Cecelia Ahern Der Glasmurmelsammler

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(14)
(4)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Glasmurmelsammler“ von Cecelia Ahern

Wie gut kennen wir die Menschen, die wir lieben?

Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmelsammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen wertvolle Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen sie mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – wer ist Sabrina dann eigentlich selbst?

Eva Gosciejewicz ist neben ihrer Arbeit am Theater in zahlreichen Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören. In "Der Glasmurmelsammler" versucht sie als junge Mutter Sabrina das Geheimnis ihres Vaters aufzuspüren.

Till Hagen leiht seine volle, markante Stimme u.a. Kevin Spacey und Billy Bob Thornton. In "Der Glasmurmelsammler" erzählt er die Geschichte von Sabrinas eigenwilligem Vater Fergus.

So schön erzählt

— Melli274

Die Grundidee hat mir gefallen, allerdings hatte das Hörbuch doch ein paar Längen und hat mich nicht völlig gepackt

— Isaopera

Tolle Geschichte, wunderbare Sprecher. Hörempfehlung!

— nonamed_girl

Wieder mal eine schöne Aherngeschichte. Ich mochte die Hauptcharaktere sehr!

— hi-speedsoul

Wieder einmal eine schöne Aherngeschichte. Ich mochte die Hauptcharaktere sehr!

— hi-speedsoul

Wieder einmal eine schöne Aherngeschichte. Ich mochte die Hauptcharaktere sehr!

— hi-speedsoul

Wieder einmal eine schöne Aherngeschichte. Ich mochte die Hauptcharaktere sehr!

— hi-speedsoul

Wieder einmal eine schöne Aherngeschichte. Ich mochte die Hauptcharaktere sehr!

— hi-speedsoul

Wieder einmal eine schöne Aherngeschichte. Ich mochte die Hauptcharaktere sehr!

— hi-speedsoul

Wieder einmal eine schöne Aherngeschichte. Ich mochte die Hauptcharaktere sehr!

— hi-speedsoul

Stöbern in Romane

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Fantasy-Krimi mit viel Spannung und Humor. Fesselnd, skurril, einfach klasse!

elafisch

Lied der Weite

Zeit für romantische Emotionen und Empfindlichkeiten gibt es wenig, Pragmatismus, Realismus – das ist es, was das Leben fordert.

AenHen

Menschenwerk

Was bleibt, wenn die Menschlichkeit abhanden kommt?Schmerzhaft und grausam, eindringliche Lektüre.

ulrikerabe

Der Frauenchor von Chilbury

Tolle Geschichte, mitreißend und berührend

Wuestentraum

Highway to heaven

Eine ziemlich verrückte ganz normale Liebesgeschichte

loly6ify

Sonntags in Trondheim

WE are Family :-)

Ivonne_Gerhard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührende Geschichte

    Der Glasmurmelsammler

    EmmaZecka

    02. October 2017 um 11:34

    GestaltungEndlich habe ich mal wieder ein Hörbuch des Argon Verlags in den Händen. Wusstet ihr, dass der Argon Verlag speziell Hörbücher für Blinde und Sehbehinderte herstellt und diese sogar in einer Verpackung produziert, die in Punktschrift (Blindenschrift) beschriftet ist? Wenn ihr euch das mal genauer anschauen wollt, besucht den Stand des Argon Verlags auf der Frankfurter Buchmesse. Aber kommen wir nun zur Gestaltung des Glasmurmelsammlers.Wie ihr oben bereits lesen konntet, wird der Roman von zwei Sprechern gelesen.Till Hagen schlüpft in die Rolle des Vaters Fergus Boks, der durch einen Schlaganfall einen Großteil seiner Erinnerungen verloren hat. Dennoch kehren immer wieder Bruchstücke von Kindheitsereignissen zurück, die er auch mit uns teilt. Aber davon berichte ich weiter unten vielleicht etwas ausführlicher. Fergus hat also zwei Gesichter: Zum einen erleben wir ihn dabei, wie er erwachsen wird. Er ist jung und möchte seine Vergangenheit hinter sich lassen. Alles, bis auf eine Eigenschaft: Seine Liebe zu den Murmeln. Dann begegnen wir einem Mann, der gefangen in seinem eigenen Körper scheint. Er wirkt alt, beinahe zerbrechlich. Und diese beiden Gegensätze transportiert Till Hagen wirklich gut. Während ich am Anfang Mühe hatte, mich an ihn als Sprecher zu gewöhnen, konnte er mich nach und nach für sich gewinnen und mir den Charakter des Fergus näher bringen.Eva Gosciejewicz helle Stimme hingegen konnte mich schnell für sich gewinnen. Sie spricht die zweite Protagonistin des Romanes. Fergus Tochter Sabrina, die unglücklich ist und auf das große Abenteuer wartet. Und dann klopft es leise an ihre Tür und sie begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit.Ich weiß nicht, wie sie es gemacht hat, aber Eva Gosciejewicz hat Sabrinas Stimmung sehr gut aufgefangen. Ich mochte ihre Interpretation sehr, da sie die Wandlung der Protagonistin gut getroffen hat und das einzig und allein durch ihre Stimme. Es fällt mir schwer, das Gehörte in Worte zu fassen. Der Glasmurmelsammler gehört wahrscheinlich zu den Hörbüchern, die man selbst erlebt haben muss, um zu verstehen, was ich meine.InhaltWie oben und im Klappentext bereits beschrieben, wird Der Glasmurmelsammler aus zwei Perspektiven erzählt. Wir begegnen Fergus Boks im Pflegeheim. Er blickt auf sein Leben zurück und erzählt uns, was dafür gesorgt hat, dass er zu dem Mann wurde, der er heute ist.Dann gibt es auf der anderen Seite Tochter Sabrina, die als Bademeisterin in dem Pflegeheim arbeitet, in dem Fergus untergebracht ist. Während ihr Vater eine tiefe Leidenschaft für Murmeln pflegt, hat es Sabrina das Wasser besonders angetan. Allerdings langweilt sie ihre Arbeit zutiefst. Ein Hallenbad in dem nichts los ist. Und als dann endlich mal etwas Aufregendes passiert, ist sie gerade in der Kaffeepause. Doch dann muss sie eine Lieferung für ihren Vater entgegennehmen und eine abenteuerliche Reise zu ihren Wurzeln beginnt.Wie ich bereits in meinem Lesemonat berichtet habe, haben es mir Fergus und Sabrina wirklich angetan. Ich konnte ihre Sichtweisen auf ihr Leben so gut nachvollziehen und fühlte mit, als sie Entscheidungen trafen, die bei ihrem Gegenüber für Stirnrunzeln und fragende Blicke sorgten.Cecilia Ahern hat hier zwei Charaktere erschaffen, die sich sehr ähnlich sind. Und dennoch ist diese Ähnlichkeit erst auf den zweiten Blick erkennbar.Spannung Besonders gut gefallen hat mir hier, wie Cecilia Ahern die Handlung der Geschichte verstrickt. Während ich mich zu Beginn der Geschichte noch gefragt hatte, was jetzt so besonders daran sein soll, dass Sabrina die Vergangenheit ihres Vaters aufrollt, wurde langsam aber sicher die Parallelen zu den beiden Leben deutlich. Und da meine ich nicht nur die verwandtschaftlichen Verhältnisse.Cecilia Ahern legt Fährten, führt diese zusammen und löst diese so auf, dass ich an keiner Stelle ein unbefriedigendes Gefühl hatte. Obwohl... eigentlich hätte ich Fergus und Sabrina gerne noch ein bisschen länger begleitet, weil mir ihre Geschichte ans Herz gewachsen ist. Aber ich konnte es auch verstehen, warum wir die Charaktere verlassen mussten. Und an sich war das Ende auch mehr als stimmig.SchreibstilIch habe ja schon ein paar Bücher von Cecilia Ahern gelesen und jedes Mal habe ich das Gefühl, einen anderen Schreibstil vor mir zu haben. Ich war selbst erstaunt, wie schnell ich in die Geschichte hinein fand. Cecilia Ahern habe ich bisher immer mit Liebesgeschichten verbunden. Umso mehr habe ich mich hier gefreut, dass es zwar mit Liebe zu tun hat, aber die Paarbeziehung nicht zwangsläufig die Haupthandlung dominiert.Ich lernte diesmal, wie fein Cecilia Ahern Geschichten spinnt. Sie erzählt viel zwischen den Zeilen, lässt ihre Charaktere aber auch, das Wesentliche zusammenfassen, damit uns nichts verloren geht. Dennoch bin ich mir sicher, dass mir beim zweiten Mal lesen noch mehr Details auffallen würden, die mir beim ersten Hören entgangen sind.GesamteindruckIch bin sehr positiv überrascht von Der Glasmurmelsammler. Angefangen bei der tollen Produktion bis hin zu der schönen Geschichte. Ich rechnete eigentlich damit, in eine Liebesgeschichte einzutauchen und bekam stattdessen etwas viel Schöneres geboten.An dieser Stelle möchte ich euch dieses Hörbuch wärmstens empfehlen und bin gespannt, wie euch die Geschichte gefällt. 

    Mehr
  • der Glasmurmelsammler

    Der Glasmurmelsammler

    buchfeemelanie

    08. April 2017 um 10:11

    Das Cover finde ich okay, der Titel ist sehr passend.Die Erzählstimmen sind angenehm. Interessant fand ich, dass die abwechselnden Kapitel Badeordnung und ein Murmelspiel jeweils in Vergangenheit und Gegenwart geführt haben.Den Inhalt konnte ich gut folgen. Die Geschichte fand ich weder interessant, noch schlecht. Es war eine durchgehende unterhaltsame Linie, jedoch ohne große Spannung oder Überraschungen. Sie schleicht so vor sich hin. Der Handlungsstrang in der Gegenwart deckt etwas mehr als einen Tag ab - dafür geschieht meiner Meinung nach zu viel. Sabrina war mir anfangs nicht ganz so sympathisch, dass hat sich aber ein bisschen gelegt.  Ganz nah ist mir keiner der Charaktere gekommen. Wir erfahren recht viel von Fergus Leben, dem bekannten und dem geheimen Fergus.Letztlich war es jedoch nur eine nette Unterhaltung, die mir wohl nicht so lange im Gedächtnis bleiben wird. Es war für mich leider nicht so gefühlsam wie erhofft.

    Mehr
  • Emotionale Suche nach Glasmurmeln und der Vergangenheit

    Der Glasmurmelsammler

    jala68

    22. February 2017 um 20:15

    Sabrinas Vater Fregus hatte vor ca. einem Jahr einen Schlaganfall. Seit dem ist er halbseitig behindert und lebt im Pflegeheim. Dort fühlt er sich sehr wohl, merkt aber, das es offensichtlich viele Dinge gibt die er vergessen hat. Eines Tages werden ein paar Pakete mit Dingen von Fergus, die bis jetzt bei seiner Ex-Frau (Sabrinas Mutter) eingelagert waren, ins Pflegeheim geliefert. Um ihn evtl. emotional nicht zu überfordern, weil er sich vielleicht an viele Dinge nicht erinnert, wird erst Sabrina über die Lieferung informiert. Sie nimmt die Pakete auch erstmals zu sich nach Hause. Hier entdeckt sie, dass ihr Vater eine sehr große Murmelsammlung hat, von der weder Sabrina, noch ihre Mutter eine Ahnung hatten. Da Fergus ein gewissenhaftes Verzeichnis geführt hat, fällt ihr auf das ein paar Murmeln fehlen. Diese sind zufällig die wertvollsten Stücke der Sammlung. Da sie unerwartet einen Arbeit-, Mann- und Kinderfreien Tag hat, beschließt sie auf die Suche nach den fehlenden Murmeln zu gehen. Im Laufe der nächsten 1 ½ Tage findet sie viel über ihren Vater heraus. Aber je mehr sie über ihn erfährt, umso fremder wird er ihr, doch sie lernt auch Einiges über sich selbst heraus. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sabrinas heutiger und Fergus vergangener Sicht erzählt. Sie ist sehr emotional und lässt einen auch ein wenig über sich selbst nachdenken. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich vergebe volle 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Der Glasmurmelsammler

    Der Glasmurmelsammler

    Melli274

    18. February 2017 um 16:14

    Inhalt: Sabrina findet die Murmelsammlung von ihrem Vater Fergus, der einen Schlaganfall erlitten hat und seitdem aus seinem Leben sehr viel vergisst. Die Sammlung ist leider nicht komplett und Fegus Tochter möchte wissen, wo die teuren Sammlerstücke abgeblieben sind. Sie findet sehr viele Geheimnisse über ihren Vater heraus und entdeckt Parallelen zu ihrer Persönlichkeit und warum sie so ist wie sie ist. Sprache: Das Hörbuch besteht aus zwei Ehrzählerperspektiven. Sabrinas Erzählerin ist ein schöne weiche Stimme und sie erzählt ihr jetztes Leben aus der Gegenwart und wie sie ihren Vater wahrgenommen hat in den Jahren. Fergus erzählt aus der Vergangenheit, seine Kindheit und wie er versucht hat in seinem Leben die Murmeln zu verheimlichen. Meinung: Mich hat das Hörbuch wirklich sehr berührt. Ich habe mir öfter die Frage gestellt, warum man Sachen, die zu einem gehören verschweigt oder sich sogar für sie schämt. Ich glaube Fergus Leben wäre sehr viel leichter und angenehmer für ihn verlaufen, wenn er zu seiner Leidenschaft gestanden hätte. Genau wie Sabrina immer mehr feststellt, dass sie ihren Vater nicht kennt, nimmt der Erzähler Fergus wahr. Man kann seine Handlungsweisen in der Vergangenheit am Anfang nur teilweise verstehen, aber mit der Zeit werden seine Hintergründe immer deutlicher und man bekommt den wahren Fergus zu Gesicht. Auch Sabrina wirkt sehr fade und ohne Ecken und Kanten, sie hat eine richtige Schutzwand aufgebaut und redet wenig über ihre Gedanken und Gefühle. Was denke ich auch von ihrer Erziehung und von der Verhaltensweise ihrer Vaters herrührt. Am Ende erfährt man auch, wie ihre Beziehung im Moment ausschaut und ich denke, Sabrina musste erstmal sich selbst und ihre Vergangenheit entschlüsseln, damit sie sich jemandem wieder oder auch zum ersten Mal richtig öffnen kann. Fazit Ein wirklich schönes und emotionales Hörbuch, mit viel Hintergrund. Cecilia Ahern hat mich, wie so üblich, wieder wirklich berührt. Ich bin wirklich begeistert von dem Hörbuch.

    Mehr
    • 2
  • Cecilia Aherns lange 24 Stunden

    Der Glasmurmelsammler

    Isaopera

    03. February 2017 um 12:07

    Cecilia Ahern ist allgemein eher als Autorin von Liebesromanen bekannt. Mit dem "Ghostwriter" hat sie sich aus diesem Genre bereits befreit und auch der "Glasmurmelsammler" ist kein klassischer Ahern. Die Grundidee des Romanes hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird auf zwei Ebenen erzählt: in der Gegenwart erfährt Sabrina durch eine Paketlieferung, dass ihr Vater möglicherweise ein ganz anderer ist, als sie geahnt hat. In der Vergangenheit berichtet Fergus, ihr Vater, aus seiner Kindheit und seinem Erwachsenenleben, in dem sich Vieles - wenn auch nur im Geheimen - um das Thema Murmeln drehte. Mit Murmeln habe ich mich vor der Lektüre dieses Buches noch nicht auseinander gesetzt. Ich fand es durchaus interessant zu erfahren, dass eine große Sammlergemeinde existiert und die Sets auch einen sehr hohen Wert erreichen können. Andererseits kamen insgesamt viele Fachbegriffe und genaue Beschreibungen vor, die für mich nicht immer so interessant waren. Die Geschichte hatte insgesamt einen guten Spannungsbogen, allerdings nur wenige Höhen und Tiefen. Eigentlich plätscherte die Handlung vor sich hin und viele Zufälle helfen bei der Auflösung. Dass die gesamte Geschichte in nur 24 Stunden angesiedelt ist, fand ich unnötig und nicht realistisch. Für so eine kleine Zeitspanne kamen erstaunlich viele Personen vor und teilweise gab es leider auch Längen. Das Hörbuch selbst ist gut eingelesen und angenehm, allerdings hat mir Till Hagen als Sprecher deutlich besser gefallen. Eva Gosciejewicz verstellte ihre Stimme leider sehr häufig und den rauen Beiklang, den sie dann erzeugte, fand ich teilweise eher unangenehm bis nervig. Insgesamt fand ich die Geschichte nicht schlecht, aber auch nicht umwerfend. Mir gefällt, dass Cecilia Ahern etwas ernstere Töne anschlägt, aber ein richtig packendes Werk ist ihr hiermit nicht gelungen.

    Mehr
  • Der Glasmurmelsammler

    Der Glasmurmelsammler

    nonamed_girl

    19. October 2016 um 14:50

    Tolle Geschichte, wunderbare Sprecher. Hörempfehlung! Zum Inhalt:Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmelsammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen wertvolle Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen sie mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – wer ist Sabrina dann eigentlich selbst? Meine Meinung:Mit "Der Glasmurmelsammler" hat Cecilia Ahern einen wunderschönen Roman geschrieben, der sich thematisch zwischen Vater-Tochter-Beziehung und Selbstfindung ansiedelt. Ich konnte der Geschichte immer gut folgen und habe es genossen, über Rückblenden immer mehr aus dem Leben der beiden Hauptfiguren zu erfahren.  Eva Gosciejewicz und Till Hagen lesen wunderbar und erwecken Sabrina und Fergus aus den Lautsprechern zum Leben. Da die Geschichte auch aus der Perspektive der beiden Figuren geschrieben ist, sind die beiden unterschiedlichen sprechen gut gewählt.  Fazit:Eine tolle Geschichte, wunderbare Sprecher. Hörempfehlung!

    Mehr
  • Sehr gelungen

    Der Glasmurmelsammler

    Kenda

    14. September 2016 um 07:23

    „Der Glasmurmelsammler“ ist eines der Bücher die ich von Cecelia Ahern kenne, allerdings das erste das ich als Hörbuch-Ausgabe genossen habe. Die Art und Weise wie die Autorin die Geschichte rüber bringt ist sehr interessant und emotional. Ich mochte bereits die Schreibweise in „P.s. Ich liebe Dich“ und auch in „Hundert Namen“ sehr gerne. Daher war die Umsetzung von „Der Glasmurmelsammler“ keine Überraschung. Sie bleibt sich treu.Ob ich mich auch für andere Hörbuch-Ausgaben von Cecelia Ahern interessiere? Darauf kann ich nur mit Ja antworten. Mich hat der Schreibstil der Romane schon überzeugt und auch die Sprecherische Umsetzung von „Der Glasmurmelsammler“ war sehr überzeugend.In „Der Glasmurmelsammler“ bekommen wir einen Einblick in Fergus und Sabrina. Mir haben beide Charaktere außerordentlich gut gefallen. Beide wurden sehr gut interpretiert wobei mir Fergus noch ein wenig besser gefallen hat. Die Geschichten der beiden greifen wunderbar ineinander das kaum eine Frage offen bleibt. Mir gefiel das sehr gut.Sabrina hat eine tolle Wandlung durchgemacht und findet durch die Suche wieder zu Fergus und vor allem zu sich selbst. Fergus hat mich sehr beeindruckt wie er sein Leben gemeistert hat und das er später auch er selbst sein konnte, mit seinem Hobby. Er brauchte sich nicht mehr verstecken und konnte ganz einfach er selbst sein. Rührende Momente gab es schon den einen und anderen. Mir hat der Moment als Sabrina in Fergus Zimmer schleicht und ihm dort etwas hinterlässt besonders gut gefallen und blieb mir auch am besten im Gedächtnis.Allgemein sind die Szenen sehr gut beschrieben und wurden auch von den Sprechern sehr gut umgesetzt. Emotional sehr ausgewogen, ich konnte lachen, war aber auch stellenweise sehr gerührt.Eva Gosciejewicz und Till Hagen habe ich beide als Hörbuch Sprecher noch nicht gekannt. Till Hagen ist mir allerdings stimmlich, von seiner Synchronsprecher Tätigkeit, bekannt. Ich fand die Besetzung sehr gelungen und beide Sprecher konnten mich sehr überzeugen.Die Hörbuch-Ausgabe konnte ich sehr gut, fast in einem Rutsch, hören da mich die Geschichte sehr gefesselt hat und die Umsetzung sehr gelungen war. Außerdem war die Frage, was mit den wertvollen Murmeln passierte, sehr interessant und ich wollte unbedingt die Auflösung hören.Für mich war „Der Glasmurmelsammler“ ein sehr gelungener Hörgenuss der mich mit der Geschichte aber auch durch die Sprecherleistung sehr überzeugen konnte.Es handelt sich um eine Autorisierte Lesefassung aber ich hatte nicht das Gefühl das mir wichtige Inhalte und Informationen fehlten.MEIN FAZIT:„Der Glasmurmelsammler“ ist wunderbare Geschichte in der die Emotionen nicht zu kurz kommen. Die beiden Sprecher Eva Gosciejewicz und Till Hagen punkten bei mir mit einer sehr guten Umsetzung des Romans. Die Geschichte an sich ist sehr interessant und mich konnte sie recht schnell packen und hat mich gefesselt. Die Hörbuch-Ausgabe ist eine gelungene Umsetzung und ich kann sie absolut empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Murmeln können mehr als ein Spielzeug sein.

    Der Glasmurmelsammler

    Stoneheaven

    24. April 2016 um 19:28

    Für mich war dieses Hörbuch bisher das Beste von Cecelia Ahern . Es handelt von einem Mann der sich in eine große Lebenslüge hineinmanövriert und irgendwie nicht zurückfindet .Er führt praktisch  zwei verschiedene Leben . Nun hat er nach einem Schlaganfall Erinnerungslücken.  Seine Tochter kommt langsam hinter sein Geheimnis . Besonders sympathisch fand ich die Geschichten aus Fergus´ Kindheit mit seinen Brüdern  . Das Murmeln mehr als ein Kinderspielzeug sind und zu einem wichtigen Lebensinhalt werden können fand ich auch spannend.  Es kommt gut heraus wie wichtig die eigenen Wurzeln sind und was für ein unermesslicher Schatz Geschwister sein können. Es kommt bei Familie nicht auf die Perfektion an sondern auf die Liebe und den Zusammenhalt . 

    Mehr
  • Das geheime Hobby

    Der Glasmurmelsammler

    black_horse

    28. January 2016 um 20:46

    Sabrina, Mutter dreier Kinder und als Bademeisterin arbeitet, besucht regelmäßig ihren Vater Fergus, der nach einem Schlaganfall in einem Pflegeheim wohnt und sich an kaum noch was erinnern kann. Eines Tages bekommt Sabrina einige Kisten mit Fergus Sachen. Darin findet sie eine riesige, wertvolle Murmelsammlung. Sie hat bisher überhaupt nicht gewusst, dass ihr Vater Murmeln sammelte. Nun begibt sie sich auf die Suche, zuerst nach fehlenden Exemplaren, dann nach der Geschichte hinter den Murmeln. Die Autorin erzählt das Buch in zwei Ebenen, die im Hörbuch von zwei Sprechern Eva Gosciejewicz und Till Hagen gesprochen werden. Der eine Erzählstrang handelt von Sabrinas Suche nach der Geschichte hinter den Murmeln. Sehr schnell erkennt sie, dass sie ihren Vater gar nicht richtig kannte und versucht sein "zweites Gesicht" kennenzulernen. Die andere Ebene erzählt Fergus Geschichte. Von seiner Kindheit, als er die Liebe zu den Murmeln und dem Murmelspiel entdeckte bis hin zu Episoden aus näherer Vergangenheit. Was sich zum Anfang etwas zäh anlässt, mündet in einer interessanten, spannenden Geschichte über ein geheimes Hobby. Den beiden Sprechern gelingt es sehr gut, die Geschichte gefühlvoll an den Hörer zu bringen. Fazit: Ein empfehlenswertes Buch für Liebhaber von Familiengeschichten und -geheimnissen.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Zwar nicht Aherns bester, aber dennoch in der Gesamtbetrachtung ein gefühlvoller Roman.

    Der Glasmurmelsammler

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    04. January 2016 um 09:58

    Kurzbeschreibung: Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben? Meinung: Ich habe nun schon einige Bücher von Cecelia Ahern gelesen, einige waren richtig gut und berührend, während ich andere, vor allem die späteren Werke, nicht mehr so besonders fand. Deshalb habe ich die letzten Romane von ihr nicht mehr wirklich beachtet. Aber als ich den „Glasmurmelsammler“ gesehen habe, habe ich Lust bekommen, mal wieder ein Buch von ihr zu lesen bzw. zu hören. Die Kurzbeschreibung klingt auf jeden Fall nach einem dieser berührenden Bücher. Erzählt wird die Geschichte aus 2 Perspektiven. Einmal aus der von Sabrina, die in der Gegenwart versucht dem Geheimnis der Murmelsammlung ihres Vaters auf die Spur zu kommen und dann noch aus der von Fergus, in der man seine Lebensgeschichte erzählt bekommt. Dementsprechend spielt diese Perspektive sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart und nimmt den größten Teil des Buches ein. Die Handlung entwickelt sich ziemlich gemächlich und auch etwas anders, als von mir erwartet. Vor allem zu Beginn waren die ganzen ausführlichen Murmelbezeichnungen usw. ein bisschen zu viel und es dauert etwas, bis man wirklich ein Gefühl für die wahre Tiefe der Geschichte bekommt. Es gibt eher wenig wirkliche Höhen oder Wendungen in der Erzählung, dafür wird die Emotionalität mit der Zeit aber immer deutlicher und greifbarer. Ein bisschen irritierend fand ich es, dass die Geschichte in der Gegenwart an fast nur einem Tag spielt. Das erschien mir manchmal ein bisschen unstimmig mit der Tatsache, dass sich die Geschichte sonst ja eher langsam entwickelt. Da wäre es in meinen Augen besser und irgendwie glaubhafter gewesen, die Suche auf mehre Tage aufzuteilen und dafür auch mehr direkte Interaktion zwischen Sabrina und Fergus hineinzubringen. Denn so lernt Sabrina zwar viel Neues über ihren Vater und auch der Leser bekommt einen guten Überblick über Fergus Leben, aber das geschieht alles etwas getrennt voneinander. Bei den Charakteren wird auch nochmal deutlich, dass Fergus der wahre Hauptcharakter ist. Denn seine Figur wird von allen Seiten, mit allen wichtigen Erlebnissen, Entscheidungen, Geheimnissen und Gefühlen beleuchtet. Auch wenn ich nicht alle seine Handlungen in der Vergangenheit wirklich sinnvoll fand, konnte ich sie doch immer verstehen und mit der Zeit auch gut nachvollziehen wie er sich gefühlt hat. Sabrina kommt nicht ganz so gut weg. Sie bleibt etwas farblos, ist nicht unbedingt extrem sympathisch und wirkt etwas unnahbar und unentschlossen. Im Verlauf erfährt man zwar die Gründe dafür und auch die emotionale Ebene zu ihrem Vater wird besser, aber irgendwie kam sie mir doch ein bisschen zu kurz. Dass die Geschichte im Hörbuch von zwei verschiedenen (weiblich für Sabrina und männlich für Fergus) Sprechern erzählt wird, hat mir gut gefallen. So konnte ich mich gleich noch besser in den jeweiligen Erzählteil einfühlen. Eva Gosciejewicz und Till Hagen machen dabei auch einen guten Job, ihren Stimmen sind angenehm und sie vermitteln vor allem gegen Ende viel Emotion und nach dem Ende bleibt ein gutes Gefühl zurück. Fazit: Zwar nicht Aherns bester, aber dennoch in der Gesamtbetrachtung ein gefühlvoller und unterhaltsamer Roman. Die Geschichte braucht etwas Zeit um sich zu entwickeln, es gibt eher wenig wirkliche Highlights, aber gegen Ende laufen alle Fäden zusammen und ich konnte die große Emotionalität dahinter spüren, weshalb ich das Hörbuch auch mit einem zufriedenem Gefühl beendet habe und noch knappe 4 Sterne vergebe.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks