es folgt keine Auslösung warum Amber und zuletzt auch noch Hermann verschwunden sind. Von Cecelia Ahern habe ich schon wesentlich bessere Bücher gelesen, daher nur 3*

    Mehr
  • "Der Ghostwriter" von Cecelia Ahern

    Der Ghostwriter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. June 2017 um 14:01

    "Der Ghostwriter" von Cecelia Ahern hat mich schon vor einer ganzen Weile neugierig gemacht und nun kam ich endlich dazu, das Buch zu lesen. Zu Beginn war ich auch wirklich von der Geschichte angetan, die sich ziemlich schnell zu einer mysteriösen Story entwickelt, die mich definitiv auch gefesselt hatte. Allerdings wurde es dann zum Ende doch sehr vorhersehbar und ich habe irgendwie vergeblich auf die spannende und unerwartete Wendung bzw. Endung gewartet. Denn im Grunde endet das Buch zumindest für meinen Geschmack doch sehr platt, abrupt und zieht die eigentlich gute Story irgendwie total runter. Besonders im Bezug auf Herman und seine Frau hätte ich mir doch mehr Entwicklung und zum Schluss auch Aufklärung gewünscht... irgendwie bleibt alles so in der Schwebe, dass es mich nicht einmal sonderlich gereizt hat mir weiter Gedanken zu machen, was ich eigentlich echt schade finde, denn das macht für mich ein gutes Buch noch einmal mehr aus, dass es die eigenen Gedanken nachhaltig in Bewegung hält. 

    Mehr
  • Eine waschechte Novelle mit mystischen Touch, einem Traum und einer scheiternden Liebe

    Der Ghostwriter

    MamaSandra

    25. January 2017 um 13:34

    Zum Inhalt: Der Geschäftsmann Herman Banks hat alles: eine junge Frau, eine erfolgreiche Firma, mehrere Häuser in Amerika und anderswo, viele Millionen auf dem Konto. Und dass, obwohl er aus ärmlichen Verhältnissen stammt. Er hat schlau mit einem Erbe aus seiner Kindheit gearbeitet und sich seinen Wohlstand hart erarbeitet. Doch auch wenn er alles hat, was man sich wünschen kann, so fehlt ihm etwas. Er würde gern ein Buch schreiben, ein besonderes Buch, welches die Menschen bewegen wird. Um sich diesen einen Wunsch zu erfüllen, kauft er in England das Haus des früheren Autors Gregory Burns und zieht dort für unbestimmte Zeit mit seiner Frau ein. Zum einen erhofft er sich dort die nötige Ruhe und Inspiration, um seine Gedanken zu Papier zu bringen. Zum anderen wünscht er wieder Stabilität in seiner Ehe. Denn seine Frau hatte eine Affäre, liebt ihn aber trotzdem und will die Beziehung retten. Die ersten Tage sind erfolglos, bis plötzlich eine teure Uhr im Haus verschwindet und aus Hermans losen Notizen zur Rahmenhandlung die ersten Seiten entstanden sind. Nur getippt hat er sie selbst nicht. Im Haus verschwinden von nun an Dinge und im Gegenzug bekommt Hermans Romanfigur eine Geschichte. Doch wie weit geht der Ghostwriter? Und wird ihn das Buch endlich glücklich machen? Ist die Ehe zwischen Herman und Amber noch zu retten?   Zum Schreibstil: Das Buch ist gegliedert in 15 Kapitel. Ein außenstehender Erzähler beschreibt die Geschehnisse und die Gefühlswelt der Protagonisten. Im Schreibmaschinenstil heben sich Inhalte aus dem geschriebenen Roman von Herman Banks ab. So kann man die Geschichte von seinem Buch unterschreiben und kommt nicht durcheinander. Es tauchen nicht zu viele Charaktere auf, allesamt mit speziell zugewiesener Rolle, klar und deutlich erkennbar. Einige Charaktere haben besondere Merkmale, wie z.B. Hattie als etwas neugierige Hausverwalterin. Das Mädchen für alles, das wohl jeden Bewohner des Hauses kannte. Das Buch ist als Novelle bezeichnet und kann sich mit deren Merkmale auch als solche betrachten. Die Erzählung ist mittellang und handelt von einem seltsamen Ereignis. Der Höhepunkt scheinen die ersten Seiten des Romans zu sein oder aber auch das Zusammentreffen zwischen Amber und einem ehemaligen Bewohner des Hauses. Zu Beginn scheint die Geschichte recht langatmig, Herman wenig produktiv. Dann kommt aber Spannung auf, die sich bis zum etwas offenen Ende hin steigert. Herman Banks ist schon etwas speziell in seinem Wesen. In England ist er isoliert und scheint der Paranoia zu verfallen, was das Verhalten seiner Frau betrifft. Und etwas weltfremd wird er außerdem. Die Eigenschaften einer Novelle hat Cecelia Ahern jedenfalls gut umgesetzt.   Meine Einschätzung: Ich kann schwer sagen, ob mir das Buch gefallen hat oder nicht. Die Charakteristika der Novelle sind mir beim Lesen immer wieder eingefallen, noch von Schulzeiten her. Das hat mir sehr gut gefallen, dass man sich doch an so etwas wieder erinnern kann. Die Protagonisten sind gut getroffen und trotz der Kürze der Erzählung dem Leser gut beschrieben worden. Man konnte sich in deren Gefühlswelten hineinversetzen, obwohl man schon zeitig an Hermans Verstand zweifelte. Der Ghostwriter an sich erschien mir als spannende mystische Gestalt. Ich hätte gern gewusst, was es damit tatsächlich auf sich hat und was andere Bewohner des Hauses vorher erlebt haben. Vor allem würde mich interessieren, ob dieser Schreiber schon zu Gregory Burns Zeiten sein Unwesen in diesem Haus trieb. Denn Burns schien die Veröffentlichung seines letzten Romans wohl nicht erlebt zu haben. Ein bisschen übernatürlich wirkte die Story schon, aber gerade das macht wohl auch den Reiz aus. Leider gibt die Erzählung nichts weiter preis warum ausgerechnet für Herman alles so verlief. Hattie deutete ja an, dass mehrere Burns-Verehrer ihr Glück in diesem Haus versuchten. Einen trifft Amber, einer ist verstorben, die anderen wurden nicht fertig. Es lässt ja vermuten, dass alle ähnliche Erlebnisse hatten und nur anders damit umgegangen sind. Ich persönlich habe es gern, wenn kuriose Geschichten am Ende vollständig aufgelöst werden, aber da habe ich bei diesem Buch kein Glück gehabt, was aber wieder charakteristisch für die Novelle ist… Die Geschichte selbst war spannend und erinnerte mich nur ein wenig an Ahern (ein paar Bücher der Anfangszeit hatten auch einen mystischen Touch). Die Roman-Art war vielleicht nicht so meins. Aber allgemein hat mir der „Ghostwriter“ gut gefallen.  

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2379
  • Nicht so mein Fall

    Der Ghostwriter

    EmilyTodd

    16. January 2017 um 10:28

    Ja was soll ich sagen. Das ich enttäuscht bin, ist wohl etwas übertrieben, aber ich habe mehr erwartet. Mehr Gefühl, mehr Spannung, mehr Geschichte, mehr Buch und vorallem mehr Cecelia Ahern. Ich liebe Cecelia Ahern bzw. ihre Bücher. Ich habe mich immer so gut gefühlt nachdem ich ihre Zeilen gelesen hatte. Aber diesem Buch fehlte es an allem. In diesem Buch steckte kein bißchen der Magie, kein bißchen des Zaubers was die anderen Bücher von ihr ausmachen. Meine Enttäuschung fing schon mal damit an, als ich den Laden ging und das Buch kaufte. Ich fragte mich sofort, warum ist das so dünn? Na gut im nachhinein war das ja gut so, denn mehr von der Story hätte ich vielleicht gar nicht ertragen. Nächster sehr bitterliche Enttäuschung, das ganze fing in Amerika an und landete dann in England. Auch gar nicht mein Geschmack. England ist ja noch ok als Schauplatz, aber man merkte den Charakteren eben an, das sie Amerikanisch waren. Ich hab nichts gegen Amerikaner um Gottes Willen bitte nichts falsches denken. Aber was für mich ein Cecelia Ahern Buch ausmacht, ist das es in Irland spielt. Das gehört für mich einfach dazu. Naja auch wenn der Schauplatz Irland nur wenig hätte gut machen können. Die Geschichte war für mich irgendwie nicht zu Ende gedacht. Sie fing an und hörte auf. War total durchschaubar. Und irgendwie abgehackt. Es fehlte der Fluss. Es fehlte der rote Faden. Mit den Charakteren konnte ich gar nicht warm werden. Ich empfand kein Mitgefühl, kein gar nichts an Gefühl. Ja sehr schade, hat mir leider gar nicht gefallen. Aber trotzdem freue ich mich auf das nächste Buch. Ich werde es lesen, egal was da diesmal kommt.

    Mehr
  • Der Pakt mit dem Teufel

    Der Ghostwriter

    Maeusekind

    31. December 2016 um 11:08

    Anfangs war ich noch nicht ganz überzeugt davon, eine Novelle von Cecelia Ahern zu lesen, die ganz anders als ihre Liebesromane zu sein scheint. Ihre Lovestorys sind so einzigartig, dass ich es mir nicht vorstellen konnte, dass ein anderes Genre genau so begeistern kann. "Der Ghostwriter" kann aber auf jeden Fall mit ihren restlichen Büchern mithalten. Sowie ich die erste Seite aufgeschlagen habe, war ich von ihrem unvergleichlichen Schreibtstil gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die 160 Seiten habe ich in einem Stück durchgelesen.Die Handlung ist geheimnisvoll aber trotzdem logisch, ohne dass der Leser das Ende erahnen kann. Die Hauptperson Herman Banks ist sehr detailreich beschrieben, wofür die anderen Personen sehr kurz kommen, was aber in diesem Fall nicht ins Gewicht fällt, da es ja schließlich eine Novelle ist. "Der Ghostwriter" erfüllt musterhaft jedwedes Kriterium einer Novelle: die beschränkte Anzahl von Personen, weitestgehend eindimensionale Charaktere, die "unerhörte Begebenheit", Wendepunkt, etc. Was der Mustergültigkeit jedoch entgegensteht, ist die Erfüllung des Kriteriums der unkontrollierten Mächte, die in das Geschehen eingreifen. Laut Definition sollten diese Mächte glaubhaft sein und in der wirklichen Welt erfolgen. Bei Cecelia Ahern sind sie jedoch metaphysisch. Nichtsdestotrotz ist das Buch unglaublich spannend und das Lesen auf jeden Fall wert! Es gibt zwar leider keine Moral am Ende (was ich eigentlich immer ganz schön finde), aber das muss es als Novelle auch nicht. FazitEine sehr schöne Novelle der Moderne und unglaublich fesselnd! Wer die Bücher von Cecelia Ahern mag und einfach mal was Neues lesen will oder wer sich eher weniger für ihre Liebesromane begeistert und Cecelia Ahern trotzdem gern lesen möchte, für den ist "Der Ghostwriter" genau das Richtige.

    Mehr
  • Spannende Novelle mit leicht mystischem Tough

    Der Ghostwriter

    Schugga

    11. July 2016 um 20:19

    Der Amerikaner Herman Banks hat es geschafft: Vom armen Farmersjungen zum Multimillionär! Nachdem er kürzlich auch die Liebe seines Lebens gefunden hat, möchte er sich nun seinen allergrößten Jugendtraum erfüllen: Ein eigenes Buch schreiben. Den perfekten Roman! Kurzerhand kauft er sich das Anwesen eines seiner früheren Lieblingsschriftsteller, ein riesiges Wohnhaus nahe einem kleinen Ort Südwestenglands, und zieht mit seiner jungen Frau dort ein, um seine Worte auf der originalen Schreibmaschine seines dort verstorbenen Idols zu Papier zu bringen. Doch nicht nur der Umstand, dass seine von ihm arg vernachlässigte Frau ihn zuvor kurzweilig betrogen hat, sondern auch seine unerwartete Schreibblockade lassen seine Laune stetig sinken. Bis plötzlich eines Morgens frisch getippte Seiten Papier auf dem Schreibtisch liegen: Das erste Kapitel "seines" Romans! Doch gleichzeitig verschwinden Gegenstände aus dem Haus, mit jedem wie von Geisterhand erschienenem Kapitel sind es mehr. Und nicht nur das Haus verändert sich, sondern auch Herman Banks... Wie es der Titel bereits verrät, handelt es sich bei Cecelia Aherns "Der Ghostwriter" um eine Novelle. Eine Art kurze Erzählung mit leicht mystischem Touch und, je nach Interpretation, auch einem moralischen Aspekt bzw. Symbolcharakter. Von dem leicht Mysteriösen, was sich auch in Aherns Romanen wiederfindet, mal abgesehen lässt sich dieses Werk somit nur schlecht mit ihren bisherigen Romanen vergleichen. Dazu ist eine Novelle einfach zu - anders. Daher verzichte ich auf einen, in meinen Augen ungerechten, Vergleich zu ihren sonstigen Romanen. Die Novelle ist auf ihre Art spannend geschrieben. Ist man zuerst noch auf Seiten des erfolgreichen, von seiner Frau betrogenen Herman Banks, wird einem von Seite zu Seite klar, dass dieser sich in seiner eigenen Welt, seiner verschobenen Sicht der Dinge zu verrennen scheint. Und dennoch ist man als Leser fasziniert von den rätselhaften, fast schon grauenhaften Phänomenen, welche sich in dem Haus abspielen: Die verschwundenen Gegenstände sowie die des Nachts getippten Seiten des Romans. Und obwohl man weiß, dass es falsch ist, falsch sein MUSS, ist die Neugier stärker, was wohl passieren mag, wenn das Buch vollendet ist. Somit handelt die Novelle vom gegenseitigen Geben und Nehmen, von Vertrauen, Stolz und Gier - sowie der Neugier (des Lesers). Ein schönes Lesevergnügen, welches ich gern weiterempfehle.  

    Mehr
  • Rezension zu "Der Ghostwriter"

    Der Ghostwriter

    Flickercat

    03. July 2016 um 14:24

    Herman Banks hat es vom armen Farmersjungen zum Multimillionär gebracht. Nur ein Wunsch treibt ihn noch um: Er möchte ein Buch schreiben, den großen, vollendeten Roman – und bezieht deshalb mit seiner jungen Frau das abgelegene Anwesen eines verstorbenen Autors in Südengland. Doch statt Inspiration zu finden, gerät Herman in eine mächtige Schreibblockade. Bis er im Zimmer mit der Kollektion alter Schreibmaschinen etwas Unheimliches vorfindet: das erste Kapitel seines geplanten Buchs ›Der Erlöste‹, von Geisterhand verfasst.Cecilia Ahern bringe ich eigentlich eher mit Liebesgeschichten in Verbindung, um so überraschter war ich, als mir dieses Buch ausgeliehen wurde mit dem Kommentar, es sei ein bisschen unheimlich.Das freundlich wirkende Cover und teilweise auch der Klappentext (Liebe und Sühne?!) passen nicht so richtig zur Novelle, die sich eigentlich eher mit Neid und Eifersucht in einer recht trostlosen Atmosphäre beschäftigt. Die Handlung ist ab einem gewissen Punkt recht vorhersehbar, wie ich finde (und hat mich außerdem hier und da an Stephen Kings „Shining“ erinnert ^^), aber die Atmosphäre und das gegenseitige Misstrauen fand ich überzeugend dargestellt.Keine ganz große Offenbarung, aber für zwischendurch fand ich es gar nicht so schlecht, zumal es sich wirklich schnell weglesen lässt bei der geringen Seitenzahl.

    Mehr
  • für zwischendurch ideal

    Der Ghostwriter

    romanasylvia

    16. June 2016 um 11:16

    gefiel mir recht gut, für zwischendurch auf jeden fall empfehlenswert :-)

  • etwas ratlos...

    Der Ghostwriter

    little-hope

    05. June 2016 um 18:40

    Thematisch fand ich das Buch endlich mal wieder ansprechend, nachdem ich die ersten zwei Bücher von Cecilia Ahern so toll fand.

    Die Art des Buches und der Schreibstil gefielen mir auch, doch das Ende fand ich einfach schrecklich...
    Anerderseits, hätte man es wahrscheinlich aufgrund der Geschichte auch nicht anders lösen können.. Naja.. Gerade beendet und noch etwas unzufrieden :)

  • Unheimliches Manuskript

    Der Ghostwriter

    Karin_Kehrer

    27. May 2016 um 09:49

    Herman Banks hat es vom armen Landwirtssohn zum schwer reichen Unternehmer gebracht. Nun bleibt ihm noch ein Traum: Er will einen Roman schreiben. Gemeinsam mit seiner jungen Frau Amber zieht er auf das Anwesen eines verstorbenen Schriftstellers.  Doch zuerst erfasst ihn eine Schreibblockade und auch die Beziehung zu seiner Frau – die ihn zuvor betrogen hatte – entwickelt sich in eine ungute Richtung.Dann geschieht in dem Zimmer mit den alten Schreibmaschinen etwas Unheimliches …Eine Novelle von der irischen Bestsellerautorin, die neben der Frage nach dem Sinn des Lebens und dem Gelingen von Beziehungen auch das Unheimliche zum Thema hat.Die Atmosphäre in diesem alten Haus ist von Beginn an merkwürdig und Herman Banks gerät zusehends in den Einfluss einer Macht, die einerseits persönliche Gegenstände und Möbel verschwinden und dafür beschriebene Manuskriptseiten entstehen lässt. Ein leichter Touch von Edgar Allan Poe, allerdings nicht ganz so meisterhaft.Denn die Figuren sind leider ein wenig zu sehr Klischee. Der erfolgreiche Unternehmer, der ohne Rücksicht auf die Gefühle anderer seine Interessen durchsetzt und seiner Frau den Seitensprung nicht verzeihen kann. Herman Banks ist zu keiner Zeit sympathisch, viel zu sehr von sich selbst eingenommen und in Selbstmitleid zerfließend. Die junge, schöne Amber hat so gar nichts Eigenständiges, Mutiges, ist dem Geschehen hilflos ausgeliefert. Dass sie ihren Mann trotz ihres Fehltritts immer noch liebt, wird mehrfach behauptet, überzeugt aber nicht wirklich. Manches erscheint unfertig, nicht zu Ende gedacht. Das Ende selbst – grotesk, aber dem Genre angemessen. 

    Mehr
  • Nicht das was ich erwartet habe

    Der Ghostwriter

    CorinaPf

    Herman und seine Frau reisen nach England damit Herman seinen langen Traum zu erfüllen. Ein Buch schreiben. Nur es läuft nicht so wie er sich das vorgestellt hat. Er verfällt immer wieder in depressive Phasen und er kommt einfach nicht weiter. Seine Frau leidet auch sehr darunter, da er ihr immer wieder Vorwürfe macht, wegen einen Fehler. Jedoch nach einem Streit ist plötzlich Hermans Uhr verschwunden er gibt seiner Frau die Schuld dass sie die Uhr verschwinden lassen hat. Wie er in das Arbeitszimmer kommt ist das erste Kapitel von seinem Buch fertig genau  so wie er es schreiben wollte. Es verschwinden immer mehr Gegenstände und das Buch wird immer weiter geschrieben... Nur Herman ist nicht klar was er alles verliert Das Buch ist sehr kalt und ohne Gefühle geschrieben oder sollte auch so sein. Es hat mich richtig depremiert meiner Vorstellung nach habe ich mir was komplett anderes Vorgestellt.  Eines ihrer schlechtesten Bücher von Aher

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks